Bücher mit dem Tag "ab 3 jahre"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ab 3 jahre" gekennzeichnet haben.

41 Bücher

  1. Cover des Buches Vom kleinen Waschbären, der nicht aufgab und den großen Sprung wagte (ISBN: 9783417289268)
    Kerstin Toepel

    Vom kleinen Waschbären, der nicht aufgab und den großen Sprung wagte

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Seelensplitter

    Meine Meinung zum Kinderbuch:

    Vom kleinen Waschbären, der nicht aufgab und den großen Sprung wagte


    Wie ich das Kinderbuch empfinde:

    Ich mag den kleinen Waschbären sehr. Er hat immer eine Botschaft dabei, dieses Mal das es nicht wichtig ist, in einem Wettkampf eine Medaille zu erhalten, sondern das er das was er dafür lernt, auch dann ansetzen kann, wenn es wirklich darauf ankommt. Zudem lernt der kleine Waschbär das er nicht alleine ist und das er besondere Hilfe an seiner Seite hat. 


    Themen im Buch:

    Es geht um den Wettkampf und wie man sich miteinander misst und das wenn man mal verliert, das dies kein Beinbruch ist, sondern es geht noch um etwas völlig anderes. Hilfsbereit zu sein und dafür über seinen Schatten und seiner Angst zu springen. So lernen die Kinder die das Buch entdecken dürfen spielerisch das es mehr gibt, als das sie vielleicht denken. 


    Die Gestaltung:

    Ich mag die Gestaltung der Geschichte wirklich gerne. Sie ist farbenfroh und spielt mit verschiedenen Gestaltungsarten. Hier mit dem Lettering und dem Gestalten von Buchseiten. Die Gefühle die die Tiere im Wald haben werden toll übermittelt, die natürlich uns Menschen nachempfunden sind. 


    Die Botschaft: 

    Die christliche Botschaft wird einem Leser nicht aufgedrückt, am Anfang ist zwar eine Bibelstelle im Raum und wer mit den christlichen Grundwerten aufgewachsen ist, erkennt was welcher Charakter bedeuten könnte, aber das ist dennoch sehr leicht gestaltet ohne dem Aufdruck das man "bekehren" möchte. Vor allem möchte es vermitteln, du bist nicht alleine. 


    Empfehlung:

    Wer schon die ersten beiden Bücher aus der Reihe kennt, sollte unbedingt den dritten Teil auch kennen lernen, denn ich empfinde diesen als sehr wertvoll und sogar lehrreich. Aber ohne erhobenen Zeigefinger sondern mit einer richtig liebevollen Geschichte. 


    Bewertung:

    Mich berührte der kleine Waschbär sehr und auch die Art der Seitengestaltung ist total schön, deswegen klare fünf Sterne!

  2. Cover des Buches Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte (ISBN: 9783407760562)
    Martin Baltscheit

    Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Der Löwe kann nicht schreiben. Das hat ihn bisher nicht gestört und er war der Meinung das müsste er auch nicht können. Nun will er aber einer Löwin gefallen und möchte ihr einen Brief zukommen lassen. Also bittet er seine Freunde um den Gefallen ihm den Brief zu schreiben.
    Die Freunde schreiben ihn aber aus ihrer Weltsicht heraus, die nicht wirklich einem Löwen entspricht. Am Ende ist er mit den Nerven fertig und schreit heraus, was er schreiben würde, wenn er es nur könnte. Das hört die Löwin und findet es toll. Das er nicht schreiben kann stört sie nicht weiter, denn das kann sie ihm ja beibringen und fängt gleich damit an.

    Analphabet zu sein kann manchmal ganz schön schwierig sein. Es weiß keiner, aber den Analphabeten selbst behindert es oft sehr. Zu viele Dinge gibt es für die man besser schreiben könnte.
    Das muss auch der Löwe merken, denn keiner schreibt den Brief so, wie es für einen Löwen eigentlich passend wäre. Was bleibt ihm da anderes übrig als zu verzweifeln und in Wut über sein eigenes Unvermögen zu geraten. Wie gut das die Löwin ihn hört und es gar nicht als schlimm erachtet. Mit viel Einfühlungsvermögen bringt sie dem Löwen dann das Schreiben bei.
    Eine Hinreißende Geschichte über einen Löwen, der an seinem Analphabetentum fast zu verzweifeln droht.
    Ich kann das Buch für Kinder ab 4 Jahren empfehlen, denn es macht neugierig auf Schreiben und was man damit bewirken kann, wenn man es kann.

  3. Cover des Buches Rufus, der kleine Osterwaschbär (ISBN: 9783451714108)
    Annette Langen

    Rufus, der kleine Osterwaschbär

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Blaustern
    Der Waschbär Rufus sieht all die bunten Ostereier und kann es nicht glauben. Wer hat die denn so beschmutzt? Da muss er sich doch gleich ans Werk machen und sie sauberwaschen. Als der Osterhase Jupp das sieht, schlägt er die Hände über dem Kopf zusammen. All die Arbeit umsonst. Rufus ist entsetzt, hat er es doch nur gut gemeint. Schnell trommelt er die Waldtiere zusammen, dass sie ihm helfen, die Eier für das Osterfest noch rechtzeitig bunt zu bemalen.
    Ein wunderschönes Osterbuch für die Kleinen ab 3 Jahre, die sich über Rufus amüsieren können, wenn er all die Eier wieder abwäscht. Die Seiten sind voller kleiner Details, sodass man immer wieder was Neues findet bei jedem Mal, wenn man das Buch wieder zur Hand nimmt. Wunderbare Ideen sind liebenswürdig und in den schönsten Farben illustriert. Auch ist die Message gut gedacht. Zusammenhalt und Freundschaft sind alles!
  4. Cover des Buches Soll ich es sagen? (ISBN: 9783944442785)
    Clemens Fobian

    Soll ich es sagen?

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Lia48

    INHALT:
    Bald hat Ramins Freund Paul Geburtstag. Ramin muss der Mutter versprechen, dass er für sich behält, welches Geschenk Paul von ihnen zum Geburtstag bekommt. Es soll schließlich ein Geheimnis bleiben, damit sie Paul damit überraschen können.
    Als Ramin kurz darauf mit ein paar Kindern im Garten Fußball spielt, trägt er anschließend noch ein weiteres Geheimnis mit sich herum. Dieses fühlt sich jedoch gar nicht gut an.
    Und so beginnt Ramin die Erwachsenen um sich herum zu fragen, was ein Geheimnis ist und ob man es verraten darf.
    Ramin lernt, dass es schöne Geheimnisse gibt, die man für sich behalten darf und wann man sie besser jemandem erzählen sollte.

    MEINUNG:
    Geheimnisse sind für Kinder meistens ganz besonders und aufregend. Und oft sind sie schön. Kinder können sich auch damit von Erwachsenen abgrenzen und ihre Identität entwickeln.
    Doch es gibt Geheimnisse, die Kinder belasten können. Und dass man sich in diesem Fall an eine Vertrauensperson wenden darf, wird Kindern in diesem Bilderbuch verständlich und anschaulich vermittelt. Dabei werden zwei Beispiele gebracht: Ein schönes Geheimnis, welche Spannung erzeugt und schließlich für einen Überraschungseffekt sorgt, und ein Geheimnis, welches Ramin großen Kummer bereitet, bis er es seiner Mutter erzählt.
    Erst dachte ich, die Geschichte könnte zu kurz sein und hatte mit mehr Beispielen gerechnet. Doch das Buch schafft es auch in der Kürze, die Thematik für Kinder anschaulich auf den Punkt zu bringen. Das finde ich bewundernswert!

    Einen weiteren Pluspunkt bekommt das Buch dafür, dass es Vielfalt widerspiegelt (verschiedene Hautfarben, Paul hat zwei Väter, große, kleine, dicke, dünne Leute mit verschiedener Kleidung und Frisur, ein für Jungen vielleicht eher weniger typisches Geschenk für Paul, usw.). Indem Vielfalt vorgelebt und erfahrbar wird, kann sie zur Normalität werden. Schön, dass das Buch einen Teil dazu beitragen kann!

    Die Illustrationen sind wie so oft Geschmacksache. Mir persönlich wirken sie etwas zu zweidimensional. Trotzdem finde ich es schön, dass man bei den Figuren anhand von Gestik und Mimik gut die jeweilige Stimmung erkennen kann.

    FAZIT: Insgesamt ein schönes Bilderbuch über den Umgang mit schönen und belastenden Geheimnissen, für Kinder ab ca. 3,5 Jahre. 4/5 Sterne!

  5. Cover des Buches Leo Lausemaus sagt nicht die Wahrheit (ISBN: 9783937490250)
  6. Cover des Buches Das Monster vom blauen Planeten (ISBN: 9783596811267)
    Cornelia Funke

    Das Monster vom blauen Planeten

     (7)
    Aktuelle Rezension von: KinderLeseWunder

    Das Bilderbuch „Das Monster vom blauen Planeten“ mit Text von Cornelia Funke und Illustrationen von Barbara Scholz bietet neben einem Ausflug in eine andere Galaxie auch anregende Gedanken zum Thema Toleranz.

    Der Junge Gobo wünscht sich ein Erdenmonster als Haustier, schließlich gehört der blaue Planet „namens Erde, auf dem felllose Monster“ leben zu seinen Lieblingsplaneten. Mit seinem neuen Raumschiff reist Gobo zur Erde und findet nach langer Suche endlich ein solches Monster und nimmt es in einem Käfig mit nach Hause. Mit Hilfe eines Übersetzungshelms hört Gobo, dass das Monster, ein kleines Mädchen, überhaupt nicht glücklich damit ist und auch eine ganz anderes Verständnis von dem Wort Monster hat. Gobo bekommt Mitleid und bringt das Mädchen nach einem Ausflug zu den sieben Monden seines Planeten zurück auf die Erde. 

    Neben den vielen technischen Gegenständen auf Gobos Planeten und der völlig anderen Sichtweise auf die Erde, die der Leser im Buch entdecken darf, macht es riesigen Spaß mit den Kindern im Anschluss an das Lesen sich noch mehr verrückte Dinge auszudenken, die es in anderen Welten geben könnte. 

    Gekauft hatte ich damals das Buch, als bei uns die Frage „Gibt es anderes Leben und wie könnte es aussehen?“ bei meinem Sohn ein Dauerbrenner war. Heute ist das Buch bei meiner jüngsten Tochter sehr beliebt, doch dieses Mal aus etwas anderen Gründen. Das Buch spielt mit der Angst der jungen Leser den Eltern abhanden zu kommen. 

    Meine Tochter sagt dazu: „Es gibt in dem Buch eine tolle Reis ins Weltall und das Mädchen kommt zurück nach Hause. Das ist der beste Teil.“

    Die Illustrationen sind nicht ganz mein Fall, weshalb ich das Buch mit vier Sternen bewerte.


  7. Cover des Buches Das kleine Walhorn (ISBN: 9783743200173)
    Jessie Sima

    Das kleine Walhorn

     (15)
    Aktuelle Rezension von: mii94
    Inhalt
    Nori kam im Meer zur Welt und ist fest davon überzeugt, ein Narwal zu sein. Zwar kann er bei Weitem nicht so gut schwimmen wie die anderen Narwale und sein Stoßzahn ist viel kürzer, doch weder ihm noch seiner Familie scheint es etwas auszumachen, dass er anders ist.
    Als eine starke Strömung ihn weit von zu Hause an die Wasseroberfläche spült, begegnet Nori geheimnisvollen Wesen mit einem Horn, die ihm auf wundersame Weise ähnlich sehen …

    Meine Meinung
    Die Illustrationen sind wunderschön und sehr detailliert. Außerdem sehr kindgerecht und die verwendeten Farben sind auch sehr schön.

    Die Geschichte ist sehr toll und gibt einem viel mit. Sie vermittelt eine sehr wichtige Geschichte und ist auch sehr klar und kindgerecht.

    Zur Autorin
    Jessie Sima ist Autorin und Illustratorin und lebt in New York City. Sie wuchs in einer kleinen Stadt im Süden New Jerseys auf und ahnte damals noch nicht, dass sie eine Geschichtenerzählerin ist. Als sie es schließlich herausfand, hat sie es ihrer Familie erzählt und sie haben es recht gut aufgenommen.

    Empfehlung
    Ich kann jedem dieses Buch empfehlen. Es ist einfach so schön und gibt einem so viel. Das Buch ist für groß und klein. 
  8. Cover des Buches Lach mal, kleiner Schmollmops (ISBN: 9783480236961)
    Lucy Astner

    Lach mal, kleiner Schmollmops

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Buchzwergerl

    Ein Familienfoto soll für Opas Geburtstag gemacht werden, aber dem kleinen Mops ist gar nicht nach Lächeln zumute. Einige Tiere im Wald kennen den Schmollmops nur zu gut und geben an, genau zu wissen, was das Möpschen wieder fröhlich stimmt. Von da an werden Grimassen geschnitten, es wird gebusselt, gekitzelt und schief gesungen, was das Zeug hält, aber nichts davon lässt den Schmollmops weniger schmollen. Aber macht nichts, die anderen Möpse haben ihn genauso lieb, egal ob schmollend oder lächelnd! Ob dann das kleine Möpschen doch noch beim Foto lächelt und was ihn so gedrückt hat, müsst ihr selbst nachlesen. 


    Die Botschaft ist eine ganz Wichtige! Jede*r darf schlecht gelaunt sein! Mehr noch, jede*r darf traurig, wütend oder trotzig sein. Das gehört zum Leben dazu und ist menschlich. Kinder können ihren Unmut oft nur so ausdrücken, da ihnen noch die sprachlichen Fertigkeiten dazu fehlen, Gefühle verbal auszudrücken und darüber zu sprechen.

    Dieses Buch ist ein Mitmachbuch. Der Mops darf gekitzelt und gebusselt werden. Das macht zwar riesigen Spaß im Buch, ist im echten Leben aber nicht unbedingt zu empfehlen. Da sollte man die Notlage des Kindes erkennen und ernst nehmen. 

    Nichtsdestotrotz ist diese Geschichte von Lucy Astner über dieses possierliche Tierchen bei meinem Großen der Hit und führt beim Lesen regelmäßig zu Lachsalven. 

    Die niedlichen und farbenfrohen Illustrationen versetzen einem zudem prompt in fröhliche Stimmung.

  9. Cover des Buches Das hier ist doch kein Dschungel (ISBN: 9783833740411)
    Susanna Isern

    Das hier ist doch kein Dschungel

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Buchzwergerl

    Inhalt:

    Paula hat das wichtige Wort „nein“ gelernt. Von nun sagt sie zu allem nein, auch zum Aufräumen, bis ihre Mama eines abends zu ihr sagt „Bald sieht es hier aus wie im Dschungel“. In der darauffolgenden Nacht geschieht genau das! Das ganze Haus verwandelt sich in einen Urwald. In Paulas Zimmer schläft ein Löwe, in der Badewanne badet ein Nilpferd und im Elternschlafzimmer hausen Bären…. Letzlich räumt Paula ganz freiwillig auf…


    Persönliche Meinung:

    Hier vermischt sich Realität mit Traum oder Fantasie. Auch am Ende der Geschichte von Susanne Isern wird dies nicht aufgelöst. Aber das ist nicht schlimm, denn jeder Elternteil, der ein Kind zwischen 3 und 5 Jahren zuhause hat, weiss, wie sich Reales mit Phantastischem mischt. Ich persönlich liebe phantastische Geschichten, sie inspirieren die Kreativität der Kinder und später der Erwachsenen. Auch das Wort „nein“ ist für die Selbstbestimmung eines jeden Kindes sehr wichtig. Etwas schade ist daher, dass es hier in diesem Buch einen negativen Touch bekommt. Auch die Botschaft der Geschichte ist mir nicht ganz klar ersichtlich. Aber eines ist klar, das Buch macht einfach Spaß!

    Die Illustrationen sind, wie von Rocio Bonilla gewohnt, einfach zauberhaft. Meist gehen die Zeichnungen auch über die gesamte Doppelseite, was ich persönlich sehr gern mag, denn es macht aus dem Buch ein kleines Kunstwerk.

    Ich empfehle das Buch nicht bereits ab 3, aber ab 4 oder 5 Jahren, denn sensible Kinder könnten sich über die vielen plötzlich auftauchenden Tieren im Haus noch erschrecken. 


    Fazit:

    Ein wunderschön illustriertes Bilderbuch, das jedoch in der Geschichte ein paar kleine Schwächen aufweist, aber trotzdem einfach Spaß macht!

  10. Cover des Buches Es lebte einmal eine Igelfamilie in einem nicht besonders dunklen Wald (ISBN: 9783451708510)
    Andrej Usatschow

    Es lebte einmal eine Igelfamilie in einem nicht besonders dunklen Wald

     (1)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele

    Igeljunge Joschka lebt mit seinen Eltern und seiner kleinen Schwester Veronika im Wald. In der Nachbarschaft wohnen die Hasen, eine Eichhörnchenfamilie und die Waschbären.  In den leeren Dachsbau ziehen die Hamster. Hasenjunge Senka ist Joschkas Freund. Gemeinsam planen sie manchen Streich.

    Das Buch impliziert das Verhalten der Menschen in kindgerechter Form auf die Tiere. Die Geschichten sind schön erzählt und haben zum Vorlesen gerade die richtige Länge. Besonders gefallen hat mir die humorvolle Art der Darstellung.

    Die farbenfrohen Illustrationen unterstützen die Handlung.Sie sind zum Beschreiben und Nacherzählen gut geeignet. Dadurch wird auch die Phantasie der Kinder angeregt.

    Das Buch ist meiner Meinung nach für Kinder ab 3 Jahre geeignet. Sehr empfehlenswert!



  11. Cover des Buches Mein goldenes Buch der Tiere (ISBN: 9783868482058)

    Mein goldenes Buch der Tiere

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Engel1974
    Im Buch „Mein goldenes Buch der Tiere“ aus dem Edition Trötsch Verlag kann viel Entdeckt und bestaunt werden. Es richtet sich an Kinder ab 3 Jahren. 

    Inhalt:

    In diesem aufwendig gestaltetem Buch erfährt man viel Wissenswertes rund um die Tiere diese Welt. Ob Haus- oder Wildtiere, ob Bauernhof, Teich oder Wiese, hier gibt es eine Fülle zu entdecken. Von Feldmaus, Pferd und Kuh bis hin zum Gorilla und Schneeleoparden ist, alles dabei.

    Meinung:

    Bereits die Aufmachung und das Cover in seinen Rot- und Goldtönen stechen ins Auge, solch ein Buch macht neugierig und man nimmt es gern zur Hand. Der jeweilige Thementext ist kurz und knapp gehalten, kindgerecht und gut verständlich.

    Die Illustrationen sprechen für sich und zeigen, wie und wo die Tiere wohnen. Sie sind sehr farbenfroh und einfach wunderschön. So bestechen sie auch durch ihre Natürlichkeit. Auf jeder einzelnen Seite gibt es eine Vielzahl zu entdecken., so hatten die Kinder viel Freude am Buch und es wurde immer wieder zur Hand genommen und bestaunt.

    Fazit:

    ein wahrer Bücherschatz mit viel Wissenswertem rund um unsere Tierwelt, Kindgerecht aufbereitet
  12. Cover des Buches Kleiner Maulwurf, mach mir auf! (ISBN: 9783954240050)
    Orianne Lallemand

    Kleiner Maulwurf, mach mir auf!

     (1)
    Aktuelle Rezension von: fuffel

    Es ist ein kalter und verschneiter Winterabend. Der kleine Maulwurf hat es sich gerade gemütlich gemacht, als jemand an seine Tür klopft. Nach und nach kommen alle Tiere aus dem Wald und möchten in sein warmes Heim...

    Fazit: Dieses niedliche Kinderbuch überzeugt durch tolle Bilder und einen sehr netten Maulwurf. Er teilt ohne Murren gerne Alles mit seinen Freunden, egal ob es sich um seine Wohnung oder sein Essen handelt. Zum Schluss besiegt er mit seinen kleinen Freunden sogar den bösen Wolf.

    Das Buch vermittelt wunderbar, dass Kleine gemeinsam eine Menge erreichen, wenn sie zusammenhalten. Zudem lernen Kinder, dass Teilen glücklich macht, auch wenn man selbst wenig hat. Es ist eine gelungene Geschichte über Freundschaft und Hilfsbereitschaft.

    Dieses Buch ist sehr empfehlenswert, denn meine Kinder waren hingerissen und begeistert. Es hat für kleine Kinder genau die richtige Textlänge und eignet sich super Abends zum Vorlesen. Die Kinder werden lange ihre Freude an der liebevollen und schönen Geschichte haben!!! 

  13. Cover des Buches Fragen fragen (ISBN: 9783446240865)
    Jostein Gaarder

    Fragen fragen

     (3)
    Aktuelle Rezension von: WinfriedStanzick
    Am 8. August 2012 ist er 60 Jahre alt geworden, der durch seine philosophischen Bücher für Kinder („Sofies Welt“) weltberühmt gewordene norwegische Schriftsteller Jostein Gaarder. Und pünktlich zu diesem Tag hat er sich und seiner in die Millionen gehenden Lesergemeinde ein neues Buchgeschenk gemacht. Ein kleines Buch, das aus lauter Fragen besteht. Ein kleiner Junge, der durchaus, wie der Verlag schreibt, Sofies kleiner Bruder sein könnte, geht, oft zusammen mit seinem Hund, durch seine Welt. Und er beobachtet die Welt und seine Gedanken und Gefühle dazu ganz genau. Es sind die alten Fragen der Philosophen und Theologen, die der kleine Junge sich selbst und seinen jungen Lesern stellt. Fragen nach dem Ursprung der Welt, nach dem Sinn des Lebens, der Bedeutung der Zeit, dem Wesen der Freundschaft. Fragen nach Engeln, nach Gott, Fragen über den Tod. Fragen nach dem Glück und der Angst, und schlussendlich: „Was ist das Beste und Wichtigste am Leben? Wie will ich eben? Was habe ich mit meinem Leben vor?“ Der türkischstämmige norwegische Illustrator Akin Düzakin hat jede Frage auf der gegenüberliegenden Seite zart und feinfühlig in ein Bild gefasst. Es sind diese wundervolle Zeichnungen, die die philosophischen Fragen tragen und weitertragen bis hin zum Ende, wo nur noch zwei Hände zu sehen sind, die ein Buch und einen Stift halten. Der kleine Junge, dessen Fragen uns bezaubert und gefangengenommen haben, setzt gerade an, dieses Buch zu füllen mit möglichen Antworten auf seine Fragen. Einladen will er damit den schon des Schreibens kundigen Leser, es ihm vielleicht nachzutun und sich mit den ewigen Fragen des Lebens auseinanderzusetzen. Alle Menschen, die das ernsthaft getan haben und tun, berichten, wie dieses Nachdenken ihr Leben bereichert hat, wie es tiefer und nachhaltiger, schöner und lebendiger geworden ist dadurch. Es ist nebensächlich, ob man diese Fragen religiös beantwortet oder nicht, ihnen stellen muss man sich, will man sein ganzes Menschsein begreifen und verstehen. Kleinen Kindern ab etwa drei Jahren sollte man die einzelnen Fragen immer wieder vorlesen und mit ihnen auf ihrem jeweiligen Entwicklungsstand nach Antworten suchen. Das Buch eignet sich aber auch sehr gut für Erwachsene, die wieder einmal etwas tiefer graben und nachfühlen wollen. Es gibt in einem Menschenleben viele Abschnitte, wo diese Fragen eine zentrale Bedeutung haben. Nicht nur in der Kindheit.
  14. Cover des Buches Der kleine Oskar und das neue Baby (ISBN: 9783765553578)
    Jane Chapman

    Der kleine Oskar und das neue Baby

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Smilla507
    Oma Eule hat eine Überraschung für Oskar: Sie hat die kleine Baby-Cousine Eulalia dabei. Oskar ist ziemlich skeptisch und wenig begeistert - vor allem, als er bemerkt, dass er seine Oma jetzt teilen muss...

    Wenn ein neuer Erdenbürger in die Familie Einzug hält, ist sie plötzlich da: Die Eifersucht. Hier geht es zwar nicht um ein neues Geschwisterchen, aber von der Geschichte her passt es m.E. trotzdem gut. Da ist jemand, der plötzlich auch Aufmerksamkeit erhält. Und schon tritt die Frage auf: »Hast du mich denn nicht mehr lieb?«

    Meine Töchter (3,5 und 5,5) mochten diese Geschichte sehr gerne, sie wirkt sehr authentisch und durch teilweise größer gedruckte Wörter wird man zum lebendigen Vorlesen animiert. Die Textmenge war für unsere geübte Dreijährige ok. Generell würde ich das Bilderbuch mit Tendenz zu 4 Jahren empfehlen.

    Die Illustrationen sind in dunkleren Tönen gehalten (weil nachts) und nicht zu überladen. Oskars Augen sind sehr ausdrucksstark und zeigen, wie es ihm emotional gerade geht. Besonders gut gefiel uns der kleine Marienkäfer, der auf den meisten Seiten zu finden ist. Meine Mädels hatten viel Spaß daran ihn zu suchen.

  15. Cover des Buches Heule Eule (ISBN: 9783314105289)
    Paul Friester

    Heule Eule

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Lia48

    INHALT:
    Eines Tages erklingt im Wald ein schreckliches Heulen. Die Waldbewohner sind ganz erschrocken. Wer mag das nur sein?
    Da entdecken sie die kleine Heule Eule. Doch warum weint sie eigentlich?
    Die Tiere versuchen die kleine Heule Eule aufzumuntern und zu trösten. Doch deren Tränen fließen weiter und weiter...

    MEINUNG:
    Viele Waldbewohner versuchen der kleinen Heule Eule behilflich zu sein. Doch die kleine Eule möchte weder mit den angebotenen Steinchen spielen, noch hat sie Hunger und auch das Schaukeln muntert sie nicht auf. Die Tiere sind ratlos. Und auch die Kinder werden sich beim ersten Betrachten des Buches fragen, was die kleine Eule nur haben könnte und können dabei Mitgefühl entwickeln.
    Gut, dass es da noch Mama Eule gibt, die für ihr Eulenkind einfach nur da ist und es und es unter ihre Flügel nimmt...

    Die eher kurzen Textstellen beinhalten immer wieder humorvolle Zeilen (vor allem wenn man diese noch dementsprechend betont), so dass die Themen "Trost spenden" und "Mitgefühl haben" in dieser Situation nicht zu überladen traurig wirken.

    Kritiker werden sich vielleicht an dem Begriff "Heulen" etwas stören. Ein Wort, welches häufig eher negativ besetzt ist. Da es sich in diesem Buch jedoch um eine Eule handelt, deren Sprache nun mal das Heulen ist (wenn auch hier im Buch anders, nämlich als "Weinen" gemeint), kann ich das für mich so stehen lassen. Dass muss jeder Erziehungsberechtigte jedoch für sich selbst entscheiden.

    Die Bilder wurden vermutlich überwiegend mit Ölpastellkreide gemalt, sind großformatig abgebildet und gehen über ein bis zwei Seiten, so dass sie gut zur Geltung kommen. Die Farben sind in Naturtönen gehalten und eher etwas dunkler. Die Illustrationen der kleinen Eule haben es mir dabei ganz besonders angetan.

    Es ist ein Buch mit recht wenig Text und einem Überraschungsmoment ganz am Ende, bei dem man schon mal schmunzeln kann. Dadurch lädt es regelrecht dazu ein, immer und immer wieder aufs Neue vorgelesen zu werden. Vor allem, wenn der Vorleser dabei noch Engagement bei der Betonung zeigt. ;)

    Vom Verlag wird es für Kinder ab 3 Jahren empfohlen, eine Einschätzung die ich teile. Zwar gibt es die Geschichte auch noch als kleines Pappbuch, das vom Verlag für Kinder ab 2 Jahren empfohlen wird - das Ende wird in dieser Altersgruppe jedoch vermutlich noch nicht ganz verstanden.

    Schon vor einigen Jahren habe ich dieses Bilderbuch in meiner Herz geschlossen. Deshalb habe ich mich gefreut, dass der NordSüd Verlag es wieder neu aufgelegt hat, denn ich liebe es immer noch! Von mir gibt es eine Empfehlung für das Buch für Kinder ab 3 Jahren und 4,5/5 Sterne!

  16. Cover des Buches Karlchen für jeden Tag (ISBN: 9783844520781)
    Rotraut Susanne Berner

    Karlchen für jeden Tag

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Kellerbandewordpresscom

    Meine Hörbuchbewertung:

    Wir kennen Karlchen bereits aus einem Buch, in dem er nichtvins Bettchen gehen mag. Papa Hase macht mit ihm eine „Zugreise“ nach „Bettlingen“ über einige Zwischenstationen.

    Sehr liebevoll und lustig. Daher freute ich mich vor kurzem diese Doppel-CD zu entdecken.

    Unsere Kleine hat zu ihrem dritten Geburtstag ein CD Player bekommen. Da darf natprlich genügend Input nicht fehlen.

    Mit dieser CD hat sie das ganze Kalenderjahr immer etwas zum Hören.

    Es teilt sich auf in Frühling – Sommer und Herbst – Winter.

    Mit kleinen Gedichten, kurzweiligen Geschichten und bekannten Liedern wird die Aufmerksamkeit der Kleinen ständig neu geweckt.

    Mein Großer mit fast 5 Jahren hörte gespannt eine ganze CD an und sang beim Lied „der Kuckuck und der Esel“ herzhaft mit. Die Kleine johlte mit.

    Die Altersangabe liegt ab 3. 

    Um die vielen Geschichten zuordnen zu können und die  Konzentration aufrecht zu halten empfehle ich bei Dreijährigen gezielte Geschichten auszuwählen und dann die dazugehörigen Rezepte und Bastelanleitungen in die Hand zu nehmen.

    Auch die Liedtexte sind in dem kleinen Heftchen abgedruckt.

    Fazit:

    Das Geburtstagsgeschenk war ein voller Erfolg

    Dieses Rezensionsexemplar wurde mir auf Anfrage vom Bloggerportal des Randomhouseverlages kostenfrei zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.


    Mehr Buchtipps auch bei www.kellerbande.wordpress.com

  17. Cover des Buches Raffi und seine tierischen Freunde. Abenteuer auf dem Bauernhof. (ISBN: 9783981683202)
    Manuela Seidel

    Raffi und seine tierischen Freunde. Abenteuer auf dem Bauernhof.

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Buechereckerl
    Kater Raffi und seine Freunde, die Ente Helena und das Schwein Bruno erleben jeden Tag neue Abenteuer auf dem Bauernhof. Die kleinen Zuhörer erfahren in den Geschichten auf lustige und zugleich spannende Weise u.a. wie die Freundschaft der Drei beginnt, wie sie versuchen, einen Geburtstagskuchen zu backen, warum Ente Helena von einem Baum gerettet werden muss und Schwein Bruno blau-rote Flecken hat.
    Der Illustrator Lothar Krebs hat die Figuren der Geschichte herzallerliebst ungesetzt und unterstützt mit seinen detailreichen Bildern die Vorlesegeschichte.
    Das Buch ist in erster Linie als interaktives Vorlesebuch gedacht. Am Ende jeder Geschichte finden sich drei Fragen zum Textverständnis, zu den Illustrationen und zum Nachdenken. Zudem auch eine Mitmachaufgabe für den Zuhörer, wie z.B. mal eine Wassertropfen-Massage beim Vorleser auszuprobieren oder ein Lied zu singen.
    Jasmin wollte als geübte Erstleserin das Buch alleine lesen, fand es anhand der kleinen Schrift aber etwas anstrengend. Wäre die Schrift etwas größer, könnte man ‚Kater Raffi‘ auch super als Erstlesebuch einsetzen und die Fragen am Ende der einzelnen Kapitel als Leseverständnisfragen nutzen.
    Jasmin haben die Geschichten der Bauernhoftiere sehr gefallen. Vor allem die, in der Raffi und Bruno ihrer Freundin Helena einen Geburtstagskuchen backen wollen. Auch die Illustrationen findet Jasmin einfach klasse. Am meisten mag sie als großer Katzenfan natürlich Kater Raffi.
    Das Konzept der Autorin Manuela Seidel, das Buch als interaktives Vorlese- und Mitmachbuch zu schreiben, finden wir wirklich sehr gut und empfehlen es an alle Kinder ab 3 Jahren weiter. ‚Kater Raffi‘ sollte in keinem Kinderbuchregal und in keinem Kindergarten fehlen. Genauso gut kann ich mir das Buch im logopädischen Bereich zur Sprachentwicklung sehr gut vorstellen. Wir sind auf alle Fälle schon sehr gespannt auf den zweiten Band von Kater Raffi und seinen Freunden, das im kommenden Jahr erscheinen soll und ‚Raffi und seine tierischen Freunde – Abenteuer im Kindergarten‘ heißen wird.
  18. Cover des Buches Jahreszeiten mit Kätzchen Molli-Miez (ISBN: 9783000499456)
    Ann d'Ers

    Jahreszeiten mit Kätzchen Molli-Miez

     (2)
    Aktuelle Rezension von: MamiAusLiebe
    Hierbei handelt es sich um 4 Büchlein und ein Ausmalheft. In jedem der Büchlein erlebt Molli-Miez eine Jahreszeit und bringt den Kindern so spielerisch etwas bei. Die Bücher ist für Kinder zwischen 2 und 5 Jahren gedacht und ich kann der Altersempfehlung voll und ganz zustimmen. Meine Tochter ist 3 Jahre alt und mag Molli-Miez sehr. Da sie noch etwas mit den Jahreszeiten durcheinander kommt, sind diese Hefte ideal.
    Was ich besonders schön fand, waren die Abbildungen mit echten Bildern, wie z. B. Blumen, Pilzen, Insekten etc. 
    Dadurch lernen Kinder nicht nur etwas über die Jahreszeit, sondern auch über Pflanzen und Tiere.
    Für kleine Fans der Ostsee oder insbesondere Usedom ist Molli-Miez ganz besonders zu empfehlen, da das Thema Meer viel vorkommt und wunderbar näher gebracht wird.

    Die Texte sind einfach und altersgerecht geschrieben und bringen in kurzen Texten viel Inhalt wieder. Es wurde sich insgesamt sehr viel Mühe gegeben und viel Liebe reingesteckt.  Mir persönlich hätten selbst gezeichnete Bilder aber besser gefallen. Hierbei handelt es sich um Computer-gezeichnete Bilder. Dies ist jedoch Geschmackssache und meiner Tochter gefallen die Zeichnungen sehr.

    Das Ausmalheft ist noch das besondere Extra. Meine Tochter hat sich sofort drüber her gemacht. Dabei ist auch eine Jahreszeiten-Uhr zum Basteln. 

    Wir sind ganz begeistert von Molli-Miez und werden bei unserem nächsten Usedom Urlaub die Augen offen halten und hoffen, dass wir sie irgendwo sehen. ;)
  19. Cover des Buches Meine allerersten Bibelverse (ISBN: 9783417285796)
  20. Cover des Buches Nachts, wenn alles schläft ... (ISBN: 9783791372457)
    Britta Teckentrup

    Nachts, wenn alles schläft ...

     (7)
    Aktuelle Rezension von: lesewuermchen

    Als großer Fan der Illustrationen von Britta Teckentrup habe ich mich sehr über die gewöhnt wunderschönen Bilder in diesem lyrischen Bilderbuch gefreut. Mit viel Sprachmelodie und Reim nimmt hier eine kindliche Protagonistin, ein kleines  Mädchen, den Leser mit auf eine Reise durch nächtliche Traumwelten. Gemeinsam mit einem Löwen reist die mit einem Heißluftballon und einem Schiff, durchquert einen Wald und trifft viele verschiedene Tiere. 

    Die Aufmachung des Buches ist sehr robust und die Seiten matt, was einerseits toll zu den, leider recht dunklen, Bildern passt,  andererseits sind die Seiten sehr unempfindlich für Kinderhände und eventuelle Knicke. Die Bilder sind in ihren Konturen klar und laden zum Träumen ein. Für ein Anschauen bei ungünstigen Lichtverhältnissen sind die Bilder leider aufgrund ihrer Farbe nicht geeignet, andererseits passen sie sehr gut zum Thema der Nacht. Gleichzeitig sind die Seiten nicht überladen und wirken fast schon beruhigend beim Anschauen, da sie so klar gegliedert sind. 

    Zum Vorlesen eignet sich der Text des Buches sehr gut, da die Sätze gereimt sind. Aber auch ohne den können Kinder sicherlich nacherzählen, was die Bilder ausdrücken möchten.
    Ein empfehlenswertes Bilderbuch, welches sich zum Einschlafen sicherlich toll verwenden lässt. Aber auch für lyrikaffine Erwachsene ist das Buch sicherlich ein Gewinn für das Bücherregal. 

  21. Cover des Buches Die Null ist eine seltsame Zahl (ISBN: 9783905945621)
    Henriette Boerendans

    Die Null ist eine seltsame Zahl

     (5)
    Aktuelle Rezension von: danzlmoidl
    Inhalt:
    Dieses Kunstwerk von Henriette Boerendans beweist, dass ein Zählbuch etwas ganz Besonderes sein kann. Anhand der Jungen, die unter anderem ein Elefant, ein Eisbär oder ein Tiger bekommt, lernen Kinder zählen und erfahren außerdem eine Menge interessante Dinge über die Tiere. Mit wunderschönen und farbenfrohen Holzschnitten des Elterntieres und ihrer Jungen.

    Meine Meinung:
    Ausnahmsweise durfte ich auch mal ein Kinderbuch rezensieren. Da die Kinder in meiner Umgebung nun alle das Alter erreichen, das für die ersten Bücher optimal ist, war es natürlich perfekt.

    Das Buch ist sehr schön aufgebaut, so können Kinder spielend leicht die Zahlen lernen. Bei jeder Zahl befndet sich eine tolle Illustration, die es erleichtern soll, dass sich die Kinder die Zahl merken. So kommt bei der Eins eine Elefantenmama mit ihrem Kleinen vor. Somit also total lieb gemacht.

    Aber nicht nur das, jede Zahl hat ihre Geschichte, so kann jeden Abend eine neue Zahl hinzugefügt werden. Jeden Abend eine Zahl, hin und wieder eine Wiederholung, und schon funktioniert das mit den Zahlen von 1-10 und sogar noch weiter.

    Ich für mich habe entschieden, dass dieses Buch perfekt ist, um die Kinder in die Welt der Zahlen einzuführen. Es wird auf jeden Fall auf meiner Liste für mögliche Geschenke landen, denn damit macht man nichts falsch.

    Fazit:
    Auf jeden Fall zu empfehlen.
  22. Cover des Buches Lama Lama Weihnachtsdrama (ISBN: 9783499000812)
    Anna Dewdney

    Lama Lama Weihnachtsdrama

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Zwillingsmama2015

    Wir haben schon im Sommer den ersten Band "Lama Lama im Pyjama" geliebt und uns nun auch sehr auf Weihnachten mit dem kleinen Lama gefreut.

    Meine Kinder liebem Lama Lama, und wir Eltern lieben Lama Lama auch - für uns ist das kleine, manchmal etwas unentspannte Lama die Neuentdeckung des Jahres. Nun geht es also um das Weihnachtsfest. Was es zu erledigen gibt, wie lange es noch dauert und das wird dem kleinen Lama irgendwann zu viel. Da kann nur noch eins helfen, kuscheln mit der Mama.

    Das Buch ist wieder in Reimform gehalten und einfach wunderschön. Meine Kinder und ich konnten viele Textteile schnell wieder auswendig. Sie lauschten gebannt, haben gelacht und sich an mich gekuschelt, als das Lama von seiner Mama den wahren Sinn von Weihnachten erklärt bekommt.

    Auch die Illustrationen sind wieder wunder wunderschön. Sehr weihnachtliche Bilder mit Schnee, Weihnachtsschmuck, Tannenbaum, Bommelmütze und vielem mehr. Auf jeder Seite gibt es neues zu entdecken.
    "Lama Lama Weihnachtsdrama" ist eines unserer Lieblingsweihnachtsbücher und wir hoffen, dass bald schon neue Abenteuer des kleinen Lamas erscheinen!

  23. Cover des Buches Komm, wir gehen zur Feuerwehr (ISBN: 9783943390025)
    Lingen Verlag

    Komm, wir gehen zur Feuerwehr

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Engel1974

    Auf einer Feuerwehrwache und bei einem Feuerwehreinsatz gibt es so manches zu entdecken. Was, das erfahrt ihr im Buch „Komm, wir gehen zur Feuerwehr“.

    Buchinfo:

    Titel: „Komm, wir gehen zur Feuerwehr“

    Genre: Kinderbuch ab 3 Jahren

    Verlag: Lingen

    Buchinhalt:

    Was Feuerwehrleute so alles können müssen, wie es auf einer Feuerwehrwache aussieht und welche Fahrzeuge es gibt erfahren kleine Feuerwehr-Fans in diesem Buch.

    Meinung:

    Als ich das Buch zum ersten Mal in den Händen hielt war ich überwältig. Überwältigt von der tollen, farbigen Aufmachung, dem kindgerechten Schreibstil und den bezaubernden Bildern, Das Buch ist einfach der „Hammer“. Aber nun erst einmal der Reihe nach.

    Erzählt wird hier in kurzen, kindgerechten und gut verständlichen Worten, wie es auf einer Feuerwehrwache zu geht, was man alles für einen Einsatz benötigt, welche Fahrzeuge benötigt werden, wie es früher bei der Feuerwehr war und vieles andere mehr.

    Kinder sind fasziniert von der Feuerwehr und auch ich habe mit meinen Kindern schon viele Feuerwehrbücher gelesen und so wage ich zu behaupten, das sich dieses Buch aus der Menge der am Markt erhältlichen Feuerwehrbuch durch viel kindgerecht aufbereitetes Wissen und vielen, einfach nur wunderschönen Bildern hervorhebt. Das haben auch meine Kinder gemerkt, immer wieder haben sie die tollen Bilder betrachtet, und da gibt es eine Menge zu entdecken. So sind auch sie von der Aufmachung und dem interessanten Inhalt angetan und fanden das Buch „super cool“.

    Seid ihr nun auf der Suche nach einem tollen Buch über die Feuerwehr, das nebenbei auch noch ganz viel Wissen vermittelt möchte ich Euch dieses hier ans Herz legen. Es ist einfach bezaubernd und wunderschön.

    Fazit: ein Buch das durch seine einzigartige, wunderschöne, farbenfrohe Aufmachung und viel kindgerechtes Wissen hervorsticht

  24. Cover des Buches Das große Vorlesebuch für Großeltern, Enkel und andere Leute (ISBN: 9783780629487)
    Christine Merz

    Das große Vorlesebuch für Großeltern, Enkel und andere Leute

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Engel1974

    Ein wahrer Bücherschatz mit vielen Geschichten, Gedichten, Lieder, Rätsel und Tipps wartet darauf nicht nur von den Großeltern und ihren Enkelkindern entdeckt zu werden. Im Buch „Das große Vorlesebuch für Großeltern, Enkel und andere Leute“ gibt es Geschichten rund um die Jahreszeiten, mal lustige, mal nachdenkliche, mal märchenhaftes und mal bezauberndes. Für jeden Geschmack und jede Altersgruppe ist hier etwas dabei. Aber nun erst einmal der Reihe nach.

     

    Buchinfo:

    Titel: „Das große Vorlesebuch für Großeltern, Enkel und andere Leute“

    Autor: Christine Merz / Angela Holzmann

    Genre: Kinderbuch ab 3 Jahren / Vorlesebuch

    Verlag: Kaufmann

     

     

    In diesem Buch gibt es Geschichten für alle Altersgruppen, es gibt Geschichten über Riesen, Fee und Heinzelmännchen, es gibt Geschichten über lustige und listige Tiere wie Nilpferd, Löwe, Spatz und Maus aber auch Geschichten von Sternen, Mond und bunten Träumen. Ergänzt werden die Geschichten durch viele bekannte Gedichte, Fingerspiele und Lieder. Darunter sind z.B. „Wenn es Winter wird“ von Christian Morgenstern, „Wenn es Abend wird“ von Christine Merz und „Alle meine Fingerlein wollen heute Tierlein sein“.

     

    Meinung:

     

    Kinder lieben es Geschichten zu hören, sie lieben es vorgelesen zu bekommen, was auch sehr wichtig für die spätere Entwicklung ist. Wenn ich mit einem neuen Buch in den Kindergarten komme merke ich wie die Augen der Kleinen glitzern und sie sich auf eine weitere tolle Geschichte freuen.  Dieses Buch bietet eine Vielzahl an tollen, spannenden aber auch humorvollen Vorlesegeschichten.

     

    Dass der Titel des Buches natürlich die Großeltern anspricht finde ich super, wie schön ist es doch für Kinder wenn ihnen Oma und Opa bei einer Tasse Kakao etwas aus einem Buch vorliest. So wie meine Kindergartenkinder werden die Enkel ihre Freude an den Geschichten haben und neue Gedichte, Reime und Fingerspiele zusammen mit den Großeltern entdecken ist doch einfach toll und kann zum Erlebnis werden.

     

    Sehr gut hat mir dabei die Auswahl der Gedichte, Lieder und Fingerspiele gefallen, sie alle wecken Kindheitserinnerungen, denn ich habe diese bereits in meinen Kindertagen gelernt. So finde ich es sehr schön, dass die Autoren und der Verlag diese wieder aufleben lassen.

     

    Erwähnenswert sind noch die tollen Illustrationen, sie ergänzen das Buch hervorragend, sind nicht zu überladen, lassen aber dennoch so einiges beim Betrachten entdecken.

     

    Fazit: ein tolles, empfehlenswertes Vorlesebuch für Klein und Groß

     

     

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks