lauchmotte

  • Mitglied seit 30.01.2016
  • 58 Freunde
  • 82 Bücher
  • 66 Rezensionen
  • 79 Bewertungen (Ø 4.62)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne54
  • 4 Sterne20
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Rot ist doch schön (ISBN: 9783959390804)

    Bewertung zu "Rot ist doch schön" von Lucia Zamolo

    Rot ist doch schön
    lauchmottevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Art Aufklärungsbuch für Mädchen einzig über die Menstruation
    Aufklärungsbuch für Mädchen zur Menstruation

    "Rot ist doch schön" ist ein außergewöhnlich gestaltetes Aufklärungsbuch für Mädchen ab 10 Jahren. Es nimmt einzig die Menstruation in den Blick und fordert Mädchen dazu auf, selbstbewusst mit den damit verbundenen Herausforderungen umzugehen. 

    Ausführlich stelle ich es auf meinem Kinderbuchblog vor: https://kinderbuch-detektive.de/rot-ist-doch-schoen/?p=4947

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Das große Welpenbuch für Familien (ISBN: 9783800109180)

    Bewertung zu "Das große Welpenbuch für Familien" von Hester M. Eick

    Das große Welpenbuch für Familien
    lauchmottevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein empfehlenswertes Welpenbuch speziell für Familien mit Kindern - von den Vorüberlegungen bis zur Erziehung
    Ein Welpenbuch speziell für Familien mit Kindern

    Wer sich als Familie mit Kindern einen Welpen anschaffen möchte, sollte sich statt eines allgemein gehaltenen Welpenbuches dieses hier zulegen, da darin immer wieder auf die spezifischen Anforderungen an den Familienhund eingegangen wird (von ersten Vorüberlegungen bis hin zur Erziehung und Alltagstauglichkeit). Zusätzlich enthält es kleine Tricks und Spielideen für die Kinder und neben Fotografien hat eine Kinderbuchillustratorin lustige Bilder gezeichnet, die sich mit den Fotos abwechseln und diese gut ergänzen (Layout insgesamt sehr ansprechend und übersichtlich). Nahezu vollständig vernachlässigt wird allerdings das Kapitel Baby und Hund. Gerade hier haben viele Eltern Fragen, daher ist es schade, dass dazu nichts im Buch enthalten ist. Eine ausführliche Buchbesprechung findet ihr auf meinem Kinderbuch-Blog unter http://kinderbuch-detektive.de/index.php/das-grosse-welpenbuch-fuer-familien/?p=3353

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    Cover des Buches Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar (ISBN: 9783401602677)

    Bewertung zu "Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar" von Stefanie Taschinski

    Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar
    lauchmottevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein tolles Vorlesebuch!
    Ein schönes Vorlesebuch

    Lilly wohnt mit Mama. Papa und ihrer kleinen Schwester Karlchen im Brezelhaus. Dass nun bald ein Geschwisterchen bei ihnen einzieht, finden alle großartig. Doch die Wohnung ist zu klein und bevor die Kinder überhaupt protestieren konnten, hat ihr Vater bereits eine neue Wohnung für sie gesucht. Den Umzug müssen Lilly und Karlchen unbedingt verhindern, denn im Hinterhof des Brezelhauses wohnt die kleine Dame, mit der sie schon einige Abenteuer erlebt hatten. Nicht auszudenken, wenn sie wegziehen würden! Gemeinsam überlegen sie einen Plan, mit dem alle zufrieden sind.

    Der 5. Band mit der kleinen Dame, einer sehr liebenswürdigen, phantastischen Figur, kann wie die vorherigen Bände mit einer wohlklingenden Sprache überzeugen. Es ist sicherlich von Vorteil, wenn man die vorherigen Bände und damit die verschiedenen Figuren bereits kennt. Diesmal zeigt sich Herr Leberwurst, der strenge Hausmeister, von einer ungewohnten Seite. Natürlich gibt es nach allerhand Aufregung ein Happy End. Dieses war lange vorhersehbar und für unseren Geschmack ein klein wenig zu kitschig. Die farbigen Illustrationen von Nina Dulleck sind verspielt und wunderschön. Text und Bild passen sehr gut zusammen. Ein schönes Vorlesebuch!

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    Cover des Buches Wer fragt schon einen Kater? (ISBN: 9783734841149)

    Bewertung zu "Wer fragt schon einen Kater?" von Annette Herzog

    Wer fragt schon einen Kater?
    lauchmottevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Lustig und nicht trivial - sehr empfehlenswert!
    Lustig und nicht trivial - sehr empfehlenswert

    Aristoteles ist zutiefst gekränkt, weil er mitbekommt, dass sich Anna zum Geburtstag einen Hund wünscht. Reicht er ihr etwa nicht mehr? Er läuft davon und landet als Straßenkater in einem Hinterhof, wo Ratten einen kleinen Hund angreifen, dem er aus Mitleid hilft. Die Begegnung relativiert seinen Hundehass ein wenig, wobei er immer noch hofft, dass Anna ihn von seinem Dasein als Straßenkater erlöst und sich gebührend bei ihm entschuldigt. Das Buch aus der Perspektive des Katers ist sehr humorvoll geschrieben und dennoch Ernst. Es beschreibt die Sicht eines Kindes (?), das sich mehr Aufmerksamkeit wünscht und deswegen leidet und ausreißt. Am Ende wird natürlich alles gut und trotz der schlimmen Lage, in der sich der kleine Ausreißer befindet, gibt es viel zu Lachen. Ein wirklich sehr empfehlenswertes Kinderbuch!

    Kommentieren0
    26
    Teilen
    Cover des Buches Penny Pepper - Spione am Strand (ISBN: 9783423761703)

    Bewertung zu "Penny Pepper - Spione am Strand" von Ulrike Rylance

    Penny Pepper - Spione am Strand
    lauchmottevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Kurzweilige Strandlektüre als Comic-Roman
    Kurzweilige Strandlektüre als Comic-Roman

    Urlaub am Meer und auf der Suche nach einem Kinderbuch? „Spione am Strand“ ist die perfekte Strandlektüre und lässt sich als Comic-Roman ganz entspannt wegschmökern - auch von Kindern, die freiwillig nicht unbedingt zu Büchern greifen. Das Buch ist vor allem eins: lustig. Trotz Kriminalfall wird es nur begrenzt abenteuerlich. Die Ganoven sind nicht allzu clever, umso besser für Penny und ihre Freundinnen, die den Handtuchdieben aus dem Luxushotel schnell das Handwerk legen.

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    Cover des Buches Petronella Apfelmus - Überraschungsfest für Lucius (ISBN: 9783414824752)

    Bewertung zu "Petronella Apfelmus - Überraschungsfest für Lucius" von Sabine Büchner

    Petronella Apfelmus - Überraschungsfest für Lucius
    lauchmottevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Die beliebte Apfelhexe gibt es nun auch für Leseanfänger. So macht Lesenlernen Spaß!
    Petronella für Leseanfänger

    Endlich gibt es die sympathische Hexe auch als Erstlesebuch! Petronella ist vielen Kindern bekannt. Die kleine Apfelhexe wohnt in ihrem Apfelhäuschen und ihr ahnt schon, wo dieses steht … genau, in einem Apfelbaum. Natürlich hat eine freundliche Hexe wie Petronella viele Freunde. Einer davon ist Lucius, der bald Geburtstag hat. Für ihn plant Petronella eine Überraschungsparty und so schreibt sie Einladungen und plant und backt. Doch oh Schreck, sie verzaubert sich und schwupp steht statt der kleinen Hexe ein Eichhörnchen in der Küche. Gut, dass es Menschenkinder gibt, die sie kennen und ihr helfen können!

    Dieses Buch ist für Erstleser, die über die ersten Lesestufen bereits hinaus sind und sich nun an kleine Geschichten wagen. Zu Beginn wäre eine Einführung in das Leben der Apfelhexe gut gewesen, da Petronella nicht allen Lesern bekannt sein dürfte. Die fröhlichen Bilder und die beliebte Kinderbuchfigur motivieren beim Lesen und unterstützen das Textverständnis. „Hex Höx!“

    Eine ausführlichere Besprechung findet ihr unter http://kinderbuch-detektive.de/index.php/petronella-apfelmus-ueberraschungsfest-fuer-lucius/?p=2915

    Kommentieren0
    42
    Teilen
    Cover des Buches Drachenreiter - Die Feder eines Greifs (ISBN: 9783791500119)

    Bewertung zu "Drachenreiter - Die Feder eines Greifs" von Cornelia Funke

    Drachenreiter - Die Feder eines Greifs
    lauchmottevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Eine phantastische Erzählung für Kinder mit einem klar formuliertem Ansinnen für eine friedlichere Welt
    Eine phantastische Erzählung mit einem klar formuliertem Ansinnen für eine friedlichere Welt

    „Die Feder eines Greifs“ weckt hohe Erwartungen, ist dieses Buch doch die Fortsetzung des 19 Jahre zuvor erschienenen Titels „Drachenreiter“. Der erste Band war ein Meisterwerk im Bereich der phantastischen Erzählungen für Kinder und ist als Buch und Hörbuch sehr zu empfehlen. Ist „Die Feder eines Greifs“ ihm ebenbürtig? Ich sage ja und nein. Warum?

    Auch dieser Band überzeugt mit einer sehr bildhaften, schönen Sprache, wie wir es von der Autorin Cornelia Funke gewohnt sind. Der inzwischen 14 jährige Ben und sein Adoptivvater Barnabas Wiesengrund fliegen nach Indonesien, weil sie die Feder eines Greifs benötigen, damit die letzten Pegasusfohlen gerettet werden können. Diese sind für ihre Aggressivität bekannt und die Mission erscheint von vornherein gewagt. Im indonesischen Dschungel finden sie eine Gemeinschaft aus verschiedenen Tierarten vor, deren gesellschaftliche Herrschaftsverhältnisse von Unterdrückung, Rebellion und Machtkämpfen geprägt sind und damit den Auftrag der Tierschützer zusätzlich erschweren. Die Zeit läuft, ihnen bleiben nur noch wenige Tage und nicht alle Bewohner Indonesiens sind ihnen wohlgesonnen.

    Jedem Kapitel ist ein Zitat einer bekannten Persönlichkeit vorangestellt, deren Gehalt Kinder ab 10 Jahren sicherlich nicht erfassen können. Die Handlung nimmt erst allmählich an Fahrt auf und wird ungefähr ab der Mitte des Buches spannend und temporeicher. In Kombination mit der beachtlichen Seitenzahl werden sich daher ausschließlich Leseratten an der Lektüre erfreuen. Allen anderen rate ich zum Hörbuch.

    Das Ansinnen des Buches wird mit den ersten Sätzen deutlich:

    "Ich habe diese Geschichte nicht für die geschrieben, die die Welt regieren wollen. Nicht für die, die ständig beweisen müssen, dass sie stärker, schneller, besser als alle anderen sind. Oder für die, die den Menschen für die Krone der Schöpfung halten.
    Diese Geschichte ist für all die, die den Mut haben, zu beschützen statt zu beherrschen, zu behüten statt zu plündern und zu erhalten statt zu zerstören." (Cornelia Funke)

    Die Relevanz der Thematik zeigt ein Blick in die täglichen Nachrichtensendungen und ich halte es für unbedingt notwendig, dass namhafte Persönlichkeiten, zu denen auch einige KinderbuchautorInnen gehören, für einen humaneren Umgang mit Tier, Mensch und Natur öffentlich eintreten. Dennoch bin ich bei diesem Buch ambivalent, da mir die Botschaft allzu offensichtlich entgegen tritt. Dürfen und sollen Kinderbücher meinungsbildend wirken? Ist es lediglich unbequem, wenn ein phantastisches Kinderbuch so deutlich an realistische aktuelle Probleme erinnert?

    All die genannten Aspekte tragen dazu bei, dass mir der 1. Band besser gefallen hat, auch wenn der 2. ebenfalls sehr empfehlenswert ist.

    Kommentieren0
    64
    Teilen
    Cover des Buches Thabo. Detektiv und Gentleman 2 (ISBN: 9783789103957)

    Bewertung zu "Thabo. Detektiv und Gentleman 2" von Kirsten Boie

    Thabo. Detektiv und Gentleman 2
    lauchmottevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Detektivgeschichte mit Kindern aus Südafrika einschließlich spannender Einblicke in das Leben dort
    Eine spannende Detektivgeschichte in Afrika

    Das gibt es doch nicht, Delighty ist verschwunden! Sifisos Schwester wollte nur ihre Tante besuchen und seitdem ist sie weg. Ob sie von einem Krokodil am Flussufer verschlungen wurde? Thabo, Sifiso und Emma begeben sich gemeinsam auf die Suche und erfahren, dass auch andere Kinder fehlen. Das kann kein Zufall sein! Wurden die Kinder entführt?

    Vielleicht von Sandile oder Lwasi Kaizer Masuku, beides Tangoma, also traditionelle Heiler, die Geister beschwören? So traurig die Sache auch ist, ein Detektiv wie Thabo braucht hin und wieder einen echten Kriminalfall, um zu ermitteln. Dank der Miss Marple Filme bei Emmas Großtante Miss Agatha weiß er, wie vorzugehen ist und hat bald einen Plan. Leider geht der gründlich schief und das nächste Kind ist unauffindbar.

    Die Detektivgeschichte für Kinder spielt in einem Königreich in Südafrika und führt den Leser in eine Lebenswirklichkeit, die sich von der unserer Kinder deutlich unterschiedet. Hier ist es aufgrund wilder Tiere gefährlich, abends noch draußen zu spielen und wenn ein wütendes Nashorn angerannt kommt, braucht es notfalls ein Betäubungsgewehr. Es gibt Kinder, die ohne Eltern leben und Straßen, um deren Schlaglöcher man Slalom fahren muss. Aus Thabos Sicht erscheint das Verhalten der Touristen mitunter belustigend und es wird auch klar, dass ihnen in Lion Lodge ein Schonraum geboten wird, der nicht dem Leben der Menschen vor Ort entspricht. Die andere Kultur und Lebenswelt ist gekonnt in der Geschichte verwoben und liefert so allerhand interessante Sachinformationen. Etwas kompliziert zu lesen sind die für uns ungewöhnlichen Namen und Worte auf siSwati. Die Übersetzung findet sich ebenso wie eine Namensliste am Ende des Buches, erfordert aber, dass man immer wieder blättern muss.

    „Die Krokodil-Spur“ ist bereits deutlich flotter geschrieben als „Der Nashorn-Fall“ und man darf gespannt auf den dritten Band mit Thabo sein, der als Leseprobe bereits vorliegt. Alle Bände können übrigens unabhängig voneinander gelesen werden, da uns Thabo zu Beginn alle wesentlichen Informationen erzählt.

    Kommentieren0
    144
    Teilen
    Cover des Buches Hilfe, mein Lehrer geht in die Luft! (ISBN: 9783791500140)

    Bewertung zu "Hilfe, mein Lehrer geht in die Luft!" von Sabine Ludwig

    Hilfe, mein Lehrer geht in die Luft!
    lauchmottevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Eine witzige Geschichte für Kinder ab 10 Jahren oder für jüngere zum Vorlesen.
    Eine witzige und unterhaltsame Geschichte

    Die ganze Sache stinkt gewaltig! Und das ist in diesem Falle wortwörtlich zu nehmen, denn jedes Mal, wenn ein Unglück naht, geht diesem ein übler Geruch voraus. Verschwundene Mathearbeiten, eine Lehrerin die in eine Baugrube fällt, obwohl es dafür keinen Anlass gibt und fiese Graffitis auf Latein sorgen für Wirbel am Kaiser-Wilhelm-Gymnasium.

    Fassungslos muss der zwölfjährige Felix mit ansehen, wie eine Katastrophe nach der nächsten direkt neben ihm geschieht, ohne dass es dafür eine Erklärung gibt. Dumm nur, dass alles auf ihn zurück fällt! Auf eigene Faust versucht Felix dem Rätsel auf die Spur zu kommen und gleichzeitig die Freundschaft mit Ella zu retten. Ob ihm der neue, etwas skurrile Biolehrer Dr. Dr. Witzel dabei helfen kann?

    Dieses Buch ist die Fortsetzung des Bestsellers und Kinoerfolgs „Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft!“. Durch die wiederholten Bezüge zum vorherigen Band ist es sinnvoll, wenn auch nicht zwingend notwendig, diesen zuerst zu lesen. Aus der Perspektive von Felix erfahren wir auf witzige und unterhaltsame Weise den Tathergang. Dabei kommen neben komischen Elementen auch ernste zur Sprache. Die Freundschaft mit Ella ist in Gefahr und von den anderen in seiner Klasse wird Felix zunehmend ausgegrenzt und gemobbt. Seine getrennt lebenden Eltern versuchen auf ihre Art ihr Bestes, aber da die Mutter in London und der Vater ständig auf Arbeit oder beim Trainieren für einen Marathonlauf ist, ist Felix auf sich allein gestellt. So gibt der überraschende, in dieser Form nicht vorhersehbare Schluss einiges zu Denken auf und kann psychologisch deutlich tiefgründiger gedeutet werden, als auf den ersten Blick ersichtlich. Einziger Kritikpunkt ist die teils zu detaillierte Erzählweise. 50 Seiten weniger hätten der Handlung sehr gut getan und dem Buch statt einem empfehlenswert zu einem sehr empfehlenswert verholfen.

    Kommentieren0
    131
    Teilen
    Cover des Buches Mord ist nichts für junge Damen (ISBN: 9783868739046)

    Bewertung zu "Mord ist nichts für junge Damen" von Robin Stevens

    Mord ist nichts für junge Damen
    lauchmottevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Eine sehr empfehlenswerte Kriminalgeschichte für 12 bis 15 Jährige mit dem Flair der 30er in einem englischen Mädcheninternat.
    Mord ist nichts für junge Damen

    Wer eine Kriminalgeschichte für Kinder und Jugendliche im Stil von Agatha Christies Miss Marple sucht, sollte an diesem Buch nicht vorbei gehen.

    Mit "Mord ist nichts für junge Damen" ist der 1. Band von "Ein Fall für Wells & Wong" im Deutschen erschienen und - soviel sei gleich zu Anfang verraten - es wird nicht der letzte sein.

    Vor der Kulisse eines britischen Mädcheninternats in den 1930er Jahren ermitteln Daisy und Hazel wegen dem Mord an ihrer Lehrerin Miss Bell. Hazel hatte sie leblos auf dem Fußboden in der Turnhalle gefunden, doch kurz darauf ist die Leiche verschwunden. Da ein Kündigungsschreiben vorliegt, schöpft unter den Lehrern niemand Verdacht und die Mädchen begeben sich heimlich auf Spurensuche. Schnell haben sie eine Liste von möglichen Tätern zusammen gestellt, von denen alle ein mehr oder weniger überzeugendes Motiv haben. Erste Hinweise schränken den Kreis der Täter ein und versetzen Daisy in freudige Aufregung, während Hazel die ganze Angelegenheit zunehmend mit Ängsten erfüllt. Können die Mädchen den Fall lösen, bevor sie selbst ins Visier des Mörders geraten?

    Die Erzählung mit den beiden sehr unterschiedlichen Mädchen ist humorvoll und zugleich spannend geschrieben. Daisy ist adeliger Abstammung und verkörpert für die aus China kommende Hazel zunächst ein typisch britisches Mädchen. Sie ist für ihr Alter ungewöhnlich gut im Kombinieren und lässt sich von nichts und niemandem einschüchtern. Raffiniert weiß sie andere für ihre Zwecke einzusetzen und es dauert lange, bevor sie eigene Fehler eingestehen kann und Hazel nicht immer nach ihrer Pfeife tanzen lässt.

    Die strengen Normen und Regeln in einem Internat der 30er Jahre sind für heutige Kinder ungewohnt aber faszinierend. Dieser besondere Charme der alten englischen Gepflogenheiten wird durch die Übersetzung hervorgehoben, indem beispielsweise die Lehrerinnen als Fräuleins (Fräulein für Mathematik) eingangs vorgestellt sind. Das Coverbild des Originals (Murder most unladylike) wurde übernommen und ist vermutlich dafür verantwortlich, dass der Titel nicht wortwörtlich ins Deutsche übertragen ist. Die Gestaltung deutet bereits daraufhin, dass dieses Buch in den Übergangsbereich von der Kinder- zur Jugendliteratur gehört und damit Leser im Alter von 12-15 Jahren und selbst manchen Erwachsenen anspricht. Klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    258
    Teilen

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Fantasy, Sachbücher, Kinderbücher

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks