scouter

  • Mitglied seit 27.08.2018
  • 3 Freunde
  • 83 Bücher
  • 82 Rezensionen
  • 83 Bewertungen (Ø 4.77)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne64
  • 4 Sterne19
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Jack Harper: Erwachen (Die McLain Reihe 3)B087NG8LD4

    Bewertung zu "Jack Harper: Erwachen (Die McLain Reihe 3)" von Jaden Quinn

    Jack Harper: Erwachen (Die McLain Reihe 3)
    scoutervor 11 Stunden
    Kurzmeinung: Eine spannende Geschichte um Emotionen und zwischenmenschlichen Gefühlen, die manchmal sehe tief im Verbogenen liegen.
    Emotionen

    Jack Harper, adoptierter Sohn von Owen Martin Eigentümer von PharmaCorp ist ein ganz harter Kerl ohne Gefühle und Werkzeug seines Vaters. PharmaCorp hat sehr viel Einfluss und Jack ist für seine Sicherheit zuständig. Er lässt keine Gefühle an sich heran, da sie auch sonst von seinem Vater bekämpft werden würde. Diese Erfahrungen hat Jack schon öfter gemacht. Doch auf einer Feier lernt Jack Emily kennen, die für die Firma arbeitet. Sie ist eine Einzelgängerin und sie verliebt sich in Jack. Doch für Jack ist es schwierig diese Emotionen zu erwidern, da er diese Gefühlsregung nie gelernt hat. Doch Jack und >Emily kommen sich näher und langsam öffnet sich Jack gegenüber Emily, doch für Jack sind es ganz kleine Schritte und er hat auch seine eigene Methode Emotionen zu zeigen. Doch die Geschichte von Jack und Emily hat noch viele Abzweigungen und sie wird bis zum Ende der Story noch viele Geheimnisse parat haben.

    Der Charakter von Jack ist ein sehr schwer zufassender, wird aber sehr detailliert dargestellt und auch glaubhaft und plausibel entwickelt. Gerade sein Verhältnis zu seinen eigenen Emotionen ist sehr spannend, da sie ihm in seinem Leben abtrainiert worden sind. Nicht dass er keine hat, aber sie sind sehr tief vergraben und es braucht lange um sie frei zulegen. Eine andere Hauptperson ist Emily, eine einsame, junge Frau, die sich unsterblich in den harten Jack verliebt. Sie muss Jacks Eigenarten, die sehr speziell sind, erdulden, weil sie ihn liebt. Manchmal ist die Liebe bis kurz vor der Selbstaufgabe, doch eigentlich ist sie eine sehr starke Persönlichkeit. Die Schritte, die die beiden zusammengehen sind durch tiefe Gefühle gekennzeichnet. Und dann ist da noch Owen Martin, der Chef von PharmaCorp, die absolute Macht, die alles und jeden kontrolliert. Die Beziehung des Adoptivvaters zu seinem Sohn ist ein sehr rationales, aber auch sehr emotionales. Er kontrolliert und betraft Jack, aber der Grund ist sicher auch dass Owen niemandem so richtig trauen kann. Dieses spannende Verhältnis prägt diesen Roman und macht ihn sehr interessant.

    Der Roman Jack Harper: Erwachen ist eine sehr interessante Story über zwischenmenschliche Emotionen und Beziehungen. Auch wenn mir die Figur des Jack Harpers und sein Verhalten Unbehagen bereitet, finde ich das Buch sehr lesenswert, weil es Emotionen von vielen Seiten beleuchtet und man sich selbst in die Geschichte integriert fühlt. Sehr gute Unterhaltung!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Dunkles Lavandou9783548291277

    Bewertung zu "Dunkles Lavandou" von Remy Eyssen

    Dunkles Lavandou
    scoutervor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Ein bizarre Mordserie erschüttert Le Lavandou und dann verschwindet auch noch die Tochter des Ministers, auf Leon Ritter wartet viel Arbeit.
    Bizarre Mord in der Provence

    Eine junge Frau wird von einem LKW auf der Autobahn überrollt und fast bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt. Die Polizei möchte, dass es ein Selbstmord ist, um die Touristen nicht zu verschrecken, denn es ist Sommer und das Lavandou ist wie immer überlaufen. Doch Leon Ritter, der Rechtsmediziner, findet Spuren von Folter und ist sich sicher, dass die junge Frau ermordet worden ist. Die Polizei um Isabelle und ihren Chef Zerna nehmen die Ermittlungen auf, doch sie tappen völlig im Dunkeln. Sie verdächtigen den Bruder der Toten, doch kommen hier nicht weiter. Dann steht das Fest von St.Pierre vor der Tür und die Polizei findet eine weitere Tote, die in eine Schiffsschraube geraten ist. Leon findet Ähnlichkeiten und holt sich Hilfe bei einem Historiker und lässt sich beraten, da er mysteriöse Zeichen gefunden hat. Im privaten Bereich liegt ein Schatte auf Isabelles Gesundheit, doch die muss warten, da wieder zwei junge Frauen verschwunden sind. Eine ist die Stieftochter des Kultus Ministers. Das bringt der Polizei einen Pariser Ermittler ein, der die Ermittlungen in Le Lavandou an sich reißen will. Mit Hochdruck laufen die Ermittlungen um die beiden Frauen lebend zu finden und auch Leon hat wieder ein Bauchgefühl, das ihn ganz nahe an den Täter führen kann.

    Wieder ein spannender Kriminalfall in der Provence mit der örtlichen Polizei und Leon Ritter der Rechtsmediziner und Lebensgefährte von Isabelle. Auch ihr Chef Zerna ist wieder im Rennen, wie immer hat er auch den Tourismus in der Region im Blick und scheut daher auch spektakuläre Mordfälle, um die Touristen nicht abzuschrecken. Diesmal stößt zu dem Team ein Ermittler aus Paris, der hauptsächlich seine eigene Karriere im Blick hat und sehr viel Unruhe in das örtliche Team bringt. Außerdem ist wie üblich das örtliche Café im Blickpunkt, wo wie üblich die Neuigkeiten ausgetauscht und verbreitet werden. Ebenso wie das örtliche Boule Team, das bei einem guten Glas Rosé ihre Matches austragen. Leon, der Rechtsmediziner, geht natürlich wieder seinen eigenen Weg und verfolgt wieder einmal sehr unorthodox den Mörder. Der Spannungsbogen ist wieder einmal sehr gut aufgebaut, so dass die Verfolgung des Täters bis zum Schluss spannend bleibt. Das liegt natürlich auch an dem sehr flüssigen Schreibstil, der die Geschichte vom Anfang bis zum Ende auf einem sehr interessanten Level hält.

    Ich habe jetzt schon einige Bücher von Remy Eysssen gelesen und mir sind seine Figuren sehr vertraut, ebenso wie die Umgebung Le Lavandou und ich wohl sehr bald dort einmal hinfahren, weil mich die Beschreibung der Landschaft und seiner Menschen neugierig gemacht hat. Sicherlich ist es Leon Ritter bei seiner Übersiedlung ähnlich gegangen. Doch zurück zum Buch „Dunkles Lavandou“, dass wieder meine Erwartungen voll erfüllt hat; spannend und unterhaltsam zugleich. Ein großes Kompliment an den Autor und eine starke Empfehlung an Krimifans dieses Buch zu lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Todeskreis9798643794844

    Bewertung zu "Todeskreis" von Oliver Moros

    Todeskreis
    scoutervor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Ein sehr spannender Krimi von Oliver Moros über einen Serienmörder, der das Ermittlungsteam sehr stark in seinen Bann zieht.
    Brutale Morde

    Ein totes Model, so wie es scheint von einem irren Mörder ermordet und ihre Partnerin ebenfalls brutal ermordet. Helene Edel und ihr Team stehen vor einem Rätsel. Eigentlich sucht sie nun die Hilfe des Psychiaters Professor Felix Stein. Doch der sitzt momentan selbst wegen Mordes im Gefängnis. Doch Helene probiert ihr Glück, doch so wie es aussieht erfolglos. Die Recherchen des Teams gehen in alle Richtungen und dann wird wieder eine junge Frau bestialisch ermordet. Doch Helene setzt weiter auf die Karte des inhaftierten Psychiaters. Bis zur Klärung des Falles sind noch viele Hindernisse zu überwinden.

    Todeskreis von Oliver Moros ist ein spannender Thriller. Er ist sehr spannend und die Morde werden sehr gut inszeniert. Interessant sind auch das Verhältnis und die Situation der beiden Hauptpersonen Helen Edel und Professor Felix Stein. Die Polizistin braucht die fachliche Kompetenz des Psychiaters, doch dieser hat selbst gemordet. Für mich eine sehr ungewöhnliche Konstellation, die diesem Thriller noch einen Touch mehr gibt. Das Buch ist flüssig geschrieben und so liest es sich auch. Die Spannung steigt von Seite zu Seite und so konnte ich das Buch auch irgendwann nicht mehr aus den Händen legen, um zu wissen wie es weitergeht. Das ist das, was für mich einen guten Thriller ausmacht.

    Ich finde diesen Thriller äußerst lesenswert und sehr spannend. Das Buch hat durch die Situation der beiden Ermittler etwas Besonderes. Ich kann dieses Buch empfehlen, weil es mich gefesselt und sehr gut unterhalten hat!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Teresa9783750400344

    Bewertung zu "Teresa" von Helmut Wachtmann

    Teresa
    scoutervor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Teresa ist eine Story, die sehr unterhaltsam ist und auch einen spannenden und mystischen Anteil hat. Für mich außergewöhnlich!
    Gute Freunde

    Teresa arbeitet für Janna in den Filmstudios. Der Journalist Michael auch ein Freund von Janna und ihren Freunden, ist ihr Freund und Liebhaber. Unerwartet taucht sie in Michaels Wohnung auf, wo sie auf Deborah und Natalie Täbris trifft. Natalie ist hoch schwanger und Deborah will ihren Freund Derrick heiraten. Bei der Anprobe des Hochzeitkleides hat Teresa Visionen, kann sie aber nicht zuordnen. Janna hat derweil andere Probleme, sie muss ihre Investoren bei der Stange halten und ihr sind die sozialen Medien auf der Spur wegen ihres Liebeslebens. Sie plant ihr Outing mit Kristin an ihrer Seite. Für ihren Film hat sie eine junge Hauptdarstellerin Heather Paolini. Sie und ihre Mutter haben etwas mit Teresas Visionen zu tun. Außerdem ist da noch eine russische Killerin, die den Freunden auf der Spur ist. Ob Teresas Visionen hier auch helfen?

    Die Beschreibung der Hauptpersonen ist dem Autor gut gelungen. Sie sind sehr gut in die Geschichte eingebettet und mit ihren eigenen Besonderheiten ausgezeichnet. Der Autor scheut auch nicht vor sehr deutlichen Beschreibungen der Beziehungen zurück. Die Sexszenen sind sehr deutlich beschrieben. Das macht aber diesen Roman aus. Es werden Themen die wichtig sind im Roman sehr deutlich angesprochen, wie auch die Visionen von Teresa. Sehr interessant dieser Ausflug in die Welt des Übersinnlichen. Auch die Anknüpfung an den Vorläufer dieses Romans geschieht sehr vorsichtig, aber sehr früh und begleitet diese Geschichte bis zum Ende. Faszinierend ist die Beziehung dieser guten Freunde, die auch hier wieder stark im Mittelpunkt dieses Romans stehen.

    Ich habe mich wieder sehr gut unterhalten bei der Lektüre dieses Buches. Ja es benennt den zwischenmenschlichen Bereich sehr direkt und deutlich, doch das tut der Unterhaltung keinen Abbruch. Also ich fand diesen Roman unterhaltsam!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Nackabatsch mit Todesfolge: Ein Augschburg-KrimiB086RP61K8

    Bewertung zu "Nackabatsch mit Todesfolge: Ein Augschburg-Krimi" von Ulrike Vögl

    Nackabatsch mit Todesfolge: Ein Augschburg-Krimi
    scoutervor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Ein unterhaltsamer, regionaler Krimi der auch mit seiner Mundart punktet.
    Symbiose von Leberkässemmel und Matjesbrötchen

    Helena kommt aus Hamburg nach Augsburg und sucht noch neue Freunde. Sie trifft ihre Augsburger Kollegin bei einem Mordfall und wird hier von einem Augsburger Original empfangen, Franzi, die auch sofort die Todesursache feststellte, einen Nackabatsch. Die beiden Kolleginnen finden sich sehr sympathisch, obwohl Franzi sehr unkonventionell ist, nicht nur in der Kleidung. Sie finden auch sehr schnell einen Verdächtigen, Damian, den Bruder des Toten, der auch sofort zugibt, seinem Bruder einen Nackenschlag verpasst zu haben. Doch die Rechtsmedizin findet eine andere Todesursache, er ist vergiftet worden. Nun stehen die beiden wieder am Anfang und dann wird ein weiterer Toter gefunden. Doch gibt es Verbindungen zwischen diesen beiden Toten, das Dreamteam ermittelt weiter.

    Eine Hamburgerin kommt nach Augsburg und muss feststellen, dass die Sprache und das Benehmen hier ganz anders sind. Eine Feststellung, die bei einem derartigen Wechsel wohl häufiger vorkommt. Auch Franzi ihre Kollegin wird sehr liebevoll dargestellt, mit ihren Besonderheiten im Verhalten und ihren Neigungen. Doch Gegensätze ziehen sich an und so gibt es bald eine Vertrauensperson für Helena. Auch die anderen Augsburger Originale werden sehr sympathisch dargestellt, außer das Brüderpaar, aber das ist auch als Gegensatz zu den anderen Personen völlig normal. Die Spannung in diesem Krimi lebt natürlich von den Ermittlungen in den beiden Mordfällen. Schön finde ich auch, wie sich diese beiden sehr unterschiedlichen Kolleginnen immer stärker annähern und sehr gute Freundinnen werden. Die regionale Note ist hier der Schwerpunkt und macht den Reiz dieses Krimis aus.

    Ich finde diesen regionalen, man kann fast Mundart Krimi dazu sagen, sehr unterhaltsam. Die Geschichte ist spannend und hat einen sehr sympathischen Ton. Ich mag solche Krimis!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Spur der Rache: Ein Fall für Alexander BierbrauerB087N7RLJ8

    Bewertung zu "Spur der Rache: Ein Fall für Alexander Bierbrauer" von Doris Litz

    Spur der Rache: Ein Fall für Alexander Bierbrauer
    scoutervor 21 Tagen
    Kurzmeinung: Ein super spannender Krimi in dem es um eine mysteriöse Mordserie geht, die die Polizei lange im Dunkeln tappen lässt.
    Mysteriöses aus Mecklenburg-Vorpommern

    Jan und Sina sind in ihrem Urlaub in MeckPomm auf der Suche nach historischen Steinkreisen. Auf der Suche nach diesen Kreisen erhalten sie Hinweise von 2 Waldarbeitern. Doch plötzlich fallen zwei Schüsse und einer ihrer Hunde und Jan sind tot. Sina wird entführt und in eine Höhle eingesperrt. Sina´s Ex ist ist Alexander, Hauptkommissar in Koblenz, der sich dem Team in Stralsund als Beobachter anschließt. Das Team um ihren Chef Johannsson ermittelt intensiv und findet eine Reihe von vergleichbaren Fällen. Doch Sina bleibt verschwunden, sie wird von den Entführern gefoltert und vergewaltigt, es ist die Hölle für sie. In Stralsund werden Katie und Alexander langsam ein Team, doch die Soko braucht noch Hilfe von Paula, einer Internet Spezialistin und dem Psychologen Ahrens, der der SoKo sehr arrogant vorkommt. Doch sie nehmen jede Hilfe an um Sina zu finden. Aber es warten noch einige Überraschungen auf das Team.

    „Spur der Rache“ ist ein sehr spannender Krimi aus MeckPomm. Der neben regionalen Besonderheiten des Landes auch die Menschen unter die Lupe nimmt. Die Personen sind sehr gut beschrieben. Alexander dessen große Liebe Sina ist, die er allerdings selbst vermasselt hat, wie er es selbst beschreibt. Doch er kommt nicht los von ihr. Die Kollegin Katie, die Alexander auch menschlich zugetan war, ermittelt mit ihm zusammen, um Sina wieder zu finden. Ebenso der Rest des Teams ist sehr sympathisch beschrieben, auch wenn der Chef Johnnsson ein harter Hund ist. Dann ist da noch das undurchsichtige Team der Psychologen, die der SoKo helfen soll. Die Story beinhaltet neben der Ermittlungsarbeit auch die Beobachtungen, die Sina in ihrem Gefängnis macht und der Druck, der auf sie ausgeübt wird, um sie zu brechen. Ein positives Signal ist auch Asha, ihr Hund, der sie gesucht hat und sie verteidigen will. Der Spannungsbogen in dieser Story ist super aufgebaut und der Leser kann bis zum Ende mitfiebern.

    Ich habe dieses Buch von der ersten bis zur letzten Seite verschlungen. Die Spannung hat mich nicht losgelassen und ich musste wissen, wie es nun endlich ausging. Ich konnte mich in die einzelnen Hauptpersonen hineinversetzen und so bei den Ermittlungen mitfiebern, bis zum Schluss. Selten einen spannenderen, regionalen Krimi gelesen der mich so super unterhalten hat. Absolut empfehlenswert!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Der brasilianische Mörder (Kripo Rio de Janeiro 1)B088FYW27W

    Bewertung zu "Der brasilianische Mörder (Kripo Rio de Janeiro 1)" von Chris Gomes

    Der brasilianische Mörder (Kripo Rio de Janeiro 1)
    scoutervor 24 Tagen
    Kurzmeinung: Ein interessanter Kriminalroman, der sehr außergewöhnliche Wendungen und Spielorte aufweist.
    Ein mysteriöse Mordserie

    Carlos ist der brasilianische Mörder, tollpatschig, stotternd und auch nicht sehr gutaussehend. Barbara, die die Geschichten erfunden hat nutzt ihren Freund, um Video Clips aufzunehmen und in den sozialen Medien zu veröffentlichen. Doch dann werden zwei tote Frauen gefunden, die nach dem Muster der Geschichten von Barbara ermordet wurden. Die Polizei von Rio ermittelt in alle Richtungen. Eine österreichische Verlegergruppe ist ebenfalls an den Geschichten um den brasilianischen Mörder interessiert und lädt Carlos und Barbara nach Wien ein. Nach ihrer Ankunft werden die beiden in eine Hütte in der Steiermark gebracht. Die Verlegergruppe entpuppt sich als Gruppe mit speziellen Neigungen. In Rio ermittelt die Polizei und hat auch schon einige Ideen. Als Barbara und Carlos wieder zurück in Rio sind spitzen sich die Ereignisse zu!!

    „Der brasilianische Mörder“ ist eine sehr ungewöhnliche Kriminalgeschichte aus Brasilien. Die Figuren sind sehr unterschiedlich gezeichnet, die Schönen und Reichen aus Rio und dann Carlos, der Hässliche, der komplett aus der Reihe fällt. Die Reichen werden von Alexander angeführt, der sehr viel Ansehen genießt und in der Frauenwelt sehr angesehen ist. Die Polizei mit dem Delegado Amorim, der wie ein übergewichtiger Pele aussieht, Mac der junge Hacker, der neu in der Abteilung ist, die beiden Kommissare, die mit dem Delegado ermitteln und Maria Santa, die gute Seele der Abteilung. Total interessant ist die Verbindung nach Österreich und der Gruppe um Ernst. Sie spielen eine sehr undurchsichtige Rolle. Die Geschichte ist sehr undurchsichtig gestaltet, vor allem durch die Standorte Wien und Rio und vor allem durch Posts des brasilianischen Mörders, der immer wieder zwischengeschaltet wird. Die Spannung wird durch die verschiedenen Spielorte bis zum Höhepunkt hochgehalten und so bis zum Ende erhalten.

    Der brasilianische Mörder ist ein außergewöhnlicher Krimi mit sehr interessanten Ideen. Er ist spannend und sehr unterhaltsam. Ich habe mich sehr gut unterhalten und das ist das Beste, was ein Roman bieten kann. Ich kann ihn deshalb sehr gut empfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Hamish Macbeth hat ein Date mit dem Tod9783404179947

    Bewertung zu "Hamish Macbeth hat ein Date mit dem Tod" von M. C. Beaton

    Hamish Macbeth hat ein Date mit dem Tod
    scoutervor einem Monat
    Kurzmeinung: Hamish Macbeth klärt den Mord bei einem Partenrschafts Event auf.
    Partnervermittlung einmal anders

    Checkmate ist ein Singles-Club, der sich um reiche Londoner Bürger kümmert und sie zusammenbringen möchte. Maria Worth ist eine der Organisatoren dieser Agentur, ebenso wir Peta Gore, die die Hälfte des Startkapitals beigesteuert hat. Maria plant ein Event in Schottland, um ihre reichen Kunden zusammenzubringen. Sie hat auch schon einige Pläne gemacht und Paare zusammengefügt, die sie auch bei der Tischbelegung in dem schottischen Schloss, berücksichtigen wird. Dis Reise geht nach Lochdubh, in die schottischen Highlands. Hier sind Hamish Macbeth, seines Zeichens Polizist in dem Ort und Priscilla, seine „Freundin“ und Tochter des Schloss Hotel Besitzers zu Hause. Es reist eine illustre Gruppe, von Londoners nach Schottland und kommt sich während der Reise und auf dem Schloss schon näher. Während der Zeit auf dem Schloss werden einige Aktivitäten durchgeführt, die Herrschaften einander näherbringen sollen. Doch dann reist auch noch der Vielfraß Peta und ihre junge, hübsche Nichte Crystal. Doch Peta erweckt mit ihren Manieren die Mordfantasien der Checkmate Klienten. Doch es bleibt nicht nur bei den Fantasien. Eines Morgens wird Peta Tod in einem Steinbruch aufgefunden. Die Suche nach dem Täter ist für Hamish und seinen Vorgesetzten ein großes Rätsel und viele werden zu Verdächtigen, bis der Mörder am Ende überführt wird.

    Die neue Story um Hamish Macbeth spielt wieder einmal in den schönen, schottischen Highlands mit seinen typischen Dorfbewohnern in Lochdubh. Gut der Ort ist nicht so wichtig, doch die Charaktere, der Dorfbewohner sind schon sehr interessant, allen voran die des Polizisten Hamish und seiner Angebeteten Priscilla. Nun in diese Abgeschiedenheit kommt mit der Checkmate Gruppe ein sehr illustrer Kreis von Reichen. Allesamt auf der Such, nach dem passenden Partner. Ebenfalls ungewöhnlich ist das Team der Single Agentur, Maria und Peta, die scheinbar nur das Geld zusammengeführt hat. Peta wird als dicke Frau mit schlechten Manieren dargestellt, die sich allerdings für unwiderstehlich hält. Geschickt werden die Gedanken der Teilnehmer an dem Event in Bezug zu Peta dargestellt, so dass es nicht einfach ist, dem Mörder auf die Schliche zu kommen, da es viele Mensch gibt, die ein Motiv haben. Doch der Spannungsbogen ist geschickt aufgebaut, so dass dem Leser das eigene Ermitteln bis zum Schluss erhalten bleibt. Ich finde dieses Buch hat einen starken Touch schwarzen englischen Humors und ähnelt anderen Kriminalgeschichten, die in England beheimatet sind, in ihrer manchmal sehr langatmigen und detaillierten Beschreibung der Figuren und des Geschehens. Es ist immer wieder interessant wie auch diese Geschichte irgendwann die Kurve bekommt und zu einem Ende geführt wird.

    Ich persönlich mag diese Art von Stories, die viel Raum für Fantasie lassen und mich trotzdem gut unterhalten. Es ist immer ein kleines Augenzwinkern mit in eingewebt, der die Leichtigkeit des Seins verdeutlicht. Ich finde auch diesen Band unterhaltsam und spannend und kann ihn guten Gewissens empfehlen.

    Kommentare: 2
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Küstenmord in Harlesiel. Ostfrieslandkrimi9783965861596

    Bewertung zu "Küstenmord in Harlesiel. Ostfrieslandkrimi" von Rolf Uliczka

    Küstenmord in Harlesiel. Ostfrieslandkrimi
    scoutervor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein undercover Journalist wird ermordet und seine Freundin ist verschwunden. Die Wittmunder Kommissare ermitteln in alle Richtungen!
    Undercover auf hoher See

    Jetzt könnte alles gut werden. Fabian Kluge hat mit Julia eine neue Freundin und es scheint die große Liebe zu sein. Doch dann wird Fabian im Harlesiel tot aufgefunden. Die Kripo von Wittmund übernimmt die Ermittlungen. Der Beruf von Fabian scheint für seinen Tod verantwortlich zu sein, aber es finden sich gar keine Hinweise. Julia, seine Freundin, ist verschwunden und es gibt keine Spur von ihr, außer dass ihre Kleidung ebenfalls verschwunden ist. Nach und nach ergeben sich Anhaltspunkte. So führt eine Spur nach Groningen, wo der Journalist schnell verschwinden musste. Also fahren zwei Beamte nach Groningen, um mit den Kollegen die Spuren zu sichten. Währenddessen ergibt sich zu Hause eine weitere Spur. Die Ex-Freundin von Fabian hat sich das Leben genommen und ihr Vater macht den Toten dafür verantwortlich. Doch auch die Spuren im Fischerkreis scheint sehr vielversprechend. Doch sind die Fischer nicht gerade sehr gesprächig. Aber langsam kommen die Kommissare um Nina und Bert der Aufklärung des Falles näher, doch bis dahin müssen sie noch viele versteckte Hinweise finden und auswerten.

    Küstenmord in Harlesiel ist ein spannender Krimi, der im Fischermilieu spielt. Die Story ist nachvollziehbar und die Personen realistisch. Die Teams der Polizei werden sehr gut dargestellt sowohl das Team aus Wittmund wie auch die Groninger Polizei, die ebenfalls einen entscheidenden Anteil in diesem Roman einnehmen. Die Beschreibung des Opfers und seiner Freundin zeigt nachvollziehbar, die Gefahr, die sich ermittelnde Journalisten. Aussetzen. Auch die Umgebung, in der die Polizei ermittelt, wird, wie der Hinweis auf das Urlauberpaar zeigt, ist auch ein landschaftlich schöner Bereich. Auch die Schweigsamkeit der Fischer in Deutschland und in den Niederlanden zeigt, wie schwer es manchmal für die Polizei ist zu ermitteln. Interessant in dieser Story sind die verschiedenen Erzählstränge, die den Täter sehr lange im Dunkeln halten.

    Ich kann diesen spannenden und unterhaltsamen Krimi, mit sehr starken regionalen Einflüssen, empfehlen. Ich finde ihn sehr lesenswert.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches #CrashTag9783982102634

    Bewertung zu "#CrashTag" von Martin Brückner

    #CrashTag
    scoutervor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein Thriller um das Spagat zwischen Gestern und Morgen, Autos, Enthusiasmus und tödliche Geschäfte.
    Oldtimer und Autonomes Fahren

    Fritz Graber ist Journalist und Oldtimer Fan, aber in seiner Redaktion gehört er schon zu den Legenden und da auch schon eine junge aufstrebende Reporterin, Marie, kämpft er um seinen Job. Doch auch der Oldtimer Fan kommt auf seine Kosten, da in kurzer Zeit zwei Oldtimer verunglücken und ihre Fahrer sterben. Beide Fahrer gehörten zu den Reichen Menschen und der Tote in einem verunglückten Porsche, war Inhaber einer Fabrik für Komponenten, die in Autos eingebaut werden, die autonom fahren. Fritz und Marie sind auf der Spur Von Robert Polanski, dem Oldtimer Händler aus Frankfurt. Dieser steht in dem Verdacht die Oldtimer umzubauen und dabei auch Unfallfahrzeuge einzusetzen. Fritz ist auf der Suche nach seinem Traumauto und er findet es in einer Annonce: ein Oldtimer Ferrari, sein Traumauto. Doch dieses wird ihm kurze Zeit später gestohlen und hat in Los Angeles einen tödlichen Unfall. Jetzt reicht es Fritz und seinen Ermittlungen dringen immer tiefer in die Autobranche ein. Auch ein deutsches Unternehmen spielt eine entscheidende Rolle und ebenso führen die Spuren nach Thailand.

    CrashTag ist eine spannende Geschichte, die sich um das Autofahren und Träume von Oldtimern und Autonomem Fahren drehen. Ein intensives Erleben von Intrigen, Emotionen und Enthusiasmus spielt hier eine Hauptrolle. Die Geschichte zwischen Jung und Alt wird hier sowohl im Autobereich wie auch im menschlichen Bereich geschrieben. Auch in Redaktionen werden die Stories nicht mehr mit der Schreibmaschine geschrieben und die Quellen sind auch schon mal Tags die Auskünfte über das Geschehen in speziellen Bereichen, hier Unfälle oder Crashs, geben. Doch diese Crashs sind manchmal auch nicht nur einfache Unfälle, sondern auch welche im übertragenen Bereich, die hier unterschwellig zu finden sind. Die Figur des Fritz Graber, der eine Menge an Kontakten mitbringt, die seine Recherchen unterstützen ist ein Reporter Dinosaurus, aber eines das weiß, wo er etwas finden kann und auch immer tief in den Wunden der Betroffenen wühlen kann. Seine junge Kollegin ist nicht wirkliche eine Gegnerin, sondern eher eine moderne Ergänzung für die Gerechtigkeit. Beide recherchieren in dieselbe Richtung und gemeinsam führt es sie zum Erfolg. Und da wäre noch Steve McQueen, mit dem sich Fritz immer wieder unterhält und der sein Alter Ego darstellt.

    Ein wahnsinnig intensiver Thriller im Automilieu auf dem Weg in das Morgen des Autos. Aus ganz tiefer Vergangenheit kommt dieser Thriller und deckt sehr unterhaltsam Machenschaften auf, die für mich sehr interessant und unterhaltsam waren. Manchmal fand ich mich wieder, um mich in die Oldtimer Szene zu träumen und ich kann diesen Enthusiasmus gut verstehen. Toller Thriller!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}

    Über mich

    • männlich
    • 29.09.1955

    Lieblingsgenres

    Krimis und Thriller

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks