rkuehne

  • Mitglied seit 05.03.2008
  • 4 Freunde
  • 294 Bücher
  • 266 Rezensionen
  • 289 Bewertungen (Ø 3.4)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne64
  • 4 Sterne84
  • 3 Sterne74
  • 2 Sterne38
  • 1 Stern29
  • Sortieren:
    Cover des Buches Die Verwandlung (ISBN: 9783406659935)

    Bewertung zu "Die Verwandlung" von Franz Kafka

    Die Verwandlung
    rkuehnevor 8 Monaten
    Stechend kühl

    Mal wieder ein Klassiker, wenn auch zugegeben ein Kurzer. Die Erzählung vom in einen Käfer verwandelten Gregor Samsa – ein beklemmendes Kammerspiel. Kafkas Sprache ist stechend kühl, die Atmosphäre durchweg unangenehm, aber gerade darin liegt wohl die Qualität dieses kurzen Textes.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid (ISBN: 9783596197811)

    Bewertung zu "Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid" von Fredrik Backman

    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid
    rkuehnevor 8 Monaten
    Idee gut, Umsetzung ausbaufähig.

    Die Grundidee ist ganz gut, Elsa eine etwas überbegabte siebenjährige und ihre Oma haben einen besonderen Draht. Als die Oma stirbt hinterlässt sie ihrer Enkelin eine Reihe von Aufgaben oder Rätsel. Daraus könnte man was machen und die ersten 100 Seiten geht es auch zuversichtlich los. Doch dann verliert die auf 500 Seiten ausgebreitete Story ihren Faden, die Sprache des Autors unterstützt die aufkommende Langeweile so dass ich nach 230 Seiten entschied, etwas anderes mit meiner Lebens- und Lesezeit anzufangen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Follower (ISBN: 9783499271717)

    Bewertung zu "Follower" von Eugen Ruge

    Follower
    rkuehnevor 9 Monaten
    Gezwungen und gekünstelt

    Eine düstere Zukunftsdystopie von Eugen Ruge, der hier auch Teile der Figuren aus seinem Erfolgsroman „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ einbaut. Ich nehme es vorweg, ich hab mich extrem schwer getan, mehrmals erwogen abzubrechen. Ruge schreibt in 14 Kapiteln, die alle nur einen Satz enthalten, der sich aber wiederum über dutzende Seiten zieht. Das wirkt stakkatohaft, lässt die durchtechnisierte Zukunftswelt auch so kalt wirken, wie Ruge sie wirken lassen will, wirkt aber für mich auch extrem gezwungen und gekünstelt und hat es mir quasi unmöglich gemacht irgendwie emotional in die Geschichte einzutauchen. Einzig ein Kapitel, welches die Menschheitsgeschichte der Familie Umnitzer seit gefühlt den Dinosauriern aufzeichnet bricht aus diesem Stil heraus und war tatsächlich gut lesbar (dafür gibt’s den einen Punkt extra), der Rest – extrem schwere Kost.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Vegetarierin (ISBN: 9783746633336)

    Bewertung zu "Die Vegetarierin" von Han Kang

    Die Vegetarierin
    rkuehnevor 10 Monaten
    Nicht uninterressant, aber der Sog hat mich nicht erwischt.

    Die Geschichte von Yong-hye, die beschließt kein Fleisch mehr zu essen, damit allein auf massive Widerstände in ihrer koreanischen Familie stößt und darüber sich immer mehr entfremdet. Von ihrem Mann, ihrer Welt und gewissermaßen auch von sich. Die Geschichte hat ihren Reiz, ich muss aber zugeben, immer wieder aus dem Sog der Geschichte rausgekommen zu sein. Vor allem die Namen haben es mir schwer gemacht, immer zuzuordnen, von wem gerade die Rede ist. Das Buch ist in drei Hauptbereiche gegliedert, der mittlere, der Teil wo Yong-hye mit ihrem Schwager in eine sinnlich-künstlerische Welt entflieht, war mir noch am nähesten. Trotzdem nicht uninteressant.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Danke, Fußball! (ISBN: 9783498063757)

    Bewertung zu "Danke, Fußball!" von Uwe Seeler

    Danke, Fußball!
    rkuehnevor einem Jahr
    Inhaltlich fad, sprachlich wie ein Kinderbuch

    Vielleicht tu ich Seeler und dem Buch unrecht, aber ich musste sehr bald, nach ca. 50 Seiten abbrechen. Opa Uwe erzählt vom Krieg, bzw. von früher, sprachlich auf dem Niveau eines Kinderbuchs, inhaltlich für mich leider völlig uninteressant, obwohl ich mich sehr für Fußball interessiere, aber nicht für solche platten Anekdotensammlungen.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Cover des Buches Ein Mann für eine Stunde (ISBN: 9783453012998)

    Bewertung zu "Ein Mann für eine Stunde" von Henry Jaeger

    Ein Mann für eine Stunde
    rkuehnevor einem Jahr
    Aus dem Nähkästchen eines Callboys

    So war er wohl, der erotische Groschenroman der frühen 80er Jahre in Westdeutschland. James versemmelt seine Lehrerprüfung und beschließt daraufhin Callboy zu werden und berichtet von seinen Erlebnissen. Anfangs unterhaltsam erschöpft sich der Stoff dann doch über die 330 Seiten, kann man mal so weglesen, wird aber sicher nicht lange im Gedächtnis bleiben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Mroskos Talente (ISBN: 9783492310093)

    Bewertung zu "Mroskos Talente" von Ronald Reng

    Mroskos Talente
    rkuehnevor einem Jahr
    Nie dagewesener Einblick in das Fußballgeschäft

    Der Fußball ist ein hochprofessionalisiertes Geschäft geworden, dessen unangenehmste Eigenart es geworden ist, sich nicht mehr hinter die Kulissen schauen zu lassen. Schon Jugendspieler werden in Medientrainings geschult, jedes Interview, jeder Facebook-Post muss vom Verein genehmigt werden und so ist das, was wir medial noch über den Fußball erfahren enorm oberflächliches und verzichtbares Gewäsch. In diese Lücke stößt Ronald Reng. Der hatte schon mit „Traumhüter“ und der grenzenlos guten Enke-Biografie beeindruckende Einblicke hinter die hohen Mauern des Profifußballs gegeben, „Mroskos Talente“ ist jedoch, was die Innensichten angeht, die wir hier gewinnen, bisher unerreicht.

    Romanhaft verfolgen wir den realen Werdegang von Lars Mrosko, Berliner Junge, der es nicht zum Profi gebracht hat, aber schon in jungen Jahren für den FC Bayern scoutet. Reng nimmt uns mit in die Tiefen der Bundesligageschäftsstellen, entzaubert den vermeintlich „anderen“ FC St. Pauli und am Ende das ganze Geschäft, was wirklich das Haifischbecken ist, von dem immer die Rede ist. Dass Reng zu all den unerwarteten Erkenntnissen noch angenehm lesbar schreibt ist ein Nebeneffekt, der bei aller Begeisterung fast vergessen wird. Absolute Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Schlangenkopf (ISBN: 9783442742912)

    Bewertung zu "Schlangenkopf" von Ulrich Ritzel

    Schlangenkopf
    rkuehnevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Krimi, der mich einfach nicht angesprochen hat. Nach 130 Seiten lustlosem Gelese hab ich aufgegeben.
    Nix für mich

    Ein Krimi, der mich einfach nicht angesprochen hat. Nach 130 Seiten lustlosem Gelese hab ich aufgegeben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Im Würgegriff des Wanderfalken (ISBN: 9783943045031)

    Bewertung zu "Im Würgegriff des Wanderfalken" von Martin Gotti Gottschild

    Im Würgegriff des Wanderfalken
    rkuehnevor einem Jahr
    Immer für einen Knaller gut

    Eine illustre Anekdotensammlung, die sich, liest man sie hintereinander, mitunter ein bisschen in die Länge zieht, aber bei der man sich auch nicht sicher sein kann, dass nicht im nächsten Moment der große Knaller um die Ecke kommt. Das tut er an mehreren Stellen und dann lacht man in der S-Bahn und sieht doof dabei aus. Ich denke das ist es, was der Autor gewollt hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Im Gehege (ISBN: 9783257235050)

    Bewertung zu "Im Gehege" von Martina Borger

    Im Gehege
    rkuehnevor einem Jahr
    Lückenlos spannend und unterhaltsam

    Die Geschichte des gut 50-jährigen Lateinlehrers Jon Evermann, der mit der jungen Kunstlehrerin Julie einen zweiten, vielleicht sogar ersten, Frühling erlebt, ist gepflastert von Leichen. Nachdem Evermans Frau noch durch einen Unfall (nach einem Streit um eine mögliche Scheidung) plötzlich stirbt, gehen die drei weiteren Toten klar auf Jons Konto, alle Morde stehen dabei in engem Zusammenhang mit seiner Liebe zu Julie, seiner Unsicherheit und seiner Impulsivität. Borger und Straub wissen durchaus zu erzählen, „Im Gehege“ hat förmlich keine langatmigen stellen, ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend und gut konstruiert. Einzig die im zweiten Teil doch etwas vorhersehbaren impulsiven Überreaktionen von Jon geben einen kleinen Punktabzug.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    • männlich

    Lieblingsgenres

    Romane

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks