M

mariong

  • Mitglied seit 27.09.2013
  • 7 Bücher
  • 5 Rezensionen
  • 7 Bewertungen (Ø 4.43)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches 42 Grad9783499000461

    Bewertung zu "42 Grad" von Wolf Harlander

    42 Grad
    mariongvor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Spannend und fesselnd bis zur letzten Seite. Abwechslungsreich durch die Schilderung verschiedener Schicksale im Glutsommer.
    Beängstigende Zukuntsaussichten

    verschiedenen Schicksale, die beschrieben werden, die Orts- und Gradangaben über jedem Kapitel, die eíngeschobenen Nachrichten, Aufrufe, Beschlüsse...so wird es keine Minute langweilig. Die Hitze nimmt immer mehr zu, die Flüsse werden zu Rinnsalen, die Wasserversorgung bricht zusammen, Erdschichten verschieben sich, tiefe Krater bilden sich und blockieren die Straßen. Ein Horrorszenario, das aber auch nicht ganz utopisch ist. Ein Erdbeben lässt eine Kirche einstürzen und begräbt eine Taufgesellschaft unter sich. Ein Hygronom und eine Datenanalystin sind einer unglaublichen Verschwörung auf der Spur und geraten in brenzlige Situationen. Der THWler Florian ist im Kampf gegen die Waldbrände in Lebensgefahr, die junge Mutter Kerstin muß mit ihren kleinen Kindern ihren Hof verlassen und sucht verzweifelt nach einer Unterkunft, wo es auch Wasser gibt. Das Buch ist spannend bis zur letzten Seite.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die Zeit der Feuerblüten9783404170883

    Bewertung zu "Die Zeit der Feuerblüten" von Sarah Lark

    Die Zeit der Feuerblüten
    mariongvor 6 Jahren
    Kurzmeinung: wunderschöner auftakt zur neuen trilogie
    wunderschöner Auftakt zur neuen Trilogie

    „Zeit der Feuerblüten“, erster Band der neuen Neuseeland-Trilogie, ist ein zauberhafter Roman, basierend auf der wahren Geschichte der Familien aus Raben-Steinfeld (Mecklenburg), die 1837 mit der „St.Pauli“ nach Neuseeland auswanderten.

    Sie wollen dort ein neues Dorf nach ihren strengen Regeln und Moralvorstellungen aufbauen. Mit an Bord sind u.a. Ida, verschüchterte 14-jährige Tochter der Familie Lange, sie ersetzt der Familie die früh verstorbene Mutter. Ihre Zwangsheirat mit Ottfried, dem Sohn der Brandmanns, ist schon beschlossen. Und Karl, Tagelöhner und früherer Schulkamerad von Ida, steht allein auf der Welt und ist schon lange verliebt in Ida.

    In Neuseeland angekommen, müssen die Auswanderer erfahren, dass das Land, das Ihnen versprochen wurde, bereits an andere vergeben wurde. Es kommt zu einer blutigen Begegnung mit den Maoris, bei dem einige Siedler und die Häuptlingstochter den Tod finden.
    Schließlich bekommen sie doch noch Land in einer Ebene am Fluß. Nach drei verheerenden Überschwemmungen müssen sie ihr neues Dorf aufgeben und zerstreuen sich.
    Ida ist mittlerweile mit Ottfried verheiratet worden und sehr unglücklich. Karl wird Landvermesser und ein angesehener Mann. Irgendwann kreuzen sich ihrer Wege wieder…

    Weiter interessante Charaktere spielen eine große Rolle in der Geschichte:
    Cat, die als Kind aus dem Hurenhaus, in dem sie aufgewachsen ist, fliehen kann.
    Jane, eine gewiefte Geschäftsfrau, die in der Männerwelt gegen Wände rennt.
    Elsbeth, die kleine Schwester von Ida, die sich mit ihrem Freund alleine durchschlagen will. Chris, der als Übersetzer arbeitet und sein Herz an Cat verliert. Dabei ist seine Heirat auch schon lange arrangiert…

    Ein perfekt recherchierter Roman, mit gutem Kartenmaterial, der jeden in seinen Bann ziehen wird mit den wunderbaren Landschaftsbeschreibungen, vielen Einblicken in die Kultur der Maori und die Anfänge der Schafzucht in Neuseeland - dazu Liebe und Leid, Neuanfänge und Verluste.
    Auf die beiden Folgebände kann man sich jetzt schon freuen.

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Ein Mann namens Ove9783810504807

    Bewertung zu "Ein Mann namens Ove" von Fredrik Backman

    Ein Mann namens Ove
    mariongvor 6 Jahren
    Kurzmeinung: knorriger, einsamer nachbar kontrolliert ein ganzes wohnviertel.als neue nachbarn einziehen, ändert sich alles. ein wunderbares buch!
    krnorriger schwede

    Diesen knorrigen alten Besserwisser, der Falschparker aufschreibt und die korrekte Mülltrennung seiner Nachbarn kontrolliert, möchte auf den ersten Blick niemand zum Nachbarn haben. Ove ist 59, seine Frau ist vor kurzem gestorben und seitdem fühlt er sich ziemlich nutzlos. Jetzt hat seine Firma ihn auch noch in den vorzeitigen Ruhestand versetzt - Ove hat keine Lust mehr und will seinem Leben ein Ende setzen.
    Da zieht im Nachbarhaus eine neue Familie ein. Der Vater rammt beim Rückwärtsfahren gleich mal Oves Haus und macht den Briefkasten platt, aber erstaunlicherweise flippt Ove nicht völlig aus und hilft. Die Familie läßt sich von seiner abweisenden Art nicht beeindrucken und es entsteht fast sowas wie eine Freundschaft.
    Ove geht regelmäßig auf den Friedhof und erzählt seiner Frau seine Sorgen und Gedanken. Und denkt weiter dran, sich umzubringen. Aber irgendwas kommt immer dazwischen.
    Oves und Sonjas Lebensgeschichte erfährt man fast nebenbei und die Geschichte nimmt langsam eine ganz überraschende Wende.
    Sehr witzig geschrieben, in einem ganz eigenen Stil. Ein wunderbares Buch, das man gar nicht mehr aus der Hand legen kann.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Wie ein Stern in der Nacht9783548286082

    Bewertung zu "Wie ein Stern in der Nacht" von Kristin Hannah

    Wie ein Stern in der Nacht
    mariongvor 6 Jahren
    Kurzmeinung: wunderschöne, traurige fortsetzung von "immer für dich da"
    Kommentieren0
    )}
    Cover des Buches Tochter der Elbe9783404169849

    Bewertung zu "Tochter der Elbe" von Ricarda Jordan

    Tochter der Elbe
    mariongvor 6 Jahren
    Kurzmeinung: Da es sich um einen Roman handelt und nicht um eine Mittelalterdokumentation, ist es Ricarda Jordan wieder gelungen, historische Ereignisse
    Kommentieren0
    )}
    Cover des Buches Der Sandmann9783431038873

    Bewertung zu "Der Sandmann" von Lars Kepler

    Der Sandmann
    mariongvor 6 Jahren
    Kurzmeinung: Rasanter Psychothriller. Erinnert mich an einen gut gemachten Actionfilm, wo man nicht jeden Effekt hinterfragen darf. Dann ist er genial.
    Rasanter Psychothriller

    Der vierte Band des Autorenpaares "Lars Kepler" um den Ermittler Joona ist sogleich der erste Band, den ich gelesen habe. Obwohl einiges an Bezug genommen wird auf die vorherigen Bände, kommt man sehr gut in die Geschichte rein.

    Joona hat vor 13 Jahren Jurek, den gefährlichsten Serienmörder Schwedens,dingfest gemacht. Jurek sitzt seitdem streng isoliert im Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie. Angeblich manipuliert er Menschen, daher tritt das Personal ihm nur mit Ohrenstöpsel entgegen. So auch der neue junge Arzt, der vom Oberarzt dann aber plötzlich mit Jurek allein gelassen wird.
    Dann gehts Schlag auf Schlag. Der junge Mann, der plötzlich über Bahngeleise irrt, ist Mikael Frost, einer der Entführungsopfer Jureks und man hat ihn für tot gehalten. Er berichtet, daß seine Schwester Felicia auch noch lebt. Nur wo? Joonas Verdacht, daß Jurek einen Komplizen hatte, bestätigt sich. Um an Jurek heran zu kommen, wird eine Ermittlerin in Jureks Station eingeschleust, während Joona und sein Team fieberhaft versucht, Felicia zu finden.
    Es werden viele Schicksale von Menschen, die Jurek auf dem Gewissen hat, erzählt, die einem teilweise echt nahe gehen.

    Ein rasanter Psycho-Thriller den ich kaum aus der Hand legen konnte. Jede Seite ist spannend.
    Allerdings darf man nicht alles auf die Goldwaage legen, vieles ist einfach übertrieben oder an den Haaren herbei gezogen.
    Wie in einem Actionfilm, wo man auch mal die Augen rollt, der Effekt aber über Ungereimtheiten hinweg sehen läßt. Es ist eben ein Roman und kein Tatsachenbericht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Fünf Kopeken9783847905356

    Bewertung zu "Fünf Kopeken" von Sarah Stricker

    Fünf Kopeken
    mariongvor 7 Jahren
    Kurzmeinung: ein häßliches kunstwerk, sehr eigenwillige sprache, hinterließ bei mir leider kein gutes gefühl.
    ein häßliches kunstwerk

     ein häßliches kunstwerk die mutter, die bis zum schluß keinen namen bekommt, ist erst 49, hat krebs und weiß, daß sie bald sterben wird. und so fängt sie an, ihrer tochter, deren namen man auch erst ganz spät erfährt, ihr leben zu erzählen.

    sie war ein spätes einzelkind, häßlich und hochbegabt. ihr vater, ein liebloser, großkotziger geschäftsmann hat sie gefordert und gefördert, ihre mutter stand hysterisch leidend daneben. eine normale kindheit sieht anders aus.
    dann beginnt die mutter zu studieren, lernt arno kennen, der sie abgöttisch liebt, den sie aber nicht lieben kann, denn liebe ist in ihrem leben noch nicht vorgekommen. sie zieht mit ihm zusammmen und entwickelt einige schrulligkeiten, z.b. lügt sie wie gedruckt.
    dann sieht sie in der bahn einen ungepflegten ukrainer, dem sie hinterher rennt, schließlich bis in seine versiffte wohnung, mit dem sie ungehemmten sex hat, der nichts von ihr wissen will, von dem sie aber nicht lassen kann.

    soweit die geschichte. harter tobak, den sich die tochter anhören muß. und im verlauf der geschichte muß sie sich dann auch noch fragen, ob ihr vater denn eigentlich wirklich ihr vater ist.

    was dieses buch so anders macht, ist die sprache. dieser schreibstil springt zwischen schnellen aufzählungen, einzelnen worten, zitaten, halben sätzen, schachtelsätzen, pfälzer dialekt, russischen brocken, englischen worten, tatsächlcih passiertem, fiktivem.... derart schnell hin und her, daß man oft nochmal zurückblättern muß, um zu verstehen, was da eigentlich gemeint war.

    meine ehrliche meinung: ein häßliches kunstwerk, das einige faszinierte liebhaber finden wird, für viele aber einfach nur ein häßliches kunstwerk bleiben wird.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    )}

    Über mich

      Lieblingsgenres

      Liebesromane, Krimis und Thriller, Sachbücher, Historische Romane, Romane, Fantasy

      Freunde

      Was ist LovelyBooks?

      Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

      Mehr Infos

      Buchliebe für dein Mailpostfach

      Hol dir mehr von LovelyBooks