zeilenvollerwunders avatar

zeilenvollerwunder

  • Mitglied seit 17.06.2020
  • 3 Freunde
  • 29 Bücher
  • 24 Rezensionen
  • 29 Bewertungen (Ø 4)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Everything We Had (ISBN: 9783864931611)

    Bewertung zu "Everything We Had" von Jennifer Bright

    Everything We Had
    zeilenvollerwundervor 22 Tagen
    Kurzmeinung: Kann ich bitte den nächsten Flug nach London haben? Das Cosy Corner mit all den Leckereien & tollen Büchern wartet auf mich ..
    Wohlfühlatmosphäre durch und durch!

    Einmal bitte nach London. Einmal bitte in den Cosy Corner? Wie du weißt nicht was der oder das Cosy Corner ist? - dann müssen wir das schleunigst ändern!


    Denn ich war die vergangene Woche dort. Und was war das für eine unglaublich tolle Reise ❤ - ich habe jeden Augenblick genossen & geliebt. Also stell dir vor eine Buchhandlung & ein Café mit den leckersten Gebäcken, die du je zu dir genommen hast. Um dich herum Bücher, der Duft von Teig und Kaffee, gemütliche Sessel und Pflanzen soweit das Auge reicht. Na Lust bekommen? Dann Everything We Had von Jennifer Bright schnappen und dem Alltag entfliehen und eine kleine Reise nach London starten.


    Hier lernt man die unglaublich tollen Charaktere Aiden und Kate kennen. Ich sag nur Enemies to Lovers! Was sich neckt, dass liebt sich und so. Oder eher Liebe geht durch den Magen? Das weiß man erst wenn man die Beiden in dieser Geschichte begleitet. Auf jeden Fall wird einem nicht langweilig. Zusammen mit den Beiden begibt man sich auf eine emotionale und tiefgründige Reise, aber auch auf eine Kulinarische. Man lernt verschiedensten Gebäcke kennen und steht plötzlich in der Küche und probiert sie aus. Mein Banoffee Pie ist schon mal sehr lecker geworden, aber Kate muss mir unbedingt helfen den zu perfektionieren. Aber die Karamell Sauce die ich für diesen Kuchen selber machen musste, oh mein Gott ein Traum, auch zum Croissant morgens. Läuft jetzt auch das Wasser im Mund zusammen? Im Cosy Corner hört das gar nicht mehr auf und man hängt plötzlich mit der sabbernden Schnute über Kates Tresen. 


    Hach wie gerne wäre ich immer noch in London. Würde es mir in dem Buchladen-Café richtig gemütlich machen und Aiden und Kate müssten mich bei Ladenschluss förmlich rausschmeißen. 


    .......


    Everything We Had ist eine locker leichte Lektüre, die man nur so verschlingt. Die Geschichte beinhaltet aber auch ernste und tiefgründige Themen. Eine Triggerwarnung gibt es deswegen auch & das ist auch gut so meines Erachtens. Das Buch ist nicht nur äußerlich eine Erscheinung, auch der Inhalt kann da mithalten.


    Jennifer Bright hat eine absolute Wohlfühlatmosphäre und authentische Charaktere erschaffen, deren Beziehungsaufbau ein realitätsnahes Tempo einnehmen. Zu dem wurden die einzelnen Kapitel, aus den Sichten der beiden Hauptprotagonisten geschrieben, was ich sehr befürworte. Man kann dadurch einfach immer eine engere Bindung zu den Charakteren aufbauen. 


    Manche Szenen hätte ich mir jedoch etwas länger gewünscht. Aber das ist meckern auf hohem Niveau. Ich wollte wahrscheinlich einfach nicht, dass das Buch so schnell endet und ich Abschied vom Cosy Corner nehmen muss.


    Für mich ist Everything We Had ein absolutes 𝐇𝐞𝐫𝐳𝐞𝐧𝐬𝐛𝐮𝐜𝐡 ❤ 




    [Danke in dem Sinne auch nochmal @netgalleyde für das Rezensionsexemplar!]

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Bis du mich küsst (ISBN: 9782496705362)

    Bewertung zu "Bis du mich küsst" von Marie Force

    Bis du mich küsst
    zeilenvollerwundervor 25 Tagen
    Kurzmeinung: Ein sehr schöner und witziger Auftakt einer neuen Marie Force Reihe
    Kubanisches Flair trifft auf viel Gefühl und Humor

    Marie Force ist zurück mit einer neuen Reihe. Eine Reihe, die uns ins schwitzige, vielfältige und multikulturelle Miami reisen lässt. Kubanisches Flair trifft auf viel Gefühl und Humor.
    Und viel Humor hat dieses Buch - gerade zu Beginn. Ich meine, wer kann von sich behaupten am ersten Arbeitstag direkt zweimal im Gefängnis zu landen?
    Mit Carmen & Jason haben wir hier in der Geschichte zwei Charaktere, die ein emotionales Trauma zu verarbeiten haben - jeder auf seine Weise. Die eine muss einen tiefsitzenden Verlust mit sich tragen und der andere einen Betrug und einen Verrat, der seinen guten Ruf in den Dreck gezogen hat.
    Marie Force hat mir mit dieser Geschichte auf alle Fälle tolle und gemütliche Lesestunden beschert

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Working Late (ISBN: 9783736314290)

    Bewertung zu "Working Late" von Helene Holmström

    Working Late
    zeilenvollerwundervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Konnte mich leider nicht überzeugen
    Gefühle bleiben auf der Strecke

    Mich konnte Working Late leider nicht mitreißen und nicht überzeugen und ich weiß noch nicht ob ich die anderen Bücher der Reihe lesen werde. Das Cover ist wunderschön keine Frage, aber mir fehlt in der Handlung einfach die Romanze, die Gefühle und der Tiefgang der Charaktere. Und das ist ja bekanntlich das Wichtigste an einem Buch – dass einem die Handlung zusagt. Von Romanze und Gefühlen hätte ich gerne mehr gehabt. Jeder der aber gerne mal eine schwedische Folge von Suits lesen möchte, sollte sich diesen Roman zulegen und sich vor allem selber ein Bild von der gesamten Handlung machen.
    Zum Schluss muss ich noch darauf aufmerksam machen, dass ich nicht beurteilen kann, ob ich lediglich der Autorin den Schuh anziehen kann und mir einfach ihr Schreibstil und ihre Geschichte nicht zusagt oder ob es an der Übersetzung liegt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Perfect Mistake (ISBN: 9783966350310)

    Bewertung zu "Perfect Mistake" von Kylie Scott

    Perfect Mistake
    zeilenvollerwundervor 2 Monaten
    Cover des Buches One Last Song (ISBN: 9783745701227)

    Bewertung zu "One Last Song" von Nicole Böhm

    One Last Song
    zeilenvollerwundervor 3 Monaten
    Cover des Buches Highland Love Affairs: The nights we shared (ISBN: B08WJHMPRN)

    Bewertung zu "Highland Love Affairs: The nights we shared" von Ella McQueen

    Highland Love Affairs: The nights we shared
    zeilenvollerwundervor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine tolle Fortsetzung einer wunderschönen Wohlfühlreihe.
    Zurücklehnen und Wohlfühlen

    Willkommen zurück in Finnegan. Ich bin mir sicher, diejenigen die auch schon Teil 1 der Highland Love Affairs Reihe – The Dreams We Had gelesen haben, konnte es auch kaum erwarten wieder zurück zu den Quinns zu reisen.
    Wir kehren zurück zu einer einzigartigen Szenerie. Die unberührte und wilde Natur der Highlands trifft wieder auf viel Wärme, Schmerz und Geheimnisse.
    Wir kehren zurück zu Liam & Jamie, die immer noch glücklich miteinander sind und wir können imaginär Kenzie wieder in die Arme schließen und ihre Koch- sowie Backkünste bestaunen. 

    Mit dieser Geschichte lernen wir unseren attraktiven Protagonisten Niall besser kennen. Wir erfahren mit welchen Erlebnissen er aus der Vergangenheit noch heute zu kämpfen hat und ob es ihm gelingt, dem Geheimnis Avas auf die Schliche zu kommen. Ava, ein neues Gesicht in TNWS kommt wie auch Jamie zuvor aus London und checkt im ‚The Finnegan‘ unter dem Namen ihrer Zwillingsschwester Danielle, eine Reisebloggerin, ein. Der Plottwist ist somit schon vorhersehbar und dennoch kann man sich auf eine tolle Geschichte freuen. Gerade auf die Szene, wie die beiden sich kennenlernen, denn Ella McQueen wäre nicht Ella McQueen wenn das erste Zusammentreffen nicht wieder total witzig wäre. Aber auch auf unterschiedliche Szenen der Beiden, wie sie sich annähern und besser kennenlernen. Und so viel sei gesagt, es knistert gewaltig und das schon relativ früh. Ich glaube einfach selbst Ava, die nicht auf den Mund gefallen ist und Niall ordentlich die Stirn bieten kann, ist letztendlich von Minute Eins dem athletischen und attraktiven Schotten verfallen. 

    Ella McQueen hat mit der Highland Love Affairs Reihe eine absolute Wohlfühlreihe geschaffen. Und auch mit dem zweiten Band bekommen wir wieder malerische und wunderschöne Kulissen geliefert. Ich bin einfach ein großer Fan der Szenerie, Finnegans und der Quinns. Wer meine Meinung zu Buch 1 schon kennt, weiß das ich ein ganz großer Fan von Kenzie bin und dass hat sich mit diesem Buch einfach nur nochmal bestärkt. Beim Lesen läuft einem förmlich das Wasser im Mund zusammen & das nicht immer nur wegen Niall – sondern manchmal sind auch einfach Kenzies Leckereien Schuld dran. 

    Ein, zwei Schwächen hatte die Geschichte für mich persönlich aber. Ich konnte mit den Charakteren Niall und Ava einfach nicht so extrem warm werden wie in Band Eins mit Liam und Jamie. Mag vielleicht daran gelegen haben, dass die beiden Protagonisten aus dem ersten Teil in meinen Augen einfach dunklere Dämonen mit sich trugen und die Thematik dadurch etwas tiefgründiger rüber kam. Ich brauche zwar nicht immer extrem viel Leid oder Drama, aber dass ist mir halt im Vergleich zum ersten Band der Reihe aufgefallen. Zu dem ging mir manches gegen Ende der Geschichte ein wenig zu schnell. Aber vielleicht wollte ich Finnegan einfach nicht verlassen, weil ich mich dort so wohlfühle. Eine Szene wurde mir zum Beispiel zu schnell abgehandelt. Ich hätte mir einfach mehr Klärungsbedarf gewünscht – ABER durch diese Wohlfühlatmosphäre, Ella McQueens hervorragenden Schreibstil und die Neugier wie Niall darauf reagiert dass ‚Danielle‘ gar nicht Danielle ist, hat sich das Buch trotz dieser minimalen Kritikpunkte ganz doll in mein Herz gebohrt. 

    Fazit: Das Buch hat mir unglaublich viel Freude und schöne Stunden bereitet. Mit diesem Buch kann man sich einfach nur zurücklehnen und nach Schottland in die Highlands träumen. Man wird wieder warm willkommen geheißen und darf Momente mit den Hauptprotagonisten erleben, die zum träumen aber auch trösten einladen.
    Man rauscht nur durch die Seiten und ist am Ende sogar ein bisschen wehmütig, dass man schon wieder Abschied nehmen muss. Aber zum Glück nur für ein paar Monate, denn schon im Sommer heißt es „Willkommen zurück in Finngan“ – Willkommen zu Kenzies Geschichte.
    Und bis dahin kann ich jedem empfehlen sich mit Liam, falls noch nicht geschehen, und mit Niall zu beschäftigen und amüsieren.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches THE BOYS: Club der Sünden (Dark Romance) (ISBN: B08Q5WCGSY)

    Bewertung zu "THE BOYS: Club der Sünden (Dark Romance)" von Briana B. Sinners

    THE BOYS: Club der Sünden (Dark Romance)
    zeilenvollerwundervor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Mädels ihr kommt auf eure Kosten. Die Geschichte ist schmutzig bis zum Schluss.
    Heiß, heißer, The Boys.

    Wer Dark Romance will bekommt mit dieser Geschichte auch Dark Romance.

    Diesen Monat habe ich Mila und Jared auf ihre Reise begleitet. Die Geschichte der Beiden ist nicht nur schmutzig, düster und leidenschaftlich – sondern vermittelt auch Eins allen voran .. Zusammenhalt! Frauenpower trifft hier auf Bruderschaft.

    Vor ab muss ich sage, dass ich mit den Charakteren nicht wirklich warm geworden bin. Insbesondere nicht mit unseren beiden Hauptprotagonisten. Mir hat der Tiefgang bei Beiden gefehlt. Mit Mila konnte ich mich bis zum Schluss einfach nicht anfreunden. Ihre Persönlichkeit kratze einfach nur an der Oberfläche – ging aber nicht in die Tiefe. Ich meine ich konnte beim Lesen vieles nachvollziehen, sie tat mir Leid, was sie alles schon in der Vergangenheit erlebt hatte und dennoch ließ sie mich als Leser nicht wirklich an sich ran.
    Bei Jared hätte ich mir gewünscht, dass man einfach noch viel mehr von ihm erfährt. Es hätte für mich einfach detailreicher sein können. Aber vielleicht lag das auch nur daran, dass ich kein Vorwissen aus den „Love Desire“ Büchern habe.
    Der interessanteste Charakter war für mich tatsächlich Sarah. Sie ist so eine liebenswürdige, verständnisvolle Person und irgendwie musste ich bei ihr immer an das Sprichwort „Stille Wasser sind tief“ denken.

    Jetzt mal zum Positiven .. die Thematik des Buches mochte ich sehr gerne, da ich auch bei Serien ein Fan von etwas Brutalität und Dunkelheit bin. Ich möchte gar nicht weiter auf die Thematik eingehen, einfach um niemanden etwas vorweg zu nehmen.
    Ein kleines Manko gibt es aber auch hier. Manche Szenen kamen mir einfach zu schnell abgehandelt vor. Ich weiß es dreht sich viel um Sex und der kam auf keinen Fall zu kurz. Dennoch hätte man die actionreichen Szenen ruhig noch etwas länger fassen können. Manchmal war ich total verwirrt und musste einzelne Sätze nochmal lesen um mir das Bild der jeweiligen Szene richtig vorstellen zu können.

    Der Schreibstil der Autorin ist super und lässt einen nur so durch die Seiten rauschen. Sie schreibt sehr flüssig und auch die vulgäre Sprache, die nicht außergewöhnlich für dieses Genre ist, findet man bei ihr. Ich muss zugeben, ich muss mich immer erst wieder dran gewöhnen dass die Protagonisten eine solch vulgäre Sprache an den Tag legen, aber das liegt nur daran, dass ich ansonsten viel New Adult lese.
    Das Cover finde ich super schön, vor allem das der eBook Ausgaben. Gerade bei Dark Romance habe ich kein Problem damit wenn Personen auf dem Cover zu sehen sind. Und dieser Kerl ist ja nett anzuschauen.
    Auch das Farbkonzept und die Details sind super gewählt worden. Der dunkle Hintergrund mit der blauen Schrift gefällt mir sehr gut. Aber vor allem das Blumen mit eingearbeitet worden sind im Schriftzug ist für mich die Liebe zum Detail, denn die symbolisieren für mich die Frauen der Geschichte, die auch eine sehr große Rolle in „The Boys“ spielen.

    Fazit: Mädels ihr kommt auf eure Kosten. Die Geschichte ist schmutzig bis zum Schluss und Jared lässt nichts anbrennen. Die Szenen sind detailreich beschreiben und außerordentlich heiß.
    Teil Eins dieser Reihe ist eine klare Leseempfehlung von mir, gerade in kalten Winterstunden.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Christmas Deal (ISBN: 9783736314870)

    Bewertung zu "Christmas Deal" von Vi Keeland

    Christmas Deal
    zeilenvollerwundervor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine schöne Story für Zwischendurch, die einem schöne und witzige Stunden bereitet hat.
    Office Romanze trifft auf Holidate

    Stell dir vor du hast einen Arbeitskollegen, der den selben Namen wie du trägst nur umgekehrt. Dein Vorname ist sein Nachname und dein Nachname ist sein Vorname. Jetzt stell dir vor ihr hättet eine Dienst Email Adresse .. na, meinst du nicht auch, dass würde in einem Chaos enden? So erging es auf jeden Fall Riley Kennedy in ‚Christmas Deal‘. Für Sie bestimmte Mails landeten immer wieder bei ihrem Kollegen Kennedy Riley und der öffnete sie nicht nur, sondern er kommentiere sie und gab auch immer wieder seinen Senf dazu. Und plötzlich stand die Weihnachtsfeier der Firma vor der Tür.

    Aufgrund der wenigen Seitenzahlen dieser Kurzgeschichte haben wir nicht den Tiefgang bei den Charakteren, den wir normalerweise von dem Autoren Duo kennen. Wir lernen Riley und Kennedy sehr schnell kennen und kommen auch sehr schnell in die Geschichte rein. Es geht alles sehr flott voran, aber das war für mich absolut kein Problem, mit dem Wissen, dass es sich hier lediglich um eine Novelle handelt. Wir bekommen abwechselnd die Geschichte aus Rileys sowie aus Kennedys Sicht erzählt. Das gefällt mir ja immer ganz gut, da lernt man einfach beide Charaktere besser kennen. Zu Kennedy kann ich nur sagen .. ein sehr charmanter Typ. Er nimmt sich zu Anfang einiges raus, indem er die Mails, die an Riley gerichtet sind kommentiert und so auch an sie weiterleitet. Aber er macht dies immer auf eine sehr charmante Art und Weise und auch sein Auftreten im weiteren Verlauf der Geschichte, verleiht ihm Pluspunkte.

    Fazit: Riley und Kennedy haben mir auf jeden Fall ein paar witzige Stunden über die Weihnachtsfeiertage bereitet und im Ganzen ist das etwas Nettes für Zwischendurch. Wie man es von dem Duo Vi Keeland und Penelope Ward kennt, rauscht man nur so durch ihre Geschichten. Christmas Deal ist eine Kurzgeschichte und somit ist man in knapp 2 1/2 Stunden mit dem Buch durch. Also eine perfekte Lektüre für die Weihnachtsfeiertage. Oder aber auch für die Vorweihnachtszeit und gerade für alle Grinches unter uns. Denn, ich muss sagen für mich ist Christmas Deal kein typisches Weihnachtsbuch. Ich wäre jetzt nicht durch diese Geschichte unbedingt in Weihnachtsstimmung gekommen und das ist auch das einzige was mir ein bisschen gefehlt hat – Der Christmas Spirit.
    Bei dem Roman hat man eine nette, witzige Office Geschichte die einfach zur Weihnachtszeit stattfindet – ohne Klischees und ohne Weihnachtskitsch.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches The Cousins (ISBN: 9783570165782)

    Bewertung zu "The Cousins" von Karen M. McManus

    The Cousins
    zeilenvollerwundervor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Geschichte, voller Geheimnisse und Intrigen und es macht unglaublich viel Spaß zusammen mit den drei Hauptprotagonisten zu rätseln.
    Jeder hat seine Geheimnisse

    Wie sagt man so schön „Freunde kann man sich aussuchen. Familie nicht! “Im Dezember habe ich zusammen mit Milly, Aubrey und Jonah die Reise nach Cape Cod angetreten und habe versucht gemeinsam mit ihnen das Geheimnis um ihre Großmutter zu lüften. ‚The Cousins‘ war mein erstes Buch von Karen M. McManus und ich wurde nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil ich war direkt in der Geschichte drin und habe mich auf das Abenteuer mit den Drein gefreut. Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil, mit dem sie einen direkt von der ersten Seite an in den Bann zieht. Man wollte Seite für Seite weiterlesen und wissen was noch alles aufgedeckt wird bzw. passiert, denn mit Plottwists hat sie hier nicht gespart. Davon gibt es einige und die Überraschungen waren oft sehr groß.

    Die Charaktere, die sich mit den Kapiteln abwechseln, haben mir ausgesprochen gut gefallen. Wir erfahren nicht nur viel über sie, sondern auch über deren Familien. Ab und An reisen wir sogar in die Vergangenheit und haben das ein oder andere Kapitel aus der Sicht von Millys Mutter. Dies tat der Geschichte unglaublich gut, da man noch mehr Hintergrundwissen hatte und das ein oder andere nachvollziehen konnte. Zu dem hat es zu der Auflösung beigetragen und die meine Lieben, war der absolute Wahnsinn! Das Finale hat mich echt umgehauen! Es gab das ganze Buch über eine Spannung, die sich gehalten hat. Und es hat unglaublich viel Spaß gemacht, gemeinsam mit den Drein auf den Spuren des Geheimnisses zu sein. Was mir auch besonders gut gefallen hat war der Stammbaum den wir auf der ersten Seite finden können. So konnte man sich schon von Anfang an ein Bild der Familie ‚Story‘ machen.

    Fazit: Das war nicht nur mein erster Roman der Autorin sondern auch mein erster Jugendbuchthriller. Ich fand es schön dass es nicht ganz so düster und keinen falls brutal gewesen ist. Wir haben eine Geschichte, voller Geheimnisse und Intrigen und es macht unglaublich viel Spaß zusammen mit den drei Hauptprotagonisten zu rätseln. ‚The Cousins‘ ist eine klare Leseempfehlung und macht Lust auf mehr Geschichten der Autorin.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Things We Never Said - Geheime Berührungen (ISBN: 9783745701043)

    Bewertung zu "Things We Never Said - Geheime Berührungen" von Samantha Young

    Things We Never Said - Geheime Berührungen
    zeilenvollerwundervor 5 Monaten

    Über mich

    • weiblich
    • 03.05.1991

    Lieblingsgenres

    Fantasy, Romane, Erotische Literatur, Liebesromane, Krimis und Thriller

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Hol dir mehr von LovelyBooks