Bücher mit dem Tag "24"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "24" gekennzeichnet haben.

43 Bücher

  1. Cover des Buches Heat Wave - Hitzewelle (ISBN: 9783864250071)
    Richard Castle

    Heat Wave - Hitzewelle

     (213)
    Aktuelle Rezension von: FantasyandLovebooksfan

    Ich finde das Buch einfach nur klasse. Immer wenn ich mir vorgestellt habe das die beiden Hauptdarsteller Bekett und Castle sind musste ich schmunzeln, da es bei den beiden doch tatsächlich etwas (viel) länger gedauert hat bis sie sich näher gekommen sind. Aber zurück zum Buch: ich empfand das Buch als sehr spannend und würde es auch durchaus weiterempfehlen. Natürlich musste ich erstmal heraus finden wer Espo und Ryan sind um es mir gut vorstellen zu können.

    Fazit : ich liebe dieses Buch❣

  2. Cover des Buches Liebe, Zimt und Zucker (ISBN: 9783548287881)
    Julia Hanel

    Liebe, Zimt und Zucker

     (137)
    Aktuelle Rezension von: Mai_VD

    Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen weil die Geschichte so herrlich war! Ich habe die Emotionen so sehr in mir wieder gespürt, dass ich viel geweint viel geschrien und einfach das ganze Programm beim Lesen gefühlt habe! Wirklich tolles Buch!!! 

  3. Cover des Buches Die Tribute von Panem 1 (ISBN: 9783789121272)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 1

     (17.532)
    Aktuelle Rezension von: Nixi

    Titel: Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

    Autorin: Suzanne Collins

    Übersetzer: Sylke Hachmeister und Peter Klöss

    Erscheinungsdatum: 17. Juli 2009

    Verlag: Oetinger 

    Band: 1

    Seitenzahl: 416 Seiten

    Genre: Jugendbuch

    Altersempfehlung: ab 14 Jahren (man kann es aber auch schon früher lesen 😉)

     

    Inhalt:

    Katniss lebt zusammen mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester Prim in einer nicht näher definierten Zukunft Nordamerika's. Durch Kriege und Zahlreiche Naturkatastrophen verwandelte sich Nordamerika in Panem. Dort gibt es die 12 Distrikte (es waren einmal 13 aber das 13. Distrikt wurde ausgelöscht). Die Distrikte kann man sich wie Bundesländer vorstellen. Sie wurden nummeriert. Demnach sind die ersten Distrikte reicher und wohlhabender als die letzteren. Katniss lebt in Distrikt 12. Dem letzten und ärmsten Distrikt. Nun ist es so das alljährlich die Hungerspiele ausgetragen werden. Aus jedem Distrikt wird ein Junge und ein Mädchen von 12 bis 18 Jahren ausgelost. Die sogenannten Tribute. Wenn die Spiele beginnen, landen alle 24 Tribute in einer Arena. Dort müssen sie sich auf den Tod bekämpfen, bis nur noch ein Tribut übrig bleibt. Während des ganzen Spiels werden alle Tribute gefilmt und ganz Panem schaut zu. 

    Auch dieses Jahr ist es wieder soweit und die 74. Hungerspiele werden ausgetragen. Doch als Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester Prim ausgelost wurde, meldet sie sich freiwillig als Tribut und tritt gemeinsam mit dem gleichaltrigen Peeta an.

     

    Meine Meinung:

    Die Geschichte wird von Katniss aus der Ich-Form erzählt. Was ich daran mag, ist dass der Leser nicht mehr weiß als die Hauptperson. Der Schreibstil von Suzanne Collins ist angenehm zu lesen und bei mir flogen die Seiten nur noch. Ich finde die Idee einer neuen Weltordnung wirklich toll, auch wenn diese grausame Rituale mit sich bringt. Was ich auch noch sagen muss ist, dass diese Reihe nicht für jeden was ist. Es wird an manchen Stellen ziemlich brutal und Suzanne Collins spart oftmals nicht an Details. Nichts für schwache Nerven! Mir hat es trotzdem sehr gut gefallen und ich gebe dem Buch ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️.

  4. Cover des Buches Dünengrab (ISBN: 9783426513224)
    Sven Koch

    Dünengrab

     (82)
    Aktuelle Rezension von: Pitzi

    Der Arzt Fokko Broer, der einst wegen angeblicher sexueller Belästigung, frühzeitig seinen Job verlor, auch wenn sich die Anschuldigungen letztendlich gegen ihn als haltlos entpuppten, traut seinen Augen und Ohren nicht, als er eines Nachts, während der Nebel ums Haus wabert, Geräusche vor der Tür hört. Vor der Tür steht eine verzweifelte und schrecklich zugerichtete junge Frau, die Hilfe sucht, aber so panisch ist, dass sie auch Fokko nicht als Retter erkennt. Bevor Broer jedoch eingreifen kann, wird die Frau plötzlich von einer nur schemenhaft zu erkennenden Person zurückgerissen und beide verschwinden wieder im Nebel und lassen einen aufgewühlten und ratlosen Fokko Broer zurück, der gleich die Polizei ruft.

    Während Femke Folkmers Vorgesetzter diesem Vorfall nur wenig Bedeutung schenkt, glaubt Femke Fokko Broers Behauptungen und beginnt sogleich damit zu ermitteln. Als sie auch noch auf weitere Spuren in der Gegend stößt und die junge, Männern gegenüber sehr aufgeschlossene Vikki Rickmers als vermisst gemeldet wird, wendet sich das Blatt und durch eine glückliche Fügung des Schicksals wird ein Ermittlerteam aus Oldenburg hinzugezogen.
    Tjark Wolf und sein Kollege Fred wurden eigentlich strafversetzt von ihren Vorgesetzten, denn nach gewissen Tätlichkeiten gegenüber festgenommenen Tätern von Seiten eines aufgebrachten Tjarks, ist dessen Ruf mehr als angeknackst. Und das obwohl Tjark zuvor einen fast popstarähnlichen Ruf bei der Polizei genoss, nachdem er ein Buch über seine Arbeit veröffentlichte. Dieses Buch hat auch Femke gelesen und ist dementsprechend freudig überrascht, als der Autor persönlich eines Tages in ihrem Heimatörtchen Werlesiel vor ihr steht um sich des Kriminalfalles anzunehmen.
    Wie sehr die Zeit drängt, offenbart sich den Ermittlern, als sie in den Dünen auf mehrere, einem Mord zum Opfer gefallene, teilweise schon mumifizierte, vergrabene Leichen stoßen. Können Femke und Tjark Vikki Rickmers noch aus den Klauen des Killers retten?

    Nachdem mir vor einiger Zeit Sven Kochs Roman „Brennen muss die Hexe“ durch eine glückliche Fügung in die Hände fiel, der sich im Großen und Ganzen als positive Krimileseüberraschung für mich entpuppte, war ich bereits im Vorfeld sehr gespannt auf den neuen Krimi des Autors, der diesmal in einem kleinen beschaulichen Örtchen am Meer spielt und in dessen Fokus eine junge, aber ehrgeizige Polizistin aus Werlesiel und ein bereits erfahrener Ermittler, der seit seinem Buch eine Art Vorbild für die junge Frau ist, stehen. Beide Hauptfiguren, sowohl Femke als auch Tjark sind Figuren mit Ecken und Kanten, wobei sich der Leser sicherlich etwas schneller mit der sympathischen Femke anfreunden wird, die alle Hebel in Bewegung setzt, um einen Verdächtigen vor dem Klatsch der Dorfbewohner zu bewahren. Tjark dagegen bleibt zunächst ein etwas undurchsichtiger Charakter. Man erfährt über Tjarks Leidenschaft für Superheldencomics, genauso wie über gewisse Schicksalsschläge in seiner Vergangenheit erst etwas später, aber ab diesem Zeitpunkt kann man auch Tjarks Handlungsweisen dann auch besser verstehen.

    Der Krimi beginnt mit einer sehr starken und fesselnden Eingangsszene, flacht dann aber zur Mitte hin etwas ab, weil der Autor sich in diesen Romanpassagen ein wenig mehr Zeit für seine Hauptfiguren nimmt, um sie dem Leser besser vorzustellen. Während ich Vikkis Versuche ihrem Peiniger zu entkommen unglaublich spannend beschrieben fand, genauso wie mich Tjarks gemeinsame Momente mit seinem Vater berührten, hatte ich abermals ein paar Probleme mit der Angewohnheit des Autors, viele Figuren in seinem Roman in optischer Hinsicht mit bekannten Schauspielern oder Sängern zu vergleichen, was irgendwann einfach nur nervt, weil es mir ehrlich gesagt egal ist, ob eine Akteurin eine Frisur wie Amy Winehouse trägt. Da der Autor ansonsten einen sehr bildhaften Schreibstil besitzt, denke ich, dass er seine Figuren sicherlich auch etwas neutraler und trotzdem treffend beschreiben könnte ohne berühmte Vergleiche dafür heranzuziehen. Auch der Sprachjargon der männlichen Figuren geriet meiner Meinung nach ab und an ein wenig zu gewöhnlich für meinen Geschmack.

    Das Showdown am Ende des Buches versöhnte mich dann jedoch wieder mit gewissen Kritikpunkten, da es wahnsinnig spannend geschrieben wurde und es drängt sich am Ende der Verdacht auf, dass „Dünengrab“ den Auftakt für eine neue Serie um Tjark Wolf bildet.

  5. Cover des Buches Todesmärchen (ISBN: 9783844521375)
    Andreas Gruber

    Todesmärchen

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Monika_Grasl

    Hierbei handelt es sich um den 3. Fall von Sneijder und Nemez

    Ich muss zugeben, ich hatte zunächst beim Titel eine Art Déjà-vu und im Hinterkopf den 1. Fall von Sneijder und Nemez. Allerdings wurde ich im Handumdrehen eines bessern belehrt, denn diesmal nimmt sich Gruber nicht zurück und schildert dem Leser die Mordszenarien im schonungslosen Detail. Er bekommt es dabei allerdings hin nicht wahllos mit Blut um sich zu schmeißen und beim Leser ein Gefühl des Eckels hervorzurufen. Vielmehr will er einem damit die Möglichkeit geben hinter dessen Fassade zu blicken.

    Dazu nutzt der Autor diesmal zwei Zeitebenen. Einmal die Gegenwart, wo wir sowohl Nemez als auch Sneijder bei der Jagd auf den Mörder begleiten. Zugleich begegnen wir auch der Psychologin Hannah, die sich sehr für Piet van Loon interessiert. Warum, wird im Laufe der Story recht schnell klar und auch, warum Sneijder ihn so verbissen einst jagte.

    Dabei bekommt man als Leser einmal mehr einen tieferen Einblick in Sneijders Gedanken- und diesmal auch seine Gefühlswelt. Warum er so ist, wie er ist. Das macht ihn noch menschlicher und lässt einen zuweilen tief berührt zurück. Im nächsten Moment reißt der Autor dann jedoch das Steuer herum und man ist wieder mitten drinn in der Verbrecherjagd und dem Motiv dahinter.

    Der 3. Fall von Nemez und Sneijder gipfelt in einer wahren Nervenprobe, bei der man wissen will wie sie ausgeht und dann mit offenem Mund dasitzt. Man will es nicht glauben und doch ist es so. Das Ende alleine ist schon ein Grund gleich zum nächsten Band zu greifen, denn das Unterbewusstsein sagt einem, dass es so nicht enden kann.


    Fazit: Ein Thriller, der seinem Namen diesmal in allen Punkten Ehre macht und in einem fulminanten Finale ausufert, bei dem die Neugiere auf den nächsten Band unzweifelhaft geweckt wird.

  6. Cover des Buches Dark Academy - Geheimer Pakt (ISBN: 9783570160978)
    Gabriella Poole

    Dark Academy - Geheimer Pakt

     (187)
    Aktuelle Rezension von: Elea123

    Es geht um Cassie, die als Stipendiatin an die Dark Academy kommt, eine sehr hoch angesehene Schule für die Elite. 

    Kaum an der Schule angekommen, ereignen sich seltsame Dinge und Cassie erfährt, dass ein Mädchen im Jahr davor auf mysteriöse Weise gestorben ist. 

    Sie möchte die Geheimnisse der Schule und einer elitären Gruppe, den „Auserwählten“ lüften und gerät dadurch in Schwierigkeiten. 

    Dass Cassie erst 15 Jahre alt sein soll und somit auch die restlichen Schüler in dieser Altersgruppe sind, ergibt für mich irgendwie wenig Sinn. Sie verhalten sich viel reifer und erwachsener, weshalb ich mit diesem Alter irgendwie nicht so ganz einverstanden bin. 

    An für sich ist die Handlung interessant und es entwickelt sich in eine Richtung, die ich wirklich gar nicht erwartet hatte, aber trotzdem konnte mich das Buch nicht so ganz fesseln. 

    Manche Dinge sind für mich einfach zu oberflächlich angeschnitten, weshalb ich mich nicht ganz in die Handlung reinversetzten konnte. 

    Ich bin trotzdem gespannt, wie es in Band 2 weiter geht. 


    Alles in allem bekommt das Buch leider nur 3/5⭐️

  7. Cover des Buches Vierundzwanzig Stunden (ISBN: 9783869522869)
    Guillaume Musso

    Vierundzwanzig Stunden

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Lenny
    Was für eine Story! Und die Auflösung hat mich umgehauen! Misteriös, misteriös! Diese Geschichte hat mir sehr viel Spass gemacht! Etwas Vergleichbates habe ich noch nicht gelesen/ gehört! Ich werde jetzt öfter nach Geschichten dieses Autors Ausschau halten! 

    Der Sprecher hat mir auch sehr gefallen. Super gelesen! 
  8. Cover des Buches Die Flüsse von London (ISBN: 9783833730016)
    Ben Aaronovitch

    Die Flüsse von London

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Chronikskind

    Ich habe schon wahnsinnig viel über die Reihe gehört und war doch neugierig, was sich dahinter für eine Geschichte verbirgt. Und als ich das Hörbuch in der Bibo gesehen habe, habe ich die Chance gleich mal genutzt.

    Was mich im Gesamten ein bisschen gestört hat, war der Punkt, dass es sich hierbei um eine gekürzte Lesung handelt - bei knapp 4 Stunden hatte ich das schon befürchtet. Nur hatte beim Hören ständig den Eindruck, dass die Handlung von Höhepunkt zu Höhepunkt springt und alles dazwischen irgendwie verloren gegangen ist. Manchmal konnte ich nicht nachvolziehen, warum die Charaktere zu diesem oder jenem Ort gehen, weil die Verknüpfung einfach gefehlt hat. Und so empfand ich die Geschichte eher chaotisch, als dass ich wirklich viel mitbekommen hätte. Am Ende hab ich dann wieder ein bisschen Überblick bekommen, komplett verstanden habe ich die Auflösung sicher nicht - da fehlten mir zwischendurch einfach ein paar Zusammenhänge.

    Von dem Humor des Autors, der in vielen Rezensionen angesprochen wird, hab ich nicht viel gemerkt. Mag vielleicht auch an der Kürzung liegen. Ansonsten hat mir der Stil prinzipiell zugesagt.

    Die Charaktere fand ich okay, aber sie hätten eindeutig mehr Tiefe vertragen können (was im Buch vielleicht da ist, aber durch die Kürzung war es eben nicht da). Für meinen Geschmack waren es auch einfach zu viel mehr oder weniger handelnde Personen. Ständig hab ich die alle durcheinander gebracht und erst am Ende konnte ich sie halbwegs auseinander halten - hat mich an vielen Stellen auch eher verwirrt.

    Prinzipiell muss ich gestehen, dass ich gerne noch ein zweiten Versuch mit der Reihe starten möchte. Dann werde ich aber definitiv das Buch lesen, denn das Hörnbuch von Band 2 ist auch gekürzt und offensichtlich ist das hier einfach nicht meins, weil mir zu viel ringsum fehlt.

    Dietmar Wunder ist mir als Synchronsprecher schon einige Mal bei Filmen begegnet, deswegen war mir seine Stimme nicht unbekannt. Er hat angesprochen, sodass es ein gutes Hörerlebnis war. Von ihm würde ich definitiv auch weitere Hörbücher hören.


    Mein Fazit
     Ich habe bisher viel von der Reihe gehört und war einfach neugierig, was sie zu bieten hat. Durch die gekürzte Lesung hatte ich aber immer wieder das Gefühl, dass in der Handlung was verloren gegangen ist und man nur von Höhepunkt zu Höhepunkt springt. Mir fehlt auch für das Verständnis der Geschichte und die Tiefe der Charaktere einfach das Drumherum. Ansonsten hat sich die Geschichte schnell weggehört, der Sprecher macht hier einen wirklich guten Job. Den zweiten würde ich tatsächlich eher Lesen wollen.

  9. Cover des Buches Schuld (ISBN: 9783442476596)
    Patricia Cornwell

    Schuld

     (149)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Chief medical examiner Kay Scarpetta übernimmt vertretungsweise die Gerichtsmedizin von Virginia Beach, da sich alle möglichen Untergebenen zum Jahreswechsel krank gemeldet haben. Ausgerechnet zu dieser Zeit kommt der Tod eines tauchenden Starjournalisten in die Quere, als sie viel lieber mit ihrer Nichte Lucy quatschen möchte. Pete Marino (heimlicher Hauptdarsteller) eilt rasch herbei (ich stelle ihn mir immer wie den Schauspieler John Carroll Lynch aus "Body of proof" vor), während sich Kay Kompetenzscharmützel mit dem Navy Investigative Service (nicht zum verwechseln mit NavyCIS und Tony Di Nozzo) liefert. Warum müffelt die Reporterleiche nach pathologischem Aufgeschnipsel nach Bittermandel? Fragen über Fragen, die durchgängig fesseln, nur sie ständige Kocherei nervt.
  10. Cover des Buches Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele (2 MP3-CD) (ISBN: 9783837306828)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele (2 MP3-CD)

     (161)
    Aktuelle Rezension von: Chantal_Muench

    Inhalt

    Katniss meldet sich freiwillig als Tribut als das Los ihrer kleinen Schwester Prim gezogen wurde.Sie muss in eine Arena und sich gegen 23 andere Tribute durchsetzte um wieder nach Hause zu kommen .

    Rezension 

    Ich liebe Tribute von Panem,hab die Filme gesehen und Bücher gelesen und war einfach gefesselt.Es war die erste Reihe die ich aktiv im Kino verfolgt habe.Musste gar nicht lange überlegen als ich die Hörbücher sah.Ich kannte ja alles schon aus den Büchern.

    Normalerweise bin ich kein großer Fan von Hörbücher,weil ich meistens,wenn ich etwas nur höre,es auch schnell vergesse,aber Maria Koschny liest es einfach perfekt.Hab die Hörbücher schon oft gehört,das ich mittlerweile fast alles auswendig kenne.Um ehrlich zu sein hab ich die Bücher seitdem selten angefasst 

    Ich mag ihre Stimme einfach so sehr, kann zum Teil daran liegen,dass sie auch Katniss synchronisiert hat in den Filmen.

    Für jeden der nicht lesen möchte kann ich dieses Hörbuch empfehlen 

  11. Cover des Buches Blutsommer (ISBN: 9783868047202)
    Rainer Löffler

    Blutsommer

     (14)
    Aktuelle Rezension von: misspider

    Dabei hat es so gut angefangen! Gut die Hälfte des Buches war für mich absolutes 5 Sterne Material. Individuelle Charaktere (hervorragend umgesetzt vom Sprecher), allen voran der eigenwillige Martin Abel, der mit seiner verschlossenen Art und seinen unkonventionellen Methoden alle vor den Kopf stößt und als starken Gegenpart Hanna Christ, die sich von seiner rauen Schale nicht einschüchtern lässt. Der rasante Plot verursacht mehr als einmal Gänsehaut. Bis zu dem Moment, als der vermeintliche Täter so plump die Bühne betritt, dass man die Finte meilenweit riechen kann. Das wäre doch zu einfach gewesen! Und so war es letztendlich ja auch nicht der auf dem Präsentierteller servierte Köder, den der Autor uns vor die Nase hält. Allerdings verlor das Buch danach rasch an Spannung und verlor sich in allzu blutigen Details. Nicht dass mich persönlich das stören würde, eine Szene gegen Ende fand ich sogar ziemlich witzig, auch wenn sie eigentlich sehr plump war. Aber irgendwie war die Luft raus und das Ende zog sich zugunsten plakativer Beschreibungen ein wenig zu sehr in die Länge - was das Buch absolut nicht nötig hätte. Somit rutscht das Buch schließlich in beliebiges 2-3 Sterne-Terrain ab. Am Ende reicht es noch ganz knapp für 4 Sterne, was zum einen am Sprecher liegt, der seine Sache wirklich gut gemacht hat, zum anderen an dem großen Potential, dass ich in diesem Auftakt einer neuen Reihe sehe - ich hoffe nur die Fortsetzung macht nicht dieselben Fehler - und der doch überwiegend kurzweiligen Unterhaltung, die mir das Buch bieten konnte.

  12. Cover des Buches Seegrund (ISBN: 9783898136310)
    Volker Klüpfel und Michael Kobr

    Seegrund

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Melanie_Ludwig

    Mir hat das Buch gefallen werde jetzt auch noch die anderen Teil lesen

    Inhalt


    Am Alatsee bei Füssen macht der Allgäuer Kommissar Kluftinger eine schreckliche Entdeckung – am Ufer liegt ein Taucher in einer riesigen roten Lache. Was zunächst aussieht wie Blut, entpuppt sich als eine seltene organische Substanz aus dem Bergsee. Kluftinger, der diesmal bei den Ermittlungen sehr zu seinem Missfallen weibliche Unterstützung erhält, tappt lange im Dunkeln. Der Schlüssel zur Lösung des Falles muss tief auf dem Grund des sagenumwobenen Sees liegen … Kluftingers dritter Fall von dem erfolgreichen Allgäuer

    Ich habe es als hörbuch angehört mur waren die Sprecher sehr sympathisch. Zum Teil musste ich. Schmunzeln aber auch Def krimi Teil kam gut rüber. 

  13. Cover des Buches Maria, Mord und Mandelplätzchen (ISBN: 9783426510131)
    Michelle Stöger

    Maria, Mord und Mandelplätzchen

     (30)
    Aktuelle Rezension von: MissJaneMarple
    Inhalt:
    Erst 1, dann 2, dann 3, dann 4, dann steht der Mörder vor der Tür! Und das nicht nur in der Nachbarschaft: Gemeuchelt, vergiftet und die Waffe gezückt wird innerhalb ganz Deutschlands – und das zur Weihnachtszeit! Besinnlichkeit war gestern, denn jetzt lehren uns die besten Regiokrimi-Autoren das Fürchten. Sehen Sie sich also vor, wenn es an Heiligabend bei Ihnen an der Haustür klingelt...

    Meinung:
    Es ist für mich immer schwierig ein Buch mit Kurzgeschichten zu rezensieren und doch kann ich bei diesem sagen, dass es keine Geschichte gegeben hat, die mir nicht gefallen hat!

    Jede Geschichte ist anders, obwohl das Grundthema Weihnachten oder die Vorweihnachtszeit ist.
    Jeder Schreibstil ist anders und doch wunderbar zügig zu lesen, so dass man täglich nur ein paar Minuten Zeit braucht, um sich gut unterhalten zu lassen.

    Fazit:
    Eine wirklich gut gelungene Sammlung an mörderischen Kurzgeschichten!
  14. Cover des Buches Tanz, Püppchen, tanz (ISBN: 9783866040045)
    Joy Fielding

    Tanz, Püppchen, tanz

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Anka2010
    Amanda Travis ist Ende 20 und bereits eine erfolgreiche Anwältin im sonnigen Florida. Sie führt ein recht unstetes Leben, war mit ihren jungen Jahren schon zweimal verheiratet und wirkt auf den Zuhörer anfangs eher unsympatisch. Arrogant und schnippisch. Sie hasst Spitznamen, verabscheut "bunte" Farben und trägt am liebsten Schwarz. Alles nur Fassade? Was steckt hinter diesem Menschen? Schon bald lernen wir eine andere Amanda kennen. Eine verzweifelte, verängstigte, verunsicherte und verletzte junge Frau auf der Suche nach der Wahrheit. Was ist passiert? Überraschend erhält Amanda einen Anruf von ihrem Ex-Mann Ben Myers. Ihre Mutter, zu der sie bereits Jahre lang keinen Kontakt mehr hat, hat vor Zeugen in einer Hotellobby einen fremden Mann erschossen. Ben vertritt Amandas Mutter und bittet sie um Unterstützung. Für Amanda wird es eine Reise in ihre eigene Vergangenheit. Toronto, Ben, ihre Mutter - gern hätte sie alles vergessen, doch nun muss sie in alten Schubladen wühlen und längst verdrängte Erinnerungen wieder auskramen. Gefühlskalt - biestig - verbittert - diese Attribute verbindet die taffe Amanda mit ihrer Mutter, doch haben eben diese nichts mehr mit der Frau zu tun, die ihr im Sträflingsoutfit im Gefängnis von Toronto gegenüber steht. Freundlich, ja schon fast herzlich begrüßt Gwen ihre Tochter. Trotzdem möchte sie nicht über den Mord sprechen. Sie bekennt sich schuldig und harrt der Dinge die da kommen. Warum hat ihre Mutter einen wildfremden Mann erschossen? Die junge Anwältin ist fassungslos und begibt sich auf Spurensuche. Dabei stößt sie auf die Geister ihrer Vergangenheit und findet sich inmitten eines lang gehüteten Geheimnisses wieder. Joy Fieldings Erzählstil hat mich wiedermal begeistert. Ich liebe ihre einfache und mitreißende Sprache und erfreue mich gern an den vielen Bildern, die sie in ihre Geschichten einbaut und die das Geschehen verstärken. Vom sonnigen Florida ins düstere und schneebedeckte Toronto. Hier bringen Amanda nicht nur die glatten Parkplätze ins Wanken. Der Zuhörer merkt, wie ihre Fassade bröckelt. Die Florida-Amanda trägt schwarz - die neue Amanda lässt sich eine strahlend rote Jacke aufschwatzen und fühlt sich sogar wohl darin. Sie bekommt Farbe und wird immer sympatischer, je mehr man von ihr erfährt und je mehr Gefühle sie zulässt. Die Geschichte ist mitreißend und spannend in dem Sinne, dass man stets weiterhören und erfahren will, was die alte Frau zu diesem Mord bewogen hat. Sie gerät zu keiner Zeit ins Stocken und eine gewisse Spannung ist stets zu spüren. Wer jedoch einen packenden Psychothriller erwartet, wird sicherlich enttäuscht sein. Aber wer Joy Fieldings Romane kennt und schätzt, weiß, dass hier ganz andere Aspekte im Mittelpunkt stehen. Gegen Ende überschlagen sich die Ereignisse bzw. die Ermittlungsergebnisse ein wenig und es kommt noch mal eine finale Geschwindigkeit auf. Die Auflösung hat mich überrascht und ist mir auf der einen Seite schon schlüssig, aber auf der anderen ein bisschen too much. Das letzte Kapitel des Hörbuches war wie eine große Schüssel warmer Schokoladenpudding. Viele mögen über das Ende schimpfen, es hätte nicht sein müssen. Für mich war es jedoch ein absolut gelungener Abschluss, der mich, als Fan von Kitsch und Romantik, noch mal mitfiebern, tief seufzen und schmunzeln lassen hat. In Hansi Jochmann (deutsche Synchronstimme von Jodie Foster) hat der Random House Audio Verlag eine großartige Sprecherin gefunden, die die Geschichte authentisch vortragen kann. Ihre Stimme ist mir beim Hören des Hörbuches nie besonders aufgefallen, sie hat sich nicht in den Mittelpunkt gedrängt - nein, sie hat einfach bestens zum Buch gepasst. Ein tolles Hörbuch, an dem ich nichts auszusetzen habe, deshalb bekommt es volle 5 Sterne! Liebe Joy Fielding, so lieben wir dich und deine Romane! Back to the roots - ich gebe die Hoffnung nicht auf!!
  15. Cover des Buches Apfelkuchen am Meer (Neuausgabe) (ISBN: 9783749902125)
    Anne Barns

    Apfelkuchen am Meer (Neuausgabe)

     (162)
    Aktuelle Rezension von: Pitzi

    Als ihr eifersüchtiger Freund Stress macht, der mal wieder völlig unbegründet ist, begreift Merle, dass es mit ihnen niemals gut gehen wird. Wieder einmal hat sie Schiffbruch in der Liebe erlitten. Ihr erster Freund betrog sie mit einer anderen und nun hat sie erstmal die Nase voll von Männern. Nachdem ihr eine Freundin erzählt hat, dass diese auf Juist, in einem kleinen Cafe eine Apfelrosentorte gegessen hat, ist Merle neugierig geworden, denn keiner außer ihren Familienmitgliedern kennt das Rezept, das nur innerhalb der Familie weitergegeben wird. Sie beschließt einen kurzfristigen Tapetenwechsel für ein paar Wochen, um über ihre erneute, gescheiterte Beziehung hinwegzukommen und nimmt, um nebenbei der Sache mit der Torte auf den Grund zu gehen, eine Stelle als Kellnerin im besagten Cafe an.

    Auf Juist angekommen, der Heimat ihrer Mutter und Großmutter, fühlt sich Merle herrlich befreit und auch ihre neue Chefin Lara entpuppt sich als sympathische junge Frau. Als Laras Koch das Handtuch wirft, springt Merle kurz entschlossen ein; schließlich ist sie die Tochter eines einst erfolgreichen Bäckers, der bis vor kurzem zwei Filialen betreute und Lara ist überglücklich, mit Merle einen Ersatz für den glücklosen Koch gefunden zu haben.

    Auch Merles Großmutter freut sich sehr, als sie erfährt, dass ihre geliebte Enkelin auf Juist ist. Merles Großmutter hat ein gespaltenes Verhältnis zur Insel und deren Bewohnern, seitdem vor vielen Jahren ein schlimmes Unglück geschah, in das Merles Großvater und Merles Tante Undine verwickelt waren. Da ihre Großmutter sich lieber über gewisse Dinge ausschweigt, aber auch vieles nicht weiß, wandelt Merle stellvertretend, auf detektivischen Pfaden. Und findet plötzlich Dinge heraus, mit denen sie nie gerechnet hätte.

    Und auch in Sachen Liebe kommt Bewegung in Merles Leben. Ausgerechnet der attraktive Insulaner Jannes, der sie immer, wenn sie in den Schulferien auf Juist war, mit Quallen bewarf, zeigt großes Interesse an Merle. Ob der geschiedene Vater eines Sohnes es wohl ernst mit ihr meint?

    Mit „Apfelkuchen am Meer“, hat die Autorin Anne Barns, alias Andrea Russo, wieder einmal einen anrührenden, aber auch humorvollen und kurzweiligen Unterhaltungsroman abgeliefert, der mir sehr viel Lesespaß bereitet hat. Ich hatte vor ein paar Jahren bereits das Vergnügen „Irren ist himmlisch“, zu lesen, ein tolles, sehr witziges aber auch nachdenklich machendes Buch. Ich bin wegen des Pseudonyms, eher zufällig auf „Apfelkuchen am Meer“, gestoßen und habe mich gefreut, als ich las, dass ich es hier mit einem neuen Buch von Andrea Russo zu tun bekomme. Die Heldin des aktuellen Romans, Merle, steht an einem Scheideweg in ihrem Leben. Sie ist eine sympathische, junge Frau; genau wie auch ihre Familie und ihre Freunde. Ich mochte das familiäre Flair, dass der Roman verströmt sehr. Man spürt beim Lesen einfach, wie stark die Liebe und Verbundenheit zwischen Merle und ihren Lieben ist. Und auch das Setting, die Insel Juist, sorgt für die gewisse Portion an Urlaubsfeeling beim Lesen. Spannend fand ich Merles Spurensuche in Bezug auf ihren Großvater und ihre Tante. Was einst geschah, erfährt der Leser erst gegen Ende des Romans und ehrlich gesagt hat mich die Auflösung ziemlich überrascht.

    Einen kleinen Punktabzug gibt es lediglich für den Romanceanteil dieses Romans. Zum einen fand ich es unglaubwürdig, dass Merle und ihr eifersüchtiger Freund ohne Aussprache einfach aus einer Nichtigkeit heraus Schluss machen; hier hätte ich mir ein paar Seiten diesbezüglich mehr gewünscht und zum anderen finde ich die Liebe auf den ersten Blick Idee zwar süß und romantisch, doch wäre ich an Merles Stelle schon etwas verwirrt gewesen, wenn mir ein Mann gleich beim ersten Treffen sein Herz so schonungslos offen zu Füßen gelegt hätte, wie es Jannes tut. Nach dieser, „Knall auf Fall“ Aktion entwickelte sich die Liebesgeschichte zwischen Merle und Janne dann aber in eine glaubwürdige, anrührende Richtung.

    Neugierig geworden bin ich nun auf die beiden Rezepte in diesem Buch- die Apfelbutter und die Apfelrosentorte, die in Merles Geschichte bereits eine große Rolle spielten, denn beides kann man dank der Autorin, die die beiden Rezepte beigefügt hat, nachkochen bzw. backen. Ich bin sehr gespannt darauf, ob beides so lecker und verlockend schmecken wird, wie es sich liest. 4.5 von 5 Punkten.


           


  16. Cover des Buches Deadline 24 (ISBN: 9783407810816)
    Annette John

    Deadline 24

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Seitenhain
    In Deadline 24 hat sich die Welt dramatisch verändert: Menschen existieren kaum noch und müssen unter Kuppeln leben, denn tagsüber machen Hybride jagt auf die Farmer.

    Sally Hayden lebt mit ihrer Familie unter einer der größten Kuppeln. Die Haydens mussten schon viel Leid ertragen, ihr Vater verünglückte bei einem Ausflug und ihre Mutter Angelina ist blind. Dennoch hat Angelina einen Vorteil: sie hat Visionen, die immer mit den Worten "Deadline 24" beginnen.

    Eines Tages kommt eine Gruppe Reisender in einem Helikopter vorbei, der die Hybriden abwehrt und damit das Reisen am Tag ermöglicht. Sally wittert ihre große Chance, aus der Kuppel rauszukommen und macht sich auf die Suche nach der Bedeutung von "Deadline 24".



    Annette Johns Werk ist durchweg spannend geschrieben, kaum haben die Freunde um Sally einen Schock verdaut, müssen sie schon das nächste Abenteuer bewältigen. Man kommt kaum zum Durchatmen und wird immer auf Trap gehalten.

    Bei der Auflösung um das Rätsel "Deadline 24" fand ich etwas befremdlich, dass das in eine Gesellschaftskritik ausartet, dennoch war es ein schönes Ende.

    Ein schönes Jugendbuch über Familiensinn, Freundschaft und Treue.
  17. Cover des Buches Bekenntnisse eines Serienjunkies (ISBN: 9783955206017)
    Jochen Till

    Bekenntnisse eines Serienjunkies

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Sunshine_Books
    Der Autor nimmt einen in diesem Buch mit auf eine Reise durch die verschiedensten TV-Serien wie True Blood, die Simpsons, The Big Bang Theory, Dexter und viele weitere die hier teilweise noch unbekannt sind. Darunter befinden sich auch einige US-Serien, die ich bis zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht kannte (und ich muss sagen, ich schaue schon einige Serien und die die mir nicht antue, die kenne ich zumindest vom hören).
    Mit viel Witz und persönlichen Anekdoten stellt uns Jochen Till, der sich selbst als Serienjunkie bezeichnet, seine Lieblingsserien und Episoden vor.

    Mein Fazit.
    Der Autor legt einen lockeren und witzigen Schreibstil an den Tag der einen sofort in den Bann nimmt.
    Ich habe dieses Buch so nebenbei zu meiner eigentlichen Lektüre gelesen und war jetzt letzten Endes mit diesem hier zuerst fertig (gut, es hatte auch weniger Seiten).
    Jedes einzelne Kapitel kümmert sich um eine Serie, wobei meistens die amerikanischen Originale behandelt werden, was ich toll finde, da ich auch lieber die englische Fassung schaue.
    Auch werden einige persönliche Anekdoten und Erlebnisse erzählt die ich teilweise sehr gut nachvollziehen konnte, da der Autor zu dieser Zeit in meinem Nachbarort gelebt hat. (Und das habe ich erst beim lesen herausgefunden, war also nicht der ausschlaggebende Punkt, warum ich mich für dieses Buch entschieden habe.)
    Abgerundet wird dieses kleine Büchlein mit einigen Hintergrundinformationen zu Regisseuren und Schauspielern was das Ganze noch interessanter macht.
    Definitiv ein Buch für große und kleine Seriennerds und solche, die es noch werden wollen!
  18. Cover des Buches 24 Season 2 (ISBN: 1843570726)
    Mark Wright

    24 Season 2

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Der Marionettenspieler (ISBN: 9783943168693)
    Senta Meyer

    Der Marionettenspieler

     (26)
    Aktuelle Rezension von: fredhel

    "Der Marionettenspieler" vonSenta Meyer ist ein Krimi, der mir zuerst von der Optik her sehr gut gefallen hat: schönes Cover, gut lesbares Schriftbild und die Kapitel sind jeweils mit einem Kinderreim betitelt.
    Die Spannung beim Lesen blieb jedoch aus.
    In Berlin verschwinden innerhalb weniger Stunden 9 Kinder spurlos. Anscheinend hält man die örtlichen Ermittler nicht für ausreichend kompetent, denn sofort wird ein Spezialistenteam eingesetzt, das mich stark an eine Mischung aus CSI und Criminal Minds aus amerikanischen Fernsehserien erinnert. Selbst die schrille Penelope Garcia findet sich als Kopie in der Person von Pathologin Sarah wieder. Nur ist mir dieses deutsche Team von Anfang an unsympathisch, denn alle sind überaus gutaussehend, hyperintelligent und spielen sich sehr arrogant auf. Ihre technischen Ressourcen und Beziehungen in höchste Ebenen sind unbegrenzt, und dennoch findet sich der rote Faden oft nicht durch Recherche sondern einfach aus dem "Bauchgefühl" der Teamleiterin Jenny heraus. Das war nach weniger als hundert Seiten der Punkt, an dem ich den Roman nur noch quer gelesen habe. Die Idee für den Plot fand ich richtig klasse, denn ich mag es, wenn die Wurzeln eines Falles sehr weit in die Vergangenheit reichen, aber die Umsetzung fand ich langatmig und die Protagonisten weder glaubhaft noch sympathisch.
  20. Cover des Buches Sommerprickeln, 6 Audio-CDs (ISBN: 9783837121445)
    Mary K. Andrews

    Sommerprickeln, 6 Audio-CDs

     (37)
    Aktuelle Rezension von: lesebiene27

    Annajane und Patricia sind beste Freundinnen seit ihrer Kindheit. Nun sind sie zu Gast auf einer Hochzeit – der Hochzeit von Annajanes Exmann Mason und der reizenden Celia. Annajane redet sich ein, dass ihr das überhaupt nichts ausmacht. Schließlich ist sie über Mason hinweg und hat neue Pläne: Gemeinsam mit ihrem neuen Verlobten Shane will sie sich ein Leben weit weg von der beschaulichen Kleinstadt am See aufbauen, in der sie aufgewachsen ist. Doch ihre beste Freundin Patricia kennt Annajane besser. Sie weiß, dass ihre Freundin immer noch an ihren Bruder Mason denkt und Celia nicht die Richtige für ihn ist. Verbirgt Celia etwas vor den anderen? Warum wollte sie Mason so überstürzt heiraten? Als sich dann die Ereignisse überschlagen und die Gerüchteküche brodelt, wird den drei Frauen klar, dass dieser Sommer ihr ganzes Leben verändern wird.

    Das Hörbuch wird gesprochen von Rike Schmidt, die das meiner Meinung nach gut macht. Sie schafft es, jedem Charakter eine eigene Persönlichkeit zu geben und dem Geschehen ein Leben einzuhauchen.

    Das Cover ist schön, allerdings hatte ich mir dadurch was ganz anderes unter der Geschichte vorgestellt. Dennoch hat mir die Geschichte gefallen. Die Persönlichkeiten waren alle sehr individuell und meist angenehm. Nicht sympathisch fand ich Celia und Masons Bruder, sowie die Mutter von ihm, die sich besonders durch ihr Desinteresse an der Firma hervorgehoben hat und durch ihre Abneigung Annajane und ihrer Familie gegenüber. Dagegen hat sich besonders Masons Tochter Sophie und seine Schwester Pokie durch ihre sympathische Art sehr hervorgetan, wodurch ich die beiden schnell in mein Herz geschlossen habe.

    Annajane habe ich leider nicht immer verstehen können. Warum ist sie nach der Scheidung ihres Mannes noch in seiner Firma geblieben. Es schien ja niemandem etwas auszumachen, aber mich hätte es an ihrer Stelle schon gestört, wenn ich täglich hätte mit ansehen müssen, wie mein Exmann mit einer neuen, mir völlig unsympathischen Frau anbändelt und diese noch heiraten will.

    Ansonsten hatte das Hörbuch alles, was das Herz begehrt: Liebe und Leidenschaft, Spannung, Intrigen, Geheimnisse und Dramatik, Herzschmerz und Liebeskummer, Freude und Hass. Daher hat es mir viel Spaß bereitet es zu hören.

    Das Buch war sehr abwechslungsreich und ich habe mich keine Sekunde gelangweilt. Besonders interessant fand ich die Geschichte um Annajane und Mason: Warum haben sie sich getrennt, obwohl sie anfangs doch so glücklich miteinander waren. Was wird wohl wieder aus ihnen werden.

    Was ich an dem Buch nicht so toll fand, war, dass die einzelnen Personen nicht viel mit einander geredet haben. Dies fand ich besonders bei dem letzten Streit zwischen Annajane und Mason schlimm. Warum hat er ihr nicht die Wahrheit gesagt, sondern sich beleidigt zurückgezogen?

    Das Hörbuch ist in meinen Augen schön und wunderbar zum zwischendurch hören, daher gebe ich dem Hörbuch 4 Sterne.

  21. Cover des Buches 24 (ISBN: 9783936480405)
    J. C. Vaughn

    24

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Operation Hell Gate (ISBN: 0060842245)
    Marc Cerasini

    Operation Hell Gate

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Jemand
    Mit dem Beginn der CTU-Declassified-Reihe erhält nun auch die Erfolgsserie 24 ähnlich wie CSI eine eigene Buchserie mit Folgen wie sie auch in der Serie hätten vorkommen können. Zwar ist diese bisher erst auf Englisch erhältlich, aber nichts desto trotz eine sehr interessante Buchumsetzung des 24-Konzepts. Als Reaktion auf den World-Trade-Center-Anschlag im Jahre 1993 sah sich die CIA gezwungen auf diese neue Gefahr zu reagieren und gründete die Counter Terrorist Unit (CTU). Inhalt: Als ein anonymer Hinweis auf einen bevorstehenden Terroranschlag auf ein Flugzeug in der CTU-Außenstelle Los Angeles eingelangt wird sofort ein Team zum Flughafen entsandt, um den Anschlag zu vereiteln. Unter der Führung von Special Agent Jack Bauer gelingt es den Agenten einen Attentäter zu verhaften. Der vermeintliche Terrorist entpuppt sich als Waffenschmuggler und Drogendealer Dante Arete. Kurz nach Aretes Verhaftung schaltet sich sogleich das FBI ein und übernimmt den Gefangenen wegen laufender Ermittlungen. Um am Verhör teilzunehmen fliegt Jack mit zum FBI-Hauptquartier in New York. Kurz vor der Ankunft ermordet der FBI-Agent Frank Hensley jedoch 2 seiner Agenten und bemüht sich Jack die Schuld dafür zuzuschieben. Eine Boden-Luft-Rakete vereitelt Hensleys Pläne jedoch zunächst. Bei der Notlandung gelingt es Jack und Arete jedoch zu entkommen. Mit dem FBI dicht auf den Fersen und seinen einzigen Verbündeten tausende Meilen im fernen L.A. ist Jacks einzige Hoffnung Arete auf den Fersen zu bleiben, doch schnell stellt sich heraus, dass er einem Terroring auf die Spur gekommen ist, der sich nordkoreanischer Boden-Luft-Raketen bemächtigt hat und womöglich einen bakteriologischen Angriff auf den Big Apple plant. Im Stile des typischen 24-Stundenkonzepts tickt auch im Hintergrund von Operation Hell Gate eine imaginäre Uhr. Den Großteil dieser 24 Stunden verbringt Jack jedoch in New York, wo er ganz auf sich alleine gestellt ist und nur telefonisch Kontakt zur CTU in L.A. halten kann. Nur seltsam dass gerade in New York, in welcher die bisher bekanntesten Anschlägen auf amerikanischen Boden stattgefunden haben, keine eigene CTU-Zentrale vorhanden ist. Ganz wie auch die Serie endet beinahe jedes Kapitel mit einem Cliffhanger und verschiedenen Szenenwechseln zwischen den 5 großen Storylines (CTU, Jack, Terroristen/Frank Hensley, Jemanden auf der Flucht und Senator Cheever, der mit einem Maulwurf unter den eigenen Mitarbeitern zu kämpfen hat) erinnern irgendwie an den für 24 so typischen Splitscreen, auf welchem die verschiedenen Handlungsstränge zeitlich auf einen Nenner gebracht werden. An einigen Stellen, besonders solchen wo die Kapitel wohl zu lange geworden wären, wird man jedoch rasant weitergeführt, ohne auch nur ein einziges Mal den Handlungsfaden zu verlieren. Ein kleines Rätsel am Rande stellt jedoch das Jahr dar, in welchem Operation Hell Gate handeln soll, das recht häufige Auftreten von PDAs und Mobiltelefonen spricht nämlich einigermaßen dagegen dass wir uns im Jahre 1994 befinden und da die Türme des World Trade Centers ebenso noch in der New Yorker Skyline vorhanden sind, können wir uns auch nicht nach 2001 befinden, aber dieses Detail am Rande sollte den Leser nicht weiter stören. Fazit: Ein guter Thriller im typischen 24-Stil. Für Fans durchaus empfehlenswert.
  23. Cover des Buches 24 Declassified (ISBN: 006084227X)
    John Whitman

    24 Declassified

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Lauras Weihnachtsstern (ISBN: 9783833900303)
    Klaus Baumgart

    Lauras Weihnachtsstern

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Zwillingsmama2015

    Ein weiteres Buch aus der Bücherreihe - meine Kinder mögen "Lauras Stern" sehr gerne und Oma hat uns auch dieses aus der Bücherei mitgebracht. 

    Gestern Abend haben wir die Geschichte gelesen und sie hat uns sehr gut gefallen. Laura, Tommy und ihre Eltern wollen Weihnachten bei einer Tante feiern und machen sich am 24. Dezember mit dem vollgepackten Auto auf den Weg....doch dann hat das Auto eine Panne...

    Die Illustrationen sind gewohnt schön und das tollste, ist das der Stern silbern foliert ist und glänzt - wirklich toll. 

    Eine schöne Weihnachtsgeschichte für alle Fans von Laura!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks