xthelittleRose

  • Mitglied seit 12.02.2019
  • 15 Freunde
  • 152 Bücher
  • 52 Rezensionen
  • 128 Bewertungen (Ø 3.95)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne41
  • 4 Sterne53
  • 3 Sterne23
  • 2 Sterne9
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Cover des Buches Tschick9783499256356

    Bewertung zu "Tschick" von Wolfgang Herrndorf

    Tschick
    xthelittleRosevor einer Stunde
    )}
    Cover des Buches Save me from the Night9783499000065

    Bewertung zu "Save me from the Night" von Kira Mohn

    Save me from the Night
    xthelittleRosevor 8 Stunden
    Packend, emotional und vollkommen empfehlenswert!

    Seanna flieht vor ihrer Vergangenheit. Zu schmerzhaft sind die Erinnerungen und Geschehnisse. Um das alles endlich hinter sich zu lassen, zieht sie nach Castledunn. In dem kleinen irischen Dorf möchte sie endlich einen Neuanfang wagen, doch schnell wird sie schon vor eine neue Herausforderung gestellt. Seanna tut sich schwer auf Menschen zuzugehen. Zuviel Angst hat sie, dass sie nach ihrer Vergangenheit gefragt werden könnte. Der Besitzer des Pubs, in dem sie arbeite, ist ihr einziger Freund. Als dieser nun beschließt zu seiner Freundin zu ziehen und einem seiner engen Freunde das Pub anzuvertrauen, weiß Seanna nicht, was sie davon halten soll. Was, wenn sie sich nicht verstehen? Der Job ist momentan so ziemlich alles, was sie hat und die einzige Konstante in ihrem Leben. Niall stellt sich jedoch als netter, ruhiger Mann heraus. Nicht lange und sie fühlt eine Gewisse Anziehung zu ihm, doch darf sie sich erlauben dieser nachzugehen? Er ist immer noch ihr Chef und nicht nur das, er scheint auch etwas Entscheidendes für sich zu behalten.

    Charaktere:

    Seanna ist eine starke, aber auch sehr verunsicherte Protagonistin. Die Autorin hat dem Leser Stück für Stück Einblick in Seannes Vergangenheit gegeben, sodass erst nach und nach aufgedeckt wurde, was sie alles durchgemacht hat. Außerdem gehört auch immer viel dazu ganz alleine in einen Ort zu ziehen, vollkommen ohne ein soziales Sicherheitsnetz, welches einen auffangen könnte. Die Sache mit der Vergangenheit ist jedoch ein zweiseitiges Schwert. Obwohl sie sehr stark ist, ist sie durch die Geschehnisse auch sehr verunsichert. Sie hat Angst andere an sich heranzulassen, denn sie will nicht über ihre Vergangenheit sprechen müssen und dadurch anders gesehen werden.

    Mit Niall ist sie da genau an den richtigen Mann geraten. Er zeigt sich als sehr verständnisvoll und lässt ihr den Raum, den sie braucht. Doch man kommt nun einmal nur bis zu einem bestimmten Punkt, bis solche Geheimnisse eine potenzielle Beziehung gefährden. Seanna zieht sich mehrfach ab einem gewissen Punkt zurück, wodurch es irgendwann an der Zeit wird sie damit zu konfrontieren und nicht locker zu lassen.

    Schreibstil/Spannungsbogen:

    Ich habe schon bei „Show me the Stars“ den Schreibstil geliebt und hier genauso. Kira Mohn schreibt einfach wahnsinnig schön und ich liebe das Setting der Buchreihe. Von der Stimmung her war es allerdings vollkommen anders als der erste Band der Reihe. Während dieser eher ruhig und nachdenklich war, ist „Save me the Night“ sehr fesselnd und bedrückend. Was ich mit bedrückend meine, ist das der Leser weiß, dass es eine dramatische Wendung geben wird. Irgendwann wird Seannas Vergangenheit aufgedeckt werden und es wird einem beim Lesen aufwühlen. Klingt ein bisschen seltsam, aber ich meine sozusagen positiv bedrückend. Der zweite Band war außerdem sehr viel spannender als der Erste. Obwohl ich „Show me the Stars“ wahnsinnig geliebt habe, finde ich den zweiten Band nicht vergleichbar. Sie sind beide auf ihre Weise brillant. Ich bin schon total gespannt, ob die Autorin schafft dem dritten Buch nochmal eine vollkommen andere Nuance zu verpassen. Ich hoffe es sehr!

    Fazit:

    „Save me from the Night” würde von mir mehr als fünf Sterne bekommen, wenn es ginge. Das Buch war einfach so packend, emotional und berührend. Ich habe mitgefiebert und wollte gleichzeitig nicht erfahren, was als Nächstes passieren wird, da ich wusste es kann nur aufwühlen werden. Ich kann das Buch wirklich mit bestem Gewissen weiterempfehlen. Mich begeistert vor allem immer noch, dass die Autorin schafft in diese Reihe so viel Vielfalt zu bringen. Ich finde der erste und zweite Band lesen sich einfach vollkommen unterschiedlich. Und das auf die bestmögliche Weise. Ich finde es faszinierend, wie beim gleichen Schreibstil, derselben Autorin und beim selben Setting der erste Band so nachdenklich und ruhig, dafür der zweite Band aber umso aufwühlender sein kann. Ich liebe die Reihe einfach und bin unbeschreiblich gespannt auf den letzten Teil. Airin war ja bereits in den ersten beiden Büchern sehr präsent und ich finde sie als Charakter wirklich, wirklich toll. Sie war für die anderen beiden Protagonistinnen eine so umwerfende, mitfühlende Freundin. Ich hoffe, ihre Geschichte wird genauso umwerfend wie sie! ♥

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches New Dreams9783426525845

    Bewertung zu "New Dreams" von Lilly Lucas

    New Dreams
    xthelittleRosevor 9 Stunden
    )}
    Cover des Buches New Promises9783426524558

    Bewertung zu "New Promises" von Lilly Lucas

    New Promises
    xthelittleRosevor 9 Stunden
    )}
    Cover des Buches OMG, diese Aisling!9783423230025

    Bewertung zu "OMG, diese Aisling!" von Sarah Breen und Emer McLysaght

    OMG, diese Aisling!
    xthelittleRosevor 10 Stunden
    )}
    Cover des Buches Verliebt in deine schönsten Seiten9783426525180

    Bewertung zu "Verliebt in deine schönsten Seiten" von Emily Henry

    Verliebt in deine schönsten Seiten
    xthelittleRosevor 10 Tagen
    )}
    Cover des Buches Duty & Desire – Verdächtig nah9783499275784

    Bewertung zu "Duty & Desire – Verdächtig nah" von Tessa Bailey

    Duty & Desire – Verdächtig nah
    xthelittleRosevor 11 Tagen
    )}
    Cover des Buches Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde9783846600962

    Bewertung zu "Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde" von Isabell May

    Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde
    xthelittleRosevor 13 Tagen
    Toller Auftakt einer spannenden Dilogie!

    Lelanis Geburtstagsgeschenk ist ein ganz besonderes. Das Amulett, welches sie seit ihrer Kindheit trägt, entpuppt sich als magisch. Und nicht nur das Amulett, sondern auch Lelani besitzt magische Fähigkeiten. Als sie ihrer Ziehmutter Aphra davon berichtet, bricht diese ihr Schweigen und erzählt Lelani das ihr Amulett von ihrer leiblichen Mutter stammt. Sofort ist klar, dass sie sich auf die Suche nach ihrer Mutter machen muss. Ihr bester Freund Haze ist sofort an Board, um sie auf diese gefährliche Reise zu begleiten. Kurz bevor sie aufbrechen, treffen sie erneut auf einen jungen Mann, welcher sie vor einigen Tagen vor einem Wolf gerettet hatte. Was die beiden nicht wissen ist, dass er von der Königin des Reiches gesandt wurde, um Lelani zu finden. Haze steht dem Fremden skeptisch gegenüber … doch in Lelani weckt er ungewohnt Gefühle, weshalb sie im vertraut. Welchen Preis wird sie dafür zahlen müssen?

     Charaktere:

    Lelani ist eine sehr liebe, aber auch wirklich naive, unerfahrene Protagonistin. Wahrscheinlich ist das auch sehr realistisch, schließlich ist sie in einem kleinen Dorf aufgewachsen, in dem eigentlich nichts weiter passiert. Dennoch empfand ich es persönlich manchmal als ein bisschen anstrengend. Mit ihrer Magie ist das ähnlich. Es ist natürlich vollkommen realistisch, dass sie nicht wirklich weiß wie sie damit umgehen muss, schließlich hat es ihr keiner beigebracht. Leider war es ein bisschen unangenehm wieder und wieder zu lesen wie es ihr nicht gelingt diese einzusetzen. Wie gesagt, es ergibt vollkommen Sinn, aber dennoch denke ich, ist es in Ordnung sich ein wenig daran zu stören. Ansonsten mochte ich Lelani sehr gerne und bin auf ihre Charakterentwicklung im zweiten Teil wahnsinnig gespannt.

    Ich kann nur sagen #teamhaze. Er ist auf jeden Fall mein Liebling. Ich mag Freundschaften seit der Kindheit sehr gerne. Man merkt schnell, dass die beiden eine besondere Beziehung zueinander haben und das Haze alles für sie tun würde. Ich meine, er lässt ja schließlich auch sein bisheriges Leben und Verantwortung seiner Familie und dem Dorf gegenüber hinter sich, nur um Lelani zu begleiten und schützen. Er erträgt sogar Kyran, den jungen Mann, der die beiden eigentlich zur Königin bringen soll. Haze ist von Anfang an misstrauisch seinetwegen, doch Lelani zuliebe erträgt er Kyrans Anwesenheit. Ein paar Sticheleien gegen den Goldjungen lässt er sich jedoch ungern nehmen.

    Wie man sicherlich bereits gemerkt hat, mag ich Kyran nicht all zu gerne. Ich bin gespannt, ob er im zweiten Band vielleicht noch eine andere Seite von sich preisgibt. Es gab kleine Momente in denen man unter seine arrogante, aufgeblasene Schale sehen konnte und manchmal wirkte es auch, als wolle er seinen Auftrag nur sehr ungern befolgen. Vielleicht mag er Lelani ja wirklich.

    Schreibstil/Spannungsbogen:

    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Es hat mich ein bisschen an „Das Reich der sieben Höfe“ erinnert, was eine Fantasyreihe ist, die ich wirklich gerne mag. Ich finde die Autorin hat eine wirklich schöne Welt geschaffen, die ich hoffe im zweiten Band noch näher kennenzulernen. Die Spannung war ungefähr das dreiviertel Buch eher moderat. Was auf keinen Fall heißen soll, dass es langweilig war! Sondern bei Fantasybüchern ist es meiner Meinung nach so, dass im ersten Teil der Leser erstmal viel in die Welt und Handlung eingeführt wird. Deswegen werden erstmal potenzielle Konflikte angeteasert und im hinteren Teil beginnt dann erst richtig Action, bevor es in einem Cliffhanger endet, sodass man kaum erwarten kann die Fortsetzung zu lesen. Und so war es in diesem Buch auch, was ich vollkommen in Ordnung finde. Die Autorin hat aber dennoch geschafft eine schöne, bewegende Nebenhandlung einzubauen, sodass bereits im vorderen Drittel etwas Unerwartete passierte.

    Fazit:

    Mir hat Band 1 der Shadow Tales Dilogie sehr gut gefallen. Ich hatte sehr viel Spaß in die Welt abzutauchen und Haze ist auf jeden Fall ein neuer Bookboyfriend für mich. Meine kleine Kritik ist wie bereits erwähnt, dass Lelani mir manchmal zu naiv war und mit ihren Kräften nicht zurechtkam, aber ich denke damit lässt die Autorin einfach Raum für Charakterentwicklung. Außerdem hätte es vielleicht noch einen Tick spannender sein können, aber das denke ich mir bei ersten Fantasybänden sehr oft. Deswegen ist das auch wirklich Kritik auf hohem Niveau. Ich freue mich auf jeden Fall riesig auf den zweiten Teil. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der dann eine fünf Sterne Bewertung bekommt, wenn er das Potenzial vom Ende des ersten Teils so fortsetzt. Denn am Ende war es wirklich, wirklich spannend und ich kann kaum erwarten zu erfahren wie es weiter- und ausgeht. Von mir gibt es definitiv eine Empfehlung für dieses Buch!

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Nur einen Herzschlag entfernt9783785726730

    Bewertung zu "Nur einen Herzschlag entfernt" von Renée Carlino

    Nur einen Herzschlag entfernt
    xthelittleRosevor 13 Tagen
    )}
    Cover des Buches Nur ein Wort von dir entfernt9783453292208

    Bewertung zu "Nur ein Wort von dir entfernt" von Hannah Beckerman

    Nur ein Wort von dir entfernt
    xthelittleRosevor 16 Tagen
    Eine Familientragödie voller Missverständnisse und Schmerzen.

    Jess und Lily sind Schwestern, und doch haben die beiden seit fast 30 Jahren nicht miteinander gesprochen. Der Grund ist ein schicksalhafter Sommer in ihrer Jugend. Jess, Lily und ihre Mutter Audrey haben diese Zeit alle anders erlebt und ihre ganz eigenen Geheimnisse daraus mitgenommen, die sie bis heute vor den anderen hüten. Bisher hat das auch ganz gut funktioniert, mal davon abgesehen, dass die Familie zerbrochen ist. Doch nun ist Audrey an Krebs erkrankt und hat nur noch wenige Monate übrig. Ihr größter Wunsch ist ihre beiden Töchter wieder zu vereinen, bevor es für sie zu spät ist. Allerdings gestaltet sich das noch viel schwerer als Audrey dachte und die Zeit läuft gegen sie. Ob die Familie die Jahre der Entfremdung hinter sich lassen kann? Und vor allem, ob sie die Geheimnisse der Vergangenheit lüften können? – Findet es selbst heraus 😉


    Charaktere


    Audrey war für mich der sympathischste und nachvollziehbarste Charakter. Eine liebevolle Mutter, welche nur das Beste für ihre Töchter möchte. Wobei ich mich frage, warum sie nicht schon in der Jugend der beiden Mädchen interveniert hat. Eigentlich müsste man meinen, dass wenn die Töchter sich seit Monaten aus dem Weg gehen, die Mutter vielleicht schonmal gegensteuert und die beiden dazu bringt miteinander zu sprechen. Aber wahrscheinlich waren die Dinge, die die Familie durchlebt hatte, so angedacht, dass die Mutter genug mit sich selbst zu tun hatte. Auf jeden Fall kann ich sehr gut nachvollziehen, dass ihre Krankheit für sie ein Weckruf war. Davor dachte sie vielleicht noch: „Irgendwann werden sie sich schon wieder annähern“ und eine ihrer Töchter hatte ihr ja auch klipp und klar gesagt, dass sie sich da raushalten möge.


    Jess ist diejenige, die seit Jahren nichts von Lily wissen möchte. Sie war für mich ein eher unangenehmer Charakter, den ich oft nicht nachvollziehen konnte. Ich fand ihre Reaktionen meist sehr übertrieben, selbst als ich wusste was der Auslöser für ihre Entscheidung war. Mir war die ganze Zeit unerklärlich, warum Jess nicht einfach über ihren Verdacht gesprochen hat, aber leider frage mich öfter, warum in Büchern immer keine Kommunikation stattfindet. Natürlich soll das zu Spannung und Drama führen, aber es sollte ja dennoch realistisch bleiben.


    Lily fand ich ganz in Ordnung, sie hat zwar auch so ihre Baustellen, aber ich fand sie relativ authentisch und auch nachvollziehbar. Zwar hat auch sie Geheimnisse aus diesem Sommer mitgenommen, aber dennoch hat sie immer wieder versucht mit Jess in Kontakt zu treten. Doch diese hat ihr nie geantwortet. Lily hat versucht ihre chaotische, dunkle Vergangenheit durch eine perfekte, glänzende Gegenwart zu kompensieren. Leider ist das am Ende jedoch mehr Schein als Sein gewesen.


    Schreibstil/Spannungsbogen:


    Der Schreibstil des Buchs war sehr angenehm und flüssig. Vor allem der Aufbau hat mir gut gefallen. Es gab Kapitel, die in der Gegenwart gespielt haben, aber auch dazwischen Kapitel die Erinnerungen aus der Vergangenheit beschrieben. Es wurde aus den drei Sichtweisen der Frauen geschrieben, dadurch, dass die Kapitel beschriftet waren, wurde es allerdings nicht für den Leser unübersichtlich oder verwirrend. Das fand ich sehr gut. Ich mochte sehr, sehr gerne das die Vergangenheit wirklich wie ein Rückblick gewirkt hatte. Ich könnte mir das Buch auch wahnsinnig gut als einen Film vorstellen. Das hat die Geschichte, meiner Meinung nach, wirklich spannend gemacht. Ich musste die ganze Zeit mitfiebern und abwarten. Manchmal dachte ich mir nur: „Sagt doch endlich was passiert ist?!“. Die Autorin hat nämlich geschafft die Geschichte wie Puzzleteile zusammenzusetzen. Ich fand die Handlung und Wendungen kein Stück vorhersehbar, was bei mir wirklich selten vorkommt. Dafür also wirklich Respekt!


    Fazit:


    „Nur ein Wort von dir entfernt“ war für mich mal etwas anderes. Ich lese persönlich selten so Familientragödien. Deswegen war ich mir vorher nicht sicher wie es mir gefallen wird, aber es hat mich überzeugt und ich würde erneut zu einem ähnlichen Buch greifen. Wie bereits gesagt fand ich vor allem den Aufbau des Buchs wirklich gut. Die Autorin hat es geschafft richtig Spannung aufzubauen. Ich musste einfach weiterlesen, um endlich herauszufinden was in diesem Sommer vorgefallen war. Es wurden immer nur kleine Andeutungen gemacht, bis es sich nach und nach zu einem Bild zusammensetzte. Was mir nicht ganz so gut gefallen hat, waren die Charaktere. Ich fand sie teilweise schon ein bisschen anstrengend. Und ich fand es auch, wie bereits erwähnt, eher unrealistisch, dass man beispielsweise seine Schwester einfach so aus seinem Leben streicht, weil man eine bestimmte Vermutung hat. Vor allem war Jess gerade mal elf Jahre alt, als sie die Entscheidung traf. Bei Lily und Audrey kann ich ja noch verstehen warum sie gewisse Dinge für sich behalten wollten … aber Jess hätte einfach darüber sprechen können bzw. weiß ich nicht, ob eine elf-jährige wirklich schon so eine Entscheidung treffen würde. Zudem verstehe ich immer noch nicht, warum die Mutter nicht irgendwann etwas unternommen hat, dass sie wieder miteinander sprechen, vor allem in der Kindheit. Aber es sei euch selbst überlassen herauszufinden, ob ihr es vielleicht doch nachvollziehbar findet.


    Was ich an dem Buch jedoch sehr schön fand, ist das es den Leser daran erinnert, dass es nur ein Leben gibt. Sowohl für uns selbst als auch für die Menschen, die wir lieben. Und wie schnell es auch vorbei sein kann. Deshalb sollten wir unsere Freunde, Familie etc. schon vorher wertschätzen, nicht erst, wenn es zu spät ist. Außerdem erinnert die Geschichte daran, dass man mehr kommunizieren sollte, sodass nicht Missverständnisse schließlich zu einem irreparablen Bruch führen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}

    Über mich

    Mein Blog: https://xthelittlerosebooks.de
    • weiblich
    • 21.06.1996

    Lieblingsgenres

    Klassiker, Sachbücher, Humor, Liebesromane, Fantasy, Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks