thebooklettes

  • Mitglied seit 26.01.2016
  • 8 Freunde
  • 74 Bücher
  • 72 Rezensionen
  • 79 Bewertungen (Ø 3.9)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne24
  • 4 Sterne31
  • 3 Sterne16
  • 2 Sterne8
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Tea Time bei Mrs. Morland9783442489893

    Bewertung zu "Tea Time bei Mrs. Morland" von Angela Thirkell

    Tea Time bei Mrs. Morland
    thebooklettesvor einem Monat
    Kurzmeinung: Unaufgeregter Roman für entspannte Wochenenden
    Seichter Liebesroman mit wenig Tiefgang

    Wir befinden uns im England der 30er Jahre, kurz vor Weihnachten. Laura Morland ist erfolgreiche Autorin, alleinerziehend und verbringt die freien Tage mit ihren Kindern  in High Rising, einem idyllischen Ort auf dem Land, wo es neben Klatsch und Tratsch nur wenige andere Themen gibt, maximal wie heiratswillig gerade jemand ist. In High Rising lebt auch ihr guter Freund George Knox, gut betucht und noch Single- noch! Seine neue Sekretärin ist scheinbar wild entschlossen die neue Frau an seiner Seite zu werden. Laura hat ihre Absichten jedoch durchschaut und versucht einiges, um George vor diesem Fehler zu bewahren. 

    Ich hatte von Anfang an Probleme in`s Lesen zu kommen und kam bis zum Schluss nicht dahinter, was mich genau störte, sicher spielte jedoch der Schreibstil eine große Rolle, der nunmal, im Vergleich zu heute, doch noch recht steif wirkt. Während man die Lebensumstände der Protagonistin für fortschrittlich für ihre Zeit halten kann (zu Lebzeiten der Autorin war das Rollen- und Familienbild sehr klassisch und fast altertümlich), fehlt dem Roman insgesamt doch die Tiefe. Die Gespräche sind sehr oberflächlicher Natur: wer ist noch zu haben? Wer heiratet wen? Wie lebt xy? 

    Schön ist es jedoch zu sehen, wie Mr.Knox regelrecht "beschützt" werden soll und durch diese Aufgabe, die durchaus einiges Chaos mit sich bringt, andere Menschen zueinander finden. 

    Insgesamt also zwar ein thematisch gelungener Roman, mir fehlte allerdings die Leichtigkeit beim Lesen und das Mitgerissen werden. 

     

     

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Eine unerhörte Affäre9783736308275

    Bewertung zu "Eine unerhörte Affäre" von Simona Ahrnstedt

    Eine unerhörte Affäre
    thebooklettesvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine tolle Mischung aus dem Spiel zwischen Mann und Frau, Humor, Lust, Liebe und Hoffnung.
    Wenn aus Abneigung Liebe entsteht

    Starten wir mit dem Cover. Natürlich sind Geschmäcker verschieden und das Cover ist auch nicht besonders einfallsreich, doch mich hat es gepackt! Eine Frau, mit langen, schönen Haaren in einem edlen Kleid läuft in Richtung Schloss und ist auf der Suche nach… wonach? Oder flieht von… wem? Genau das ging mir durch den Kopf. Also gab ich Simona Ahrnstedt eine Chance und das war auch richtig.
    Zu Beginn habe ich mich zwar etwas schwer getan, da ich nicht viel mit den beiden Charakteren Magdalena Swärd und ihrer Bediensteten anfangen konnte. Beide schienen mir sehr kalt und freudlos. Es wurde schnell klar, dass Magdalena große Geldprobleme hatte und schnell einen Job benötigte. Ihre skandalöse Vergangenheit machte die Situation nicht leichter. Doch sobald Magdalena den Auftrag erhielt, die Gesellschaftsdame der junge Freifrau Venus von Tag und Nacht zu werden, wuchs mein Interesse. Jetzt konnte die Reise beginnen. Während die Mutter eines der reichsten Männer Schwedens, Graf Gabriel de la Grip, auf der Suche nach einer standesgemäßen Ehefrau war, wurde es zu Magdalenas Hauptaufgabe, die blutjunge Venus von ihrer besten Seite zu präsentieren. Denn der Platz an Gabriels Seite war heiß begehrt und sollte nur von einer Dame aus der gleichen Gesellschaftsklasse besetzt werden. Nur blöd, dass der Graf immer größeres Interesse an Magdalena hegte als an Venus.
    Ich möchte an dieser Stelle überhaupt nicht zu viel verraten. Wie euch der Titel bereits verrät, wird es in diese Geschichte eine Affäre geben. Und welche Geschichten sorgen immer für besonders viel Spannung? Pärchen die sich von Beginn an nicht riechen und nicht unterschiedlicher sein könnten. Diese Mischung hat Simona sehr gut getroffen. Zum einen der reiche, begehrte und selbstverliebte Graf de la Grip und zum anderen die arme, verzweifelte, mürrische und verunsicherte Magdalena Swärd. Zwei Menschen die eigentlich nur wegen einer Wette eine Affäre beginnen, doch letztendlich das Leben voneinander komplett auf den Kopf stellen.
    Ich empfand die Geschichte äußerst unterhaltsam und ich wünschte, das Hörbuch hätte nie geendet. Eine tolle Mischung aus dem Spiel zwischen Mann und Frau, Humor, Lust, Liebe und Hoffnung. Genau so macht das lesen/ hören große Freude. Ich kann „Eine unerhörte Affäre“ nur empfehlen. Gerne auch als Taschenbuch!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Sechzehn Wörter9783442717545

    Bewertung zu "Sechzehn Wörter" von Nava Ebrahimi

    Sechzehn Wörter
    thebooklettesvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Für meinen Geschmack sehr zäh und nicht packend.
    Leider nicht zu Ende gelesen

    "Es gibt Wörter, die wir nicht kennen. Deren Bedeutung wir aber erahnen. Als wären sie immer schon hier gewesen. Als hätten sie schon immer in uns gewohnt. Und manchmal wollen sie endlich ausgesprochen werden." 

    Ich war sehr gespannt und freute mich unheimlich das Buch endlich zu lesen. Doch leider musste ich schnell feststellen, dass mich das Buch und die Geschichte überhaupt nicht packten. Normalerweise lese ich fast jedes Buch zu Ende, doch in dem Fall habe ich es zur Seite gelegt, als ich in der Mitte ankam und feststellen musste, dass ich immer noch kein Fan geworden war. Ich weiß, man sollte nicht über ein Buch urteilen, wenn man es nicht zu Ende gelesen hat. Doch bei so vielen anderen tollen Büchern die noch darauf warten gelesen zu werden, musste ich in diesem Fall den Kampf vorzeitig aufgeben. Wirklich schade! Die Idee dahinter ist toll und es sind auch witzige Szenen bei, doch Sechzehn Wörter war einfach kein Buch für mich. Dennoch kann es mit Sicherheit vielen anderen sehr gefallen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Tausendundein Tag9783453357815

    Bewertung zu "Tausendundein Tag" von Hera Lind

    Tausendundein Tag
    thebooklettesvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: In keinem Punkt des Buches hätte ich mir eine andere Wendung oder mehr Abwechslung gewünscht.
    Durchweg spannend!

    In "Tausendundein Tag" wird die Geschichte von der 17 jährigen Katharina erzählt, die im Jahre 1974 mit ihren Eltern nach Kalifornien, zu ihrem Bruder Thaddäus, seiner Frau und seinen Kindern, auswandert. Als sie in dem Flugzeug nach Kalifornien sitzt, lernt sie den ziemlich gutaussehenden und deutlich älteren Lufthansa Piloten, Falk kennen. Als sie in Kalifornien ankommen, verabschieden sie sich auf nimmer Wiedersehen. Zwei Jahre später, reisen Katharinas Eltern nach Argentinien und kommen unglücklicherweise bei einem Unfall ums Leben. Als Thaddäus nach der Beerdigung in Argentinien, nach Kalifornien zurückkehrt, bringt er einen Überraschungsgast mit, den Lufthansa Piloten Falk.

    Falk hatte auf der Passagierliste den Familiennamen "Schenke" entdeckt und so den Kontakt zu Thaddäus und somit zu Katharina gesucht. Ab da an begann die Geschichte zwischen Katharina und Falk. Jedoch bringt die Beziehung viele Überraschungen und Wendungen mit sich. Eine Auf- und Abfahrt wie nur das echte Leben schreiben kann.

    Rezension 

    Die Geschichte von Katharina wurde durchweg spannend erzählt. In keinem Punkt des Buches hätte ich mir eine andere Wendung oder mehr Abwechslung gewünscht. Um ehrlich zu sein, konnte ich das Buch kaum weg legen. Bereits ab der ersten Seite hatte mich Katharinas Leben gepackt und mitgerissen. Ich wusste schnell, dass ich das Buch lieben würde und so kam es auch. Ich kann dieses Buch wirklich jedem weiterempfehlen und bin mir sicher, dass es nicht enttäuschen wird. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Anders9783641171520

    Bewertung zu "Anders" von Anita Terpstra

    Anders
    thebooklettesvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Tolle Idee, gut geschrieben aber nicht durchgängig spannend.
    Ist er es wirklich?

    Ich lese sehr gerne gute Thriller. Ich liebe es bis zum Ende im dunklen Licht zu stehen. Mich durch das gesamte Buch zu fragen, wer ist es? Ist er wer er meint zu sein? Oder werde ich gerade hinters Licht geführt? Auch hier fragte ich mich, ob der "wieder aufgetauchte" Jung" wirklich der Sander war, der vor 6 Jahren verschwand?!


    Die Idee der Geschichte find ich gut, nur leider hat es bei der Umsetzung an durchgängiger Spannung gefehlt. Die Geschichte zieht sich etwas in die Länge und die Spannung lässt irgendwann nach. Für meinen Geschmack nicht ganz so packend wie manch anderer Thriller, aber dennoch gut zu lesen. Daher habe ich das Buch auch gerne zu Ende gelesen. Wer möchte denn nicht wisse wie es endet? :-)

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Achtsamkeit9783424631623

    Bewertung zu "Achtsamkeit" von Anna Barnes

    Achtsamkeit
    thebooklettesvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Im Hier und Jetzt leben und den Moment genießen. Leichte Übungen, die sich gut im Alltag umsetzen lassen.
    Augen auf und im Moment leben - Super Tipps für ein entspannteres Leben

    "Was wäre wenn...?" "Ach damals war irgendwie alles besser, ich war schlanker, schöner, tougher..." "Irgendwann habe ich sicher mehr Selbstbewusstsein, dann sage ich, was ich wirklich will."  Solche Gedanken kennen wohl die meisten, und mindestens genau so viele, sind mit ihrem Alltag und dessen kleinen Herausforderungen unzufrieden.

    Angeblich sind wir selbst diejenigen, die genau das verändern können, sagt quasi unser "Coach" Anna Barnes. Sie hat einige Tipps auf Lager, wie man es schafft etwas entspannter durch den Alltag zu kommen, sich nicht darauf zu verlassen, was einmal irgendwann in ferner Zukunft umsetzbar ist, sondern auf das eigene Können und die positiven Seiten des eigenen Charakters zu setzen. Was wir nämlich vor lauter Hoffen und Jammern vergessen ist es, etwas bewusster den Moment zu leben- und natürlich ihn auch zu genießen. Nur 5 Minuten eher Feierabend gemacht anstatt wie geplant eine halbe Stunde? Immerhin 5 Minuten, die man eher zuhause die Füße hochlegen kann. Anna Barnes zeigt uns einige Entspannungsübungen und Ideen, wie man in der Hektik des Alltags durchatmen kann.
    Nicht, wie bei vielen anderen Ratgebern, hat man das Gefühl das Thema Achtsamkeit sehr esoterisch anzugehen, im Gegenteil. Nah an alltäglichen Momenten findet der Leser schnell einen Zugang zum Thema und fühlt sich in so mancher erwähnten Situation regelrecht "ertappt", wenn die Stressfalle mal wieder zuschlägt.


    Kommentieren0
    5
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die verlorene Hälfte meines Herzens9783442487424

    Bewertung zu "Die verlorene Hälfte meines Herzens" von Ann O'Loughlin

    Die verlorene Hälfte meines Herzens
    thebooklettesvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Über Geschmack lässt sich streiten, aber dieses Buch hat mein Herz berührt! Verbotene Liebe und Gesellschaftlicher Zwang im Jahre 1954.
    Tolle Geschichte über verbotene Lieben und Gesellschaftlichen Zwang

    Ich liebe Romane die Geschichten aus der Vergangenheit erzählen! Vielleicht ergreifen micheinfach die schweren Gegebenheiten von damals. Die Menschen hatten lange nicht die Möglichkeiten so "offen" und "frei" zu leben und liebe, wie es heutzutage möglich ist. Die Gesellschaft war viel strenger und nicht so tolerant wie heute. Auch wenn wir selbst im Jahre 2018 noch viel Arbeit vor uns haben.

    Doch kommen wir nun zu meinen Eindrücken zu "Die verlorene Hälfte meines Herzens" (Original-Titel: "The Judge`s Wife") geschrieben von Ann O'Loughlin (Goldmann Verlag). Hier hat mich natürlich als erstes das Cover angesprochen, diese junge, sehr chic gekleidete und selbstsichere Frau. Wie sie dort steht in ihrem Kostüm, dunklen Lippen und gesenktem Blick. Dazu kam noch der Titel - was soll ich sagen? Ich fragte mich natürlich sofort, "Wessen Herzen-Hälfte ging verloren und wieso?".

    Die Geschichte wird aus der Sicht von drei Figuren erzählt. Sie beginnt im Jahre 1954 aus der Sicht von Grace, die mit einem sehr angesehenen Richter aus der Stadt verheiratet ist, sich aber in ihren Erzählungen zurzeit in einer Anstalt für Frauen befindet. Hauptsächlich erzählt sie von ihrer Zeit in der Anstalt und wie es dazu gekommen ist, dass sie dort eingewiesen wurde. Schnell wird klar, dass ihre Ehe mit dem Richter arrangiert wurde und in diesem Zusammenhang erfährt der Leser von Dr. Vikram Fernandes, ein Arzt aus Indien der in einem Krankenhaus in Dublin ausgeholfen hat. Auch seine Sicht der Geschichte wird erzählt, jedoch 30 Jahre später, in 1984. Zu dem Zeitpunkt lebt er wieder in Bangalore (Indien) und erzählt seiner Nichte Rosa von seiner großen Liebe.
    Auf diese Weise wird zum einen von Grace aber auch von Vikram die herzzerreißende Liebesgeschichte abwechselnd erzählt.


    Zuletzt kommt Emma hinzu, die Tochter von Grace, die nach Irland zurückkehrt um sich um das Erbe Ihres verstorbenen Vaters zu kümmern. Dabei erfährt sie immer mehr Details aus der Vergangenheit Ihres Vaters, dem Richter. Wieso er ihr Leben lang so distanziert zu ihr war, welche Geheimnisse dahinter stecken und wieso er damals keinen anderen Ausweg sah. Denn erst nach 30 Jahren, erfährt Emma, was genau mit ihrer Mutter geschah, die sie nie kennen lernen durfte. Ann O'Loughlin erzählt eine sehr spannende und ergreifende Geschichte mit unzähligen Geheimnissen und Schicksalsschlägen, die das Leben von so vielen Menschen erschütterten.

    Ich muss zugeben, dass mich das Buch gleich nach der ersten Seite gepackt hat. Ich wollte unbedingt wissen, wer Grace ist und wieso sie in einer Anstalt für Frauen "gefangen" gehalten wird. Was mussten Frauen damals anstellen, um so bestraft zu werden? Und es stellte sich schnell heraus, dass eine tiefe doch verbotene Liebe genügte, dass eine so starke, junge Frau eingesperrt wurde.
    Selten gefallen mir die Sprünge zwischen verschiedenen Protagonisten, doch in diesem Fall ist es Ann wirklich toll gelungen. Der Leser bekommt nicht nur drei unterschiedliche Sichtweisen, sondern auch drei komplett unterschiedliche Geschichten, die jedoch alle mit einander verbunden sind. Trotz der unterschiedlichen Jahrzehnte und Kontinente. Sie alle verbindet die ein und die selbe Geschichte, welche jedoch für jeden eine andere Auswirkung mit sich brachte.

    Mit gefällt die Tatsache, dass vor allem Themen wie Unterdrückung, Gesellschaftlicher Zwang und auch Rassismus thematisiert werden. Es handelt somit nicht nur von einer beliebigen Liebesgeschichte, sondern vor allem um Menschen die allesamt unter gesellschaftlichen Zwang unterdrückt wurden, selbst der Richter. Selten ist dem einzelnen Menschen bewusst, was er alleine in einer Gesellschaft auswirken kann. Und noch seltener ist ersichtlich, dass jeder einzelne in der Gesellschaft, unter dem Zwang schwer leidet.

    Zugegeben, eine Tatsache die zum Ende hin aufgelöst wurde war mir nicht ganz Geheuer und etwas zu kitschig. Doch ich möchte nicht die ganze Geschichte deswegen schlecht reden, da mir das Buch im Ganzen sehr gut gefallen hat. Ich habe mit Grace von der ersten Zeile an gelitten, somit ist es für meinen Geschmack ein gelungenes Buch. Viel Spaß beim lesen!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Woman in Cabin 109783423261784

    Bewertung zu "Woman in Cabin 10" von Ruth Ware

    Woman in Cabin 10
    thebooklettesvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: So wie ein Thriller sein sollte. Spannend, irreführend und zum Schluss: verblüffend! Ruth Ware unterhält und bietet tollen Lesespaß.
    So wie es sein sollte

    Als ich das Cover gesehen und die Rückseite gelesen habe, war meine Erwartung hoch. Vor allem weil es mich sofort an "Girl On the Train" erinnert hat. Wobei dieses Taschenbuch um einiges schöner und liebevoller gestaltet ist. Ein sehr starkes Design mit viel versprechenden Zitaten in der Buchinnenseite. Bevor ich das Buch letztendlich gekauft habe, hatte es mich mehrmals in der Buchhandlung angelacht. Bis ich nach dem dritten Besuch endlich zugegriffen habe. Ich konnte meine Augen einfach nicht von dem Cover lassen. Dementsprechend  war die Vorfreude besonders groß. 


    Die Geschichte von Lo beginnt spannend und erscheint sofort mysteriös. Man fragt sich gleich, wer ist Lo? Was für ein Mensch ist sie? Ist sie vertrauenswürdig? Zuverlässig? Gesund? Oder hat sie einen kleinen Dachschaden und spielt sie einem nur etwas vor?  Und genau dieses Bild zieht sich durch das gesamte Buch. Ständig wird sie und das Ereignis, was sie auf dem Schiff gesehen haben soll, in Frage gestellt. Und das natürlich bewusst. Der Lese soll immer wieder in die irregeführt werden und sich niemals zu sicher sein, in welcher Geschichte die Wahrheit steckt. Wurde nun eine Person auf dem Schiff umgebracht und dann von Bord geworfen oder bildet sich Lo alles wirklich nur ein? Zwischendurch war mir die Geschichte etwas zu lang gezogen. Normalerweise bin ich kein Fan von zu vielen Handlungen auf einmal, aber in diesem Fall, hätte ich mir noch eine parallel Geschichte gewünscht. Eventuell Eindrücke aus der Sicht des Sicherheitsdienstes oder vielleicht sogar aus der Sicht eines Bediensteten. Ab und zu waren mir Lo's Gedankengänge etwas zu anstrengend, dieses ständige beteuern, dass sie die Wahrheit sagt.

    Doch im Gesamtpakt hat mir das Buch gut gefallen und wenn es verfilmt werden sollte, schaue ich es mir gerne an! 

    - Ofelia 
     von The Booklettes

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Alles kann, Liebe muss9783103973402

    Bewertung zu "Alles kann, Liebe muss" von Katrin Bauerfeind

    Alles kann, Liebe muss
    thebooklettesvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Kurzweilige Anekdoten über die Liebe, in denen sich jeder wiederfindet. Sehr gelungen!
    Katrin Bauerfeind ist eine von uns - und weiß, wie sich Liebe anfühlt

    Jaja, die Liebe. Über sie wurde schon viel geschrieben, gesungen und gesprochen. Dann liest man den Titel von Katrin Bauerfeind und denkt sich: "Wieder nur ein Buch über die Liebe! Der Himmel voller Geigen! Happy End!" Eben nicht!

    In "Alles kann, Liebe muss" hat die Autorin einige Momente und Ankedoten gesammelt, in denen Liebe spürbar ist. Das sind eben nicht, die total kitschigen Momente, in denen das Streichorchester im Hintergrund zu hören ist und man Herzchen in den Augen hat. Es ist die Liebe zu den Eltern, zur Heimat, zum ersten Freund oder zu sich selbst. In herrlich umgangssprachlichen Texten wird DAS Gefühl schlechthin beschrieben, das Momente so unbeschreiblich intensiv macht. Beim Lesen hatte ich eher das Gefühl, ich sitze mit Frau Bauerfeind an einem lauen Sommerabend auf dem Balkon bei einem Glas Wein und wir plaudern ein bisschen. Dabei erzählen wir uns gegenseitig unser Leben und ab und zu streuen wir eben genau diese Geschichten rund um die Liebe ein, die wohl jeder schon mal erlebt hat. Endlich mal kein schnulziger Roman, sondern etwas ganz Echtes. Danke dafür, Frau Bauerfeind! 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Mein Herz in zwei Welten9783805251068

    Bewertung zu "Mein Herz in zwei Welten" von Jojo Moyes

    Mein Herz in zwei Welten
    thebooklettesvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein würdiger Abschluss der Reihe! Sehr gelungen!
    Louisas Reise auf der Suche nach sich selbst geht weiter- und wir sind zum Glück dabei

    Alles begann mit "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes. Die Geschichte von Lou und Will lässt wohl niemanden kalt, besonders nicht, weil es Wills großer Wunsch war, dass Lou endlich weiß, wer sie ist und wer sie zukünftig sein will.


    Der dritte Reihe der Story von Lou nimmt den Leser mit über den großen Teich, nach Amerika. Louisa Clark wagt einen Neuanfang und springt mitten hinein, ins Unbekannte. Neue Umgebung, neuer Job, neue Leute. Alles ist zunächst wahnsinnig glamourös und einschüchternd, schließlich kommt sie aus einer englischen Kleinstadt. Aber als sie nach und nach große und kleine Herausforderungen meistert, scheint sie zu begreifen, was ihr wirklich wichtig ist im Leben- und vor allem WER. Immerhin ist Sam zwar noch immer in England, aber auch in ihrem Herzen. 

    Bleibt die Frage offen: wird Lous Herz heilen und ein neues Leben ermöglichen? 

    Jojo Moyes schafft es auch hier wieder den Leser mitzunehmen. Ab Seite 1 mag man Louisa, ihr chaotisches Leben, ihre sympathische Familie, ihre Ängste. Wahrscheinlich weil in jedem von uns ein Stück Lou steckt. Nach dem zweiten Teil der Reihe waren wir nicht so sicher, ob sie uns jetzt doch enttäuscht, denn irgendwie schien dieser Teil wie ein Lückenfüller.
    Sagen wir´s mal so, wir sind jetzt besänftigt! Wir haben uns wieder schnell hineingefunden, in Lous Story. Ihre Zeit in New York wird so anschaulich beschrieben, dass man die Charaktere vor Augen hat, eigene Sympathien entwickelt und einfach nur hofft, dass alles für Lou gut ausgehen wird. Wir konnten das Buch kaum aus den Händen legen, ähnlich wie bei Teil 1. 
    Einziges Manko ist für uns, dass wir uns nicht sicher sind, ob man generell Lous Leben so lange weiterverfolgen muss. Ein Ende nach "Ein ganzes halbes Jahr" und etwas eigene Phantasie, wie es wohl weitergehen könnte, hätte es wohl auch getan. Aber der dritte Teil schließt die Story wohl nun endgültig ab, bitte liebe Jojo Moyes, jetzt ist ein guter Zeitpunkt um aufzuhören. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    )}

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Erotische Literatur, Romane, Krimis und Thriller, Klassiker, Liebesromane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks