Bücher mit dem Tag "aachen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "aachen" gekennzeichnet haben.

102 Bücher

  1. Cover des Buches Das Wesen (ISBN: 9783596186327)
    Arno Strobel

    Das Wesen

     (547)
    Aktuelle Rezension von: eletroe

    Spannender Thriller.

    Toller Schreibstil. Hat sich gut lesen lassen 

  2. Cover des Buches Schneewittchen muss sterben (ISBN: B004WSO6A6)
    Nele Neuhaus

    Schneewittchen muss sterben

     (1.784)
    Aktuelle Rezension von: littlesparrow

    Schneewittchen muss sterben ist der vierte Band der Reihe um das Ermittlerteam Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff. Es ist total spannend für mich, die Entwicklung der beiden Charaktere zu verfolgen. Und so, wie ich die handelnden Personen immer besser kennenlerne, lernen sie sich auch untereinander kennen und schätzen und wissen um die Stärken und Schwächen der Kollegen und Kolleginnen. - Und doch gibt es immer wieder Überraschungen. 


    Der lebendige Schreibstil lässt mich beim Lesen förmlich durch die Seiten der Geschichte fliegen. Das Geschehen spielt sich in Altenhain und Umgebung ab und bereits nach kürzester Zeit habe ich ein Bild von dem beschaulichen Ort und seiner Einwohner. Recht zugänglich sind diese allerdings nicht. Schon gar nicht, nachdem ein junger Mann wieder zurückkehrt, der nach einer mehr als zehnjährigen Haftstrafe wieder im Ort lebt. Wer Freund ist und wer Feind gilt es herauszufinden, als wieder ein junges Mächen verschwindet. 


    Schneewittchen muss sterben hätte ich am liebsten in eins durchgelesen. Schon den Prolog fand ich erschütternd. Und das, was ich mir beim Lesen dort bereits ausmalen konnte, hoffte ich später in der Geschichte nicht bestätigt zu finden. 

    Nele Neuhaus gelingt es in Schneewittchen muss sterben den Spannungsbogen zu halten. Die Cliffhanger am Kapitelende heizen die Stimmung noch an - und wenn es dann an anderer Stelle im Buch weitergeht, muss ich erst einmal durchatmen und mich sammeln. Das Geschehen ist so bildhaft erzählt und ich bin so sehr in der Geschichte, dass es mich nicht wundern würde, dass ich - wenn ich aus der Haustür trete - mich in Altenhain befände. 

    Die Details, die Nele Neuhaus mit in die Geschichte webt, sind sehr eindrücklich. Das gefällt mir und ist neben dem gesprochenen Dialekt der Bewohner für mich sprichwörtlich das Salz in der Suppe. 



    "Was ist denn hier heute Abend eigentlich für ein Aufruhr?", fragte Amelie die ältere Kollegin, die einen ihrer Gesundheitslatschen abgestreift hatte und sich unauffällig mit dem rechten Fuß die Krampfadern an der linken Wade rieb. ... "Ei, der Bub vom Sartorius is heude aus´m Knast gekomme", verriet Roswitha mit gesenkter Stimme. - Seite 20


    Es hat mir riesig viel Spaß gemacht, die Geschichte zu lesen und die Hintergründe mit Oliver und Pia gemeinsam aufzudecken. Die Verwicklungen und die Vielschichtigkeit der Charaktere tun ihr übriges  und ich kann es kaum erwarten, mich im nächsten Band wieder an die Fersen des Ermittlerteams zu heften. 


    Fazit

    Wer Krimis liebt, die mit Verwicklungen und vielschichtigen Charakteren aufwarten, der trifft mit Schneewittchen muss sterben eine sehr gute Wahl. 

  3. Cover des Buches Ein König für Deutschland (ISBN: 9783404160181)
    Andreas Eschbach

    Ein König für Deutschland

     (250)
    Aktuelle Rezension von: Speechless

    Was zu Beginn absurd klingt, wird mit jeder Seite des Buches wahrscheinlicher: die erneute Einführung der deutschen Monarchie. Auf knapp 500 spannenden Seiten beschreibt Andreas Eschbach, dass es dazu nicht viel bedarf. 

    Die Hauptperson Vincent W. Merrit schreibt ein Computerprogramm, welches durch Manipulation bei der Stimmzettelauslese Einfluss auf die Präsidentschaftswahl nehmen kann. Als dieses Programm in die falschen Hände gerät, beschließt Vincents Vater, Simon König, gemeinsam mit anderen Computernerds die Manipulation auffliegen zu lassen. Ihr Plan sieht vor eine Partei zu gründen, die so absurd ist, dass niemand sie wählen würde und so entsteht die Partei "Volksbewegung zur Wiedereinführung der Monarchie". Doch es läuft nicht so leicht, wie von König vorausgesehen und die Ereignisse beginnen sich zu überschlagen. 

    Wieder einmal gelingt es dem Autor ein "Was wäre wenn" Szenario von vorne bis hinten durchzuspielen. Die teilweise sehr ausufernden Fußnoten stören an einigen Stellen den Lesefluss, sind aber dennoch notwendig um Gedankengänge weiter zu erklären und zu stärken. Grade diese detailliert recherchierten Anekdoten untermauern, dass der Inhalt des Buches keine reine Fiktion ist, sondern eine reale Gefahr bergen kann. Das Buch lässt mich nachdenklich zurück und erscheint mir in der heutigen Zeit wieder aktueller denn je...   

  4. Cover des Buches Streetkid (ISBN: 9783453201514)
    Jimmy Kelly

    Streetkid

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Malka
    Handlung: 

    Jimmy erzählt er davon wie er zurück auf die Straße kam. Es geht darum wie er seine Bandmitglieder kennen gelernt hat und mit Ihnen seine heutige Band gegründet hat. 
    Auch wird erzählt wie Jimmy es geschafft hat schwere Zeiten zu überleben und diese zu meistern und was er durch sie manchmal sogar gelernt hat. 

    Schreibstil: 

    Seine Biografie ist sehr einfach geschrieben sozusagen "frei nach Schnauze". 
    Das macht das Buch gerade besonders und lesenswert. 
    In drm vereendeten Schreibstil erkennt man, dass das aufgeschrieben wurde, was er in diesen Momenten wirklich dachte. 

    Eigene Meinung: 


    Für mich war das Buch eine willkommene Abwechslung. 
    Ich fand es gerade toll, dass es in dem Buch ausnahmsweise mal nicht um seine restlichen Geschwister oder deren Streit ging sondern es ging tatsächlich wirklich nur um Jimmy - seine Zeit auf der Straße, Gründung seiner Band, seinen Glauben, seine durchgemachten schweren Zeiten. 

    Denn ich finde auch wenn er zu der Kelly family gehört, ist jeder von Ihnen so wie auch Jimmy und man sieht es ganz deutlich in seinem Buch auch ein Individuum und hat sowohl sein eigenes Leben als auch seine eigene Geschichte. 

    Und genau darum geht es in dem Buch. Das finde ich ist wichtig zu erwähnen. 


    Das Buch hat alle meine Erwartungen übertroffen. 

    Ich kann es jedem zum lesen weiter empfehlen. 

    Ich war begeistert.  :) 
  5. Cover des Buches Die Kaffeedynastie - Tage des Aufbruchs (ISBN: 9783959675406)
    Paula Stern

    Die Kaffeedynastie - Tage des Aufbruchs

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Dominikus




    Das Hörbuch „Die Kaffeedynastie – Tage des Aufbruchs“ von Paula Stern wird von 

    Ranja Bonalana. Mit ihrer wandlungsfähigen Sprache führt sie uns durch die Geschichte.


    Paula Stern hat der Geschichte zwei Zeitebenen gegeben. Abwechselnd erleben wir Aachen ab 1943 und die Gegenwart 2020.


    Der junge Eberhard muss 1943 noch an die Front und als er 1945 aus der Gefangenschaft zurückkam, liegt Aachen in Trümmern. Er versucht seine Familie mit Kaffeeschmuggel durch zu bringen. Er gründet eine Kaffeerösterei.


    In der Gegenwart sind seine Enkel Alexander und Corinne die Erben. Besonders Corinne liebt das Kaffeerösten.

    Sie findet ein Brief des Großvaters, in dem wir von seine Jugend erfahren.


    Der Roman berichtet von Schuldbewusstsein, Vergebung und von Liebe. Es ist ein Hörgenuss.


  6. Cover des Buches Rachekind (ISBN: 9783453409279)
    Janet Clark

    Rachekind

     (188)
    Aktuelle Rezension von: MartinaSchein

    Rachekind hat mir trotz der mystischen Elemente sehr gut gefallen. So gut, dass ich das eBook, das ich in unserer Onleihe ausgeliehen  habe, innerhalb von zwei Tagen auslesen musste. Zudem habe ich selbst schon erlebt, dass es Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, die nicht immer wissenschaftlich zu erklären sind. 


    Bereits der Beginn sorgte beim Lesen für eine wohlige Gänsehaut. Die Story hat mich von Anfang an gefangen genommen und nicht wieder losgelassen. Die Protagonistin ist sehr sympathisch und eine fantastische Mutter. In einigen Situationen hat sie meinerAnsicht nach zwar überreagiert, doch es ist auch nachvollziehbar, wenn es scheint, als könne man niemandem mehr trauen.


    Die Handlungsträger sind detailliert und tiefgründig beschrieben. Die immer wieder einfließenden Tagebucheinträge ließen mich oftmals den Wunsch verspüren, dem Verursacher seine eigene Medizin zu schmecken geben.


    Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut lesbar. In Sachen Spannung muss sich dieses Buch ebenfalls nicht verstecken. Die ganzen Wirrungen und Irrungen tragen dazu bei, dass man die Auflösung nicht mal eben so erraten kann. Hinzu kommen rätselhafte und mysteriöse Elemente, die man zwar nicht verstehen muss, jedoch meiner Ansicht nach sehr gut in das Buch eingearbeitet wurden.
  7. Cover des Buches Die Beste zum Schluss (ISBN: 9783404165926)
    Michel Birbaek

    Die Beste zum Schluss

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Miia
    Inhalt:
    Als Mads mal wieder unfreiwillig Single wird, beschließt er, sich nie wieder zu verlieben. Stattdessen zieht er mit seiner besten Freundin Rene und ihren Kindern zusammen. Ungebunden und ohne Beziehungsstress, aber mit Familienanschluss:Die perfekte Lösung für Mads! Doch dann trifft er Eva - und es erwischt ihn voll. Und er muss sich entscheiden: Soll er sein Leben nochmal komplett verändern? Doch ausgerechnet jetzt erfährt er, dass Rene seine Hilfe braucht, und zwar mehr als je zuvor. Die beste Freundin oder die mögliche Liebe des Lebens - was ist wichtiger? Oder geht gar beides?

    Meine Meinung:

    Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass dieses Buch mich so überrascht - aber so ist es.
    Ich mag dieses Genre eigentlich nicht sonderlich gerne, weil es meistens gekünstelt lustig sein soll und die Liebesgeschichten sind meist kitschig und total unrealistisch.
    Unrealistisch ist diese Geschichte hier irgendwie auch, aber irgendwie auch nicht.

    Vorweg muss ich sagen, dass mich das Buch insbesondere so mitgerissen hat, weil der Schreibstil einfach grandios ist. Der Autor ist irgendwie sehr ehrlich witzig. Ich hab oft gelacht und hatte oft das Gefühl, dass der Autor sich nicht nur eine Geschichte ausgedacht hat, sondern sein eigene Geschichte hier ausbreitet. Die Emotionen und Dialoge und auch der Sprachstil wirken einfach sehr echt. Ich war davon wirklicb begeistert.
    Die Story ist süß und teilweise auch wirklich sehr traurig. Es geht um Freunschaft, Liebe, Vertrauen und auch Ängste und Trauer. Ich muss sagen, dass ich diese Mischung wirklich perfekt fand.

    Ich vergebe deshalb insgesamt 5 Sterne, weil man es einfach mal gelesen haben muss :)
  8. Cover des Buches Sündenrächer (ISBN: 9783752815153)
    Frank Esser

    Sündenrächer

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Sabine828

    Sehr interessanter zweiter Fall im Aachener Krimi. Sehr interessant und spannend erzählt und sehr blutig. Ein hin und her nach Ost und West. Klasse Geschichte. Spannende Lesestunden. Sehr zu empfehlen. Liebe Grüße Sabine. 

  9. Cover des Buches Aachen Krimi Reihe / Der Racheengel - Ein Aachen Krimi (ISBN: 9783745062472)
    Frank Esser

    Aachen Krimi Reihe / Der Racheengel - Ein Aachen Krimi

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Jeanette_Lube
    Dieses Buch erschien 2017 und beinhaltet 253 Seiten.
    "Er ist auf der Jagd. Er ist gnadenlos. Und er wird nicht aufhören, bis er sein Ziel erreicht hat!"
    Aachen wird von einem Mörder in Atem gehalten. Bereits zwei Menschen hat der Racheengel , wie ihn die Presse nennt, weil er am Tatort religiöse Botschaften hinterlässt, erschossen. Für Hauptkommissar Karl Hansen und sein Team gibt es keine Zweifel mehr, als der Krankenpfleger Mathias Bender tot aufgefunden wird. Sie sind sich sicher, es mit einem Serienmörder zu tun zu haben. Doch was ist wohl sein Motiv? Scheinbar gibt es zwischen den Opfern keine Verbindung. Ob es sich bei dem Mörder um  einen religiösen Fanatiker handelt oder ob etwas ganz anderes hinter den Taten steckt? Die Ermittlungen geraten durch eine zufällige Entdeckung in Schwung. Nun beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn Hansen ist davon überzeugt, dass der Mörder wieder zuschlagen wird und das möchte Hansen um jeden Preis verhindern...
    Wow, was für ein spannender Krimi! Der Autor Frank Esser ist wirklich gnadenlos mit seinen Protagonisten. Der Schreibstil des Autoren Frank Esser ist flüssig und einfach nur toll. Ich war sofort in der Handlung, die aufregend, spannend und fesselnd war. Die Spannung steigerte sich bis ins Unermessliche, sodass ich dieses Buch an einem Tag regelrecht verschlungen habe. Macht euch auf etwas gefasst!!! Ich empfehle diese Geschichte allen Krimi-Fans weiter! Ich kann sie euch nur ans Herz legen. Frank Esser ist die Garantie für Spannung! Danke für diese Aufregung! 
  10. Cover des Buches Aachener Todesreigen (ISBN: 9783954414116)
    Ingrid Davis

    Aachener Todesreigen

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Irmgard

    Sabrina Kempfer ist spurlos verschwunden, Britta Sander wird von der verzweifelten Familie beauftragt sie zu finden, es ist viel los im Aachener Krimi, spannend geschrieben, angenehme Länge, interessante Personen, mit hat das Krimidebüt von Ingrid Davis sehr gut gefallen, hoffe es geht weiter. Der 1 Fall ist sehr geglückt und war eine spannende Urlaubslektüre.

  11. Cover des Buches Date the Millionaire: Spiel um die Liebe (ISBN: B08KQ83JWN)
    Anne Lay

    Date the Millionaire: Spiel um die Liebe

     (28)
    Aktuelle Rezension von: KlabauterKaddi

    Darum geht's:

    Sonja und Hassan lernen sich beim Glücksspiel kennen. Während sie aus dem Nähkästchen plaudert, bleibt er eher zurückhaltend. Er möchte sie erobern, aber Sonja ist unsicher. Happy End.

    So fand ich's:

    Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen und mich angenehm unterhalten.

    Auf den ersten Seiten und auch später fand ich längere Dialoge etwas gestellt zu lesen. Sonja hat nach einer recht harten Vergangenheit endlich mal Glück im Leben - das war schön. Wenn auch die zeitlichen Dimensionen mancher Abläufe z.T. nicht ganz realistisch waren. Die Einbettung in den Glücksspielkontext hat mich erst irritiert, war als Beginn der Geschichte aber geschickt gestaltet und Mal was anderes.

    Hassan gefiel mir als Protagonist sehr, sehr gut. Seine angenehme ruhige, freundliche Art war toll beschrieben. Wobei ich den Titel jetzt irgendwie nicht so passend finde, da es kein "Protzig und millionenschwer" Typ war. Sonja ist mir persönlich zu kühl gestaltet. Klar, sie hatte es nicht leicht. Aber da kommt dieser super nette, schöne und freundliche Wahnsinnstyp und läuft ihr nach und sie spielt Katz und Maus? Really? Da hätte ich mir weniger Hin und Her gewünscht und dafür ein bisschen mehr Romantik! :) 

    Fazit:

    Am Ende war es aber eine Runde Geschichte mit vielseitigen Aspekten, die sehr angenehm zu lesen war. :) 

  12. Cover des Buches Abenteuer zwischen Nordeifel und Aachen (ISBN: 9783959160452)
    Miriam Schaps

    Abenteuer zwischen Nordeifel und Aachen

     (8)
    Aktuelle Rezension von: RedCat

    ... Was es damit auf sich hat und vieles mehr - das lernt man hier auf lockere und sehr unterhaltsame Weise in den 23 Kapiteln (128 Seiten) dieses wunderbar anschaulich illustrierten Buches beim Lesen.

    Lilly und Nikolas fahren in den Herbstferien mit ihren Eltern für eine Woche auf einen Bauernhof in die Eifel. Sie schlagen zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie können mit ihrer Tante deren Geburtstag feiern und auch spannende, lehrreiche Ausflüge in die Region des Dreiländerecks (Deutschland, Belgien, Niederlande) unternehmen. 

    Auf dem Programm steht z.B.: Rundfahrt auf dem Rursee, Wanderung durchs Hochmoor des Hohen Venn, Besuch einer Höhle, Ausflug nach Aachen und Monschau sowie Besuch eines Freilichtmuseums, eines Tierparks und auch eines fantastischen Zoos. 

    Die Kinder sind hin und weg, denn sie können in der einen Woche gleich drei Länder bereisen! 

    Besonders aufregend ist, dass sie durch Zufall auf eine geheimnisvolle Botschaft stoßen, die sie in einer alten Blechdose entdecken. Und schon wird ihr Detektiv-Sinn geweckt. Sie wollen das Rätsel um das „schwarze Gold“ und eines ,erquicklich stinkenden‘ Ortes lösen. So spannende Ferien, das ist der helle Wahnsinn!

    Und so wird man auch als Leser richtig mitgenommen. Ich habe immer das Gefühl gehabt, ich begleite die beiden wissbegierigen Kinder auf ihren Ausflügen. Das Konzept dieser Bücher ist einfach gelungen! Beim Lesen lernt man nebenbei - aber unvergesslich - über Geschichte, Gepflogenheiten, Natur und Umweltschutz. Kleine Anekdoten und Wort-Erläuterungen ( wie „steinreich“, „sitzenbleiben“ etc. ) lockern diesen Abenteuerroman, der flüssig und eigentlich zugleich fesselnd geschrieben ist, hervorragend auf. Mir hat das Lesen so viel Freude gemacht, dass ich Lust habe, diese Region selber zu erkunden. Es ist ein in einem Roman verpackter Reiseführer. Dieser Roman verdient die volle Sternenzahl und ich kann nur sagen: LESEN, und schaut Euch mal um, denn es gibt diese Abenteuergeschichten von sehr vielen Regionen - nicht nur in Deutschland, sondern weltweit!


    Super: Kinder, die bei „Antolin“ mitmachen, können zu diesem Buch Quizfragen beantworten und Punkte sammeln.

    Über einen QR-Quode am Anfang des Buches gelangt man zu sehenswerten Ausflugszielen der Nordeifel- und Aachen-Region.

  13. Cover des Buches Der gläserne Schrein (ISBN: 9783499248610)
    Petra Schier

    Der gläserne Schrein

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Aachen im Jahr 1413: An der neuen Chorhalle des Doms wird fleißig gebaut, denn im kommenden Jahr soll König Sigismund in Aachen gekrönt werden! Bis dahin soll möglichst alles fertig sein, aber der Zeitplan gerät mächtig durcheinander, denn immer wieder geschehen seltsame Unfälle, die den Bauplan aufhalten. Schlimmer noch, es kommen auch Arbeiter bei diesen Unfällen zu Tode! Marysas Stiefvater, der Goldschmied Bardolf Goldschläger, gerät unter Verdacht und wird verhaftet. Marysa ist fest von seiner Unschuld überzeugt. Gemeinsam mit Bruder Christophorus, der seit kurzer Zeit wieder in Aachen weilt, will sie die Unschuld ihres Stiefvaters beweisen und gerät dabei selbst in Gefahr.

    Mein Leseeindruck:

    "Der gläserne Schrein" ist der mittlere Band einer Trilogie, daher sollte man nach Möglichkeit den ersten Band schon gelesen haben, da die Handlung hier natürlich fortgeführt wird. Ich denke, man kann zwar diesen Band auch ohne Vorwissen lesen, da vieles hier noch mal angedeutet wird, was in Band 1 passiert ist, aber mehr Spaß macht es sicherlich, wenn man die Reihenfolge einhält.

    Die 19-jährige Marysa und Bruder Christophorus haben wir in Band 1 ("Die Stadt der Heiligen") schon kennengelernt. Inzwischen sind eineinhalb Jahre vergangen. Bruder Christophorus kehrt nach Aachen zurück und trifft natürlich wieder auf Marysa, wie er es damals seinem Freund und Marysas Bruder Aldo versprochen hatte.

    Scheinbar kommt er genau zur rechten Zeit, denn wieder gilt es, seltsame Ereignisse rund um den Aachener Dom aufzuklären.

    Auch in diesem Band stehen aber eigentlich die Figuren Marysa und Bruder Christophorus mehr im Vordergrund als die eigentliche Krimihandlung. Die Anziehung und das Knistern zwischen den beiden ist deutlich herauszulesen. Natürlich gestehen beide Seiten sich das nicht ein, immerhin ist Bruder Christophorus ein Mönch!

    Mir hat es wieder viel Spaß gemacht, der Handlung zu folgen und die Entwicklung der beiden Protagonisten und ihrer Beziehung zueinander "zuzuschauen". Die Autorin hat es geschafft, mir die Gefühle der Charaktere gut rüberzubringen.

    Doch natürlich ist auch die weitere Handlung durchaus spannend! Es hat ebenfalls Spaß gemacht, gemeinsam mit Marysa und Bruder Christophorus auf Spurensuche zu gehen. Bis zum Schluss war mir nicht klar, wer tatsächlich hinter all den Unfällen steckte.

    Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen; es hat mich sehr gut unterhalten können! Nun freue ich mich natürlich auf den Abschluss der Trilogie!

     

  14. Cover des Buches Das silberne Zeichen (ISBN: 9783499254864)
    Petra Schier

    Das silberne Zeichen

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Alais
    Die Reliquienhändlerin Marysa ist verzweifelt - ihr Verlobter hätte schon längst von einer Reise zurückkehren müssen und sie hat auch keine Nachricht von ihm erhalten. Dabei drängt die Zeit, denn sie ist schwanger und sollte schnellstmöglich heiraten ... Doch es kommt noch schlimmer: Marysa wird beschuldigt, eine Fälscherin zu sein, und in Aachen geht ein grausamer Mörder um ...
    Dieses Buch stellt den Abschluss einer Trilogie dar, lässt sich aber auch sehr gut lesen und genießen, wenn man die beiden vorherigen Bände nicht gelesen hat, da alle für diese Geschichte notwendigen Informationen zur Vorgeschichte von der Autorin gegeben werden.
    Der Roman bietet eine gelungene Mischung aus einem lockeren Schreibstil, einem unterhaltsamen Erzählstil, facettenreichen Charakteren und einer spannenden Handlung.
    Neben einer Karte von Aachen im vorderen Teil warten im hinteren Teil noch zwei weitere schöne Extras auf die Leser: ein kleines Glossar und ein Krapfenrezept.
    Ich hätte mir eine Erklärung gewünscht, wie damals Papiere die Herkunft eines Menschen beweisen konnten, da es ja noch keine Passbilder gab - wie konnte man also beweisen, auf welche Person sich die Papiere bezogen? Da ich selten historische Romane lese, fehlt mir dafür aber auch einfach nur das notwendige Hintergrundwissen. Dennoch wage ich zu behaupten, dass die Autorin meinem Eindruck nach sehr gut und sorgfältig recherchiert hat.
    Mir hat dieser Roman eine schöne Lesezeit bereitet und ich hoffe irgendwann auch einmal die anderen Bände dieser Trilogie lesen zu können!
  15. Cover des Buches Kardinalspoker (ISBN: B0071NPUQI)
    Kurt Lehmkuhl

    Kardinalspoker

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Perle
    Klappentext:
    DAUERRIVALEN Nach einem Fußballspiel zwischen den rheinischen Erzrivalen Alemannia Aachen und 1. FC Köln im neuen Tivoli-Stadion in Aachen wird ein FC-Fan tot aufgefunden. Es handelt sich um Wolfgang Kardinal, den Vorsitzenden einer populkistischen Wahlvereinigung. Die Boulevardpresse am Rhein sieht im Tod des Kölner Ratsherrn den Auftakt zu einem Fan-Krieg zwischen Aachen und Köln. Kurz darauf stirbt ein weiterer Fußballanhänger. Der pensionierte Kommiussar Rudolf-Günther Böhnke wird während seiner Ermittlungen mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert und sieht sich bald nicht nur in einem sportlichen, sondern auch in einem kommunalpolitischen Dschungel umherirren.

    Der pensionierte Kommissar Rudolf-Günther Böhnke trifft auf kommunalpolitische Intrigen, Lügen, Erpressung - und die traditionelle Fan-Feindschaft zwischen Alemannia Aachen und dem 1. FC Köln.

    Eigene Meinung:
    Dieses Buch lieh ich mir letzte Woche in der Stadtbibliothek aus.  Hatte schon drei seiner Krimis von Kurt  Lehmkuhl in und über Aachen und 'Umgebung gelesen. Es gibt noch 2-3 weitere Krimis, die ich mir gerne reinziehen möchte.

    So war jetzt der "Kardinalspoker" an der Reihe. Er ist echt gut geschrieben. Wußte anhand der Strassen und Orte und Städte genau wo er sich gerade aufhielt und erlebte alles mit. Ich würde ihn gerne mal im TV als Krimi aus Aachen sehn, im Grunde alle seine Bücher müssten verfilmt werden. Für Aachen bestimmt ein super Schauspiel. Dann wird Aachen noch berühmter als es ist.

    Das eEinzige was mich störte, war, dass er nur in Huppenbroich war oder mit dem Auto fuhr mal mit ein oder zwei Leute sprach, aber es passierte kaum was. Man wusste aber wer ermordet wurde und wer damit zu tun hatte. Das versteh ich nicht, dass man nach einem bestimmten Mörder sucht, den man schon kennt, wo man zu 99 Prozent sicher ist, dass der es gewesen ist. Und diesen dann sucht. Erst die letzten 30-50 Seiten da ist dann etwas mehr Action drin.

    Ansonsten ein schöner Krimi - Aachen und Köln vereint.
    Möchte gerne mehr solche Fälle lesen.
    Gefällt mir. Besonders Morde am Tivoli.
    Echt einfallsreiche Überschriften für Krimis  - auf sowas muss man erst mal kommen.

    Hierfür vergebe ich gerne liebgemeinte 4 Sterne.


  16. Cover des Buches Mein deutsches Dschungelbuch (ISBN: 9783442459452)
    Wladimir Kaminer

    Mein deutsches Dschungelbuch

     (113)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Wladi schildert seine erste Lesereise im Anschluß an "Russendisko" und berichtet humorvoll und pointiert über das,. was er in der provinz erlebt hat. Das Ganze ist subjektiv von seinem Standpunkt aus geschrieben, und ihninteressiern eher die persönlichen Eindrücke als die Stadtgeschichte o.ä. Der Leser staunt, grinst und wünscht sich, daß W.K. auch seine eigene Stadt besucht hätte.
  17. Cover des Buches Schatten der Schuld (ISBN: 9783734102035)
    Petra Johann

    Schatten der Schuld

     (39)
    Aktuelle Rezension von: patrick2804

    Im Aachener Stadtwald wird eine erschlagene Frau gefunden. Hat der Axtmörder wieder zugeschlagen?

    Ein Krimi, der in meiner Heimatstadt spielt; da war ich sehr gespannt und bin nicht enttäuscht worden. Bis kurz vor Schluß wurden die Spuren zum Täter immer wieder verwischt, so daß der Hauptverdächtige von Kapitel zu Kapitel wechselt. Nur eins konnte ich mir denken: So einfach, wie zu Anfang alles scheint, kann es nicht gewesen sein. Die Ermittler sind allesamt sympathisch; nicht perfekt, sondern menschlich. Ein kleiner Fehler ist der Autorin allerdings unterlaufen: Auch wenn sie in der Danksagung feststellt, daß der Roman kein Reiseführer für die Aachener Region ist, ist es für den Spannungsbogen nicht nötig gewesen, Aachen einen falschen Studiengang unterzuschieben, denn Jura kann man hier nicht studieren. Apropos Spannungsbogen, im letzten Drittel leidet der ein wenig ob der Ausführlichkeit. Da gerät der Krimi leider etwas geschwätzig. Das ist aber der einzige kleine Kritikpunkt. Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit Charly, Mick und Benny.

    Kurz: uneingeschränkte Leseempfehlung für Krimifans

  18. Cover des Buches Der Engelmacher (ISBN: 9783442738519)
    Stefan Brijs

    Der Engelmacher

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Miraculix13
    Eines der beeindruckendsten Bücher, die ich bisher gelesen habe. Es bleibt einem lange in Erinnerung. Eine gute Mischung von Religiösen Wahn und Wissenschaft.
  19. Cover des Buches Wir waren doch so jung (ISBN: 9783945025437)
    Jennifer Riemek

    Wir waren doch so jung

     (26)
    Aktuelle Rezension von: MissRose1989
    Jakob und Annie sind Juden in Aachen in der Zeit des Nationalsozialismus. Jedem, der sich mal ansatzweise mit dem Thema beschäftigt hat, weiss, welchen Anfeindungen Juden in diese Zeit ausgesetzt waren und wie hart in der Öffentlichkeit mit ihnen umgegangen wurde. Da war das Tragen des "Judenssterns" noch das Harmloseste. Der Judenstern findet sich auch auf dem sonst schlichten Cover des Buches wider, sonst ist der Cover eher grau gehalten. Die alter deutsche Schrift, die für den Titel genutzt wurde, hebt sich von sonstigen Covern ab, macht das Cover aber interessant. Jakob ist gerade 14 Jahre alt und erlebt immer wieder, sie mit Juden und auch mit ihm umgegangen wird, weil er eben Jude ist. Dieser Art der Repressalien verkraftet er nur schön, nur die Liebe zu Annie und eine alte Goldmünze seines Opa helfen ihm, die Zeit, die jahrelang mit Schikanen und Verspottung andauernd wird, zu überstehen... Mit Jakob und Annie schaffen Kuhn und Riemek zwei starke Charaktere, die man sofort ins Herz schliesst, weil sie einfach Opfer ihrer Zeit sind, doch sie finden sie mit der Opferrolle nicht einfach so ab. Das macht sie zu sehr starken Menschen in einer für Deutschland unrühmlichen Zeit.  Natürlich muss man sagen, dass das Thema Holocaust in Bücher nichts neues ist, aber gerade die Verbindung zwischen der fiktiven Geschichte, die gar nicht so sehr von den realen Grundlagen abweicht, gekoppelt mit dem Beleg der historischen Fakten macht es schon zu etwas besonderem.  Die Art, wie die Geschichte durch die Autoren Kuhn und Riemek erzählt werden, ist sehr feinfühlig und macht das Grausame, was in der Zeit besonders gegen die Juden gerichtet wurde, begreifbarer und für den Leser entwickelt sich eine neue Art von Verbundenheit mit Jakob und Annie. Man spürt richtig, dass die Autoren eben nicht nur eine einfache Geschichte schreiben wollten, sie haben ein Buch geschrieben, was nicht nur die Fakten sondern auch durch das Herzblut der Autoren überzeugt. Die Handlung des Buches basiert auf wahren Gegebenheiten, welche im Buch immer wieder belegt werden und so die Geschichte zweier Aachener Familien zwischen 1934 - 1945 erzählt, die einfach geprägt durch die Zeit und durch die Umgebung werden und dabei selber nicht viel dagegen tun können, was mit ihnen gemacht wurde.  Besonders an den Buch ist, dass die Aussagen der Zeitzeugen im Anhang wirklich nochmal durch die Autoren belegt werden und sogar Kurzbiografien der Zeitzeugen im Anhang niedergeschrieben sind, wodurch die Authentizität des Buches nochmal gewaltig gewinnt. 

    Fazit: Die Geschichte rund um Jakob und Annie und deren Familien wird von Michael Kuhn und Jennifer Riemek mit viel Feingefühl erzählt, trotzdem bekommt man beim Lesen leichte Beklemmungen, da alleine das allgemeine Wissen über das Leben der Juden in der Zeit unter den Nationalsozialisten gepaart mit der Geschichte, die auf Zeitzeugenaussagen und Dokumenten basiert, ein konkretes Bild des Lebens der Beiden gibt. Durch das Belegen der Geschichte durch Zeitzeugen und Dokumente wird die Geschichte noch tiefgreifender und berührt den Leser anders als eine fiktive Geschichte. 

  20. Cover des Buches Antarctica (ISBN: 9783734103926)
    Steve Berry

    Antarctica

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Zsadista
    Der Vater von Cotton Malone ist vor Jahrzehnten in einem U-Boot zu Tode gekommen. Jetzt endlich bekommt der Ex-Bundesagent ein Dokument in die Hände, das die Umstände des Todes näher aufdecken. War doch das U-Boot mit seiner Besatzung auf einer geheimen Mission in der Antarktis. Malone macht sich auf die Suche nach dem Geheimnis. Unter anderem führt ihn dies nach Aachen und zum Grab Karl des Großen. So legt sich Malone nicht nur mit den hochkarätigen amerikanischen Offizieren an, er tritt auch noch den ein oder anderen kräftig auf die Füße. Und wollen die Schwestern, aus einer deutschen Familie, ihm auch wirklich helfen?

    „Antarctica“ ist ein Thriller aus der Feder des Autors Steve Berry.

    Es ist der erste Roman, den ich von dem Autor lese. Der Schreibstil war angenehm zu lesen, auch wenn das ein oder andere Mal die Übersetzung etwas seltsam war. Manchmal hatte die Geschichte ihre Längen und mit einem leichten Abfall der Spannung zu kämpfen. Ich hätte den Roman auch eher in Richtung Mystery anstatt Thriller angesiedelt. Bei Thriller denke ich immer an Mega-Spannung, Aktion, viel Blut und Mord.

    Die Verbindungen zu der Vergangenheit fand ich ganz gut gelungen. Ebenso die mystischen Bezüge zu dem Ganzen.

    Die Verteilung von Gut und Böse war schon extrem. Es gab entweder vollkommen Gut oder absolut Böse. Ich bin nicht so unbedingt die Verfechterin von Ur-Gut und Ur-Böse. Vor allem, wenn ich die Beweggründe nicht so recht verstehe. So haben manche Figuren für mich auch recht unverständlich gehandelt.

    Die Preis Leistung ist hier allerdings sehr angenehm. Man erhält für das Geld ein langes Lesevergnügen.

    Was ich sehr positiv erwähnen möchte, sind die Bilder die im Buch zu finden sind. Es sind zwar nicht viele, helfen allerdings sehr gut bei der Vorstellung der Gegenstände oder Abbildungen. Auch das Cover finde ich sehr ansprechend und gelungen.
  21. Cover des Buches Win my Heart: Spiel um die Liebe (ISBN: 9783960873334)
    Anne Lay

    Win my Heart: Spiel um die Liebe

     (33)
    Aktuelle Rezension von: MayaRottenmeier

    Date the Millionaire – Spiel um die Liebe
    von Anne Lay, 268 Seiten, Neuauflage am 29.10.2020, DIGITAL PUBLISHERS

    Zur Handlung:
    Sonja steht kurz vor der Scheidung mit einem Berg Schulden da und nutzt jede Chance, um diese loszuwerden. Der Gewinn eines Blackjack-Turniers ins Frankfurt, würde ihr helfen und so nimmt die Geschichte ihren Lauf. Glück im Spiel oder Glück in der Liebe? Was wird am Ende die Oberhand behalten?

    Zu den Figuren:
    Sonja Reinhard ist 28 Jahre alt und lebt in Köln. Sie ist für einen Neustart bereit und tritt dem Leben aufgeschlossen gegenüber. Sonja ist eine Frau mit Prinzipien, Anstand, Humor und viel Herz. 

    Hotelbesitzer Hassan Djamali ist ein warmherziger und angenehmer Mann, der seinen Beruf liebt und sich nach einer Frau an seiner Seite sehnt, seit er Sonja das erste Mal gesehen hat. 

    Die Entwicklung der Figuren legt ein angenehmes Tempo vor, wobei Sonja mir häufig zu unentschlossen und widersprüchlich agiert. Generell bleiben beide eindimensional. 

    Zur Umsetzung:
    Der Schreibstil ist weitestgehend flüssig zu lesen. In der Geschichte verbringe ich viel Zeit in Casinos und höre Begriffe, die mir überhaupt nichts sagen. Ein neuer Job führt Sonja nach Aachen in ein Hotel und dort macht es mir wesentlich mehr Spaß, an ihrer Seite zu sein. Die Entwicklung zwischen Sonja und Hassan beginnt verheißungsvoll, findet jedoch ein abruptes Ende. Der weitere Verlauf entspricht eher weniger meinem Lesegeschmack, denn ich mag es, wenn eine Frau sich nimmt, was sie will und dabei deutlich kommuniziert, anstatt sich hinter sinnlos auferlegten Anstandsregeln zu flüchten, die nur von ihr selbst kommen. 

    Hassan gibt für meinen Geschmack zu rasch auf, aber seine Denkansätze liegen mir. Die raren expliziten Szenen sind ansprechend geschrieben. Ich vermisse beim Lesen das Kopfkino und einige Emotionen. Die sich anbahnende Liebesbeziehung überzeugt mich nicht. Die Geschichte wird aus Sicht der 3. Person geschildert und ich wechsle zwischen Hassan und Sonja hin und her. Generell passiert jede Menge in den wenigen Seiten, so das keine Langeweile aufkommt. 

    Mein Fazit:
    „Date the Millionaire - Spiel um die Liebe“ bietet mir ein kurzweiliges Lesevergnügen ohne Langeweile, leider auch ohne Tiefgang. Es ist ein knackiger Snack für zwischendurch, der mich hungrig zurücklässt.

    Deshalb vergebe ich 3 prima Sterne von 5 und eine Leseempfehlung. 



  22. Cover des Buches Gott würfelt doch (ISBN: 9783952346174)
    Lutz Kreutzer

    Gott würfelt doch

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Britta_Bruhn
    Das Cover gefällt mir sehr gut.Es passt perfekt zu dem Thema,es geht um Zwillinge.Das Buch war in vier Teile aufgeteilt. Der Text wurde flüssig geschrieben und beim E-Book waren auch einige Textpassagen in doppelt so großer Schrift,wie der Rest des Buches.Das Buch hat mich von Anfang an,in seinen Bann gezogen.Die Charaktere waren authentisch.Ich konnte mit Walter,Konrad und Anna (Jutta) mitfühlen.Nach den ersten zwei Teilen brauchte ich eine kurze Pause um das gelesene erstmal zu verarbeiten und meine Tränen zu trocknen.Man dachte sie haben alles hinter sich und dann ging es noch schlimmer weiter.Die Fiesen Charakter passten sehr gut.Sie machten das Buch noch interessanter. Das Ende war für mich nicht vorhersehbar,aber es passte.Sehr gut fand ich auch den geschichtlichen Hintergrund von der SS Mi Mengele und auch die Machenschaften der DDR. Zum Schluss musste ich wieder weinen. Ich könnte mich sehr gut mit den Menschen identifizieren.Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich würde sehr gerne wissen,ob es eine Zukunft von Walter, Anna und seinem Sohn Konrad gibt.Schade das das Buch zu Ende ist.
  23. Cover des Buches Duden. Was jeder wissen muss. Deutsche Geschichte (ISBN: 9783411740116)
  24. Cover des Buches Die Stadt der Heiligen (ISBN: 9783499248627)
    Petra Schier

    Die Stadt der Heiligen

     (81)
    Aktuelle Rezension von: Subidu

    Nachdem ich bereits die Reihe der Apothekerin Adelina von Petra Schier nur so verschlungen habe, habe ich nun mit der Aachen-Trilogie angefangen. Und auch hier wurde ich nicht enttäuscht.

    Mit der Protagonistin Marysa hat Petra Schier eine sehr sympathische Frau erschaffen, mit der ich mich schnell identifizieren konnte. Noch sehr jung und etwas unbeholfen am Anfang, entwickelt sie sich im Laufe des Romanes und wird selbstsicherer. Mir hat ihre Entwickling sehr gut gefallen.

    Aber auch die anderen Protagonisten sind mehr als interessant und vielschichtig: der Mönch Christopherus, Marysas Mutter oder Milo. Eine sehr gute Mischung an Charakteren mit Ecken und Kanten, sympathisch und liebenswert.

    Sehr gut recherchiert über das Aachen im 15.Jahrhundert, taucht man sofort ein in diese Welt. Der bildliche und flüssige Schreibstil , hat mich bis zum Schluss gefangen gehalten, genauso wie der Kriminalfall.

    Gekonnt hat mich die Autorin auf manch falsche Fährte gelockt und so war die schlüssige Auflösung doch sehr überraschend.

    Sehr gefallen hat mir die Beschreibung der Stadt und die Heiltumsweisung, die Stimmung vor Ort in dieser Zeit. Ich hatte teilweise das Gefühlt mit dabei zu sein, so lebendig hat sie es beschrieben.

    Auch sehr gut gefallen haben mir die historischen Nachbemerkungen und das Rezept aus der Zeit am Ende des Romanes.

    Ein absolut gelungener historischer Roman, der zu keiner Zeit langweilig war und den ich nur weiterempfehlen kann. Ich freue mich nun schon sehr auf den zweiten Teil der Trilogie.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks