nastya

  • Mitglied seit 02.07.2017
  • 9 Freunde
  • 53 Bücher
  • 53 Rezensionen
  • 53 Bewertungen (Ø 4.4)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne31
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches The Five (ISBN: 9783312011872)

    Bewertung zu "The Five" von Hallie Rubenhold

    The Five
    nastyavor 17 Tagen
    Kurzmeinung: Sehr informativ und spannend
    Leseempfehlung

    "Die Doppelmoral der viktorianischen Gesellschaft war im Gesetz festgeschrieben und erlaubte es dem Ehemann, so viele außereheliche sexuelle Beziehungen einzugehen, wie er mochte, solange er die Hausangestellten nicht vergewaltigte, keinen Geschlechtsverkehr mit seiner Schwester hatte und seine Frau nicht zu heftig verprügelte."


    Diesen Abschnitt fand ich sehr einprägsam und aufgrund der Tatsache, dass es früher einfach so war, auch ziemlich schockierend.

    Es werden viele "Fakten" der damaligen Zeit aufgezeigt und erklären sowohl informativ als auch überaus interessant, wie es im viktorianischen Zeitalter bei "normalen" Leuten so zuging.


    Wie der Titel des Buches bereits verrät, werden hier die Leben der fünf Frauen, die Jack the Ripper zum Opfer vielen, unter die Lupe genommen. Wie  sind sie aufgewachsen, wie verlief ihr bisheriges Leben und was kann in jener Nacht geschehen sein? 


    Wenn man bedenkt wie rar Info Material aus der damaligen Zeit ist und dass sich die meisten Quellen hauptsächlich mit dem Täter befassen, finde ich es faszinierend wie viel wissenswertes man hier über die Frauen erfährt. Auch das sie in diesem Buch tatsächlich im Mittelpunkt stehen finde ich wichtig.

    Auch ich muss gestehen, dass ich bisher garnichts über die Frauen wusste und es einfach immer so hingenommen habe, dass die Frauen, in Dokus oder anderen Medien, als Prostituierte dargestellt wurden. Ich habe es nie hinterfragt 🤷🏼‍♀️ was absolut ein Fehler ist! Denn setzt man sich mit dem Thema etwas intensiver auseinander und versuch hinter die Fassaden zu blicken, erfährt man so viel mehr. 


    Auch wenn man leider nicht zu 100% wissen kann was und wie alles passierte. So erfährt man hier, zumindest zum großen Teil, wer die Frauen wirklich gewesen sind und welche Umstände sie dazu brachten zur jener Zeit am jenen Ort zu sein.


    Man könnte noch so viel mehr zum Buch und zu jeder der fünf Frauen sagen und spekulieren 🤯 würde aber hier jetzt den Rahmen sprengen. Nur eine klare Leseempfehlung für dieses tolle Sachbuch! 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Mondschwester (ISBN: 9783442490783)

    Bewertung zu "Die Mondschwester" von Lucinda Riley

    Die Mondschwester
    nastyavor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Wieder ein guter Mix aus Fiktion und Historie
    Sehr gelungen

    In diesem 5. Band entführt uns Lucinda Riley in die feurige, temperamentvolle Welt von Tiggys Großmutter Lucia. Nachdem sich die gegenwärtige Geschichte um Tiggy in den verschneiten Highlands abspielt, bietet die Kulisse Spaniens und die Höhlen von Sacromonte eine willkommene Abwechslung.☀️

    Es war wieder mal sehr interessant wie die Autorin es schafft Fiktion, Mythologie und historischen Ereignissen und Persönlichkeiten miteinander zu verknüpfen. Die Protagonistin Lucia ist nämlich an die berühmte Flamenco Tänzerin Carmen Amaya angelehnt. 

    Die Geschichte lies sich genau wie die anderen Bände flüssig und angenehm lesen, leider gab es ein paar in die Länge gezogenen Stellen, was ich nicht weiter schlimm fand. Ansonsten besteht durch die unterschiedlichen Charaktere und den Zeitwechsel immer eine gewisse Spannung, was zum Teil auch dramatischen Ereignissen zu verdanken ist. Ich finde in diesem Band stellt Lucia's extravagante Persönlichkeit Tiggy sogar in den Schatten, denn die beiden haben so rein garnichts gemeinsam, außer ihre Blutverwandschaft. Vielleicht ist das aber auch die perfekte Balance die daraus entsteht.

    Dem Geheimnis um Pa Salt kommt man auch wieder ein klitzekleines Stückchen näher, ich bin wirklich schon auf die Auflösung gespannt! 

    Wer also die sonnigen Tage mit einer passenden Lektüre ergänzen will und in die Atmosphäre Andalusiens eintauchen möchte, dem kann ich die Mondschwester nur empfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Das Buch der verborgenen Dinge (ISBN: 9783453320352)

    Bewertung zu "Das Buch der verborgenen Dinge" von Francesco Dimitri

    Das Buch der verborgenen Dinge
    nastyavor 10 Monaten
    Überraschend anders

    Nun dieses Buch hat mich wirklich überrascht, ich weiß nicht so recht wie man es zuordnen soll. Am Anfang scheint es eine Geschichte über Freundschaft und das Erwachsenwerden zu sein, um dann im Verlauf eine neue Ebene zu öffnen und wirklich sehr sehr mystisch zu werden. Als dann auch noch die Corona (nicht der Virus, sondern die Ortsansässige Mafia😅) mit ins Spiel kommt wirds Krimi/Thriller mäßig.

    Was mir gut gefiel ist, dass die Erzählperspektive sich ständig abwechselt und man so, aus der Sicht jeder der Freunde, die Geschichte miterlebt.

    Dadurch gab es genug Abwechslung und die Geschichte schreitet  rasch voran. Der Nachteil dabei, die Beziehung zu den Protagonisten bleibt flach, durch die fehlende Tiefe konnte meine keine Bindung zu ihnen aufbauen.

    Am interessantesten war natürlich Arturo, man wollte die ganze Zeit herausfinden, was mit ihm passiert ist und was es mit damals zu tun hat. Wieso hat er eine Folterkammer zu Hause und was hat das Buch der verborgenen Dinge damit zu tun? Ist Arturo einfach verrückt geworden oder sehen wir einfach nicht was er sieht? Und genau dieser mystische, geheimnisvolle Hauch ist für das mich das gewisse etwas, was das Buch für mich ausmacht.

    Ich sage nur, lasst euch überraschen und bildet euch selber eine Meinung dazu

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Der Bär und die Nachtigall (ISBN: 9783453320031)

    Bewertung zu "Der Bär und die Nachtigall" von Katherine Arden

    Der Bär und die Nachtigall
    nastyavor einem Jahr
    Ein etwas anderes Wintermärchen

    Ich glaube alle die russiche Folklore und Märchen mögen werde dieses Buch lieben. Ich muss gestehen zu Beginn hatte ich Sorge, dass es eine Kopie eines bestimmten russischen Märchens werden würde. Zum Glück nicht! Die Geschichte entwickelt sich wunderbar, die Charaktere sind toll ausgearbeitet und man kann nicht anders als Wasja zu mögen. Das ganze Setting der Geschichte, angefangen vom Dorf und den Wäldern bis hin zur großen Stadt, waren super beschrieben. Es herrschte eine düstere und mystische Atmosphäre, die mir total gut gefallen hat. Mit diesem Buch hatte ich wieder ein Stückchen Heimat in den Händen, einige russiche Bräuche oder alte Geschichten die bis heute noch erzählt werden, dies alles weckte in mir die Nostalgie😌

    Praktisch finde ich auch, dass es ganz hinten im Buch ein Glossar gibt, dort wird die Bedeutung einiger russischer Begriffe die im Buch vorkommen erläutert. Ich fand den Schreibstil super und einfach und bin natürlich ohne Probleme mit den russischen Namen und Begriffen zurechtkommen. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es für Menschen die noch garnichts mit der russischen Sprache zu tun hatten etwas komplizierter sein könnte.

    Als kleines Beispiel der Name ihre Bruders: Aljoscha kann aber im russischen abgeändert werden auf Aljoschka, Ljoscha, Ljoschka... Und dies wird im Buch auch getan. Ich denke aber, dass es einem im Verlauf der Geschichte immer einfacher fällt.

    Dieses Buch ist der erste Band einer Trilogie, hatte aber trotzdem ein gut abgeschlossenes Ende, deswegen bin ich gespannt was in den nächsten Bänden noch alles passieren wird.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Das Labyrinth des Fauns (ISBN: 9783737356664)

    Bewertung zu "Das Labyrinth des Fauns" von Cornelia Funke

    Das Labyrinth des Fauns
    nastyavor 2 Jahren
    Tolle Umsetzung

    Die Meinungen zu diesem Buch scheiden sich schon sehr stark. Die einen (vor allem die schon den Film mochten) finden die Umsetzung der Autorin gut. Die anderen mögen die Geschichte so gar nicht.
    Ich kanns zum Teil nachvollziehen, vor allem wenn man die Geschichte noch gar nicht kennt und nicht weiß was auf einen zukommt. Vielleicht hat man ganz andere Erwartung an an das Buch, welches im Fantasy Genre zu Hause ist und einen mit einem ebenso fantastischen Cover anlockt.
    Denn hinter diesem Schmuckstück steckt eine Geschichte die nicht ganz ohne  ist und in der einige grausame Handlungen stecken. Ich finde es ist eher eine Dark-Fantasy-Geschichte, wobei die Fantasy Elemente etwas anders zu interpretieren sind. Man ist immer am überlegen "ist die Fantasy Welt echt oder ist es die Fantasie des Mädchens, um der realen Welt zu entkommen bzw damit klar zu kommen. Aufgrund der Kriegszeit zu der die Geschichte spielt herrscht durchweg eine düstere Atmosphäre. Auch was unsere Protagonistin erlebt und welche Aufgaben sie meistern muss sind nicht unbedingt für ganz junge Leser geeignet. Dennoch finde ich die Geschichte so wie sie ist und vor allem das was sie ausdrücken will gut. Ich habe damals den Film total geliebt und finde, dass Cornelia Funke hier bei der Umsetzung des Buches tolle Arbeit geleistet hat. Ihr Schreibstil ist wunderbar, sehr malerisch und bildgewaltig.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Zarin und der Philosoph (ISBN: 9783471351789)

    Bewertung zu "Die Zarin und der Philosoph" von Martina Sahler

    Die Zarin und der Philosoph
    nastyavor 2 Jahren
    Solider historischer Roman

    In diesem Buch begleiten wir sehr viele unterschiedliche Menschen und ihre Schicksale. Dem ein oder anderen könnte es sogar etwas zu viele sein, dadurch wird man eigentlich mit keinem der Protagonisten so richtig warm. 
    Wir erleben hier die Zeit in der Katharina an die Macht kommt nachdem Zar Peter, von ihr selbst wie man munkelt, getötet wurde. Sie strebt danach St. Petersburg und Russland im allgemeinen dem europäischen Standard gleich zu machen, bei so einem riesigen Land garnicht so einfach. Dies zeigt sich auch im Verlauf der Geschichte, denn auch wenn sie viel darüber redet, tun will sie dafür dann doch nicht unbedingt was. Dieses Verhalten führt zu Unmut bei einigen Menschen, sowohl im direkten Umfeld der Zarin als auch in entfernteren Teilen Russlands. 
    Martina Sahler schafft es auch diesmal wieder Geschichte und Fiktion auf wunderbare Weise miteinander zu vereinen. Gleich zu Anfang findet man ein Register mit den Namen der Protagonisten, sehr hilfreich fand ich auch die Markierung der Personen die so tatsächlich existiert haben. So konnte man sich auch gleich etwas über die Personen informieren und sich ein Bild von ihnen machen. Es war interessant ein kleines Stück der russischen Geschichte hier nochmal zu erleben und auch das recherchieren danach, wie die Orte aussehen, was sich wirklich so ereignet hat oder nicht, hat viel Spaß gemacht. 
    Ein solider historischer Roman, der aber leider keinen allzu bleibenden Eindruck hinterlassen hat, einfach aufgrund der zu oberflächlichen Ausarbeitung der Protagonisten. 
    Eigentlich ist es der 2.Teil der "St. Petersburg-Reihe", wer also im Historischen Geschehen chronologisch bleiben möchte sollte die Bände nach einander lesen, ansonsten können die Geschichten auch unabhängig von einander gelesen werden.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Das Verschwinden der Stephanie Mailer (ISBN: 9783492059398)

    Bewertung zu "Das Verschwinden der Stephanie Mailer" von Joël Dicker

    Das Verschwinden der Stephanie Mailer
    nastyavor 2 Jahren
    Enttäuschend

    Diese Buch hat mich total überrascht, leider im negativen Sinne😔
    Ich habe mich so darauf gefreut, denn die ersten beiden Bücher des Schriftstellers fand ich einfach toll. Leider konnte mich der Fall, der in diesem Buch untersucht wurde, überhaupt nicht fesseln. Ganz im Gegenteil, ich stand kurz davor das Buch abzubrechen. Ich glaube was mir am meisten gefehlt hat, ist ein Bezug zu den Protagonisten, und von denen gibt es in diesem Buch ziemlich viele. Oft springt man in dem Buch von einer Person zur nächsten (auch in der Zeit springt man hin und her) und bei jedem schreibt der Autor relativ sachlich und monoton, da bleibt das Interesse auf der Strecke. Hinzu kommt noch dass die Geschichte sich meiner Meinung nach ziemlich zieht. Klar hat man auch hier wieder ein ziemliches Netz an Geschehnissen die sich nach und nach miteinander verknüpfen, aber es konnte mich nicht packen. Um es knapp zusammen zu fassen :zu viele Klischees, langatmig, flache Charaktere.
    Das einzige was mich noch vom abbrechen abgehalten hat war, dass ich wissen wollte wer denn nun der Mörder ist.

    Ich kann seine ersten zwei Bücher jedem nur ans Herz legen. Das dritte war für mich leider ein absoluter Flop

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Niemalswelt (ISBN: 9783551584007)

    Bewertung zu "Niemalswelt" von Marisha Pessl

    Niemalswelt
    nastyavor 2 Jahren
    Pageturner

    Das Cover ist aufjedenfall ein Blickfang. Der Einstieg in die Geschichte viel mir leicht. Die Autorin hat einen angenehmen und einfachen Schreibstil bei dem man rasch voran kommt. Man erfährt ziemlich schnell wer unsere Protagonisten sind und welche Geschichte sie verbindet. Und wenn man das wichtigste erfahren hat beginnt es auch schon mysteriös zu werden. Mir hat der Einfluss des "fantastischen" sehr gut gefallen. Die Geschichte bleibt durchweg spannend und man möchte zusammen mit der Gruppe das Geheimnis um Jim lüften und natürlich herausfinden wie man denn aus der Niemalswelt entkommen kann, falls es überhaupt möglich ist. Es hat aufjedenfall Spaß gemacht zu lesen auf welche Ideen die Protagonisten gekommen sind und man musste ständig daran denken, wie man handeln würde wenn man selber in so einer Situation wäre. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Die Spionin (ISBN: 9783257244106)

    Bewertung zu "Die Spionin" von Paulo Coelho

    Die Spionin
    nastyavor 2 Jahren
    Tragische Geschichte

    Gleich zu Anfang können wir lesen dass Mata Haris Leben kein gutes Ende nimmt. Um so mehr möchte man ihren, an den Anwalt, zurückgelassenen Brief lesen und mehr über sie erfahren. Was ihr in den jungen Jahre zustößt und ihre Ehe sind ausschlaggebend für ihr Verhalten und ihre "Taten". Es war interessant zu lesen wie sich ihr Leben entwickelt und mehr über ihre Person zu erfahren. Ganz zum Schluss schreibt der Autor dass dieses Buch nicht den Ansprüchen einer Biographie entspricht und dies merkt man auch ganz stark, denn so interessant und spannend das Buch auch geschrieben wurde, so ist Mata Hari zum Schluss für den Leser leider immer noch ein Mysterium. Denn es hatte keinen starken Tiefgang in ihre Gefühlswelt und auch so blieb sie ziemlich unnahbar als Person. Dies hat mich wiederum nur noch neugieriger gemacht mehr über sie zu erfahren. Ich überlege mir vl. eine Biographie von ihr zuzulegen. (Kennt vl. jemand eine gute?)

    Aufjedenfall ist es ein lesenswertes Buch über eine Frau, die in ihrem Leben sowohl positive als auch negative Aufmerksamkeit bekommen hat, die ihr zum Schluss zum Verhängnis wurde.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Scythe – Die Hüter des Todes (ISBN: 9783737355063)

    Bewertung zu "Scythe – Die Hüter des Todes" von Neal Shusterman

    Scythe – Die Hüter des Todes
    nastyavor 2 Jahren
    Spannend

    Ich muss sagen als das Buch erschienen ist, hat mich der Klappentext jetzt nicht besonders angesprochen. Ich dachte auch das es hauptsächlich um die Liebesbeziehung zwischen Citra und Rowan geht. Aber so war es überhaupt nicht, das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Beziehung zwischen Citra und Rowan steht nicht im Vordergrund wie ich finde, und es geht eher um die Moral. Wie weit kann man gehen, und wie leicht lässt man sich manipulieren. Die Welt hat der Autor auch ganz toll beschrieben, welche Regeln herrschen und welche Möglichkeiten es alles in dieser Zukunft gibt. Und vor allem wieso es die Scythe gibt und wie sie eigentlich handeln dürften. Im Buch geht es um Korruption, Skrupellosigkeit und Machtgier. Aber auch um Moral, Ehre, Respekt und Freundschaft.

    Mir hat der erste Teil sehr gut gefallen und ich fange auch bald mit dem zweiten an. Ich bin gespannt wie er mir gefallen wird da ich schon sehr unterschiedliche Meinungen gehört habe.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Über mich

    Instagram: buchstasia
    • 25.12.1990

    Lieblingsgenres

    Historische Romane, Romane, Fantasy, Krimis und Thriller, Jugendbücher

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks