micks_words

  • Mitglied seit 17.07.2020
  • 7 Bücher
  • 4 Rezensionen
  • 6 Bewertungen (Ø 4.83)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Wenn Donner und Licht sich berühren (ISBN: 9783736308305)

    Bewertung zu "Wenn Donner und Licht sich berühren" von Brittainy C. Cherry

    Wenn Donner und Licht sich berühren
    micks_wordsvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten ist auch in diesem Brittainy Buch etwas ganz Besonderes.
    Eine Liebesgeschichte, die unter die Haut geht

    “Make music part of a book and I will immediately fall in love with it.”


    In “Wenn Donner und Licht sich berühren” treffen zwei Charaktere aufeinander, die unterschiedlicher nicht hätten sein können.

    Während Jasmine aus einer (nach außen hin) heilen Welt kommt und es ihr an nichts fehlt, wird Elliot mit seiner Zahnspange und seinem Sprachfehler zum Mobbingopfer in der Schule.

    Auf den ersten Blick wirkt die Geschichte wie das typische “Gegensätze ziehen sich an”, doch schaut man einmal hinter die Kulissen, hinter die Fassade der beiden, ähneln sie sich doch sehr.

     

    Wie bei den anderen BCC Büchern war auch dieses definitiv ein Cover-Kauf.

    Auch wenn ich den Zusammenhang zwischen den Vögeln und Wolken, die zu sehen sind und der Geschichte nicht ganz herausfinden konnte, habe ich mich erneut in einen LYX-Einband verliebt.

    Die Farben passen so gut zusammen und auch die hervorgehobenen Wörter “Donner” und “Licht” stechen einem sofort ins Auge.

     

    Obwohl auf dem Klappentext eher Jasmine als der gebrochene Charakter dargestellt wird, ist es meiner Meinung nach doch eher Elliot, der mit seinem Herzen in der Hand durchs Feuer gehen musste.

    Das, was er bereits in seinen Teenager-Jahren miterleben musste, hat ihn auf ewig geprägt und am liebsten hätte ich mich ins Buch hineingeschlichen, ihn umarmt und nie wieder losgelassen. 

     

    Ich werde es immer und immer wieder sagen, aber Brittainy schafft es jedes Mal aufs Neue, mich mit ihren Geschichten in ihren Bann zu ziehen.

    Nicht nur, weil ihre Charaktere so greifbar und nachvollziehbar sind, sondern weil die Gefühle, die sie einem beim Lesen vermittelt, wie eine Achterbahn sind.

    Ich habe mit diesem Buch gelacht, habe vor Zorn aufgeschrien und vor Verzweiflung ans Abbrechen gedacht.

    Trotz allem liebe ich es.

     

    Mit jedem neuen Kapitel kam man der traurigen Wahrheit von Elliots Verhalten und Jasmine’s Vergangenheit einen Schritt näher.

    Meiner Meinung nach ist die Verbundenheit zur Musik, die Jasmine und Elliot teilen so magisch und gleichzeitig aber auch so traurig, denn beide drücken durch sie ihre Trauer und Wut aus.

     

    “Manchmal braucht man nur Raum, um zu fühlen, was man eben fühlt, und jemanden an seiner Seite, der einen daran erinnert, dass man nicht allein ist.”

     

    Elliot hat mir gezeigt, dass es nichts ausmacht, wenn deine Familie nicht perfekt ist oder “der Norm entspricht” und dass man nicht reich sein muss, um ein guter Mensch zu sein.

    So wie Elliot’s Familie hat auch die von Jasmine ihre Ecken und Kanten und ich finde es bemerkenswert und ermutigend, wie sie sich unabhängig von den Ansichten und Meinungen ihrer Mutter versucht, ein eigenes Leben aufzubauen.

    Generell ist Jasmine ein unglaublich starker und ehrgeiziger Charakter und was ich toll an ihr fand war, dass sie nie ihr Ziel aus den Augen verloren und für das gekämpft hat, was ihr wichtig ist, was ihr viel bedeutet.

    Sich von seinen toxischen Eltern - in diesem Falle Jasmine’s Mutter - zu lösen kostet eine enorme Kraft, die sie durch die Liebe und Geborgenheit durch ihren Stiefvater Ray vermittelt bekommt.

    Ich liebe die Beziehung zwischen Jasmine und Ray und die Art und Weise, wie er alles für seine Stieftochter tut, hat ihn zu meinem Lieblings Nebencharakter gemacht.

     

    Die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten ist auch in diesem Brittainy Buch etwas ganz Besonderes.

    Hier trifft man auf eine Liebe, die nicht auf Aussehen, Reichtum oder Beliebtheit basiert, sondern auf Gemeinsamkeiten, Verständnis und Tiefgründigkeit.

    Eigentlich kann ich die Beziehung zwischen Jasmine und Elliot gar nicht beschreiben, doch wenn ich dies mit einem Wort tun müsste wäre es “magisch”

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Loveless (ISBN: 9780008244125)

    Bewertung zu "Loveless" von Alice Oseman

    Loveless
    micks_wordsvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wunderbare Geschichte über ein Mädchen namens Georgia, die mithilfe ihrer Freunde versucht, ihre Sexualität zu erkunden und benennen.
    Kommentieren0
    Cover des Buches Berühre mich. Nicht. (ISBN: 9783736305274)

    Bewertung zu "Berühre mich. Nicht." von Laura Kneidl

    Berühre mich. Nicht.
    micks_wordsvor 2 Monaten
    Gefühlvollste Liebesgeschichte, die ich bisher gelesen habe

    Berühre mich. Nicht. ist für mich der beste Deutsche New Adult Roman, den ich bisher gelesen habe und ich glaube, es wird schwer an dieses Buch heranzukommen.


    In der Geschichte wird von Sage erzählt, die durch ihre schwierige Vergangenheit nun absolute Panik davor hat, von Männern berührt zu werden; absichtlich und unabsichtlich.


    Um einen Neuanfang zu starten und um ihre Erinnerungen zu vergessen, zieht sie von Maine nach Nevada und möchte sich selbst ein neues Leben aufbauen, ohne Angst.
    Dort trifft sie auf Luca, der vom Typ her eigentlich alles verkörpert, wovor sie eben Angst hat. Bis sie ihn besser kennenlernt und erkennt, dass auch er einen weichen Kern in sich trägt.


    Vorab muss ich sagen, dass ich dieses Buch erst gar nicht lesen wollte, da es für mich zu “überhyped” wirkte und es das erste Buch war, das mir zu Beginn meiner Bookstagram Zeit überall aufgefallen ist.

    Nun bin ich aber doch mehr als froh, es mir gekauft zu haben.


    Das Cover, auch wenn es wahrscheinlich eher weniger zur New Adult Szene passt, finde ich einfach nur traumhaft.
    Ich liebe Rosen und schlichter gehaltene Cover, weshalb dieses schon mal 5 von 5 Sternen von mir bekommt.


    Die Geschichte von Sage und Luca hat mich aus dem Grund ganz besonders mitgenommen, da ich mich so unsagbar gut in Sage hineinversetzen konnte.
    Wie Laura Kneidl Sage’s Panikattacken, ihre Angst und ihre mentale Entwicklung beschrieben wurde, hat mich zutiefst berührt und ich habe vom Anfang bis zum Ende mitgefühlt.


    Sage wirkt so greifbar und authentisch und ihre Furcht vor Männern ist kein bisschen übertrieben, sondern komplett real dargestellt worden.

    Bereits ab dem ersten Satz hatte ich sie ins Herz geschlossen, denn nicht nur ihre Besorgnis vor Männern sondern auch vor Neuem generell ließ mich mit ihr fühlen.

    Ihre Entwicklung ist unglaublich und auch wenn sie nur ein Charakter aus einem Buch sein mag, bin ich stolz auf sie.

    Außerdem finde ich es bewundernswert, wie sie ganz allein und ohne jegliche Hilfe ans andere Ende des Landes zieht. Dazu gehört eine große Menge an Mut und Selbstbewusstsein und mit dieser Entscheidung hat sie sicherlich vielen Leser*innen Hoffnung gegeben, dass man doch alles schaffen kann, was man sich vornimmt.

    Mich hat Sage, beziehungsweise die Autorin, damit jedenfalls ermuntert, meinen Träumen nachzugehen.


    Bei Luca hat es wahrscheinlich die Hälfte des Buches gedauert, bis ich hinter seine Bad Boy Fassade blicken und den herzlichen, liebevollen Jungen sehen konnte, für den Sage Gefühle entwickelt.

    Allerdings wird schnell klar, dass hinter seinem “Ego-Attitude” eine große Portion Einfühlsamkeit und ein Beschützerinstinkt steckt, besonders seiner Schwester April gegenüber.


    Luca ist wahrhaftig ein Junge zum Verlieben, wenn man ihn erstmal besser kennengelernt hat.

    Er drängt sich Sage nicht auf, was ich sehr an ihm schätze und obwohl er eigentlich eher der Draufgänger ist was Frauen betrifft, wird er bei ihr fast schon zum Lämmchen.

    Die Liebesgeschichte und Entwicklung der beiden ist genau so, wie ich es mir in einem Liebesroman wünsche.


    Langsam und zaghaft, aber voller Gefühl und Leidenschaft nähern sich die zwei einander und haben mein Herz regelrecht erweichen lassen.

    Für mich zählten viel mehr die Momente, die nichts physisches an sich haben. Zum Beispiel wenn er sie ohne Worte versteht und wie er sieht, dass es ihr schlecht geht und er dann ihre beste Freundin aus Maine anreisen lässt.


    Das offene Ende lässt einen schockiert und erwartungsvoll zurück, doch glücklicherweise gibt es mit Verliere mich. Nicht., dem Folgeband der Dilogie, Auflösung darüber, wie die Beziehung von Sage und Luca weitergehen wird.


    Ja, auch bei diesem Buch hätte ich mir eine Triggerwarnung gewünscht.


    Trotzdem kann ich nicht anders als  Berühre mich. Nicht.  5/5 Sternen ⭐️ zu geben.


    Ich bin übrigens mehr als froh, den zweiten Band schon hier zu haben, damit ich mich gleich weiter in die Geschichte von Sage und Luca stürzen kann!



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches A Wish for Us (ISBN: 9783736311350)

    Bewertung zu "A Wish for Us" von Tillie Cole

    A Wish for Us
    micks_wordsvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Definitiv zum Weiterempfehlen! Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen und habe so einige Tränen vergossen.
    Sehr empfehlenswert und Sehr emotional

    “A Wish For Us” war das erste Buch des LYX-Verlages, sowie von Tillie Cole, das ich gelesen habe und es wird definitiv nicht das Letzte gewesen sein.

    Wenn es mir eine Freundin nicht empfohlen hätte, dann wäre es sowas von ein Cover-Kauf geworden.

    Wie auch alle anderen LYX Bücher, hat A Wish For Us ein Cover, das so schlicht, jedoch gleichzeitig so unfassbar schön ist. Besonders gefällt mir, wie die Farben zu den Charakteren passen. Die, die das Buch gelesen haben, wissen bestimmt, was ich meine. ;-)


    Cromwell und Bonnie sind zwar auf den ersten Anblick total verschieden, doch wenn man dann einmal hinter die Fassaden geschaut hat, wird einem bewusst, dass sie sich doch ziemlich ähnlich sind.

    Ihre Herzen gehören beide der Musik, zwar ist Cromwell’s Elektromusik das komplette Gegenteil zu Bonnie’s Klassik, doch im Laufe der Zeit merkt man, dass nicht nur Bonnie die klassische Musik im Blut liegt.

    Die erste Begegnung der beiden ist etwas holprig und so geht das auch eigentlich weiter.


    Die Beziehung zwischen Bonnie und ihrem Zwillingsbruder Easton hat mich wahnsinnig berührt. Die Verbindung zwischen den beiden hat mir an manchen Stellen sogar besser gefallen, als die von Bonnie und Cromwell.

    Schnell wird klar, dass Bonnie alles für Easton tun würde und anders herum.

    Die beiden sind eben Zwillinge und mehr als nur unzertrennlich.

    Doch wie auch Bonnie trägt Easton ein trauriges Geheimnis mit sich, worauf ich hier aufgrund Spoilergefahr nicht eingehen werde, aber die, die das Buch gelesen haben, werden schon verstehen.


    Jeder der Charaktere ist auf seine ganz eigene Art und Weise gebrochen und Tillie Cole hat sich mit ihrem Schreibstil wirklich selbst übertroffen. Jeden Herzschmerz, jede Träne und jedes noch so kleine Lächeln konnte ich fühlen und das ist es, was eine gute Autorin/ einen guten Autor ausmacht.


    Solltet ihr mir nicht glauben, dass ich während mindestens der Hälfte des Lesens geweint habe, dann habt ihr wahrscheinlich A Wish For Us noch nicht gelesen, oder seid leider ein Stein. :-( Alternativ könnt ihr auch meine gute Freundin fragen, die mir das Buch empfohlen hat und ich fleißig mit Leseupdates zugetextet habe. :-D


    Ich kann A Wish For Us wirklich nur jedem empfehlen.



    ---------------------------



    SPOILER:


    Triggerwarnung: 

    Das Buch befasst sich mit einigen tiefgründigen Themen, wie Selbstverletzung, versuchter Suizid und Suizid im Allgemeinen und einer Herzkrankheit.

    Sollten euch diese Themen zu nahe gehen, ist das Buch möglicherweise nichts für euch, oder ihr möchtet danach vielleicht mit jemandem reden. Hier sind die Telefonnummern der Deutschen Telefon Seelsorge:

    0800/111 0 111 oder

    0800/111 0 222 oder

    116 123


    Bleibt stark! Ihr seid wundervoll!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Wie die Stille unter Wasser (ISBN: 9783736305502)

    Bewertung zu "Wie die Stille unter Wasser" von Brittainy C. Cherry

    Wie die Stille unter Wasser
    micks_wordsvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Wunderschöne Geschichte über eine Liebe, die über Worte hinausgeht. Brittainy hat hiermit definitiv mein Herz berührt.
    Herzzerreißend - Schön

    Inhalt:


    Momente.

    Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente.

    Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen. Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt. Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten. Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen. Doch die größten Momente - die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten - habe ich alle mit ihm erlebt.


    Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte.


    Wie die Stille unter Wasser ist das erste BCC Buch, das ich gelesen habe, nachdem mir eine Freundin es empfohlen hatte. Sie sagte, ich müsse es unbedingt lesen, denn es ist mehr als gut. Hatte sie damit Recht? Auf jeden Fall.

    Von vornherein muss ich sagen, dass mir das Cover leider gar nicht gefällt, es jedoch zum Verlauf der Geschichte passt. Ich schätze mal, die Autorin wollte uns damit einen Einblick auf die erwachsene Version von Brooks verschaffen. Aber wie es so schön heißt “Never judge a book by its cover.” Und das tat ich auch nicht.


    Zum Anfang der Geschichte sind Maggie und Brooks, die beiden Protagonisten, noch Kinder und so wachsen sie praktisch mit dem Buch mit, allerdings gibt es einige größere Zeitsprünge.

    Das Ereignis, durch das Maggie ihre Stimme verliert, hat mich nicht nur zum Weinen gebracht, es hat einen großen Teil meines Herzens erstarren lassen. Leider gab es zu diesem Buch keine Triggerwarnung, welche meiner Meinung nach mehr als angebracht gewesen wäre.


    “Diejenigen, die an dich glauben, wenn du selbst nicht mehr an dich glaubst, sind die, an denen du festhalten musst.”


    Dieses Zitat ist so ziemlich das wundervollste an und in dem Buch. Es passt perfekt zur Beziehung zwischen den Protagonisten, bei denen es trotz Brooks’ anfänglicher ‘Abneigung’ gegenüber Maggie sehr schnell deutlich wird, wie viel sie einander bedeuten.

    Nach dem fürchterlichen Erlebnis scheint Maggie jegliches Selbstvertrauen verloren zu haben, doch Brooks gibt sie nicht auf.


    Dass Maggie’s Heilung einzig und allein auf Liebe basiert ist zwar einerseits romantisch, jedoch kann ich aus Erfahrung sagen, dass man einen traumatisierten Menschen nicht einfach mit Hingabe und Zuneigung heilen kann. Mir hätte es besser gefallen, sowie einigen anderen womöglich auch, wenn eine vernünftige therapeutische Behandlung mit in die Geschichte eingebaut worden wäre. Denn der Heilungsprozess zieht sich meiner Meinung nach zu viel in die Länge und mit einer Therapeutin / einem Therapeuten hätte die Autorin Maggie sicherlich eine Menge Leid ersparen können.


    Dennoch nahm mich die Liebesgeschichte der beiden mit auf eine emotionale Reise durch Gewitter und Sonnenschein, über Höhen und Tiefen, die einer Achterbahn nah kamen.

    Auch die Nebencharaktere, besonders Maggies Vater und ihre (Stief-) Schwester Cheryl, die wohl meine Lieblingscharaktere geworden sind, wurden ausgesprochen gut in die Geschichte mit eingegliedert.

    Ich bewunderte es, wie sehr sich Maggies Vater um sie kümmerte, ganz egal, ob sie nun mit ihm sprach oder nicht. 


    Der Schreibstil des Buches war enorm flüssig und da es von beiden Protagonisten in der Ich-Form erzählt wurde, fiel es mir von Anfang an leicht, eine Beziehung zu ihnen aufzubauen.


    Ich liebte es, dass die Autorin gezeigt hat, es braucht nicht immer Worte, um jemanden zu lieben. Ich liebte es, wie sehr sich Brooks um Maggie kümmert, wie er für sie da ist und sie auffängt, wenn sie zu fallen droht. Ich liebte es, wie die Art und Weise, auf die sich die beiden lieben, mein Herz erwärmt hat.

    Wie die Stille unter Wasser hat mir gezeigt, dass Liebe auf so viele unterschiedliche Arten stattfinden kann und mit ihr zahlreiche Hürden überwunden werden können.


    Fazit:

    Das Buch ist teils nichts für schwache Nerven, dennoch ist es ein Must-Read, auch wenn der Großteil der Community es wahrscheinlich schon gelesen hat.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Wie die Ruhe vor dem Sturm (ISBN: 9783736312791)

    Bewertung zu "Wie die Ruhe vor dem Sturm" von Brittainy C. Cherry

    Wie die Ruhe vor dem Sturm
    micks_wordsvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: BCC hat es mal wieder geschafft, mein Herz in tausend kleine stücke zu zerreißen & sie am Ende mit ganz viel Liebe wieder zusammen zu setzen
    Jahreshighlight

    Wie die Ruhe vor dem Sturm ist jetzt schon mein absolutes Jahreshighlight!

    Ich konnte mich so schnell und so gut in die Protagonistin hineinversetzen, was bei Brittainy’s Büchern generell recht einfach ist.

    Ich habe mit Ellie gelacht, geweint und an manchen Stellen leider auch gelitten.

    Brittainy hat so eine wunderbare Art, den Lesenden in eine andere Welt voller Liebe, Leidenschaft und Sehnsucht zu entführen, dass man das Buch am Liebsten nie wieder aus der Hand legen möchte.

    Und genau so,  wenn nicht sogar noch mehr, war es auch bei diesem Buch. 

    Das Cover passt perfekt zur Geschichte, denn wer sie gelesen hat weiß, wie groß Ellies Verbundenheit zu den Libellen ist.

    Schnell wird einem bewusst, wie sehr Ellie ihre Familie liebt und dass sie einfach alles für sie tut.

    Für sie ist Familienliebe alles oder nichts.

    Sobald man im Buch bei dem großen Zeitsprung angekommen ist, ist sofort klar, wie sehr Grey sich verändert hat.

    Wenn man dann endlich herausfindet wieso, wird einem nochmals das Herz gebrochen.

    Die Liebesgeschichte zwischen Ellie und Grey ist eine meiner Liebsten, die ich je gelesen habe.

    Die Liebe, die die beiden am Anfang der Geschichte in ihren Teenager - Jahren verbindet ist so magisch und so unbeschreiblich schön, dass man direkt neidisch wird.

    Auch beim erneuten Aufeinandertreffen nach einer gefühlten Ewigkeit wird schnell klar:

    Das Knistern ist definitiv noch da.

    Ich kann dieses Buch wirklich nur jedem ans Herz legen. Ich habe es geliebt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Über mich

    vegan, earth loving book enthusiast 🦋💛
    • divers
    • 23.11.1997

    Lieblingsgenres

    Jugendbücher, Liebesromane, Fantasy, Romane

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks