jennysbuecherliebe

  • Mitglied seit 03.10.2017
  • 20 Freunde
  • 355 Bücher
  • 157 Rezensionen
  • 220 Bewertungen (Ø 3.94)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne64
  • 4 Sterne93
  • 3 Sterne49
  • 2 Sterne13
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches Rowan & Ash (ISBN: 9783764171056)

    Bewertung zu "Rowan & Ash" von Christian Handel

    Rowan & Ash
    jennysbuecherliebevor 3 Tagen
    Ein Fantasyroman mit einer Thematik über die man zu selten liest

    Klappentext:

    Seit seinem dritten Lebensjahr ist Rowan O'Brien mit der Kronprinzessin von Iriann verlobt. Für seine Familie bedeutet die Heirat viel, versprechen sich die O'Briens mit der Verbindung doch eine Rückkehr an die Macht. Aber im Vorfeld der Hochzeit sorgen Gerüchte für Verstimmung: Rowans enge Freundschaft mit der gleichaltrigen Magierschülerin Raven wird von missgünstigen Stimmen aufgebauscht und großgeredet. Dabei empfindet Rowan nichts als Freundschaft für Raven. Die Wahrheit ist viel komplizierter: Rowan liebt keine andere Frau. Sondern den Königssohn Ash.

     

    Meinung:

    Ich habe mich unglaublich auf dieses Buch gefreut. Der Klappentext klingt so gut und ein Fantasybuch über eine homosexuelle Hauptfigur habe ich auch noch nie gesehen.

    Die Geschichte wird von Rowan O’Brien erzählt. Er ist der älteste Sohn seiner Familie und seit seiner Kindheit mit der Kronprinzessin verlobt. Daher lastet schon immer viel Druck und Verantwortung auf ihm. Mit einer der Gründe warum er seine wahren Gefühle verbirgt. Während er sehr vernünftig ist und immer an die Folgen seines Handelns denkt, ist Ash das komplette Gegenteil. Er versteckt sich nicht, ist sehr impulsiv und macht worauf er Lust hat. Daher war es sehr unterhaltsam die beiden zusammen zu erleben. Sie ergänzen sich wirklich perfekt.

    Die Handlung selber ist unglaublich spannend. Die Magie ist schon seit längerer Zeit nicht mehr so wie sie mal war. Und seitdem es zu immer mehr Fällen von der Krankheit Hexenbrand gibt und die schwarze Königin vielleicht bald erwacht, wird überlegt das Schattenlabyrinth und somit die Magie zu verschließen. Es gab viele überraschende Wendungen und man wollte die ganze Zeit einfach weiterlesen um herauszufinden, was wirklich passiert ist. Besonders habe ich immer so auf den ersten Kuss von Rowan und Ash hin gefiebert. Mit dem Ende bin ich leider nicht ganz so zufrieden. Prinzipiell mag ich offene Enden, aber hier bin ich nicht so der Fan davon. Zum einen wurde die große Enthüllung am Ende sehr schnell abgehandelt, zum anderen hätte ich wirklich gerne erfahren wie alle auf die Beziehung von Rowan und Ash reagieren und was das für Folgen für das Land hat. 

    Der Fantasy- und Romanceanteil sind ungefähr gleich groß und sorgen daher für einen stimmigen Romantasyroman. Auch fand ich es toll, dass in dieser Zeit auch die Frauen auf den Thron dürfen und nicht nur die Männer das Sagen haben. 

    Der Schreibstil von Christian Handel hat mir gut gefallen. Besonders da er der damaligen Zeit angepasst war. Das Cover ist natürlich ein Traum und zählt definitiv zu einem meiner Favoriten. 

    Insgesamt ein schöner Romantasyroman, den ich jedem ans Herz legen kann. Aufgrund des etwas unzufrieden stellenden Endes gebe ich dem Buch nur 4 von 5 Sternen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Rapunzel und die Genmais-Protestbewegung (ISBN: 9783959919937)

    Bewertung zu "Rapunzel und die Genmais-Protestbewegung" von Nina MacKay

    Rapunzel und die Genmais-Protestbewegung
    jennysbuecherliebevor 8 Tagen
    Lustiger dritter Teil der Reihe

    Klappentext: 

    Red hat ein Problem. Ever ist tot und Jaz ist fort. Ganz im Gegenteil zur zombifizierten Bevölkerung des Märchenwalds, die mit der Büchse der Pandora in Kontakt kamen und Rapunzel dafür zur Verantwortung ziehen wollen. Und dann wäre da noch die Dreizehnte Fee, die Hexe Bane und Prinzessin Jasemin, die allesamt (und jeweils) Rache an Red und ihrer Gang geschworen haben. Glücklicherweise haben Red und Rapunzel da einen Plan. Also fast. Beinahe jedenfalls. Dank Spieglein sind immerhin schnell vier Möglichkeiten identifiziert, wie man Ever aus seinem tödlichen Schlaf zurückholen könnte. Was das genau mit Youtube-Challenges, Genmais, einem Mettigel, sowie der Goldenen Gans und ihrer Flohtox-Drogenküche zu tun hat? Außerdem bliebe da noch die Frage, wie man das Verlorene Kind zurückbekommt. Vielleicht kann da der sagenumwobene achte Zwerg helfen? Red und Rapunzel haben da, wie gesagt, beinahe einen Plan!

     

    Meinung:

    Band 1 und 2 der Reihe konnten mich begeistern weswegen ich sehr auf den dritten Teil gespannt war. Besonders nach dem tragischen Ende.

    Wie immer begleiten wir Red durch ihre Abenteuer im Märchenwald und den umliegenden Gegenden. Diesmal wollen sie und Rose ihre große Liebe Ever zurückholen. Und das ist nicht gerade leicht, da ihr Gegner nicht gerade fair ist. Ich fand es schön von Red auch mal eine verletzlichere Seite zusehen. Darunter leidet aber nicht ihre Abenteuerlust und ihren Mut. Neben Red steht diesmal auch Rapunzel im Mittelpunkt. Sie durchkämpft gemeinsam mit den Hexen die Wälder nach einem Gegenmittel gegen die Auswirkungen der Büchse der Pandora. Oder soll ich sagen gegen den Genmais? Ich habe Rapunzel auf jeden Fall nochmal viel mehr lieb gewonnen und fand ihre Entwicklung toll. Besonders ihre Einstellung den Hexen gegenüber.

    Die Handlung ist unglaublich vielschichtig, da sehr viel gleichzeitig passiert. Um alles zu schaffen haben sich die Prinzessinnen und ihre Verbündeten nämlich aufgeteilt. Dadurch kam ich oft nicht ganz mit und war hin und wieder verwirrt. Das lag aber auch daran, dass ich viele Sachen aus den vorherigen Bänden nicht mehr wusste. Auf jeden Fall wird einem nicht langweilig. Dafür sorgen auch wieder der tolle Humor und einige Wendungen. Und auch das Ende ist wieder der reinste Cliffhanger und lässt einen erschrocken zurück. 

    Die Gestaltung des Buches ist wieder ein Traum. Allein das Cover ist der Wahnsinn, aber auch die ganzen Verzierungen und Zeichnungen innerhalb des Buches sind sehenswert. Der Schreibstil ist auch wieder gelungen.

    Insgesamt ein schöner dritter Teil bei dem leider ein bisschen zu viel passiert und man selber kaum hinterher kommt. Ich gebe daher 3 von 5 Sternen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Sinking Ships (ISBN: 9783426524961)

    Bewertung zu "Sinking Ships" von Tami Fischer

    Sinking Ships
    jennysbuecherliebevor 11 Tagen
    Süßer zweiter Teil

    Klappentext: 

    Carla braucht eine harte Schale, damit ihr das Leben nichts mehr anhaben kann. Damit sie es schafft, ihre beiden kleinen Brüder allein großzuziehen und nebenbei auch noch Job und Studium zu stemmen. Deshalb darf niemand wissen, dass sie panische Angst vor Wasser hat. Als sie bei einer Party in den Pool stürzt, kommt es beinahe zur Katastrophe. Doch in letzter Sekunde wird sie gerettet - ausgerechnet von Mitchell, dem unerträglichen netten Kapitän des Schwimmteams. Gegen Carlas Willen lässt Mitchell ihre Mauern bröckeln. Aber dann schlägt das Leben erneut mit aller Härte zu...

     

    Meinung:

    Burning Bridges war ein absolutes Highlight für mich weswegen ich sehr auf den zweiten Teil über Carla gespannt war.

    Carla Santos hatte es bisher in ihrem Leben nicht leicht. Neben einer gerade nicht leichten Vergangenheit muss sie ihre zwei Brüder alleine großziehen. Als wäre das nicht genug hat sich auch noch mit einer Angst zu kämpfen. Es ist also kein Wunder, dass sie sehr verschlossen ist und kaum einen an sich ran lässt. Durch ihrer kolumbianische Herkunft lässt sie sich nicht viel sagen sondern sprüht immer vor Temperament. Während ich zu Beginn meine Probleme mit ihr hatte, besonders mit ihrer extrem verschlossen und abweisende Haltung, hat sich das am Ende nach ihrer Entwicklung geändert. Mitchell hingegen habe ich von Anfang an geliebt. Er ist unglaublich hilfsbereit und schon länger in Carla verliebt. Ich habe mich sofort ihn in verliebt. Besonders da er auch Schwimmer ist.

    Die Geschichte wird aus beiden Sichten erzählt. Das hat mir sehr gut gefallen, da man so beide gut verstehen konnte. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden wurde sehr glaubhaft erzählt. Die beiden passen wirklich gut zusammen, da sie sich perfekt ergänzen. Ansonsten steht im Mittelpunkt Carlas Angst vor dem Wasser, die sie versucht zu überwinden, und ihr Familienleben. Aber auch Mitchells Familiensituation spielt eine Rolle. Das Ende fand ich auch gelungen, auch wenn es etwas zu sehr nach Happy End schrie. 

    Den Schreibstil fand ich angenehm zu lesen. Cover wie Titel passen gut zur Geschichte. Auch die aufgeführte Playlist harmoniert gut zu der Handlung.

    Insgesamt eine schöne New Adult-Geschichte mit kleinen Sachen, die mich gestört haben. Ich gebe daher dem Buch 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Roten Schriftrollen (ISBN: 9783442206025)

    Bewertung zu "Die Roten Schriftrollen" von Cassandra Clare

    Die Roten Schriftrollen
    jennysbuecherliebevor 11 Tagen
    Cover des Buches Und wenn es kein Morgen gibt (ISBN: 9783570311660)

    Bewertung zu "Und wenn es kein Morgen gibt" von Jennifer L. Armentrout

    Und wenn es kein Morgen gibt
    jennysbuecherliebevor 22 Tagen
    Mehr als nur eine Liebesgeschichte...

    Klappentext: 

    Lena liebt Sebastian aus ganzem Herzen. Aber liebt Sebastian sie zurück? Die beiden sind zwar beste Freunde, doch mehr wird daraus nicht werden, glaubt Lena. Als sie Sebastian endlich die Wahrheit gesteht, schlägt das Schicksal zu: Von einem Moment auf den anderen ist nichts mehr, wie es war. Lena muss jetzt kämpfen – gegen die Schuld und für die Liebe mit Sebastian…

     

    Meinung:

    Jennifer L. Armentrout hat früher zu einer meiner absoluten Lieblingsautorinnen gehört. Mit einigen ihrer letzten Bücher konnte sie mich aber nicht mehr so begeistern. Daher war ich gespannt ob sie es mit diesem Roman wieder schafft.

    Im Mittelpunkt der Geschichte steht Lena. Sie lebt mit ihrer Mutter in einer Kleinstadt und ist kurz vor ihrem finalen Schuljahr. Neben der Tatsache, dass sie Volleyball spielt, liest sie für ihr Leben gerne. Daher war sie mir natürlich auch direkt sympathisch. Ich fand es toll, dass sie keine schüchterne Leseratte ist sondern selbstbewusst ist. Abgesehen von Lena mochte ich auch ihre Freunde und natürlich Sebastian sehr gerne. Er war wirklich ein kleiner Traum und ich konnte Lena gut verstehen warum sie in ihren besten Freund verliebt ist. 

    Während es bisher nach einem typischen Young Adult-Roman klingt, hat es der Rest der Geschichte in sich. Die Handlung selber ist in 3 Teile eingeteilt: Gestern, Heute und Morgen. Diese Einteilung macht auch richtig Sinn, da ein einschneidendes Ereignis Lenas Leben aus der Bahn reißt und von da an nichts mehr ist wie es war. Die Geschichte bringt einem zum Nachdenken und zeigt wie vergänglich das Leben ist und dass es manchmal keinen Morgen mehr gibt. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass es emotional und berührend ist. Trotzdem hätte es noch etwas mehr in die Tiefe gehen können. Die Liebesgeschichte zwischen Lena und Sebastian ist schön erzählt und die beiden sind ein wirklich süßes Paar. 

    Der Schreibstil ist wie immer toll. Jennifer Armentrout kann einfach schreiben. Neben dem gelungen Schreibstil fand ich auch den Titel perfekt gewählt. Was ich aber blöd finde, ist, dass man auf den ersten Blick denken könnte, dass es sich bei dem Buch um die Fortsetzung von „Morgen lieb ich dich für immer“ handelt. 

    Insgesamt ein Buch, welches viel mehr als „nur“ eine Liebesgeschichte ist und einem aufzeigt wie schnell alles vorbei sein kann. Ich gebe dem Buch daher 4 von 5 Sternen. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Was perfekt war (ISBN: 9783423230018)

    Bewertung zu "Was perfekt war" von Colleen Hoover

    Was perfekt war
    jennysbuecherliebevor 25 Tagen
    Unglaublich bewegende & nachdenkliche Geschichte

    Klappentext:

    Quinn und Graham lernen sich unter mehr als unglücklichen Umständen kennen und verlieben sich unsterblich ineinander. Kaum ein Jahr später sind sie glücklich miteinander verheiratet… Happily ever after?

    Acht Jahre danach: Jemanden zu lieben, heißt nicht unbedingt, mit ihm glücklich zu sein. Das erkennt und erleidet Quinn Tag für Tag, denn obwohl sie und Graham sich weiterhin innigst lieben, gibt es ein Problem, das ihre Beziehung zu zerfressen droht…

     

    Meinung:

    Colleen Hoover hat nie zu meinen Lieblingsautorinnen gehört. Nachdem sie mich aber mit ihrem Buch „Verity“ überzeugen konnte, habe ich mich auch an diese Geschichte ran getraut.

    Die Handlung ist in zwei Geschichten gespalten. Zum einen wird einem erzählt wie die beiden sich kennengelernt haben und die ersten Jahre der Beziehung. Zum anderen spielt die Geschichte im jetzigen Leben, wo die beiden kurz vor der Scheidung stehen, da vieles in ihrer Ehe falsch gelaufen ist. Das genaue Problem möchte ich aber ungern wegen Spoilern nennen. Auf jeden Fall hat mich die Thematik sehr ergriffen und mitgenommen. Auch wenn ich mich selber noch nicht damit beschäftigt habe, könnte ich alles nachempfinden. Es war einfach unglaublich emotional. Insbesondere das Buch hat mich zu Tränen gerührt. Aber auch die zwei verschiedenen Zeitebenen fand ich toll gelöst. So war es immer spannend, da man bei beiden Handlungssträngen wissen wollte wie es weitergeht.

    Die beiden Hauptfiguren Quinn und Graham waren mir auch sehr sympathisch. Sie hatten viel Tiefe und man konnte die Entwicklung gut nachvollziehen. Es war herzzerreißend zu sehen wie ein Problem die Liebe zwischen zwei Personen beeinträchtigen kann. Besonders da die beiden einfach super zusammen passen und man die Chemie regelrecht gespürt hat. 

    Neben der bewegenden Handlung und den liebenswerten Charakteren konnte ich auch der Schreibstil überzeugen. Auch das Cover wie der Titel passen diesmal perfekt zu dem Buch. 

    Insgesamt eine sehr bewegende Geschichte, die einen wirklich zum Nachdenken bringt und einen prägt. Ich gebe daher auch 5 von 5 Sternen.

    Kommentare: 2
    4
    Teilen
    Cover des Buches Heliopolis - Die namenlosen Liebenden (ISBN: 9783743202566)

    Bewertung zu "Heliopolis - Die namenlosen Liebenden" von Stefanie Hasse

    Heliopolis - Die namenlosen Liebenden
    jennysbuecherliebevor einem Monat
    Schöne Fortsetzung!

    Klappentext:

    Seit Jahren schwindet auf Heliopolis die Magie. Zurück von ihrem Ausflug auf die Erde müssen Akasha und ihre Freunde nun die beiden magischen Kristalle wieder vereinen, um der Bevölkerung die Magie zurückzugeben und die Menschen von der unheimlichen Krankheit zu heilen, der schon so viele zum Opfer gefallen sind.
     Aber Akasha weiß nicht, wem sie noch trauen kann: ihrem Vater, dem Herrscher von Heliopolis, oder ihrer Mutter, der Anführerin der Rebellen? Und noch weniger weiß sie, wen sie wirklich liebt: Riaz, dem sie seit Jahren versprochen ist, oder Dante, den sie seit ihrem Abenteuer in Arizona nicht vergessen kann?

     

    Meinung:

    Band 1 konnte mich zwar nicht ganz überzeugen, aber ich wollte trotzdem wissen wie es mit Akasha und Heliopolis weitergeht.

    Die Geschichte spielt diesmal nur kurz auf der Erde und ansonsten komplett in Heliopolis. Akasha und ihre Freunde wollen die beiden magischen Kristalle wieder miteinander vereinen um die Magie zu retten. Somit war es die ganze Zeit spannend, da es viele unerwartete Wendungen gab. Teils war ich sehr geschockt über die Entwicklungen. Besonders mit dem Ende hatte ich gar nicht gerechnet, finde es aber sehr gelungen. Mir ist aber hin und wieder zu viel passiert weswegen man gar nicht mehr hinterher kam. Die Liebesgeschichte war auch schön und stimmig erzählt. Ich war mit Akashas Entscheidung sehr zufrieden. 

    Akasha selber hat sich sehr weiterentwickelt. Sie hinterfragt alle Sachen mehr und muss sich mehrmals fragen, wem sie vertrauen kann. Auch nimmt sie nicht mehr alles hin. Neben ihr machen aber auch alle Nebencharaktere eine gelungene Entwicklung durch. 

    Aufgrund der kurzen Zusammenfassung vom ersten Teil am Anfang des Buches kam ich auch problemlos wieder in die Geschichte rein und konnte mich an alle Geschehnisse erinnern. 

    Die Gestaltung des Buches ist wieder richtig toll. Zusammen sehen die beiden Bände richtig schön im Regal aus. Aber auch mit dem Schreibstil kam ich super klar. Die Autorin kann eindeutig schreiben.

    Insgesamt war es eine tolle Fortsetzung, welche mit etwas zu vielen Wendungen überzeugt. Ich gebe dem Buch daher 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Keep Me Safe (ISBN: 9783473584932)

    Bewertung zu "Keep Me Safe" von Sarah Alderson

    Keep Me Safe
    jennysbuecherliebevor einem Monat
    Spannende Romanze mit Thrilleraspekten

    Klappentext:

    Jeder hat von den Cooper-Morden gehört. Einzige Überlebende: ein 16-jähriges Mädchen. Auch zwei Jahre später lebt Nic  in ständiger Angst, dass die Mörder ihrer Familie zurückkommen. Als ihr schlimmster Albtraum wahr wird, beginnt für Nic eine halsbrecherische Flucht an der Seite des undurchschaubaren Hackers Finn Carter. Vom ersten Moment an knistert es gewaltig zwischen Nic und Finn, aber beide haben gute Gründe, ihre Gefühle zu verbergen.

     

    Meinung: 

    Da mich die Autorin bisher begeistern konnte und der Klappentext richtig gut klingt, musste ich einfach zu dem Buch greifen.

    Nic hat ihre Mutter und ihre Stiefschwester bei einem schlimmen Attentat in ihrem Haus verloren. Selbst zwei Jahre danach hat sie noch mit den Folgen zu kämpfen und lebt sehr zurückgezogen in ihrer überwachten Wohnung. Mit Nic kam ich daher direkt klar. Es ist einfach nur unfassbar wie sie durchmachen musste. Ihren Hang zur Paranoia und Alarmanlagen kann man deswegen auch gut verstehen. Zu sehen wie sie durch Finn wieder anfängt richtig zu leben und wie er sie beeinflusst, fand ich sehr toll. Finn mochte ich daher auch super gerne. Besonders seine Vergangenheit war interessant.

    Die Geschichte selber wird aus der Sicht von beiden erzählt. Das hat mir gut gefallen, da man somit auch mehr über Finn erfahren hat. Auch konnte man die Gefühle der beiden besser nachvollziehen. Ansonsten dreht sich die Handlung um die Aufklärung des Mordes und der Flucht vor den Mördern. Daher war es durchgehend spannend und man wollte die ganze Zeit weiterlesen. Teils ging es mir etwas zu schnell, da Nic und Finn kaum zur Ruhe kommen können. Es passiert halt immer etwas. Die Auflösung war wie immer überraschend und zeigt ein wichtiges Thema und Problem in der Welt auf. Die entstehende Liebesgeschichte zwischen den beiden geschah im richtigen Tempo und wirkte nicht zu übereilt oder fehl am Platz.

    Der Schreibstil ist wieder gut und man fliegt nur so durch die Geschichte. Auch das Cover gefällt mir richtig gut, da es den Romance und Thriller – Aspekt einfängt.

    Insgesamt wieder eine tolle Liebesgeschichte mit spannenden Thriller-Momenten. Daher gebe ich auch 4 von 5 Sternen. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Catwoman - Diebin von Gotham City (ISBN: 9783423762274)

    Bewertung zu "Catwoman - Diebin von Gotham City" von Sarah J. Maas

    Catwoman - Diebin von Gotham City
    jennysbuecherliebevor einem Monat
    Spannende Geschichte zu Catwoman

    Klappentext:

    Selina Kyle war die jüngste und gefürchtetste Straßendiebin von Gotham City – bis sie vor zwei Jahren verhaftet wurde. Nun kehrt sie unerkannt als mysteriöse Millionärstochter zurück. Während sie tagsüber als Partygirl Holly den Männern – allen voran ihrem verteufelt attraktiven Nachbarn Luke Fox – den Kopf verdreht, plant sie des Nachts den größten Coup aller Zeiten. Doch dann droht ihr Gefahr von unerwarteter Seite: Ein maskierter Unbekannter ist fest entschlossen, Selinas illegalen Aktivitäten den Garaus zu machen, und nimmt die Verfolgung auf. Ein faszinierendes Katz-und-Maus-Spiel beginnt. Was Selina nicht weiß: Ihr Widersacher ist kein anderer als Luke Fox.

     

    Meinung:

    Mich konnten bisher die ganzen Superheldengeschichten nicht wirklich begeistern. Da ich aber Catwoman schon immer am meisten gemocht habe, musste ich das Buch einfach lesen. Auch weil ich bisher noch nichts von Sarah J. Maas gelesen hatte.

    Wir erleben die Geschichte aus zwei Sichten: einmal aus der von Selina Kyle und einmal aus der von Luke Fox. Sie sind Nachbarn, kennen aber nicht das alternative Ego voneinander. Selina fand ich als Charakter unglaublich faszinierend. Aufgrund ihrer Vergangenheit hat sie einiges durchgemacht und ist so zu der Person geworden, die sie heute ist. Besonders ihre Liebe zu ihrer Schwester war einfach nur bewegend. Luke war für mich am Anfang nur der typische Superheld. Nach und nach merkt man dann auch, dass mehr hinter ihm steckt und auch er es nicht immer leicht hatte. Neben den beiden war ich auch großer Fan der Nebenfiguren Harley Quinn und Poison Ivy. 

    Mit der Geschichte hatte ich zu Beginn meine Probleme. Ich habe einfach meine Zeit gebraucht um in die Handlung reinzukommen und die Zusammenhänge zu verstehen. Sobald dies der Fall war, konnte mich aber alles fesseln. Es war super spannend, da man Selinas Plan bis zum Ende nicht weiß und man auch erst nach und nach erfährt, was in den 2 verpassten Jahren passiert ist. Neben der Spannung und den Wendungen besticht das Buch auch durch, dass Selina und Luke nichts voneinander wissen. Das hat für einige amüsante Szenen gesorgt. Ein weiterer Aspekt, der mir gut gefallen hat, war die Schwesterliebe. Und auch das Ende fand ich wirklich gelungen.

    Mit dem Schreibstil der Autorin hatte ich keine Probleme und kam daher gut durch die Geschichte. 

    Insgesamt war es eine spannende Geschichte, die einem Catwoman richtig sympathisch gemacht hat. Ich gebe dem Buch daher 4 von 5 Sternen. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Burning Bridges (ISBN: 9783426524572)

    Bewertung zu "Burning Bridges" von Tami Fischer

    Burning Bridges
    jennysbuecherliebevor einem Monat
    Liebesgeschichte mit einigen Wendungen

    Klappentext:

    Ella Johns ist ein Sonnenschein – bis zu dem Tag, an dem ihr Freund ihr das Herz bricht. Sie läuft allein durch die nächtlichen Straßen der Stadt und wird prompt von einigen Kerlen in die Enge getrieben. Da taucht wie aus dem Nichts ein geheimnisvoller Fremder auf: Er rettet sie – und verschwindet spurlos. Ella ist fasziniert und will unbedingt mehr über ihren Retter mit den stahlgrauen Augen erfahren, aber er macht sich rar, hält sie auf Abstand. Denn Ches lebt im Untergrund, nur dort ist er vor seiner Vergangenheit sicher. Und je näher Ella ihm kommt, desto größer wird die Gefahr, in die sie sich begibt…


    Meinung:

    Wie habe ich mich damals gefreut als verkündet wurde, dass Tami Fischer ihr erstes Buch raus bringt. Und dann lag es leider viel zu lange ungelesen in meinem Regal. Dies habe ich jetzt aber geändert.

    Die Geschichte handelt von der Studentin Ella, die von ihrem Freund betrogen wird. Auf dem Weg nach Hause wird sie dann von dem Unbekannten Ches gerettet. Ich kam gut mit Ella klar, da sie mir sehr sympathisch war. Im Nachhinein finde ich es aber schwierig sie zu beschreiben weil sie von ihren Charakterzügen und der Vergangenheit her etwas blass bleibt. Bei Ches war das zum Glück nicht so der Fall. Ich habe ihn geliebt und fand es so interessant mehr über ihn im Laufe der Geschichte zu erfahren. Mit seiner ganzen Vergangenheit habe ich gar nicht gerechnet weswegen ich sehr überrascht war. Mit den Freundinnen von Ella kam ich teils klar. Savannah und Carla habe ich gemocht, Summer hingegen war mir etwas zu neugierig und aufgedreht. 

    Von der Handlung her wurde ich positiv überrascht. Ich hatte mit einer typischen New Adult – Geschichte am College gerechnet und das war eindeutig nicht der Fall. Durch diese Wendung herrschte eine gewisse Spannung und man konnte gar nicht aufhören zu lesen. Auch die Liebesbeziehung zwischen Ella und Ches fand ich richtig süß und konnte mich in seinen Bann ziehen. Die beiden sind einfach nur ein tolles Paar. Das Ende fand ich richtig gut gemacht genauso wie die nächsten beiden Hauptfiguren dargestellt wurden.

    Den Schreibstil fand ich für einen Debütroman sehr gelungen und bin schon gespannt ob sich die Autorin nochmal steigern wird.

    Insgesamt ein schöner New Adult – Roman mit überraschenden Wendungen, aber leider einer etwas zu blassen Hauptfigur. Ich gebe daher 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Über mich

    Mein Name ist Jenny und bin 21 Jahre alt. Schon seit meiner KIndheit habe ich es geliebt zu lesen und in fremde Welten einzutauchen. Deswegen habe ich 2017 auf Instagram angefangen über meine Leidenschaft zu bloggen. Ich liebe den Austausch und die Möglichkeit euch über meine Lieblingsbücher zu berichten. Falls euch also meine Seite hier gefällt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mal auf meiner Instaseite vorbei schaut.

    Lieblingsgenres

    Jugendbücher, Erotische Literatur, Liebesromane, Fantasy, Romane

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks