Bücher mit dem Tag "2015"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "2015" gekennzeichnet haben.

725 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian 3: Opal. Schattenglanz (ISBN: 9783551583338)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 3: Opal. Schattenglanz

     (2.831)
    Aktuelle Rezension von: mirja94

    Häufig verliere ich im Laufe einer Reihe den Spass an der Story. Das ist hier nicht der Fall. Es geht in Teil 3 genau so spannend weiter, wie auch schon die ersten 2 Teile waren. Die Verwicklungen werden tiefer, wir erfahren noch mehr über die Lux und auch hier werden die Konflikte nicht auf die einfachste Variante gelöst. Dadurch bleibt das Buch super spannend und auch die Romamtik kommt nicht zu kurz.

    Achtung: es gibt einen fiesen Cliffhanger. Band 4 sollte also griffbereit sein. Ist er bei mir zum Glück, geht also direkt weiter. :-)

  2. Cover des Buches After love (ISBN: 9783453491182)
    Anna Todd

    After love

     (2.506)
    Aktuelle Rezension von: _sternenguckerin_

    Keine Infos über den Inhalt weil Spoiler. 

    ********************************************************************************

    Wie bereits im 2.Band ist mir auch hier die Beziehung von Tessa und Hardin zu stark On-and-Off-lastig. Ich finde ihre Reaktionen oft übertrieben, Tessa ging mir auf die Nerven und ich konnte ihre Handlungen nicht wirklich nachvollziehen. 

    Ich hoffe auf ein fulminantes Ende:)

  3. Cover des Buches Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer

     (3.661)
    Aktuelle Rezension von: leben.lachen.lesen

    Nachdem der erste Teil so einen fiesen Cliffhanger hatte musste ich sofort weiter lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht, sondern genau das Gegenteil ist passiert der zweite Band konnte mich noch mehr in seinen Bann ziehen als sein Vorgänger. Der Schreibstil, die Darstellung der Protagonisten und die Beschreibung der Handlungsplätze waren auch wieder klasse ausgearbeitet und gut vorstellbar. Besonders gut gefallen hat mir das einem beim lesen Informationen gegeben werden die für mich offene Fragen aus Band eins klären konnten. 


    Alles in allem eine sehr gelungene Fortsetzung die einen komplett in ihm Gefühlschaos versinken lässt.

  4. Cover des Buches Sturz der Titanen (ISBN: 9783404166602)
    Ken Follett

    Sturz der Titanen

     (1.214)
    Aktuelle Rezension von: AliceW1

    Eine wirkliche Saga - ich habe sie literarisch verschlungen Danke

  5. Cover des Buches 1984 (ISBN: 9783548234106)
    George Orwell

    1984

     (3.855)
    Aktuelle Rezension von: BuecherwurmNZ

    Zunächst einmal wird einem die Welt vor Augen geführt, in der Winston lebt. George Orwell hat eine Welt geschaffen, die auf den ersten Blick nicht mehr viel mit der unsrigen gemein hat. Die Arbeit, die Freizeit, der Tagesablauf, das gesellschaftliche Leben, die Sprache. Alles wird von der Partei vorgegeben und überwacht. Die Informationen und sogar die Vergangenheit werden ebenfalls von der Partei bestimmt. 

    „Es hatte eine Zeit gegeben, in der es als Zeichen des Wahnsinn galt, zu glauben, die Erde drehe sich um die Sonne; heute war es Wahnsinn, zu glauben, die Vergangenheit stünde ein für allemal fest.“

    Das ist eine erschreckende und beängstigende Lebensweise, die auf den zweiten Blick nicht unmöglich erscheint. Orwell beschreibt alles mit einer Anschaulichkeit, so dass man in das Buch völlig abtaucht und alles um sich herum vergisst. Wie ein Film läuft das Leben Winstons vor dem inneren Auge ab. Das Buch hat mich gefesselt und auch nachdem ich es ausgelesen habe, nicht mehr losgelassen. 

    Fazit

    Ein erschreckendes, deprimierendes, grausames, aufschlussreiches, zum Denken anregendes Buch mit herausragend ausgearbeiteter Welt und einem wahnsinnig anschaulichen Schreibstil, das jeder einmal lesen sollte.

  6. Cover des Buches Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit (ISBN: 9783442480623)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

     (3.591)
    Aktuelle Rezension von: xx_yy

    Inhalt

    Nach dem Simulationsangriff auf die Altruan, den die Ken gesteuert haben, sind Tris und Tobias auf der Flucht zu den Amite. Doch auch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg ist noch nicht vorbei. Die beiden müssen nun entscheiden, auf welcher Seite sie stehen und wem sie vertrauen können. Jeder ist vom Krieg der Fraktionen betroffen und muss mit den Folgen des ersten Angriffs und den weiteren Handlungen der einzelnen Fraktionen zurechtkommen. Die Anspannungen werden immer größer, zumal auch die Unbestimmten immer mehr in eine Ecke gedrängt und bedroht werden. 


    Meinung

    Auch der zweite Teil der Reihe hat mit gut gefallen. Er schließt nahtlos an den ersten Teil an und erzählt die Geschichte von Tris und Tobias genauso spannend weiter.

  7. Cover des Buches Obsidian - Schattendunkel (ISBN: 9783551315199)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian - Schattendunkel

     (5.632)
    Aktuelle Rezension von: books_and_a_blue_sky

    Den Umschlag finde ich an sich schön, aber ich mag die Schlichtheit des eigentlichen Buches fast noch mehr. 

    Der Schreibstil ist richtig fesselnd und ich musste mich immer wieder abbremsen um nicht mehr als den täglichen Abschnitt der Leserunde zu lesen. Ab der Hälfte hielt ich es dann nicht mehr aus und hatte innerhalb von zwei oder drei Stunden das ganze Buch beendet. 

    JLA hat von Anfang an eine extreme Spannung aufgebaut, sodass man es schon fast nicht mehr ausgehalten hat und sehnlichst wissen wollte, was Daemon und Dee nun für ein Geheimnis haben. Auch die Atmosphäre war irgendwie elektrisierend. Ich mochte es, dass die Handlung an sich am Anfang eher ruhig war. Doch jedes Mal, wenn sich die Situation im Laufe des Buches wieder beruhigt hatte, geschah wieder etwas Unerwartetes. Bezüglich der Handlung verrate ich an dieser Stelle nicht mehr. Um zu erfahren, was es damit auf sich hat, müsst ihr das Buch selber lesen. Was ich fast vergessen hätte: Das Buch endet mit einem Cliffhanger und ich warne euch vor, ihr werdet danach das Verlangen haben, sofort weiterlesen zu wollen. 

    Katy hat mir sofort gefallen und ich musste das ganze Buch über mit ihr mitfiebern. Katy wurde im Laufe des Buches immer mutiger und das habe ich sehr bewundert, denn nicht jeder würde so gut mit diesem Geheimnis umgehen können. Gerade die Chemie zwischen ihr und Daemon hat mich fasziniert. Ich mochte es, dass sie sich gegenseitig auf die Palme bringen und sich trotzdem nicht fernhalten konnten von dem jeweils Anderen. Auch Dee hat mir sehr gut gefallen und war mir sympathisch. Anstrengend fand ich vor allem Ash, da sie sich ja echt wie eine Oberzicke verhält. 

    Fazit: Ich kann total nachvollziehen, warum die Lux-Reihe so bekannt ist. Ich fand Obsidian absolut genial und kann es jedem empfehlen – auch wenn man so ein Fantasy-Muffel ist wie ich.

  8. Cover des Buches After forever (ISBN: 9783453418837)
    Anna Todd

    After forever

     (2.204)
    Aktuelle Rezension von: Skully

    Hardin hat sich von Tessa getrennt und diesmal ist es endgültig, auch für Tessa. 

    Tessa sieht ein, dass ihre Beziehung zum Scheitern verurteilt wurde. Doch als sie noch die letzten Sachen aus ihrer gemeinsamen Wohnung holen möchte, passiert der nächste Schicksalsschlag für Tessa. Hardin kehrt aus London zurück, um für Tessa da zu sein, doch Tessa möchte der Beziehung keine Chance mehr geben und braucht Abstand. Hardin weiß, dass Tessa so leicht nicht mehr zurück kommt. Er krempelt sein ganzes Leben um und beide wagen einen Neustart, aber nicht ohne den anderen zu missen. Hat deren Beziehung ein Happy End oder werde beide nur mit einer halben Seele glücklich ? 


    Achtung Spoiler...

    Ich fand 3/4 des Buches super, doch den kam der rest und ich war tatsächlich etwas enttäuscht. Alle Bücher beschrieb die Autorin so detailreich, doch zum Ende wurden die schönsten Dinge super kurzgefasst in Jahre. Wenn man drei Bände gewohnt war, dass eigentlich jeder Tag beschrieben wird und ihre Leidenschaft und Liebe so ein Schwerpunkt in den Büchern sind, dann finde ich es etwas schade, dass die Hochzeit, Kinder etc. alles super kurz gefasst wurde. Gerade die Hochzeit oder auch deren zusammen ziehen hätte ich gern nicht auf zwei Seiten gehabt und auch er extreme cut, dass sie nicht mehr zusammen kommen und es dann zwei Jahre später weiter geht, fand ich nicht gut, da es ein wenig das Gefühl kaputt gemacht hat. Als Tessa das Buch liest, was Hardin geschrieben hat, hatte ich danach ein wenig mehr erwartet, als einfach ein cut.


    Von den beiden die Entwicklung war dafür umso besser und fand es ein wenig schade, dass Tessa so lange gebraucht hat, um zu ihrem Glück zu finden. 

    Ich fand es war der Autorin auch sehr gut gelungen Tessas Charakter, nach dem Tod ihres Vater darzustellen und hat mich sehr berührt.


    Bis zu dem extremen cut, fand ich das Buch auch wieder sehr bewegend. Das Gefühl kam dann nur leider am Ende nicht mehr als es so kurz alles zusammengefasst wurde. 


    Insgesamt ist es jedoch trotzdem eine schöne Geschichte insgesamt mit einem schönen Ende, was wie gesagt nur zu abgehakt war. Deswegen gebe ich trotzdem vier Sterne. 


    Ich kann jedem das Buch empfehlen, der:

    - der wissen möchte wie Hardins und Tessas Geschichte endet 

    - Chaos und Drama mag 


  9. Cover des Buches BLACKOUT - Morgen ist es zu spät (ISBN: 9783442380299)
    Marc Elsberg

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

     (1.358)
    Aktuelle Rezension von: BuecherwurmNZ

    Das Buch ist in kurze Kapitel eingeteilt, die das Leben der verschiedenen Charaktere bei dem totalen Blackout begleiten. Durch die verschiedenen Sichtweisen erfährt man, welche Probleme die Personen bewältigen müssen: Familien, die Essen organisieren; Kraftwerksbetreiber, die versuchen die Störung zu finden und den Strom wieder zum Fließen zu bekommen; Behördenangestellte, die ebenfalls versuchen das Problem des Stromausfalls zu finden und die Versorgung der Bevölkerung sichern; eine Journalistin, die über das Ausmaß des Blackouts berichtet sowie dem Informatiker Manzano, der einen Anhaltspunkt für den Stromausfall gefunden hat, die Behörden darauf aufmerksam macht und versucht, den Verursacher zu finden, um die schwierige Situation zu beenden, aber nicht immer mit der Unterstützung der Behörden rechnen kann.

    Das Buch ist sehr interessant und lehrreich. Der Leser erfährt unter anderem, was alles von Strom abhängig ist, was ohne ihn nicht mehr funktioniert und wie aufgeschmissen viele Menschen ohne lebenswichtige Lebensmittel, Wasser und Medikamente sind. 

    Von Anfang bis Ende hält Blackout eine durchgehend hohe Spannung parat. Dazu verwöhnt Elsberg mit einem unglaublich tollen Schreibstil, der einen durch die Seiten fliegen lässt. Denn trotz der 800 Seiten gibt es keine Längen in diesem Buch, kein Satz ist zu viel. Das Buch hatte ich schneller durch, als ich dachte.

    Fazit

    Blackout ist eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Ein Buch, dass eine Situation beschreibt, in die jeder kommen kann und deshalb jeder dieses Buch lesen sollte! Gepaart ist die Ernsthaftigkeit in dieser Geschichte mit einer durchgehend hohen Spannung, so dass das Buch zugleich lehrreich und unterhaltend ist.

  10. Cover des Buches Passagier 23 (ISBN: 9783426510179)
    Sebastian Fitzek

    Passagier 23

     (2.810)
    Aktuelle Rezension von: Erdbaerchen

    "Passagier 23" spielt auf hoher See. 

    Auf einem Kreuzfahrtschiff verschwinden immer wieder Menschen. Eine selbsternannte Thrillerautoren ruft Polizeipsychologen Martin um Hilfe, der vor einigen Jahren seine Frau und seinen Sohn auf demselbigen Schiff verlor.


    Fitzeks Bücher lassen sich immer sehr schnell lesen. Das liegt nicht nur an seinem spannenden, locker, leichten Schreibstil, sondern auch an seine fesselnden Handlungen. Dazu sind die Kapitel kurz gehalten, was mir persönlich bei Büchern besser gefällt, da man nicht mittendrin pausieren muss und sich beim nächsten Mal nicht fragt, nach welchem Absatz man denn aufgehört hat, um dann einige Passagen doppelt zu lesen. Zudem finden sich hier des öfteren wieder einige Cliffhanger, was den Leser weiters dazu animiert nicht zu stoppen.

    Inhaltlich gefiel mir das Buch auch sehr gut. Es zog mich von Seite 1 sofort in den Bann. Es gab keine einzige Stelle, an der Langeweile aufkam. 

    Und wer den Fitzek kennt weiß, dass die Enden mit unerwarteten Wendungen aufwarten. Für meinen Geschmack diesmal leider etwas zuviel des Guten. Manchmal ist einfach weniger mehr. Deshalb gibt es einen Stern abzug.


    Fazit: Ein wirklich guter Thriller, wenn man beim ersten Ende aufhört zu lesen. 

  11. Cover des Buches Die letzten Tage von Rabbit Hayes (ISBN: 9783499269226)
    Anna McPartlin

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

     (1.149)
    Aktuelle Rezension von: komisches_kind

    Himmel was war das denn bitte? Ich krieg den Kloß nicht aus dem Hals. 


    Der Schreibstil ist so echt und fesselnd, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte, auch wenn ich ganz oft das Bedürfnis hatte, es aus dem Fenster zu werfen und danach, die Protagonisten fest in den Arm zu nehmen. 


    Das Buch strahlt eine Kraft und Wärme aus, die sich jede Familie, die sich von einer geliebten Person verabschieden muss, wünscht. Der Umgang mit dem Tod und mit dem Leben im Hospiz ist so liebevoll beschrieben, dass ich genau das für mich auch will! Nur bitte erst, wenn ich alt und tattrig bin und meine Zeit gekommen ist. 


    Eine wahnsinnig emotionale Geschichte, die mich sicher noch eine Weile begleiten wird. Ich werde direkt Band 2 anschließen, weil ich die Familie Hayes noch nicht gehen lassen möchte. ICH bin noch nicht bereit loszulassen. Und wie heißt es so schön: jede/r in ihrem/seinem Tempo 💜

  12. Cover des Buches Die sieben Schwestern (ISBN: 9783442479719)
    Lucinda Riley

    Die sieben Schwestern

     (1.032)
    Aktuelle Rezension von: Mona90

    Die Geschichte:

    Heute gibt es mal eine Rezension aus einem Genre, welches ich nur selten zur Hand nehme, obwohl ich solche Geschichten ganz gerne mag. Es handelt sich um einen Familienroman, der auf zwei Zeitebenen spielt und einige Geheimnisse verbirgt. Es geht in dem Buch - wie der Titel schon verrät - um sieben bzw. sechs Schwestern (die siebte Schwester fehlt, was sich wahrscheinlich in den weiteren Bänden auflösen wird) und alle wurden von einem reichen Mann aus der Schweiz adoptiert. Dieser Mann verstirbt nun plötzlich und hinterlässt jeder seiner Töchter einen Hinweis auf ihre Vergangenheit. Sie alle wurden nach den Plejaden benannt und stammen von verschiedenen Kontinenten. Welches Geheimnis genau hinter der Adoption und den sieben Schwestern steckt, gilt es in den weiteren Bänden herauszufinden. Erst einmal gehen wir in jedem Band mit einer der Frauen auf Reisen und erforschen ihre Abstammung. Im 1. Band beginnen wir also mit Maia, die es nach Brasilien verschlägt, wo sie nicht nur etwas über ihre Herkunft, sondern auch über sich selbst lernt. Mir hat dieser Auftakt wirklich gut gefallen, denn das Rätsel um die Schwestern ist wirklich interessant gestaltet und auch die Vergangenheit von Maia und ihrer Familie war sehr interessant. An einigen Stellen gab es ein paar Längen, weshalb ich einen Punkt abgezogen habe, aber im Großen und Ganzen war es ein tolles Buch. Nun bin ich gespannt auf die anderen Schwestern, denn alle sind vom Charakter her sehr unterschiedlich.

    Fazit:

    Für gemütliche Lesestunden sind die Bücher von Lucinda Riley definitiv gut geeignet. Es sind teilweise richtige Wälzer, die ich - aufgrund der Längen - zwar nicht immer lesen kann, aber hin und wieder durchaus gerne zur Hand nehme. "Die sieben Schwestern-Reihe" werde ich auf jeden Fall weiterverfolgen, denn ich bin schon gespannt auf die anderen Charaktere und deren Hintergrundgeschichten.

  13. Cover des Buches Die Bestimmung (ISBN: 9783570309360)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung

     (6.396)
    Aktuelle Rezension von: schlumpitschi_liebt_buecher

    Beatrice muss sich entscheiden welcher Fraktion sie sich anschließen möchte, bei der Zeremonie der Bestimmung. Diese Entscheidung wird den Rest ihres Lebens bestimmen. Sie entscheidet sich für die Ferox, die Mutigen, doch ist sie mutig genug?


    Ich habe das Buch nach über 10 Jahren wieder gelesen, damals habe ich es heiß geliebt und ich wollte wissen, ob das immernoch so ist.


    Mich konnte das Buch wieder von Anfang an packen, der Schreibstil ist zwar relativ einfach, aber die Story dafür umso spannender.

    Die Idee mit den Fraktionen ist faszinierend, der Gedanke, dass die Gesellschaft so eingeteilt ist, ist für mich zwar überhaupt nicht realistisch, denn ein Mensch kann nicht nur auf eine Eigenschaft heruntergebrochen werden, aber im Kontext dieser Geschichte ergibt sie wirklich Sinn.


    Die Welt ist hervorragend aufgebaut und ich konnte auch beim zweiten Mal keine Logikfehler erkennen.


    Tris, die Protagonistin, konnte ich gut kennenlernen und ich mag sie auch sehr, ihre Gedanken und Gefühle sind nachvollziehbar, aber ich hätte mir gewünscht mehr über die Anderen zu erfahren, dass zugegebenermaßen schwer ist bei einer Ich-Erzählweise.


    Im Großen und Ganzen fand ich das Buch sehr gut und ich werde sicher noch die anderen Bände wiederlesen.

    Eine Leseempfehlung gibt es für alle die gerne Jugend-Dystopien mögen.

  14. Cover des Buches Frostkuss (ISBN: 9783492280310)
    Jennifer Estep

    Frostkuss

     (2.583)
    Aktuelle Rezension von: annikaliest

    > Wieder hatte ich mehr Fragen als Antworten dazu, was ich war, was ich tun konnte und warum ich in der Mythos Academy festsaß - einem Ort, an den ich so offensichtlich nicht gehörte. ~Gwen in Frostkuss <

    Inhalt:

    Gwen, die durch eine Berührung eines Gegenstands/ einer Person alles über ihn erfährt, geht auf die Mythos Academy. Dort ist sie unter den ganzen Nachfahren von Helden der Antike allerdings eine Außenseiterin. Doch als ein Mädchen ermordet wird, beginnt sie wider besseren Wissens zusammen mit dem Spartaner Logan zu ermitteln...

    Meine Meinung: 

    Gwen ist eine starke Protagonistin, die viel (negative) Veränderung erlebt, aber trotzdem irgendwie gelassen und cool bleibt, was mir sehr gut gefallen hat. Unter anderem deswegen mag ich sie echt gerne.🤗 Auch die Nebenfiguren waren klar dargestellt, also man konnte deren Handlungen und Gedanken gut nachvollziehen, andererseits fragt man sich auch die ganze Zeit, ob Gwen zum Beispiel Logan oder Daphne trauen kann, was die Spannung nochmal erhöht hat. Die Story ist unheimlich fesselnd und hat mich schon nach wenigen Seiten in ihren Bann gezogen. Jennifer Estep erzählt sehr bildhaft, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Und die Atmosphäre quasi in der Handlung war so gut beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, selber zum Beispiel in der Bibliothek zu sein und zwischendurch sind mir deswegen echt Schauer über den Rücken gelaufen. Allerdings habe ich viele Sachen geahnt, die dann auch tatsächlich so passiert sind, aber eben weil sie so spannend und fesselnd erzählt werden, war es nicht schlimm. Was ich ein bisschen schade fand ist, dass die Beziehung zwischen Logan und Gwen etwas zu kurz kam, aber es gibt ja noch mehr Bände.🥳🙈

    Mein Fazit: 

    Ein toller Auftakt zu einer Mystery-Reihe (ja, zwischendurch war es etwas gruselig, deshalb würde ich Mystery und nicht Fantasy sagen)! Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!🤗🥳

  15. Cover des Buches Weit weg und ganz nah (ISBN: 9783499267369)
    Jojo Moyes

    Weit weg und ganz nah

     (1.828)
    Aktuelle Rezension von: MeRei

    In "Weit weg und ganz nah" steht die alleinerziehende Mutter Jess mit zwei aussergewöhnlichen Kindern im Mittelpunkt, die es allesamt nicht leicht haben.
    Geldsorgen, die Hochbegabung der Tochter und die Angst vor einem nächsten Übergriff einiger Nachbarsjungs machen Jess das Leben nicht gerade einfach.
    Doch Jess gibt nicht auf und kämpft für ihre Familie. Allerdings macht sie in einem unüberlegten Moment einen großen Fehler. Ob sie eine zweite Chance erhalten wird?

    Das Cover ist im gewohnten Jojo Moyes Stil gestaltet, passt zu 100% zum Buch. Wirklich sehr gelungen.

    Die Geschichte wird aus wechselnden Perspektiven erzählt, was dem Leser die einzelnen, wirklich sympathischen und authentisch dargestellten Protagonisten näher kennenlernen lässt.
    Die unterschiedlichen und besonderen Charaktere sind alle sehr liebenswert und auch lebendig dargestellt.
    Ich finde es toll, dass hier jede Figur einen angemessenen Raum erhält und das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen dargestellt wird.

    Der Schreibstil ist wirklich super, leicht und flüssig zu lesen. Da möchte man gar nicht mehr aufhören. ;-)

    Absolute Kaufempfehlung und natürlich 5 Sterne!!!!!

  16. Cover des Buches Die Verratenen (ISBN: 9783785575468)
    Ursula Poznanski

    Die Verratenen

     (1.253)
    Aktuelle Rezension von: Laras_Buchblog

    Der erste Band einer Trilogie, die anderen Teile heißen
    Die Verschworenen und
    Die Vernichteten

    Die Autorin Ursula Poznanski, die auch Thriller für Erwachsene schreibt, hat hier eine spannende Jugendbuchreihe vorgelegt. Sie ist auch Autorin von "Erobos" und "Saeculum", ebenfalls sehr gut 🤗


    Ich kann diese Eleria Trilogie sehr empfehlen, ich habe mit den Protagonisten richtig mitgefiebert 😊

    Eine Welt, die perfekt und gerecht erscheint, irgendwann in der Zukunft. Große Teile der Erde sind unwirtlich, die Menschen leben in Clans. Die Privilegierten haben sich in Sphären zurück gezogen und werden zur Elite ausgebildet.
    Sechs Studenten auf der Flucht, verraten von den Menschen, denen sie vertraut hatten, ausgesetzt in der eisigen Außenwelt. Im Mittelpunkt die junge Ria, die nicht mehr weiß, wer Freund und wer Feind ist...Spannung und Gefühle 💕


  17. Cover des Buches Winter der Welt (ISBN: 9783404169993)
    Ken Follett

    Winter der Welt

     (759)
    Aktuelle Rezension von: JochenBender

    Spätestens nach diesem Roman ziehe ich meinen Hut von Herrn Follet. Wie viele Bücher bekam ich es zufällig in die Hände und zögerte, es zu lesen. Zweiter Weltkrieg, Nazis... habe ich einfach über. Dann wollte ich nur mal kurz reinlesen und wurde in den Bann der Geschichte hineingezogen. Sie ist nicht nur mit hoher Kunst erzählt, auch was die gesellschaftlichen und politischen Hintergründe angeht ist der Autor extrem differenziert und vielschichtig. Die Figuren sind komplex und lebendig, auch wenn einem natürlich nicht jeder sympathisch wird, sind doch alle authentisch. Vielen Dank für dieses wunderbare Werk!

  18. Cover des Buches Selection – Die Elite (ISBN: 9783733500955)
    Kiera Cass

    Selection – Die Elite

     (4.356)
    Aktuelle Rezension von: Carlosia

    Cover
    Das Cover passt einfach perfekt zum ersten Teil und ist genauso schlicht in einer Farbe gehalten und trotzdem hat es eine gewisse Aussagekraft.

    Thematik
    In dem Buch geht es, um America die es geschafft hat unter die letzten sechs zu kommen. Doch noch immer ist sie sich nicht sicher was sie möchte und das muss sie rausfinden.
    Charaktere America ist zwiegespalten zwischen dem was sich zwischen Maxen und ihr entwickelt hat und das was sie für Aspen fühlt.
    Aspen ist nun eine Wache im Palast und kann nur an America denken.
    Prinz Maxon ist eine sehr ehrliche Person, die trotzdem Geheimnisse bewahren muss.

    Handlungsort
    Die Geschichte spielt im fiktiven Königreich Illeá und dieses Königreich ist noch recht jung, daher müssen noch verbündete gefunden werden, um das Land zu stabilisieren. Alle Ort werden gut beschrieben und man kommt ein Gefühl für das Reich.

    Umsetzung
    Die ist der zweite Teil der Reihe und schließt direkt an den ersten Teil an. Mir hat die Veränderung zum ersten Teil wirklich sehr gut gefallen. Das Ganze ist nun etwas ernster und man merkt das viele der anwesenden wirklich alles versuchen, um Maxen auf ihre Seite zu ziehen. Alle Geschehen sind sehr gut und logisch beschrieben worden.

    Fazit
    In meinen Augen ist dieser Teil besser gewesen als der erste Teil, jedoch fehlte mir trotzdem noch ein wenig die Gefühle. Darauf hoffe ich mehr im dritten Teil zu erfahren.

  19. Cover des Buches Tschick (ISBN: 9783499256356)
    Wolfgang Herrndorf

    Tschick

     (2.751)
    Aktuelle Rezension von: lion1381

    Klappentext:

    Ein klappriges Auto kam die Straße runtergefahren. Es fuhr langsam auf unser Haus zu und bog in die Garagenauffahrt ein. Eine Minute stand der hellblaue Lada Niva mit laufendem Motor vor unserer Garage, dann wurde der Motor abgestellt. Die Fahrertür ging auf, Tschick stieg aus. Er legte beide Ellenbogen aufs Autodach und sah zu, wie ich den Rasen sprengte. ‹Ah›, sagte er, und dann sagte er lange nichts mehr. ‹Macht das Spaß?›' Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Asi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie bis aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende deutsche Provinz, unvergesslich wie die Flussfahrt von Tom Sawyer und Huck Finn.

    Meine Meinung:

    Von Büchern die wir in der Schule zum Lesen bekommen bin ich im Allgemeinen nicht so begeistert, aber dieses Buch stellt neben Warcross 1 die Ausnahme. 

    Der Anfang war ziemlich verwirrend und ich muss sagen, dass der anfang auch etwas komisch war. Nachdem man allerdings in das Buch rein gekommen ist, war es ziemlich unterhaltsam, interessant und witzig. Bei den Dingern die tschick da raus gehauen hat hätte ich mich manchmal wegschmeisen können.

    An dem Buch mochte ich besonders das es so zeitlos ist. In 20 Jahren werden Kinder wieder dieses Buch zum Lesen bekommen und sie werden sich über den unvorteilhaften Klappentext und den komischen Anfang aufregen, aber wenn sie das Buch gelesen haben, werden sie im Zauber dieses Buches gefangen sein. Das Buch passt für jedes Alter und für jedes Geschlecht.

    Abenteuerlich, zeitlos, interessant. Mit diesen Worten würde ich das buch beschreiben. Und ich denke diese Worte passen sehr gut zu dem Buch.  

    Bewertung und Fazit:

    Dieses Buch wird in meinem Regal einen Ehrenplatz bekommen. Und ich kann es nur jedem ans Herz legen. Lest es, liebt es, lasst euch verzaubern. 5 von 5 Sternen und eine ganz, ganz klare Leseempfehlung.

  20. Cover des Buches Ein ganz neues Leben (ISBN: 9783499291395)
    Jojo Moyes

    Ein ganz neues Leben

     (1.791)
    Aktuelle Rezension von: Carlosia

    Cover
    Bei diesem Cover handelt es sich um ein typisches Jojo Moyes Cover, ich mag den Stil sehr gerne da er einfach ein Wiedererkennungswert hat.

    Thematik
    In dem Buch geht es um Lou, die nach dem Ableben von Will mehr oder weniger in ein Loch gefallen ist. Sie lebt nicht das Leben das Will sich gewünscht hätte, aber wie kann man das auch, wenn man einen Mann den man liebt verloren hat.

    Charaktere
    Lou war im ersten Teil eine lebensfrohe, junge Frau und davon ist im zweiten Teil nichts mehr von da. Sie ist in Trauer und exestiert einfach nur. Doch dann steht jemand vor ihrer Tür der alles für Sie verändert.

    Handlungsort
    Die Geschichte spielt vor allem in London und man kann sich die Orte gut vorstellen an denen Lou ist. Es ist aber nicht direkt das London das man sich vorstellt, den ist einfach nicht die Lou aus dem ersten Teil.

    Umsetzung
    Die Geschichte startet so wie man sie erwartet nach dem was im ersten Teil passiert ist: Traurig. Doch gerade das macht es authentisch, wie soll man weiterleben, wenn doch alles anderes ist und der Mensch dem am liebt nicht mehr da ist? Daher ist der Verlauf der Geschichte sehr verständlich und man versteht gut warum der Charakter so handelt. Dann passiert etwas womit ich nie gerechnet habe und es gibt Lou einen schubs in die richtige Richtung und der Verlauf hat mir wirklich gefallen.

    Fazit
    Es ist in meinen Augen eine gelungede Fortsetzung und ich freue mich auf Teil 3. Hier in dem Buch wird wirklich deutlich wie Trauer in vielen hinsichten sein kann, leider waren in meinen Augen einige Szenen sehr langwierig daher habe ich ein Punkt abgezogen.

  21. Cover des Buches Das Rosie-Projekt (ISBN: 9783596197002)
    Graeme Simsion

    Das Rosie-Projekt

     (1.383)
    Aktuelle Rezension von: KaterinaFrancesca

    Don Tillmann ist ein logisch veranlagter Genetiker. Folgerichtig ist auch die Suche nach der perfekten Ehefrau wissenschaftlich fundiert - Fragebogen inklusive. Intelligent, zuverlässig und gesundheitsbewusst muss sie sein und bloß keine Raucherin. Dann trifft Don Rosie: chronisch unpünktlich, Barkeeperin und Raucherin. Doch Gefühle lassen sich nicht auf einen Fragebogen reduzieren. 

    Das "Rosie-Projekt" hat mich wirklich mitgerissen. Don Tillmann erinnert an Sheldon aus The Big Bang Theory, liebt Routinen und vorhersagbare Abläufe. Soziale Interaktionen liegen ihm weniger. Immer wieder gerät Don in Zwickmühlen in Form von brenzligen oder peinlichen Situationen, denn die anderen Menschen funktionieren nicht wie er. Rosie hingegen ist auf der Suche nach ihrem leiblichen Vater und braucht Dons Wissen als Genetiker. Spritzige Dialoge und lustige Missversändnisse machen es diesem ungleichen Paar wirklich nicht leicht. Immer wieder war ich beim Lesen wirklich berührt von Dons stiller Verzweiflung, da er durchaus spürt, dass seine fehlende Empathie ein Hindernis für sein Glück sein kann. Gleichzeitig ist er so auf seinen Fragebogen fixiert, dass er das Offensichtliche nicht sieht. Aber auch die exzentrischen Nebenfiguren halten die Unterhaltung aufrecht. Dons Freundeskreis ist aus bekannten Gründen übersichtlich. Dazu zählt der notorische Schürzenjäger Gene, dessen Projekt es ist mit Frauen aller Nationaitäten zu schlafen. Ironischerweise fällt es dem Psychater nicht auf, dass seine Ehefrau Claudia nicht mehr mit der offenen Ehe umgehen kann. Claudia ist selbst Psychologin und Dons Quelle für gute Ratschläge in Sachen zwischenmenschliche Beziehungen. 

    Alles in allem ein totales Lesevergnügen. Witzig, ungewöhnlich und berührend. Band 2 habe ich fast schon zur Hälfe durch.

  22. Cover des Buches Solange am Himmel Sterne stehen (ISBN: 9783442381210)
    Kristin Harmel

    Solange am Himmel Sterne stehen

     (773)
    Aktuelle Rezension von: america2903

    Rose hat Alzheimer, ihre Tochter ist bereits verstorben, jedoch kümmert ihre Enkeltochter sich um sie und besucht sie. Eines Tages bittet Rose ihre Enkeltochter Hope für sie nach Paris zu reisen, und in dem Moment startet eine Liebesgeschichte, mit der ich nicht gerechnet habe.

    Der Schreibstil des Buches war supe, ich konnte gar nicht mehr aufhören. Rose war einfach ein süßer Charakter und Hope eine so tolle Enkeltochter. Ich habe nicht damit gerechnet, dass die Geschichte so viel Tiefgang haben wird. Meine Mutter hat mir das Buch in die Hand gedrückt und ich habe ohne groß drüber nachzudenken angefangen zu lesen. Und es hat sich gelohnt! Die Geschichte hat mich sehr ergriffen. Eine klare Leseempfehlung!

  23. Cover des Buches Weil ich Layken liebe (ISBN: 9783423715621)
    Colleen Hoover

    Weil ich Layken liebe

     (3.737)
    Aktuelle Rezension von: Leabuchliebe98

    Eigentlich möchte ich das Buch gar nicht bewerten, denn auf der einen Seite finde ich es genial geschrieben und man kann sich super in die Thematik und Personen hinein versetzen. Aber auf der anderen Seite hat mich dieses Buch emotional so fertig gemach, dass ich es an manchen Stelle gerne einfach in die Ecke geschmissen hätte. „Das Schicksal ist ein mieser Verräter„ beschriebt für mich dieses Buch eigentlich perfekt. Die 3 Sterne beruhen vor allem darauf, dass mich dieses Buch emotional einfach so zerstört hat. 

    Neben dieser sehr subjektiven Bewertung muss ich aber dennoch sagen, dass ein sehr rundes und gut ausgearbeitetes Buch ist und sich die Erfahrung auch auf jeden Fall mal lohnt. Auch wenn ich persönlich jetzt erst mal lange Zeit die Finger von Colleen Hoover Büchern lasse 😂😉

  24. Cover des Buches Ich fürchte mich nicht (ISBN: 9783442478491)
    Tahereh H. Mafi

    Ich fürchte mich nicht

     (1.470)
    Aktuelle Rezension von: Claudchen

    „Du darfst mich nicht anfassen“, flüstere ich. Bitte fass mich an, möchte ich in Wahrheit sagen. Aber wenn man mich anfasst, geschieht Seltsames. Schlimmes. Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. Für ihre Liebe. Und für den Zauber der Berührung ...

    Das Buch habe ich gelesen, da es vor allem auf Instagram und auf Tik Tok einen großen Hype genießt. Ich bin Hype- Büchern an sich nie abgeneigt, sehe allerdings auch die Problematik, dass man eben auch schnell mal enttäuscht werden kann. Bis jetzt ging es mir zum Glück nur selten so, dieses Buch war aber einer dieser Fälle. Mir ist bewusst, dass in jedem Dystopian Buch der Einstieg einfach ein wenig schwierig ist und es seine Zeit braucht, bis man die Welt richtig versteht. Das wurde hier aber meiner Meinung nach irgendwie übersprungen. Ich denke, dass eben dieser Fehler vermieden werden wollte, dass aber nicht richtig funktioniert hat. Denn wir haben bis jetzt nur sehr wenig Infos über die Welt bekommen und man hat das Gefühl, dass man einfach viel zu planlos ist. Ich kann mir vorstellen, dass manche dies interessant finden, für mich war es aber sehr lästig.
    Ich gehe jetzt mal so weit und behaupte, dass auch Juliette und ihre Fähigkeit in diesem Genre keine neuartige Idee mehr ist. Ich denke gerade deswegen muss sie einen umso stärkeren Charakter haben und eine Geschichte, die berührt. Leider kann ich aber auch sie als Charakter sehr schlecht einschätzen, dass einzige was ich mitgenommen habe ist:
    1, sie ist ein gutherziger Mensch,
    2. sie hat besondere Fähigkeiten,
    3. sie ist schonungslos in Adam verknallt.
    Wo wir gerade bei ihm sind, ich muss zugeben, dass ich diese Liebesgeschichte auch sehr überstürzt finde, die Beiden haben sich einfach zu lange nicht mehr gesehen, um sofort die Geliebten zu spielen. Außerdem hatten sie in ihrer Vergangenheit ja eigentlich auch nicht so viel Kontakt zueinander. Ich habe Juliette und Adam die Liebesgeschichte leider nicht so wirklich abkaufen können, auch wenn das auf keinen Fall heißt, dass die beiden keine süßen Momente miteinander gehabt haben. Denn diese haben mir echt gefallen.
    Warner ist für mich noch immer ein sehr mysteriöser Charakter, er ist sehr beliebt bei den meisten Lesern und soweit ich das beurteilen kann verstehe ich. Auch hier gilt für mich bis jetzt: kein guter Mensch, aber ein guter Charakter, wenn nicht sogar der beste in dieser Geschichte. Bei ihm ist es der Autorin gelungen, die Grenzen von Gut und Böse zu verwische lassen. Man weiß nicht so richtig, was er wirklich im Schilde führt, man weiß aber, dass er aus bestimmten Gründen tut, welche auch zu seiner Obsession mit Juliette führen. Und sind wir mal ehrlich lieben wir den kaputten Charakter mit der schweren Vergangenheit und der Besessenheit von der Protagonistin, nicht alle ein bisschen?
    Auch über Adam kann ich mir noch nicht eine klare Meinung bilden, irgendwie traue ich ihm ich so richtig über den Weg, aber dann kommen wieder die Szenen mit James und Juliette und man möchte ihn eigentlich nur umarmen. Jedenfalls bin ich aber gespannt, wie er sich in den folgenden Büchern verhält.
    Denn der Schreibstil ist recht locker und regt eigentlich wirklich zum weiterlesen an. Diese "Tagebuch-Optik" ist eine gute Idee und bringt vor allem auch mit den durchgestrichenen Wörtern, die Gefühlwelt der Protagonistin uns wenigstens ein Stück weit näher.
    Zusammengefasst, bin ich eigentlich was dieses Buch angeht auch nicht viel schlauer als vorher. Alle Charaktere haben bis jetzt nicht viel von sich preisgegeben und auch die Weltbildung hat mich jetzt nicht wirklich überzeugen können. Teilweise waren die Flucht und die anderen Handlungen einfach zu schnell aufeinanderfolgend und unrealistisch für mich.
    Fazit: Von diesem Buch ausgehend kann ich für die Reihe leider noch nicht wirklich eine Empfehlung aussprechen, ich werde aber auch die folgenden Bücher lesen und vielleicht war ja auch nur der Anfang etwas holperig.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks