sandyseeber

  • Mitglied seit 05.08.2013
  • 4 Freunde
  • 30 Bücher
  • 24 Rezensionen
  • 30 Bewertungen (Ø 4.8)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne26
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Fremdes Leben (ISBN: 9783959622998)

    Bewertung zu "Fremdes Leben" von Dennis Frey

    Fremdes Leben
    sandyseebervor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Spannender Roman mit vielen Facetten, komplexen Figuren und unerwarteten Wendungen.
    Spannender Roman mit vielen Facetten, komplexen Figuren und unerwarteten Wendungen.

    Mit Fremdes Leben hat Dennis Frey einen spannenden Fantasieroman geschrieben, der seinen Leser einen tiefen Einblick in die persönliche Entwicklung von Cormac Flynn erlaubt, die ihm nur möglich ist, weil der augenlose Fremde die Macht hat, ihm sein Leben zurückzugeben, nachdem er sich von den Klippen fallen lassen hat. Doch was es mit diesem Fremden auf sich hat, bleibt vorerst verborgen und so muss Cormac, nun wieder 15, erst einmal lernen, sich in seinem alten Leben zurechtfinden. Bald merkt er wie machtlos er seinen Mitschülern ausgesetzt ist. Diese von ihm empfundene Ungerechtigkeit gerät immer stärker in das Zentrum seiner Leben und ob das Befreien der versiegelten Magie tatsächlich helfen kann, dass Gleichgewicht wieder herzustellen, lesen Sie am besten selbst.

    Es hat ein paar erste Seiten gebraucht, mich voll auf die Geschichte einzulassen. Doch bald fühlte ich mit Cormac, verstand seine Ängste, seine Reaktionen und seine persönliche Entwicklung, die den Protagonisten auf eine subtile Art nach und nach immer stärker werden ließ. Doch die Spannungd begründete sich für mich im Geheimnis des augenlosen Fremden und seinem Motiv, die Rolle der geheimnisvolle Alice und natürlich ob Cormac es tatsächlich schafft, das Gleichgewicht wieder herzustellen. Und so fieberte ich mit ihm und hoffte, dass er seinem Widersacher rechtzeitig entkam, um die versiegelten Magien zu befreien. Das Ende überraschte mich genauso wie Cormac, aber was es genau damit auf sich hat, würde zu viel verraten.

    Mein Fazit: Fremdes Leben ist ein spannender Roman mit vielen Facetten, komplexen Figuren und unerwarteten Wendungen. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Meine beiden Leben - Der Anfang vom Ende (ISBN: 9780997757910)

    Bewertung zu "Meine beiden Leben - Der Anfang vom Ende" von J. J. Winter

    Meine beiden Leben - Der Anfang vom Ende
    sandyseebervor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Spannung von der ersten bis zur letzten Seite!
    Spannung von der ersten bis zur letzten Seite!

    Wenn ich nicht so begeistert von J.J. Winters ersten Roman gewesen wäre, hätte ich wohl dieser Vampirgeschichte keine Chance gegeben. Gut, dass ich weder beim Kauf noch beim Anlesen darüber nachgedacht habe, denn J.J. Winter hat es wieder einmal geschafft, mich tief in ihren Roman zu ziehen. In ungefähr acht Stunden, davon etwa sechs ohne Unterbrechung, hielten mich Jess, Christoph, Raphael und die anderen Geschöpfe gefangen. Im wahren Leben, im Vampirleben und sogar zwischen den Welten schmunzelte ich über die humorvolle Jess, fürchtete ich um ihr Vampirleben und versuchte das Rätsel um den Todesengel, die Hexen und Jess’s unheimliche Kraft zu lösen. Natürlich bin ich nun gespannt auf die Fortsetzung und vielleicht erfahre ich dann auch, wie Christoph über Jahrzehnte in der Geschäftswelt bestehen kann, ohne dass er altert.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die verbotene Geschichte (ISBN: 9783426513354)

    Bewertung zu "Die verbotene Geschichte" von Annette Dutton

    Die verbotene Geschichte
    sandyseebervor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Eine fesselnde Lektüre mit kleineren Mängeln.
    Eine fesselnde Lektüre mit kleineren Mängeln

    Katja, eine Ärztin aus gutem Hause, hat eine schwere Zeit über den Verlust ihres Mannes zu kommen, der bei einem Helikopterabsturz ums Leben kam. Da kommt eine Einladung in das entfernt gelegene Papua-Neuguinea gerade recht, zumal sie sich damit einer Geburtstagsfeier ihrer spießigen Familie entziehen kann.
    Im Südparadies trifft sie jedoch nicht nur auf Paradiesvögel, oder Dr. Lambert, sondern auch auf unfreundliche Einheimische, deren Abneigung ihr gegenüber aus der Vergangenheit entstammt. Neugierig geworden beginnt sie, die vorhandenen Puzzleteile ihrer Vorfahren aufzulesen und zu einem Bild zusammenzusetzen. 

    Eine spannende Geschichte, die mich schnell gefesselt hat. Besonders gelungen empfand ich die Freundschaft von Phebe und Johanna, die sich durch den Roman fädelt und die Haupthandlung immer wieder unterbricht. Anfänglich war ich von den Zeitsprüngen irritiert, die für mich nicht immer ganz schlüssig waren. Doch danach hat mich der flüssige Schreibstil in die Geschichte regelrecht hineingezogen.  Ein paar mal bin ich auch über kleinere Fehler gestolpert, die nach einem Lekturat normalerweise nicht mehr auftauchen sollten. Hier zum Beispiel wurde aus Michael an einer Stelle Martin oder aus der Tochter wurde die Enkelin.  Auch wäre eine Aufklärung zu Martins Verbleib sinnvoll gewesen, schließlich war er ja später in Tasmanien - oder habe ich hier etwas verpasst? 
    Katjas Probleme mit ihrer Familie waren mir zu flach, auch hatte ich mich die ganze Zeit gefragt, ob es ein Zusammenhang zwischen den Tod der Ehemänner aus der Kolonialzeit sowie dem Tod von Katjas Mann gegeben hat, gerade in Bezug auf den Fluch, der angeblich auf der Katjas Familie lastet. Die Affäre mit Mara hat einen Stern Abzug gekostet, das hat der Roman meines Erachtens nicht nötig gehabt. Fraglich war für mich auch, warum sich Dr. Lambert und Katja solange geziezt haben in der heutigen Zeit  (2010 / 2011)und auf einer Insel, auf der auch englich gesprochen wird? 

    Zusammenfassend habe ich die Lektüre jedoch genossen und fand es interessant mehr über die koloniale Zeit in Papua-Neuguinea und deren geschichtlichen Entwicklung zu lesen. Auch wollte ich wissen, was es nun tatsächlich mit der Familiengeschichte auf sich hat und so blieb ich in der Geschichte hängen bis zur letzten Seite.




    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Jakobsweg: Die Brücke der Königin (ISBN: B00Q8KGT6K)

    Bewertung zu "Jakobsweg: Die Brücke der Königin" von Thomas T. Horas

    Jakobsweg: Die Brücke der Königin
    sandyseebervor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Muss für Fans von philosophischen Romanen
    Ein Muss für Fans von philosophischen Romanen

    Als Mark seine Wanderung auf dem Jakobsweg beginnt, möchte er lieber allein sein mit sich und dem Weg. Doch dann sieht er sich bereits am zweiten Tag im Nebel verloren bis ihm ein Schatten begegnet und der Weg allmählich klarer wird. Seinen Füßen hilft das weniger und bald zwingen sie ihm zum Einhalten. Dabei trifft er auf Bella und auf den weisen El Loco.
    Der kurzweilige Roman von Thomas T. Horas nimmt die Leser mit auf Marks Pilgerwanderung, auf der Mark nicht nur auf andere Pilger, El Loco oder Bella, sondern auch auf sich selbst trifft. Das geschieht im Rahmen einer klug inszenierten Handlung, die Gleichnisse, Symbole, aber auch philosophische Überlegungen mit einem ausgereiften Erzählstil verbindet.
    Mein Fazit: Ein Muss für Fans von philosophischen Romanen wie "Der Alchimist" von P. Coelho.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Grenzverletzungen - Eine Geschichte über Borderline, Freundschaft und Abhängigkeit (ISBN: 9783862655007)

    Bewertung zu "Grenzverletzungen - Eine Geschichte über Borderline, Freundschaft und Abhängigkeit" von T.A. Wegberg

    Grenzverletzungen - Eine Geschichte über Borderline, Freundschaft und Abhängigkeit
    sandyseebervor 5 Jahren
    Grenzverletzungen

    T.A. Wegberg erlaubt mit der gewählten Ich-Perspektive einen Einblick in das Leben von Johannes, der sich ständig um seinen Seelenbruder Cosmo sorgt. Diesem intimen Einblick können sich die Leser nun nicht mehr entziehen und selbst die klugen Ratschläge, die sich beim Lesen immer wieder einzumischen versuchen, schweben vergeblich um das engmaschige Band der beiden Seelenbrüder. Doch das tut dem Lesefluss keinen Abbruch, im Gegenteil, es treibt die Leser an, diesem unglaublich zerbrechlichen Gleichgewicht zur Hilfe zu eilen, selbst wenn sie diesem Anspruch nur durch ihre ungeteilte Aufmerksamkeit gerecht werden können.

    Wie viele Menschen leben in Beziehungen, die so eng miteinander verwebt sind, dass sie selbst nur durch ihre gegenseitige Abhängigkeit überhaupt existieren können? Wann hat es begonnen, diese Suche nach dem einen Erlöser, der dabei hilft, das eigene Leben zu meistern? Und welchen Preis zahlen diejenigen, die nur so überleben wollen oder gar können? Grenzverletzungen greift sie auf, diese emotionale Unreife, die sich wie ein Knoten um das eigene Herz schnürt, es vermauert, die Wärme im Außen sucht und nur denjenigen Einlass gewährt, denen es ähnlich geht. Gemeinsam tanzen sie, melancholisch, beschwingt, im Rausch oder in einem tiefen Gefühl der Verbundenheit durch den Sturm, der draußen wütet – für immer.

    Dieses Immer wird unterbrochen von Nuria Rabe. Sie wütet nicht, sie erscheint Johannes wie ein Engel und er spürt ihre Nähe, die Aufmerksamkeit, aber auch die Gefahr für seine Seelenbruderschaft mit Cosmo.

    Laut Einband ist Grenzverletzungen eine Geschichte über Borderline, Freundschaft und Abhängigkeit. Meine persönliche Meinung: Dieses Buch erzählt eine Geschichte, die sich in unserer Gesellschaft, wenn auch zumeist weniger dramatisch, dennoch unsichtbar für Außenstehende, hinter unzählig vielen Türen abspielen könnte. Tatsächlich ist es aber eine Geschichte über den Wunsch nach Nähe, der uns so viel mehr aushalten lässt, als wir jemals bewusst für möglich halten würden.  

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Zwölf Mal Juli (ISBN: 9783257069358)

    Bewertung zu "Zwölf Mal Juli" von Astrid Rosenfeld

    Zwölf Mal Juli
    sandyseebervor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Zwöf Mal Juli, nein nicht der Monat, aber dennoch lesenswert
    Zwöf Mal Juli und eine tote Taube

    Die Begegnungen mit der Mutter, dem Vater, Nachbarn, ihrem Agenten und anderen lösen Erinnerungen aus, die der Hauptfigur die Tiefe gibt, die sie braucht um bis zur letzten Seite interessant zu bleiben. Aber auch die tote Taube ziert den roten Faden, der schließlich in einer Botschaft endet, die Juli ganz für sich allein erhält.

    Die Autorin schafft es mit wenigen Sätzen eine labile Figur zu zeichnen, die sich einst an einen Menschen klammerte und alles verlor, dabei vielleicht sogar sich selbst. Gewürzt mit Fakten, die keiner braucht und gespickt mit mehr oder auch weniger bekannten Zitaten lässt sie den verrückten Alltag unserer Zeit beinahe überkochen. Aber nur beinahe, denn rechtzeitig erhält Juli ihre Botschaft und die Leser sind entlassen, um sich selbst die vielen offen gebliebenen Fragen zu beantworten oder eben nicht.

    Ich mochte den eindringlichen Schreibstil, das Thema, die Figuren und doch bleibt ein “hm” zurück. Zu viele offene Fragen, die jetzt um mich herum schwirren auf der Suche nach Antworten. Vielleicht sind sie es gerade, die diesen Roman haften lassen; diese Fragen, deren Antworten nicht mehr wichtig sind, wenn sie es überhaupt jemals gewesen sind. Astrid Rosenfeld hat mich überrascht mit ihrem Mut, die Fragen offen zu lassen und die Geschichte an dem Punkt zu beenden, an dem sie fertig erzählt war.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Mein Nachbar und ich (ISBN: B013EKO54Y)

    Bewertung zu "Mein Nachbar und ich" von Kirsten Wendt

    Mein Nachbar und ich
    sandyseebervor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Leichte Lektüre für zwischendurch
    Leichte Lektüre für zwischendurch

    Gekauft habe ich das Buch, nachdem ich durch Zufall auf den Blog der Autorin gestoßen bin und die Kurzbeschreibung mich neugierig gemacht hat. Also lasse ich mein Kindle nicht lange warten und lerne die beiden sympathischen Hauptfiguren Vicky und Simon kennen. Gerade am Anfang grinse ich oft beim Lesen und lege den Kindle nur ungern weg. Die wechselnden Perspektiven fließen stimmig ineinander und die beiden Autoren schaffen es mit einem gleichartigen und einfachen Schreibstil, den Lesefluss durchweg aufrecht zu erhalten.

    An manchen Stellen empfand ich die Szenen zu langatmig mit für die Handlung zum Teil unwichtigen Informationen, die bei mir nur dazu führten, dass ich voller Anspannung vergeblich darauf wartete, dass noch etwas passiert. Das Ende kam ziemlich schnell, hier hätte es dann auch gern ein Stück ausladender sein dürfen.

    Dennoch haben mich Kirsten Wendt und Marcus Hünnebeck stückweise köstlich unterhalten und empfehle daher diesen Roman als eine leichte Lektüre für zwischendurch.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Im Frühling sterben (ISBN: 9783518424759)

    Bewertung zu "Im Frühling sterben" von Ralf Rothmann

    Im Frühling sterben
    sandyseebervor 5 Jahren
    Ein starker Roman!

    Der Melker Walter und sein bester Freund Fiete werden kurz vor Ende des Krieges eingezogen und nach einer kurzen Ausbildung Richtung Front nach Ungarn geschickt. Während Walter sich den Umständen so gut wie möglich anpasst, versucht Fiete der aufgezwungenen Pflicht zu entkommen. Am Ende hofft Walter, dass in seinem Karabiner, den nun er gezwungenermaßen auf den Freund richtet, nur eine Platzpatrone steckt.

    Ralf Rothmann zeichnet das Bild von zwei Siebzehnjährigen, die völlig unterschiedlich auf die aufgezwungene Pflicht reagierten und schließlich die Konsequenzen ihrer Handlungen und Entscheidungen tragen mussten. Dabei erwacht die Natur trotz dröhnenden Bombern und zerstörten Dörfern langsam in das neue Jahr, in den Frühling genauer gesagt.

    Die Leser begleiten Walter, dessen Gedanken nur in den wenigen Briefen an seine Schwester oder an Liesel zum Ausdruck kommen. Sie fühlen mit ihm, wenn es brenzlig wird und kämpfen gegen die Ohnmacht, wenn es keinen Ausweg gibt. Der Autor versteht es, den Konflikt seines Protagonisten zu übertragen auf die Leser, die sich unweigerlich konfrontiert sehen, mit einer Entscheidung, deren Tragweite sie nicht überblicken wollen, selbst dann nicht, wenn sie dazu in der Lage wären. Genau aus diesem Grund ist das 234 Seiten starke Buch Literatur für die Jugend – nicht weil es ein Antikriegsroman ist, sondern weil es den jugendlichen Leser dazu auffordert, sich der Konsequenzen seiner Entscheidungen bewusst zu werden.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Wie der Müll geordnet wird (ISBN: 9783854209621)

    Bewertung zu "Wie der Müll geordnet wird" von Iris Hanika

    Wie der Müll geordnet wird
    sandyseebervor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Buch, das aus dem Rahmen fällt und dabei auf eine ganz sonderbare Art gut unterhält.
    Kommentieren0
    Cover des Buches Memory Effekt (ISBN: B0104CNUT6)

    Bewertung zu "Memory Effekt" von Lena Sander

    Memory Effekt
    sandyseebervor 5 Jahren
    Gelungener Psychothriller

    “Sie ließ den Stahlträger los …” und ich gleite in Mias grausame Vergangenheit. Gefesselt folge ich den nächsten Seiten und versinke im Schmerz der jungen Frau noch bevor Lena Sanders mir die Psychiaterin Linda vorstellt. Völlig klar erscheint mir die Geschichte, die sich im nun gesetzten Rahmen wohl wie üblich nach vorne bewegen wird. Doch gerade als ich mich wissend zurücklehne, überrascht mich die Autorin mit Lindas Schicksalsschlag, der so gar nicht zu Mias Geschichte passt.

    Die Todesanzeige der lebendigen Mia sowie die eingeschobenen Kapitel zu den Ereignissen in Lindas Leben zwingen zum Weiterlesen bis man als Leser schließlich von einer genialen Wendung überrascht wird und sich die Details zu einem gelungenem Bild zusammenfügen. Mit der toll entwickelten Handlung, den schlüssig recherierten Hintergründen und den glaubhaft gezeichnete Figuren ist der Lesegenuss für Thrillerfans garantiert.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Sachbücher, Kinderbücher, Jugendbücher, Romane, Fantasy, Krimis und Thriller

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks