J

j_XuPa

  • Mitglied seit 09.06.2020
  • 58 Bücher
  • 8 Rezensionen
  • 29 Bewertungen (Ø 4.07)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne11
  • 3 Sterne8
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Elfenzauber (ISBN: 9783453521537)

    Bewertung zu "Elfenzauber" von Dennis L. McKiernan

    Elfenzauber
    j_XuPavor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Durchhaltevermögen wird schlussendlich belohnt!
    Langer Atem benötigt

    Vorsicht Spoiler Warnung im Inhalt: 

    Inhalt: Die Elfenseherin Arin bricht auf um den Drachenstein/Jadestein zu finden. Um diesen ranken sich unheilsbringende Ereignisse in ihrer Vision. 

    Sie reitet zu Nächst zu der einzig anderen Elfenseherin und dann zu den Zauberern, um die Bedeutung der Vision zu entschlüsseln. Dort erfährt sie am Ende die Geschichte des Jadesteins, sowie den letzten Teil ihrer Vision. Dieser schickt sie auf die Suche nach Gefährten mit deren Hilfe die Suche gelingen kann. 

    Große Teile des Buches sind in Rückblenden beziehungsweise Erzählungen von Arin beschrieben. Die Handlung steigt eigentlich mit der Begegnung mit dem zweiten Gefährten (Einauge in dunklem Wasser) ein. Sie endet dann bereits mit dem Dritten Gefährten. Alles andere erfährt der Leser durch die Erzählungen von Arin. 


    Figuren/Welt: 

    Die Figuren sind größtenteils sehr schön drei dimensional. Im Laufe der Geschichte wird klarer warum sie handeln wie sie handeln. Man erfährt Dinge über ihre Vergangenheit und diese harmonieren mit ihren Handlungen. Durch alltägliche Probleme und abgewägtes Handeln sind die Figuren verständlich. Jedoch hat mich noch keine der Figuren an dem Punkt abgeholt, wo ich stark mit dem persönlichen Schicksal einer Figur mitfiebere. 

    Ich hoffe persönlich, dass die wahnsinnige Königin in späteren Teilen weitere Auftritte hat, da sie mMn. viel Potential hat. 

    Der Autor nimmt sich gerade für die Umgebung häufig sehr viel Zeit. Mehr als meiner Meinung nach notwendig gewesen wäre, da viele dieser Orte bis jetzt einer eher kurze Rolle gespielt haben. Dies führt gerade am Anfang in den Rückblicken zu den großen Längen des Buches. Ähnlich wie bei dem Herren der Ringe werden die durchquerten Landschaften hier zu ausführlich beschrieben, ohne dass in diesen Landschaften relevante Handlung stattfindet. Auch die Figuren gewinnen in diesen Szenen kaum an Tiefe, da sie weder mit der Umwelt noch miteinander interagieren. Wenn die Figuren der Geschichte sich nicht für die Umgebung begeistern können, kann auch keinen noch so eloquente Beschreibung den Absatz für mich spannend gestalten!

    Trotz des Zeitaufwandes blieben auch einige Dinge innerhalb der Welt für mich an diesen Stellen ungeklärt, wie etwaige Verweise auf Geschöpfe der Welt oder ähnliches. Dies schließt sich dann aber häufig im Laufe aus dem Kontext. 


    Handlung: 

    Ja hier ist am Anfang wie ich finde eine Schwäche. Die Geschichte ist interessant, aber gestreckt. Außerdem bin ich kein Fan davon die Hälfte der Geschichte als Rückblende zu gestalten. Gelegentliche Rückblenden super! Die ganze Geschichte als Erzählung ? Auch genial. Aber hier sorgt es dafür, dass bis auf die letzten 80 Seiten kaum etwas passiert. 

    Gelungene Beispiele für Rückblenden sind jedoch vorhanden. So die Geschichte der Drachen und die Vergangenheit von Alos. 

    Beide sehr gut. 


    Im großen und ganzen gebe ich 3/5 Sternen. Die Geschichte ist gut und die Figuren gefallen mir größtenteils auch. Jedoch gibt es deutlichen Abzug, da am Anfang wirklich Durchhaltevermögen gefragt ist und wenn ich nicht in den anderen Kommentaren gelesen hätte, dass es zum Ende besser wird, hätte ich hier wahrscheinlich abgebrochen. 

    Ob sich das Lesen wirklich lohnt, entscheide ich nach dem nächsten Band!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Schuld, eine Frau zu sein (ISBN: 9783426781531)

    Bewertung zu "Die Schuld, eine Frau zu sein" von Mukhtar Mai

    Die Schuld, eine Frau zu sein
    j_XuPavor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Bewegend! Auch jetzt noch lesenswert.
    Weckt Interesse - lesenswert

    Ich möchte mich hier nicht damit aufhalten die geschilderte Handlung zu schildern. 

    Ich glaube jedem ist klar wie die geschilderten Ereignisse zu werten sind. 

    Das Schicksal der jungen Frau ist mitreißend geschildert. Die lokalen Hintergründe sind verständlich erläutert. Das Buch hat mein Interesse an dem Thema weiter geweckt und genau das soll es auch, obwohl es auch zum mitfühlen anregt. 

    Ich kann es jedem der interessiert ist auf jeden Fall empfehlen. Einfach mal ein wenig über den Tellerrand hinaus blicken. 

    Ließ sich gut lesen und erfüllt das was ich von dem Buch erwartet habe. 

    5 Sterne!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Wilsberg und die Wiedertäufer (ISBN: 9783894250478)

    Bewertung zu "Wilsberg und die Wiedertäufer" von Jürgen Kehrer

    Wilsberg und die Wiedertäufer
    j_XuPavor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Spannend bis zum Ende - in einem Rutsch durchgelesen.
    Ein bisschen Krimi - ein bisschen Roman - ein bisschen Geschichte

    Inhalt: Wilsberg bekommt einen ominösen Auftrag der Kirche für eine Geldübergabe. Eine Gruppe, die sich selbst mit den Wiedertäufern des 16. Jarhrhunderts identifiziert, verübt Anschläge auf Gebäude der katholischen Kirche. Durch eine Geldübergabe soll dies unterbunden werden. 

    Wilsberg verstrickt sich im Laufe seiner Ermittlungen immer mehr mit den Geschicken der Wiederstands-Gruppe. Dabei tun sich neue Freundschaften und Feindschaften auf und Georg gerät in moralische Konflikte. 

    Gefällt von vorne bis hinten. Neue Handlungsstränge und Offenbarungen sorgen immer wieder von Neuem für Spannung und das Ende ist ambivalent genug, um realistisch zu sein. 

    Das Münsteraner Setting ist für mich wieder glaubhaft umgesetzt und ich fühle mich direkt in die Stadt hineinversetzt. Einige Änderungen natürlich vorbehalten, aber als Münsteraner kann ich den Wegen stets sehr gut folgen. Die kleinen Rätsel über die Wiedertäufer, welche Wilsberg aufdeckt haben mir ebenfalls sehr gut gefallen. 

    Figuren: 

    Der Protagonist Wilsberg gefällt mir immer wieder und das im Buch deutlich besser als in der Spielfilm Adaption des ZDF. Moralische Konflikte und ein deutliches Alkoholproblem, gepaart mit finanziellen Sorgen in einem intelligenten, studierten Mann - der aber einen anderen Weg eingeschlagen hat. Und das nicht komplett freiwillig. 

    Auch die anderen wiederkehrenden Charaktere gefallen mir sehr gut, obwohl ich nicht alle perfekt erkenne, da ich die Wilsberg Reihe nicht in chronologischer Reihenfolge lese, sondern so wie mir die Bücher gerade zukommen. 

    Die Band gebundenen Figuren auf Seiten der Kirche und der Wiederstandsgruppe gefallen mir auch sehr gut. Ihre Motive sind für mich nachvollziehbar und es gibt einige Figuren zu denen man ein eigenes Verhältnis entwickeln kann und das sowohl positiv als auch negativ. Großes Lob dafür. 


    Im Fazit kann ich das Buch nur empfehlen. Bis jetzt einer meiner liebsten Teile der Wilsberg Reihe. Kein ganz gewöhnlicher geradliniger Krimi und gerade das macht ihn aus. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Tod im Friedenssaal (ISBN: 9783893255382)

    Bewertung zu "Tod im Friedenssaal" von Jürgen Kehrer

    Tod im Friedenssaal
    j_XuPavor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Schön für zwischendurch! Kurz genug für einen Rutsch. Die Münsteraner Kulisse glaubhaft verarbeitet.
    Schöne Kriminalgeschichte in glaubhaftem Setting

    Inhalt: Wir folgen den Ermittlungen des Münsteraner Freigrafen Kettlers. Ursprünglich soll er den Mord an einem spanischen Gesandten aufklären, doch schon bald kommt der Mord an einem leichten Mädchen von der Straße hinzu. Kettler sieht einen Zusammenhang und die Ermittlungen kommen langsam ins Rollen. 

    Das ganze wird gerahmt von den Verhandlungen zum westfälischen Frieden, sowie den Unabhängigkeitsgebahren des Münsteraner Stadtrates, welche wie Kehrer selber anmerkt eigentlich etwa 15 Jahre auseinander liegen. Kettler muss sich bei seinen Ermittlungen mit den politischen Ambitionen seiner Arbeitgeber beschäftigen und diese drängen auf eine schnelle und dabei nicht unbedingt wahrheitsgetreue Aufklärung des Falles!

    Figuren: Der Protagonist Kettler und sein Watson, ein jesuitischer Pfarrer, sind die beiden führenden, handelnden Personen. Beide kommen durch Nebenhandlungen zu ausreichend Tiefe für den 160 Seiten langen Kriminalroman. 

    Etwaige Nebenfiguren und Antagonisten sind in ihren Motiven glaubhaft und gefallen mir sehr gut. Beim lesen habe ich eine deutlichen Antipathie für einige Charaktere entwickelt, etwas was mir bei solchen Büchern immer sehr wichtig ist. Gleichzeitig gibt es genug kleine Nebenhandlungen, um dem Setting und den Charakteren die notwendige Glaubwürdigkeit zu verleihen. 

    Die gewählten historischen Figuren sind gut recherchiert und passen ins Setting. 

    Stil: Mir gefällt Kehrers Stil auch hier sehr gut Die Emotionen und Handlungen werden schön beschrieben und überlassen es dem Leser ausreichend sich den Rest des Szenarios selbst auszumalen. Lediglich einige Formulierungen störten mich. Gerade bei einem historischen Kriminalroman bringt mich das allerdings gelegentlich aus dem Lesefluss, wenn im Text z.B. von "deutschen" die Rede ist oder ähnliches. Vor Allem wenn gleichzeitig die Franzosen, ein geeintes Königreich, nach machtpolitischen Interessen unterschieden werden. 

    Der politische Faktor bei der Aufklärung des Mordverbrechens hat mich dagegen begeistert, ebenso wie die lokalen Nebenschauplätze und die Rivalität zwischen Dom und Stadtrat. 

    Alles in Allem kann ich das Buch für eine kurzweilige Lektüre empfehlen. Die Nebenhandlungsstränge, Begrifflichkeiten und Orte sind jedoch eventuell nicht für jeder Mann genauso einfach zu verstehen. 

    Da ich mich jedoch in der Münsteraner Lokalgeschichte und auch ansonsten in dem zeitlichen Kontext sehr wohl fühle, fällt mir das deutlich leichter. Umso mehr stören mich die sprachlichen Ausflüge in die Moderne Sprache aber auch. 

    Ich gebe 3 Sterne!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Das Leuchten der Magie (ISBN: 9783453315747)

    Bewertung zu "Das Leuchten der Magie" von Peter V. Brett

    Das Leuchten der Magie
    j_XuPavor 24 Tagen
    Kurzmeinung: Für mich wieder ein Schritt nach vorne, etwas mehr Handlung als zuvor. Trotzdem Charakterentwicklung geht auf Kosten der Spannung!
    Kommentieren0
    Cover des Buches Bestrafe mich! (ISBN: 9783453545243)

    Bewertung zu "Bestrafe mich!" von Nina Jansen

    Bestrafe mich!
    j_XuPavor einem Monat
    Kurzmeinung: Hab lange gebraucht um in das Buch zu finden. Zum Ende hin zum Glück noch einiges an Entwicklung und Handlung!
    Kommentieren0
    Cover des Buches City of Glass (ISBN: 9783442490042)

    Bewertung zu "City of Glass" von Cassandra Clare

    City of Glass
    j_XuPavor einem Monat
    Kurzmeinung: Einige Längen und Idris hat mich persönlich nicht komplett abgeholt! Trotzdem ein gelungenes "Finale"!
    Kommentieren0
    Cover des Buches Chroniken der Unterwelt - City of Ashes (ISBN: 9783401061337)

    Bewertung zu "Chroniken der Unterwelt - City of Ashes" von Cassandra Clare

    Chroniken der Unterwelt - City of Ashes
    j_XuPavor einem Monat
    Kurzmeinung: Nebencharaktere gefallen mir immer mehr. Die Fallback Love Story war mäßig. Gelungene Fortsetzung!
    Kommentieren0
    Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)

    Bewertung zu "City of Bones" von Cassandra Clare

    City of Bones
    j_XuPavor einem Monat
    Kurzmeinung: Die Kulisse gefällt mir sehr gut, hatte früher ein Faible für alttestamentarische Engelsgeschichten! Charaktere überzeugen nicht alle! 3-4
    Kommentieren0
    Cover des Buches Der Thron der Finsternis (ISBN: 9783453315730)

    Bewertung zu "Der Thron der Finsternis" von Peter V. Brett

    Der Thron der Finsternis
    j_XuPavor einem Monat
    Kurzmeinung: Die Handlung kommt nicht wirklich vorwärts. Entwicklung der Nebencharaktere und Intrigen geht auf Kosten der Spannung! Stil und Figuren top!
    Kommentieren0

    Über mich

      Lieblingsgenres

      Krimis und Thriller, Historische Romane, Klassiker, Romane, Fantasy, Jugendbücher, Liebesromane, Erotische Literatur

      Mitgliedschaft

      Freunde

      Was ist LovelyBooks?

      Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

      Mehr Infos

      Buchliebe für dein Mailpostfach

      Hol dir mehr von LovelyBooks