Bücher mit dem Tag "ab 5 jahre"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ab 5 jahre" gekennzeichnet haben.

37 Bücher

  1. Cover des Buches Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt (ISBN: 9783414823991)
    Sabine Städing

    Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt

     (152)
    Aktuelle Rezension von: buechererzaehlengeschichten


    Petronella Apfelmus ist für mich eine der süssesten Hexen, von denen ich je gehört und gelesen habe.
    Sie hat ein grosses und liebes Herz. Ist die Hüterin des Gartens, lebt in einem Apfelhaus und hat die besondere Gabe ihre Grösse zu verändern, denn sonst könnte sie als Apfelhexe nicht in ihrem Apfelhaus leben. Die Geschichte um Lea und Luis,
    die unter anderem ihren Geburtstag feiern, hat mir viel Spass und lustige Stunden bereitet. Die
    Autorin hat eine leichte Schreibweise, die ihre Buchcharaktere lebendig und liebenswert werden lassen.

    Lese- oder Hörempfehlung, nicht nur für kleine Menschen 5 / 5 Sternen

  2. Cover des Buches Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel (ISBN: 9783791504612)
    Cornelia Funke

    Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel

     (156)
    Aktuelle Rezension von: Lari_liebt_lesen

    Auf der Flucht vor dem Großen Weihnachtsrat kommt der Weihnachtsmann Niklas Julebukk mit seinem Wohnwagen in ein schweres Gewitter. Er fällt mit seinem Wohnwagen vom Himmel & sitzt fortan im Nebelweg fest - die Räder des Wagens sind zerbrochen & sein Rentier Sternschnuppe ist auf & davon. 

    Zipfelzottelige Rentierkacke!

    Zum Glück freundet sich Niklas bald mit den Kindern Ben & Charlotte an. 

    Die Zwei helfen ihm im „Kampf“ gegen den bösen Waldemar Wichteltod, der Niklas in einen Schokoladenweihnachtsmann verwandeln will, um Weihnachten endgültig in ein reines Konsum Fest zu verwandeln.


    Wie sollte man dieses Buch nicht lieben? 

    Marzipan fressende Rentiere, Träume lesende Engel & fluchende Kobolde die einen so in ihren Bann ziehen, dass man das Buch kaum noch aus der Hand legen kann. 

    Wer schon Bücher von Cornelia Funke gelesen hat, kennt ihren einzigartigen Schreibstil & ihre blühende Fantasie - falls ihr es noch nicht getan habt, lest dieses Buch. Ihr werdet es lieben ❤️

  3. Cover des Buches Lametta ist weg: Eine Adventsgeschichte in 24 Kapiteln (ISBN: 9783570172490)
    Gerlis Zillgens

    Lametta ist weg: Eine Adventsgeschichte in 24 Kapiteln

     (23)
    Aktuelle Rezension von: naddisblog
    Meine Meinung:

    Das Cover ist Herzallerliebst gestaltet, total weihnachtlich und gefällt mir richtig gut. Große Pluspunkte dafür. Im weiteren Buch verlauf gibt es zu jedem der 24 Kapitel eine kleine Illustration die liebevoll gestaltet ist.Passend zum jeweiligen Kapitel.

    Um erstmal in das Buch zukommen musste man jede einzelne Seite von der anderen trennen. Da jeder Kapitel verschlossen war,wie so eine kleine Überraschung. Einerseits ist die Idee dahinter richtig schön. So kann man sich erst einmal nichts vorweg nehmen. Anders wiederum fand ich es doch recht schwer die Seiten zu trennen und man musste wirklich vorsichtig sein.Sonst konnte es schnell passieren das man etwas beschädigt.

    Am Anfang haben wir im Buch jeden Tag ein Kapitel gelesen,was erst auch recht amüsant war. Leider meinen beiden Jungs total missfallen ist,weil es einfach zu wenig Text war und sie am nächsten Tag schon wieder vergessen haben was im Buch geschah. Somit haben wir mehrere Kapitel in einem Rutsch gelesen um den Lesefluss nicht zu beeinträchtigen.

    Die Geschichte ist richtig amüsant und man kommt voll auf seine Kosten. Eine tierische Geschichte, mit sprechenden Tieren und lustigen Aktionen. Es ist auch nicht nur irgendeine Geschichte, was mit ihr vermittelt werden soll ist umso wichtiger. Tiere sind keine Geschenke und sollen so auch nicht gesehen werden. Es wird besonders darauf eingegangen und erklärt warum das so ist. Ein riesengroßer Pluspunkt,eine großartige Idee dahinter.

    Fazit:

    Lametta ist weg ist eine wundervolle Geschichte erzählt aus der Sicht des Katers von Mausewart. Sie bietet viel Mehrwert für die jungen Leser was sehr viel Wert ist. Eine sehr schöne Idee ,klasse umgesetzt. Aufgrund der verschlossenen Seiten bei jedem Kapitel gibt es bei mir den Punkt Abzug. Gute Idee, schlechte Umsetzung. Daher 4 von 5 Sternen!

  4. Cover des Buches Der lange Weg zu dir (ISBN: 9783845830759)
    Martin Widmark

    Der lange Weg zu dir

     (87)
    Aktuelle Rezension von: JennysKinderbuchwelt

    Das Cover alleine zeigt eigentlich schon worum es geht, um den uns nicht so gern gesehenen Abschied in Form vom Tod.


    Die Illustrationen lassen einen in eine ganz andere Welt und Zeit eintauchen. Man wird dadurch regelrecht verzaubert.


    Es werden Anfangs zwei Geschichten erzählt. Einmal über das Mädchen Sonia und ihre Katze und dann noch über den Jungen Adam und sein Hund.


    Am Ende treffen die beiden aufeinander und die Geschichte nimmt ein wirklich ganz bezauberndes Ende 🥰


    Aber der Tod gehört nun mal zum Leben dazu und ich finde es sehr wichtig dies auch Kindern zu vermitteln. Denn wie sollen sie im Leben mit dem Abschied von geliebten Tieren oder Menschen damit umgehen wenn zuvor nicht darüber gesprochen wurde, ein Buch das ich wirklich jedem fürs Kinderbuchregal empfehlen würde.


    Ein wirklich toll gemachtes Buch über Abschied und Neuanfang.

  5. Cover des Buches Die hamsterstarken Drei 1 (ISBN: 9783791501383)
    Katja Frixe

    Die hamsterstarken Drei 1

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt: 

    Hoppla! Gerade noch in Kunststücke und Proben vertieft, sitzen der Zirkushamster Harry und die Rennschildkröte Gerda unverhofft in einem Klassenzimmer.

    Ach du heiliger Käse! Wie sind sie dort nur hineingeraten? Oder besser gesagt: herausgefallen. Denn die beiden Freunde sind Figuren in einem Buch und irgendwie aus der Zirkus-Geschichte herausgepurzelt.

    Herkules, das Klassen-Meerschweinchen, nimmt die beiden unter seine Fittiche und hilft ihnen dabei, sich in der realen Welt zurechtzufinden.

    Doch Eile ist geboten, denn Harry und Gerda möchten keinesfalls die wichtige Zirkusvorstellung verpassen. Aber wie gelangen die Freunde zurück in ihr Buch?

    Ein ausgeklügelter Plan muss her!


    Altersempfehlung:

    ab 5 Jahre (zum Vorlesen)

    ab ca. 8 Jahre (zum Selberlesen)


    Illustrationen:

    Alle paar Doppelseiten finden sich kleine und größere farbenfrohe Illustrationen, die die Handlung widerspiegeln und ergänzen. Einige sind sogar ganzseitig und mit viel Liebe zum Detail gezeichnet.

    Das Spiel mit der Perspektive ist herrlich lustig anzusehen: winzige Charaktere in einer für sie riesigen Umgebung mit scheinbar unüberwindlichen Hindernissen.

    Die Gestaltung der Tiere - allen voran natürlich Harry im Turnoutfit, Herkules mit Riesenbrille und Gerda mit ihrer Startnummer auf dem Panzer - ist ganz zauberhaft. Die niedlichen Figuren schleichen sich schnell ins Herz der Leser.


    Mein Eindruck:

    Der Schreibstil ist altersgerecht und das turbulente Abenteuer wird warmherzig, humorvoll und spannend erzählt.

    Was gleich zu Anfang auffällt, ist die Fantasie in diesem Abenteuer: Zirkushamster Harry und Rennschildkröte Gerda (allein das ist schon ausgefallen genug) purzeln kurzerhand aus einem Buch und landen mitten in einem Klassenzimmer. Und als wäre das noch nicht ungewöhnlich genug, gesteht Harry, dass ihm dies schon einmal passiert ist.

    Die Charaktere sind ganz liebenswert gestaltet, so herzlich und charmant:

    Der clevere und geschickte Artist Harry, die schüchterne und ängstliche Gerda und natürlich das Meerschweinchen Herkules. Ein gemütlicher und ruhiger Kerl, der seinen Heldennamen den Schulkindern verdankt und als äußerst unpassend empfindet, wo er doch (seiner Ansicht nach) gar kein richtiger Held sei.

    Witzige Sprüche und abgewandelte Sprichwörter lockern das Abenteuer auf und ziehen sich durch die ganze Geschichte:

    "Da wird ja der Hamster im Rad verrückt" (Hamster Harry, vgl. S. 25)

    "Das war ja wohl die Spitze des Zirkuszelts!" (vgl. S. 65)

    "Ach du heiliges Salatblatt" (Hamster Harry, vgl. S. 89)

    Bei dem Versuch, in das Buch "Jonny, der Zirkushamster" zurückzugelangen, wachsen die drei Tiere mutig über sich hinaus.

    Zudem beweist die bunte Truppe, dass man hin und wieder seine Komfortzone verlassen muss. Für jedes Problem findet sich eine Lösung. Denn kein Hindernis ist zu groß, wenn alle zusammenhalten.

    "'Du kannst dich auf uns verlassen', sagte Gerda. 'Das macht wahre Freundschaft schließlich aus', meinte Harry" (vgl. S . 124)

    Für das turbulente und phantasievolle Abenteuer dieser außergewöhnlichen Truppe geben wir von Herzen gerne 5 von 5 hamsterstarke Sternchen sowie eine (Vor-) Leseempfehlung!


    Fazit:

    Ein fantastisches und turbulentes Abenteuer:

    warmherzig, witzig, ganz einfach wunderbar!

    Mit liebenswerten Figuren und vervollständigt durch zahlreiche wunderschöne, farbenfrohe Illustrationen.

    Ein wunderbares (Vor-)Leseempfehlung für Jung und Alt!


    ... 

    Rezensiertes Buch: "Die hamsterstarken Drei" aus dem Jahr 2019

  6. Cover des Buches Odo (ISBN: 9783982076805)
    Dayan Kodua

    Odo

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Lujoma

    Odo ist ein kleines Mädchen, dass mit ihrer Mutter in einem Dorf in Ghana lebt. Beim Geburtstag einer Freundin bekommt diese eine schwarze Babypuppe und Odo ist begeistert. So gern hätte sie auch so eine Puppe, doch Odos Mutter hat nicht so viel Geld um diesen Wunsch zu erfüllen. Traurig und weinend geht Odo zu ihrem Lieblingsbaum. Der Dorfälteste tröstet sie und ermutigt sie an ihre Träume zu glauben. Ob Odo wohl ihre Babypuppe bekommt?


    „Wenn man Träume ins Leben einwebt, sie lebt und behutsam mit ihnen umgeht, können Momente entstehen, die magisch sind und für die Ewigkeit bestehen.“


    „Odo“ erzählt die Geschichte eines kleinen Mädchens in Ghana, erzählt vom Dorfalltag, vom Leben, von Träumen. Farbenfrohe und detaillierte Zeichnungen unterstreichen den Text und entführen nach Afrika. Kinder sind sicherlich fasziniert von dem uns fremden Leben in einem afrikanischen Dorf und es ist gut, dass sie erfahren, dass nicht überall Kinderwünsche sofort in Erfüllung gehen. Erstaunt hat mich beim Lesen der Geschichte allerdings, dass dann plötzlich und ohne ersichtlichen Grund der Dorfälteste Odo die Puppe schenkt.


    Sehr gut gefällt mir, dass es mal ein Buch für Kinder gibt, dessen Hauptperson ein afrikanisches Mädchen ist. Ebenso ist es schön, dass es am Ende ein Rezept für Muffins und eine Anleitung für eine Mangopuppe gibt. Gern empfehle ich das Buch weiter.

  7. Cover des Buches Minus Drei wünscht sich ein Haustier (ISBN: 9783570158920)
    Ute Krause

    Minus Drei wünscht sich ein Haustier

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Der kleine Dinosaurier Minus Drei wünscht sich so sehr ein Haustier. Leider erlauben ihm seine Eltern keines. Dabei wäre er sogar mit einem klitzekleinen Tier zufrieden.

    Mama und Papa Drei aber trauen es Minus einfach nicht zu, sich alleine um ein Tier zu kümmern.

    Doch da haben sie nicht mit ihrem pfiffigen Sohn gerechnet: Minus bietet den Nachbarn eine Haustierbetreuung an und umsorgt und badet den T. Rex "T.R.", den Triceratops "Topsi" und den Stegosaurus "Stigi".

    Was seine Eltern wohl dazu sagen?


    Illustrationen:

    Auf jeder Doppelseite findet sich mindestens eine farbenfrohe Illustration, um die Handlung aufzugreifen.

    Minus Drei und seine "Haustiere" sind zeichnerisch ebenso gut getroffen wie die prähistorische Landschaft.

    Altersempfehlung:

    ab 5 Jahre zum Vorlesen oder für Erstleser (große Fibelschrift, kurze Sätze)

    Das Buch ist in fünf kurze Kapitel unterteilt, so dass eine (Vor-)Lesepause eingelegt werden kann.

    Mein Eindruck:

    Dies ist der erste Band in der Minus-Drei-Reihe. 

    In Minus' erstem Abenteuer geht es um den - vielen Kindern sehr gut bekannten - Wunsch, ein eigenes Haustier zu haben. Das Leben als Dinokind unterscheidet sich in dieser Hinsicht kaum von dem der Menschenkinder.

    Da Mama und Papa Drei strikt dagegen sind - aus Gründen, die wiederum viele Eltern sehr gut nachvollziehen können, möchte der kleine Minus beweisen, dass er sich durchaus um ein Haustier kümmern kann. Eine persönliche Haustierbetreuung soll hierbei helfen. Ob das allerdings eine so gute Idee von ihm ist?

    Gassigehen oder Badetag, Krallenpflege usw. Minus verspricht den Herrchen die gewünschte rundum sorglos Betreuung. 

    Herr Fossil und der wasserscheue T.R., Frau Meso und ihr ungestümes Topsilein und Frau Urgestein und ihr Stigi nehmen diese Dienste gerne in Anspruch.

    Am Ende ist Minus hundemüde, denn ein Haustier macht ganz schön viel Arbeit. Zum Glück erlauben Minus' Eltern ihm keines. Doch gerade als Minus sich entschließt, dass ein Haustier vielleicht auf Dauer zu anstrengend ist, überraschen ihn seine Eltern!

    Die Idee, dass auch Tiere gerne ein Haustier hätten, ist klasse und humorvoll umgesetzt. Dinosaurier-Geschichten punkten bei der Zielgruppe sowieso. Wir können das wundervolle Kinderbuch daher guten Gewissens weiterempfehlen, denn es liest sich sehr gut, ist spannend und irre lustig. Unser erstes und bestimmt nicht letztes Abenteuer mit Minus Drei.


    Fazit:

    Ein wundervolles Kinderbuch mit einem sympathischen Protagonisten und zauberhaften, farbenfrohen Zeichnungen.

    Das Abenteuer ist spannend, witzig und lehrreich zugleich. 

    Zudem ist die Geschichte aufgrund der großen Schrift und der kurzen Texte sehr gut für Leseanfänger geeignet.


    ...
    Rezensiertes Buch "Minus Drei wünscht sich ein Haustier" dem Jahr 2014

  8. Cover des Buches Der kleine Drache Kokosnuss bei den wilden Tieren (ISBN: 9783570174227)
    Ingo Siegner

    Der kleine Drache Kokosnuss bei den wilden Tieren

     (14)
    Aktuelle Rezension von: EmiliAna
    Mit seiner Reihe um die Abenteuer des kleinen Drachen Kokosnuss und seiner Freunde Oskar, dem, weil Vegetarier, aus der Art geschlagenen Fressdrachenjungen und dem altklugen Stachelschwein Matilda hat Ingo Siegner einen Volltreffer gelandet! Tausende von Kindern im Vor- und Grundschulalter nebst ihren Eltern und Großeltern und sonstigen Vorlesern lieben den kleinen Drachen, dessen 25. Abenteuer, das von witzigen Einfällen geradezu übersprudelt, ihn zu den wilden Tieren Afrikas führt.
    Matilda befindet sich gerade dort, auf Schüleraustausch, um die Tiere zu interviewen. Der kleine Affe Jojo seinerseits ist ihr Austauschpartner, ein schnellsprechender, fröhlicher Knirps, den Oskars Vater, dem riesigen Fressdrachen Herbert Ohnesorge, genüsslich das Fürchten lehrt.
    Als dann ein Brief Matildas auf der Dracheninsel ankommt, beschließen Kokosnuss und Oskar, samt Jojo, nach Afrika zu reisen. Vor allem wollen sie das unerschrockene und oft zu wagemutige Stachelschwein davor warnen, sich auch den gefürchteten Leoparden, der keine Gnade kennt mit denen, die sich in sein Revier verirren, als Interviewpartner auszusuchen.
    Und da der Gründrache Eugen gerade vor dem Abflug ins Land der wilden Tiere steht, schließen sich ihm unsre Freunde flugs an - und ein neues Abenteuer kann beginnen!
    Nachdem sie mit dem Löwen und seinen drei Frauen Gudrun, Renate und Gisela näher Bekanntschaft schließen, als ihnen lieb ist und ihnen nur dank der von Jojo eilig herbeigerufenen Elefanten mit heiler Haut entkommen, treffen sie auf Burkhard Büffel und Nudel Nashorn, die ihrer Lieblingsbeschäftigung, dem Schlammbaden, nachgehen und die ihnen erzählen, dass Freundin Matilda tatsächlich unterwegs ist zu dem Leoparden! Da ist Eile geboten, und Kokosnuss, Oskar und Jojo eilen zu dem als "Übelgurke", "Stinkstiefel" und "Finsterling" verschrienen Raubtier, um Matilda zu retten. Das tut Not, denn der Leopard hat das Stachelschwein bereits in seinen Fängen - und die Drachen nebst Jojo im Handumdrehen auch!
    Jetzt ist guter Rat teuer - doch Kokosnuss, nie um eine zündende Idee verlegen, hat einen Plan: er hat nämlich bemerkt, dass der Leopard Probleme mit den Augen hat, nur aus nächster Nähe kann er erkennen, wen er vor sich hat. So verschafft der kleine Feuerdrache dem Leoparden eine Brille, die eigentlich dem Affenjungen gehört und gewinnt für sich und seine Freunde nicht nur die Freiheit zurück sondern verhilft dem Leoparden zu einer buchstäblich ganz neuen Sicht auf die Welt, was aus dem gefürchteten Räuber schließlich eine zufrieden schnurrende Katze macht...

    Und wenn obendrein die launige Geschichte noch mit den stets so treffenden und originellen Zeichnungen des Autors versehen ist, die man nicht müde wird anzuschauen, sind sie doch so detailliert, dass man immer wieder etwas Neues entdeckt, dann ist das Lesevergnügen perfekt und man freut sich schon auf das nächste Abenteuer der Kokosnussbande mitsamt den übrigen, längst liebgewonnenen Bewohnern der Dracheninsel, die so vielgestaltig, verschroben, verwunderlich und dennoch uneingeschränkt zum Liebhaben sind, dass man sich immer wieder aufs Neue über ein Wiedersehen freut.
    Auf dass Ingo Siegner die spaßig-skurrilen Einfälle nie ausgehen mögen!
  9. Cover des Buches Hörbe und sein Freund Zwottel (ISBN: 9783522184946)
    Otfried Preußler

    Hörbe und sein Freund Zwottel

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Barbara62

    Hörbes Abenteuer gehen weiter und wieder hat die Illustratorin Annette Swoboda die liebevoll nachkolorierten Bilder zu dieser Neuausgabe beigesteuert. Der tatkräftige Hutzelmann, Korb- und Hutmacher und einer von 13 seiner Art im Siebengiebelwald, hat in Band eins, "Hörbe mit dem großen Hut", bei einem aufregenden Ausflug in die Worlitzer Wälder Zwottel Zottelschratz als Freund gewonnen und mit nach Hause gebracht. Nun muss auch Hörbe nicht mehr alleine leben, sondern hat wie alle Hutzelmänner einen Mitbewohner. Aber kaum ist die Einstandsfeier vorbei und der Streuselkuchen aufgegessen, gibt es ein Problem, denn der Winter steht vor der Tür und Hörbe hat nicht genug Vorräte für zwei, schon gar nicht für einen so hungrigen Zottelschratz! Zum Glück haben die beiden liebe Nachbarn. Als Hörbe schon recht verzweifelt ist, kommen ihm der kleine Leubner, Wurzeldittrich, Humpelkeil, Nörgelseff, der alte Zimprich, Hustenplischke, Mörtelmöller, der lange Ginzel, Eisenscholze, Honig-Pankranz, Wollepietsch und der bunte Hoffmann zur Hilfe. Und als es schließlich wie verrückt schneit und Eis das Hutzelmannhaus einhüllt, fällt Zottel in seinen wohlverdienten Winterschlaf.

    Während Band eins mit Hörbes abenteuerlicher Wanderung und seiner Begegnung mit Zwottel sehr spannend ist, gefallen mir in Band zwei das Gemeinschaftsleben der Hutzelmänner und ihre Hilfsbereitschaft besonders gut. Wunderschön und sehr atmosphärisch sind die Beschreibung und Illustration der Winterfreuden und -mühen, sei es in der behaglichen Hütte am Feuer, sei es draußen bei Räumarbeiten oder einer lustigen Schneeballschlacht. Als im 31. und letzten Kapitel alle zusammen Weihnachten feiern und dazu sogar Zwottel aus seinem Schlaf erwacht, hat die kleine Gemeinschaft den großen Vorlesern und den Zuhörern ab fünf Jahren bewiesen, dass man zusammen alles schaffen kann.

    http://xn--mit-bchern-um-die-welt-wlc.de/otfried-preussler-annette-swoboda-hoerbe-und-sein-freund-zwottel/

  10. Cover des Buches Zorro, der Mops (Band 1) - Abenteuer im Bammelwald (ISBN: 9783785583609)
    Katharina Bendixen

    Zorro, der Mops (Band 1) - Abenteuer im Bammelwald

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Smilla507
    Zorro, der Mops, möchte unbedingt ein Abenteuer erleben, aber alle seine Bemühungen enden lediglich in »Fast-Abenteuern«. Auf der Suche nach dem Dieb der gestohlenen Gegenstände aus dem Bummelwald stößt er auf ein mehrköpfiges Ungeheuer im Bammelwald und plötzlich ist es da, das Abenteuer.

    Ich habe das Buch meiner fast 6jährigen Tochter vorgelesen, der das Buch sehr, sehr gut gefallen hat. Zwar war ich während des Vorlesens nicht so sicher, ob es gut bei ihr ankam, zumal ich mir beim Vorlesen manchmal einen abbrach, aber das scheint sie nicht gestört zu haben. Kaum waren die letzten Worte gelesen, meinte sie: »Oooh schade, schon zu Ende? Ich will, dass es weiter geht!« Ein größeres Lob kann ein Vorlesebuch wohl nicht bekommen.

    Die Geschichte hat schon etwas längere Kapitel, aber pro Doppelseite gibt es immer etwas zu gucken. Es gibt ein paar Szenen, die etwas gruselig anmuten, welche meine eher ängstliche Tochter jedoch nicht verängstigt haben. Ein bisschen erinnert mich die Handlung an einen humorvollen Krimi, nur für Kinder eben. Die Neugier wird geschürt, wer denn der/die Täter ist/sind, Hamsterines Erfindungen sorgen für witzige Szenen, ebenso die Tiernamen und Olof Ochsenfroschs O-lastige Sprechweise.

    Ein schönes Vorlesebuch für geübte Vorleser und Zuhörer, das Lust auf mehr macht! Letztere sollten 6 Jahre alt sein oder etwas älter.
  11. Cover des Buches Der Hund, der eigentlich ein Vogel ist (ISBN: 9783753122823)
    Katharina Schäfer

    Der Hund, der eigentlich ein Vogel ist

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Lia48

    „Äußert ein Kind, dass es von nun an dem „anderen“ Geschlecht angehören möchte, sollte es gehört und akzeptiert werden. Ob es sich nun um eine Phase handelt oder nicht - eine gesunde Identitätsbildung ist nur möglich, wenn das Kind als der Mensch akzeptiert wird, der es ist.“

    Mädchen, die nicht mit Puppen spielen wollen oder Jungen, die Nagellack oder Zöpfe tragen wollen - bei der Entwicklung ihrer Geschlechtsidentität experimentieren Kinder mit Geschlechternormen und probieren verschiedene Rollen aus (auch das „andere“ Geschlecht).
    Manche stellen fest, dass ihre Selbstwahrnehmung nicht mit den körperlichen Merkmalen bzw. den Rollenerwartungen der Gesellschaft zusammenpasst. Sie sind „transident, transgeschlechtlich, transsexuell oder trans*.“

    So geht es auch Finn, der eigentlich ein Vogel ist, aber im Körper eines Hundes steckt. Er ist sehr traurig darüber und die anderen lachen ihn für sein „Anderssein“ auch noch aus: „Du bist doch ein Hund, wieso versuchst du zu fliegen wie ein Vogel?“
    Besonders gut gefällt mir an diesem Bilderbuch, wie die Kinder durch die Geschichte auf emotionaler und sozialer Ebene angesprochen werden.
    Sie können sich in die Rolle von Finn hineinversetzen und Verständnis sowie Mitgefühl entwickeln.
    Dieser ist traurig, dass keiner sieht, wer er wirklich ist und versucht sich den Rollenerwartungen der anderen anzupassen. Aber das macht ihn nur noch unglücklicher.
    Zum Glück nehmen ihn seine Eltern als den Vogel, der er ist!
    Eine schöne Ermutigung, auch selbst positiv und wertschätzend mit Transidentität, „Anderssein“ und Vielfalt umzugehen!
    Finn ist froh, dass er nicht der Einzige ist, der im falschen Körper steckt. Er lernt nämlich Alex kennen... Auch das kann Kinder ermutigen, wenn sie erkennen, dass sie nicht allein sind!

    Der beschwerliche Weg zur körperlichen Veränderung wird im Buch (statt durch eine OP) sinnbildlich durch eine anstrengende Reise und eine Zauberin beschritten. Das finde ich für Kinder wunderbar symbolisiert!
    Nebenbei ist die gute Zauberin eine PoC (Person of Color), ohne dass dies zum Thema gemacht wird. So kann Vielfalt zur Normalität werden!
    Am Ende freut man sich einfach nur mit Finn, dass er sich nun in seinem Körper befindet und so glücklich damit ist!

    Die Erklärungen rund um die „Ichs“ (die manchmal in die falschen Körper rutschen usw.), empfinde ich als recht anspruchsvoll. Hier könnten evtl. weitere Erklärungen von Erwachsenen nötig sein, an die sich außerdem ein hilfreiches Vorwort zum Thema „Transidentität“ richtet, welches ermutigt, Kinder mit Rollenbildern experimentieren zu lassen und sie so zu akzeptieren wie sie sind.
    Ansonsten finde ich toll, wie kindgerecht die Thematik im weiteren Verlauf in die Geschichte eingearbeitet wurde!
    Transidente Kinder finden sich im Buch möglicherweise wieder, können sich mit Finn und Alex in der Geschichte identifizieren und erhalten Impulse, wie sie selbst damit umgehen können.
    Trotzdem sehe ich das Buch eher für Kinder ab 5 oder 6 Jahren (statt ab 4) und kann es mir auch noch sehr gut für den Einsatz im Grundschulalter vorstellen!

    Beim Betrachten des Buches fallen die äußerst detailreichen, sehr fantasievollen und wunderschönen Illustrationen direkt ins Auge. Ich bin total begeistert von diesem Zeichenstil! Wow! Man kann sich wirklich darin verlieren!
    Und trotzdem muss ich leider anmerken: Mir persönlich haben die Bilder speziell für dieses Buch zu viele Details. Dies lenkt den Fokus nämlich automatisch auf die Illustrationen und das Geschehen im Bild. Und da gibt es sooo viel zu entdecken! Wenn die Bilder ohne Text wären, würden sie sich wunderbar zum Erzählen eignen! Aber so, lenkt es doch etwas vom Text und der Thematik ab. Gerade bei schwierigen/ zum Austausch einladenden Themen, habe ich die Erfahrung gemacht, dass weniger Details in der Bebilderung von Vorteil sein können.
    Aber das ist Meckern auf hohem Niveau.

    FAZIT: Auf jeden Fall ein sehr besonderes Buch zum Thema „Transidentität“, welchem sich die Autorin (Sozial- und Sexualpädagogin) kindgerecht angenommen hat. Insgesamt gefällt mir die Umsetzung wirklich sehr gut! Die detailreichen Illustrationen lenken etwas vom Inhalt ab. Aber sie sind so wahnsinnig schön und fantasievoll! Man merkt, dass in dem Buch viel Herzblut steckt. Von mir gibt es eine klare Empfehlung für Kinder ab 5/6 Jahren und 4,5/5 Sterne!

  12. Cover des Buches Von Bullerbü bis Lönneberga (ISBN: 9783789141713)
    Astrid Lindgren

    Von Bullerbü bis Lönneberga

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Barbara62
    18 Geschichten aus der Feder von Astrid Lindgren, darunter Märchen, Erzählungen und Ausschnitte aus ihren unübertrefflichen Kinderbüchern, vereint der Band Von Bullerbü bis Lönneberga. Als "großes Astrid-Lindgren-Hausbuch" bezeichnet der Oetinger Verlag dieses gewohnt hochwertig gestaltete Buch mit dem Leinenrücken, auf dem bereits vorn mit Pippi Langstrumpf, Michel und Ida sowie Karlsson vom Dach vier wichtige Protagonisten zu sehen sind.

    Als großer Fan nahezu aller Astrid-Lindgren-Bücher ziehe ich zwar die vollständigen Texte den Auszügen vor, aber als erster Einstieg in die Welt der schwedischen Kinderbuchautorin ist das Buch mit den stimmungsvollen Illustrationen von Katrin Engelking zum Vorlesen für Kinder ab fünf Jahren durchaus sehr empfehlenswert.
  13. Cover des Buches Jette erst recht! (ISBN: 9783737352420)
    Fee Krämer

    Jette erst recht!

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Nele75
    Die neunjährige Jette ist am liebsten mit ihrer Ratte "Herr Mann" unterwegs - und zwar im "Wohnzimmer" (einem Café) ihres Vaters. Dort stellt sie den anwesenden Gästen ihre Reporterfragen, mal mehr und mal weniger wichtig, allerdings immer lustig für die Leser. So ist Jette munter unterwegs, nur eines stört sie - und zwar ihr in ihren Augen übervorsorglicher Papa. Denn wäre es nicht viel schöner, ihr Papa hätte auch ab und zu mal Elternzeit wie die Eltern von ihrem besten Freund Konrad. Denn dann könnte Jette in aller Ruhe die wirklich wichtigen Dinge des Lebens erfragen und wäre nicht immer mit dem ganzen in ihren Augen unwichtigen Kram beschäftigt (wie Tisch abräumen, baden, aufräumen, etc.). Doch wird es Jette gelingen, für ihren Vater die geeignete Frau zu finden, nachdem ihre Mutter die Familie vor zwei Jahren für ein Leben in London verlassen hat?

    Schon alleine beim Anblick des Covers bekommt man gute Laune, vielleicht durch die fröhliche gelbe Hintergrundfarbe, vielleicht aber auch durch Jette, die einen schon hier mit ziemlich viel Tatendrang entgegenblickt. Auch Herr Mann ist in der Gürteltasche mit von der Partie.

    Durch die Schreibweise und die kurzen Kapitel mit den lustigen Überschriften ist dieses Buch bereits für Leseanfänger gut geeignet, und auch die Geschichte wird jüngeren Kindern sicherlich beim Vorlesen gut gefallen.
    Empfohlen wird "Jette erst recht" allerdings erst für Kinder ab ca. 8 Jahren, doch meiner Meinung nach ist es von der Handlung her für jüngere Kinder interessanter. Denn auch Jette wirkt nicht immer wie ein neunjähriges Mädchen, sondern oft jünger.

    Der Schreibstil von Fee Krämer ist sowohl zum Vorlesen als auch zum Selberlesen für jüngere Kinder bestens geeignet, denn dank Jette's ungewöhnlicher, lustiger Gedanken und Einfälle wird diese Geschichte nicht langweilig. Vielleicht erlebt sie demnächst weitere Abenteuer und es erscheint noch ein zweiter Teil.
  14. Cover des Buches Krippenspiel mit Hund (ISBN: 9783789124327)
    Kirsten Boie

    Krippenspiel mit Hund

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Barbara62
    Lisa ist deprimiert: Beim Krippenspiel ihrer Grundschulklasse hat sie nicht die ersehnte Rolle als Engel bekommen, sondern soll als Statistin im Chor mitwirken, weil sie noch nicht so gut lesen kann.

    Zusammen mit anderen Enttäuschten beschließt sie, auf dem Bolzplatz ihr eigenes Krippenspiel einzustudieren. Wie einfallsreich die Kinder dabei vorgehen, welche Fragen bei den Proben hinsichtlich ihrer unterschiedlichen Religionen, Herkunft und Hautfarben auftauchen und wie schließlich alle,  einschließlich Törtel, dem sprechenden Hund, integriert werden, das erzählt Lisa uns selbst.

    Ein zugleich lustiges und nachdenklich stimmendes Vorlesebuch für die Adventszeit, geeignet für alle ab ca. fünf Jahren, auch wenn es nicht an die ganz großen Kinderbücher von Kirsten Boie heranreicht.
  15. Cover des Buches Lisabeth und die knallharten Piraten (ISBN: 9783833350016)
    Richard Hamilton

    Lisabeth und die knallharten Piraten

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Barbara62
    Auf der Jagd nach dem großen Schatz stößt die "knallharte" Piratenbande um ihren Kapitän, der kein Blut sehen kann, auf ein verlassenes Baby. Nachdem der erste Schrecken überwunden und die Frage geklärt ist, wo auf dem Piratenschiff zukünftig die Windeln getrocknet werden sollen, hat die kleine Lisabeth die Herzen der Piraten im Nu erobert. Weichherzig
    und fürsorglich ziehen die Piraten sie auf und allmählich erkennen sie, dass Lisabeth der Schatz ist, nach dem sie immer gesucht haben. Und am Ende hat Lisabeth sogar eine zündende Idee, wie sie alle sesshaft und ehrlich werden können.

    Lisabeth und die knallharten Piraten ist ein liebevoll und witzig geschriebenes und illustriertes Kinderbuch zum Vorlesen ab
    ca. 5 Jahren und zum Selberlesen ab der 2./3. Klasse für Jungen und Mädchen.

  16. Cover des Buches Deutschland, eine Märchenreise (ISBN: 9783451706011)
    Karin Jäckel

    Deutschland, eine Märchenreise

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Barbara62

    Karin Jäckel hat in diesem aufwändig und wunderschön gestalteten Familienbuch Märchen, Sagen und Schwänke für Kinder ab fünf Jahren gut verständlich nacherzählt. Nach Regionen geordnet, mit einer kurzen Einleitung über die Landschaft versehen, reichen die Schauplätze vom Bodensee bis zur Nord- und Ostsee, von der Eifel bis zum Spreewald und von Österreich bis zur Schweiz.

    Die klassisch-modernen Illustrationen von Katharina Grossmann-Hensel sprechen Kinder und Erwachsene gleichermaßen an und auf zwei hübsch gestalteten Landkarten sind alle Orte eingetragen.
  17. Cover des Buches Die Ostergeschichte (ISBN: 9783579067117)
    Regine Schindler

    Die Ostergeschichte

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Meine Reisen mit Familie Mozart: Ein Klavier erzählt (ISBN: 9783795700164)
    Elisabeth Volkers

    Meine Reisen mit Familie Mozart: Ein Klavier erzählt

     (2)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele

    „...Ich bin Thekla, das Reiseklavier. Das heißt, eigentlich bin ich schon lange kein Richtiges Klavier mehr, sondern nur ein verstaubter Holzkasten...“


    Mit diesen Worten beginnt ein Kinderbuch, das aus dem Leben von Wolfgang Amadeus Mozart erzählt. Auf dem Reiseklavier, welches diese Geschichte erzählt, hat er auf seinen Reisen gespielt.

    Das Buch beginnt mit der Kindheit der beiden Geschwister. Thekla erzählt, das sich Wolfgang das Klavierspielen anfangs selbst beigebracht hat.

    Der Schriftstil ist kindgerecht. Schnell wird deutlich, dass die Auftritte nicht nur Vergnügen waren, sondern die Kinder sehr beansprucht haben.


    „...Nun waren die Kinder berühmt und hatten vor lauter Konzertterminen keine Zeit mehr zum Üben. Ich fühlte mich oft einsam...“


    Die Kinder dürfen Wolfgang nach Wien, Paris und London begleiten. Sie erfahren, dass er gern Opern komponieren wollte.

    Sehr schöne Illustrationen veranschaulichen die Handlung. In der vorderen Umschlagseite ist eine Europakarte mit den Reiserouten enthalten. Auf der hinteren Umschlagseite wird der Lebenslauf von Wolfgang Amadeus Mozart veranschaulicht.

    Außerdem enthält das Buch das Lied „Bona nox“

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Er führt auf anschauliche Weise Kinder in die Welt zur Zeit Mozarts ein.


  19. Cover des Buches Das große Buch von Frosch und Kröte (ISBN: 9783423761956)
    Arnold Lobel

    Das große Buch von Frosch und Kröte

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Barbara62
    Ein Klassiker der amerikanischen Kinderliteratur gehört auch zu meinen liebsten Vorlesebüchern: Das große Buch von Frosch und Kröte von Arnold Lobel (1933 - 1987), nacherzählt von der deutschen Kinderbuchautorin Tilde Michels (1920 - 2012).

    Der Sammelband enthält die vier Einzeltitel Frosch und Kröte - Dicke Freunde, Frosch und Kröte - Der Liebesbrief, Frosch und Kröte - Unzertrennlich und Frosch und Kröte - Ende gut, alles gut und begleitet die beiden ungleichen Freunde durch das Jahr.

    Die kindgerechte Themenpalette umfasst Freundschaft, Mut, Geduld, gute Vorsätze, Angst, Scham, Freude und vieles mehr. Die kurzen Geschichten eignen sich zum Vorlesen ab ca. fünf Jahren und für das ganze Grundschulalter, aber aufgrund der großen Schrift, der kurzen Zeilen und des geringen Textumfangs auch für Leseanfänger. Sind sind liebevoll und warmherzig erzählt, mal witzig, mal nachdenklich, immer tiefgründig und nahzu auf jeder Seite vom Autor wunderschön illustriert.

    Das große Buch von Frosch und Kröte ist für mich ein Buch, das in keinem Kinderzimmer fehlen sollte.
  20. Cover des Buches Wie König Böhnchen die wahrhaft wütende Prinzessin Rikiki fand (ISBN: 9783958821064)
    Gundi Herget

    Wie König Böhnchen die wahrhaft wütende Prinzessin Rikiki fand

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Lesemama
    Zum Inhalt:
    Das grüne Land sucht dringend einen König. Doch nur die kleine König Böhnchen hat Interesse an dem Posten. 
    Als Böhnchen dann noch eine Prinzessin sucht, die zu ihm passt, machen sich Böhnchen, sein Diener Langbein und seine Köchin Buletta auf den Weg um die wahrhaft wütende Prinzessin Rikiki zu suchen. Das Abenteuer beginnt...


    Meine Meinung:
    Die Geschichte ist wunderbar erzählt, der kleine König, über den das ganze Dorf lacht, dann noch sein Diener Langbein, der so groß ist, das er keine Leiter braucht und dazu kommt noch die kugelige Köchin Buletta, der ihr Essen selbst so gut schmeckt. Einfach herrlich erzählt und ganz wunderschön illustriert.
    Fehlt nur noch eine Prinzessin zum Glück, welche in der sonderbaren Rikiki auch gefunden wurde.


    Eine Geschichte übers Anders sein und darüber wie man trotz der Eigenheiten ein liebenswerter, toller Mensch ist.
    Mir hat es sehr gut gefallen, es ist herrlich komisch, so dass beim Vorlesen so manches zweimal gelesen werden musste, weil es im Gekicher unterging. 
    Meine Zuhörer waren jetzt Erstklässler, die schon ein bisschen selbst lesen konnten, daher hätte ich persönlich es ganz toll gefunden, wenn einzelne Sätze in der Fibelschrift geschrieben wären, aber auch für Kindergartenkinder eignet sich das Buch hervorragend zum Vorlesen. 


    Fazit: 
    Eine wunderschöne Geschichte für Kinder und die Vorleser. Mir und meinen Zuhörern hat es viel Spaß gemacht, ich kann die nur empfehlen.
  21. Cover des Buches Tsozo und die fremden Wörter (ISBN: 9783280034965)
    Frank Kauffmann

    Tsozo und die fremden Wörter

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Briggs
    Wunderschöne Bilder ergänzen die liebevoll geschriebene Geschichte um den Jungen Tsozo, der sich plötzlich in einem Land mit fremder Sprache zurechtfinden soll und es anfangs schwer hat, Kontakte zu finden.
    Allmählich erobert er die neue Sprache für sich und gleichzeitig ein paar Freunde, und als er es schafft, ihnen aus einer brenzligen Situation herauszuhelfen - mit den Sprachfetzen, die er mittlerweile beherrscht -, ist er angekommen.

    Die Wörter, die er hinzulernt, werden immer mit roter Schrift dargestellt, sodass ein mitlesendes Kind gut erkennen kann: Es geht immer schneller, das mit dem Lernen... Wo Tsozo anfangs drei Wörter lernt, sind es später zehn und noch weiter lernt er, was man als Vorleser seinem Kind nochmal sagen kann: Sprache und Sprechen sind wichtig zum Zusammenleben.
    Hab Verständnis mit dem neuen Kind in der Kita!

  22. Cover des Buches Berti und seine Brüder 1. Die Schokoladenkugel des Bösen (ISBN: 9783789109775)
    Lisa-Marie Dickreiter

    Berti und seine Brüder 1. Die Schokoladenkugel des Bösen

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Absolut grandiose Unterhaltung! Sehr gut beobachtet und urkomisch umgesetzt. Habe es gerade meinem jüngsten Neffen, dem dritten und jüngsten von drei Brüdern zum 5ten Geburtstag geschenkt und vorgelesen. Wir waren beide begeistert und haben Tränen gelacht. Und ... es hat ihn mit der einen oder anderen Fiesigkeit der großen Brüder ausgesöhnt.

  23. Cover des Buches Der kleine Flohling 1. Abenteuer im Littelwald (ISBN: 9783789108846)
    Sandra Grimm

    Der kleine Flohling 1. Abenteuer im Littelwald

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Daniela_Gehrke

    Ein wunderschönes Kinderbuch was super schön illustriert ist. Meine Tochter und ich haben es zusammen gelesen. Der kleine Flohling aus dem Little Dorf sucht nach seinem Talent und begibt sich dabei auf eine abenteuerliche Reise 

  24. Cover des Buches Nase vorn! - Erstlesen: 1. Schuljahr - Von der Silbe zum Wort: Übungsheft (ISBN: 9783060841356)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks