kleine_leseecke

  • Mitglied seit 04.03.2019
  • 23 Freunde
  • 102 Bücher
  • 81 Rezensionen
  • 129 Bewertungen (Ø 4.29)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne76
  • 4 Sterne26
  • 3 Sterne16
  • 2 Sterne10
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches Das Ritual von London (ISBN:9783734161698)

    Bewertung zu "Das Ritual von London" von Benedict Jacka

    Das Ritual von London
    kleine_leseeckevor 13 Stunden
    Kurzmeinung: Eine Reise ins magische London von heute.
    Kommentieren0
    )}
    Cover des Buches Hard-Sequences – Feuerblut: Thriller (ISBN:B08521NG8B)

    Bewertung zu "Hard-Sequences – Feuerblut: Thriller" von André Milewski

    Hard-Sequences – Feuerblut: Thriller
    kleine_leseeckevor 12 Tagen
    Kurzmeinung: Hart und schnell. Aber leider nicht sehr realitätsnah.
    Buch 4 Der Hard Sequences - Reihe

    Zum Buch:

    Chris hat seinem Kumpel für dessen Hochzeit 10.000 € geliehen. Geld, was er eigentlich nicht hat. Geld, was einem Drogenboss gehört. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt um die Wiederbeschaffung des Geldes. Jedoch kommt ihm die Russenmafia in die Quere und es geht auch noch um sein Leben. 

    Meine Meinung:

    André Milewski stellt mit diesem Buch den 4. Teil der "Hard Sequences" - Reihe des Autorenquartetts Milewski, Krist, Schwermer und Arnold. 

    Die Rezension zu Martin Krists "Höllenblut" findet ihr ebenfalls auf diesem Account. 

    Beginnen wir mit dem Cover. Dieses ist bei allen Büchern recht ähnlich gehalten und passt sehr gut zum Buch. Die rot-dunkle Aufmachung spricht für sich. 

    Der Titel passt hier etwas besser als bei "Höllenblut". Denn mit "Feuerblut" könnte man definitiv die Feuerkraft der Schießereien assoziieren. Womit ich aber auch schon bei einem großen - für mich- Minus angelangt bin. Die Schießereien und Prügeleien arten für meinen Geschmack sehr extrem aus. Ich sage mal so: drei oder vier explodierte Köpfe weniger wären auch voll okay gewesen. Hirnmasse gäbe es trotzdem noch genug zu bestaunen. 

    Ein weiteres dickes Minus ist das Fehlen jeglicher Realität bei den ganzen Verfolgungsjagden. Der Slogan der Bücherreihe ist doch "blutig. spannend. realistisch". 

    Spannend waren die ersten und die letzten 50 Seiten. Der Rest dazwischen... Naja... Blutig auf jeden Fall. Nur bar jeglicher Realität. Die Polizistenfallquote war jedenfalls ordentlich. Ob das so sein musste, ich weiß nicht. 

    Ich war aber definitiv froh, dass mich der angenehme Schreibstil trotzdem gut durch das Buch gebracht hat. Damit konnte der Autor wirklich nochmal punkten. Und genau deshalb werde ich dem Autor mit einer seiner anderen Reihen nochmal eine Chance geben. Denn auch Martin Krist hat in dieser Reihe nicht das "abgeliefert", was man sonst von ihm gewohnt ist. Ich habe das Gefühl, hier müssten von jedem Autor ein wenig zu viele Kompromisse eingegangen werden. 

    Nichtsdestotrotz: es lohnt sich, das komplette Quartett zu lesen. Die gegebenen 3 🌟 sind keineswegs schlecht zu werten. 

    Kommentare: 1
    4
    Teilen
    )}
    Cover des Buches VANITAS - Grau wie Asche (ISBN:9783426226872)

    Bewertung zu "VANITAS - Grau wie Asche" von Ursula Poznanski

    VANITAS - Grau wie Asche
    kleine_leseeckevor 12 Tagen
    Kurzmeinung: Schreibstil und Cover top - der Rest: flop
    Als zweiter Teil wirklich nur unbefriedigend

    Zum Buch:

    Caro ist nach den Ereignissen in München zurück in Wien in der kleinen Blumenhandlung am Zentralfriedhof. 

    Kaum im Alltag angekommen passieren wieder viel Merkwürdiges in Caros Umfeld. Ein seltsamer Verehrer umgarnt ihre junge Kollegin und interessiert sich etwas zu sehr für Caros Gegebenheiten. Dann sind da noch die Grab Öffnungen. Die Schädel der längst verwesten Toten werden auf den Grabsteine mit einem Hühnerkopf zwischen den Zähnen drapiert.

    Meine Meinung:

    Ich fange mal mit dem Offensichtlichen an. Das Cover. Nach dem ersten Teil passt es perfekt zueinander. Es ist wieder wirklich schön. Aber zur Story passt es überhaupt nicht. Ein Bezug lässt sich nicht erkennen. 

    Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt flüssig und lässt sich gut lesen. 

    So weit so gut. Kommen wir du den Negativeindrücken:

    Caro als Hauptfigur hat sich nicht gerade zu ihrem Vorteil entwickelt. Wo sie im ersten Teil schon naiv und paranoid war, legt sie jetzt nochmal eine riesen Schippe drauf. Fernab jeglicher Nachvollziehbarkeit und überhaupt jeder Sympathie handelt diese Figur grundsätzlich gegen ihren eigenen Willen. Ich empfand es als sehr anstrengend. Ein Beispiel: "Ich will mit der Polizei nichts zu tun haben, sonst finden mich die Karpins. Aber hach... Ich rufe den Kommissar mal an." So zieht sich das durch das gesamte Buch. 

    Das nächste sind große Plotlöcher. Es fehlt einfach viel zu viel. Protagonisten werden einfach fallen gelassen. Die Handlung stockt immer wieder in ausschweifenden Erzählungen der Vergangenheit. Vieles wusste man über Caro schon aus dem ersten Band und hatte somit das Gefühl der Wiederholung. Einmal wäre ja ok gewesen. Für Leser, die im zweiten Teil einsteigen. Aber doch bitte nicht immer und immer wieder. Darauf stockte auch jedes Mal die eigentliche Handlung und kam auch nicht wieder richtig in Fahrt. Sehr schade, ich bin enttäuscht. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die Begine von Ulm (ISBN:9783839225523)

    Bewertung zu "Die Begine von Ulm" von Silvia Stolzenburg

    Die Begine von Ulm
    kleine_leseeckevor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Ein toller Historischer Krimi mit viel Spannung
    Spannend und exzellent recherchiert

    Zum Buch:

    Die 17-jährige Anna aus gutem Hause entscheidet sich für ein Leben als Begine in Ulm zu Beginn des 15. Jahrhunderts. Ihre Aufgabe ist es, sich um Verletzte und Sterbende im Spital der Stadt zu kümmern. Im März 1412 erliegt einer ihrer Patienten einer Kopfverletzung, nachdem er sich eigentlich auf dem Weg der Besserung befand. Es kam heraus: er wurde vergiftet. Wer wollte ihn mundtot machen? Und was galt es zu verbergen? 

    Meine Meinung:

    Silvia Stolzenburg steht für exzellent recherchierte historische Geschichte und Geschichten. So einen Roman findet man auch hier. In 3 sehr spannenden Erzählsträngen, die sich am Ende stimmig zusammen fügen, wird der Leser in eine Welt voller Intrigen und Ränke im mittelalterlichen Ulm entführt. 

    Die kurzen Kapitel und das Springen zwischen den Erzählsträngen lassen den Leser durch das Buch fliegen. Die Spannung bleibt konstant hoch. 

    Die Figuren könnten unterschiedlicher nicht sein. Jede hat ihr eigenes Päckchen zu tragen, jede ist für sich sehr schön ausgearbeitet. Ob die Sorgen der Beginen oder die Lebensumstände des fahrenden Volkes, alle erlebt man hautnah mit. 

    Mit "Die Begine von Ulm" hält man wieder einen tollen Roman in der Hand, der einem einige tolle Lesestunden beschert. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Blutige Gnade (ISBN:9783404179589)

    Bewertung zu "Blutige Gnade" von Leo Born

    Blutige Gnade
    kleine_leseeckevor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Egozentrische Ermittlerin gepaart mit einem spannenden Fall ergibt eine explosive Mischung.
    Toller 4. Teil einer Reihe

    Mara Billinsky ist eine sehr egozentrische Person. Sie sticht hervor, ist unkonventionell und handelt fast ausschließlich aus dem Bauch 

    Ihr Partner ist ein introvertierter Theoretiker. Aber wie sagt man so schön: Gegensätze ziehen sich an. In der Aufklärung dieses brisanten Falles harmoniert das Ermittlerteam prima

    Es geht in diesem Buch um organisierte Kriminalität, Prostitution, moderne Sklaverei und nicht zuletzt um verheerende Umstände in der Massenfleischindustrie. Eine explosive Mischung. Der tolle Schreibstil des Autors macht das Buch zu einem Erlebnis. Man kann es kaum aus der Hand legen. Maras Privatumfeld, ihre Vergangenheit und die Gegenwart ihrer Probleme lenken manchmalvom eigentlichen Geschehen ab. Trotzdem wird es nicht langweilig. Der Autor hält die Spannungskurve konstant hoch. 

    Eine volle Leseempfehlung für alle Krimi- und Thrillerfans. 

    Kommentare: 2
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Totsee: Thriller (ISBN:B082HXZHXV)

    Bewertung zu "Totsee: Thriller" von Arne M. Boehler

    Totsee: Thriller
    kleine_leseeckevor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein gelungener Thriller mit vielen aktuellen Themen
    Aktuell und zugleich hochspannend

    Zum Buch:

    Es geht um eine junge Millionärserbin, vermeintlich schizophren, nicht ernst zu nehmen. Personenschützerin Nora Dahn sieht das anders und nimmt sich der jungen Frau an. Zeitgleich geschehen Anschläge auf christliche Gottesdienste im ganzen Land. Den Indizien nach völlig unabhängig voneinander, der zeitliche Ablauf lässt jedoch anderes vermuten. Die Polizei tappt im Dunkeln.


    Meine Meinung:

    Das Cover ist schonmal wirklich unschlagbar. Erst auf den zweiten Blick fiel mir der Schädel auf. Das ganze bekommt etwas unheilvolles. 

    Genauso verläuft auch die Geschichte. Unter Einbindung verschiedenster hochaktueller und brisanter Themen wie zB Rassismus, Flüchtlingspolitik, organisiertes Verbrechen und Verschwöhrungstheorien, entsteht ein extrem spannender Thriller. 

    Die Figuren sind nicht immer sympathisch. Aber ich finde,dass dieses Buch genau davon lebt. Eine Hauptfigur à la everybody's darling wäre hier absolut fehl am Platz. 

    Der Schreibstil des Autors tut zum Lesevergnügen sein Übriges. Geradeheraus ohne viel Schnörkel und fehlplatzierte Beschreibungen verspricht er ein paar schöne Lesestunden. 

    Volle 5 🌟. Schauen Sie sich auch das Debüt des Autors an: "Das Weinen der Kinder"

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Der Kruzifix-Killer (ISBN:9783548281094)

    Bewertung zu "Der Kruzifix-Killer" von Chris Carter

    Der Kruzifix-Killer
    kleine_leseeckevor einem Monat
    Kurzmeinung: Chris Carters fulminantes Debüt. Es gibt aber noch Luft nach oben!
    Kommentieren0
    )}
    Cover des Buches Eisige Schwestern (ISBN:9783426516355)

    Bewertung zu "Eisige Schwestern" von S. K. Tremayne

    Eisige Schwestern
    kleine_leseeckevor einem Monat
    Kurzmeinung: Ziemlich unglaubwürdig und langweilig. Aber irgendwie will man doch wissen, was genau passiert ist.
    Kommentieren0
    )}
    Cover des Buches Gefährliche Begierde (ISBN:9783959673600)

    Bewertung zu "Gefährliche Begierde" von Tess Gerritsen

    Gefährliche Begierde
    kleine_leseeckevor einem Monat
    Kurzmeinung: Kurzweilig und spannend. Nicht ganz Gerritsen - typisch
    Guter Stand Alone

    Zum Buch

    Miranda hat die Affäre mit ihrem Chef beendet. Ein reicher Verleger einer großen Tageszeitung, verheiratet, Playboy... Eines Abends ruft er sie wieder an. Wie er es immer tut. Er drängt Miranda ihn zu sehen, lässt ihr keine Wahl. Darauf flieht Miranda an den nahe gelegenen Strand, in der Hoffnung, der Stalker wird wieder gehen, wenn er sie nicht antrifft. Doch das tut er nicht. Bei ihrer Rückkehr findet sie Richard tot - erstochen in ihrem Bett. 

    Meine Meinung :

    Mit ihrer Rizzoli&Isles - Reihe hat Tess Gerritsen mich total eingefangen. Einzelbände habe ich von ihr noch nicht so viele gelesen. Da war "Gefährliche Begierde" für mich ein Muss aber bei weitem kein typischer Gerritsen. Mit einer etwas nervigen Protagonistin startet man direkt in eine sehr spannende Story. Langweilig wird es niemals. Aber das typische analytische eines Gerritsen - Romans fehlte mir. Miranda war in sofern etwas nervig, weil sie sich nie auf irgendwas eingelassen hat. Sie war grundsätzlich und immer gegen alles. Da war mir der Bruder des Opfers wesentlich sympathischer, obwohl er eigentlich eher so die Rolle des Antagonisten hätte haben sollen. Vertauschte Welt. 😆🤷‍♀️ 

    Alles in allem fand ich das Buch sehr gut und ich bewerte es mit guten 4 🌟

    #kleine_leseecke #lesen #lesenverbindet #lesenmachtglücklich #bücher #books #bookstagram #instabook #bücherregal #bookshelf #bookphotographie #bookishwhisperer #ilovebooks #abwechslung #büchersüchtig #buchtipp #subabbau #subaufbau #harpercollins #tessgerritsen #rezension #read #reading  #unbezahltewerbung      


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Abgefackelt (ISBN:9783426524404)

    Bewertung zu "Abgefackelt" von Michael Tsokos

    Abgefackelt
    kleine_leseeckevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein bisschen mehr Feuer wäre toll. Nicht nur im brennenden Sinn.
    Schön, mal wieder im Obduktionssaal zu stehen.

    Zum Buch:

    Paul Herzfeld ist zurück. Nach den jüngsten Ereignissen fällt es dem Kieler Rechtsmediziner schwer, wieder in den Alltag zu finden. Daher versetzt ihn sein Chef Prof. Dr. Schwan in die Pathologie der nahen Kleinstadt Itzehoe. Fernab von Gewaltverbrechen und Mord. Denkt er... Eine mysteriöser Selbstmord überschattet das Klinikum in Itzehoe. Herzfelds Neugier ist geweckt. Und ehe er sich versieht steckt er in einem Komplott um Geld und Macht.

    Abgefackelt ist der zweite Teil einer geplanten Trilogie um den Rechtsmediziner Paul Herzfeld. DieseThriller bilden die Vorgeschichte zu "Abgeschnitten", welches erstmals 2012 in Zusammenarbeit mit Sebastian Fitzek erschienen ist. 


    Meine Meinung: 

    Dieses Buch schließt nahtlos an seinen Vorgänger an. Daher empfiehlt es sich, Abgeschlagen vorher zu lesen. 

    Detailreiche Obduktionen, wahre Fälle, reale Orte. All das verpackt in einen packenden Thriller. Das ist genau das, was Tsokos ausmacht. Schon  das Cover lässt massenweise Action vermuten. Doch leider fehlt mir neben der faszinierenden Szenerie ein wenig das Feuer. Vor allem im übertragenen Sinne. Die Spannung bleibt ein klein wenig auf der Strecke. Die Ereignisse überschlagen sich recht schnell, man weiß recht früh, worauf es hinausläuft. 

    Dennoch finde ich, dass oben genannte Kritik nicht das Lesevergnügen trübt. Paul Herzfeld ist wie gewohnt eine präsente Figur, die im Job zwar voll da ist, aber im Privatleben einigen Nachholbedarf hat. Das macht ihn nicht immer ganz sympathisch. Seine Frau dagegen ist so etwas wie ein Antagonist. Sie ist praktisch gegen alles, was ihr Mann tut und macht ihm zusätzlich das Leben schwer. 

    Der Schreibstil tut zum Lesevergnügen sein Übriges. Leicht zu lesen und mit  viel Humor besticht Tsokos' Stil. Man steht quasi mit im Obduktionssaal. Natürlich geht es hier auch nicht ganz unblutig zu. 

    Hiermit gebe ich eine ausdrückliche Leseempfehlung für alle Fans von True Crime und auf Rechtsmedizin basierender Thriller.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    )}

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Fantasy, Erotische Literatur, Romane, Krimis und Thriller, Historische Romane, Jugendbücher

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks