karo_liest

  • Mitglied seit 14.07.2020
  • 3 Freunde
  • 66 Bücher
  • 14 Rezensionen
  • 65 Bewertungen (Ø 4.63)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne47
  • 4 Sterne14
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Als die Welt stehen blieb (ISBN: 9783442770977)

    Bewertung zu "Als die Welt stehen blieb" von Maja Lunde

    Als die Welt stehen blieb
    karo_liestvor 2 Tagen
    Cover des Buches Tod am Ammersee (ISBN: 9783740803001)

    Bewertung zu "Tod am Ammersee" von Inga Persson

    Tod am Ammersee
    karo_liestvor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Kurzweiliger und spannender Krimi.
    Kommentieren0
    Cover des Buches Heimweg (ISBN: 9783328105763)

    Bewertung zu "Heimweg" von Harald Martenstein

    Heimweg
    karo_liestvor 8 Tagen
    Cover des Buches GOTT (ISBN: 9783630876290)

    Bewertung zu "GOTT" von Ferdinand von Schirach

    GOTT
    karo_liestvor 13 Tagen
    Cover des Buches Tod im Alten Land (ISBN: 9783740809355)

    Bewertung zu "Tod im Alten Land" von Daniel E. Palu

    Tod im Alten Land
    karo_liestvor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Ein sensationeller Krimi! Spannend bis zur letzten Seite.
    Kommentieren0
    Cover des Buches Herzfaden (ISBN: 9783462052565)

    Bewertung zu "Herzfaden" von Thomas Hettche

    Herzfaden
    karo_liestvor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Ein brillantes Buch voller Magie.
    Berührend und voller Magie

    Wer kennt sie nicht, die Augsburger Puppenkiste? Mit ihren berühmten Figuren wie Jim Kopf und Lukas, dem Lokomotivführer, Urmel aus dem Eis und dem Kasperl.

    Thomas Hettche hat einen Roman geschrieben über sie. Einen Roman über die Puppenkiste und über die Familie Oehmichen, die die Marionettenbühne gegründet hat, aber auch über die Zeit damals. Es ist die Zeit des 2. Weltkriegs, der so viel Leid gebracht hat und 1944 in einer Bombennacht auch Augsburg zerstörte.

    Ein zwölfjähriges Mädchen gelangt nach einem Besuch einer Theater-Vorstellung durch eine Tür in eine Fantasiewelt auf dem Dachboden der Augsburger Puppenkiste. Dort trifft sie auf die berühmten Marionetten und auf die junge Hatü, die Tochter von Walter Oehmichen. Und Hatü beginnt zu erzählen.

    Hettche lässt die Geschichte auf zwei Zeitebenen spielen. Diese werden hervorgehoben durch verschiedene Schriftfarben. Blau für die Vergangenheit, Rot für die Gegenwart.

    Man ist sofort gefangen und mittendrin in der Geschichte. In einer Geschichte voller Phantasie und voller Melancholie. Und auch mittendrin in der Vergangenheit, in den Wirren des zweiten Weltkriegs.

    Dieser Roman, der zu Recht für den Deutschen Buchpreis 2020 nominiert wurde, hat mich sehr berührt und begeistert. Er ist sprachlich so fein, so leicht, so voller Poesie.
    Und ein wenig erinnert das Buch mit den beiden Erzählsträngen und den farbigen Texten an Michael Endes "Unendliche Geschichte". Verwunderlich ist dies nicht, denn "Herzfaden" ist auch eine Hommage an Michael Ende.

    Die Lektüre gehört definitiv schon jetzt zu meinen Lese-Highlights dieses Jahres. Und ich kann sie jedem nur wärmstens empfehlen. Ein Buch, das man gelesen haben muss und das zurecht auf der diesjährigen Shortlist des Deutschen Buchpreises steht.

    "Herzfaden" von Thomas Hettche hat 288 Seiten und ist im Kiepenheuer & Witsch Verlag erschienen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Funkenmord (ISBN: 9783550081804)

    Bewertung zu "Funkenmord" von Volker Klüpfel

    Funkenmord
    karo_liestvor 22 Tagen
    Brilliant

    Kommissar Kluftinger wird am Todenbett eines vor über 30 Jahren Verurteilten gebeten, den wahren Mörder zu finden.
    Was ist damals genau passiert? Wer ist der wahre Mörder der jungen Lehrerin? Und wie hängt das Verbrechen von damals mit den jetzigen Ereignissen zusammen? Wer hat den Kommissar vor einigen Wochen im Wald überfallen?
    Gemeinsam mit seinem Team und vor allem mit seiner neuen jungen Kollegin Lucy Beer macht sich Kluftinger auf die Suche nach den Tätern.

    'Funkenmord' knüpft nahtlos an den vorherigen Band an, in welchem der Kommissar selbst in einen Fall verwickelt und sein Kollege getötet wurde. Kluftinger setzt alles daran, Licht ins Dunkel zu bringen, was in ihm einiges aufwirbelt.
    Auch privat läuft es nicht ganz rund. Erika, die Gattin des Kommissars, leidet unter Migräne, sodass ihr Mann auch im Haushalt gefordert ist. Es ergeben sich amüsante Situationen.

    Mit 'Funkenmord' ist dem Autorenduo Volker Klüpfel und Michael Kobr wieder ein brillianter Krimi gelungen - meiner Meinung nach einer der Besten der Reihe.
    Ich bin ein großer Fan und habe alle Bände gelesen. Und ich habe das Gefühl, wir lernen hier einen sehr emotionalen Kluftinger kennen, sehr nachdenklich und ein bisschen weise.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Normale Menschen (ISBN: 9783630875422)

    Bewertung zu "Normale Menschen" von Sally Rooney

    Normale Menschen
    karo_liestvor einem Monat
    Cover des Buches Alles ist möglich (ISBN: 9783442719006)

    Bewertung zu "Alles ist möglich" von Elizabeth Strout

    Alles ist möglich
    karo_liestvor einem Monat
    Cover des Buches Der Halbbart (ISBN: 9783257071368)

    Bewertung zu "Der Halbbart" von Charles Lewinsky

    Der Halbbart
    karo_liestvor einem Monat
    Berührend und erschütternd

    Wir schreiben das Jahr 1313. Der Junge Eusebius, genannt Sebi, lebt in einem Dorf in der Talschaft Schwyz. Er liebt es, Geschichten zu hören und selbst zu erzählen. Die schweren Arbeiten auf den Feldern und das Leben der Soldaten dagegen sind nichts für ihn. Eines Tages lernt er den Halbbart kennen, einen Fremden, der irgendwann einfach da war. Keiner weiß, wo er herkam. Seinen Namen hat er durch sein Aussehen bekommen, da ihm nur noch auf der einen Gesichtshälfte Bart wächst. Die andere Seite ist überzogen von Brandnarben und schwarzen Krusten. Der Halbbart wird für Sebi zum Vertrauten, zur Bezugsperson, mit ihm kann er sich austauschen und philosophieren. Beider Leben und ihre Freundschaft werden jedoch schwer beeinflusst von den Grausamkeiten des Mittelalters. 

    Charles Lewinsky hat mit "Der Halbbart" einen wuchtigen Roman geschrieben, der es auf die Longlist zum Deutschen Buchpreis 2020 geschafft hat. Es ist eine beeindruckende Geschichte, in die man leicht eintauchen kann. Allerdings hat das Buch mit seinen fast 700 Seiten vor allem im Mittelteil Längen und bringt einen mit seinen detaillierten Schilderungen teilweise sehr brutaler Szenen an die Grenzen des Erträglichen. 

    Nichtsdestotrotz ist die Lektüre absolut empfehlenswert. Es ist "ein Roman voller Schalk und Menschlichkeit, der zeigt, wie aus Geschichten Geschichte wird."

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Über mich

    • weiblich

    Lieblingsgenres

    Liebesromane, Humor, Sachbücher, Biografien, Klassiker, Krimis und Thriller, Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks