raeubertochter

  • Mitglied seit 23.11.2017
  • 5 Freunde
  • 75 Bücher
  • 74 Rezensionen
  • 76 Bewertungen (Ø 4.18)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne35
  • 4 Sterne23
  • 3 Sterne16
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches Eisige Wellen (ISBN: 9783426455456)

    Bewertung zu "Eisige Wellen" von Leigh Bardugo

    Eisige Wellen
    raeubertochtervor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Mehr Charakterentwicklung, mehr Spannung, mehr Spaß!
    Gelungene Fortsetzung der Grisha-Reihe

    Der Prolog von Eisige Wellen knüpft sehr atmosphärisch mit fast poetischer Sprache an den ersten Band an. Während Alina sich auch hier zunächst wieder in eine untergeordnete, beinahe schwache, Rolle zu begeben scheint, macht sie im Verlauf der Geschichte diesmal eine starke Entwicklung durch. Obwohl sich über die charakterliche Verbesserung oder Verschlechterung streiten lässt, gewinnt die Handlung dadurch insgesamt einiges an Spannung und es gibt weniger hektische oder unlogische Stellen als noch in Goldene Flammen.

    Außerdem kommt ein neuer, auf durchtriebene Art sehr sympathischer Charakter in Form des Freibeuters Sturmhond hinzu, der mit seiner charmanten Art für zusätzlichen Witz sorgt und die Handlung vorantreibt.

    Insgesamt dank einiger gruseliger und actionreicher Momente sowie emotionaler Konflikte eine gelungene Fortsetzung, die Lust auf mehr macht!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Goldene Flammen (ISBN: 9783426455449)

    Bewertung zu "Goldene Flammen" von Leigh Bardugo

    Goldene Flammen
    raeubertochtervor 24 Tagen
    Kurzmeinung: Gute Fantasywelt, aber zu viel Fokus auf Romantik und zu wenig auf die Handlungsentwicklung!
    Viel Liebe, hektische Handlung

    Die Grundlagen der Welt und der Handlung im Grisha Verse haben zunächst einen sehr guten Eindruck auf mich gemacht: Ein Waisenmädchen entdeckt an sich ungeahnte Fähigkeiten in einer Welt, in der Elitemagier in verschiedenen Disziplinen von einem mächtigen sogenannten Dunklen angeführt werden. Ein Konzept, das ich schon bei Trudi Canavan extrem gerne gelesen habe.

    Doch leider wird nach dem Prolog innerhalb weniger Kapitel deutlich, dass Alina nicht die starke, unabhängige Hauptfigur ist, die ich hoffnungsvoll erwartet habe, sondern vielmehr ein unsicheres Mädchen, das sich für meinen Geschmack zu sehr von ihren Gefühlen und dem Verlangen nach Liebe beeinflussen lässt und sich so abhängig von den männlichen Charakteren macht.

    Die vielversprechenden Handlungsprämissen werden eher schwach entwickelt. Obwohl sehr gute Wendungen enthalten sind, kommen wichtige Meilensteine der Handlung zu abrupt und spannungsgeladene Momente tauchen zu selten auf. Erst, als das große Finale in Goldene Flammen ansteht, gibt es eine gut aufgebaute und actionreiche Szene, die vorher erfolgreich aufgebaut und so im richtigen Maß antizipiert werden konnte.

    Sprachlich lässt es sich schnell und flüssig lesen, besonders Prolog und Epilog sind schön geschrieben. Insgesamt (verglichen mit dem Neunten Haus) nicht Bardugos bestes Buch, aber ich bin gespannt auf die Fortsetzungen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Der Klang des Herzens (ISBN: 9783499267925)

    Bewertung zu "Der Klang des Herzens" von Jojo Moyes

    Der Klang des Herzens
    raeubertochtervor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine überraschend mitreißende Geschichte über den Mut zu einem Neuanfang!
    Ein Haus, viele Schicksale

    Der Klang des Herzens ist das erste Buch, das ich von Jojo Moyes gelesen habe, und es hat mich sprachlich sehr schnell von ihr überzeugt. Der Stil ist angenehm schnell und einfach zu lesen und doch gibt es hin und wieder Momente, in denen rhetorisch deutlich wird, dass sie genau weiß, was sie tut.

    In Der Klang des Herzens steht ein großes Haus auf dem Land unweit von London im Mittelpunkt der Handlung, mit dem die Schicksale verschiedener Figuren auf die eine oder andere Art verwoben sind. Der Wechsel der Perspektiven weckt zunächst eine Erinnerung an den Film Tatsächlich Liebe, in dem diverse persönliche Geschichten gezeigt und nach und nach miteinander in Verbindung gebracht werden.

    Obwohl alle Charaktere ihre Fehler und Schwächen haben, fühlt man sich als Leser doch von Anfang an emotional mit ihnen verbunden. Nach und nach kristallisiert sich eine Hauptfigur heraus: Isabel, eine leicht weltfremde professionelle Geigerin, die nach dem Tod ihres Ehemannes mit ihren beiden Kindern einen Neustart wagen muss und von der Stadt in das geerbte Spanische Haus einzieht, unwissend, in welchem Zustand es sich befindet und dass sie nicht die einzige ist, die Anspruch darauf erhebt.

    Ihre persönliche Entwicklung ist es, die dem Roman seinen Reiz verleiht – von der frustrierend unzuverlässigen Mutter zu einer stärkeren und selbstbewussteren Frau, die für sich selbst zu sorgen weiß. Auch die restlichen Charaktere haben alle einen gewissen Tiefgang, egal ob extrem sympathisch wie die beiden Ladenbesitzer im Dorf, oder extrem unsympathisch wie der selbstsüchtige Handwerker von nebenan.

    Insgesamt eine tolle und mitreißende Geschichte, wenn auch ohne offensichtliche Spannung!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Privacy: A Very Short Introduction (Very Short Introductions, Band 221) (ISBN: 9780198725947)

    Bewertung zu "Privacy: A Very Short Introduction (Very Short Introductions, Band 221)" von Raymond Wacks

    Privacy: A Very Short Introduction (Very Short Introductions, Band 221)
    raeubertochtervor einem Monat
    Kurzmeinung: Einführung in die Probleme rund um Privatsphäre und personenbezogene Daten im digitalen Zeitalter – kurz, aber nicht unbedingt einfach!
    Kurze, aber wissenschaftliche Einführung in das Thema Privatsphäre

    Obwohl der Titel der Reihe Very Short Introduction schnelle Lesekost anzudeuten scheint, handelt es sich hierbei nicht unbedingt um ein leicht zu lesendes kommerzielles Sachbuch. Stattdessen entsprechen Formatierung und Struktur einer typischen wissenschaftlichen Arbeit.

    Schnell wird deutlich, dass das Thema Privatsphäre eigentlich keinesfalls eindeutig und schnell abzuhandeln ist, da schon der Begriff selbst schwer definierbar und die Voraussetzungen für einen Eingriff in dieselbe nicht eindeutig zu bestimmen sind.

    Eine interessante Erkenntnis ist, dass in jedem Land ein Recht auf Privatsphäre gesetzlich anders durchgesetzt und der Begriff selbst oft nicht einmal erwähnt wird. Stattdessen wird ein Urteil in Fällen, die einen Eingriff in die Privatsphäre beinhalten, oftmals aus einzelnen passenden Paragraphen zusammengeschustert.
    Vor allem das Abwägen zwischen einem Recht auf Privatsphäre und der Meinungs- und Pressefreiheit ist hierbei extrem fallabhängig und deshalb umso faszinierender.

    Bezogen auf den Schutz persönlicher Daten hätte es nicht überraschend sein dürfen, war aber trotzdem erschreckend zu lesen, dass auch medizinische Daten oft viel zu leicht zugänglich und ungeschützt gespeichert sind, wodurch Eingriffe in die Privatsphäre vereinfacht werden.

    Insgesamt bin ich während des Lesens zu dem gleichen Schluss gekommen wie der Autor: Privatsphäre und der Umgang mit personenbezogenen Daten im digitalen Zeitalter mit der ständigen (Weiter-)Entwicklung neuer Technologien ist ein Thema, das ständig neu betrachtet und evaluiert werden muss und niemals einfacher zu werden scheint.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches ONE OF US IS NEXT (ISBN: 9783570165775)

    Bewertung zu "ONE OF US IS NEXT" von Karen M. McManus

    ONE OF US IS NEXT
    raeubertochtervor einem Monat
    Kurzmeinung: Fesselnd, rasant, dramatisch – schneller und absolut lohnenswerter Lesegenuss mit unerwarteter Wendung!
    Absolut gelungene Fortsetzung von One Of Us Is Lying

    Schon im Prolog erzeugt Karen M. McManus eine solide Grundspannung mit der Erwähnung eines neuen Todesfalls etwa 18 Monate nach dem Vorfall um Simon Kelleher aus One Of Us Is Lying, ohne jedoch zu verraten, um wen es sich handelt oder was vorgefallen ist.

    Auch ohne Band 1 direkt davor noch einmal zu lesen findet man schnell in die Handlung hinein und bekommt im ersten Kapitel nebenbei auch gleich eine knappe Zusammenfassung der Geschehnisse, sodass man One Of Us Is Next auch gut alleinstehend lesen kann. Dank eines Wechsels der Perspektiven zu anderen (wenn auch teilweise bekannten) Charakteren gelingt eine geniale eigenständige Geschichte, die nicht etwa wie ein gezwungenes Aufwärmen der alten Handlung wirkt, sondern im Gegenteil neue und ebenso spannende Handlungsstränge erschafft.

    Die Geschichte ist gespickt mit viel Action, Nervenkitzel und einer gehörigen Portion persönlicher Dramen. Nebenbei sorgen nerdige Referenzen zu Film und Fernsehen und ein leichter, erfrischender Humor für die richtige Auflockerung der durchgängigen Spannung.

    Großartige Wendungen an unerwarteten Stellen sorgen dafür, dass One Of Us Is Next insgesamt wieder ein genau so fesselnder Jugendthriller ist wie schon sein Vorgänger!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Tribute von Panem X (ISBN: 9783789120022)

    Bewertung zu "Die Tribute von Panem X" von Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem X
    raeubertochtervor einem Monat
    Kurzmeinung: Starke Vorgeschichte mit noch mehr Potenzial für weitere Erzählungen!
    Panem aus Kapitolssicht

    Abgesehen von der Tatsache, dass es sich um eine Vorgeschichte zur Tribute von Panem Reihe handelt, habe ich vor dem Lesen bewusst keine Recherche betrieben, worum genau es in dem neuen Roman von Suzanne Collins gehen wird. So war es für mich also eine Überraschung, als gleich von Anfang an wohlbekannte (wenn auch nicht unbedingt beliebte) Figuren im Mittelpunkt der Geschichte stehen, fast 65 Jahre vor Beginn der Geschichte um Katniss und Co. Zu dieser Zeit sind die Hungerspiele, wie wir sie kennen, gerade erst im Aufbau und auch das Kapitol ist noch vom Krieg gebeutelt und die erwartete verschwenderische Konsumgesellschaft ist noch in der Entwicklung.

    Es ist demnach ein ganz anderes Gefühl, die Welt von Panem aus der "gegnerischen" Perspektive zu betrachten, obschon diese Seite viel eher unserer privilegierten Gesellschaft von heute entspricht. Diese Betrachtung der Ansichten und Gefühle der Kapitolbewohner, ihre Überzeugung, den Distriktbewohnern von Grund auf überlegen zu sein, nimmt eine leicht politische und gesellschaftskritische Dimension an.

    Insgesamt herrscht in der Handlung eine gute Balance aus Action und Strategie mit unterschwelliger Spannung im Hintergrund, wenn die romantischen Aspekte an manchen Stellen auch künstlich und zu gezwungen wirken.

    Einige sowohl eindeutige als auch subtilere Bezüge zur ursprünglichen Buchreihe sorgen auf der einen Seite für einen schönen Wiedererkennungswert und wecken auf der anderen Seite gespannte Neugier darauf, welche versteckten Verbindungen wohl noch enthüllt werden.

    Obwohl der dritte Teil des Romans holprige Stellen enthielt und manche Szenen nicht hundertprozentig durchdacht und ausgearbeitet schienen, war es doch ein tolles Leseerlebnis und ein gelungenes Aufleben der Welt von Panem mit Potenzial (eigentlich eher Zwang) für eine Fortsetzung dieser Vorgeschichte!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Tribute von Panem - Flammender Zorn (ISBN: 9783789132209)

    Bewertung zu "Die Tribute von Panem - Flammender Zorn" von Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem - Flammender Zorn
    raeubertochtervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Kein schlechter, aber doch vergleichsweise schwacher Abschluss einer starken Trilogie!
    Drückende Stimmung, eher unbefriedigendes Ende

    Gefühlt ist der Abschluss der Tribute von Panem zumindest in der ersten Hälfte weit weniger actionreich als die vorherigen Bände. Die Spannung ist eher drückend als nervenaufreibend und die Charaktere im Vordergrund wirken weniger sympathisch. Das Liebesdrama im Dreieck von Katniss, Peeta und Gale ist zunehmend gezwungen und anstrengend.

    Die vorhandenen Actionszenen sind nicht ganz so mitreißend geschrieben und ein paar gefühlte Logiklücken sorgen dafür, dass sich der Nervenkitzel nicht richtig aufbaut. Auch tiefgreifende Emotionen, wie sie an einigen Stellen erzeugt werden müssten, bauen sich bis auf in einem flüchtigen Moment kurz vor Schluss nicht auf.

    Das Ende ist einerseits angenehm weit von einem klassischen Happy End entfernt, andererseits aber auch irgendwie unbefriedigend. Insgesamt ein etwas enttäuschender Abschluss einer sonst sehr guten Trilogie.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe (ISBN: 9783789132193)

    Bewertung zu "Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe" von Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe
    raeubertochtervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Von persönlichem Drama immer mehr zu einer politischen Dimension - spannend bis zur letzten Seite!
    Gute Fortsetzung mit wichtigen Wendungen

    Obwohl auch im zweiten Teil der Tribute von Panem Trilogie Katniss im Mittelpunkt steht und ihr persönliches Drama der unmöglichen Entscheidung zwischen Gale und Peeta eine große Rolle spielen, bewegt sich dieser Band doch in einer wesentlich politischeren Dimension. Aufstände finden statt und Katniss wird sich immer mehr bewusst, was sie durch ihre Handlungen in der Arena angefacht hat.

    Es kommen viele neue Charaktere hinzu, alle mit sehr unterschiedlichen Wesenszügen, die sie auf die eine oder andere Art sympathisch wirken lassen. Durch sie wird das Geschehen gleichzeitig aufgelockert und spannender gemacht, indem sie von dem eher anstrengenden emotionalen Konflikt in Katniss Innerem ablenken.

    Insgesamt eine gelungene Fortsetzung, die es unmöglich macht, das große Finale nicht zu lesen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Tödliche Spiele (ISBN: 9783789132186)

    Bewertung zu "Tödliche Spiele" von Suzanne Collins

    Tödliche Spiele
    raeubertochtervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Dystopischer Jugendroman, den viele sich zum Vorbild nehmen – spannend bis zum Schluss!
    Besser als der Film, auch beim wiederholten Lesen

    Nordamerika irgendwann in der Zukunft. Das Land ist in Distrikte aufgeteilt, die für verschiedene Wirtschaftssektoren zuständig sind. Jedes Jahr finden sogenannte Hungerspiele statt, in denen zwei Tribute aus jedem Distrikt auf Leben und Tod gegeneinander antreten muss – zur Unterhaltung der wohlhabenden Bevölkerung im Kapitol, der Hauptstadt.
    Zunächst mit Andeutungen und schnell auch mit Rückblicken und Erklärungen verschafft Suzanne Collins einen Überblick über die gesellschaftlichen Verhältnisse der dystopischen Welt der Tribute von Panem.

    Viele sympathische Charaktere spielen die Hauptrolle in dieser Geschichte: Katniss als eher unterschwellige, pragmatische Rebellin, die vor allem ihr Überleben sichern will. Am sympathischsten machen sie ihr Beschützerinstinkt und ihre Liebe zu ihrer kleinen Schwester Prim.
    Ihr Jagdpartner Gale ist zumindest verbal auffälliger in seinen rebellischen Ansichten und steht ihr in der Heimat als starker, kriegerischer Freund mit kritischen Ansichten zur Seite. Im Kontrast dazu steht Peeta, der vergleichsweise unauffällige Bäckerssohn mit unaufdringlichem Charme und einem großen Herz aus Gold.

    Die Handlung ist spannend bis zur letzten Seite, im Hauptteil voller Action und sowohl nervenaufreibender, als auch gefühlvoller Momente, immer wieder durchbrochen von einem angenehm sarkastischen bis düsterem Humor.

    Obwohl auch die Filme gut sind, fiel mir auch bei diesem wiederholten Lesen erneut auf, dass Katniss im Buch deutlich sympathischer ist und ihre Handlungen nachvollziehbarer, da der Leser ihre Gedanken und Beweggründe genau kennt.

    Insgesamt ein toller Reihenauftakt, dessen dystopische Welt unterschwellig auch kritische Fragen zu Konsumverhalten und der Medienwelt aufwirft.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Farben des Chamäleons (ISBN: 9783404167944)

    Bewertung zu "Die Farben des Chamäleons" von Rebecca Gablé

    Die Farben des Chamäleons
    raeubertochtervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Kurzweilige Krimiunterhaltung – politisch und intelligent, wenn auch mit wenig echter Spannung!
    Kurzweilig, aber ein bisschen flach

    Die Farben des Chamäleons ist ein sehr kurzweiliger Krimi, der sich schnell und unkompliziert lesen lässt. Sprachlich bedient sich Rebecca Gablé eines umgangssprachlichen, an manchen Stellen fast schon flapsigen, Stils, der gut zur Erzählung in der ersten Person passt.

    Der Fall und seine politische Dimension sind interessant (und in heutiger Zeit vielleicht auch wieder aktuell, obwohl das Buch ursprünglich 1996 erschien?), allerdings erscheint er zu einfach. Alle Aspekte klären sich schnell, er gibt kaum nennenswerte Wendungen oder Spannungsbögen, die für Nervenkitzel sorgen.

    Die Charaktere sind nicht unbedingt unsympathisch, erhalten aber keine richtige Tiefe, obwohl der Leser relativ viel über die Vergangenheit der Hauptfigur erfährt. Es wird keine besondere Bindung aufgebaut.

    Insgesamt also kurzweilige Unterhaltung, aber leider ohne richtige Spannung!

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    • weiblich

    Lieblingsgenres

    Historische Romane, Fantasy, Krimis und Thriller

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks