Bücher mit dem Tag "ab 10 jahren"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ab 10 jahren" gekennzeichnet haben.

35 Bücher

  1. Cover des Buches Die Duftapotheke - Ein Geheimnis liegt in der Luft (ISBN: 9783401603087)
    Anna Ruhe

    Die Duftapotheke - Ein Geheimnis liegt in der Luft

     (237)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Die Duftapotheke - Ein Geheimnis liegt in der Luft
    von Anna Ruhe

    Es ist so eine tolle Geschichte, dass ich sie von meinem SuB befreien musste.

    Das Cover ist so farbenfroh und detaliert gezeichnet worden. Finde ich richtig schön.

    Sehr schöne Bilder in diesem Buch, sehr detaliert. Zwar in schwarz - weiß, aber das Macht nix. Verschiedene Szenen und unterschiedliche Flacons, wo Düfte empore steigen.

    Die Geschichte ist schön flüssig geschrieben und auch jüngere Leser können der Geschichte gut folgen. Ist ja auch ein Jugendbuch. Das ist der erste Band. Man kann gut in die Geschichte hinein kommen.

    Mir hat sehr gut gefallen, das die Freunde zusammen halten, auch wenn sie anderer Meinung sind. Niemand muss sich alleine fühlen und gemeinsam kann man jedes Hinderniss schaffen. Das finde ich eine schöne Lehre. Müsste man in der Realität auch mal umsetzten.

    Das der Bösewicht entkommen fand ich jetzt nicht so gut. Da kommt bestimmt noch ein Nachspiel.

    In diesem Buch bekommt man ein bisschen Einblick über die Duftapotheke. Bin gespannt, welche Geheimnisse es im zweiten Band noch gibt. Klasse Buch.

    5 von 5 Sternen 🌟.

  2. Cover des Buches Animox - Das Heulen der Wölfe (ISBN: 9783789146237)
    Aimée Carter

    Animox - Das Heulen der Wölfe

     (182)
    Aktuelle Rezension von: its_vness

    "Das Heulen der Wölfe" ist der gelungene Auftakt der Animox Reihe von Aimée Carter. Simon Thorn ist 12 Jahre alt und hat ein großes Geheimnis: Er kann mit Tieren sprechen. Als Simon plötzlich von Ratten durch ganz New York gejagt wird, stolpert er regelrecht in eine andere Welt: die Welt der Animox, Menschen, die sich in Tiere verwandeln können.

    Simon Thorns Abenteuer macht einfach Spaß! Ein spannender Plot, liebenswerte Charaktere und längst vergessene Geheimnisse, machen Animox auch für Erwachsene lesenswert. Kinder sind aber sicherlich genauso begeistert!

  3. Cover des Buches Das Internat der bösen Tiere: Die Prüfung (ISBN: 9783473408429)
    Gina Mayer

    Das Internat der bösen Tiere: Die Prüfung

     (112)
    Aktuelle Rezension von: hazlewood95

    Unsere Meinung:
    Wir kannten die Reihe noch gar nicht, bis wir auf dieses außergewöhnliche Cover mit dem Blickfang gestoßen sind. Nach dem ersten Teil, haben wir nun sofort den nächsten Teil verschlungen und wir waren wirklich super begeistert. Die Autorin hat einen schönen kinderfreundlichen Stil an sich, der so flüssig und schnell zu lesen ist, das auch Kinder die vielleicht nicht so gerne lesen, hier auch durch die rasante Art des Erzählens, auf ihre Kosten kommen. Hinzu kommt ein sehr plastischen und nicht überladen es setting, welches durch die Ausgestaltung dennoch super bildlich erscheint. Auch die Charaktere sind zwar nicht übermäßig eingensinnig oder besonders gestaltet, dennoch machen sie sehr viel Spaß und tragen einen solide durch eine spannende und sehr überraschende Geschichte.
    Uns hat es wirklich sehr gut gefallen!

  4. Cover des Buches Podkin Einohr - Der magische Dolch (ISBN: 9783473408191)
    Kieran Larwood

    Podkin Einohr - Der magische Dolch

     (55)
    Aktuelle Rezension von: de_best_from_de_universum

    Es war sehr eindrucksvoll mit den Figuren. Mit der Zeit weiss man wie die Figuren im Buch heissen.

  5. Cover des Buches Der Junge mit dem Herz aus Holz (ISBN: 9783596810949)
    John Boyne

    Der Junge mit dem Herz aus Holz

     (172)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Obwohl ich nicht zu der Zielgruppe gehöre, gefiel mir das Buch sehr gut. Die Geschichte berührte mich auch sehr und sie war auch sehr traurig. Ich war zeitweise kurz davor zu weinen. Anfangs hatte ich mich nicht so viel davon erhofft, aber es ist definitiv ein gutes Buch und lesenswert.

  6. Cover des Buches Terror-Tantchen (ISBN: 9783499217418)
    David Walliams

    Terror-Tantchen

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    INHALT
    Habt ihr auch diesen einen Verwandten, bei dem sich euch die Nackenhaare aufstellen? Den keiner richtig mag, aber irgendwie gehört er ja doch zur Familie, selbst wenn er vielleicht gemein zu den Kindern oder einfach ein alter Geizknochen ist? Stella Saxby hat so eine Verwandte, nämlich ihre Tante Alberta. Nur dass diese auch vor Mord, Erpressung und Folter nicht zurückschreckt. Und dieses Terror-Tantchen will an Stellas Erbe, koste es was es wolle. Das Mädchen muss all ihren Mut und ihr Wissen aufbringen, um sich vor ihrer Tante und deren abgerichteten Bayrischen Berg-Uhu in Sicherheit zu bringen. 

    MEINE MEINUNG
    ,Terror-Tantchen‘ ist eines dieser Bücher, dass man in einem Rutsch verschlingt, weil man einfach wissen muss, wie es ausgeht. Dieses Gefühl habe ich selten bei Kinderbüchern, aber dieses hat es geschafft, mich gebannt Stellas waghalsige Fluchtmanöver und den Kampf gegen ihre garstige Tante zu verfolgen. Vielleicht liegt da auch der Haken, denn für ein Kinderbuch fand ich die Thematik relativ ‚erwachsen‘ und ich würde nicht ‚brutal‘ sagen, aber ‚unbarmherzig.‘ Wenn ich bedenke, dass ich mich als Erwachsener sogar stellenweise bei dieser Geschichte gegruselt habe, würde ich das Buch wirklich erst für Kinder ab 10 Jahre empfehlen.Aufgelockert wird das Ganze durch die tollen Illustrationen und den einzigartigen Humor. Der schuselige Butler Gibbon ist einfach zum Schießen (also im metaphorischen Sinn).

    FAZIT
    Alles in allem handelt es sich hier um eine spannende, schön illustrierte Geschichte, die sich auch gut zum Vorlesen eignet (nur vielleicht nicht gerade als Gute-Nacht-Geschichte xD). Von mir gibt es für die gute Unterhaltung 5 Sterne.
  7. Cover des Buches Woodwalkers - Tag der Rache (ISBN: 9783401603971)
    Katja Brandis

    Woodwalkers - Tag der Rache

     (66)
    Aktuelle Rezension von: enna1981

    In dem Buch geht es um einen Gestaltenwandler namens Carag, der sich neben seiner menschlichen Gestalt auch in einen Puma verwandeln kann. Dieses Buch ist das letzte und meiner Meinung nach auch das spannenste Buch dieser Reihe. Carag und seine Freunde Tikaani, Holly, Brandon, Leroy, Dorian usw... versuchen verzweifelt den "Tag der Rache" ihres größten Gegners Andrew Milling zu verhindern. Er will sich an den Menschen rächen und die Woodwalker mit Gewalt an die Macht bringen. Das Buch ist sehr spannend und zeigt, was man mit Freunden alles schaffen kann. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja doch Woodwalkers unter uns ; ). 

    Ich würde mich freuen wenn es anderen auch so gefällt wie mir.


  8. Cover des Buches Hexen hexen (ISBN: 9783499216961)
    Roald Dahl

    Hexen hexen

     (130)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:
    Im Märchen haben Hexen immer alberne schwarze Hüte auf, tragen schwarze Umhänge und reiten auf dem Besen. Diese Geschichte ist jedoch kein Märchen. Sie handelt von echten Hexen ... echte Hexen tragen ganz normale Kleider und sehen auch wie ganz normale Frauen aus. Sie wohnen in normalen Häusern, und sie haben ganz normale Berufe. Deshalb ist es so schwer, sie zu erwischen. Großmama erzählte am liebsten von Hexen, den gefährlichsten Kreaturen der Welt. Doch auf die Begegnung mit der Hoch- und Großmeisterhexe und ihren Plan, alle Kinder Englands in Mäuse zu verwandeln, hatte auch sie mich nicht vorbereiten können. Wir brauchten dringend eine Strategie ...


    Cover:

    Das Cover zu meiner Buchversion ist ehrlich gesagt nicht so mein Fall. Fans des Filmes werden hier wahrscheinlich begeistert aufjuchzen, aber ich finde das Cover für Kinder, die es noch nicht kennen wirklich verstörend. Aus vier Szenen vom Buch sticht vor allem das Bild mit der Hexe hervor, welche aussieht wie die kleine Schwester von Freddy Kruger aus der Elm Street. Das ist ja grauenvoll. Dann noch das Kind dazu, welches sich in eine Maus verwandelt und schließlich das Kind als Maus. Das ist noch lange nicht so schlimm, aber die Wandlung scheint mir auch recht verstörend vom Design her. Nein, mein Fall ist das ganz und gar nicht. 

     

    Eigener Eindruck:
     Nach dem Tod seiner Eltern lebt der Protagonist bei seiner Großmutter welche sich selbst als Hexologin im Ruhestand bezeichnet. Sie erzählt ihrem Enkel allerhand Geschichten und Warnungen über Hexen die der Junge schließlich auch für Ernst nimmt und so nach seiner ersten Begegnung mit einer Hexe mit einem blauen Auge davon kommt. Denn Hexen sind gefährlich und lieben es Kinder auf die unterschiedlichsten Arten verschwinden zu lassen. Als seine Großmutter krank wird und sie in ein englisches Hotel fahren, damit die Großmutter sich dort erholen kann, ahnt der Protagonist noch nicht, dass ihm bald eine Begegnung mit einer ganzen Hexenschar bevor steht, denn hier in diesem Hotel findet das alljährliche Treffen der Hexen statt und sie riechen Kinder mindestens 10 Meilen gegen den Wind. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis der Protagonist seinem Schicksal entgegen blicken muss…

     

    Achtung Spoiler. „ Hexen hexen“ ist ein Jugendroman aus der Feder von Roald Dahl, welcher bereits mit Literatur wie „Mathilda“ und anderen sehr erfolgreich war und diese auch verfilmt worden sind. So auch dieses Buch, auch wenn die Handlungen zum Ende hin sich stark unterscheiden, denn während es im Film ein Happy End gibt, bekommen wir hier zwar auch ein gutes Ende, aber nicht so, wie man sich eben ein Happy End vorstellt. Doch kommen wir zum Wesentlichen, nämlich dem Buch. Das Buch ist aus Sicht des Protagonisten geschrieben und eigentlich recht detailliert. Leider fand ich die Schreibweise aber weniger humorvoll und irgendwie auch recht fad, sodass ich öfter über dem Buch eingeschlafen bin. Erschwerend kommt noch hinzu, dass man sich nicht wirklich in die Geschichte einfinden kann. Es packt einen einfach nicht. Zu Beginn des Buches bekommt man durch die Großmutter eine Einführung woran man eine Hexe erkennt und was schon anderen Kindern geschehen ist. Das ist bisweilen schon amüsant, aber die Schicksale der Kinder sind grausam. Danach erlebt man die Reise in das Hotel und schließlich das Schicksal des Protagonisten, bei dem man schon hofft, dass sich alles zum Guten wendet. Aber Roald Dahl scheint einer dieser Autoren zu sein, der es gern ein bisschen grausamer mag und so verbleibt der Junge in seinem Schicksal. Das soll nun also ein Kinderbuch sein? Aber Abfahrt. Das geht mal gar nicht. Im Film schafft man ja wenigstens noch ein Happy End, aber das hier im Buch? Grausam. Nicht kindgerecht. Absolut nicht tragbar. Es erschließt sich mir einfach nicht, was so viele da an dem Buch gut finden. Schleppende Geschichte beziehungsweise Schreibweise, grenzwertiger Humor, grenzwertige Fantasie und schließlich nicht einmal ein wirklich guter Ausgang. Traurig. Möge man hoffen, dass der Protagonist nie eine Katze zu Gesicht bekommt…

     

    Fazit:

    Ich finde diese Geschichte ganz furchtbar und für Kinder eher ungeeignet, genau wie den Film. Als Buch muss ich sogar sagen, dass nicht nur die Geschichte recht grausam ist, sondern auch der Schreibstil sehr einschläfernd. Von mir gibt es hierfür keine Leseempfehlung.

     

    Idee: 4/5

    Charaktere: 3/5

    Logik: 3/5

    Spannung: 3/5

    Emotionen: 3/5

     

     

    Gesamt: 3/5

     

    Daten:

    ISBN: 9783499216961

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Fester Einband

    Umfang: 240 Seiten

    Verlag: ROWOHLT Taschenbuch

    Erscheinungsdatum: 26.08.2016

     

     

     

  9. Cover des Buches Silfur - Die Nacht der silbernen Augen (ISBN: 9783570312162)
    Nina Blazon

    Silfur - Die Nacht der silbernen Augen

     (135)
    Aktuelle Rezension von: diepersephone

    Leider ist dieser Roman der erste von Nina Blazon den ich schwach fand. Und das bei einem sooo schönen Cover! 

    Hier ist weder eine wirklich neue Idee entstanden noch wird wirkliche Spannung aufgebaut worden, da sich alles um Kleinigkeiten dreht und es wird dauernt ein und das selbe Thema durchgekaut. 

    Hier ist mir aufgefallen dass ich offensichtlich nicht mehr in die Zielgruppe dieses Buches falle. Denn ich konnte vieles nicht nachvollziehen und fand die Altagsprobleme so gähnende langweilig das ich viele Seiten gegen Mitte nur noch überflogen habe. Normalerweise nimmt sich die Autorin viel Zeit um die Charaktere darzustellen und das weiß ich immer sehr zu schätzen und weiß dass das seine Zeit braucht und demnach nimmt ihr Roman oftmals erst nach dem ersten Drittel an fahrt auf, aber hier passierte das noch nicht mal nach der Hälfte und auch da waren es immer kleine Spannungsbögen die ganz schnell wieder abflachen und das hat mir das Lesen wirklich schwer gemacht.

  10. Cover des Buches Luzifer junior – Teil 1: Zu gut für die Hölle (ISBN: 9783862319701)
    Jochen Till

    Luzifer junior – Teil 1: Zu gut für die Hölle

     (24)
    Aktuelle Rezension von: weinlachgummi
    Um die Bücher von Luzifer Junior bin ich schon länger herum geschlichen, allein schon das Cover finde ich toll. Als ich dann gesehen habe, dass ich die Hörbücher gratis bei meinem Musik Abo hören kann und der Sprecher auch noch Christoph Maria Herbs ist, musste ich einfach los legen.

    Ich mag Christoph Maria Herbs Stimme total gerne, er betont so toll und alleine schon deswegen war das Hörbuch ein Genuss. Aber mir hat auch die Geschichte gefallen, die Idee von Luzie der auf ein Internat in der Welt der Lebenden muss, um zu lernen böse zu sein.

    Ich glaube, im Buch sind auch Zeichnungen, diese fallen leider beim hören weg, aber sollte ich das Buch mal in der Buchhandlung sehen, muss ich da unbedingt nochmal rein blättern.

    Die Story und der Verlauf haben mir gefallen, ich habe die gekürzte Version gehört und manchmal hatte ich ein bisschen das Gefühl, als würde etwas fehlen. Ich weiß nicht, ob es an der Kürzung liegt, oder ich es auch so empfunden hätte, deswegen "nur" 4,5 Sterne für dieses witzige, unterhaltsame und toll gesprochene Hörbuch.
  11. Cover des Buches Alles, was wir wissen und was nicht (ISBN: 9783806243116)
    Christopher Lloyd

    Alles, was wir wissen und was nicht

     (58)
    Aktuelle Rezension von: tigerbea

    "Alles, was wir wissen und was nicht" von Christopher Lloyd ist ein umfangreiches Werk, das wirklich jedes Thema behandelt. Natürlich kann auf 375 Seiten nicht jedes Thema umfangreich und ausführlich bis in das kleinste Detail behandelt werden. Aber das Grundwissen wird hier wirklich zu allem vermittelt. Das Buch ist in die Kapitel Universum, Erde, Materie, Leben, Menschen, Altertum und Mittelalter, Moderne Zeiten sowie Heute und Morgen aufgeteilt. Die Kapitel sind sehr übersichtlich gestaltet. Die einzelnen Unterthemen werden in kurzen Texten behandelt, es gibt Grafiken und Farbfotos um das Thema anschaulich zu untermalen. Dies alles macht die vielfältigen Themen wirklich für jedermann zugänglich, da alles leicht verständlich dargestellt wird. Neues Wissen wird hier jeder für sich entdecken. Man kann dies Buch auf zwei Arten lesen. Entweder liest man in Reihenfolge von vorn bis hinten, oder aber man sucht sich ein Thema aus und liest gezielt. Beide Arten sind sehr gut machbar und sorgen für Unterhaltung. Eines erreicht Christopher Lloyd auf jeden Fall: Man liest sich sogar fest, wenn man eigentlich nur mal eben durch das Buch blättern möchte!

  12. Cover des Buches Hilfe, mein Lehrer geht in die Luft! (ISBN: 9783791500140)
    Sabine Ludwig

    Hilfe, mein Lehrer geht in die Luft!

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Mone80
    "Hilfe, mein Lehrer geht in die Luft!" von Sabine Ludwig ist die Fortsetzung von "Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft". Wir kennen das erste Buch leider nicht, aber dies tat keinen Abbruch, denn Felix Vorndran, der Erzähler der Geschichte, hat alles Wichtige noch einmal in seine neue Geschichte einfließen lassen, um somit eine Verbindung zur vorherigen Geschichte geschaffen. Das hat es uns dann sehr einfach gemacht, dem zweiten Band gut zu verstehen und wir werden den ersten Band auch noch lesen, denn neugierig sind wir schon.

    Felix Vorndran hat nun endlich Anschluss an seine neue Klasse gefunden. Nach den Vorfällen aus dem letzten Schuljahr läuft es recht gut und die Wogen haben sich geglättet. Die Schulnoten könnten besser sein, aber das wird schon.
    Doch dann geschehen wieder sehr eigenartige Dinge an der Schule und sehr schnell gerät Felix in dem Verdacht, damit etwas zu tun haben. Okay, ihm wäre es recht, wenn die Mathearbeiten verschwinden, doch fiese Grafitis sprühen oder Frau Schmitz-Gössenwein in eine Grube stürzen, das geht dann doch zu weit. Er hat keine Ahnung, wer dafür verantwortlich sein soll, aber er war es nicht. Aber all diese Dinge und noch viel mehr komische Ereignisse stellen die Freundschaft zu Ella auf eine ganz harte Probe. Kann er ihr beweisen, dass er nichts mit all dem zu tun hat? Und wer steckt eigentlich dahinter?

    Felix ist der Erzähler der Geschichte und hat die Ereignisse damals in seine Hefte geschrieben. Er führt ein Tagebuch und das ist nun ziemlich praktisch, wenn er uns seine unglaubliche Geschichte erzählen möchte. Nach einem Vorwort, in dem er sich, das "Willi" (Kaiser-Wilhelm-Gymnasium) vorstellt und ein wenig das letzte Jahr Revue passieren lässt, geht es auch schon los.

    In lockerer Schreibweise und mit einer ordentlichen Portion Spannung wird die Geschichte erzählt und immer wieder auch durch den ein oder anderen Witz aufgelockert. Denn Felix, die Hauptfigur ist nicht gerade auf den Mund gefallen. Felix hat es nach dem letzten Jahr etwas einfacher an der neuen Schule. Er hat eine tolle Freundin an seiner Seite und auch die Jungs lassen ihn mehr oder weniger in Frieden. Doch nach den ersten Vorfällen ändert es sich wieder und Felix muss, besonders um seine Freundschaft zu Ella kämpfen. Das macht ihm echt schwer zu schaffen und man merkt es beim Lesen sehr gut.
    Die Gefühle die Felix hat sind für jüngere Leser absolut greifbar und man kann sich gut in Felix seine Lage hinein versetzen.

    Das Buch wird ab 10 Jahren empfohlen und ich finde diese Empfehlung angemessen. Viel jünger sollten die Leser nicht sein.

    "Hilfe, mein Lehrer geht in die Luft!" ist eine schöne Detektivgeschichte, wo man lange miträtseln kann und mit einem schönen Ende belohnt wird. Sie ist witzig, manchmal sehr stinkig und auf jeden Fall spannend. Es hat uns richtig viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und werden jetzt bald auch den ersten Teil auf jeden Fall lesen.
  13. Cover des Buches Stella Montgomery und die magischen Bilder von Wakestone Hall (ISBN: 9783522185196)
    Judith Rossell

    Stella Montgomery und die magischen Bilder von Wakestone Hall

     (17)
    Aktuelle Rezension von: MartinaSuhr

    Ich liebe die Mischung aus Mystik und Spannung im Viktorianischen Zeitalter und bin traurig, dass mit diesem Buch die fantastische Reihe um die junge Stella Montgomery endet. Doch vorher werden wir von der Autorin noch auf ein ganz besonderes Abenteuer mitgenommen, dass dieses Mal in Wakestone Hall spielt, dem Internat, auf das Stella von ihren Tanten geschickt wurde, damit sie endlich zur Dame wird und Manieren bekommt. Wakestone Hall ist jedoch keine normale Schule und die Direktorin führt ein strenges Regiment mit recht seltsamen und durchaus gefährlichen Methoden. Dennoch lassen sich Stella und ihre Freundin Amaryllis nicht aufhalten und begeben sich auf die Suche nach ihrer Freundin Ottilie, die auf mysteriöse Weise verschwunden ist …

    Und auch dieses letzte große Abenteuer der jungen Stella zieht einen wieder in seinen Bann und eigentlich will man nicht, dass es endet. Ich freue mich schon darauf, wenn meine Tochter alt genug ist und ich ihr diese tollen Bücher vererben kann.

     Spannungsgeladen und magisch, ungewöhnlich und rätselhaft – definitiv der etwas andere Lesespaß.

     

  14. Cover des Buches Magnolia Steel - Hexendämmerung (ISBN: 9783414824646)
    Sabine Städing

    Magnolia Steel - Hexendämmerung

     (134)
    Aktuelle Rezension von: Shadowbuch
    Der erste Band von der Magnolia Steel Reihe handelt von dem 13-jährigen Mädchen Magnolia, die von ihrer Mutter zu ihrer Tante geschickt wird und erfährt das sie eine Hexe ist.

    Ich habe das Buch bereits mehr als einmal gelesen und bin immer noch begeistert davon. Man kann sich super in Magnolia hineinversetzen, wodurch die Geschichte dem Leser noch realistischer erscheint. Es ist so geschrieben, dass man kaum erwarten kann weiter zu lesen und sich den weiteren Verlauf der Geschichte selber vorstellt. Das finde ich bei Büchern wichtig. Selbst wenn das Buch weggelegt wird kann man in der von Sabine Städing erschaffenen Welt weiter träumen und eigene kleine Geschichten erschaffen.
  15. Cover des Buches Berts gesammelte Katastrophen (ISBN: 9783789122637)
    Anders Jacobsson

    Berts gesammelte Katastrophen

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Silliv
    Manchmal sind die Einträge ins Tagebuch völlig konfus, Bert (Treb) war im Geschäft, Arnes Mutter ist gestorben, Ketchup wird aus Tomaten gemacht...
    Die gemalten Bilder sind zwar witzig, aber ein hübsches Mädchen war darauf nicht zu sehen, passt irgendwie nicht.
    Mal sehen, was noch kommt. Habe (leider) einige Bände gekauft.
  16. Cover des Buches Roman Quest - Im Bann der Druiden (ISBN: 9783845827810)
    Caroline Lawrence

    Roman Quest - Im Bann der Druiden

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Tanpopo

    Nach ihrem ersten Abenteuer haben sich die Kinder in einem britannischen Dorf eingelebt und beginnen leichte Freundschaften zu schließen. Dem Ältesten der Dreien, Fronto fällt die ungewohnte Lebensweise jedoch schwer und so beschließt er zu seinem und dem Wohl der anderen in die römische Legion einzutreten. Denn die gewohnte Lebensweise bietet ihm Ordnung und Stabilität. Doch in der Annahme, dass seine Schwester Ursula von den „barbarischen Druiden“ entführt worden sei, wächst er über sich hinaus.

    Die Autorin führt auch diesmal gekonnt durch römische Lebensgeschichte am Ende des 1. Jahrhunderts und zeigt den jungen Lesern Informatives zu Geschichte und Gesellschaft im britannischen Teil des Reiches.
    Dabei wurde die Einteilung in kurze Kapitel mit römischen Begriffen, die am Buchende erläutert werden beibehalten. Schwerpunkt des Einblickes liegt diesmal zum einen beim Leben in der römischen Legion, zum anderen bei der Beschreibung alter keltisch verbundener Lebensweise auf dem Lande. Richtig gut, wenn auch nur ganz knapp und am Rande gehalten ist die schöne Aufzählung der britannischen Stämme und deren Verhältnis zu Rom und auch ein wenig untereinander.

    In diesem Band wurden innerhalb der Kapitel auch nur dann lateinische Begriffe verwendet, wenn es Sinn machte, so dass der Lesefluss überhaupt nicht beeinträchtigt wurde.

    Auch dieser Band steht in meinem Fanregal und ich hoffe, dass er viele Leser finden wird.

  17. Cover des Buches Fortuna Girls - Das Spiel beginnt! (ISBN: 9783833903274)
    Peter Großmann

    Fortuna Girls - Das Spiel beginnt!

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Nele75

    Hier ist die Meinung meiner Tochter zum Buch "Fortuna Girls - Das Spiel beginnt!", welches der erste Teil einer Buchreihe ist, der nächste Teil ist ebenfalls schon erhältlich (im Baumhaus-Verlag).


    In dem Buch geht es um Felicitas, die umzieht. Eigentlich hat sie vor dem Umzug in einer Mädchen-Fußballmannschaft gespielt, aber am neuen Wohnort gibt es das nicht. Kurzerhand beschließt sie, selbst mit Mädchen aus ihrer Klasse eine eigene Mannschaft zusammenzustellen. Gemeinsam wollen sie die Jungsmannschaft Unbeatables besiegen, da diese nicht gerade über eine Mädchenmannschaft jubeln.

    Am Anfang dachte ich, das Buch dreht sich nur um Fußball, aber nach dem Lesen habe ich gemerkt, dass es auch für Mädchen, die nicht fußballbegeistert sind, geeignet ist. Mehr Spass macht es, wenn man Fußball mag, da öfter zwischen den Kapiteln Tipps für das Fußballspielen gegeben werden. Auch die Bilder,  die immer wieder im Buch auftauchen, machen die Geschichte noch ein bißchen lebendiger.

    Das Buch hat mir gut gefallen und es hat sich ganz schnell gelesen.

  18. Cover des Buches Das Geheimnis des Rosenhauses (ISBN: 9783407741745)
    Annette John

    Das Geheimnis des Rosenhauses

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Bella&EdwardFan
    Das Buch ist gut geschrieben und auch von der Story super. Habs schon zweimal gelesen... Lulu ist eine Hexe. Und deshalb geht sie zum Hexenunterricht der alten Jovinda. Eines Tages wird sie von ihr aufgehalten und muss zu hören bekommen, dass sie den Schein trägt. Unglück wird über ihre familie kommen. Und als ihre Mutter wegen einer neuen Arbeit umziehen will, versucht sie das mit allen Mitteln zu verhindern. Aber ohne ERfolg. Und so begintt für sie und ihre geschwister das größte Abenteuer ihres Lebens.... Einfach gut.
  19. Cover des Buches Die Delfine von Atlantis (ISBN: 9783841505408)
    Marliese Arold

    Die Delfine von Atlantis

     (78)
    Aktuelle Rezension von: Malka
    Eine sehr schöne, leidenschaftliche Geschichte. Dieses Buch ist nicht nur etwas für Mädchen von 9-11.Ich selbst bin weit über 18 und habe dieses Buch verschlungen. Es gibt viel Raum zum träumen. 

    Absolut empfehlenswert. 
  20. Cover des Buches Alabama Moon (ISBN: 9783841505576)
    Watt Key

    Alabama Moon

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Krimifee86

     Zum Buch: Der Junge Moon wächst mit seinem Vater, der die Regierung verabscheut, im Wald auf und lernt dort, wie er in der Wildnis überlebt. Als er 10 Jahre alt ist, stirbt sein Vater und gibt Moon vorher noch mit auf den Weg, nach Alaska zu gehen, „wo es mehr Menschen gibt, die so sind wie wir.“ Doch bevor Moon sich auf die Reise machen kann, sind plötzlich die Polizei und das Jugendamt hinter ihm her und wollen ihn in ein Kinderheim stecken. Doch zunächst kann Moon fliehen.

     

    Das Cover: Das Cover mag ich, ohne es besonders hervorragend zu finden. Zum einen mag ich die Farbe, dieses grün, das ist mal was anderes. Auch passt es natürlich zum Wald in dem ein Großteil der Handlung spielt. Zum anderen mag ich die abgebildeten Gegenstände, die eben alle etwas mit der Story zu tun haben und insofern ganz wunderbar zum Cover passen. Dennoch wäre ich sicherlich im Laden an diesem Buch vorbeigegangen, da es leider auch sehr unscheinbar wirkt. 3/5 Punkte.

     

    Die Story: Leider hat mich der Klappentext dieses Buches total in die Irre geführt. Ich hatte mir eine spannende Verfolgungsjagd durch die Wildnis vorgestellt bei der ein pfiffiger Junge stets die Nase vorne hat. Doch stattdessen verbrachte Moon fast mehr Zeit in dieser Geschichte im Gefängnis oder im Heim und die „Abenteuer in der Wildnis“ waren leider alles andere als abenteuerlich, sondern eher ziemlich unspektakulär und langweilig. Das war schade, weil ich mir einfach etwas ganz anderes versprochen hatte. Nichtsdestotrotz ist Alabama Moon ein wirklich nettes Buch über den Wert der Freundschaft, aber eben nicht das, was ich erwartet hatte. 2/5 Punkte.

     

    Die Charaktere: Wie immer hat man als Leser ein wahnsinnig großes Problem, wenn man den Hauptcharakter nicht besonders mag. Und so ging es mir leider mit Moon, ich mochte ihn nicht. Natürlich ist er noch ein Kind, zum anderen lag sein Verhalten sicherlich auch an der Art seiner Erziehung und der Besonderheit seines Aufwachsens, aber trotzdem, ich mochte ihn nicht. Ich mochte es nicht, dass er ständig sein Wort gebrochen hat, da ich ihn so als unaufrichtig erlebt habe. Ich mochte es nicht, wie er sich für den Größten hielt, obwohl er selber gemerkt hat, dass er das nicht ist. Und ich mochte nicht wie ungerecht er zu denjenigen war, die ihm helfen wollten. Wen ich hingegen sehr mochte war Hal. Ein ganz toller Charakter, von dem ich wahnsinnig gerne mehr gelesen hätte, da ich ihn im Gegensatz zu Moon einfach als ehrlich und sich selbst treu empfunden habe. 3/5 Punkte.

     

    Der Schreibstil: Man darf nicht vergessen, dass es sich bei Alabama Moon um ein Kinderbuch handelt und als solches ist es auch geschrieben. Sehr einfache Sprache und dadurch sehr gut und leicht zu verstehen, aber eben auch nicht sonderlich komplex. Für mich als Leser bedeutete das, dass ich das Buch mehr oder weniger so runterlesen konnte ohne mir große Gedanken machen zu müssen. Wie gesagt, für ein Kinder- und Jugendbuch sicherlich angemessen, ich als Erwachsene hätte mir an der einen oder anderen Stelle mehr Tiefgang erhofft. 3/5 Punkte.

     

    Fazit: Alabama Moon ist ein nettes Buch über Freundschaften und was diese bedeuten. Insbesondere für Kinder und Jugendliche entsprechend ein Buch, das etwas wichtiges mit auf den Weg gibt. Mich persönlich hat das Buch allerdings leider enttäuscht, da ich mir eine völlig andere Geschichte erwartet hatte. Auch bin ich kein großer Fan des Protagonisten gewesen. 3/5 Punkte.

     

    Kurzmeinung: Leider völlig anders, als es der Klappentext suggeriert und daher trotz netter Geschichte irgendwie enttäuschend.

     

    Mehr von mir zu den Themen Bücher, Essen, Reisen, Fotos, Geocachen, Disney, Harry Potter und noch vieles mehr gibt es unter: https://www.facebook.com/TaesschenTee/

  21. Cover des Buches Pip Bartlett und die magischen Tiere (ISBN: 9783453270442)
    Maggie Stiefvater

    Pip Bartlett und die magischen Tiere

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Izzy_bookz

    "Es gibt wirklich nichts Schlimmeres als einen Schwarm herablassender magischer Enten." (S.128)

    Klappentext:

    Pip Bartlett kann mit magischen Tieren sprechen!

    (Aber leider nicht gut mit Lehrern und sonstigen Erwachsenen...)

    Weil Pip beim Schulprojekttag riesiges Chaos angerichtet hat, soll sie den Sommer über zu ihrer Tante Emmma. Was sich schnell als grosses Glück erweist: Denn Tante Emma leitet eine Arztpraxis für magische Tiere! Der ideale Ort für Pip, um den ganzen Tag mit Einhörnern und Hopp-Grackeln zu plaudern! Doch dann tauchen plötzlich überall Fussels auf: kleine pelzige Tierchen, die Feuer fangen, wenn sie sich aufregen. Dadurch droht Gefahr für alle. Kann Pip mit ihrem neuen Freund Thomas das Geheimnis um die Fussels lösen?

    "Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich allergisch gegen interessante Dinge bin." (S.65)

    Rezension:

    Meine persönliche Meinung:

    Eine supersüsse Geschichte für Zwischendurch.

    Ich hätte das Buch gerne in einem Zug durchgesuchtet, doch meine Augen sind einfach immer wieder zugefallen und so musste ich es am nächsten Morgen dann beenden. Manchmal brauche ich einfach eine kleine "Verschnaufpause" von dem ganzen Drama, Liebesbeziehung, Kampf und Tod und dann kommt so eine Geschichte gerade recht. Ich habe mir nicht zu viel davon erhofft, obwohl einer der Autoren die Starautorin Maggie Stiefvater selbst ist! Man muss einfach mit der Einstellung "Ich will nur mal runterfahren" rangehen und dann fliegt man nur so durch die Seiten.

    ""Die Menschen haben schon immer versucht, Tiere zu Haustieren zu machen, aber manchmal sind die Tiere in der freien Natur auch einfach glücklicher."

    "In der freien Natur meiner Unterwäsche-Schublade", murrte Kellie."(S.150/151)

    Auch wenn es "nur" ein Kinderbuch ist, haben die Charaktere eine gewisse Tiefe. Pip zum Beispiel hat Probleme damit, sich mit Erwachsenen zu verständigen, da sie ihr nie zuhören und ihr nicht glauben wollen, dass sie mit den magischen Tieren sprechen kann. Thomas ist das typische "Aussenseiterkind", da er auf so ziemlich alles allergisch reagier, geht er nur im aller nötigsten Fall vor die Tür und hat dementsprechend wenig bis gar keine Freunde, bis Pip in sein Leben tritt und ihn aus seiner Komfortzone zerrt. Auch mit Kellie konnte ich gut fühlen, denn sie ist die Tochter einer Tierärztin mit eigener Praxis und muss dort gewissermassen jeden Tag Sekretärin und Empfangsdame spielen, was bei Kindern in diesem Alter manchmal etwas ungerecht ist. Wer will schon in den Sommerferien arbeiten?

    "Und am Allerwichtigsten: Es wurde auch noch nie Drachenkacke gefunden. Und jedes Tier kackt. Also gibt es keine Drachen." (S.159)

    Was mich als erstes am Buch angesprochen hat, war natürlich das Cover #coverkäuferin. Die leuchtenden Farben sind einfach toll und die zwei Greifen darauf sind zuckersüss. Das zweite war natürlich die Tatsache, dass magische Tiere darin vorkommen und im Klappentext werden Einhörner erwähnt. Also habe ich mich beim Bloggerportal für ein Rezensionsexemplar beworben und an dieser Stelle noch einmal ein groooosses Danke an den Heyne Verlag und an das Bloggerportal für das Leseexemplar.

    Fazit:

    Einhörner und brennende Fussels. Was will man mehr? Ein Buch für Gross und Klein.

    Bewertung:

    <3 <3 <3 <3 <3

  22. Cover des Buches Stories for Boys Who Dare to be Different (ISBN: 9781787471993)
  23. Cover des Buches Frei wie ein Wolf (ISBN: 9783646901696)
    Avi

    Frei wie ein Wolf

     (27)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele

    Der Malamute McKinley erwacht, als der Menschenwelpe Jack erzählt, dass er einen Wolf gesehen hat. Doch erst einmal hat McKinley andere Probleme. Er ist der Rudelführer im Ort. Bei seinem Ausflug erfährt er, dass die Hündin Duchese ausgerissen ist. Das ist nicht das erste Mal, den ihr Herr behandelt sie nicht gut.

    Das Kinderbuch ist aus der Sicht des Hundes geschrieben. Es ist seine Aufgabe, auf Jack aufzupassen.

    Mit dem Erscheinen der Wölfin Lupin wird eine Entscheidung fällig. Soll McKinley bei seinem Herrchen bleiben oder mit der Wölfin in die Freiheit gehen? Das Für und Wider wird für junge Leser nachvollziehbar dargestellt.

    Die Einstellung der Menschen zur Wölfin ist sehr unterschiedlich. Einige finden sich zusammen, um Jagd auf das Tier zu machen. Gleichzeitig träumt Jack davon, eine Zeit lang mit der Wölfin zu leben. Er kennt das aus Büchern. In beiden Fällen ist McKinleys Einsatz gefragt.

    Die Geschichte wird abwechslungsreich erzählt. Die Sprache ist der Zielgruppe angemessen. Deutlich zu spüren ist die Achtung, die der Autor den Tieren gegenüber bringt. Dies kann er angemessen durch die Handlung, aber auch durch die Gedanken von McKinley vermitteln.

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es kann Kinder in einer spannenden Handlung viele Fakten über die Tiere und unseren Umgang mit ihnen näher bringen.

    Das Cover mit dem Hund ist ansprechend gestaltet.

  24. Cover des Buches Crissis Tagebücher 02 (ISBN: 9783842018518)
    Aurélie Neyret

    Crissis Tagebücher 02

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Zsadista
    Es sind die großen Ferien. Line und Erica sind nicht da und Crissi ist es total langweilig. Sie beobachtet eine ältere Frau, die jeden Dienstag den gleichen Bus zur gleichen Zeit nimmt. Und welch seltsames Buch hat sie da immer dabei?

    Als ihre beiden Freundinnen wieder zurück sind, will Crissi und bedingt das Rätsel um die alte Frau lösen. Doch sie denkt nur an sich und stößt ihren beiden Freundinnen ständig vor den Kopf.

    Crissi hat ja schon immer ihren eigenen Kopf und wenn sie etwas aufgespürt hat, gibt es für sie kein Halten mehr. Nun übertreibt sie aber gewaltig und Erica kündigt ihr die Freundschaft.

    Fängt sich Crissi wieder und gesteht ihrer Mutter die Lügen und versöhnt sich wieder mit ihren Freundinnen? Und vor allem, kann sie das Rätsel um die alte Frau lösen?

    „Crissis Tagebücher 2 – Hektors Buch“ ist der zweite Band um die Tagebücher von Crissi aus der Feder der Autoren Auelie Neyret und Joris Chamblain.

    Auch hier ist der Comic wieder fantastisch gezeichnet. Die Bilder sind wirklich sehr schön und man kann richtig darin versinken.

    Diesmal ist Crissis Charakter aber wirklich hart an der Grenze. Ich kann Erica hier nur Recht geben, wenn sie ihr die Freundschaft kündigt. Ich hoffe hier, dass die Sache bei den jüngeren Lesern Wirkung zeigt. Egoismus ist nicht sehr schön, vor allem, bei den Freunden nicht.

    Die Geschichte selbst ist sehr herzlich und schön. Ich kann das Buch wirklich an junge und junggebliebene Leser weiter empfehlen. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks