W

wsch

  • Mitglied seit 13.08.2016
  • 2 Freunde
  • 527 Bücher
  • 502 Rezensionen
  • 527 Bewertungen (Ø 4.85)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne470
  • 4 Sterne41
  • 3 Sterne11
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Cover des Buches Deutschland leuchtet (ISBN: 9783954163359)

    Bewertung zu "Deutschland leuchtet" von Julia Schattauer

    Deutschland leuchtet
    wschvor einem Monat
    Nachts sind alle Katzen grau - glücklicherweise ist Deutschland keine Katze...

    Robert Grahn, ehedem Flugzeugmechaniker bei der DDR-Fluggesellschaft Interflug, hat zwei seiner Hobbies zum Beruf gemacht: Fliegen und Fotografieren. In diesem Bildband sind in der vom Verlag Frederking & Thaler gewohnten Qualität (bedruckter leinenähnlicher Einband, beste Farbdrucke, sehr gute Bindung) teils sehr spektakuläre Nachtaufnahmen von verschiedenen Städten, Bauwerken wie Burgen, Kirchen, Sportstadien, Hafen- und Industrieanlagen zu bewundern. Die der Autor und Fotograph mit seiner über 55 Jahre alten Cessna 172 aus einer Flughöhe um die 600 Meter machte.

    Die Ergebnisse sind mehr als sehenswert. Die Siegessäule in Berlin tagsüber vom Boden aus fotografiert? Kennt Jeder. Die auch nach fast 50 Jahren noch immer wunderschön Anlage des Münchner Olympia-Geländes? Zu Recht schon vielfach gezeigt. Die Raffinerie in Leuna? Tagsüber wohl kaum ein bevorzugtes Motiv. Ebenso wenig wie das Evos Energie-Tanklager in Hamburg, der Hamburger Hafen.

    Aber nachts, hell erleuchtet aus der genannten Höhe abgelichtet - faszinierend. Die Siegessäule mit den Lichtstreifen der den Kreisverkehr umrundenden Fahrzeugen, darunter die hell ausgeleuchtete Justizvollzugsanstalt Moabit in Berlin, sogar der Flughafen BER gibt nachts etwas her.

    Die ADAC-Zentrale in München, so noch nie gesehen. Die zum Zeitpunkt der Aufnahme noch stehenden Reste des Stuttgarter Hauptbahnhofs oder die B44, genau gesagt die Konrad-Adenauer-Brücke in Ludwigshafen am Rhein. Übel zu befahren, aber nachts von oben schön anzuschauen.

    Alles in allem ein schöner Bildband, der die nächtliche Erscheinung vieler Bauwerke, Sehenswürdigkeiten und so weiter präsentiert.

    Da werden sogar das Heizkraftwerk Linden bei Hannover oder das Kraftwerk Schwerin Süd zu einer Sehenswürdigkeit.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Highlights Mallorca (ISBN: 9783734318696)

    Bewertung zu "Highlights Mallorca" von Lothar Schmidt

    Highlights Mallorca
    wschvor einem Monat
    Nichts für Ballermänner (und Ballerfrauen...)

    Das Mallorca weitaus mehr zu bieten hat als Sangria (oder was als solche verkauft wird) mittels 75 Zentimeter langen Trinkhalmen bis zum Dahinkriechen auf allen Vieren aus einem Eimer zu saugen, das zeigt dieser Bild-/Textband.

    Für den moderaten Preis von knapp unter 30,00 Euro erhält man einen sehr schönen Einblick in die Schönheiten, die die grösste Insel der Balearen zu bieten hat. Illustriert mit sehr vielen, sowohl von den Motiven als auch von der Druckqualität her mehr als gelungenen Farbfotos werden in den Texten nicht nur die Küstenregionen, sondern auch das Inselinnere beschrieben. Wobei auf den letzten zwölf Seiten auch die Nachbarinseln, sprich Ibiza und Menorca einen bescheidenen Teil abbekommen haben.

    In farblich abgesetzten Textbereichen sind immer wieder Informationen zu Radwegen, Wanderungen oder auch mal Markthallen, besonders attraktiv gelegenen Hotels und so weiter zu finden. Mal kleine, mal ganzseitige Ausschnitte aus Land- oder Strassenkarten zeigen den Weg zu den beschriebenen Orten. Die per Auto, Fahrrad oder auch zu Fuss zu erlebenden Strecken werden kurz und knapp beschrieben.

    Da die mallorquinischen Sicherheitsbehörden die Exzesse des Ballermann-Party-und-Sauftourismus mit teils drakonischen Strafen zwischen 50,00 bis hin zu 600,00 Euro in den Griff zu bekommen versuchen resp. in den Griff bekommen haben, lohnt sich dieses Buch für all Diejenigen, die Mallorcas Schönheiten mit klarem Kopf und ohne Knick in der Optik geniessen wollen.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Schlag den Duden! (ISBN: 9783411743742)

    Bewertung zu "Schlag den Duden!" von Reinhard Pietsch

    Schlag den Duden!
    wschvor einem Monat
    Macht Spaß. Und macht schlau(er)...

    Ein sehr sinnvoller, teils sehr amüsanter, abwechslungsreicher, Rätselspaß. Der des Lesers/der Leserin Kenntnisse der deutschen Sprache hervorragend verfestigt, ausbaut, erweitert.

    Unterteilt in zwölf Kapitel werden Irrtümer, denen selbst die vermeintlich die deutsche Sprache perfekt beherrschenden hie und da unterliegen. Und das öfter als man denkt.

    Die Kapitel sind unterteilt in

    • Rechtschreibung
    • Stil
    • Wörter in Bildern
    • Grammatik
    • Fremdwörter
    • Aussprache
    • Wortherkunft
    • Synonyme
    • Sprachliche Zweifelsfälle
    • Wortbedeutung
    • Redewendungen
    • Zitate und Aussprüche


    Zu jeder Frage werden drei Lösungsvorschläge unterbreitet. Manche auf Anhieb zu erkennen, bei vielen muss intensiv überlegt werden. 

    Zwei Beispiele, einmal einfach (aus dem Kapitel 'Rechtschreibung'), einmal schwer (Kapitel 'Fremdwörter'). Zumindest nach meinem Verständnis:


    Alle drei Wörter gibt es, doch nur eines davon hat etwas mit Essen zu tun. Welches?

    1 Fonds

    2 Fond

    3 Font


    Das Hendiadyoin ist ein rhetorisches Stilmittel. Welche der unten genannten Wendungen ist dafür ein Beispiel?

    1. der weiße Schimmel

    2 bitten und flehen

    3 Er kam, er sah, er siegte.


    Bei jedem Vorschlag wird ein Buchstabe mit einer Kennzahl versehen angeboten. Sind alle Lösungen korrekt, ergibt sich aus den Buchstaben ein Lösungswort, welches Buchstabe für Buchstabe das gesuchte Lösungswort ergibt.

    Wer bei den gestellten Fragen gleich im Lösungsteil am Ende des Buches nachschlägt, erweitert zwar auch sein/ihr Wissen. Aber er/sie bringt sich um den ganzen Spaß, den dieses Taschenbuch macht.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches DuMont Reise-Taschenbuch Toskana (ISBN: 9783616021072)

    Bewertung zu "DuMont Reise-Taschenbuch Toskana" von Tobias Garst

    DuMont Reise-Taschenbuch Toskana
    wschvor einem Monat
    14.12.2020, zwei Tage vor dem zweiten kompletten 'LockDown': Einst wird kommen der Tag...

    ... an dem man nicht mehr nur in diesem Reisetaschenbuch blättern und lesen, die Schönheiten der Toskana in der trockenen Theorie kennen lernen, sondern mit dem Buch ausgestattet eine der schönsten Landschaften Italiens direkt erleben kann!

    Die Reise-Taschenbücher von DuMont sind ohnehin stets eine Bereicherung. eben weil sie weder die 'tollsten Geheim-Tipps' auflisten. Die dann logischerweise keine Geheim-Tipps mehr sind, weil alle dorthin rennen. Auch weil sie keine knochentrockene Reihenfolge von Sehenswürdigkeiten bieten. Die Hinweise auf die selbigen gibt es natürlich auch. Mitsamt Adressen, Öffnungszeiten, Eintrittspreisen etc.

    Was die Reise-Taschenbücher so lesenswert macht ist in dem Zusatz 'Taschenbuch' begründet. Nette Geschichten zur Geschichte, nettes Nice-to-know, Tourenvorschläge nicht nur zu Rundgängen in den schönen Städten, auch in der Natur.

    Vorschläge zu empfehlenswerten Restaurants, zu Museen, zum Einkaufen, zu allem, was einen Italien-Urlaub zum Erlebnis werden lässt.

    Wer noch mehr Informationen zu Geschichte, zu Bauwerken etc. wünscht, packt am Besten zusätzlich den passenden Baedeker ein. Wohlgemerkt, zusätzlich. Denn der ist noch umfangreicher, noch ausführlicher. 

    Ob der Baedeker aber abends im Hotel oder Wohnmobil so unterhaltsam zu lesen ist, das sei mal dahin gestellt.

    Ehe eine Reise nach Bella Italia wieder möglich sein wird, muss das Reise-Taschenbuch, die eigene Phantasie, die Planung, die Vorfreude auf die Toskana notgedrungener maßen genügen.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Schatzkammer Deutschland (ISBN: 9783955048990)

    Bewertung zu "Schatzkammer Deutschland" von KUNTH Verlag

    Schatzkammer Deutschland
    wschvor einem Monat
    Was kann Deutschland nicht alles bieten...

    Schöne, vom Motiv und Standort des Fotografen auch ungewöhnliche Farbfotos, mal gross, mal klein, hin und wieder auch doppelseitig. Wobei in solch einem Fall der Bindungsfalz das Foto natürlich unterteilt.

    Knappe, aber interessante Texte. Wer weiß beispielsweise schon, dass für Kempten das älteste schriftliche Zeugnis für eine deutsche Stadt erhalten ist? Es stammt aus dem Jahr 18 nach Christus, ein griechischer Geograph hat 'Kambodounon', die 'Stadt am Fluss' erwähnt.

    Alsfeld, Runkel, Korbach, Blankenburg, Lübben und so weiter. Nicht nur mir werden diese Namen bisher unbekannt gewesen sein, die dortigen Anwohner mögen es verzeihen...

    Die Prachtbauten in den allgemein bekannten Städten wie Berlin, Stuttgart, Frankfurt, München, Hamburg oder auch Wismar, um nur einige derjenigen zu nennen, die auf den insgesamt rund 780 Seiten Erwähnung finden, werden auf mehreren Seiten beschrieben.

    Wer sich also ein realistisches Bild von den schönen, sehenswerten Seiten, die Deutschland zweifellos zu bieten hat, verschaffen will, liegt mit diesem Buch richtig.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Kreuzberg Blues (ISBN: 9783462000795)

    Bewertung zu "Kreuzberg Blues" von Wolfgang Schorlau

    Kreuzberg Blues
    wschvor 2 Monaten
    aktuelles, hochbrisantes Thema unterhaltsam und spannend in einem Krimi verpackt

    Wohnungsnot, horrende Mietpreise, Luxus-Sanierungen, Investment-Gesellschaften, die aus den Mietern den letzten Cent rauspressen wollen.

    Städte wie Berlin oder Stuttgart, die ohne jede Not Wohnungen, die in ihrem Eigentum waren, an Investment-Gesellschaften wie Vonovia, Deutsche Wohnen oder Patrizia verhökerten. 

    Zitat aus dem letzten Kapitel, in dem Wolfgang Schorlau die Entstehung des 'Kreuzberg-Blues' erläutert. Genau gesagt auf Seite 412: "Ich staune immer noch, wie innerhalb weniger Jahre in Deutschland nahezu aus dem Nichts riesige, zum Teil Dax-notierte Immobilienkonzerne aufstiegen, die plötzlich zehntausende Wohnungen besaßen. Ihre Geschichte erinnert mich an Russland. Auch hier entstanden über Nacht Oligarchien, die plötzlich das frühere Staatseigentum besaßen. Der Vergleich ist nicht abwegig. Die heutigen Immobilienkonzerne, sein es Vonovia, Deutsche Wohnen oder Patrizia, konnten nur entstehen, weil ihnen öffentliches Eigentum - man muss es so sagen - nahezu geschenkt wurde. Der Berliner Senat verscherbelte 65 700 Wohnungen und Gewerbeeinheiten für 401 Millionen Euro. Das sind 6.130 Euro - nicht pro Quadratmeter, wie man vermuten könnte, sondern pro Wohnung."

    Auch die Stadt Stuttgart hat sich ähnliches geleistet. Hier wurden 21.500 Wohnungen an Patrizia verhökert. Zwar zu einem nominellen Preis von 65.000 Euro pro Wohnung. Angesichts der marktüblichen Preise für Eigentumswohnungen im Raum Stuttgart ein 'absolutes Schnäppsche...'

    Es verschlägt einem dann schon den Atem...

    Diese Thematik nimmt Wolfgang Schorlau in seinem zehnten Dengler auf. Wer sich ein wenig mit dem aktuellen Geschehen in der Bundesrepublik und der Wirtschaftswelt auskennt, erkannt manches sofort. BlackRock, die weltweit wohl grösste Investoren-Gesellschaft benennt der Autor in seinem Dengler 'Blackhill'. Wer mit dem Satz "In ein paar Wochen wird der schneidige Kolonialoffizier für den Vorsitz der konservativen Partei kandidieren..." gemeint ist, erkennts wahrscheinlich jeder. Es ist der 'Mittelstandsangehörige' mit zwei Privatflugzeugen, der von 2016 bis 2020 Aufsichtsratsvorsitzender und Lobbyist für BlackRock in Deutschland war. Derjenige, der das deutsche Rentensystem liebend gerne abschaffen und auf Aktienerwerb umstellen würde. Wer mit halbwegs gesundem Verstand durch die Landschaft geht, erkennt den Zweck dieser Wunschvorstellung mühelos.

    Solche versteckte, aber leicht zu erkennenden Analogien findet man immer wieder. Dazu ist das Buch meines Erachtens bestens recherchiert. Sogar die Ortsangabe einer öffentlichen Toilette in der Schleiermacher Strasse in Berlin, vor beziehungsweise in der zwei Unterweltgestalten, die für eine 'Entmietungs-Agentur' tätig sind, ermordet werden, ist korrekt.

    An einer Stelle holpert der Krimi etwas: wie Olga in einen Keller eindringt. 

    Die letzten Seiten, in denen es um Corona, Querdenker, Rechtsradikale, Anthroposophieverfechter, Globoli-Schlucker, Esoteriker und ähnliches geht, wirkt zwar recht aufgesetzt und hat mit der eigentlichen Grundlage des Krimis wenig zu tun. Lesenswert sind diese Seiten dennoch auf jeden Fall.


    Wolfgang Schorlau weiss, wie er aktuell brennende gesellschaftspolitische Themen in seinen Dengler-Krimis unterhaltsam und zugleich höchst informativ verpackt. Sei es Massentierhaltung und damit zusammenhängende Leiharbeit, Privatisierung der Wasserwirtschaft, das immer noch nicht restlos aufgeklärte Bombenattentat am Eingang des Münchner Oktoberfests 1980, die Vorgänge mit der Aufarbeitung der rechtsradikal zu verortenden NSU-Attentate.


    Jeder Dengler ist einfach lesenswert! So auch dieser.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Audi quattro (ISBN: 9783667119469)

    Bewertung zu "Audi quattro" von

    Audi quattro
    wschvor 2 Monaten
    Von A(udi) bis (Su)Z(i) - alles Quattro

    In diesem schön und interessant aufgemachten, geschrieben und mit zahlreichen Fotos versehenen Bild-/Textband geht es nicht nur um die Quattros von Audi. Sondern auch um die vierradgetriebenen Fahrzeuge einiger anderer Hersteller. Von Ferdinand Porsches Lohner-Porsche aus dem Jahr 1900, dem wohl ersten Fahrzeug mit Vierradantrieb. Vom 1968er Indianapolis-Lotus 56, angetrieben durch eine Gasturbine. Ein Moskwitsch Typ 410 Geländewagen mit der Moskwitsch 402-Karosserie, dem Offroad-Käfer Porsche Typ 87 aus dem Jahr 1941 ebenso wie der 'Ente' in der Sahara-Version, die gleich zwei Zwei-Zylinder-Motoren verpasst bekam. Einen für den Antrieb der Vorderräder, den zweiten für die Hinterräder.

    Dass der Jensen FF, heutzutage Garagengold, nicht fehlt, ist bei diesem Buch dann selbstverständlich.

    Da die Turbo-Technik dann in etwa der gleichen Zeit wie der Audi Quattro auf den Markt kam, fehlen auch diese Informationen nicht. Porsche 930 , Saab 99 Turbo und das abgrundtief hässliche Buik Regal Sport Coupe, alle aus dem Jahr 1977. Bis hin zum 1.000-PS-starken Chiron. Auch der Bundeswehr Iltis hat seine Seiten abbekommen. BMW, Jeep usw. sind ebenfalls vertreten.

    Der weitaus grösste Teil des Buches ist aber dem Audi Quattro gewidmet. Von den ersten Überlegungen bezüglich  der Namenssuche über die zahlreichen Renn- und Rallye-Erfolge (und Misserfolge) bis hin zur Einstellung der klassischen Quattro-Serie von Audi.

    Pressestimmen aus all den Jahren, technische Daten, technische Zeichnungen und auch die Auflistung der Erstausstattung im Stand von August 1980.

    Nett und recht amüsant ist beispielsweise der kurze Beitrag über die Namensfindung. ein Audi Mitarbeiter schlug zunächst den Namen 'Carat' vor. Zitat Seite 116: "Wollen Sie wirklich", so der gut vorbereitete Audianer nach eine Kunstpause, "dass unser Auto so heißt wie dieses Hausfrauen-Parfüm von 4711...?!?"

    Suzi Quattro erscheint auf den Seiten 114/115. Einen Audi Quattro mit einer in voller Lautstärke wiedergegebenen Cassette von Suzi Quattro - das wärs. Es müsste ja nicht gleich der Audi Sport quattro S1 mit dem 2,1-Liter-Motor (2133 cm³) sein, der schon 1985 seine 390 kW/530 PS auf die Reifen wuchtete...


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Der Alleswisser (ISBN: 9783969050262)

    Bewertung zu "Der Alleswisser" von Peter Grünlich

    Der Alleswisser
    wschvor 2 Monaten
    Kein 'Must have", aber ein "Nice to know..."

    Ein Buch, welches man nicht von Seite 1 bis 268 konsequent durchlesen muss. Es genügt, es ab und zu und hie und da mal aus dem Regal zu holen, sich im Inhaltsverzeichnis ein Thema zu suchen, für welches gerade Interesse besteht - und einfach mal los zu lesen. 

    Vermutlich wird es bei diesem einen Thema nicht bleiben. Sondern es werden noch ein paar Seiten, noch ein paar weitere Seiten gelesen.

    Denn Peter Grünlich, bisher eher durch Nonsens-Bücher wie "Was wir tun, wenn der Aufzug nicht kommt" und ähnliches aufgefallen (Tipp: wer ein kleines, amüsantes Buchgeschenk sucht, einfach mal nach des Autors Namen suchen), fasst hier seine Stöberei bei und in Wikipedia zusammen. Ohne dabei die Wikipedia-Texte einfach nur zu kopieren. Sondern nett be- und umschrieben.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Auf einem Blatt die ganze Welt (ISBN: 9783423282468)

    Bewertung zu "Auf einem Blatt die ganze Welt" von Thomas Reinertsen Berg

    Auf einem Blatt die ganze Welt
    wschvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Wie kann eine 'Kugel' samt Oberfläche gezeichnet werden, wenn diese weitgehend unbekannt ist? Diese Frage und die Entwicklung der verschied
    Kommentieren0
    Cover des Buches Paradiese am Wasser (ISBN: 9783734319938)

    Bewertung zu "Paradiese am Wasser" von

    Paradiese am Wasser
    wschvor 2 Monaten
    Traumhaft? Ja, unbedingt. Ziel? Aktuell aus pandemischen Gründen leider nein...

    Beim Durchblättern, Betrachten der sehr schönen Farbfotos und Lesen der nett geschriebenen Texte können zwei Reaktionen eintreten:

    Man ärgert sich noch mehr, dass es derzeit (November 2020) unmöglich oder zumindest recht riskant ist zu verreisen. Eventuell kann das Reiseziel erreicht werden. Aber es ist fraglich, on die Rückreise problemlos möglich ist. Vielleicht wird der Rückflug gecancelt. Oder für die Einreise nach Deutschland wird ein ganz aktueller Viren-Test verlangt. Oder es wird verlangt, dass man sich trotz Test zwischen 5 und 14 Tage in Quarantäne begeben muss. Oder, oder.  Das wäre also eine recht sinnlose Reaktion.

    Sehr viel angebrachter ist Reaktionsmöglichkeit Nummer 2:

    Sich an den oben schon erwähnten wirklich schönen Farbaufnahmen (in bester Druckqualität) erfreuen, voller Interesse und Vorfreude auf den sicher in absehbarer Zeit wieder möglichen Urlaub freuen. Sich über das traumhafte Urlaubsziel freuen.

    Wobei das Ziel nicht unbedingt in der Südsee oder in der Karibik sein muss. Diese werden natürlich auch geschildert und gezeigt. Sei es der Whiteheaven Beach in Australien, Aitutaki auf den Cook Islands oder die Blaue Lagune auf Jamaica. 

    Die ebenso benannte auf Capri wird natürlich auch beschrieben. Was europäische Traumorte AM Wasser anbelangt, so gehört der Golden Beach auf Zypern ebenso dazu wie Bad Gastein im Salzburger Land oder Fjellzentrum Kiilopää im Norden Finnlands.

    Schliesslich heisst das Buch Paradiese am Wasser und nicht Inselparadiese oder ähnlich...

    Zu jedem vorgestellten Urlaubsziel gibt es auch interessante Kurzinfos zu lesen. Wie beispielsweise Öffnungszeiten, ideale Besuchszeit, eventuell zu entrichtende Eintrittsgelder etc. So das Ziel nur zu Fuß erreichbar ist wird die die Gehzeit aufgeführt, ob es sich rentiert, einen Schnorchel samt Tauchmaske mit zu nehmen.

    Fazit: sich nicht über die aktuell notwendigen Einschränkungen ärgern. 

    Sondern das Buch zur Hand nehmen - und träumen.


    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

      Lieblingsgenres

      Sachbücher, Krimis und Thriller

      Freunde

      Was ist LovelyBooks?

      Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

      Mehr Infos

      Buchliebe für dein Mailpostfach

      Hol dir mehr von LovelyBooks