losgelesen

  • Mitglied seit 07.05.2018
  • 150 Bücher
  • 147 Rezensionen
  • 151 Bewertungen (Ø 4.39)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne93
  • 4 Sterne33
  • 3 Sterne17
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches Hops & Holly 2: Ein möhrenstarkes Schuljahr (ISBN: 9783480235544)

    Bewertung zu "Hops & Holly 2: Ein möhrenstarkes Schuljahr" von Katja Reider

    Hops & Holly 2: Ein möhrenstarkes Schuljahr
    losgelesenvor 3 Tagen
    Kurzmeinung: „Volle Möhre!“
    „Volle Möhre!“

    Hops und Holly, die zwei Hasen sind zurück mit zehn neuen Geschichten zum vor- und selber lesen rund um das Thema Schule. Die Autorin Katja Reider und die Illustratorin Sabine Straub haben mit dem Buch „Hopy & Holly – Ein möhrenstarkes Schuljahr“ ein wunderschönes Buch erschaffen, dass für viel Freude bei den jüngeren (Selbst-)lesern sorgen wird.

    Im Mittelpunkt stehen die Zwillinge Hops und Holly, die zusammen mit ihren Freunden viel erleben, im Mittelpunkt steht dabei das Geschehen rund um die Schule. Das ist insbesondere für Kinder der ersten und zweiten Klasse toll, da sie vieles auch aus ihrem eigenen Schulleben wiedererkennen. Das Schöne neben den Geschichten sind vor allem die liebevoll in Szene gesetzten Charaktere und das gilt insbesondere nicht nur für die beiden titelgebenden Hasen, sondern auch für die vielen Nebencharaktere, denn sie alle beleben den (Schul-)Alltag der beiden Hasen. Alles ist also genauso also wie im richtigen Leben – nur mit Hasen.

    Neben den wunderschönen Bildern ist das 112 Seiten dicke Buch aus dem Esslinger Verlag vor allem durch viel Humor gekennzeichnet, so dass das Vorlesen einer Geschichte gerne von einen durchgehenden Gekicher der Zuhörer begleitet wird. So macht nicht nur das Zuhören, sondern auch das Vorlesen Spaß!

    ---

    Das Rezensionsexemplar wurde freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt.

    ---

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Der Wächter von London (ISBN: 9783734162336)

    Bewertung zu "Der Wächter von London" von Benedict Jacka

    Der Wächter von London
    losgelesenvor 10 Tagen
    Kurzmeinung: „Bisheriger Höhepunkt der Serie“
    „Bisheriger Höhepunkt der Serie“

    Benedict Jackas vierter Band  seiner Urban Fantasy Reihe über den hellseherischen Magier Alex Verus ist inzwischen im blanvalet Verlag erschienen. Orientierend an den ersten drei Bänden („Das Ritual von London“, „Das Labyrinth von London“ und „Der Magier von London“) heißt der  416 Seiten dicke Band nun „Der Wächter von London“.

    Die Vergangenheit holt Alex Verus ein, denn einst diente der Hellseher einem Schwarzmagier. Eine Gruppe von Adepten verfolgt nun Alex Verus und möchte ihn für seine vergangenen Taten nicht nur zur Verantwortung ziehen, sie gieren nach Rache.

    Der vierte Teil der Serie ist der bisherige Höhepunkt der Serie, denn die Spannungswechsel, mit denen die Vorgänger mal mehr oder weniger zu kämpfen hatten, sind in dem aktuellen Band deutlich reduziert worden und so ergibt sich eine flüssig zu lesende und durchaus fesselnde Geschichte rund um den Magier und seinen Freunden.

    Interessant wird die Geschichte aber vor allem aus den Informationen, die der Leser über die Vergangenheit von Alex Verus erhält. Denn der Hellseher hatte einst eine dunkle Seite, die nun nach und nach aufgedeckt wird.

    So ist der vierte Band „Der Wächter von London“ ein durchaus gelungenes Lesevergnügen und lässt hoffen, dass die weiteren Bände dieses Niveau halten werden. Bisher sind insgesamt zehn Bücher im Original erschienen und der elfte Band ist für Ende des Jahres angekündigt.

    ---

    Das Rezensionsexemplar wurde freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt.

    ---

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Battle Mage - Rückkehr des Drachen (ISBN: 9783453320598)

    Bewertung zu "Battle Mage - Rückkehr des Drachen" von Peter A. Flannery

    Battle Mage - Rückkehr des Drachen
    losgelesenvor 16 Tagen
    Kurzmeinung: „Das Leben ist ein Kampf“ (Karl May)
    „Das Leben ist ein Kampf“ (Karl May)

    Mit „Battle Mage – Die Rückkehr des Drachen“ ist nun der Nachfolgeband von Peter A. Flannerys Fantasy-Roman „Battle Mage – Kampf der Magier“ im Heyne Verlag erschienen.

    Das Buch knüpft dabei recht nahtlos an seinen Vorgänger an, dass mag passend sein wenn man die beiden Bände direkt hintereinander liest, liegen aber (erscheinungsabhängig) ein längerer Zeitraum dazwischen, fehlen dem geneigten Leser vielleicht doch ein paar Details der Geschichte. Entsprechend passende Rückblicke könnten dann hilfreich sein, so aber findet sich der Leser mitten im Geschehen rund um die beiden Protagonisten Falco und Malaki wieder, die zusammen mit ihren Freunde gegen die seelenlose Krieger und Dämonen kämpfen.

    Die Beschreibung von solchen Kämpfen nimmt dabei auch einen großen Teil des 640 Seiten dicken Fantasy Romans ein. Und das fördert nicht unbedingt den Unterhaltungswert, denn so fehlt es einfach an Platz zur weiteren Entfaltung der eigentlichen Geschichte und der Charaktere. Diese Abschnitte sind deutlich unterhaltsamer als das reine Kampfgeschehen. So ist der Aufbau des Romans doch eher etwas enttäuschend, denn die von Peter A. Flannery erdachte Fantasywelt bietet eindeutig mehr als nur den Kampf gegen das Böse. Zugegeben, die Dämonen und die seelenlosen Krieger sind ein feiner Feind, aber gerade deswegen bietet ein solcher Gegner doch eigentlich deutlich mehr als nur die Beschreibung von Kämpfen. Aber vielleicht wird es noch weitere Bände geben, so dass Besserung nicht ausgeschlossen ist.

    ---

    Das Rezensionsexemplar wurde freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt.

    ---

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Was unsere Welt zusammenhält – Die Macht der Geografie für Kinder (ISBN: 9783423762885)

    Bewertung zu "Was unsere Welt zusammenhält – Die Macht der Geografie für Kinder" von Tim Marshall

    Was unsere Welt zusammenhält – Die Macht der Geografie für Kinder
    losgelesenvor 23 Tagen
    Kurzmeinung: „Mehr als nur ein Atlas.“
    „Mehr als nur ein Atlas.“

    Der Auslandskorrespondent Tim Marshall hat mit seinem Buch „Die Macht der Geographie. Wie sich Weltpolitik anhand von 10 Karten erklären lässt.“ ein äußerst interessantes Buch über den Einfluss der Geographie auf die Weltpolitik geschrieben.

    Das Buch allerdings ist natürlich nicht unbedingt für Kinder geeignet, da aber Kinder nicht weniger sondern wahrscheinlich generell viel interessierter als Erwachsene sind, hat Tim Marshall nun sein Werk in einer speziellen Version für Kinder geschrieben. Erschienen ist das 80 Seiten dicke Buch „Was unsere Welt zusammenhält. Die Macht der Geographie für Kinder.“ im Verlag dtv junior. Unterstützt durch Illustrationen von Grace Easton und Jessica Smith werden geopolitische Themen fach- und kindgerecht aufgearbeitet. Dabei gibt es die Themen: Russland, China, USA, Kanada, Europa, Afrika, der Nahe Osten, Indien und Pakistan, Korea und Japan, Lateinamerika, Australien und die Arktis. Zu jedem Thema gibt in diesem verständlich aufgebauten Atlas durchweg viele Informationen um geopolitische Sachzusammenhänge zu verstehen. Dabei lernen nicht nur die älteren Kinder ab etwa neun Jahren, sondern mit Sicherheit auch ihre Eltern noch vieles hinzu und aktuelle Geschehnisse lassen sich mit der Unterstützung des Buchs vielleicht besser erklären.

    Einfach toll, wie in „Was unsere Welt zusammenhält. Die Macht der Geographie für Kinder wichtiges Wissen spannend präsentiert wird.

    ---

    Das Rezensionsexemplar wurde freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt.

    ---

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Zippy Chippy (ISBN: 9783314105142)

    Bewertung zu "Zippy Chippy" von Artie Bennett

    Zippy Chippy
    losgelesenvor einem Monat
    Kurzmeinung: „Die Letzten werden die Ersten sein.“
    „Die Letzten werden die Ersten sein.“

    Zippy Chippy ist ein Rennpferd und zwar ein einzigartiges. In seiner Laufbahn bestreitet es 100 Rennen, gewinnt allerdings keins davon. Ein wahrer Verlierer… aber ein äußerst sympathischer!

    In dem Buch „Zippy Chippy – Das langsamste Rennpferd aller Zeiten“ aus dem NordSüd Verlag  erzählt der Autor Artie Bennett die wahre Geschichte dieses besonderen Rennpferdes auf insgesamt 40 Seiten nach, untermalt mit dazu passend in Szene gesetzten Bildern des Illustrators Dave Szalay, die sehr schön anzusehen sind.

    Die gesamte Geschichte ist einfach nur hinreißend und zeigt den Kindern eindrucksvoll, dass Gewinnen nicht der einzige Weg zum Glücklich sein ist. So ist anscheinend auch für Zippy Chippy nicht das gewinnen wichtig, sondern der Spaß. Ganz nach dem Motto: Der Weg das Ziel. Und selten passt diese Aussage so zu, wie auf Zippy Chippy, denn mit vollster Hingabe ist das langsamste Rennpferd der Welt bei jedem Rennen dabei.  Es hat sogar tatsächlich auch mal für wenige Augenblicke einen Sieg vor Augen. Aber dann reicht es (immerhin) zu Platz zwei oder drei… Kein Problem für Zippy Chippy, das nächste Rennen steht an und es geht wieder von vorne los.

    Eine wunderbare Einstellung zum Leben, die Kinder in der Regel so auch ausleben. Nur Erwachsene scheinen das leider allzu häufig zu vergessen. Daher der Tipp, lest das Buch gemeinsam mit euren Kindern und erinnert euch an die Zeit, als das Rennen an sich noch wichtiger war als das Gewinnen!

    Übrigens, nach den 100 Rennen genießt Zippy Chippy noch heute seinen Ruhestand.

    ---

    Das Rezensionsexemplar wurde freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt.

    ---

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Tony T-Rex und seine Familie (ISBN: 9783865024350)

    Bewertung zu "Tony T-Rex und seine Familie" von Mike Benton

    Tony T-Rex und seine Familie
    losgelesenvor einem Monat
    Kurzmeinung: „Der letzte seiner Art“
    „Der letzte seiner Art“

    Tony ist ein Dinosaurier, genauer gesagt ein Tyrannosaurus rex, der wahrscheinlich berühmteste Dinosaurier der Welt. Heute erzählen nur noch die Fossilien von diesen faszinierenden Tieren. Vor rund 65 Millionen Jahren wimmelte es von Dinosauriern und Tony stellt sie in seinem Buch „Tony T-Rex und seine Familie“  aus dem Verlag E. A. Seemann den interessierten Nachwuchspaläontologen vor.

    Auf insgesamt 64 Seiten lernen die wissbegierigen und abenteuerlustigen Kinder ab etwa fünf Jahren allerhand über die Dinosaurier, die seit jeher eine Faszination auf jung und alt ausüben.

    Jede Seite des Buchs ist dabei sehr schön von Rob Hodgson illustriert und überfordert die jüngeren Kinder nicht. Dazu kommen passende und informative Beiträge von dem Paläontologen Mike Benton, die kindgerecht aufgearbeitet und dementsprechend gut zu verstehen und nachvollziehbar sind. Auch sind die Texte als vergleichsweise kurze Informationsabschnitte gehalten, die das Aufnehmen der Information unterstützen und dabei kommt der Witz an keiner Stelle zu kurz.

    So ist „Tony T-Rex und seine Familie“ für jüngere Kinder ein absolut empfehlenswertes Einsteigerbuch in die einzigartige Welt der Dinosaurier und schon bald können die Kinder alle Dinosauriernamen auswendig aufsagen, auch wenn sie nur aus Konsonanten bestehen sollten.

    ---

    Das Rezensionsexemplar wurde freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt.

    ---

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Märchen von tapferen und cleveren Mädchen (ISBN: 9781789412376)

    Bewertung zu "Märchen von tapferen und cleveren Mädchen" von Rosie Dickins

    Märchen von tapferen und cleveren Mädchen
    losgelesenvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: „Heroines“
    „Heroines“

    Die Welt wimmelt von Märchen und das zu Recht. Bieten sie doch seit Generationen die Möglichkeit den Kindern verzauberte Geschichten zu erzählen oder vorzulesen. Entsprechend gibt es inzwischen auch eine Vielzahl an Sammelbänden mit unzähligen Märchen aus aller Welt.

    Ein weiterer Sammelband ist „Wiederentdeckte Märchen von tapferen und cleveren Mädchen“ aus dem Usborne Verlag. Auf insgesamt 208 Seiten gibt es insgesamt acht Märchen: „Die mutige Prinzessin“, „Der schlafende Prinz“, „Schneeweißchen und Rosenrot“, „Die schlaue Molly“, „Die Nussprinzessin“, „Die Brennesselprinzessin“, „Die weiße Prinzessin“ und „Die furchtlose Fiona und der verzauberte Ritter“. Jedes Märchen wird durch passende Illustrationen unterstützt, die ebenso wie die eigentliche Geschichte die Leser und Zuhörer verzaubern.

    Das Bemerkenswerte an dem schön aufgemachten Buch ist, dass auch Märchen außerhalb des Standardrepertoire (vor-)gelesen werden können und es so für Kleine und Große ausreichend Neues zu entdecken gibt.

    ---

    Das Rezensionsexemplar wurde freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt.

    ---

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Singularitätsfalle (ISBN: 9783453319349)

    Bewertung zu "Die Singularitätsfalle" von Dennis E. Taylor

    Die Singularitätsfalle
    losgelesenvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: „(Fast) alles glänzt…“
    „(Fast) alles glänzt…“

    Dennis E. Taylor, Autor von „Wir sind alle“ hat ein neues Buch geschrieben und im Heyne Verlag ist der 496 Seiten dicke Science Fiction Roman „Die Singularitätsfalle“ erschienen.

    Im Mittelpunkt steht Ivan Pritchard, der als Bergarbeiter auf einem Asteroiden-Kreuzer anheuert, um Geld für seine Familie zu verdienen. Doch dabei kommt es zu einem Erstkontakt mit einer außerirdischen Spezies und für Ivan Pritchard ändert sich absolut alles in seinem Leben.

    Nach dem Lesen des Romans von Dennis E. Taylor bleibt ein zwiespältiges Gefühl zurück. Einerseits bietet der Roman einige überraschende Ideen, ist gut geschrieben und liest sich dadurch auch recht flüssig, andererseits verliert sich der Autor ein wenig in seiner Geschichte, so dass das Geschehen zwar stetig ansteigt, aber die eigentliche Erzählung dessen nicht mehr hinterher kommt. So ist der Anfang des Romans nachvollziehbar und vor allem recht spannend, aber im weiteren Verlauf und insbesondere zum Ende des Buchs lässt die Spannung immer mehr nach obwohl die beschrieben Bedrohung immer größer wird. Wäre die sich entwickelnde Gefahr lokaler gewesen, beispielsweise nur auf das Raumschiff bezogen und nicht (mal wieder) direkt auf die gesamte Menschheit hätte der Roman viel fokussierter erzählt werden können. So aber lässt einem die Geschichte beim Lesen doch irgendwann los und das ist doch schade, denn eigentlich beginnt sie mit allem was einen guten Science Fiction Roman ausmacht.

    ---

    Das Rezensionsexemplar wurde freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt.

    ---

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Erebus (ISBN: 9783866486041)

    Bewertung zu "Erebus" von Michael Palin

    Erebus
    losgelesenvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: „Und nun zu etwas völlig anderem…“
    „Und nun zu etwas völlig anderem…“

    Michael Palin ist als Mitglied der legendären Komikergruppe Monty Python bekannt, die mit Filmen wie „Das Leben des Brian“ weltberühmt wurden. Inzwischen ist er ein Weltenbummler geworden und war zwischenzeitlich auch Präsident der Royal Geographical Society.

    Nun hat Michael Palin ein Sachbuch geschrieben und im Mittelpunkt steht dabei ein Schiff, die Erebus, mit der zusammen mit ihrem Schwesterschiff der Terror zwei bekannte Expeditionen unternommen wurden. Die erste große Expedition begann 1839 und hatte die Antarktis zum Ziel. Die zweite Expedition, für die die beiden Schiffe auch traurige Bekanntheit bekamen, ging 1845 in die Arktis, um eine Nordwestpassage zu finden. Von dieser Reise kehrten die Schiffe aber nie wieder zurück und so blieb ihr Verschwinden bis vor wenigen Jahren rätselhaft. Aber 2014 wird das Wrack der Erebus und 2016 das Wrack der Terror. Michael Palin versucht sich in der Rekonstruktion des Schicksal der Erebus (und der Terror), sowie natürlich auch der Mannschaft. Er beruft sich auf persönliche Tagebücher und Briefe, sowie offizielle Eintragungen. Da aber recht wenig bekannt ist, nimmt dieser Abschnitt auch relativ wenig Raum in dem 400 Seiten dicken Buch aus dem mare Verlag ein. Dafür enthält es aber die komplette und interessante Lebensgeschichte eines Schiffes. Diese beschreibt der Brite Michael Palin höchst gekonnt und absolut lesenswert. Zusammen mit ihm taucht der Leser in die Vergangenheit ein und erlebt hautnah ein Abenteuer, das es heutzutage so nicht mehr geben wird.

    ---

    Das Rezensionsexemplar wurde freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt.

    ---

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Ich weiß jetzt 100 Dinge mehr! Unsere Erde (ISBN: 9781789412475)

    Bewertung zu "Ich weiß jetzt 100 Dinge mehr! Unsere Erde" von Jerome Martin

    Ich weiß jetzt 100 Dinge mehr! Unsere Erde
    losgelesenvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: „Home sweet Home.“
    „Home sweet Home.“

    Wer weiß schon alles über die Erde? Vermutlich niemand und das bleibt allerdings auch so, selbst nach dem Lesen von „Ich weiß jetzt 100 Dinge mehr! Unsere Erde“ aus dem Usborne Verlag. Aber nach dem Lesen der 128 Seiten weiß man immerhin bis zu 100 Dinge über unsere Erde mehr.

    Die Autoren und Illustratoren haben sich dabei viel Mühe und noch mehr Gedanken gemacht, um den interessierten Kindern eine Vielzahl von bemerkenswerten Fakten über die Erde näher zu bringen und so schaffen sie es gekonnt auch kompliziertere Sachverhalte gut aufzubereiten und entsprechend darzustellen. Das ist wirklich hervorragend gemacht und vor allem für Kinder im Grundschulalter gedacht, gegebenenfalls auch mit Unterstützung durch die Eltern. Übrigens ist das Buch auch direkt für die Eltern super geeignet, um die vielen, vielen, vielen Fragen ihres Nachwuchses richtig und anschaulich zu beantworten.

    Das Buch ist Teil der Serie „Ich weiß jetzt 100 Dinge mehr!“, denn schließlich hat der Nachwuchs nicht nur Fragen zur Erde, sondern auch zu allen anderen möglichen Themen. Darauf können Eltern somit gerne und beruhigt zurück greifen, denn das ist Wissen für Kinder, das durch informative Texte und anschauliche Illustrationen vermittelt wird.

    ---

    Das Rezensionsexemplar wurde freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt.

    ---

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Krimis und Thriller, Comics, Fantasy, Science-Fiction, Romane, Kinderbücher

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks