niknak

  • Mitglied seit 30.07.2016
  • 66 Freunde
  • 535 Bücher
  • 495 Rezensionen
  • 519 Bewertungen (Ø 4.37)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne274
  • 4 Sterne182
  • 3 Sterne48
  • 2 Sterne12
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Cover des Buches Der Blütenjäger: Thriller (ISBN: 9783944676234)

    Bewertung zu "Der Blütenjäger: Thriller" von Catherine Shepherd

    Der Blütenjäger: Thriller
    niknakvor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Mörder, der seine Opfer durch den Wald jagt. Ein super spannender vierter Teil von Laura Kern.
    Lauf um dein Leben!

    Inhalt: (Klappentext)

    Wenn du leben willst, dann lauf!

     Eine junge Frau liegt leblos auf dem Waldboden. Eine Kugel steckt mitten in ihrem Herz. Es ist bereits das zweite Opfer innerhalb weniger Tage. Spezialermittlerin Laura Kern erkennt sofort die Handschrift eines Serienkillers. Denn die Frauen sterben nicht nur barfuß im Abendkleid. Der Killer platziert außerdem eine Blüte und ein Foto neben ihnen, das sie noch lebendig zeigt. Laura ermittelt auf Hochtouren und bittet zudem die Psychologin Dr. Niemeyer um ein Täterprofil. Gemeinsam jagen sie einen Mörder, der längst sein nächstes Opfer im Visier hat. Erst viel zu spät entdeckt Laura ein fürchterliches Geheimnis. Ein Geheimnis, das vor vielen Jahren in einem Wald begann ...

     

    Mein Kommentar:

    Dies ist der vierte Band der Serie rund um die Ermittlerin Laura Kern. Ich habe bisher alle 4 Teile gelesen und ich finde diese Reihe einfach super spannend. Jeder Teil ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den anderen gelesen werden. Ich mag es jedoch lieber sie in der richtigen Reihenfolge zu lesen, um die Ermittler besser kenne zu lernen. Doch dies ist für das Leseverständnis nicht wichtig. Es kann also jeder jederzeit einstigen und in die Reihe reinschnuppern.

    Die Autorin Catherine Shepherd hat wie immer einen sehr schönen und lebendigen Schreibstil und man ist sofort mitten im Geschehen. Besonders gut gefällt mir bei ihren Büchern, dass die Perspektive immer wieder wechselt. Mal erfährt man das Geschehen aus der Sicht von Laura, der Ermittlerin. Und andere Kapitel sind aus der Sicht des Opfers bzw des Täters geschrieben. So lernt man den Täter kennen, ohne zu erahnen wer es sein könnte. Ich finde es super, dass man so in die richtige Richtung geführt wird und dennoch bis zum Schluss im Dunkeln tappt. Ich schaffe es nie, den Täter zu ermitteln, da es immer zu einer Wendung kommt, wenn ich der Meinung bin, den Täter entlarvt zu haben.

    Doch genau durch diese Punkte ist das Buch von der ersten bis zur letzten Seite spannend und ich wollte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen. Sie schafft es einen tollen Spannungsbogen aufzubauen und bis zum Schluss beizubehalten.

     

    Auch die Protagonisten sind sehr schön und genau beschrieben. Sie sind wie aus dem richtigen Leben gegriffen und man kann sich mit ihnen sofort identifizieren. Mit Laura fiebert man mit und versucht den Täter zu fassen und mit den Opfern hofft man darauf, dass sie noch rechtzeitig gefunden werden.

     

    Mein Fazit:

    Wieder ein gelungener Band, der meine Erwartungen voll erfüllt hat. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Band in der Reihe rund um die Ermittlerin Laura Kern. Ich kann diese Reihe nur jedem empfehlen, der gerne spannende Thriller liest und sich auf Mörderjagd begeben will.

     

    Ganz liebe Grüße,

    Niknak

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Mordsmäßig verkatert (ISBN: 9783964432797)

    Bewertung zu "Mordsmäßig verkatert" von Saskia Louis

    Mordsmäßig verkatert
    niknakvor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Auch der 5. Teil ist wieder ein absoluter Lesegenuss und eine Empfehlung für jeden, der diese Reihe noch nicht kennt.
    Louisa unter Mordverdacht

    Inhalt: (Klappentext)

    Eine Tote im eigenen Wohnzimmer und keinerlei Erinnerungen an die letzte Nacht: der fünfte Fall für Louisa Manu!
    Der neue Cosy-Krimi von Bestsellerautorin Saskia Louis
     In Louisa Manus Wohnzimmer liegt eine Leiche. Das ist gleich doppelt problematisch, denn Lou wird nicht nur zu spät zum Sonntagsbrunch kommen, sie steht auch urplötzlich unter Mordverdacht. Leider fällt es ihr schwer abzustreiten, die Frau getötet zu haben, da sie sich partout nicht daran erinnern kann, was am vergangenen Abend passiert ist. Es bleibt ihr nichts anderes übrig, als ihre Unschuld selbst zu beweisen. Zur Sicherheit zieht sie vorübergehend aus dem Tatort aus und bei Kommissar Rispo ein … und das bringt ganz eigene, nervenaufreibende Probleme mit sich.

     

    Mein Kommentar:

    Dies ist der fünfte Teil einer Reihe rund um die Blumenladenbesitzerin Louisa Manu. Jeder Teil ist in sich abgeschlossen und kann separat gelesen werde, dennoch finde ich es besser, sie alle in der richtigen Reihenfolge zu lesen, da man so die Beziehung zwischen Louisa und dem Kommissar besser versteht und über manche Situationen mehr lachen kann. Ich finde die beiden sind ein wirklich tolles Paar und ich freue mich immer schon  auf den nächsten Band, da ich diese Reihe einfach liebe.

    Louisa wird sehr schön und detailliert dargestellt. Man kann sich sofort mit ihr identifizieren. Sie ist zwar total chaotisch, aber sie hat einen liebenswerten Charakter und man fühlt als Leser sofort mit ihr mit. Man muss sie einfach gern haben und hat immer Mitleid mit ihr, wenn sie wieder mal auf eine Leiche trifft. Dennoch liebe ich es einfach zu erfahren, wie sie die Fälle löst und damit Rispo des Öfteren an seine Grenzen bringt. Er liebt sie zwar, kann aber ihren Enthüllungsmethoden nichts abgewinnen, da sie sich selbst oft in Gefahr bringt. Da ist ihr auch ihre Schwester oder ihre Angestellte Trudy keine wirkliche Hilfe dabei. Dennoch finde ich es amüsant auf welche Ideen die drei immer kommen.

    In diesem Fall ist Louisa ja noch mehr in den Fall involviert, da die Leiche in ihrem Wohnzimmer liegt und nicht nur sie, sondern auch Rispo als Tatverdächtige gelten. So kann er auch nicht den Fall aufklären, sondern muss auf seine Kollegen hoffen. So hat er Louisa diesmal noch weniger im Auge als bei anderen Fällen.

    Mir gefällt es sehr gut, dass die Autorin Saskia Louis in dieser Reihe die Spannung und den Humor so perfekt miteinander verbindet. So hat man zum einen einen spannenden Mordfall, der aufgeklärt wird und den Leser ans Buch fesselt, da man wissen will, was weiter passiert. Und zum anderen eine humorvolle Geschichte, bei der ich immer wieder laut lachen musste. Diese Mischung finde ich, ist ihr perfekt gelungen und sie schafft es auch sie in dieser Reihe beizubehalten, ohne dass etwas von beidem auf der Strecke bleibt. Ich liebe diese Autorin einfach und hoffe noch ganz viel von ihr zu lesen.

     

    Mein Fazit:

    Eine wirklich gelungene Reihe, von der ich hoffe, dass es noch ganz viele neue Geschichten rund um Louisa und ihren Kommissar gibt. Wobei ich nicht weiß, welche Steigerung es noch geben kann, nachdem sie nun schon eine Leiche in ihrem Wohnzimmer gefunden hat. Aber ich hoffe, dass uns Louisa noch lange erhalten bleibt und ich warte jetzt schon sehnsüchtig auf den nächsten Teil.

    Ich kann diese Reihe jedem nur wärmstens empfehlen, der sie noch nicht kennt.

     

    Ganz liebe Grüße,

    Niknak

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Wie Licht und Schatten (ISBN: B087RBG8TN)

    Bewertung zu "Wie Licht und Schatten" von Talina Leandro

    Wie Licht und Schatten
    niknakvor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Wie wird sich die Affäre von Iva und Amon entwickeln?
    Amon und Iva

    Inhalt: (Klappentext)


    Er ist Engel und Teufel zugleich. Wirst du alles für ihn riskieren?
    Eine Lovestory zwischen Liebe und Verrat – bittersüß, sexy und absolut verführerisch

     Ein wunderschönes Haus, eine süße Tochter, ein neuer Job – Iva hat scheinbar alles und doch fehlt ihr etwas: Liebe. Ihre Ehe ist nur noch eine Farce und sie sehnt sich nach Nähe und Geborgenheit. Als sie den verboten attraktiven Amon kennenlernt, ahnt Iva noch nicht, dass ihr zwei große Dinge bevorstehen: das Abenteuer ihres Lebens und ihr schlimmster Albtraum. Iva fühlt sich zu Amon hingezogen, doch eine Beziehung ist keine Option, sind beide doch liiert. Ehe Iva sich versieht, schlittert sie dennoch in eine aufregende Affäre und ein dramatisches Versteckspiel beginnt. Iva muss sich entscheiden: Kann sie sich ihren Gefühlen hingeben und damit riskieren, alles zu verlieren?


     


    Mein Kommentar:


    Ich kannte die Autorin Talina Leandro bisher nicht und der Klappentext hat mich richtig neugierig gemacht. Das Buch beginnt wirklich spannend und beinhaltet eine interessante Geschichte.


    Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Iva und Amon geschrieben und so erfährt man als Leser beide Seiten sehr schön. Doch leider konnte ich mich nicht immer mit den Prrotagonisten identifizieren. Iva ist manchmal ein wenig naiv und sprunghaft und ihre Handlung ist für mich nicht immer nachvollziehbar. Auch Amon versteckt seine Gefühle oft und man weiß nicht genau, wie man bei ihm dran ist und was als nächstes passiert. Das hat zwar eine zusätzliche Spannung hinein gebracht, aber dennoch blieben mir die Personen dadurch ein wenig fremd.


    Die Affäre an sich ist sehr schön beschrieben und zeigt die Risiken einer Affäre auf. Das fand ich spannend beschrieben, da es zeigt, wie es wirklich ist und worauf man achten muss. Dennoch muss ich sagen, dass es in diesem Teil der Geschichte Stellen gab, die ein wenig langatmig waren und wo sich die Geschichte gezogen hat.  Dabei habe ich schon überlegt, das Buch auf die Seite zu legen, da es mich einfach nicht mehr gefesselt hat.


    Aber im Nachhinein bin ich froh, dass ich es nicht getan habe, da die Autorin eine besondere Wendung eingebaut hat, was wieder eine tolle Spannung hineinbrachte. Das Buch entwickelt sich in eine ganz unerwartete Richtung weiter und ab da, konnte ich es dann nicht mehr zur Seite legen. Doch dazu kann ich jetzt nicht zu viel verraten, um die Spannung bei euch nicht zu mindern.


     


    Mein Fazit:


    Ein interessantes Buch mit einer tollen und überraschenden Wendung, das mich schlussendlich dann doch noch gefesselt hat. Leider waren dazwischen Passagen, die meiner Meinung nach noch verbessert werden könnten. Dennoch bin ich auf den zweiten Teil gespannt und hoffe, dass ich erfahre, wie es nun weitergeht mit Iva und Amon.


     


    Ganz liebe Grüße,


    Niknak

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Cover des Buches Verliebtsein macht kurzsichtig 1 (ISBN: B01MV37CQ7)

    Bewertung zu "Verliebtsein macht kurzsichtig 1" von Jasmin Whiscy

    Verliebtsein macht kurzsichtig 1
    niknakvor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Buch über eine Teenie Romanze und was man alles macht für die erste Liebe.
    Charlotte und ihre erste große Liebe

    Inhalt:


    (Klappentext)


    ZICKE TRIFFT STREBER. Dass Liebe bekanntlich blind macht, ist der 16-jährigen Charlotte bewusst - aber kurzsichtig? Das muss sie am eigenen Leib erfahren, als sie aufgrund von Liebeskummer zu tief in den Fernseher schaut. Fortan stolpert Charlotte von einer blinden Panne zur nächsten, was dem bebrillten Lockenkopf Klaus mächtig auf den Zeiger geht. Als Sohn vom Augenarzt ist er der Meinung, dass Charlotte eine Brille braucht - nur sieht sie das anders …




    Mein Kommentar:


    Dies ist der erste Teil einer Trilogie von der Autorin Jasmin Whiscy. Leider wusste ich zu Beginn nicht, dass diese drei Teile nicht in sich abgeschlossen sind, sondern mit einem offenen Ende versehen sind, sodass man eigentlich gleich mit dem nächsten Band anschließen sollte. Da ich nur den ersten Band hatte, war das Ende ein wenig unzufrieden stellend.


    Die Autorin hat einen sehr einfachen Schreibstil gewählt, wodurch es für mich sehr passend für ein Jungendbuch für jüngere Leser ist. Sie hat einen einfachen und leicht zu lesenden Schreibstil, aber dennoch ist Charlotte sehr schön dargestellt und man kann sich als Leser ein gutes Bild von ihr machen.


    Es erinnert einen an die erste eigene Schwärmerei, auch wenn vieles in diesem Buch für mich ein wenig überspitzt dargestellt wurde. Aber dennoch war es schön zu lesen und man konnte sich ein wenig an früher erinnern. So tut sie alles, um ihrem Schwarm zu gefallen, der sie nicht einmal wahrnimmt. Sie wird im Buch als das „hässliche Entlein“ dargestellt und er ist der beliebteste Schüler der ganzen Schule. Und er wird von allen Mädels verehrt. Dies ist für mich so ein typisches Klischee, welches in diesem Buch dargestellt ist. Dennoch erfährt man als Leser nicht, ob sich die beiden näherkommen, da das Ende recht offen gehalten ist. Es gibt aber noch zwei weitere Bände, welche sicher dann das Rätsel lüften werden.


    Charlotte wird oft ein wenig naiv und noch sehr kindlich dargestellt, was aber auch zu ihrem Alter passt. So bemerkt sie gar nicht, dass es eigentlich einen anderen Jungen gibt, dem sie gut gefällt. Ich finde es interessant zu beobachten, wie sie weiter ihren Weg geht, ohne dies wahrzunehmen oder darauf zu reagieren. Sie ist so mit ihrem eigentlichen Problem beschäftigt, dass ihr sonst gar nichts mehr auffällt.


     


    Mein Fazit:


    Ein schönes Buch für jüngere Leser, welche noch keine allzu großen Ansprüche haben. Oder ein Buch für alle, die sich daran erinnern möchten, wie es damals bei der ersten großen Schwärmerei war und was man alles auf sich nahm, um dem angebeteten zu gefallen. Leider habe ich mir ein wenig mehr erwartet und kann deshalb nur diese 3 Sterne vergeben.


    Ganz liebe Grüße,


    Niknak

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Blutjung verführt | Erotischer Roman (ISBN: 9783862774982)

    Bewertung zu "Blutjung verführt | Erotischer Roman" von Evi Engler

    Blutjung verführt | Erotischer Roman
    niknakvor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Über die ersten sexuellen Erfahrungen einer jungen Frau und wie sie Gefallen daran findet neues auszuprobieren.
    Helena wird vom Mädchen zur Frau

    Inhalt: (Klappentext)


    Helena ist sechzehn Jahre alt und noch Jungfrau. Neben der Schule hilft sie im Schuhladen ihres Onkels, bei dem sie seit dem Tod ihrer Eltern lebt, aus. Dort trifft sie die sehr herrische Kundin Frau von Barnfels-Schmelling. Diese bestellt sie kurz darauf zu einer privaten Anprobe nach Hause. Dort wird das junge Mädchen in die Kunst der Verführung und Leidenschaft eingeführt und ist ihrer Herrin fortan untertan. Zusammen mit den Angestellten Randa, Igor und Dimitri steht sie auch Freunden der Herrin zur Verfügung. Ein berauschender, sinnlicher Lebensabschnitt beginnt.


     


    Mein Kommentar:


    Dieses Buch stammt von der Autorin Evi Engler, welche einen sehr schönen und leicht zu lesenden Schreibstil hat. Es war sehr leicht in die Geschichte hineinzufinden und da ich schon einige Büches des Verlages kannte, wusste ich ja bereits worauf ich mich einlasse. Dennoch  war es für mich ein wenig befremdlich, dass Helena erst 16 Jahre alt ist und erst in diesem Buch ihre ersten Erfahrungen gesammelt hat.


    Was mich leider gestört hat, war ihre Beziehung zu ihrem Onkel und wie sie sich entwickelt hat. Deshalb habe ich auch den Stern abgezogen, da das ein wenig zu viel für mich war. Und außerdem finde ich, dass es im Laufe des Buches nur mehr um Se* ging und die Geschichte in den Hintergrund gerückt ist. Das fand ich ein wenig schade, da ich es gerne mag, wenn es auch eine kleine Hintergrundhandlung in einem solchen Buch gibt. Und zu Beginn des Buches war dies meiner Meinung auch noch vorhanden.


    Aber ansonsten hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen. Und sie regt das Kopfkino auf alle Fälle an. Auch wenn mir nicht alle Praktiken gefallen haben, welche im Buch praktiziert werden, so fand ich sie detailliert und anschaulich beschrieben. Für andere sind sie sicher passender als für mich.


    Die Autorin wechselt immer wieder ihren Schreibstil und die Sprache, was ich sehr passend und schön fand. So beschreibt sie Helena immer ein wenig naiv und Kindlich und hat eine gehobenere Sprache, wenn es um die Kundin geht. Diese spricht Helena immer in der dritten Form an, was meiner Meinung nach gut zur Geschichte passt.


     


    Mein Fazit:


    Eine interessante und abwechslungsreiche Geschichte über Helena und ihre ersten se*uellen Erfahrungen. Man kann als Leser ihre Entwicklung zur devoten Frau sehr gut miterleben und nachvollziehen.


     


    Ganz liebe Grüße,


    Niknak

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Lessons from a One-Night-Stand (Baileys-Serie 1) (ISBN: B07ZTNR1F3)

    Bewertung zu "Lessons from a One-Night-Stand (Baileys-Serie 1)" von Piper Rayne

    Lessons from a One-Night-Stand (Baileys-Serie 1)
    niknakvor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Ein super Buch des Autorenduos. Es macht Lust auf mehr, weshalb ich sehr froh bin, dass es genügend Baileys zum Verkuppeln gibt.
    Ältester Bailey findet die große Liebe in seiner Chefin

    Inhalt:
    Damit du nicht wie ich in eine heikle Situation gerätst, weil du mit deiner heißen neuen Chefin geschlafen hast, der zukünftigen Schulleiterin, betrunken, auf der Rückbank deines Jeeps, habe ich ein paar Tipps für dich:

    1.Lass dir immer ihren vollen Namen geben.
    2.Frag sie, wo sie arbeitet.
    3.Finde heraus, warum sie in deine Stadt gezogen ist. Details!
    4.Benimm dich nicht wie ein Trottel.
    5.Solltest du Lektion 4 ignoriert haben, entschuldige dich bei ihr, anstatt zu flirten, wenn sie dich in ihr Büro zitiert.
    6.Schlaf nicht noch einmal mit ihr.

    Und falls du all diese Lektionen ignoriert hast: Verliebe dich nicht in deinen One-Night-Stand!

    Mein Kommentar: 
    Dies ist der erste Band einer Reihe um die Baileys - Geschwister. Man lernt alle von ihnen bereits in diesem Buch kennen. Dies finde ich sehr schön und ich freue mich darauf mehr von ihnen zu lesen. 

    Ich kenne das Autorenduo bereits von ihrer "Love and Order" Reihe. Ich liebe ihren Schreibstil. Er ist locker, humorvoll, emotional und voller Tiefe. Das Buch ist abwechselnd aus den Ich - Perspektiven von Holly und Austin geschrieben. 

    Ich weiß nicht wieso, aber ich liebe Bücher die in Alaska spielen. Trotz der kalten und kahlen Umgebung sind die Charaktere bunt, warm und einfach super erfrischend. Dieses Buch spielt in einer recht kleinen Stadt namens Lake Starlight. Ich hoffe, dass die weiteren Teile auch dort spielen werden und man mehr Personen aus dem hohen Norden kennen lernen kann. 

    Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und machen Lust auf mehr. Zwischenzeitlich war ich ein wenig verwirrt, weil viel zu viele Geschwister von Austin auf einmal aufgetaucht sind. Es brauchte ein wenig, bis ich mich zurechtgefunden habe. 

    Holly Radcliffe ist die Aushilfsdirektorin an der Lake Starlight Highschool. Sie ist eine sehr starke und ambitionierte Frau, die oft sarkastisch ist. Dadurch wurde sie mir gleich viel sympathischer. Es verschlägt sie aufgrund ihrer Vergangenheit nach Alaska und ihrer Suche nach Antworten. Durch ihr Geheimnis wurde das Buch gleich spannender und zum absoluten Page-turner.

    Austin Bailey ist Baseballcouch und Lehrer. Er hat sein eigenes Leben hinten angestellt, als seine Eltern starben und er plötzlich Erziehungsberechtigter für seine sieben Geschwister war. Er übernahm die Rolle des Erziehenden, während seine jüngere Schwester den Familienbetrieb übernahm. Austin ist ein unheimlich gelungener Charakter, der loyal, einfühlsam und leidenschaftlich. 

    Die Beziehung zwischen den beiden prickelt und knistert sehr stark. Die Dialoge der beiden laden zum Verzweifeln, Lachen, Weinen und Mitfühlen ein. Es gab ein paar erotische Szenen, die sehr gut geschrieben sind und das Buch wunderbar abrunden. 

    Mein Fazit: 
    Ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich darauf mehr von den Autorinnen zu lesen. Gut, dass der nächste Teil dieser Reihe nicht mehr lange auf sich warten lässt. ;) 

    Ganz liebe Grüße,
    Niknak

    Kommentare: 1
    4
    Teilen
    Cover des Buches Todgeweiht: Thriller (ISBN: 9783944676258)

    Bewertung zu "Todgeweiht: Thriller" von Catherine Shepherd

    Todgeweiht: Thriller
    niknakvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Wie immer eine fesselnde und spannende Verbindung zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit in Zons.
    Ist die Pest wieder ausgebrochen?

    Inhalt:

    (Klappentext)

    Er bringt dir eine letzte Mahlzeit. Deine Henkersmahlzeit.

    Gegenwart: Zoe will nach einem anstrengenden Tag eine Runde joggen gehen. Doch bevor sie losläuft, klingelt es an der Tür. Ein Pizzabote übergibt ihr eine Bestellung, die sie überhaupt nicht aufgegeben hat. In der Lieferung findet sie einen merkwürdigen Zettel mit der Aufschrift: Henkersmahlzeit.

    Nur wenige Kilometer von Zoes Wohnung entfernt ermittelt Kommissar Oliver Bergmann in einem neuen Fall. Am Ufer eines Sees wurde eine Frauenleiche angeschwemmt. Bei der Autopsie stellt sich heraus, dass die Frau vor ihrem Tod tagelang gehungert und gedurstet hat. Offenbar befand sie sich über einen längeren Zeitraum in der Gewalt ihres Mörders.

    Kurz darauf ist Zoe verschwunden.

    Zons 1501: In Zons breitet sich die Angst aus. Die Pest steht vor den Toren der Stadt und Bastian Mühlenberg trifft hastig Vorbereitungen, um eine Ausbreitung der Seuche zu verhindern. Doch innerhalb der Stadtmauern geschehen zugleich weitere grausame Dinge.

    Der Wirt Gottfried liegt tot vor seiner Schenke. An seinem Hals prangt eine Pestbeule. Merkwürdigerweise sind seine Gliedmaßen entsetzlich verrenkt. Bastian ist hin- und hergerissen. Wurde der Wirt Opfer der Pest oder steckt etwas anderes dahinter? Als ein weiterer Toter aufgefunden wird, greift Bastian zu einer List. Nicht ahnend, dass er gegen das Böse kämpft, das vor nichts zurückschreckt.


    Mein Kommentar:

    Ich kenne bisher schon die gesamte Zons Reihe und habe mich auch schon sehr auf den neuesten Band gefreut. Meine Erwartungen wurden komplett erfüllt, was ich aber auch nicht anders von der Autorin Catherine Sheperd erwartet habe.

    Sie hat einen tollen und lebhaften Schreibstil. Man ist sofort mitten im Geschehen und bekommt einen guten Einblick in die Geschichte. Die Protagonisten sind sehr gut beschrieben und man hat als Leser ein klares Bild von ihnen vor Augen. Ich kann mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen.

    Mir gefällt besonders gut an dieser Reihe, dass zwei verschiedene Geschichten miteinander kombiniert werden. Eine spielt im Mittelalter und die andere in der Gegenwart. Bei beiden geht es um ähnliche Fälle und die Lösung beider hängt meist zusammen. Die Autorin schafft einen perfekten Spagat zwischen diesen beiden Welten und hält den Leser somit doppelt fest. Denn keine der Beiden Geschichten in weniger spannend als die andere. Auch gibt es immer wieder Verbindungspunkte zwischen beiden Welten. Der Wechsel erfolgt meist von Kapitel zu Kapitel und dabei schafft es die Autorin auf ganz besondere Art und Weise immer an einer spannenden Stelle, die Perspektive zu wechseln, sodass man das Buch fast nicht zur Seite legen kann.

    Auch wird die Geschichte zum Teil von einem Erzähler erzählt, zum Teil aber auch aus der Sicht der Opfer oder des Täters. So lernt man auch diese Personen oder deren Beweggrunde kennen, was einen zusätzlichen Reiz dieser Bücher ausmacht.

    Ich liebe diese Reihe einfach und habe sie auch schon komplett gelesen. Obwohl sie alle in sich abgeschlossen sind, und einzeln gelesen werden können, finde ich es für mich interessant die Entwicklung der Hauptprotagonisten mit zu verfolgen und zu sehen, was man so alles im Laufe der Geschichten von ihnen erfährt.


    Mein Fazit:

    Es ist wieder ein sehr gelungenes Werk der Autorin und lässt den Leser schon jetzt hart warten auf den nächsten Roman aus Zons. Ich liebe diese Reihe einfach.

     

    Ganz liebe Grüße,

    Niknak

    Kommentare: 1
    3
    Teilen
    Cover des Buches Ein Cottage für deinen Sommer (ISBN: 9783596704507)

    Bewertung zu "Ein Cottage für deinen Sommer" von Viola Shipman

    Ein Cottage für deinen Sommer
    niknakvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Worauf kommt es im Leben wirklich an und was ist für das eigene Glück wichtig?
    Cozy Cottage und seine Regeln

    Inhalt:


    (Klappentext)


    Wer erinnert sich nicht gern an die unbeschwerten Sommer der Kindheit?

    Ein wunderbar herzerwärmender Roman über einen neuen Anfang, zweite Chancen und über den Mut, den es braucht, das Leben zu leben, das man sich erträumt hat:
    Adie Lou verbrachte die Sommerferien als Kind im Cottage ihrer Eltern am Michigansee. Damals waren Schwimmreifen und Angeln genug für das Glück endlos scheinender Tage am Wasser.
     Auf der Suche nach diesem Gefühl gibt sie nach ihrer Scheidung ihre Stelle in Chicago auf und zieht an den See. Wird es ihr gelingen, das Ferienhaus ihrer Familie in ein stylisches und gemütliches Inn umzubauen? Und wer wird ihr helfen, ihren Traum zu verwirklichen?


     


    Mein Kommentar:


    Dieser sommerliche Roman stammt von der Autorin Viola Shipman und hat einen einfachen aber mitreißenden Schreibstil. Die Protagonisten waren sehr schön und anschaulich beschrieben und man konnte sie sich gut vorstellen. Auch das Cottage war sehr schön und detailliert beschrieben. Beim Lesen hatte ich ein klares Bild vor Augen und würde am Liebesten selbst ein solches Cozy Cottage besitzen, bei dem man alle Sorgen draußen lassen kann und die Zeit einfach nur genießt.


    Beim Cottage gibt es ganz spezielle Regeln, die auch die einzelnen Kapitel wiederspiegeln. Jedes Kapitel ist nach einer solchen Regel benannt und beschreibt auf seine Weise, wie schön das Leben sein kann.


    Obwohl es sich nach einer leichten Sommerlektüre anhört, bei der man dem Alltag entfliehen und einfach in eine heile Welt abtauchen kann, täuscht dies auf den zweiten Blick. Es steckt sehr viel Tiefsinniges dahinter und als Leser wird man immer wieder darauf aufmerksam gemacht, was im Leben wichtig ist und dass man seinen Träumen folgen soll. Man soll sich selbst immer treu bleiben und nicht versuchen sich für jemand anderen zu verstellen. So kann man auf Dauer nicht glücklich werden.


    Dies wird durch all die Cottage Regeln auch verdeutlicht, die immer einen anderen Aspekt besprechen und zeigen wie glücklich Adie Lou als Kind war. So langsam findet sie auch wieder dahin zurück, ob es ihr allerdings ganz gelingen wird, müsst ihr schon selbst herausfinden.


    Die Autorin verdeutlicht dies außerdem indem sie ein paar Rückblicke in frühere Zeiten macht und zeigt, wie es Adie Lou damals erging und welche Werte wichtig waren und auch heute noch wichtig sind. Welche Werte wir unseren Kindern mitgeben sollen und worauf es im Leben ankommt.


    Dennoch kommt der leichte Sommerroman nicht zu kurz. Man kann sich einfach im Liegestuhl zurücklegen und die Auszeit im Cottage genießen und mit Adie Lou träumen.


     


    Mein Fazit:


    Ein toller und leichter Sommerroman, der aber auch zum Nachdenken anregt, ohne störend zu wirken. Mit sympathischen und authentischen Charakteren, die dem Leser sofort ans Herz wachsen.


     


    Ganz liebe Grüße,


    Niknak

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Cover des Buches Never Let Me Down (ISBN: 9783736313002)

    Bewertung zu "Never Let Me Down" von Sarina Bowen

    Never Let Me Down
    niknakvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Nicht das beste Buch von Sarina Bowen, aber definitiv lesenswert. Super geeignet für einen regnerischen Nachmittag mit einer Tasse Tee.
    Bleib bei mir

    Inhalt:
    (Klappentext)
    Nach dem Tod ihrer Mutter trifft Rachel Kress das erste Mal ihren leiblichen Vater Freddy Ricks - den größten Rockstar der USA. Sie betritt eine völlig neue Welt aus Reichtum und Freiheit. Und er erfüllt ihr ihren größten Traum: das Studium am Claiborne College. Dort verliebt sie sich in Jake. Doch je näher sie sich kommen, desto deutlicher spürt Rachel, dass sie erst wirklich nach vorne blicken kann, wenn sie sich den Fragen ihrer Vergangenheit stellt, die nur ihr Vater beantworten kann ... 


    Mein Kommentar: 
    Ich kenne Sarina Bowen durch ihre The Ivy Years - Reihe. Ich habe diese Bücher verschlungen und war dementsprechend gespannt, als sie ein neues Buch veröffentlicht hatte. Es ist ein Einzelband und steht dadurch in keinem Zusammenhang zu einer ihrer vorherigen Reihen. 


    Der Schreibstil von Sarina Bowen ist wie gewohnt fesselnd, locker und leicht. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Ich genieße ihre Bücher immer sehr, man kann die Seele baumeln lassen und einfach das Lesen genießen.


    Ich habe das Buch erwartet und habe mit unheimlich hohen Erwartungen in die Geschichte gestartet. Dieses konnten leider nicht erfüllt werden. Dies ist zum Teil auch meine Schuld, da ich nicht unvoreingenommen zum Lesen begonnen habe, sondern schon ziemlich viel erwartet habe.
    Ich liebe die Bücher von Sarina Bowen wirklich sehr, doch hier fehlt mir einfach etwas. Ich hätte mir mehr gewünscht - mehr von Allem: Gefühle, Tiefe, Leidenschaft, ...


    Der Aufbau des Buches gefällt mir sehr gut. Die Geschichte ist in 6 Teile geteilt, die wiederum einzelne Kapitel beinhalten. Die sechs Hauptunterteilungen wurden mit Begriffen aus der Musik betitelt. Dies finde ich sehr schön, da Musik ein wirklich zentrales Thema in der Geschichte spielt. Die einzelnen Begriffe werden auch immer erklärt, sodass auch ein Laie sie versteht. Die "großen Überschriften" sind sehr gut überlegt und perfekt auf die darauffolgenden Kapitel zugeschnitten. 


    Es gibt ziemlich viele Charaktere in der Geschichte, die die Handlung veredeln. Einige hätte man, meiner Meinung, jedoch auch gut und gerne weglassen können. Da sie für die Handlung nicht wirklich notwendig waren und nur ein paar verzwickte Situationen auslösten, ohne die das Buch auch gut ausgekommen wäre. Die Charaktere sind auch nicht ganz so gut ausgearbeitet, wie man es von Sarina Bowen gewohnt ist.


    Rachel ist die Protagonistin der Geschichte, die in ihrer Ich-Perspektive erzählt wird. Dadurch sind ihre Gefühle sehr greifbar und man kann sich besser in sie hineinversetzen. Man hat jedoch auch einen einseitigeren Blickwinkel auf die Handlung. 


    Rachel Kess hat ihren Vater nie kennengelernt. Sie kennt ihn nur aus dem Fernsehen beziehungsweise durch seine Musik. Ihre Mutter wollte nie, dass Rachel ihren berühmten Rockstar Vater kennenlernt. Als ihre Mutter jedoch plötzlich an Krebs verstirbt, lernt Rachel ihren Vater Freddy Ricks kennen. Diesen hat sie in ihrer Kindheit immer vergöttert. Es fällt ihr sehr schwer mit ihm umzugehen, da sie panische Angst davor hat, dass er wieder weggehen wird. Dadurch wirkt sie oft sehr kindlich und naiv. Rachel beendet ihr letztes Schuljahr an der Schule, die bereits ihre Mutter besucht hatte.


    Frederick Richards ist ein international bekannter Rockstar unter dem Künstlernamen Freddy Ricks. Er hat sich 17 Jahre lang nicht um seine Tochter gekümmert und auch niemandem in seinem Freunde - und Familienkreis von ihr erzählt. Als Rachel jedoch im Kinderheim landete, war er sofort zur Stelle, um sie rauszuholen. Er bemüht sich sehr darum, die verlorene Zeit aufzuholen, dabei macht er jedoch auch ein paar Fehler.
    Er findet im Laufe des Buches eine Freundin und ihre Beziehung entwickelt sich ziemlich schnell, womit Rachel sich ziemlich schwer tut. Mir hätte die Geschichte ohne diesen Aspekt definitiv besser gefallen. Dadurch wäre der Fokus mehr auf der wirklichen Vater - Tochter - Beziehung gewesen.


    Jake Willis ist Rachels Pate um ihr den Eintritt in ihre neue Schule möglichst leicht zu machen. Er wird als ziemlicher Nerd dargestellt, später stellt sich jedoch heraus, dass viel davon nur geschauspielert war. Jake und Rachel verstehen sich von Anfang an sehr gut. Diese Beziehung vertieft sich im Laufe des Buches noch mehr.
    Sein Bruder kommt kurz in der Handlung vor ist aber, meiner Meinung nach, einer dieser Charaktere, die man ruhig weglassen hätte können. Es werden Dinge über ihn erwähnt, die für die Geschichte absolut nicht wichtig waren, aber mich als Leser verwirrt, bzw. leicht aus der Bahn geworfen haben. 


    Die Beziehung zwischen Rachel und Jake ist sehr süß. Mir hätte es gefallen, wenn sie einen größeren Stellenwert in der Geschichte eingenommen hätte. 


    Mein Fazit: 
    Mir hat die Geschichte recht gut gefallen, aber mir hat auch leider einiges gefehlt. Ich bin mit zu hohen Erwartungen an das Buch gegangen, die nicht alle erfüllt wurden. Ein gutes Buch, aber nicht das, was ich von der Autorin gewohnt bin.
    Um meine Meinung zusammenzufassen: Es wurde viel zu viel Handlung in viel zu wenige Seiten gepresst. Dadurch nahmen unwichtige Details zu viel Platz ein, der für andere Punkte der Handlung besser genutzt worden wäre.
    Ich werde jedoch auf jeden Fall weitere Bücher von Sarina Bowen lesen und auch auf das nächste Buch wieder hin fiebern. 


    Ganz liebe Grüße,
    Niknak

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Book Boyfriend: Alex und Mia (Bookboyfriends Reihe 1) (ISBN: B088WX315L)

    Bewertung zu "Book Boyfriend: Alex und Mia (Bookboyfriends Reihe 1)" von Claire Kingsley

    Book Boyfriend: Alex und Mia (Bookboyfriends Reihe 1)
    niknakvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ich bin etwas Zwiegespalten. Mir gefällt das Buch sehr gut, aber das Ende des Buches war verwirrend aber schön zu lesen.
    Pseudonyme verkomplizieren alles

    Inhalt:
    (Klappentext)
    Die Sache ist die: Ich bin kein schlechter Kerl. Mia anzulügen war nicht Teil eines Plans, es war eine simple Notlüge. Erfolg als Liebesromanautor mit einem weiblichen Pseudonym zu haben, gehörte auch nicht zum Plan. Wer hätte denn auch ahnen können, dass meine Bücher Bestseller werden?

    Und als wäre es nicht schon kompliziert genug, ist Mia auch noch Buchbloggerin und die beste Chat-Freundin meines Alter Egos. Online hält sie mich für die Bestsellerautorin Lexi Logan. Privat kennt sich mich als Alex Lawson und ist in mich verliebt. Ich weiß nicht, wie ich aus dem Schlamassel jemals wieder herauskommen soll.

    Ich weiß nur eines: wenn Mia herausfindet, wer ich bin, werde ich sie verlieren. Und das darf auf keinen Fall geschehen… 

    Mein Kommentar: 
    Dies war mein erstes Buch der Autorin. Ich habe vorher auch noch nie von ihr gehört. Claire Kingsley hat einen angenehm, sehr flotten und fließenden Schreibstil. Man findet leicht ins Buch, nur am Ende fühlte ich mich manchmal etwas verloren und ich habe den Sog des Buches verloren, der mich bei den meisten Büchern immer gefangen nimmt.

    Ich hatte das Buch viel zu schnell durchgelesen. Mir hätte es besser gefallen, wenn das Buch länger wäre. Etwas über 200 Seiten ist für mich normalerweise ein Grund das Buch nicht in die Hand zu nehmen. In diesem Fall war der Klappentext jedoch viel zu spannend, als dass ich es nicht hätte lesen wollen. 

    Das Buch ist aus den Ich - Perspektiven von Alex und Mia geschrieben. Meistens kommt jedoch Alex zu Wort. Es ist in dieser Genre recht selten, dass das Buch aus der Sicht des Mannes geschrieben ist, was sehr schade ist. Es gefällt mir sehr gut, da das Buch dadurch für mich viel spannender war. Die kleinen Einblicke in die weibliche Sicht von Mia, in die dominantere Sicht von Alex wirken sehr spritzig und erfrischend. Meiner Meinung nach ist der Autorin das Wechselspiel sehr gut gelungen. 

    Die Charaktere sind nicht so flach, wie ich es am Anfang, auf Grund der Länge des Buches, befürchtet hätte. Trotzdem hatten sie nicht so viel Profil, wie ich es am liebsten mag. Die Hauptrolle spielen ganz klar Alex und Mia. Es gibt ein paar wenige Nebencharaktere, die das Buch abgerundet haben. Jeder von ihnen spielte jedoch nicht wirklich eine Rolle in diesem Buch. 

    Alex Lawson ist Hobbyautor eines Sci-Fiction Romans. Aufgrund seiner Schwester probierte der Programmierer sich einmal als Romance-Autor und hat direkt einen enormen Erfolg. Er schreibt seine Bücher unter einem weiblichen Pseudonym, damit sie sich besser verkaufen. Er hat abgesehen von seiner Schwester noch einen kleinen Bruder. Seine Geschwister werden in den nächsten zwei Bänden die Hauptrolle spielen und hoffentlich ihre große Liebe finden.
    Alex kann, auch aufgrund seines Jobs, sehr gut mit Worten umgehen. Damit verzaubert er nicht nur die Herzen seiner Leser sondern auch Mia regelmäßig. Es fällt ihm schwer, Mia nicht zu verraten, dass er ihre Lieblingsautorin ist. Seine Zwickmühle und Schuldgefühle sind von der Autorin wunderbar beschrieben worden. 

    Mia Sullivan arbeitet im Krankenhaus, aber ihr größtes Hobby lebt sie im Internet aus. Sie ist eine erfolgreiche Buchbloggerin, die unter einem Pseudonym mit ihren Follower über Bücher diskutiert, sie ihnen vorstellt, etc. Niemand weiß über diesen Teil ihres Lebens Bescheid. Mia ist sehr leidenschaftlich und kämpferisch für diejenigen, die sie liebt. Als ihre Schwester ihre Hilfe braucht, ist Mia sofort zur Stelle. Sie bezeichnet sich im Buch selbst als total schrullig, chaotisch und absolut tollpatschig. Dies macht ihren Liebreiz jedoch zu 100% aus.

    Die Beziehung zwischen Mia und Alex entwickelt sich sehr schnell. Dies ist auch nicht wirklich überraschend, da das Buch doch recht kurz ist. Es sind ein paar spannende Elemente verarbeitet, die das Ganze auflockerte und nicht so vorhersehbar wirken lässt. 

    Die Handlung gefällt mir sehr gut. Die Idee ist sehr schön und habe ich vorher so auch noch nie gelesen. Das Ende hat mich irgendwie ein wenig verwirrt und zwiegespalten hinterlassen. Ich bin mir nicht sicher, was ich wirklich davon halten sollte. Da muss jeder für sich selbst entscheiden, wie er den Ausklang findet. Ich bin nicht restlos begeistert davon, aber auch nicht am Boden zerstört.

    Mein Fazit:
    Eine schöne Idee verpackt in einem sehr spannenden Stil. Die Charaktere hätten meiner Meinung nach noch etwas mehr Tiefe vertragen können und vom Ende weiß ich immer noch nicht wirklich was ich halten sollte. Alles in Allem ein gutes Buch für Zwischendurch, um für kurze Zeit abschalten zu können. 

    Ganz liebe Grüße,
    Niknak

    Kommentare: 1
    3
    Teilen

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Gedichte und Dramen, Klassiker, Jugendbücher, Liebesromane, Romane, Fantasy, Erotische Literatur, Krimis und Thriller

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks