swiaty.library

  • Mitglied seit 01.01.2020
  • 10 Freunde
  • 56 Bücher
  • 20 Rezensionen
  • 33 Bewertungen (Ø 4.21)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne24
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Cover des Buches Das Zimmer aus Samt (ISBN: 9783453360679)

    Bewertung zu "Das Zimmer aus Samt" von Alyson Richman

    Das Zimmer aus Samt
    swiaty.libraryvor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Poetisch. Wundervoll. Mitreißend. Emotional. Stilvoll. Jahreshighlight. Der Roman hinterlässt mich sprachlos und voller kleiner Wunder.
    Das Zimmer aus Samt

    Auf das Buch »Das Zimmer aus Samt«, habe ich mich so sehr gefreut und binnen weniger Tage war ich mit der Geschichte durch. Nie hätte ich gedacht, dass es so schnell gehen würde. Der Schreibstil der Autorin war einfach toll, dass es mich nahezu Zeile um Zeile an sich gefesselt hatte und ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen konnte und wollte.

    Die Geschichte in unterteilt in Vergangenheit und Gegenwart, in der Protagonistin Solange lebt. Eines Tages besucht Solange ihre Großmutter namens Marthe de Florian, die ihr vieles über ihre Vergangenheit erzählt und diese Erzählung ist als eine Art Rückblende eingebaut worden, die in vielen Jahren zuvor stattgefunden hatte. Da war Marthe die pure Lebensfreude und der Glanz in Person. Es wird von der Liebe, Bekanntschaften, Reichtum und der Freude am Leben erzählt. Aber auch Kunst bekommt einen Stellenwert. Die Liebe für Bilder und für Vasen, denen Marthe nicht zu widerstehen vermag. Es wurden Worte in wunderbare Sätze gekleidet, die ich mir mehrmals durchgelesen habe und einfach nicht von ihnen ablassen konnte, weil sie so unverkennbar schön klangen. Es waren Sätze, die einen noch nachhaltig begeistern können und im Gedächtnis bleiben. Mit jedem einzelnen dieser Sätze, konnte man sich die ganze Szenerie in Paris genaustens vorstellen, oder die Emotionen, welche die Protagonisten in diesem Moment empfunden haben, nachvollziehen.

    Ich fand die Idee mit der Vergangenheit und der Gegenwart gut. Gut, es auf diese Art und Weise gelöst zu haben. Wenn ich auf die Vergangenheit von Marthe de Florian schaue, bekam ich wunderbare Einblicke in ihr früheres Leben, in frühere Jahre. Die Situationen, welche sie erlebte, waren emotional, während andere überraschend kamen und ich nicht damit gerechnet hätte. Etwas über ihre Vergangenheit zu erfahren, war nicht nur für mich wahnsinnig interessant, sondern auch für Solange. Sie schrieb die Erzählungen alle auf, da ihr Traum von einem eigenen Buch Wirklichkeit werden sollte. Was eignet sich da besser als die Geschichte von Marthe? Die Geschichte der eigenen Großmutter. Die Großmutter, die sie doch besser verstand, als Solange jemals gedacht hatte.

    Die Geschichte nimmt uns mit auf eine kleine abenteuerliche Reise. Auf eine Reise, die mit wunderschönen aber auch traurigen Erlebnissen gepaart ist. Mit Licht und Schatten. Mit Freundschaft und Liebe. Mit dem Wissen, dass nicht alles Gold ist was glänzt und wie wichtig Freundschaften sein können, zwischen dem Halt von anderen Menschen, wenn die Welt düsterer wird und das Herz wie eine Blüte verblüht. Für mich ein wahres Weltengold und verdiente fünf Sterne.

    Danke an den Diana Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. Weitere Informationen zu meiner Transparenz findet ihr hier: https://weltenbibliothek.live-website.com/transparenz

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Cover des Buches Flying like a Butterfly (Pensacola-Reihe 1) (ISBN: B08D6NMSCR)

    Bewertung zu "Flying like a Butterfly (Pensacola-Reihe 1)" von Tina Night

    Flying like a Butterfly (Pensacola-Reihe 1)
    swiaty.libraryvor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Eine wirklich, wunderbare, emotionale und spannende Geschichte.
    Eine Herzensgeschichte

    Am Anfang erfahren wir, was June alles erleben musste, und das ist wahrlich ein grausames Schicksal, das sie in ihrer Vergangenheit ereilt hat. Gleich danach geht es ins Jetzt über. June fängt ihr neues Leben in Florida Pensacola an und möchte ihr Studium, aber auch ein neues Leben beginnen. Das hat sie sich definitiv, nach alldem, was geschehen ist, verdient. Sie mietet sich ein Zimmer auf dem Campusgelände, und auch wenn der erste Tag von einer kleinen Misere geprägt ist, denn sie kommt zu spät zur Schlüsselübergabe. Sie kommt langsam an, fasst Fuß in ihrem neuen Alltag und meistert es in meinen Augen mit Bravour. Nur kurze Zeit später zieht ein Mädchen bei ihr im Zimmer ein und June ist nun nicht mehr alleine. Zuerst ist sie aufgrund des Umstandes verwirrt, doch dann freut sie sich darüber. Cassy heißt ihre Mitbewohnerin und sie hat sogar einen Freund: Jessy! June kann ihn anfangs absolut nicht ausstehen, wenngleich sie ihn irgendwie auch süß findet, sich diesen Gedanken aber schnellstens wieder verbietet.

    Als ich die ersten Zeilen zu dem männlichen Protagonisten Jessy las, hatte ich im ersten Moment Hardin aus dem Buch »After Passion« vor mir gesehen, denn immerhin hat auch er, wie auch Jessy, dunkles, leicht-gewelltes Haar und passte von seiner Art anfangs total zu Hardin. Diese leichte Genervtheit von einem ihm unbekannten Mädchen und dieser Wandel zwischen Irgendwie-finde-ich-sie-ja-heiß-und-ganz-süß, bis hin zu Gehe-mir-bloß-weg mit-der! Wer weiß, vielleicht sind sie ja Brüder, nur wir werden es nie erfahren. Ich konnte nicht anders und musste die ersten paar Zeilen an das Buch von Anna Todd denken, auch wenn es in eine ganz andere Richtung geht und irgendwann der entscheidende Wendepunkt kommt, wo es nicht mehr mit Hardin oder After Passion zutun hat. Im Gegenteil, es nimmt eine wirklich ungeahnte Wendung an. Davon war ich wirklich überrascht. Der Moment war gekommen und das Buch mit seiner Geschichte hat mich nicht mehr losgelassen.

    Und auch wenn ich diese kleinen Vergleichen gezogen habe, geht es hier um ein fabelhaftes Buch von Tina Night. Dank ihr bin ich in ihrem Bloggerteam aufgenommen worden und durfte „Flying like a butterfly“ lesen. Ein liebes Dankeschön nochmals an dieser Stelle.

    Die Geschichte fängt langsam an, wir bekommen einen Rückblick auf Junes Vergangenheit. Im Laufe kommen immer wieder Fragen auf und Spannungsbögen werden zur richtigen Zeit eingesetzt. Wer ist es, der June hinterherjagt und was genau möchte er von ihr? Was ist in ihrer Vergangenheit wirklich geschehen, aber wie sieht auch Jessys Vergangenheit aus? Wird ihr etwas Schreckliches passieren? Kann sich ihr Schicksal zum Guten wenden? Werden Jessy und June zusammenfinden? Bleiben sie vielleicht nur Freunde? Es sei gesagt, dass diese Fragen zum Ende hin nicht offenbleiben und somit beantwortet werden. Ich wurde von der Geschichte und von Seite zu Seite mitgerissen, wie von einem rauschenden Fluss und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Die Geschichte und der wunderbare Schreibstil der Autorin lassen einen nicht mehr los. Selbst als ich meinen Reader zugeklappt hatte, dachte ich darüber nach, wie die Geschichte um June und Jessy wohl weitergehen würde.

    Die Entwicklung der Beziehung der Hauptprotagonisten, macht eine enorme Wandlung durch und allein Jessy gefällt mir von seinem Wesen her sehr. Auch wenn er ein Footballspieler ist, ist er einfach anders als manche Protagonisten, die in anderen Geschichten den Sport betreiben und mehr die Aufreißer sind. Es gibt solche und solche. Hier wurde aber ein positives Bild von einem Sportbegeisterten geschaffen, ohne das hier ein Klischee hatte Verwendung finden müssen. Das Tolle war auch, dass der Sport hier nicht im Vordergrund stand, sondern die Liebesgeschichte mit Jessy und June und ihre Vergangenheit, welche sie hinter sich zu lassen versuchte. Aber um noch einmal auf Jessy zurückzukommen. Er ist verständnisvoll, fürsorglich und mutig, denn er verteidigt June, sobald sie und auch die anderen wissen, dass er Feuer für sie gefangen hat und sie in wirklicher Gefahr ist. Wenngleich er anfangs schon einen leichten Hardin-Touch hatte, was mich ganz und gar nicht gestört hat, da ich Hardin einfach klasse finde, ist er dann doch etwas anders als der After Passion Boy.

    Alles in allem hat mir die Geschichte, um Jessy und June, sehr gut gefallen. Die Entwicklung, ihr gemeinsamen Projekt, die Zeit, in der June ihre Vergangenheit wieder einholt und er nicht von ihrer Seite weicht. Deshalb landet es in der Kategorie Weltengold und bekommt fünf Sterne von mir.

     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Vagina-Bibel. Vulva und Vagina – Mythos und Wirklichkeit - Deutsche Ausgabe (ISBN: 9783517099057)

    Bewertung zu "Die Vagina-Bibel. Vulva und Vagina – Mythos und Wirklichkeit - Deutsche Ausgabe" von Jen Gunter

    Die Vagina-Bibel. Vulva und Vagina – Mythos und Wirklichkeit - Deutsche Ausgabe
    swiaty.libraryvor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Sehr ausführlich beschrieben und sehr interessant. Sollte jede junge Frau einmal gelesen haben.
    Die Vagina Bibel

    Das Buch ist in verschiedene Themen gegliedert, was es leicht macht, sich das Thema herauszusuchen, welches einen aktuell interessiert. Es geht nicht nur um die überragende Bedeutung der Klitoris, sondern auch um Themen wie Vaginalhygiene, Irrtümer und Mythen über Hormone, Veränderung durch Schwangerschaft, Geburt und Menopause. Natürlich wird noch sehr viel mehr angesprochen, aber das würde den Rahmen sprengen.

    Ich fand es sehr interessant zu lesen, was all das für uns Frauen bedeutet und ich habe einiges noch gar nicht gewusst. Die Autorin erklärt so vieles, dass man wirklich eine Art gesundheitliche Bibel vor sich hat. Ich finde auch, dass selbst Männer dieses Buch lesen sollte, vor allem wenn es um die Anatomie des weiblichen Geschlechtsorgans geht. Sie können, wie auch wir Frauen, noch jede Menge dazu lernen. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Leb das Leben, das du leben willst (ISBN: 9783517098357)

    Bewertung zu "Leb das Leben, das du leben willst" von Sarah Desai

    Leb das Leben, das du leben willst
    swiaty.libraryvor 12 Tagen
    Kurzmeinung: Ein ganz wunderbares Buch, mit dem es sich wirklich gut arbeiten lässt.
    Ein wahrer Schatz!

    Ich mag dieses Buch sehr gerne und es ist ein wahrer Schatz, wenn es darum geht, zu lernen, wie man sich seinen Weg durch den Dschungel aus Erfahrungen, Emotionen und vergangenen Lebensabschnitten bahnt. Die verschiedenen Unterteilungen der Kapitel fand ich sehr gut, da sie die Reise zu einem selbst langsam beginnen lassen. In den verschiedenen Abschnitten lernt man sich selbst besser kennen, denkt über vergangenes nach und erkennt zum Beispiel alte Glaubenssätze wie "Ich bin nicht genug". Man geht wirklich in die Tiefe. Deshalb war es eines der Ratgeber, bei denen ich länger brauchte, da ich gemerkt habe, dass es vieles in mir aufwühlt und ich mich nach und nach besser verstehe. Ich werde ihn auch immer mal wieder in die Hand nehmen, um mich daran zu erinnern, dass ich meinen Weg gehen darf. Ohne Einschränkungen, die ich mir entweder selbst auferlege oder aus meinem kindlichen System stammen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Der Fahrer (ISBN: 9783499000386)

    Bewertung zu "Der Fahrer" von Andreas Winkelmann

    Der Fahrer
    swiaty.libraryvor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Anfangs war ich noch unsicher, ob es meines ist, aber dann überschlugen sich die Ereignisse, und auch, wenn ich richtig lag, war es gut.
    Kommentieren0
    Cover des Buches Die Magie der Sterne (Altes Wissen und magische Kräfte) (ISBN: 9783730608203)

    Bewertung zu "Die Magie der Sterne (Altes Wissen und magische Kräfte)" von Skye Alexander

    Die Magie der Sterne (Altes Wissen und magische Kräfte)
    swiaty.libraryvor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Ein wirklich tolles Buch über Astrologie. Es werden vielerlei Themen aufgegriffen und ausführlich erklärt. Kann es nur empfehlen!
    Ein wunderbares Buch der Astrologie

    Cover & Titel

    Das Cover von "Die Magie der Sterne" sieht einfach wunderschön aus und hat mich deshalb auch gleich angesprochen. Ich mag den Mix aus Nacht, Tier, Mond und Tierkreiszeichen. Dieser führt sich, bis auf die Tierkreiszeichen auf den Seiten als Zierde, fort. 

    Thematik & Schreibstil

    In diesem Buch geht es grundsätzlich um das Thema Astrologie und das wird hier auch sehr weitläufig erzählt. Es geht in die Tiefe und ich mochte das sehr, vor allem, als es um die Astrologie und Chakras ging, aber auch über das Geburtshoroskop in Verbindung mit dem Kosmos. Einiges wusste ich tatsächlich schon, da ich mich seit Jahren mit diesem Thema, aber auch der Spiritualität gerne beschäftige und dennoch, gab es einige Dinge, die ich nicht wusste. Alleine wofür Sonne, Mond, Merkur und all die anderen Planeten stehen, was für treibende Kräfte sie sind. Absolut interessant! Erklärt wurden auch Haus 1 bis Haus 12 und das Achsenkreuz. Hatte öfters so etwas in astrologischen Magazinen gesehen, aber nicht gewusst, wie man es deuten kann und soll. Ich habe das Gefühl, dass das eine Wissenschaft für sich ist.

    Zudem fand ich es sehr interessant, etwas über die verschiedenen Elemente zu lesen. Feuer. 🔥Wasser. 💧Luft. 🌬️Erde. 🌳 Jedes Element hat sein eigenes Tierkreiszeichen, seine eigene Bedeutung im Tarot, seine eigene Farbe und Zahl, sowie ein Smybolbild. Zudem bekommt man im Buch Affirmationen an die Hand. Ausprobiert habe ich diese noch nicht. Was auch meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat, waren die Seiten über Elementarwesen. Feuersalamander, Gnome, Undinen und Sylphen.


    Dieses Buch hält soviel Wissen im Bereich Astrologie und Erde bereit, dass ich ganz verblüfft war und es nicht das letzte Mal war, dass ich hineingesehen, gelesen und es genossen habe.🧡

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Gärten von Monte Spina (ISBN: 9783426307595)

    Bewertung zu "Die Gärten von Monte Spina" von Henrike Scriverius

    Die Gärten von Monte Spina
    swiaty.libraryvor einem Monat
    Ohne Worte

    Cover & Titel

    Das Cover ist wunderschön gestaltet worden und lädt mit den Inseln in der Ferne und dem Wasser drumherum zum Träumen ein. Auch die bunten Blumen und Palmen, haben etwas exotisches und weisen direkt auf Monte Spina hin.


    "Denn das Zimmer, in dem ich lag, war nicht nur viel zu kalt. Es war auch zu still. Weil da nämlich keiner mehr war. Keiner, der neben mir lag und atmete." - Seite 14


    Geschichte & Plot

    Ich habe anhand des Klappentextes gedacht, dass sich in dem Buch eine wunderbare Geschichte verbirgt, die vieles von der Insel Monte Spina preisgibt, ihre Schönheit beschreibt aber auch hinsichtlich der Protagonisten Veränderungen bereithält. Das die Geschichte aber so „abdriftet“, hätte ich nicht gedacht. Was genau ich meine, erkläre ich im Verlauf dieser Literaturkritik. Anfangs fand ich es wirklich schön, als ich die Gedanken von Toni las und ihre Emotionen wirkten auf mich ein. Es war Zeit für eine Veränderung, sodass sie den neuen Job annahm. Soweit so gut. Diese Veränderung brauchte sie, gerade weil ihr Mann Toni verstorben ist und im Leben muss man auch mal etwas Neues wagen. Bis dahin ist alles nachvollziehbar, schön ge- und beschrieben und hat mir Freude gemacht zu lesen. Doch was dann im Laufe der Geschichte passierte, fand ich sehr schockierend und enttäuschend. Eshat mir die Lesefreude von Jetzt auf Gleich genommen. Darauf möchte ich gerne näher eingehen, damit ihr versteht, worum es mir geht. 


    Toni nimmt einen neuen Job an und reist nach Monte Spina. Anfangs ist sie etwas zurückhaltend, immerhin ist alles neu, weiß aber wann sie ihren Mund aufmachen muss und verrichtet ihre Arbeit. Sie lernt die Menschen auf der Insel kennen, welche sehr flach bleiben und trifft natürlich auch auf ihren Chef Max Bror. Durch ihn wird die Geschichte nicht zu einer wunderbar-sommerlichen und leichten Lektüre, wie das Cover und der Klappentext verraten, sondern zur mobbingreichen, sexistischen und anstrengenden, über die man noch lange nach dem Lesen nachdenkt.


    Der Aufbau der Geschichte ist für mich nicht nachvollziehbar. Es wurde sich an Klischees bedient, was ich eigentlich nicht schlimm finde. Reich, respektlos und auf Frauen aus. Hier war es aber einfach eine Spur zuviel des Guten. Und wenn ich dachte, dass es jetzt genug war, setzte die Autorin noch einen drauf.


    Protagonisten (Achtung: Spoiler!)

    Jetzt geht es ans Eingemachte. Ich äußere mich nicht zu den Protagonisten einzeln, wie es sonst der Fall ist, sondern zusammen. Max Bror ist Tonis Chef und hat mir von Anfang an nicht gefallen. Gut, wem gefällt ein Mensch schon, der gegenüber anderen Menschen keinen Respekt hat, diesen aber von anderen verlangt? Niemandem denke ich. Er war gegenüber seinen Mitarbeitern, außer seiner Helen respektlos, beleidigend, forsch. Immer wieder ließ er beleidigende, wenn nicht sexistische Äußerungen fallen und gab den jungen Frauen gerne mal einen Klaps auf den Hintern. (An dieser Stelle denkt euch bitte eine Ohrfeige. Meine hätte ich wohl gleich ausgeteilt, würde man das bei mir machen.) Eines davon war, dass Toni bei ihm zwar Rechte aber auch Pflichten hat und das was sie trägt, nicht tragen darf. Er machte ihr Outfit nieder und wollte, dass sie sich für ihn in Schale schmeißt, mit dem Hinweis, sie könnte soviel aus sich machen. Immerhin wäre sie ein junge hübsche Frau. Somit musste sie mit einer seiner Betthüpferleins, die im übrigen zum Oralverkehr „gezwungen“ wurde (Entweder sie spurt oder sie verliert ihren aktuellen Lebensstandard.) shoppen gehen, um sich neue Kleidung zu kaufen. Nämlich die, die dem Bror besser in den Kram passt. Als ein alter Bekannter von Tonis verstorbenen Mannes die Insel betritt, will der Bror ihr helfen, was dann aber geschieht und wie Bror dieser ganzen Situation entgegentritt, hat mich um ehrlich zu sein angewidert. Mehr fällt mir dazu einfach nicht ein. Ich bin sprachlos und hatte mich so auf dieses Buch gefreut. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Kindern geben, was sie brauchen (ISBN: 9783466311408)

    Bewertung zu "Kindern geben, was sie brauchen" von Gunda Frey

    Kindern geben, was sie brauchen
    swiaty.libraryvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein wunderbares Buch, welches inspiriert und einen an die Hand nimmt, sich selbst genauer zu betrachten, zu reflektieren. Wunderbar!
    Kommentieren0
    Cover des Buches Das tut mir gut, Mama! (ISBN: 9783466311316)

    Bewertung zu "Das tut mir gut, Mama!" von Anja Frenzel

    Das tut mir gut, Mama!
    swiaty.libraryvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein wunderbares Buch für entspannte und tolle Stunden, ob mit o. ohne Kindern. Tolle Bastelanleitungen, süße Geschichten. Eine tolle Reise.
    Das tut auch mir gut!

    Cover & Titel
    Das Cover des Buches, sowie auch der Titel sind für mich sehr ansprechend gestaltet. Ich habe mir gleich als ich das Cover sah, vorgestellt, wie ich meinen vier Kindern solche Sterne basteln kann und mich mit jedem einzelnen von ihnen intensiv mit der Glückspunktmethode und dem Sternengefühl auseinandersetzen kann.

    Thematik & Schreibstil
    In diesem Buch, geht es um die Zeit der Glücksgefühle und des Sternengefühls. Der Entspannung und das Loslassen vom Alltag. Für mich und meine Kinder ist mir wichtig, im Alltag zur Ruhe zu kommen, mich selbst in all der Hektik so manches Mal nicht zu verlieren, meinen Kindern zu zeigen, dass sie ihren Gefühlen vertrauen können und erfahren, wie sie mit Ängsten und Problemen umgehen können. Selbstsicherheit und Selbstvertrauen entwickeln.

    Und genau da, setzt diese wunderbare Methode, die auch wir demnächst ausprobieren wollen, an. In diesem Buch finden wir zwischen Bastelideen, kleine Geschichten, Fantasiereisen und Sätze die einen abholen und über sich und das eigene Leben nachdenken lassen. In vielem fand ich mich wieder und auch, wenn ich dieses Buch nun gelesen habe, geht die Reise jetzt erst richtig los.🧡

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Mut und Verantwortung - 7 Impulse für ein wahrhaftigeres Leben (ISBN: 9783749737413)

    Bewertung zu "Mut und Verantwortung - 7 Impulse für ein wahrhaftigeres Leben" von Stefan Groll

    Mut und Verantwortung - 7 Impulse für ein wahrhaftigeres Leben
    swiaty.libraryvor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Ein wunderbares Buch über Mut und Eigenverantwortung. Für jeden der etwas verändern will.
    Ein großartiges Werk!

    Cover & Titel

    Das Cover passt zu dem, was der Autor mit diesem Buch vermitteln möchte, nämlich, dass wir die Welt in unseren Händen halten könnten, wenn wir uns die Richtung der Veränderung und Eigenverantwortlichkeit bewegen.   Der Titel unterstreicht das Ganze nur noch. Insgesamt wirkt das Cover sehr einladend und freundlich, hebt sich, so finde ich, sogar von anderen Ratgebern und Sachbüchern ab. 

    Thematik & Schreibstil

    Es geht um Verantwortung. Um Verantwortung, die man nicht anderen in die Schuhe schieben sollte, um hinterher zu klagen. Egal, ob im Beruf oder im Kreise der Familie. Mutcoach Stefan Groll zeigt auf, wie es besser geht. Seine Worte sind gut gewählt und man kann deutlich verstehen, was er damit meint. Er erzählt sogar aus seinem Leben, um das, was er mitteilen möchte, besser verständlich zu machen. Das fand ich persönlich sehr gut. Ich bin der Meinung, dass es dann für andere greifbarer wird und man sieht, dass man nicht alleine ist. Das ist man nämlich nicht. Im Gegenteil. Viele Menschen sitzen in diesem Boot und fahren dem Abhang entgegen. Es wird Zeit, die Ruder in die Hand zu nehmen und zu rudern. Umzukehren. Dagegen an zu gehen. Den Mut haben einen Richtungswechsel einzulegen. Jetzt.


    Am Anfang war mir nicht klar, was der Autor mir mitteilen möchte, was aber daran liegt, dass ich diesen Weg schon gegangen bin. Ich kann das Buch daher den Menschen empfehlen, die festsitzen und nicht wissen, wie sie ihr Leben verändern und den Mut bekommen können es besser zu machen. Es braucht seine Zeit. Es ist ein Prozess. Es ist okay, wenn es nicht gleich funktioniert. Du bist ein Mensch. Wir alle sind es. Wir sind keine Maschinen, an denen wir einen Knopf drücken können und es funktioniert. So wie ein Zauber in Filmen oder Kinderbüchern. Alles hat seine Zeit, aber dafür ist es danach umso schöner in Verantwortung zu handeln.🧡


    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Über mich

    Autorin, Lyrikerin & Bloggerin

    Lieblingsgenres

    Biografien, Comics, Science-Fiction, Sachbücher, Jugendbücher, Krimis und Thriller, Romane, Fantasy, Gedichte und Dramen, Kinderbücher, Liebesromane, Klassiker, Historische Romane, Humor, Erotische Literatur

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks