Bücher mit dem Tag "2385"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "2385" gekennzeichnet haben.

10 Bücher

  1. Cover des Buches Star Trek - Prometheus 1: Feuer gegen Feuer (ISBN: 9783864258510)
    Christian Humberg

    Star Trek - Prometheus 1: Feuer gegen Feuer

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Trekkie

    Ein bekanntes Raumschiff mit neuen Charakteren bricht auf in ein Abenteuer, welches für das Beste in „Star Trek“ steht: Eine gesellschaftskritische Auseinandersetzung mit aktuellen Themen. Durch den Terrorismus einiger weniger werden Vorurteile gegen eine ganze Spezies geschürt. Das ist wesentlich gelungener als die dritte Staffel von „Enterprise“, die sich zwar mit dem gleichen Thema auseinandersetzt, aber dabei kriegerische Handlungen bis hin zu Folter rechtfertigt. „Prometheus“ wäre zudem eine wesentlich bessere Serie gewesen als „Discovery“!

     

    Am Schreibstil gibt es ebenfalls nichts zu meckern. Das Buch ist spannend geschrieben und die Charaktere sind interessant sowie facettenreich. Als Bonus gibt es Gastauftritte einiger bekannter Seriencharaktere, wobei diese Buchreihe dennoch für sich selbst stehen kann.

  2. Cover des Buches Star Trek - Prometheus 2: Der Ursprung allen Zorns (ISBN: 9783864258527)
  3. Cover des Buches Star Trek - The Fall 1: Erkenntnisse aus Ruinen (ISBN: 9783864257780)
    David R. George III

    Star Trek - The Fall 1: Erkenntnisse aus Ruinen

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Splashbooks

    "Destiny" machte es vor. Eine Art "Event", die das literarische "Star Trek"-Universum regelmäßig verändern würde, ganze wie in der Welt der bunten Bilder. Die Sage um die Borg und ihre finale Auseinandersetzung mit der Föderation und ihren Verbündeten war ein Riesenerfolg. Danach kam der "Typhon Pact", der Name eines Bündnisses von der Föderation nicht besonders gut gesinnten Völker. Die Reihe endete mit der Zerstörung von Deep Space Nine und einem scheinbar gelungenen Anschlag auf das Wurmloch bei Bajor.

    Jetzt beginnt "Star Trek: The Fall". Eine fünfteilige Romanreihe, die den Leser bis Januar im besten Fall bestens unterhalten soll. Und den Auftakt schreibt David R. George III, mit "Erkenntnisse aus Ruinen". Der Autor hat unter anderem die "Feuertaufe"-Trilogie der Original Series geschrieben, aber auch "Mission Gamma I: Zwielicht".

    Zwei Jahre sind seit der Zerstörung von Deep Space Nine vergangen. Und innerhalb dieser Zeit ist es der Föderation gelungen, eine neue, bessere Raumstation an der alten Position der Vorgängerstation zu errichten. Schon bald soll sie feierlich eingeweiht werden. Wichtige Würdenträger aus allen Ecken der Galaxie kommen zusammen, unter anderem auch Vertreter von Cardassia oder dem Romulanischen Imperium.

    Doch dann geschieht eine Katastrophe, als eine namenhafte Persönlichkeit vor allen Augen erschossen wird. Niemand weiß, wer der Täter ist. Doch die Konsequenzen des Attentats sind furchtbar! Und vor allem für die Föderation wird nichts mehr so sein, wie früher.

    Es ist ein freudiges Wiedersehen mit alten Gesichtern. David R. George III nutzt diesen Roman, um viele bekannte Deep Space Nine-Figuren wieder auftreten zu lassen. So kehren Benjamin Sisko, Odo, Ro Laren aber auch Nog und Miles O'Brien zurück. Nur, dass sie sich im Laufe der Jahre geändert haben.

    Besonders bei Benjamin Sisko macht sich dies bemerkbar. Während der "Typhon Pact"-Reihe wurde er irrational und unlogisch agierend dargestellt. Als jemand, der die Beziehung zu Kasidy trennte, weil er sich dieser unsicher war. Das war nicht der Sisko, den man aus dem Fernsehen her kannte.

    Rest lesen unter:
    http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/22632/star_trek___the_fall_1_erkenntnisse_aus_ruinen
  4. Cover des Buches Star Trek - The Fall 4: Der Giftbecher (ISBN: 9783864257810)
    James Swallow

    Star Trek - The Fall 4: Der Giftbecher

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Splashbooks

    "The Fall" geht weiter. Der vierte Teil dieses Crossover-Event hört auf den Namen "Der Giftbecher". Autor ist James Swallow, den einige vielleicht von "Titan 06" herkennen.

    Admiral Aakaar hat eine folgenschwere Entscheidung getroffen. Er beordert die Titan zurück zur Erde und ernennt ihren Kapitän William Riker zum Admiral. Dieser soll insgeheim herausfinden, wer oder was hinter der Ermordung von Nan Bacco steckt. Und das wird alles andere als einfach.

    Und so laufen gleich mehrere geheime Pläne an. Eine Fraktion schickt heimlich eine geheime Truppe los, zu der auch Tuvok und Nog gehören. Sie sollen die Attentäter finden und in ein Gefängnis bringen, das nicht zur Föderation gehört. Christine Vale erhält hingegen ihr erstes Kommando und soll versuchen, Julian Bashir zu finden und zu retten!

    Im letzten Roman hat die "The Fall"-Reihe endlich ihr Potential wahrgenommen und war sehr lesenswert. Da stellt sich natürlich die Frage, wie es mit "Der Giftbecher" weitergeht? Wie wird James Swallow sich schlagen?

    Erstaunlich gut. Der Autor nimmt quasi den Ball auf und präsentiert eine spannende und abwechslungsreiche Erzählung. Die dabei gleichzeitig aus vielen verschiedenen Facetten besteht.

    All diesen gemein ist eine düstere und melancholische Atmosphäre. Der Mord an Nan Bacco und die aggressive Vorgehensweise ihres Nachfolgers Ishan drückt sich bemerkbar auf die Gemüter aller Beteiligten. Immer wieder werden Zweifel an der Integrität des temporären Präsidenten gesät. Immer wieder wird deutlich gemacht, dass er alles im Sinn hat: nur nicht die Friedenspolitik seiner Vorgängerin weiterzuführen.

    Und in dieser angespannten Atmosphäre wird William Riker zum Admiral ernannt. Es ist nicht das erste Mal, dass eine Figur aus den Fernsehserien eine Stufe höher im Offiziersränge-System steigt. Man denke nur an Kathryn Janeway, die für ihre erfolgreiche Rückkehr aus dem Delta-Quadranten zu einem Admiral ernannt wurde. Doch bei Will Riker wird klar, dass in seinem Fall ein politischer Hintergrund hinter seiner Ernennung steht. Und das er keinen Gefallen an seiner neuen Aktivität hat, was vor allem daran liegt, weil er zunächst nicht weiß, was genau seine Mission ist.

    Rest lesen unter:
    http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/23361/star_trek___the_fall_4_der_giftbecher
  5. Cover des Buches Star Trek - The Next Generation 11: Das Licht der Fantasie (ISBN: 9783864257889)
    Jeffrey Lang

    Star Trek - The Next Generation 11: Das Licht der Fantasie

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Splashbooks

    Dieser Roman schließt thematisch direkt an David Macks Trilogie "Kalte Berechnung" an, indem nicht nur der Androide Data zurückkehrte, sondern auch seine Tochter Lal. Genau von diesen beiden Personen handelt auch der Großteil des vorliegenden Buches. Bis auf den Chefingenieur der Enterprise, Geordie LaForge vermisst man die übliche Crew. Dies tut jedoch der Qualität der Geschichte keinen Abbruch.

    Generell liegt der Fokus nach den doch actionreichen Vorgänger-Bänden dieses Mal sehr stark auf die weitere Entwicklung der Charaktere. Genau hier liegt auch großes Potenzial. Schließlich sind sowohl Data als auch dessen Tochter erst kürzlich wieder zurück auf der Roman-Bildfläche erschienen. Gerade der Umstand, dass Data quasi im Körper seinen Vaters weiterlebt und er sich im Band "Kalte Berechnung: Deus ex machina" zwischen zwei Leben, seins und eben jenes seiner Tochter, entscheiden musste, bringt den Androiden vor das eine oder andere moralische Dilemma.

    Auf Orion wird es der pubertierenden (wenn man das so schreiben darf) Tochter schnell langweilig. Hier ist es ganz witzig zu lesen, wie Data einerseits versucht ein fürsorglicher Vater zu sein, aber andererseits seiner Tochter gewisse Freiheiten zu lassen. Warum sollte es einem Androiden hierbei anders ergehen als uns Humanoiden?

    Rest lesen unter:
    http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/23899/star_trek_tng_11_das_licht_der_fantasie

  6. Cover des Buches Star Trek - Deep Space Nine (ISBN: 9783959812023)
    David R. George III

    Star Trek - Deep Space Nine

     (2)
    Aktuelle Rezension von: einz1975
    Da weiß man gar nicht wo man anfangen soll... David R. George III. nahm sich die letzten geschriebenen Jahre um Deep Space Nine und fasst sie im Geflecht der neuen Geschichte zusammen. Da haben wir zum einen Kira, welche nach dem Verschwinden im Wurmloch plötzlich wieder auftaucht und zwar auf einem Schiff, mit welchem auch schon Jake eine Weile durch den Gamma-Quadranten geflogen ist. Dabei trifft sie auf Taran´atar und schon werden alle die bisher die Romane verfolgt haben erkennen, dass wir uns definitiv in einer anderen Zeit befinden, denn eigentlich ist er schon lange tot.

    Auch Captain Ro hat alle Hände voll zu tun, denn der Anschlag auf Präsidentin Nanieta Bacco liegt nur wenige Tage zurück und da taucht auch hier ein seltsamer Mann auf der neuen Deep Space Nine Station auf. Dieser scheint ebenfalls aus einer völlig anderen Zeit zu stammen und wird als möglicher Attentäter erst einmal festgenommen. Sisco hingegen wollte eigentlich zu einer mehrjährigen Erforschungsmission aufbrechen, darf aber nicht und muss jetzt entlang der Grenzen patrouillieren. Der Typhon Pakt könnte es sich jederzeit doch noch anders überlegen und einen Krieg vom Zaun brechen. Nicht zu vergessen ist auch Odo, welcher zu einer geheimen Forschungseinrichtung der Föderation aufbrechen will.

    Auf einem Asteroiden wurde eine Masse gefunden, welche ein Wechselbalg sein könnte und er will diesem Geschöpf die Chance geben anders diese Welt zu entdecken als er selbst. Die kleinen Randgeschichten über Nog oder Quark und einige andere Figuren sind sicherlich nett, wichtiger ist jedoch ein Geheimnis, welches uns die Autoren bisher verschwiegen haben und nun endlich deutlicher – Die Aszendenten. Fanatisch und mit einer neuen Anführerin, findet sich dieses alte kriegerische Volk wieder zusammen und will alle Ungläubigen aus der Galaxis tilgen. Auch hier haben die Wurmlochwesen wieder ihre Finger im Spiel.

    Denn Iliana Ghemor wird als das „Feuer“ zu ihnen geschickt, so dass ihr Hass auf Kira, als Antrieb reicht, um diese Schlacht beginnen zu lassen. Wie man sieht gilt es viel im Auge zu behalten und als Leser wird man mehr als einmal verführt nicht wirklich wissen zu wollen, was da auf dem Blatt gerade passiert. Die Spannung hält sich zeitweise in Grenzen, auch wenn es neue Entdeckungen gibt, welche ganze Glaubensgefüge ins Wanken bringen könnten. Genau diese Kleinigkeiten retten den Roman und lassen hoffen, dass der alte Charme um Deep Space Nine erneut erwacht. Leider bleiben am Ende mehr Fragen offen, allein schon wie es mit Odo weitergeht oder ob Kira ihrem Schicksal direkt ins Auge schaut, oder ob sie doch die Zeitlinie verändern wird, oder es bereits getan hat?!

    Fazit:
    So viele Fragen und viel zu wenig Antworten. David R. George III. versucht keinen Neustart für Deep Space Nine, vielmehr sammelt er alle Informationen der letzten Romanausgaben und gibt einen Querschnitt über das Erlebte. Dabei bleibt die eigene Story irgendwie auf der Strecke. Dafür bekommen die Aszendenten endlich mehr Farbe und auch auf die Geschichte um Odo kann man sich freuen. Doch letztlich bleibt die Gesamtheit der Story leider zu lückenhaft.

    Matthias

    Autor: David R. George III.
    Taschenbuch: 505 Seiten
    Verlag: Cross Cult
    Sprache: Deutsch
    Erscheinungsdatum: 04.09.2017
    ISBN: 978-3-95981-202-3
  7. Cover des Buches Star Trek - The Fall 5: Königreiche des Friedens (ISBN: 9783864257827)
    Dayton Ward

    Star Trek - The Fall 5: Königreiche des Friedens

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Splashbooks

    "The Fall" kommt zu einem Ende. Der Abschluss hört auf den Namen "Königreiche des Friedens". Der Autor ist Dayton Ward, ein Veteran der Star Trek-Reihe, der unter anderem für "Corps of Engineers" oder "Vanguard" geschrieben hat.

    Wer ist Ishan Anjar? Das ist die Frage, die alle beteiligten umhertreibt. Seitdem der Bajoraner temporärer Präsident geworden ist, tut er alles, um seine Macht zu festigen. Dabei ist er durchaus willig, die Regeln und Gesetze der Föderation zu brechen, sollte das notwendig sein. Sein Wille, dies zu tun, sorgt bei so mancher Person für Besorgnis.

    Doch es gibt Personen, die der Wahrheit auf der Spur sind. Darunter auch Beverly Crusher, die von einem alten Freund auf eine Welt gerufen wird, auf der einst Bajoraner von Cardassianern unterdrückt wurden. Dort soll des Rätsels Lösung sein. Allerdings wird der Präsident alles tun, damit die Wahrheit nicht ans Licht kommt. Notfalls sogar Mitglieder der Sternenflotte umbringen zu lassen.

    Der Fokus der Serie richtet sich jetzt dieses Mal mehr auf die "Enterprise". Das Flaggschiff der "Star Trek"-Reihe steht im Vordergrund. Beziehungsweise dessen Mitglieder. Oder, um noch präziser zu sein, Beverly Crusher.

    Es ist selten, dass man die Ärztin des Raumschiffs mal ein Abenteuer erleben lässt, ohne die gewohnte Crew des Schiffs um sie herum. Es passt auch eigentlich nicht in ihre Persönlichkeit, sich mitten in eine solche Action zu stürzen. Doch in diesem Fall passt es einfach. Dayton Ward liefert auch eine logische Erklärung dafür. Nämlich, dass sie die einzige Person ist, die die Möglichkeit besitzt, die Wahrheit über den aktuellen Präsidenten herauszufinden.

    Rest lesen unter:
    http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/23367/star_trek___the_fall_5_koenigreiche_des_friedens
  8. Cover des Buches Star Trek - The Fall 3: Auf verlorenem Posten (ISBN: 9783864257803)
    David Mack

    Star Trek - The Fall 3: Auf verlorenem Posten

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Splashbooks

    Einer der langanhaltendsten Subplots der aktuellen "Star Trek"-Literatur war das Schicksal der Andorianer. Mit "Star Trek: The Fall - Auf verlorenem Posten" wird das jetzt aufgeklärt. Geschrieben wurde der Roman von David Mack.

    Die Andorianer sterben aus. Ihre Biologie ist ihre Todesursache. Und jedwede Art von Hoffnung scheint vergeben zu sein, da verschiedene politische Machtgruppen lieber ihre eigenen Interessen vor dem Wohl des Volkes stellen. So will der Interimspräsident der Föderation die einstigen Gründungsmitglieder der Sternenkoalition dafür bestrafen, dass sie zum Typhon Pact übergewechselt sind.

    Doch Doktor Julian Bashir sieht die Dinge anders. Er will nicht einsehen, dass der hypokratische Eid, auf den er geschworen hat, jetzt auf Grund von Politik außer Kraft gesetzt worden sein soll. Gemeinsam mit einigen anderen erstklassigen Ärzten macht er sich daran, ein Heilmittel gegen das Aussterben zu erschaffen. Und er ist bereit, gegen jede Regel zu verstoßen, um es den Hilfsbedürftigen zu bringen. Auch wenn es sein Leben kosten könnte.

    Bislang hatte "Star Trek: The Fall" keinen guten Beginn. Die ersten beiden Romane waren zwar solide, hatten allerdings auch deutliche Macken. Doch jetzt kommt David Mack und präsentiert mit "Auf verlorenem Posten" eine erstklassige Geschichte.

    Dabei zeigt sich auch, wie vielfältig das SciFi-Genre ist. Denn was der Autor hier schreibt ist vor allem ein Thriller. Die Handlung ist spannend geschrieben und die Charakterisierung erstklassig. Zum ersten Mal hat man wirklich einen Eindruck, wie sich die politische Situation in der Galaxie durch den Tod von Nan Bacco geändert hat. Denn der Interimspräsident Ishan entpuppt sich schnell als jemand, der für sein eigenes Ego bereit ist, ein ganzes Volk zu opfern.

    Überhaupt hat man dieses Mal wirklich das Gefühl, mehr über den Bajoraner zu erfahren, ohne wirklich mehr über seine Persönlichkeit in Erfahrung zu bringen. Es wird klar, dass er bereit ist, alle Regeln über Bord zu werfen, so Lange er seine eigenen Ziele erfüllen kann. Und die sind, soviel wird deutlich, der eigene Machterhalt. Sollte er am Ende richtiger Föderationspräsident werden, ständen wohl der Gemeinschaft turbulente Zeiten bevor. Und zwar noch turbulenter als sie ohnehin schon sind.

    Rest lesen unter:
    http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/22986/star_trek___the_fall_3_auf_verlorenem_posten
  9. Cover des Buches Original Sin (Star Trek: Deep Space Nine) (ISBN: 9781501133220)
  10. Cover des Buches Star Trek - The Fall 2: Der karminrote Schatten (ISBN: 9783864257797)
    Una McCormack

    Star Trek - The Fall 2: Der karminrote Schatten

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Splashbooks

    "The Fall" geht weiter. Und nachdem im ersten Roman die neue DS9-Raumstation im Mittelgrund des Geschehens stand, ist jetzt die Enterprise Fokus der Geschichte. "Der Karminrote Schatten" lautet der Titel des Buches, das von Una McCormack geschrieben wurde. Die Autorin hat zuvor unter anderem auch "Star Trek - Die Welten von Deep Space Nine: Cardassia - Die Lotusblume" geschrieben.

    Es hat sich einiges auf Cardassia geändert, seit dem Ende des Dominionkrieges. Zum ersten Mal stehen freie Wahlen an und die aktuelle Kastellanin, das politische Oberhaupt, der Welt hat gute Chancen wiedergewählt zu werden. Wenn nur nicht eine kleine, radikale Partei ihr wiederholt Knüppel zwischen die Beine werfen würde. Doch darum soll sich Garak kümmern, der ehemalige cardassianische Botschafter bei der Föderation.

    Das Schicksal meint es jedoch mit ihm und dem geplanten Abzug der Föderation nicht gut. Es gärt in der Bevölkerung und als ein Föderationsoffizier, ausgerechnet auch noch ein Bajoraner getötet wird, scheint der Frieden in weite Entfernung zu rücken. Noch schlimmer ist dann allerdings, dass die Nan Bacco getötet wird und ihr Nachfolger von einem Abzug nichts mehr wissen möchte.

    Bislang zeichneten sich die Romane von Una McCormack vor allem dadurch aus, dass sie überwiegend irgendwie mit Cardassia zu tun hatten und sie vor allem sehr langatmig waren. Sie ist jemand, der sich Zeit lässt. Was nicht immer funktioniert.

    In diesem Fall klappt es allerdings. In aller Ruhe beschreibt sie Cardassias politische Landschaft und wie die Lage vor der Wahl ist. Ausführlich geht sie dabei auf Garaks Rolle in dieser Situation ein und beschreibt detailliert seine Gefühle.

    Rest lesen unter:
    http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/22661/star_trek___the_fall_2_der_karminrote_schatten
  11. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks