tigger0705

  • Mitglied seit 13.09.2012
  • 43 Freunde
  • 279 Bücher
  • 187 Rezensionen
  • 235 Bewertungen (Ø 4.69)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne173
  • 4 Sterne52
  • 3 Sterne9
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Stille Nacht, flauschige Nacht9783745700381

    Bewertung zu "Stille Nacht, flauschige Nacht" von Petra Schier

    Stille Nacht, flauschige Nacht
    tigger0705vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Angelique sucht in der Kleinstadt eine neue Herausforderung und wer biete sich da besser an als Patrick Sternbach, der sie nicht leiden kann
    Weihnachtsbuch mit Hund

    Angelique wird entlassen und um erst einmal einen klaren Kopf zu bekommen und um sich darüber klar zu werden, was sie möchte, zieht sie vorübergehend in das leerstehende Apartment ihrer Tante. Diese wohnt in der gleichen kleinen Stadt in der Nähe von Köln, in der Angeliques beste Freundin Laura ein Jahr zu vorgezogen ist und dort die Liebe ihres Lebens gefunden hat. Angelique erhofft sich in erster Linie Ruhe und wenn es sich einrichten lässt, hätte sie gerne das was ihre Freundin hat. Laura bekommt auch prompt mit, dass ihre Freundin vorübergehend da ist und vermittelt ihr gleich einen Job bei Patrick Sternbach. Dieser geht gerade in seiner gutlaufenden Baufirma etwas auf dem Zahnfleisch (wie man so schön sagt), weil er unterbesetzt ist und dazu auch gerade keine Bürokraft hat. Jetzt muss er alles selbst machen und ist etwas überfordert. Hinzu kommen dann noch seine beiden Kinder, für die er auch Zeit einplanen muss. So kurz vor Weihnachten ist allerdings auch eine Menge zu tun. Leider möchte er seine Hilflosigkeit nicht eingestehen und fragt daher nicht um Hilfe. Angelique als Multitasking Talent alles gleichzeitig machen zu können, kommt da gerade recht. Der einzige Haken, die beiden können sich nicht leiden. Vor einem Jahr sind sie sich fast an die Gurgel gesprungen und jetzt schlägt Laura vor, dass Angelique für Patrick arbeiten soll. Ob das wohl gut geht? Ein kleiner Hund und der Weihnachtsmann sind auch wieder mit von der Partie.

    Jedes Jahr aufs Neue freue ich mich über das neue Weihnachtsbuch von Petra Schier. Dieses Jahr wurde es schon Mitte September veröffentlicht und ich konnte es in Ruhe in meinem Urlaub lesen. Lustig war, dass ich es bei 30 Grad am Strand las. Petra Schier schaffte es mit ihrem wunderbaren Schreibstil, dass ich mich wie im Winter fühlte. Wieder einmal ist es ein wunderbares Buch. Ich liebe die Personen und wünsche mir fast jedes Jahr, so eine Familie wie die Sternbachs. Wie gerne würde ich beim jährlichen Kekse backen mit von der Partie sein. Es muss einfach herrlich sein, dabei zu sein. Dabei trifft man auch alte Bekannte wieder. Immer mal wieder tauchen die Figuren aus den anderen Büchern auf, ohne, dass zu viel verraten wird. Daher kann man jedes Weihnachtsbuch auch gut getrennt voneinander lesen. 

    Dieses Buch wird abwechselnd aus Sicht von Angelique und Patrick erzählt. Zwischendurch kommt auch Oskar, der Hund auch zu Wort. Obwohl ich nicht so ein großer Freund von sprechenden Tieren bin, passt es bei den Büchern von Petra Schier einfach perfekt dazu. Es harmonisch alles super zusammen. Man fühlt sich sofort, als wenn man nach Hause komme, sobald man das Buch aufschlägt. Das tolle ist auch, dass die Figuren Ecken und Kanten haben. Dadurch wirken die Personen so authentisch. 

    Obwohl Petra Schier jedes Jahr ein Weihnachtsbuch herausbringt, ist das Buch nicht nach Schema F gestrickt. Klar, die Handlung ist ähnlich, aber irgendwie fühlt es sich nicht so an, als ob alle Paare so vermittelt werden. Jedes Paar in der jeweiligen Geschichte ist anders. Gerade das finde ich besonders an den Weihnachtsbüchern so toll. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Blinde Leidenschaft: liebesroman (Reckless Beat 1)B07GPB27DP

    Bewertung zu "Blinde Leidenschaft: liebesroman (Reckless Beat 1)" von Eden Summers

    Blinde Leidenschaft: liebesroman (Reckless Beat 1)
    tigger0705vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Erotischer Rockstar trifft Mauerblümchen. So hat es zumindest den Anschein. Prickelnde Leidenschaft und noch so einiges mehr erwarten euch.
    Knisterne Leidenschaft

    Alana Sheldon reist von Colorado nach Richmond, um ihre Freundin Kate zu besuchen und um die Unabhängigkeit von ihrer Mutter zu bekommen. Diese hatte vor einigen Jahrzehnten schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht und hält sich seither von denen fern. Des Weiteren hat sie ein Frauenhaus gegründet. Alana wurde zuhause unterrichtet und kam selten mit anderen Leuten in Kontakt, außer natürlich mit den Frauen im Haus. Jetzt ist Alana alleine in Richmond unterwegs und ihre beste Freundin schleppt sie gleich auf ein Konzert von „Reckless Beat“. Dieses Konzert ändert ihr Leben. Was ich jetzt damit meine, müsst ihr selbst herausfinden.

    Etwas platt könnte man sagen Landei trifft Rockstar und wird verführt. So platt ist das Buch aber dann doch nicht. Die Geschichte fesselte mich schon sehr. Ich wollte unbedingt wissen wie Alana sich im Buch weiterentwickelt. Die Frage ist nur, ob eine Person, die dieselbe Vergangenheit hat, so reagieren würde. Aber es ist ja eine Geschichte und keine Real-Erzählung. Ich finde allerdings, die Autorin hat die Balance ganz gut getroffen. Die erotischen Szenen waren mir persönlich etwas zu detailliert beschrieben, aber haben auch sehr viel Spaß gemacht.

    Insgesamt fand ich das Buch sehr unterhaltsam und durch den einfachen Schreibstil, sehr schnell zu lesen. Hier und da waren die Formulierungen etwas holprig, aber ich hoffe, das wird in der Originalausgabe des Romans besser sein. Ich hatte ja die „vorab Variante“.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Erdbeerpunsch - St. Elwine 49789963534234

    Bewertung zu "Erdbeerpunsch - St. Elwine 4" von Britta Orlowski

    Erdbeerpunsch - St. Elwine 4
    tigger0705vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Irgendwie fehlte mir etwas bei dem Buch. Ansonsten hat es mir wieder sehr viel Spaß gemacht, nach St. Elwine zurückzukehren.
    Teil 4

    Tally Adams arbeitet für eine Organisation, die Frauen hilft, denen Häusliche Gewalt angetan wurde. Das nächste Opfer muss versteckt werden. Dafür bekommt die Frau eine neue Identität. Tally beschließt Masha zum Ort ihrer Kindheit zu bringen: St. Elwine. In der kleinen Stadt passiert dieses Mal viel auf einmal. Tallys Privatleben kommt aus den Fugen, Masha muss sich irgendwie integrieren und auch sonst tauchen die einem oder anderen bekannten Personen wieder auf. Alles ist irgendwie miteinander verstrickt.

    Es hat mich sehr gefreut, für den 4. Teil nach St. Elwine zurückzukehren. Es ist viel zu lange her, dass ich das letzte Buch beendet habe. Die kleine Stadt ist aber auch immer ein Besuch wert. Die Charaktere entwickeln sich mit jedem Buch weiter und auch die Landschaft ist einfach toll, sodass man gerne zurückkehrt. Es empfiehlt sich aber an dieser Stelle, erste die anderen Bücher zu lesen. Ansonsten kommt man dann doch nicht mehr so ganz mit.

    Allerdings muss ich auch sagen, dass mir die Vorgänger etwas besser gefielen, ich aber nicht sagen kann, warum das so ist.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Mysterium9783855350063

    Bewertung zu "Mysterium" von Federico Axat

    Mysterium
    tigger0705vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Man muss sich darauf einlassen und schon etwas Zeit mitbringen, ansonsten könnten die verschiedenen Ebenen etwas anstrengend werden.
    Etwas verwirrend, aber spannend!

    Ted McKay ist ein erfolgreicher Unternehmer. Allerdings hat er eine tödliche Krankheit und will sich umbringen. Ein gewisser Herr Justin Lynch hält ihn in letzter Sekunde davon ab und macht ihm ein unbeschreibliches Angebot. Er müsste dafür allerdings zwei Morde begehen. Der erste wäre ein Verbrecher, der seine Freundin getötet hat, aber von der Justiz wieder freigelassen werden musste und der andere wäre wie er. Dieser wollte sich auch das Leben nehmen, wartet aber jetzt in der Organisation auf seinen Mord. So etwas ist ja angenehmer für die Familie, wenn man sich nicht selbst umbringt, sondern ermordet wird. Wobei ich nicht weiß, ob „angenehm“ jetzt das passende Wort dafür ist. Geht Ted auf dieses Angebot ein?

    Von der ersten bis zur letzten Seite hat mich das Buch gefesselt. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen und stellte dabei allerlei Vermutungen an. Keine wurde erfüllt. Das Buch ist so unvorhersehbar und spannend, dass ich mir sogar das erste Mal Notizen machen musste, damit ich meine Eindrücke und Gefühle nicht vergesse. Und trotzdem fällt es mir gerade sehr schwer, das Buch in Worte zu fassen. Eigentlich würde ich nur sagen, lest das Buch. Es ist echt gut! Aber das reicht ja nicht.

    Der Schreibstil ist sehr gut und flüssig, und auch die Figuren sind gut herausgearbeitet. Man liest die Geschichte aus Sicht von Ted, was schon ein wenig verwirrend sein kann, welches aber an ihm selbst liegt. Er versteht halt nicht alles und muss erst einmal wieder zu sich finden. Je weiter das Buch voranschreitet, desto näher kommt man der Wahrheit. Bis zum Schluss wusste ich nicht, wie es ausgeht und doch ist es ein logisches, gutes und überraschendes Ende.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Der natürliche Lauf der Dinge9783038800019

    Bewertung zu "Der natürliche Lauf der Dinge" von Charlotte Wood

    Der natürliche Lauf der Dinge
    tigger0705vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Irgendwie konnte ich mit dem Buch nichts anfangen.
    Schwierig zu beschreiben

    Verla und Yolanda finden sich auf einer einsamen Ranch im Outback wieder. Zusammen mit 8 anderen Mädchen wurden sie verschleppt und müssen jetzt körperliche Arbeit verrichten. Außerdem werden Ihnen die Haare geschoren und in altmodische Kittelkleider gesteckt. Alle Mädchen haben eine Gemeinsamkeit und müssen für einen perfiden Plan herhalten.

    Das Buch wird abwechseln aus Sicht von Verla oder Yolanda erzählt. Es gibt drei Abschnitte, in denen sich die Mädchen verändern. Mich lässt das Buch etwas ratlos zurück. Ich weiß nicht genau was ich davon halten soll. Der Schreibstil ist toll und man kann sich in die Mädchen auch gut hineinversetzen. Die Figuren sind auch gut ausgearbeitet, nur die Landschaft kommt etwas kurz. Es könnte auch in jedem anderen Land spielen. Das Buch ist unvorhersehbar, allerdings ist der Schluss etwas merkwürdig. Im Grunde gibt es kein Ende, aber es ist auch kein Fortsetzungsroman. Es hört einfach auf. Mich hätte aber schon interessiert, ob die beiden Mädchen Verla und Yolanda recht mit ihrer Vermutung hatten. Aber vielleicht ist es ja auch der Zweck dieses Buches. Wer weiß. Ich bin gespannt auf eure Meinung zu dem Buch, wenn ihr es gelesen habt.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die Tage, die ich dir verspreche9783426516768

    Bewertung zu "Die Tage, die ich dir verspreche" von Lily Oliver

    Die Tage, die ich dir verspreche
    tigger0705vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wie geht man mit einer Transplatation um, wenn alle um einen herum sehr glücklich sind & man selbst nicht weiß, wie man sich verhalten soll.
    Schwieriges Thema

    Gwen ist 19 Jahre alt und hat gerade ein Spenderherz bekommen. Wie sie damit so richtig umgehen soll, weiß sie nicht so recht. Einerseits ist sie froh, andererseits denkt sie viel über den Spender nach, hat sogar Alpträume davon. Leider kann sie sich niemanden so richtig anvertrauen. Auch ihrer Therapeutin oder ihrer besten Freundin Leni, die auch ein Herz braucht, kann sie nicht alles erzählen. Was soll sie zuhause nur machen? Vor allem wenn alle über sie fremdbestimmen und jetzt der Meinung sind, es ist nach der OP sofort alles so wie vor der Krankheit. Leider ist es für Gwen auch sehr schwierig mitzuteilen, was sie gerne möchte. Sie will ihre Familie und ihren Freund nicht verletzen, auch wenn sie selbst nicht glücklich ist. Gwen sucht verzweifelt Hilfe im Internet und findet eine Plattform, in der sie sich mit anderen, Gleichgesinnten, austauschen kann. Die Anmeldung verläuft auch recht schnell und leicht. Sie liest sich einfach durch die Beiträge. Nur eines Tages hält sie es nicht mehr aus und will ihr Herz verschenken. Der Moderator der Seite, Noah, hält es für einen Scherz und löscht Gwens Beitrag, blockiert sie sogar. Daraufhin schreibt sie ihm eine Mail, die er ironisch erwidert. Leider versteht Gwen diese falsch und ist jetzt so verzweifelt, dass sie kurzer Hand nach München zu Noah fährt. Wird es ein gutes Ende finden?

    „Die Tage, die ich dir verspreche“ beschreibt eindrucksvoll wie Personen sich mit einem Spenderorgan fühlen. Ok, dass kann ich eigentlich nicht beurteilen, aber es fühlt sich so an, als ob es genau so sein könnte. Es ist nicht immer alles Friede Freude Eierkuchen und mit jemanden drüber sprechen, stelle ich mir auch sehr schwierig vor. Vor allem wenn jeder behauptet, man müsse jetzt ja glücklich sein und man könnte sein Leben da fortsetzen, wo man vor der Krankheit aufgehört hat. Mich hat das Buch sehr berührt und das eine oder mal auch zu Tränen veranlasst. Es ist einfach sehr schön geschrieben. Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt. Da haben wir Gwen, die nach der Transplantation depressiv wird und nicht weiß, was sie machen soll und auf der anderen Seite steht Noah. Er berichtet aus seiner Sicht, wie Gwen ihm begegnet und setzt alles daran, ihr zu helfen, obwohl sie eine Fremde für ihn ist. Natürlich erfährt man auch viel über Noah selbst.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Meine Zauberweihnacht9783844527209

    Bewertung zu "Meine Zauberweihnacht" von Joseph von Eichendorff

    Meine Zauberweihnacht
    tigger0705vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine schöne Sammlung von Weihnachtsgeschichten, die von verschiedenen Personen vorgelesen werden.
    Weihnachten

    Eine tolle Sammlung an Weihnachtsgeschichten von verschiedenen Personen gelesen. Dabei handelt es sich dann um Geschichten und Gedichte von unter anderem Theodor Fontä ne, Wilhelm Busch und viele mehr. Zusätzlich zu dem Hörbuch gibt es noch 10 Postkarten zum selbst ausmalen. Während man also die unterschiedlichen Geschichten hört, kann man nebenbei die Karten ausmalen. Sehr entspannend und es bereitet sehr schön auf Weihnachten vor.

    Meine Lieblingsgeschichte ist Nummer 8. Die Geschichte heißt: „Wie der alte Christian Weihnachten feierte“ von Paula Dehmel, gelesen von Laura Maire. Ich muss mal schauen, ob ich noch mehr Hörbücher finde, die von Laura Maire gelesen werden. Ich persönlich finde, sie macht das sehr gut und ich bin da etwas anspruchsvoll. Die meisten lesen halt irgendwie nur ab oder lesen langweilig. Spannung und Faszination kommt dabei nicht auf. Einer der Gründe warum ich so selten Hörbücher höre.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Ohne Ausweg9783734102653

    Bewertung zu "Ohne Ausweg" von Kathrin Lange

    Ohne Ausweg
    tigger0705vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Aktuelles Thema
    Teil 3

    „Ohne Ausweg“ ist der dritte Teil einer Thriller-Serie um den Polizisten Faris Iskander. Faris Iskander ist nicht nur einfach ein Cop, sondern er gehört einer Spezialeinheit, die sich SERV nennt, an. Da er von muslimischer Abstammung ist, wenn auch nicht religiös (soweit ich das im dritten Teil sagen kann, da ich die anderen Teile nicht kenne), eignet er sich gut als Undercover-Cop bei Islamisten eingeschleust zu werden. Dieser Plan wurde von der Spezialeinheit SERV schon eine geraume Zeit gefasst und Vorbereitungen wurden getroffen. Faris wusste auch immer, dass es bald dazu kommen musste, auch wenn er sich nicht sonderlich auf die Rolle des Islamisten freute. Plötzlich drängte dann die Zeit, da einige Giftgasanschläge in Berlin ausgeführt wurden und auch ein sehr großer Anschlag geplant ist. Faris wird also kurzerhand in das Hochsicherheitsgefängnis eingeschleust, um aus dem Oberhaupt der Islamisten den genauen Standort des Anschlags herauszufinden. Aber nicht nur die Islamisten sind eine Bedrohung. Neben ihnen wirkt noch eine andere Gruppe, die nicht bekannt ist und aus den eigenen Reihen stammt. Wen kann man noch trauen.

    Obwohl das Band 3 ist, hatte ich keine Probleme der Geschichte zu folgen. Klar bin ich jetzt neugierig auf Band 1, aber nötig war das nicht. Das Buch handelt über ein Top aktuelles Thema, dem Terrorismus. Es beschreibt eindrucksvoll, wie Anschläge geplant, die islamistischen Soldaten beworben werden und wie die Polizei vorgeht. Das Buch ist sehr realistisch und auch die Figuren sind gut dargestellt. Allerdings beängstigend finde ich es teilweise schon. Gut, es ist nur ein Roman, Fiktion, aber es gibt einen zu denken. Im Grunde könnte sich das wirklich so zugetragen haben.

    Der Schreibstil ist flüssig und spannend. Die letzten Kapitel musste ich einfach schnell fertig lesen, da ich unbedingt wissen wollte, wie es ausgeht. Ob es ein Happy End gibt oder nicht, werde ich an dieser Stelle natürlich nicht verraten. Aber ich werde versuchen, die vorherigen Bücher auch noch zu lesen. Ich bin gespannt, was die Autorin sonst noch so auf Lager hat.

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Ragdoll - Dein letzter Tag9783548289199

    Bewertung zu "Ragdoll - Dein letzter Tag" von Daniel Cole

    Ragdoll - Dein letzter Tag
    tigger0705vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Interessante Mischung. Etwas verwirrend, aber spannend.
    Spannend

    In London wird eine Leiche gefunden, die aus 6 verschiedenen Personen besteht. Die Mordkommission nimmt sich dieser Sache an. Der Körper wurde genau gegenüber der Wohnung von Detective William Oliver Layton-Fawkes, genannt Wolf, abgelegt. Wolf ist einer der besten Mordermittler in London, allerdings wurde er auch gerade erst rehabilitiert. Sprich er arbeitet nach seiner Suspendierung und Aufenthalt in einer Psychiatrie wieder in seinem Job. Der neue Fall holt aber wieder alles aus ihm heraus.

    Von der ersten Minute war ich gefesselt. Der lockere und spannende Schreibstil ließ mich das Buch selten aus der Hand legen. Einige Schwierigkeiten hatte ich allerdings mit der Perspektive. Es war nie ganz klar, welche Person sich gerade Gedanken macht oder spricht. Es wechselt auch gerne mal mitten im Absatz die Sichtweise. Nach einige Sätzen war zwar klar wer gemeint ist, aber verwirrt war ich zuerst trotzdem. Ich finde, das hätte man etwas besser lösen können. Der Spannung hat das aber nicht geschadet.

    Es war auch sehr interessant zu lesen, wie die Polizei vorgegangen ist und wie sie hinterher auf die Spur des Mörders kamen. Eine Überraschung hält das Buch zum Ende auch noch bereit. Zu sagen, „darauf wäre ich nie gekommen“ ist etwas übertrieben, einfach weil man nicht selbst „ermitteln“ konnte. Es gab keine Hinweise, denen man hätte folgen können. Daher kann ich auch nicht sagen, dass ich damit gar nicht gerechnet hätte, aber verwundert war ich am Ende schon. Ok, genug von Überraschungen. Findet einfach selbst heraus, was ich jetzt gemeint habe.

    Kommentieren0
    26
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Fremdkörper9783868827729

    Bewertung zu "Fremdkörper" von Miriam Pielhau

    Fremdkörper
    tigger0705vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Krankheit, die wirklich jeden Treffen kann. Miriam Pielhau beschreibt ihren Weg sehr gut und gefühlvoll.
    Volkskrankheit

    In diesem Buch geht es um die Erfahrungen, die Miriam Pielhau mit Brustkrebs gemacht hat. Es handelt von ihrer Erkrankung und wie sie damit umgegangen ist. Es liest sich wie ein Tagebuch und man begleitet sie durch die verschiedenen Stationen der Behandlung.

    Die ersten 55 % habe ich an einem halben Tag gelesen. Das Buch fesselte mich einfach. Es ist trotz dem schwierigen Thema durchaus witzig, aber auch traurig. Ob das Buch jetzt einen bei der eigenen Diagnose hilft, weiß ich nicht. Ich konnte aber alles gut nachvollziehen.

    Zum Ende hin (bei 90 %) wurde es mir dann doch etwas zu langatmig. Schade fand ich auch, dass man wenig davon erfährt, wie es ihr nach dem Jahr so ergangen ist. Wie lange hat sie gebraucht, um tatsächlich wieder in den Alltag zu gelangen und das schreckliche Jahr zu verdauen? Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sie das alles so super leicht weggesteckt hat, wie es beschrieben steht. Aber das ist jetzt nur mein Empfinden.

    Im Großen und Ganzen fand ich das Buch sehr gut. Es machte mich allerdings auch etwas traurig, was bei dem Thema aber nicht verwunderlich ist. Trotzdem ein tolles Buch mit einem hervorragendem leichten Schreibstil, der die Stunden einfach nur so dahin fliegen lässt. Ich hab das Buch jetzt in wenigen Tagen gelesen und wenn ich mehr Zeit gehabt hätte, wäre es bestimmt schon einen Tag früher beendet gewesen.

    Ich werde mir das nachfolgende Buch „Dr. Hoffnung“ noch besorgen. Allerdings werde ich sehen, dass ich es mir aus der Bücherhalle ausleihen kann, da mir die Kritiken schon etwas zu denken geben. Lesen möchte ich es aber auf jeden Fall.

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    )}

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Kinderbücher, Science-Fiction, Erotische Literatur, Jugendbücher, Liebesromane, Romane, Fantasy, Krimis und Thriller, Historische Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks