Bücher mit dem Tag "2016"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "2016" gekennzeichnet haben.

782 Bücher

  1. Cover des Buches Begin Again (ISBN: 9783736302471)
    Mona Kasten

    Begin Again

     (3.210)
    Aktuelle Rezension von: seelenseiten

    Nachdem die Maxton Hall-Trilogie dieses Jahr eins meiner Highlights geworden ist, war mir klar, die Again-Reihe ist auch bald dran.

    Und wieder bin ich absolut begeistert.


    Die Again-Reihe startet mit Allie und Kaden. 

    Allie, die endlich ihr eigenes Leben in Woodshill startet und bei der Suche nach einem WG-Zimmer bei dem gutaussehenden Kaden landet. Kaden, der weniger begeistert von seiner neuen Mitbewohnerin ist, stellt tausende Regeln auf, um sie fernzuhalten.

    Nur hält Allie nicht viel von Regeln…


    Ihre gemeinsame Geschichte war wirklich schön mitzuerleben. Es wurde gelacht, geweint (oft etwas zu oft, Allie ist sehr nah am Wasser gebaut) und schlussendlich gelebt. Denn nicht nur Allie hat eine schwere Vergangenheit, von der sie versucht, sich zu lösen, auch Kaden hat Dämonen aus der Vergangenheit, die ihn noch verfolgen. 


    Die Nebencharaktere, die in den nächsten Teilen tragende und/oder nicht tragende Rollen spielen, waren alle so wundervoll ausgearbeitet, dass ich gerne mal einen Pizzaabend mit ihnen verbringen würde. Natürlich inkl. Spidy. 


    Zum Glück liegt Trust Again schon bei mir zuhause, bereit verschlungen zu werden.

  2. Cover des Buches Throne of Glass – Die Erwählte (ISBN: 9783423716512)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass – Die Erwählte

     (2.677)
    Aktuelle Rezension von: insanebookperson

    Ya Fantasy Novel, second chance for an assasin to become the King´s champion through a competition, amazing friendships and some love interactions

  3. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.439)
    Aktuelle Rezension von: insanebookperson

    Reread, es passiert nichts, was in der Serie nicht passiert

  4. Cover des Buches Throne of Glass – Kriegerin im Schatten (ISBN: 9783423716529)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass – Kriegerin im Schatten

     (1.700)
    Aktuelle Rezension von: Katbooks

    Celaena Sardothien hat es geschafft: Sie ist Champion des Königs. Ab sofort ist sie dazu bestimmt, Feinde und Rebellen des Königreichs auszuschalten. Doch auf den Schultern der jungen Assassinin liegt mehr als ihre Verpflichtung gegenüber Adarlan. Es gibt immer mehr Hinweise, die darauf schließen lassen, dass mit dem Tod ihres Wettkampfmitstreiters Cain und dem Ridderak, das Böse noch immer unter ihnen lebt. Die Freundschaft zu Prinzessin Nehemia spitzt sich zu, als die Unterdrückung im Volk zunimmt und Celaena auf Wolke 7 mit Chaol schwebt. Nach einem schweren Vertrauensbruch, beginnen die Dinge ins Rollen zu geraten. Es ist das erste Mal in der Geschichte, wo die Loyalität für ein System auf die Probe gestellt wird und zum Verhängnis wird. Celaena befindet sich fortan in einem miserablen, labilen Zustand, sucht parallel nach Antworten und bringt sich zuletzt selbst in Gefahr.

    Der zweite Band der Throne of Glass-Reihe zeigt, wie viel Potenzial in dieser Geschichte schlummert. Es tauchen immer mehr Charaktere und Gruppierungen auf, die den Plot zunächst komplexer werden lassen. Allerdings überzeugt Maas auch hier mit ihrem Auge fürs Detail. Besonders in den letzten Seiten des Buches kommen Dinge ans Licht, die man beim Lesen unbewusst wahrgenommen, aber nicht weiter verfolgt hat. Und das ist meiner Meinung nach auch das, was ein Werk von Maas ausmacht, dass es so unvorhersehbar ist, dass man Seiten doppelt und dreifach liest, um eine Enthüllung zu verstehen und Tage danach noch über die Fantasy-Welt grübelt.


  5. Cover des Buches Passagier 23 (ISBN: 9783426510179)
    Sebastian Fitzek

    Passagier 23

     (2.958)
    Aktuelle Rezension von: Johanna432

    Ich liebe Fitzeks Thriller! Und dieser hat mich von Anfang an gefesselt! Das Setting auf dem Schiff war toll beschrieben und auch den Protagonisten fand ich überzeugend. 

  6. Cover des Buches Selection – Die Elite (ISBN: 9783733500955)
    Kiera Cass

    Selection – Die Elite

     (4.529)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    2,5 Sterne

    Das war nicht meine Geschichte. Es gab ein paar gute Abschnitte, aber im Großen und Ganzen fand ich die Story doch leider eher langweilig. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich es als Hörbuch gehört habe, und die Sprecherin hat so lieb- und emotionslos gesprochen, so eintönig, dass es vielleicht auch daran gelegen haben mag, dass mich die Story nicht hat packen können. 

  7. Cover des Buches Die letzten Tage von Rabbit Hayes (ISBN: 9783499269226)
    Anna McPartlin

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

     (1.177)
    Aktuelle Rezension von: Jacky98

    Rabbit Hayes hat Krebs im Endstadium und wird in neun Tagen sterben. Wie soll sie ihrer kleinen Tochter sagen, dass sie bald ohne ihre Mutter leben muss? Wie sollen ihre Eltern es verkraftet, ihre älteste Tochter zu überleben? und wie sollen ihre Geschwister zukünftig nur noch zu zweit das Leben meistern?

    "die letzten Tage von Rabbit Hayes" ist ein wirklich sehr emotionales Buch mit einem ernsten Thema. Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr gut, da sie zwischen den vielen emotionalen Passagen einige sehr humorvolle Gespräche oder Gedanken mit rein gebracht hat. Das hat dazu geführt, dass man einen Moment zum aufatmen und schmunzeln hatte und nicht alles ununterbrochen tieftraurig war.  Das Buch ist in mehreren Perspektiven geschrieben und erzählt aus der Sicht der einzelnen Familienmitgliedern und Freunden von Rabbit. Das hat mir richtig gut gefallen, da man so einfach emotional mehr in der Geschichte drin steckt, da man von jedem die aktuelle Gefühlslage mitbekommt. Neben der Hauptgeschichte um Rabbit, gibt es eine ebenso emotionale Nebengeschichte, welche sehr gut in die Hauptgeschichte eingearbeitet wird. Das Buch wird zum Ende hin immer trauriger, sodass ich auf den letzten Seiten die ein oder andere Träne verdrückt habe. Das schlimmste an diesem Buch war für mich, dass es sich um eine Krankheit handelt und es sich so wie in der Geschichte vermutlich leider sehr häufig abspielt.
    Ich fand das Buch trotz der wirklich traurigen Geschichte sehr gut und werde auf jeden Fall den zweiten Band lesen!

  8. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 02 (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 02

     (1.969)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Ich denke, die Handlung ist weitgehend bekannt. Entweder durch die tollen Rezensionen anderer Leser oder durch die Games Of Thrones Serie. Auf eine inhaltliche Beschreibung verzichte ich daher.

    Als treuer Serien-Fan bin ich am meisten überrascht darüber, das Buch 1 und 2 fast komplett in Staffel 1 untergebracht wurden. Bis auf geringe Abweichung entspricht die filmische Umsetzung der Romanvorlage. 

    Trotzdem ist es ein Genuss die Romanvorlage zu lesen. Martin schildert seine Welt farbenprächtig. Alles ist stimmig. Die Charaktere, die Dialoge, der Spannungsbogen. 

    Klare Leseempfehlung auch für Serienjunkies wie ich einer bin.

  9. Cover des Buches Ich bin die Nacht (ISBN: 9783404169238)
    Ethan Cross

    Ich bin die Nacht

     (1.175)
    Aktuelle Rezension von: nayezi
    Das Leben besteht zu 10% aus dem, was uns widerfährt und zu 90% aus unserer Reaktion darauf (S. 24 Z. 17-19)

    Der Thriller ist unter anderem aus der Sicht des Serienkillers geschrieben, was ich als sehr abwechslungsreich und “erfrischend“ empfand. 

    Ich hatte anfangs etwas Sorge, dass das lesen langweilig ist, wenn man den Mörder schon kennt, jedoch war dies hier nicht der Fall. Mehr war es äußerst interessant das Ganze mal aus der Sicht des Täters mitzuerleben. 

    Das Buch hat mir beim Lesen viel Freude bereitet. Ich mochte die Charaktere, da diese authentisch dargestellt sind und auch eine gewisse “Tiefe“ haben. Das Buch setzt den Leser zudem vor eine ethische Frage, welche sehr relevant ist und einen auch nach dem Lesen noch beschäftigt.

    Alles in Allem ein sehr gelungener Thriller, der spannend, aber auch brutal geschrieben ist. 

  10. Cover des Buches Die sieben Schwestern (ISBN: 9783442479719)
    Lucinda Riley

    Die sieben Schwestern

     (1.172)
    Aktuelle Rezension von: Calipso

    Ein Schreibstil der einen mitnimmt und man möchte das Buch nicht aus der Hand legen. Eine Mischung aus Liebe, Geheimnis und Spannung. Die Autorin nimmt einen mit auf die Reise nach Paris und wieder zurück nach Brasilien. Man lernt sehr viel über die Länder und man hat das Gefühl beim Lesen das man dort ist.

  11. Cover des Buches Ich fürchte mich nicht (ISBN: 9783442478491)
    Tahereh H. Mafi

    Ich fürchte mich nicht

     (1.518)
    Aktuelle Rezension von: keinlesezeichen

    Als erstes fällt mir zu diesem Buch nur ein: Der Schreibstil. Dieser Schreibstil!!! Der ist einfach mega. Man hat einfach jedes Gefühl der Protagonistin direkt vor Augen. Man ist komplett mitten drin. In ihrem Kopf. In ihren Gedanken. Sowas habe ich bisher noch nicht gelesen und liebe liebe liebe es. 

    Dennoch war ich etwas zwiegespalten. Denn da ist ja noch die Handlung. Es war … okay? Irgendwie ein bisschen zu oberflächlich, zu schnell abgehandelt. Juliette ist eine mega interessante Protagonisten, aber Adam daneben war mir einfach ein bisschen zu brav. Zu langweilig. Zu nichtssagend. Es fehlte etwas Feuer. Ich habe aber die Vermutung und die Hoffnung, dass da noch etwas Großes, etwas Gewaltiges auf mich zu kommt. Denn im Buch enthalten war die Novelle DESTROY ME, die aus der Sicht einer anderen Person erzählt. Und diese Novelle hat das bestätigt, denn diese paar Seiten waren groß und wichtig und so unfassbar gut. Ich glaube, ich werde sie lieben. Die Reihe. Auch wenn es ein bisschen dauert.

  12. Cover des Buches Selection – Der Erwählte (ISBN: 9783733500962)
    Kiera Cass

    Selection – Der Erwählte

     (3.738)
    Aktuelle Rezension von: Nardi_Da_Vinci

    Der dritte Teil hätte gut der letzte Teil der Reihe sein können. Es war wirklich schön America und Maxon zu beobachten, wie das Band zwischen ihnen immer enger wird. Die Mischung aus Romantik und Spannung war perfekt. Schade, dass das nicht der Abschluss der kompletten Reihe war, denn das wäre ein wirklich schöner letzter Teil gewesen.

  13. Cover des Buches Mein bester letzter Sommer (ISBN: 9783453270121)
    Anne Freytag

    Mein bester letzter Sommer

     (851)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Tessa ist 17 Jahre alt und hat vor kurzem erfahren, dass sie bald sterben wird. Sie ist unheilbar krank und nichts und niemand kann ihr helfen. Alle ihre Pläne und Träume verschwinden von heute auf morgen. Das einzige was ihr bleibt ist ein letzter Sommer. Und mit Oskar hat sie die Möglichkeit einen Road Trip durch Italien zu machen und dennoch entwickelt sich der Sommer doch anders als gedacht. Doch bei wird vergessen, dass Tessa bald sterben wird…

    Ich bin ein sehr großer Fan der Buch von Anne Freytag und habe mich sehr auf ,,mein bester letzter Sommer‘‘ gefreut. Man erfährt recht schnell was mit Tessa los ist und wie es ihr geht und allein das hat mich schon zu Tränen gerührt. Und natürlich hat das Ende einen noch einmal komplett aus der Bahn rausgeworfen. Also eine ,,leichte‘‘ Lektüre ist das nicht, aber hat eine Menge Tiefgang!

    Tessa war eine sehr sympathische Protagonistin, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Und als sie ihre Diagnose bekommen hat, ist mir auch mein Herz gebrochen. Es war so schön mit anzusehen, dass Tessa sich so sehr verändert hat, seit Oskar da ist. Dadurch lernt sich noch ein bisschen mehr von sich selbst kennen, was ich echt toll fand. Tessa hat sich in diesem Buch echt weiter entwickelt, doch auch hier ist einem leider klar, dass man das Ende nicht umschreiben kann.

    Oskar habe ich auch direkt ins Herz geschlossen. Er ist so ein toller und liebenswerter Mensch. Oskar bleibt bei Tessa, bis zu ihrem letzten Atemzug, obwohl er genau weiß, dass sie sterben wird, ist er immer für sie da und unterstützt sie sehr. Oskar hat das Herz am richtigen Fleck und das merkt man auf jeder einzelnen Seite. Denn auch ihn hat der Road Trip komplett geändert und das merkt man deutlich. Wie gern hätte ich ihm am Ende all seinen Schmerz von sich genommen.

    Tessa hat sich in Oskar verliebt und auch ich habe mich etwas in ihn verguckt. Die beiden sind so unterschiedlich und teilen trotzdem so viele Gemeinsamkeiten. Ich bewundere Oskar so sehr dafür, dass er bis zum letzten Atemzug bei Tessa bleibt, das hat mir so sehr das Herz gebrochen. Ich finde auch den Spitznamen die sie ihm gibt ,,Krabbe‘‘ zuckersüß und gerade durch die Geschichte hinter dem Spitznamen, macht das Ganze noch viel niedlicher und ich freue mich wie ein kleines Pferd.

    Der Schreibstil von Anne Freytag hat mich komplett überzeugen können und hat mich total in ihren Bann ziehen können. Sie hat so eine emotionale, flüssige und fesselnde Schreibweise, was dafür sorgt, dass man regelrecht an den Seiten klebt und das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Das Buch lässt sich flüssig lesen und auch der Lesefluss wird in keiner Weise gestört. 

    ,,Mein bester letzter Sommer‘‘ war so ein wundervolles Jugendbuch, dass mein Herz zerrissen und dann wieder Stück für Stück zusammen gesetzt hat. Das Schicksal was Tessa getroffen hat, hat mich sehr mitgenommen und ich mag mir gar nicht vorstellen wie grausam es für sie und ihre Familie sein muss. Umso schöner ist es, dass Oskar ihr die Möglichkeit gibt den letzten Sommer ihres Lebens zu ihrem besten Sommer zu machen. Das hat mich so überzeugt und ich habe das Buch absolut geliebt und verschlungen. Ich habe es so genossen.

  14. Cover des Buches Über uns der Himmel, unter uns das Meer (ISBN: 9783499267338)
    Jojo Moyes

    Über uns der Himmel, unter uns das Meer

     (654)
    Aktuelle Rezension von: Linda19_7

    Vier junge australische Kriegsbräute machen sich mit hunderten anderen Bräuten auf den Weg nach England. Auf einem alten Flugzeugträger fahren sie sechs Wochen über die Meere, um endlich mit ihren Ehemännern vereint zu sein. Auf der Reise werden tragische Schicksale enthüllt und leider auch einige Träume zum platzen gebracht.

    Am Anfang hatte ich etwas Schwierigkeiten mich in die Geschichte zu einzufinden, da diese aus fünf verschiedenen Perspektiven erzählt wird. Wenn man aber erst einmal den Überblick gewonnen hat, machen die unterschiedlichen Sichten überhaupt erst den Reiz der Geschichte aus. So erhält man einen tiefen Einblick in die Gefühlswelt der doch so unterschiedlichen Charaktere. Manchmal plätschert die Geschichte etwas vor sich hin, das wird aber von den Geheimnissen, die Anfangs immer mal wieder nur erwähnt werden wett gemacht.

    Eine nette Geschichte für zwischendurch.

  15. Cover des Buches Harry Potter and the Cursed Child (ISBN: 9780751565355)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Cursed Child

     (786)
    Aktuelle Rezension von: DottiRappel

    Die Geschichte an sich hat mir sehr gefallen und auch die Charaktere waren wie früher, leider hat es sich nicht wie ein richtiger Harry Potter Teil angefühlt, eher wie ein Special Adventure.


    Ich kann das Buch aber trotzdem für alle Harry Potter Fans empfehlen, da es einfach nochmal schön war, wieder in die Welt der Zauberei einzutauchen.

  16. Cover des Buches Todesmärchen (ISBN: 9783442483129)
    Andreas Gruber

    Todesmärchen

     (544)
    Aktuelle Rezension von: rocky1307

    Den ersten und zweiten Teil der Reihe rund um Sabine Nemez und Maarten S. Sneijder habe ich gerne gelesen. Dieser dritte Teil jedoch, der hat mich komplett aus den Socken gehauen. Praktisch von Seite eins an wollte ich das Buch nicht mehr zur Seite legen. Sowohl Maarten als auch Sabine sind zwei Charaktere, die ich sehr gerne mag und die meiner Meinung nach auch gut zusammenarbeiten (obwohl mir hier wohl beide widersprechen würden 🤭). Ich hatte es hier mit solider, logischer Polizeiarbeit zu tun, die ich gerne mitverfolgt habe. Gleichzeitig fand ich die Geschichte der jungen Psychologin Hanna genauso, wenn nicht noch spannender. Die Dynamik zwischen ihr und den geistig abnormen Rechtsbrechern, die sie betreuen soll, empfand ich als extrem interessant. Die düstere Atmosphäre, die in der Anstalt herrschte, tat dann noch ihr übriges. 

     

    Andreas Gruber hat mit Märchentod einen wahnsinnig spannenden Thriller geschaffen, der mich erschüttert, fasziniert, angeekelt, schockiert und auch zum Schmunzeln gebracht hat. Ich möchte aber auch darauf hinweisen, dass es in diesem Teil durchaus etwas brutaler zugeht als in den vorherigen Teilen. Und auch, dass ich allen wärmstens empfehlen möchte die Thriller in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Gerade bezüglich Charakterentwicklung lohnt sich das auf jeden Fall!

     

    Zum Schluss kann ich nur nochmal betonen, dass ich diese Reihe allen, die Thriller mögen, ans Herz legen kann. 

     

  17. Cover des Buches Weil ich Layken liebe (ISBN: 9783423216142)
    Colleen Hoover

    Weil ich Layken liebe

     (3.784)
    Aktuelle Rezension von: magic_and_crazy_reader16

    Weil ich Layken liebe ist der Debütroman von Colleen Hoover, welche mit ihren Romanen die Herzen der Leser höherschlagen lässt. 

    Da ich zuvor noch nie ein Buch von ihr gelesen habe und es mal langsam Zeit wurde, dass ich das ändere, habe ich mich an ihrem ersten Buch versucht. 

    Das Buch hatte einen sehr angenehmen Schreibstil, der sich sehr einfach und schnell lesen lässt. Es ist die perfekte Lektüre für zwischendurch und bietet sich sehr für die heißen Sommertage an. 

     

    Da ich bisher kaum New/Young Adult Geschichten mit einem Schüler, Lehrer Beziehung gelesen habe, war für mich vieles neu, trotzdem fand ich das Buch an manchen Stellen echt klischeehaft. 

    Schade war, das sich die beiden Protagonisten so schnell ineinander verliebten. Ich meine, sie kennen sich seit wenigen Stunden, haben schon ein Date und plötzlich ist da eine innige Bindung, die die beiden spüren. Ja klar, wers glaubt. 

     

    Leider kam ich auch nicht mit der Protagonistin Layken klar. Sie spielte sich manchmal so auf, als wäre sie die einzige die Probleme hat. Schön, ja, du hast dich in deinen Lehrer verliebt. Schön, es gibt aber Menschen, die viel größere Probleme haben. Das war übrigens in diesem Buch enorm der Fall. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, als wollte Colleen Hoover, dass all ihre Figuren belastende Hintergrundstorys brauchten. Das wäre aber überhaupt nicht nötig gewesen. Nichts desto trotz fand ich die Geschichte rund um Eddie und ihrer starken Persönlichkeiten einfach nur toll zu lesen. Sie war auch eine der Charaktere, die ich wirklich in mein Herz geschlossen habe. 

    Zurück zu Layken die sich im ganzen Buch so kindisch und launisch verhielt, damit meine ich auch, dass sie einfach von der ein auf die andere Sekunde aus ihrem Haus ging und sich bestimmt 5 Mal in Wills Zuhause verkrochen hat, ohne ihn überhaupt zu fragen. Sie stellte sich keiner Konfrontation und das änderte sich auch mit der Zeit überhaupt nicht, was sehr schade war. 

    Will hingegen, der Gute, war einfach nur ein angenehmer Charakter, dem ich sehr gerne zuhörte. Er war womöglich einer der wenigen, die sich wirklich erwachsen aufführten. Er half wo er nur konnte und war rund um ein toller Buchcharakter. Nur, dass er es mit Layken aushielt, ist mir bis heute ein Rätsel haha. 

    Insgesamt war die Liebesgeschichte der beiden ein Hin und Her zwischen „wir können nicht zusammen sein“, „aber …“, „bitte verstehe es doch“, „ich werde dich nie aufgeben“, blablabla.

    Ansonsten hat es aber trotzdem Spaß gemacht das Buch zu lesen. Es war spannend, poetisch und auch sehr lustig. Was vor allem an den beiden Brüdern von Layken und Will lag. Wie den beiden immer wieder neuer Unsinn einfiel war einfach nur zum todlachen und die Idee mit dem Halloween Kostüm, ganz große Liebe. 

     

    Das Buch hätte bestimmt eine bessere Bewertung bekommen, wenn es nicht so vollgepackt mit Dramen und Layken gewesen wäre. Trotz alle dem hatte ich das Buch ziemlich schnell durch, weil es auch echt schön für zwischendurch war. 

     

  18. Cover des Buches Ich bin die Angst (ISBN: 9783404170784)
    Ethan Cross

    Ich bin die Angst

     (563)
    Aktuelle Rezension von: nayezi
    Manchmal ist es dem Schicksal egal, ob man den Weg mag, auf den es einen führt (S. 204 Z. 17 & 18)

    „Ich bin die Angst“ ist der 2. Teil der Shepard- Reihe und, meiner Meinung nach überaus gelungen. Im Vordergrund des ganzen steht der Anarchist, der von Ethan Cross brilliant geschrieben wurde. Der Zwiespalt in dessen Kopf, sowie sein gesamter Gedankengang wurde spannend, sowie nachvollziehbar dargestellt. Auch die Täteranalyse von Marcus, sowie seine allgemeine Aufmerksamkeit gegen über anderen war wie auch im ersten Teil erstaunlich und fesselnd. Das Ende war zudem eine echte Überraschung und hat mich neugierig auf den nächsten Teil zurückgelassen.

    Alles in allem also ein gutes Buch. Die einzige Anmerkung wäre meinerseits, dass Ackermann Jr. ruhig öfter hätte vorkommen können


  19. Cover des Buches Die Insel der besonderen Kinder (ISBN: 9783426520260)
    Ransom Riggs

    Die Insel der besonderen Kinder

     (2.076)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Aber was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind.  

    Als Abraham unter mysteriösen Umständen stirbt, betritt der sechzehnjährigen Jacob eine abgelegene Insel vor der Küste von Wales, um mehr über die seltsamen Geschichten seines Großvaters zu erfahren. Bald findet er sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freundschaften schließt, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und sie sind ihm gefolgt …

  20. Cover des Buches Flavia de Luce 1 - Mord im Gurkenbeet (ISBN: 9783442376247)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce 1 - Mord im Gurkenbeet

     (1.393)
    Aktuelle Rezension von: Orisha

    Flavia, die jüngste der drei de Luce Schwestern, traut ihren Augen nicht, da liegt ein Toter im Gurkenbeet von Gut Buckshaw. Oder vielmehr ein Todgeweihter, denn als Flavia näher tritt, haucht ihr der Fremde mit seinem letzten Atemzug ein Wort entgegen, dass das junge Mädchen zunächst ratlos zurücklässt. Die Polizei kommt kurz darauf und nimmt nach einigen Ermittlungen Flavias Vater in Gewahrsam. Da beginnt Flavia selbst zu recherchieren und stößt nach und nach auf Geheimnisse, die ausgerechnet ihren Vater betreffen und ihm ein Tatmotiv liefern.

    Bradley hat mit Flavia de Luce eine unterhaltsame Geschichte kreiert, die von den üblichen Krimierzählungen schon dahingehend abweicht, weil ein kleines Mädchen zur Detektivin wird. Ein Hauch von Adams Family Flair gibt dem ganzen eine durchaus aparte Note. Und so einfallsreich die Geschichte ist, die in der Tat nicht alles sofort verrät, blieb die Geschichte seltsam träge. Ich kann nicht genau ausmachen, woran das lag, aber Spannung - im Sinne, dass ich das Buch nicht aus den Händen legen wollte - kam eigentlich nie auf. Und das nicht weil die Geschichte nicht stringent wäre, oder schlecht erzählt. Vielmehr haben mich die ganzen nebensächlichen Beschreibungen abgelenkt, die zu Hauf im Buch eingestreut sind und die irgendwie die Haupthandlung auf Abwege führten. So ertappte ich mich ein ums andere Mal wie ich genau in jenen Stellen mit Gedanken abschweifte und nur schwer zurück in die Hauptstory fand.

    Kurzum: Eine gute Grundstory mit interessantem Charakter, aber zu vielen Nebenerzählungen, die ablenken. Keine Lese-Muss, aber ein Lese-Kann.

  21. Cover des Buches New York Diaries – Claire (ISBN: 9783426519394)
    Ally Taylor

    New York Diaries – Claire

     (409)
    Aktuelle Rezension von: Universum_der_Woerter

    In diesem Buch steckt eine entspannte Geschichte für zwischendurch. Der Schreibstil ist einfach, locker und flüssig, so, dass man einfach durch die Seiten fliegt. 

    Der Dreh-und Angelpunkt in diesem Roman ist das Knights Building in New York. Dorthin flieht die Protagonistin nach einer erneuten gescheiterten Beziehung zu ihrer Freundin June um ihre Wunden zu lecken. Natürlich wohnt auch dort ein attraktiver Mann den sie aus Collegezeiten kennt.

    Ja, es ist eine 'Liebesgeschichte'. Aber keine von den Armes-Mädchen-trifft-Millardär-Geschichten. Im Gegenteil.Claires Unsicherheit und ihre Gefühle sind so realitätsnah beschrieben worden, dass ich mich sehr gut mit ihr identifizeiren konnte. 

    Aber auch eine kleine Botschaft steckt dahinter. Denn die Protagonistin ist so sehr damit beschäftigt, ihr Leben mit dem der anderen zu vergleichen, dass sie vergisst wer sie ist und welche Träume sie einmal hatte. 

    Zwischendurch gibt es kleine Tagebucheinträge von Claire in denen man gut ihre Unsicherheiten spürt. Von der Stadt selber bekommt man wenig mit.

    Ich kann dieses Buch empfehlen, da es eine realistische Romanze ist und jeder der einmal verliebt war, glücklich oder nicht, sich darin bestimmt wieder findet. Es ist eine entspannte Story die man in einem Rutsch lesen kann.



  22. Cover des Buches Night School 1 (ISBN: 9783841503213)
    C. J. Daugherty

    Night School 1

     (2.106)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Das ist schwierig. Die Thematik dieses Buches mag ich total. Ein Internat mit einer geheimen Schule und vielen Geheimnissen. Ich mag Internatsgeschichten, und ich liebe das Geheimnisvolle. Zudem geschieht hier ein Mord, alles ist sehr düster und mysteriös. Das ist genau meins. 

    Trotzdem hatte das Buch aber auch immer mal wieder Längen für mich. Eigentlich passiert in dem Buch viel, aber es kam mir nicht unbedingt so vor. 

    Vielleicht lag es an dieser Dreiecksgeschichte - Allie - Carter - Sylvain. Ich mag Dreiecksgeschichten nicht. 

    Dennoch ein interessanter Auftakt zu dieser Buchreihe, und ich werde sicherlich auch weiterlesen. 

  23. Cover des Buches Wenn ich bleibe (ISBN: 9783442384044)
    Gayle Forman

    Wenn ich bleibe

     (1.191)
    Aktuelle Rezension von: misery3103

    Nach einem Unfall, bei dem ihre Familie ums Leben kommt, wandelt Mia als eine Art Geist durch die Welt und beobachtet sich selbst und ihre Freunde und den Rest ihrer Familie, wie sie im Krankenhaus um Mias Leben bangen. Währenddessen erzählt Mia aus ihrem Leben mit ihrer Familie und ihrem Freund Adam, während sie überlegt, ob sie gehen oder bleiben soll.

    Was soll ich zu diesem Buch sagen? Irgendwie ist es so unnötig, weil eigentlich nichts passiert und auch die Emotionen nicht bei mir ankamen. Irgendwie will das Buch erzählen, dass Mia selbst in der Hand hat, ob sie in der Welt bleiben will oder ihren Eltern und ihrem Bruder in den Tod folgen soll. Während sie also im Koma liegt, versucht sie sich über ihre Optionen klar zu werden.

    Mias Geschichte kam irgendwie nicht an mich heran, auch wenn ich einige Passagen ganz nett und auch witzig fand. Trotzdem fand ich diese Entscheidung, die Mia hier zu fällen hat, nicht sehr überzeugend. Das Buch konnte mich nicht überzeugen und hat mich leider auch nicht erreicht.

    Nett zu lesen, aber leider nicht mehr!

  24. Cover des Buches Ich bin der Schmerz (ISBN: 9783404172580)
    Ethan Cross

    Ich bin der Schmerz

     (401)
    Aktuelle Rezension von: Pinay

    ✨ Rezension ✨

    Ich bin der Schmerz

    𝗔𝘂𝘁𝗼𝗿/𝗶𝗻: Ethan Cross
    𝗦𝗲𝗶𝘁𝗲𝗻𝗮𝗻𝘇𝗮𝗵𝗹: 432 (Print Ausgabe)
    𝗕𝗲𝘄𝗲𝗿𝘁𝘂𝗻𝗴: 5⭐

    𝗠𝗲𝗶𝗻𝗲 𝗠𝗲𝗶𝗻𝘂𝗻𝗴:

    Dieser Teil hatte es echt in sich, er war von der ersten Seite an super spannend. Auch unerwartete Wendungen lassen nucht lange auf sich warten.
    Wir lernen hier nicht nur Marcus und Francis besser kennen, sondern auch deren Vater Ackerman senior. Er ist ja ein noch größerer Psychopat als Francis.
    Das ist eine echt kranke Familie, sorry...
    Der Schreibstil besticht hier wieder mal durch die Leichtigkeit, so dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen möchte. Doch auch mit Gewalt und Blut wird hier nicht gegeizt.
    Wie ihr wisst, konnte ich Maggie schon in den ersten beiden Banden überhaupt nicht leiden, hier in dieser Handlung konnte sie mich positiv überraschen, zwar nicht gleich aber so nach und nach.
    Und zu Francis kann ich nur eins sagen, ich finde ihn super sympathisch. Ja auch wenn er ein Serienkiller ist.

    Das Ende war anders als ich es erwartet hatte und trotzdem fand ich es einfach toll.

    Macht's fein
    eure Scarlett

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks