Bücher mit dem Tag "abgeordneter"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "abgeordneter" gekennzeichnet haben.

21 Bücher

  1. Cover des Buches Teufelszeug (ISBN: 9783453406032)
    Joe Hill

    Teufelszeug

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Aglaya
    Nachdem Igs Freundin Merrin ermordet wurde, gerät er erst selbst unter Verdacht. Als die Polizei ihm nichts nachweisen kann, normalisiert sich sein Leben wieder – bis er eines Morgens, ein Jahr nach dem Mord, mit Hörnern erwacht und von allen Leuten erfährt, was sie wirklich denken…

    Die Rahmengeschichte wird in der 3. Person aus der Sicht des Protagonisten Ig erzählt. Innerhalb dieser Rahmengeschichte nimmt Ig immer wieder Einblick in die Gedanken und Erinnerungen anderer, was dann natürlich in deren Perspektive geschildert wird. Wer hinter dem Mord an Igs Freundin steckt, wird schon nach weniger als einem Fünftel des Buches klar, und auch der genaue Ablauf der Tat lässt nicht lange auf sich warten. Durch die Erinnerungen der Beteiligten erlebt Ig wie auch die Leser genau mit, was damals geschehen ist. So hält sich die Spannung in Grenzen, bald schon geht es nur noch darum, wie Ig mit seinem Wissen umgeht. Was eigentlich mit Ig genau passiert ist, wird übrigens nicht aufgeklärt.

    Der Schreibstil des Autors Joe Hill, der übrigens der Sohn von Stephen King ist, lässt sich flüssig lesen, sodass ich das Buch, das mit über 500 Seiten für den nicht sehr üppigen Inhalt etwas gar lang geraten ist, in wenigen Tagen ausgelesen hatte.

    Mein Fazit
    Die Auflösung kommt zu früh
  2. Cover des Buches Eifel-Sturm (ISBN: 9783894252274)
    Jacques Berndorf

    Eifel-Sturm

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Lilli33

    Taschenbuch: 284 Seiten

    Verlag: Grafit (1. November 1999)

    ISBN-13: 978-3894252274

    Preis: 9,99€

    auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich


    Berndorf verzettelt sich zu sehr


    Inhalt:

    Jakob Driesch, ein Politiker, der sich für Windkraft in der Eifel stark gemacht hat, wird erschossen. Kurz darauf erwischt es Annette von Hülsdonk, die vom Pferd geschossen wird. Und schließlich wird auch noch die Leiche einer weiteren Politikerin im Moor entdeckt. Alle drei arbeiteten an einem Windparkprojekt zusammen …


    Meine Meinung:

    Ich bin immer wieder über Berndorfs authentische Beschreibungen der Eifel begeistert. Und in der Regel sind diese gepaart mit einem spannenden Kriminalfall und ein wenig Privatgeplänkel. „Eifel-Sturm“ empfand ich bisher als den schwächsten Band der Siggi Baumeister-Reihe. Irgendwie hat sich Berndorf hier verzettelt. Der Polizei unterlaufen Fehler, wie sie nicht vorkommen dürfen, schon gar nicht in dieser Anzahl. Außerdem werden mehrere Handlungsfäden begonnen, die dann einfach nicht mehr erwähnt werden, sondern im Sand verlaufen. Die Auflösungen der Todesfälle erscheinen schließlich fast wie aus dem Hut gezaubert. Das ist recht unbefriedigend. Trotzdem ist das Buch einigermaßen unterhaltsam und für Fans der Reihe natürlich ein Muss. 


    Die Handlung ist in sich abgeschlossen. So kann dieser Kriminalroman problemlos auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden.


    Die Siggi Baumeister-Reihe:

    1. Eifel-Blues

    2. Requiem für einen Henker

    (Bonn-Thriller: Der General und das Mädchen - Vorlage für das spätere Eifel-Feuer)

    3. Der letzte Agent

    4. Eine Reise nach Genf

    5. Eifel-Gold

    6. Eifel-Filz

    7. Eifel-Schnee

    8. Eifel-Feuer

    9. Eifel-Rallye

    10. Eifel-Jagd

    11. Der Bär

    12. Eifel-Sturm

    13. Eifel-Müll

    14. Eifel-Wasser

    15. Eifel-Liebe

    16. Eifel-Träume

    17. Eifel-Kreuz

    18. Mond über der Eifel

    19. Die Nürburg-Papiere

    20. Die Eifel-Connection

    21. Eifel-Bullen

    22. Eifel-Krieg


    ★★★☆☆



  3. Cover des Buches Ehrensache - Inspector Rebus 4 (ISBN: 9783641113940)
    Ian Rankin

    Ehrensache - Inspector Rebus 4

     (45)
    Aktuelle Rezension von: LEXI
    Der Einstieg in den 4. Band der Krimireihe um den schottischen Ermittler John Rebus ist eher unspektakulär. Rebus und seine Kollegen entdecken im Zuge einer Razzia in einem als Bed & Breakfast getarnten Bordell namens „Croft Guest House“, einem Etablissement für die Etablierten, wie Rebus es sarkastisch nennt, den Abgeordneten Gregor Jack. Die Anwesenheit des Parlamentsmitglieds scheint der Presse durch einen anonymen Hinweis bereits bekannt zu sein und der öffentliche Skandal ist nicht mehr zu stoppen. Beinahe zeitgleich wird Rebus durch Chief Inspektor Lauderdale damit beauftragt, den Diebstahl einiger seltener, erlesener Bücher von großem Wert aus der Sammlung eines gewissen Professor James Aloysius Costellos aufzuklären, einem Professor für Theologie an der University of Edinbugh. Eine dritte Handlungsperspektive lässt William Glass als Verdächtigen erscheinen, der im Rauschzustand einen Frauenkörper an der Dean Bridge ins Wasser geworfen haben soll. Als Glass kurz darauf verschwindet, werden auch hier Ermittlungen eingeleitet. Ian Rankin beleuchtet anhand seines eigenwilligen Detectives sämtliche Handlungsperspektiven und wartet mit einer beschaulichen Anzahl von Charakteren auf, die im Laufe der Geschichte allesamt auf irgendeine Weise verdächtig erscheinen. In der Buchhandlung „Suey Books“ unweit der Wohnung Professor Costellos, der ersten Anlaufstelle bei der Suche nach den verschwundenen Büchern, stößt Rebus auf eine seltsame junge Frau namens Vanessa, die etwas zu verbergen scheint. Der zunächst unkooperative Assistent des Politikers Gregor Jack, Ian Urquhart, sowie dessen Sekretärin, Helen Greig, erweisen sich ebenfalls als äußerst zurückhaltend in ihren Aussagen und lassen den Leser im Unklaren, ob es sich hier um äußerste Loyalität ihrem Arbeitgeber gegenüber – oder um Vertuschung diverser Ungereimtheiten zu handeln scheint. Die große Clique um den Abgeordneten bietet eine Vielfalt verdächtiger Personen, die dem Leser einen breiten Spekulationsspielraum bieten. Ronald Steele, der Inhaber der Bibliothek „Suey’s“, der Schauspieler Rab Kinnoul und seine Frau Cath, der psychopathische Mörder Andrew Macmillan sowie Tom Pond, Bill Fisher und Alice Blake werden in groben Zügen vorgestellt und Verdachtsmomente gesetzt. Vermehrtes Augenmerk wird auf den Transportunternehmer Barney Byars gelegt, der mit dem Ehepaar Jack befreundet ist und von anonymen Anrufen und Briefen an den Parlamentarier berichtet. Sie alle sind auf eine Art und Weise miteinander verbunden, die Rebus mühsam zu verstehen sucht. Als nach dem Aufruhr um den Bordellbesuch des Politikers und der entsprechenden Medienhetze Liz Jack verschwindet und einige Tage später ihre Leiche gefunden wird, leitet die Polizei eine offizielle Fahndung ein und Detective Inspector John Rebus nimmt die Fäden in die Hand. ** ** **** Wer sich von „Ehrensache“ einen hochspannenden Plot erwartet, wird wohl enttäuscht werden. Es handelt sich vielmehr um einen ruhigen Kriminalroman des bedächtigen Ermittlers John Rebus, der ebenfalls „zahmer und angepasster“ erscheint, als in seinen vorangegangenen Fällen. Die akribische Ermittlungsarbeit der Polizei, die durch die Intuition und den feinen Spürsinn von Rebus und seinem Kollegen Holmes in die richtigen Bahnen gelenkt wird, weist keine hochgradig spannenden Szenen auf, wie man sie von Thrillern gewohnt ist. Und dennoch habe ich es genossen, Rankins Protagonisten bei seiner Arbeit zu begleiten. Der Autor verrät uns auch hier wieder ein wenig aus dem Privatleben seiner Hauptfigur und ich mochte speziell in diesem Band den skurillen Humor des Detectives, der mich wiederholte Male zum Schmunzeln brachte. Für Fans dieser Reihe ist es vor allem interessant, neben der Liaison Rebus' mit Dr. Patience Atkins auch „Farmer Watsons“ Entwicklung oder die Karriere von „Brian Holmes“ weiter verfolgen zu dürfen. Zusammenfassend darf ich diesem ruhigen Kriminalroman durchaus 4 Bewertungssterne vergeben. Ein wenig enttäuscht hat mich jedoch die Tatsache, dass der erste Mordfall um die Frauenleiche im Wasser keine Aufklärung gefunden hat und der Leser hierzu im Unklaren gelassen wurde.
  4. Cover des Buches Schlangenkopf (ISBN: 9783442742912)
    Ulrich Ritzel

    Schlangenkopf

     (16)
    Aktuelle Rezension von: rkuehne

    Ein Krimi, der mich einfach nicht angesprochen hat. Nach 130 Seiten lustlosem Gelese hab ich aufgegeben.

  5. Cover des Buches Herr Sonneborn geht nach Brüssel (ISBN: 9783462000443)
    Martin Sonneborn

    Herr Sonneborn geht nach Brüssel

     (37)
    Aktuelle Rezension von: -Leselust-

    Kurzmeinung:

    "Herr Sonneborn geht nach Brüssel" ist ein wirklich unterhaltsames Sachbuch, welches den Leser*innen auf humorvolle Weise näher bringt, wie das europäische Parlament funktioniert und was hinter den Kulissen abläuft. Eines meiner Highlights in diesem Jahr!


    Meine Meinung:

    Ich würde mich als durchaus politikinteressierten Menschen beschreiben. Ich schaue Nachrichten, informiere mich im Internet und versuche, in einem angemessenen Rahmen auf dem Laufenden zu bleiben. Sachbücher über Politik habe ich bisher aber kaum gelesen. Zu trocken, zu staubig und unnötig kompliziert erschienen sie mir meist. Als Zielgruppe kamen mir da immer alte weiße Männer mit Kordjackett mit Lederflicken an den Ellbogen in den Sinn.

    Ganz anders ist es jedoch mit "Herr Sonneborn geht nach Brüssel". Viele werden Martin Sonneborn als Chefredakteur des Satiremagazins "Titanic" kennen. Oder aus Satireformaten im Fernsehen, wie der Heute Show. Da kommen einem Adjektive wie "trocken" oder "staubig" nun wirklich nicht in den Sinn. Sondern sein lockerer, humorvoller, sarkastischer Ton, den man von ihm kennt -und genau so hat er auch dieses Buch geschrieben. Mit viel Humor und jeder Menge bissigen Kommentaren erklärt er den Leser*innen die Hintergründe und Funktionsweise des EU-Parlaments. Klärt auf über die Arbeit in Ausschüssen und Gremien, über Abstimmungen, Lobbypartys und Auslandsreisen. Ich habe durch dieses Buch viel über die EU gelernt. Zum Beispiel darüber, wie Gelder verteilt werden, wie neue Gesetze entstehen, wie die Arbeit der Abgeordneten ganz praktisch aussieht und welchen Einflüssen sie unterliegen. Und auch auf die Absurdität der teils wirklich überbordenden Bürokratie macht Martin Sonneborn mit Hilfe der Satire aufmerksam.

    Die interessanten Informationen und Fakten sind gespickt mit lustigen Anekdoten und solchen, bei denen einem das Lachen im Halse stecken bleibt. Es hat mich ziemlich schockiert, wie viel Korruption, Absprachen und Einflussnahme etc es im EU-Parlament gibt. Dieses Buch ist dann eben doch nicht nur zum Lachen, sondern hat mich teilweise auch echt wütend und fassungslos gemacht. Sonneborn versteht es großartig, mit satirischen Mittel auf absurde bürokratische Regeln oder politische Missstände aufmerksam zu machen.

    Teilweise konnte ich seinen Humor zwar nicht teilen und sehe einige Passagen auch wirklich kritisch, z.B. seine Reproduktion von von Sexismus und Rassismus. Das ist einfach etwas, was ich auch für satirische Zwecke nicht ok finde und ich nicht drüber lachen kann. Aber insgesamt fand ich seine Aktionen gut und denke, dieses Buch ist sehr gut geeignet, um den "normalen Bürger*innen" auf sehr unterhaltsame Art und Weise Politik und die Funktionsweise demokratischer Prozesse näherzubringen.


    Fazit:

    "Herr Sonneborn geht nach Brüssel" ist ein sehr informatives und gleichzeitig unterhaltsames Buch über Europapolitik –von Abstimmungen im Parlament über Geschäftsreisen bis hin zu Geschichten aus dem Hinterstübchen und den Einfluss von Lobbyismus und Korruption. Martin Sonneborn zeigt mit satirischen Mitteln die Absurdität der überbordenden Bürokratie auf, aber macht gleichzeitig deutlich, warum sich diese EU trotzdem lohnt.

    Eine Empfehlung für alle, die sich für europäische Politik interessieren. Und eigentlich auch für alle, die das eigentlich nicht so sehr tun, sich aber gern unterhalten lassen.


  6. Cover des Buches Radikal (ISBN: 9783462043389)
    Yassin Musharbash

    Radikal

     (61)
    Aktuelle Rezension von: BuchBarbie

    Klappentext:
    Ein Bundestagsabgeordneter im Visier von Fanatikern.
    Ein Terrorexperte, der im Untergrund recherchiert.
    Eine zu allem entschlossene palästinensische Studentin.
    Ein Staatssekretär, der in mysteriösen Politsalons verkehrt.
    Und eine Bombe, mitten in Berlin.
    Ein beängstigend realistischer Thriller über eine Gesellschaft im Alarmzustand – und über Radikale in mehr als nur einem Milieu.

    Der Autor Yassin Musharbash nimmt uns mit in die hintersten Ecken der Hauptstadt Berlin. Sowohl in den Wedding, wo man als Deutscher wissen muss, ob jemand Türke oder Araber ist, weil es „den Unterschied zwischen Schulterklopfen und einer blutenden Nase ausmachen“ kann. Als auch zum Prenzlauer Berg mit seinen weitläufigen von Singles bewohnten Lofts. Er weiß, wie es im Zimmer eines 18jährigen Schülers aussieht, der mehr Zeit mit Kiffen auf dem Sportplatz verbringt als in der Schule. Und er zeigt uns ebenso selbstverständlich die großzügig geschnittene Wohnung einer jungen strebsamen Journalistin aus reichem Elternhaus mit offener Küche aus gebürstetem Edelstahl.
    Genau so detailliert lässt uns der Autor seine Protagonisten kennenlernen, ihre inneren Kämpfe, ihre Schwächen und Stärken, ihre Macken und ihre liebenswerten Seiten.
    Da ist Samson, der eigentlich Samuel heißt und im Netz unter tausend weiteren Namen aktiv ist. Ein Nerd? Oder ein Fanatiker?
    Die Studentin Sumaya bezeichnet sich selbst als Ölauge, während sie Deutsche in Kartoffeln und Weißbrote einteilt. Aber wo gehört sie hin? Kann sie Deutschland ihre Heimat nennen? Oder ist sie Palästinenserin?
    Ein packender Thriller, den man nur ungern aus der Hand legt. Im Roman ist schnell klar, wer zu den Guten und wer zu den Bösen gehört. Auch wenn die Guten ihre bösen Seiten und die Bösen ihre guten Seiten haben. Ein Buch, über das man diskutieren und nachdenken kann und dass ein offenes Ende einer billigen Lösung vorzieht. Auch wenn ich gerne gelesen hätte, dass es die ultimative Lösung für das aktuelle Terrorproblem gäbe und einen Grund, warum jemand radikal wird. Den Grund könnten wir dann nämlich gemeinsam beseitigen.

  7. Cover des Buches Ein Ring aus Blut (ISBN: 9783499241444)
    Declan Hughes

    Ein Ring aus Blut

     (17)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Die schönste und die traurigste aller Nächte (ISBN: 9783499000492)
    Maurício Gomyde

    Die schönste und die traurigste aller Nächte

     (65)
    Aktuelle Rezension von: pinkdinoprincess

    Zum Konzept: Der Protagonist erlebt Zeitsprünge, je nach Gefühlslage. Er springt zurück, wenn er Glück fühlt und vor, wenn er Traurigkeit empfindet. Die magische Grenze ist hier ein Puls von 180. Als er seine totgeglaubte Jugendliebe auf einem Klassentreffen wiedersieht, geraten seine Zeitsprünge immer mehr aus den Fugen.

    Fazit: Der Schreibstil ist gut und auch die Zitate zum Thema Glück, welche immer wieder eingebaut wurden, waren nett. Jedoch konnte mich die Geschichte einfach nicht überzeugen. Immer wieder verpassen sich die Hauptfiguren auf so unangenehme Weise. Ich hatte das Gefühl, die ganze Storyline war teilweise ein einziges großes Missverständnis. Das hat einfach keine Lust zum Weiterlesen gemacht. Natürlich habe ich es trotzdem beendet, sonst würde ich mich kaum trauen, eine Rezension dazu zu verfassen.

    Empfehlung: Leider keine. 

  9. Cover des Buches BISMARCK 1815 - 1871 (ISBN: 9783406025402)
    Ludwig Reiners

    BISMARCK 1815 - 1871

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Peer Steinbrück (ISBN: 9783423249249)
    Daniel Friedrich Sturm

    Peer Steinbrück

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Der Beigeschmack des Todes (ISBN: 9783426306970)
    P. D. James

    Der Beigeschmack des Todes

     (45)
    Aktuelle Rezension von: ginnykatze
    Dies ist das erste Buch, das ich von P.D. James gelesen habe. Zum Inhalt: In der Sakristei einer Londoner Kirche werden zwei Leichen mit durchschnittener Kehle gefunden: ein konservativer Abgeordneter und ein Stadtstreicher. Mord mit anschließendem Selbstmord? Zweifacher Mord? Oder Doppelmord? Commander Adam Dalgiesh steht vor einem Rätsel..... Der Leser steht hier allerdings auch vor einem Rätsel. Ich habe mich durch dieses Buch gequält, immerhin 600 Seiten lang. Das Buch zieht sich dermaßen in die Länge, dass ich immer dachte, hoffentlich kommt bald das Ende. Mir waren zu viele Personen daran beteiligt und die richtige Spannung wollte auch nicht aufkommen. Klar ist dies hier kein James Patterson oder Jeffery Deaver, aber ich persönlich kann dieses Buch nicht weiterempfehlen und werde auch kein weiteres dieser Autorin lesen.
  12. Cover des Buches Glücksvogel (ISBN: 9783257235838)
    Viktorija Tokarjewa

    Glücksvogel

     (7)
    Aktuelle Rezension von: LEXI
    Eine überaus interessante neue Autorin, die ich mit diesem Buch für mich entdeckte. Viktorija Tokarjewa versteht es, die Geschichte der Nadjeshda Warlamowa kurz, prägnant und direkt zu erzählen. Sie schreibt aus der Sicht der Protagonistin Nadka, die ihren Weg zielstrebig und rücksichtslos geht – und zwar auf Kosten von Männern. Nadkas großes Ziel ist Reichtum und Macht, gepaart mit Liebe – und die interessante Erzählung beweist, wie weit eine Frau mit Zielstrebigkeit und genügend Skrupellosigkeit kommen kann. Doch trotz alledem versteht sie es geschickt, den Leser auch für die Frau, für die Person Nadjeshda, zu erwärmen. Ein Roman, in dem man nicht einfach Schwarz-Weiß-Malen kann, nicht einfach Dinge in die Kategorien „Gut und Böse“ einordnen kann. Eine bemerkenswerte Autorin, deren Namen ich mir unbedingt merken und von der ich mit Sicherheit noch weitere Werke lesen werde.
  13. Cover des Buches Der Krieg des Charlie Wilson (ISBN: 9783936281323)
    George Crile

    Der Krieg des Charlie Wilson

     (4)
    Aktuelle Rezension von: vormi
    In den frühen 80er Jahren gilt der trinkfeste Kongressabgeordnete Charlie Wilson als sorgloser Playboy, der sich am liebsten von seinen gutaussehenden Sekretärinnen verwöhnen lässt - bis er mit dem Elend der afghanischen Flüchtlinge konfrontiert wird. Gemeinsam mit der texanischen Millionärin Joanne Herring und dem frustrierten CIA-Agenten Gust Avrakotos startet Charlie die aufwändigste und erfolgreichste Geheimaktion der Weltgeschichte. Das kuriose Trio beginnt mit viel Geld, List und einer talentierten Bauchtänzerin den Kampf gegen die Rote Armee, die gerade in Afghanistan einmarschiert ist.
    Inhaltsangabe auf amazon

    Was für ein faszinierender Film, sehr ungewöhnlich, ein so ernstes Thema mit ständigem Wortwitz und pointierten Dialogen aufzumöbeln - eine prächtige Idee.
    Und da es auf wahren Begebenheiten beruht, kann man sich sogar vorstellen, dass es wirklich so oder so ähnlich abgespielt haben muss.
    Herrlich ist die schauspielerische Leistung von Tom Hanks und Philip Seymor Hoffmann, die Gespräche der beiden könnte man sich stundenlang anschauen.
    Auch wenn es um so ein ernstes Thema wie Krieg in Afghanistan geht.
    Schließlich erreichen die beiden ja auch einiges. Da haben sich wirklich mal die beiden richtigen Männer getroffen, die wirklich etwas verändern wollen und nicht nur lange drüber reden möchten.

    Ich kannte diesen Film bisher gar nicht und habe ihn absolut genossen.
    Ein ernstes Thema ansprechend rübergebracht. Hinterzimmerpolitik mit Menschen, die auch wriklich handeln wollen.
    Und das traut man gerade dem Abgeordneten Charlie Wilson gar nicht so zu, denn am Anfang des Filmes fällt er hauptsächlich durch seinen hohen Alkoholkonsum auf und lümmelt sich auf einer Party mit Kokain und vielen nackten Damen.
    Ein beeindruckender Film und man kann auch noch lachen - also etwas ganz Besonderes👍
  14. Cover des Buches Der unsichtbare Zweite (ISBN: 9783492234412)
    Carlo Fruttero

    Der unsichtbare Zweite

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Ritja
    Leider keine so bissig-satirische Ausgabe von Fruttero. Die Geschichte zieht sich etwas und dadurch geht der Humor verloren.
  15. Cover des Buches Batman 4. Superband (ISBN: B003CNVVXM)
    Adolf Kabatek

    Batman 4. Superband

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden

    Die höchstkriminellen Superverbrecher der einzelnen Kontinente haben sich in Gotham City getroffen, um eine Weltmeisterschaft der Verbrecher auszutragen, alles was Rang und Namen hat: Auftragskiller, Geldfälscher,, Betrüger usw sind versammelt. Batman und Polizeichef Gordon sehen zunächst keinen Sinn hinter den Straftaten, die offenbar willkürlich stattfinden und zufällige Opfer haben. Nur die festgenommenen Täter aus fernen Ländern und ihre Mordwerkzeuge stimmen nachdenklich. Deutschland ist übrigens durch "Hermann" vertreten, seines Zeichens Waffenschmied, der sich der Internationale der Ganoven angeschlossen hat. Völkerverbindung mal abseits von Schüleraustauschen und Brieffreundschaften, eine charmante Idee für einen Krimi!

  16. Cover des Buches Der Kanzler hat die Stirn gerunzelt (ISBN: 9783404107964)
    Walter Henkels

    Der Kanzler hat die Stirn gerunzelt

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Der Untertitel lautet "35 Jahre Bonner Szene", und genau das bekommt man auch: einen guten Überblick über die ersten Jahrzehnte der jungen Bundesrepublik von den Kanzlern Adenauer bis Kohl anhand von Zeitungsartikeln, die überwiegend in der FAZ erschienen sind.
  17. Cover des Buches Die Einsamkeit des Politikers (ISBN: 9783596234714)
    Dieter Lattmann

    Die Einsamkeit des Politikers

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Bayern weg, alles weg (ISBN: 9783426786321)
    Ulrich Berls

    Bayern weg, alles weg

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Der Autor leitet das ZDF-Studio in Bayern und berichtet 2013 vor der damals anstehenden Landtagswahl über die damals mögliche perspektive, daß die CSU in Bayern doch tatsächlich in die Opposition in ihrem Stammland müßte. Dies hätte nach Ansicht des Autors katastrophale Folgen, die CSU stünde vor ihrem Ruin. Berls schildert die Gründe des Niedergangs aus dem komfortablen Wahlergebnis von 2003 heraus, als man eine Zweidrittelmehrheit errang, und zeigt die Fehler auf, die Stoiber Beckstein Huber (angeblich) gemacht haben. Seehofer und seine möglichen Nachfolger werden detailliert beleuchtet, und es wird die Frage geklärt, ob es sich bei dem MInisterpräsidenten tatsächlich um einen reinen Populisten handele. Für alle Politikinteressierten und natürlich für alle (angehenden) Politikwissenschaftler.
  19. Cover des Buches Die Weihnachtsfee (ISBN: 9783423206655)
    Tilmann Kleinau

    Die Weihnachtsfee

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Caro88
    Ein Mix aus französischen Geschichten, welche zur Weihnachtszeit spielen. Häufig sind diese jedoch sehr anders aufgebaut als man es von deutschen Weihnachtsgeschichten gewohnt ist, denn sie sind nicht so besinnlich gestaltet. Natürlich sind hier Geschichten dabei die einem nicht so gut gefallen, aber allein die Geschichte von Dermuche oder die Geschichte Als der liebe Gott auf Reisen ging lohnen die Anschaffung des Buches, um so die Vorweihnachtszeit zu genießen.
  20. Cover des Buches Staatsrecht (ISBN: 9783789068010)
    Dieter Schmalz

    Staatsrecht

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Schmalz` Buch für Erstsemester (die in der Regel ja "Staatrecht 1" bzw. "Staatorganisationsrecht" durchnehmen), gut zu lesen mit vielen Fällen, die auch anschaulich besprochen werden, aber das Ganze bietet für den fortgeschrittenen Leser bzw. Examenskandidaten doch zu wenig weiterführende Hinweise. Ich vergebe deshalb 3-4 Punkte, für Studienanfänger ohne Weiteres zu empfehlen!
  21. Cover des Buches Kürschners Volkshandbuch Deutscher Bundestag, 17. Wahlperiode (ISBN: 9783875767308)
  22. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks