Bücher mit dem Tag "abgeschoben"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "abgeschoben" gekennzeichnet haben.

8 Bücher

  1. Cover des Buches Die Unausstehlichen & ich - Das Leben ist ein Rechenfehler (ISBN: 9783785589014)
    Vanessa Walder

    Die Unausstehlichen & ich - Das Leben ist ein Rechenfehler

     (72)
    Aktuelle Rezension von: Musikpferd

    Enni ist ein Pflegekind. Sie war schon in sehr vielen Pflegefamilien. 

    In ihrer letzten Pflegefamilie - bei den Haagens - war sie am längsten. Da hatte sie sogar einen Pflegebruder - Noah. Die beiden haben sich super verstanden und allerlei Schabernack angestellt. Als sie in die Schweiz umziehen wollten, erklären die Eltern, dass Enni nicht mitkommen kann. Sie soll wieder in irgendein Heim gesteckt werden. Das wollen Noah und Enni vermeiden und hauen ab.

    Doch als Noah viel zu offensichtlich einen Nussriegel zum essen klaut und ihn Enni zuwirft, wird diese verhaftet und auf die Polizeistation gebracht. 

    Dort erklärt man ihr, dass sie nun auf ein ganz besonderes Internat kommt - Saaks. Verabschieden darf sie sich nicht, da es so leichter für alle ist. 

    Saaks ist ein Internat auf einem Berg, wo man nur durch eine Seilbahn hingelangt. Außerdem gibt es einen Wald, in dem nachts Wölfe leben.

    Enni ist von Anfang an überzeugt, dass sie Noah wieder finden wird. Sie wird ihn suchen. 

    Doch das ist garnicht so leicht. 

    Mit der Hilfe von mehreren Freunden wagen sie einen Versuch...

  2. Cover des Buches Kältezone (ISBN: 9783785745786)
    Arnaldur Indriðason

    Kältezone

     (19)
    Aktuelle Rezension von: mandalotti

    Am Anfang hab ich mich ziemlich gequält. Die beiden Handlungsstränge wollten irgendwie nicht zusammen passen und so hatte ich auch etwas Probleme mitzukommen. Das klärt sich zwar später, aber wirklich Spannung kommt dann trotzdem nicht auf und man langweilt sich beim Hören etwas. 

  3. Cover des Buches heimelig (ISBN: 9783037633182)
    Blanca Imboden

    heimelig

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Joenna

    Das Buch von Blanca Imboden mit dem schönen Titel heimelig, spielt in der tiefen Innerschweiz im Altersheim ab. Dort lebt Nelly eine rüstige alte Dame die gerne auf Reisen in der Schweiz geht.

  4. Cover des Buches Henning flieht vor dem Vergessen (ISBN: 9783938295748)
    Hilda Röder

    Henning flieht vor dem Vergessen

     (38)
    Aktuelle Rezension von: itwt69
    Ein mitreißendes und hochemotionales Buch über das Leben und das Sterben: Henning ist 68, als er die Diagnose Alzheimer bekommt. Für ihn steht schnell fest, dass er sich nicht zu Tode pflegen lassen will und er erkundigt sich über Sterbehilfe (die in den Niederlanden in bestimmten Fällen erlaubt ist). Da auf einer wahren Begebenheit basierend, ist die Geschichte umso dramatischer: Henning erfährt als Jugendlicher die ganze Grausamkeit dieser Krankheit - sein Großvater leidet und stirbt daran. Doch das ist nicht alles, was das Leben an Schlimmem zu bieten hat, er verliert  noch einige liebe Menschen auf dramatische Weise. Das bringt ihn auch dazu, das Leben in vollen Zügen zu genießen. Das Buch ist spannend und mit allerlei Erinnerungen gespickt, wird er den letzten Schritt gehen? Ein sehr nachdenklich machendes Buch und man stellt sich unweigerlich die Frage: Was wäre wenn? Nun da es in Deutschland keinerlei Möglichkeit gibt, begleitet aus dem Leben zu scheiden, wird das Thema Patientenverfügung auf einmal sehr wichtig und hochaktuell. Denn wer weiß schon, wann es soweit ist?
  5. Cover des Buches Immer heim (ISBN: 9783906907123)
    André David Winter

    Immer heim

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Buecherwurm1973
    Der Jungbauer schiebt den alten Knecht Joseph, der seit Generationen auf dem Hof gearbeitet hat, ins Altersheim ab. Er sei „verwärchet“ (abgearbeitet). Logischerweise fühlt sich Joseph nicht wohl im Altersheim, so hat sich seinen Lebensabend nicht vorgestellt. Er fragt sich, ob seine Mitbewohner sich fühlen wie er – nämlich einfach weggeworfen. Er vermisst das Leben auf dem Bauernhof. Er beschliesst das Leben im Altersheim lebenswerter zu gestalten. Endlich hat er für das Geld, welches im verwitterten Elternhaus versteckt, eine Verwendung. 

    Der Leser wird ins letzte Jahrhundert entführt, als es noch Berufe wie Knecht, Schirmflicker etc. gab. Einige Heimbewohner haben einen Lebenslauf erhalten, der so authentisch erzählt wird, dass man das Gefühl ihnen schon irgendwo begegnet zu sein. Während Joseph seinen Plan in die Tat umsetzt, sinniert er seiner Vergangenheit nach, die mich manchmal schon traurig gestimmt hat. Obwohl kein aussergewöhnliches Schicksal erlitten hat. 

    Beim Lesen bin ich total in die Welt von Joseph abgetaucht. Es war, als ob ich dem Autor gegenüber sitze und er erzählt. André David Winter arbeitete nach einer abgebrochener Lehre auf Bauernhöfen in der Schweiz und Italien. Da konnte er sicherlich auf seinen eigenen Erfahrungsfundus zurückgreifen, wenn Josephs Leben als Knecht beschreibt. Er benutzt sehr viele schweizerdeutsche Ausdrücke, die ich teilweise vergessen habe, weil man sie heute kaum mehr benutzt. Sie werden in einem Glossar erklärt. 

    Mich hat dieser kleine Buchjuwel in eine längst vergessene Welt entführt. 
  6. Cover des Buches Anson - Gefährliche Begierde (ISBN: 9781503069169)
    Drucie Anne Taylor

    Anson - Gefährliche Begierde

     (35)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84
    Faith Rough wird zu ihrem Halbbruder Delsin nach Maimi geschickt. Bloß weil ich Vaters der Meinung ist das sie einen Babysitter braucht. Delsin ist auch nicht begeistern und führt sich als Besserwisser auf. Dort trifft sie auf Anson, der genau das ist von dem sie sich fern halten soll.

    Mann trifft auf viele neue Gesichter, aber auch ein paar alte Bekannte tauchen wieder auf. Obwohl ich mal wieder nicht der Reihe nach lese. Faith ist mir von Anfang an sehr sympathisch. Denn wer kennt das nicht. Man macht genau das was die Eltern von einem wollen. Außerdem wer hat nicht schon mal sich in einen Bad Boy verliebt. :) Die Spannung bleibt die ganze Zeit bestehen, aber nicht nur wegen der Beziehung zwischen Faith und Anson sondern auch Faith und Delsin Beziehung lässt einen nicht los. Ein paar Überraschung hat die Geschichte in sich und die einen sehr in ihren Bann zieht. 
  7. Cover des Buches Öxit (ISBN: 9783740806873)
    Hans-Peter Vertacnik

    Öxit

     (20)
    Aktuelle Rezension von: buecherwurm1310

    Reporterin Lou Sorko ist einer großen Sache auf der Spur. Ihr Artikel wird für ein Beben in Wien sorgen, denn ihre Informationen über den Kanzlerkandidaten Moritz Petrell sind sehr brisant. Nur soweit wird es nicht kommen, denn Lou stirbt. Die Ermittlungen werden durch Oberst Radek Kubica, Chef der Wiener Mordkommission, und seinem Kollegen Chefinspektor Franz Dvorak geführt. Sie glauben nicht an einen Unfall. Schon bald müssen sie feststellen, dass sie in einen Sumpf geraten. Sie stoßen auf ein Netzwerk, dem aus Machtgier jedes Mittel recht ist und das in allerhöchste kreise reicht.

    Die Vorgängerbände habe ich noch nicht gelesen, aber „Öxit“ lässt sich auch alleine lesen.

    Ich habe mich eine ganze Zeit etwas schwergetan, da es nicht einfach war, die vielen beteiligten Personen auseinander zu halten, zumal es auch noch einige Namensähnlichkeiten gibt. Der Schreibstil ist gut zu lesen, erfordert aber Aufmerksamkeit. Kurze Kapitel und häufige Perspektivwechsel sorgen für Tempo und Spannung. Die Örtlichkeiten sind schön dargestellt. Obwohl ich nicht so oft in Wien war, hatte ich doch alles gut vor Augen.

    Aber auch die Charaktere sind gut und authentisch beschrieben. Die Ermittler sind beharrlich, sie wollen ihre Fälle lösen – selbst dann, wenn ihnen vom Vorgesetzten Knüppel zwischen die Füße geworfen werden. Sie machen weiter, auch wenn ihnen der Mörder das Leben schwermacht. Dazu bekommt es Radek auch noch mit persönlichen Problemen zu tun. Bei Petrell kommt zu der Skrupellosigkeit auch noch ein gewisses Charisma dazu, so dass er andere um den Finger wickeln kann.

    Die Geschichte kommt sehr realistisch herüber, denn wenn wir uns in Europa und der Welt umschauen, kann man nicht übersehen, dass rücksichtslose Machtmenschen lügen und betrügen, um nach vorn zu kommen. Sie wurden als Vertreter des Volkes gewählt, doch das Volk ist ihnen nur so lange wichtig bis sie an der Macht sind. Eine Hand wäscht die andere und so reichen die Connections nicht nur nach oben, sondern auch in die Ordnungsbehörden.

    Gerade weil es so realistisch erscheint, ist dieser Krimi, der eigentlich ein Politthriller ist, so erschreckend und macht einen wütend.

    Es ist ein sehr spannender und komplexer Krimi mit einem überraschenden Ende.

  8. Cover des Buches Wir werden zusammen alt (ISBN: 9783499258923)
    Camille de Peretti

    Wir werden zusammen alt

     (63)
    Aktuelle Rezension von: claudiaausgrone
    Interessant für mich, dies gleich zu Beginn, der formale Aufbau nach dem mathematisch anmutenden Regelwerk des Georges Pérec. Nahezu ein ganzer Tag in einem Pariser Altenheim wird in Viertelstunden zerlegt, und das Haus und Anwesen durchwandernd erlebt. Jeder Raum, Begebenheit und besonders jede Person wird beschrieben, ob BewohnerIn, BesucherIn oder Angestellte(r) . Liebevoll zeichnet Peretti ihre Figuren, ob sie nun liebenswürdig, ängstlich, verrückt, unangenehm oder schwach sind. Niemand ist nur schwarz oder weiß. Ich habe mitgefühlt, geschmunzelt, gelacht, war oft sehr nachdenklich ob der realistischen Schilderungen. 
    Für mich ein sehr empfehlenswertes Buch. Alt wollen wir alle werden, nur nicht sein...

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks