Bücher mit dem Tag "abgründe"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "abgründe" gekennzeichnet haben.

195 Bücher

  1. Cover des Buches Royal Passion (ISBN: 9783734102837)
    Geneva Lee

    Royal Passion

     (1.441)
    Aktuelle Rezension von: Kathy03022021

    Royal Passion hatte mich schon nach den ersten Seiten packen können den Clara habe ich von Anfang an ins Herz geschlossen und dann als noch Alexander in ihr Leben tritt wurde es heiß chaotisch und einfach mega interessant ich habe das Buch sehr schnell gelesen gehabt weil deren beider Geschichten unter die Haut geht 

  2. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783426633090)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (3.656)
    Aktuelle Rezension von: Leseliebe4und80

    Dieser Roman ist der erste Thriller von Sebastian Fitzek und wenn man ihn gelesen hat, ist absolut nachvollziehbar, woher der Autor seinen guten Ruf hat. Hier passt einfach alles. Stimmung, Figuren und Setting und die spannende Handlung. Man merkt aber auch schon die Ansätze von dem, was in neueren Thrillern von Herrn Fitzek meiner Meinung nach dann doch etwas "too much" wird: Ständige und manchmal etwas krampfhaft wirkende Versuche, eine Überraschung einzubauen und das Ende ... na ja. Ich kenne mich mit psychischen Krankheiten nicht wirklich aus (bin keine Expertin), aber da hatte ich das Gefühl, da werden einfach so viele Krankheiten aneinandergereiht, bis die handlung irgendwie Sinn ergibt. Wie gesagt, in diesem Buch stört es nicht, auch andere sind toll: Der Augensammler, Das Kind ... sogar Amokspiel war irgendwie noch ganz witzig. Aber in den neueren Büchern (AchtNacht, Das Paket und alle, die danach kamen) wird all das so übertrieben, das ich mir als Leserin irgendwie veralbert vorkomme. Auch die Brutalität artet völlig grundlos aus und trägt überhaupt nichts mehr zur Spannung bei stellenweise, und ich bin wirklich nicht zartbesaitet. Lieber Herr Fitzek, schreiben Sie doch bitte wieder so wie hier, dann kaufe ich auch gern wieder Ihre Bücher!

  3. Cover des Buches Der Schatten des Windes (ISBN: 9783596196159)
    Carlos Ruiz Zafón

    Der Schatten des Windes

     (5.757)
    Aktuelle Rezension von: Jana_hat_buecher

    Daniel wird von seinem Vater zu einem geheimen Ort gebracht, dem "Friedhof der vergessenen Bücher". Dort findet er ein Buch von Julián Carax und ist sofort fasziniert. Als er sich auf die Suche nach dem mysteriösen Autor macht, gerät er in eine Parallelwelt, die ihn an das Leben von Carax erinnert. Geradezu besessen versucht er sich das Buch und dessen Handlung in seinem Leben zu erklären. Diesen Klassiker musste ich jetzt auch endlich lesen bzw. habe ich die meiste Zeit das Audiobuch @audible gehört. Vielleicht hätte ich komplett nur das Buch lesen sollen, da ich während dem Hören doch des öfteren mit meinen Gedanken abgeschweift bin und mich die Geschichte nicht ganz abholen konnte. Teilweise war es mir etwas zu langwierig, teilweise fand ich die Mischung aus Krimi, Liebesgeschichte und historischen Einflüssen sehr spannend. Ich werde auf jeden Fall noch das ein oder andere Buch von Zafón lesen und hoffen, dass es mich mehr in seinen Bann zieht.

  4. Cover des Buches Die Betrogene (ISBN: 9783734100857)
    Charlotte Link

    Die Betrogene

     (513)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Normalerweise lese ich die Bücher von Charlotte Link sehr gerne. Mir gefällt ihr Stil und auch ihre Fantasie, die stets realistisch bleibt. 

    Bei diesem Werk häufen sich leider die Wiederholungen. Informationen werden widergekäut, ohne dass dies nötig wäre. Zudem ist leider vieles in dem Buch im Nachhinein für die eigentliche Handlung völlig irrelevant. 

    Gefallen hat mir, dass es - wieder! - sehr spannend und flüssig geschrieben ist. 


  5. Cover des Buches Das Kind (ISBN: 9783426512173)
    Sebastian Fitzek

    Das Kind

     (2.352)
    Aktuelle Rezension von: Fili_S

    Inhalt

    Aufgrund des Klappentextes bin ich davon ausgegangen, dass durch ein Kind alte Morde aufgeklärt werden, auf schaurige Weise, wie man es von Fitzek kennt. Natürlich werden Erwartungen nicht immer erfüllt, jedoch ging es hier später nicht mehr wirklich um besagten Jungen, sondern viel mehr um ein anderes Kind.

    Also ein wenig weg vom eigentlichen Thema. 


    Spannung 

    Um ehrlich zu sein hat mir die Spannung ab und an wirklich gefehlt. Manchmal dachte ich, man hätte mehr draus machen können. Andererseits sind auch Spannungen auf anderer Art vorhanden. Also so ein Misch aus perfekt und geht so. Schwer zu beschreiben. 


    Allgemein 

    An sich ein recht gutes Buch, dem es jedoch hier und da an Spannung fehlt. Es ist nicht die Qualität, die man von Fitzek gewöhnt ist und inhaltlich weicht es schnell von den Erwartungen, ausgehend vom Klappentext, ab. Dennoch eine solide Basis und eine Geschichte, die es Wert ist, gelesen zu werden. Trifft halt auch meinen persönlichen Geschmack nicht unbedingt. 

  6. Cover des Buches Die Arena (ISBN: 9783453435230)
    Stephen King

    Die Arena

     (1.185)
    Aktuelle Rezension von: Wepie

    Was passiert wenn eine Kleinstadt von der Außenwelt abgeschnitten ist und kein herkömmliches Gesetz mehr gilt? 

    Diese Grundidee hat mir gefallen und deshalb wollte ich das Buch auch lesen.

    Ich hab jetzt einen Monat gebraucht bis ich es gelesen habe. An manchen Stellen hat sich das Buch schnell weglesen lassen da die einzelnen Handlungen tolle Höhepunkte haben.   Bei anderen Stellen hab ich darüber nachgedacht ob ich es abbrechen soll. Der Roman hatte mir  einfach  zu viele Figuren die keine Handlungsträger sind. Aber sein  typischer plauderhafte Schreibstil von King hat mich weiterlesen lassen. Mir haben die Dialoge sehr gefallen.

    wer lange Romane mit vielen Figuren mag ist hier richtig.


  7. Cover des Buches Der Federmann (ISBN: 9783442478828)
    Max Bentow

    Der Federmann

     (697)
    Aktuelle Rezension von: my-book-addict-world

    Nils Trojan in seinem ersten Fall, ein Mordopfer das grausam zugerichtet ist, mit Federn und einem toten Vogel bedeckt. Kaum beginnt Nils Trojan mit den Ermittlungen passiert schon der nächste Mord. Berlin ist die Stadt in dem diese Mordserie spielt. Die Frauen sind blond und jedesmal liegt ein toter Vogel auf den Opfern. Was will der Serienmörder für eine Botschaft hinterlassen. Zudem verschwindet von einem Opfer die kleine Tochter, die vielleicht Augenzeugin der grausamen Tat wurde. Nils Trojan hat es nicht sehr einfach, er muss den Fall lösen, hat gerade eine Scheidung durch, jedoch einen guten Kontakt zu seiner Tochter und lässt sich von seiner Psychologin Jana Michels unterstützen, dabei sind im Buch teilweise zu viele Seiten mit ihm und der Psychologin.   Der Psychothriller ist gut, die Hinweise schwer zuzordnen und man weiß nich wo die Spur hinführt, da es das erte Buch der Reihe ist bzw. war und ich auch schon andere Bände gelesen habe, kann ich die Reihe empfehlen. Mit der Zeit baut man eine Verbindung zum Kommisar Nils Trojan auf und die Serienmorde und Mörder die ihn beschäftigen sind jedesmal grausam.   Das Cover passt perfekt zum Buch und auch zum Hörbuch (ich habe beide Versionen, da ich zwar gerne lese, aber manchmal die Zeit zum Lesen fehlt und ich es mir während ich beschäftigt bin vorlesen lasse, Axel Milberg liest gut vor und haucht dem ganzen ein bisschen Leben ein). 

  8. Cover des Buches Schändung (ISBN: 9783423214278)
    Jussi Adler-Olsen

    Schändung

     (1.507)
    Aktuelle Rezension von: Daniela_Beilner

    SCHÄNDUNG - der zweite Teil der Reihe rund um Carl Mørck und das Sonderdezernat Q

    Als Carl Mørck nach 3 Wochen Urlaub ins Dezernat zurück kommt bekommt er zur Verstärkung Rose aus Auge gedrückt - somit besteht das Team nun aus 3 Personen

    Assad war ja im ersten Teil mein absoluter Liebling - in diesem Buch finde ich ihn leider etwas überheblich und schnell mit Vorurteilen bei der Hand

    Rose hat mich leider von Anfang an genervt und wäre sie meine Sekretärin wäre ich schon Amok gelaufen wegen ihrer Art auch wenn es zum Ende etwas besser wurde …

    Der eigentliche Fall war vom Thema her nicht so ganz meines … gut gefunden habe ich dass ich am Anfang Kimmie total bemitleidet habe und mit ihr mitgelitten hatte und es Jussi Adler Olsen aber geschafft hat das Stück für Stück zu ändern

    Auf jeden Fall geht es um sehr heftige Themen die leider nicht nur fiktive sind sondern immer öfter Realität werden

    Der Anfang war sehr spannend - dann ging es ruhiger weiter (was für einen Cold Case auch völlig ok ist) und gegen Ende nahm es wieder Fahrt auf - das Ende fand ich mutiger als bei Teil 1 aber auch dieses Mal nicht wirklich zufriedenstellend 🤷🏻‍♀️

    Alles in allem für mich eher ein mittelmäßiger Thriller aber für die innere Geschichte der Reihe nicht uninteressant

  9. Cover des Buches Der Flüstermann: Thriller (ISBN: 9783944676203)
    Catherine Shepherd

    Der Flüstermann: Thriller

     (204)
    Aktuelle Rezension von: Alison

    Spezialermittlerin Laura Kern ist entsetzt als im Internet ein schreckliches Video auftaucht. Eine Frau wird ermordet und das Video der Tat wird online gestellt. Noch während Laura die Ermittlungen antreibt, erscheint ein neues Video im Internet. Laura versucht dem Täter auf die Spur zu kommen. Doch die Ermittlungen verlaufen zäh, ist der Täter ihr doch immer einen Schritt voraus. Zusammen mit ihrem Partner Max und ihrem Freund und Kollegen Taylor kommt sie dem Täter langsam näher. Aber ist sie schnell genug, um das nächste Opfer zu verhindern?
    Catherine Shepherd versteht es den Betrachter mit in das Geschehen einzubeziehen. Keine Lösung wird einem vorgesetzt, man nimmt Teil an den Ermittlungen und kann die nächsten Schritte der Ermittlerin gut nachvollziehen. Gut für die Geschichte finde ich auch, dass der Thriller im Vordergrund steht, aber trotzdem das Private zwischen Laura, Max und Tylor nicht zu kurz kommt. Der Schreibstil ist packend. Für mich war das Buch ein muss.

  10. Cover des Buches Dark Elements 3 - Sehnsuchtsvolle Berührung (ISBN: 9783959671767)
    Jennifer L. Armentrout

    Dark Elements 3 - Sehnsuchtsvolle Berührung

     (922)
    Aktuelle Rezension von: blumiges_buecherparadies

    Nach dem Ende von dem zweiten Band wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht, denn das Ende hat einen doch sehr nachdenklich gemacht und schockiert, wie es denn nun weitergehen kann.

    Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt äußerst flüssig und dieser Band war richtig spannend, weshalb das Buch ein wahrer Pageturner war.

    Beeindruckend finde ich auch die Fähigkeiten der Lilin, die sich als schwieriger Gegner erweist.

    Ein würdiger Abschluss für eine schöne Trilogie und ich freue mich schon auf den vierten Band der Reihe.

  11. Cover des Buches Der Meister (ISBN: 9783442362844)
    Tess Gerritsen

    Der Meister

     (1.161)
    Aktuelle Rezension von: Roksana

    Ab und zu lese ich gerne Mal Thriller / Psychothriller. Nach einer langen Pause von diesem Genre habe ich wieder ein solches Buch in die Hand genommen. 

    Für True-Crime-Fans werden sicherlich nicht viele neue Aspekte der Forensik in diesem Buch beleuchtet, aber ich kann mir gut vorstellen, dass für Unerfahrene besonders die verschiedensten Forensik erfahren und die Analyse der Verhaltensforschung einen Reiz darstellen können. 

    Mir hat die Geschichte um die toughe Jane Rizzoli gut gefallen. Ich habe das Buch nicht aus der Hand gelegt. Der Schreibstil ist flüssig und leicht.

    Natürlich ist die Geschichte eines jeden Thriller-Buchs ähnlich...Männlicher oder weiblicher Cop haben Traumata, die sie noch immer in den Nächten verfolgen und nicht ruhig schlafen lassen. Diese ehemaligen Fälle holen diejenige Person dann während eines neuen Falls ein. Es gibt eine kurze Liebesgeschichte und am Ende gewinnt die Polizei.

    Ich würde es trotzdem jedem Thriller-Fan empfehlen!

  12. Cover des Buches Tote Augen (ISBN: 9783442374786)
    Karin Slaughter

    Tote Augen

     (477)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Mir hat dieser Teil bis jetzt am Besten gefallen.
    Man kann sich immer mehr in die Charaktere hineinversetzen und ihr handeln besser verstehen, auch die Verbindung zwischen den Charakteren wird immer tiefer.
    Die Story ist wieder mal sehr spannend und lässt sich sehr gut lesen.

  13. Cover des Buches Ausgelöscht (ISBN: 9783404169399)
    Cody McFadyen

    Ausgelöscht

     (1.603)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Während Smoky Barrett und die anderen Gäste auf das Brautpaar am Altar blicken, hält ein Lieferwagen vor der Kirche und eine Frau wird hinausgestoßen. Ihr Kopf ist kahl geschoren, ihre Haut ist blutig. Die Frau wurde vor sieben Jahren entführt. Weitere Frauen werden aufgefunden, die seit Jahren verschwunden waren. Sie alle können nicht mehr sprechen, denn ihnen wurden zentrale Nervenbahnen im Gehirn durchtrennt...

  14. Cover des Buches Mein böses Herz (ISBN: 9783570308912)
    Wulf Dorn

    Mein böses Herz

     (456)
    Aktuelle Rezension von: Pajanka

    Dies ist das dritte Buch des Autors das ich nun gelesen habe, ich muss jedoch sagen, dass es leider das bisher schwächste war. Die Story war ziemlich vorhersehbar und teilweise recht unglaubwürdig dargestellt, irgendwie konnte sie mich einfach nicht fesseln. Man merkt einfach, dass das Buch dieses Mal für Jugendliche ausgelegt ist. Streckenweise gab es einige Wiederholungen und langatmige Abschnitte,  so dass die gesamte Story relativ flach gehalten wurde. Die Grundidee hinter dem Ganzen war recht interessant, der Schreibstil war zudem ziemlich einfach, sodass man das Buch gut lesen konnte. Zu den Charakteren konnte ich keinen wirklichen Draht finden, der Autor hat sich hier, meiner Meinung nach, zu vieler Klischees bedient. Insgesamt ein nettes, durchschnittliches Buch zum Zeit vertreiben, aber es reicht nicht an die anderen, von mir gelesenen, Werke des Autors heran.

  15. Cover des Buches Fall of Legend (ISBN: 9783736314368)
    Meghan March

    Fall of Legend

     (182)
    Aktuelle Rezension von: Maria_Leptokaridou___Theoharidou

    Ich habe ja schon öfter erwähnt, dass ich die Bücher der Autorin einfach liebe, weil sie immer dieses gewisse etwas haben, dass einem dazu bringt, nicht mit dem lesen aufhören zu können, so auch bei diesem Buch. 


    „Fall of Legend“ ist Band eins der Legend Trilogie und fängt schon mega spannend und unerwartet an.


    Man lernt langsam die Protagonisten kennen und durch den immer wiederkehrenden switch in die Vergangenheit, erfährt man einige Dinge, die man unbedingt weiterverfolgen möchte😬


    Was mir noch mega gut gefallen hat, sind die Nebencharakter❤️

    Sie sind mega witzig, außergewöhnlich, sympathisch und interessant. Man will definitiv mehr von ihnen wissen.


    Habe ich schon erwähnt, dass man die Chemie zwischen Gabriel und Scarlett richtig fühlen kann?🔥


    Fast in jeder Szenen, wo sich die beiden begegnen, spürt man richtig das Knistern zwischen ihnen. Ich kann es kaum erwarten Band zwei zu lesen, um zu erfahren wie sich das zwischen den beiden entwickeln wird. 


    Definitiv ein Buch, für jeden der Emotionen, Spannung und einen Protagonisten mit bewegender Vergangenheit kennenlernen möchte☺️❤️


    „Aber was wäre, wenn ich sein könnte, was immer ich wollte? Was wäre, wenn ich haben könnte, was immer ich wollte?“

  16. Cover des Buches AMNESIA - Ich muss mich erinnern (ISBN: 9783426519974)
    Jutta Maria Herrmann

    AMNESIA - Ich muss mich erinnern

     (102)
    Aktuelle Rezension von: Diana_Hertenstein

    Klappentext:

    Du hast nichts zu verlieren.                                                                                       Du hast eine mörderische Wut.                                                                               Und du kannst dich an nichts erinnern...                                                                 Als die Berlinerin Helen die Diagnose Krebs im Endstadium erhält, ist ihr einziger Wunsch, sich vor ihrem Tod endlich mit ihrer Mutter auszusöhnen, zu der sie ein schwieriges und distanziertes Verhältnis hat. Bei ihrer Familie in der südwestdeutschen Heimat angekommen, muss sie dann schockiert erfahren, dass ihre schwangere Schwester Kristin von ihrem Ehemann Leon misshandelt wird. Am liebsten würde Helen Leon dafür umbringen, zu verlieren hat sie ja nichts mehr. Aber einen Menschen töten? Helen glaubt nicht, dass sie dazu wirklich fähig ist. Am nächsten Morgen allerdings ist Leon tot - und Helen, die Medikamente mit schwersten Nebenwirkungen nimmt, hat keinerlei Erinnerung an die vergangene Nacht. Amnesie...  Die deutsche Spannungs-Autorin Jutta Maria Herrmann legt endlich nach und blickt mit ihrem düsteren und psychologisch tiefgründigen Thriller in die menschlichen Abgründe. Ein Psycho-Thriller der Extraklasse!

    Rezension: Stell dir vor, du würdest nur noch existieren, betäubt durch Medikamente und dem Tod geweiht. Und zu allem Übel zweifelst du noch an deinem Verstand. Das bringt das Leben von Helen so ziemlich auf den Punkt. Helens Geschichte hat mich von Anfang an überwältigt, ich wurde von ihren Emotionen und Ängsten absolut eingenommen. Man kann nachempfinden, wie es sein muss, wenn die tägliche Routine erzwungener Maßen geändert wird. Und in  wie fern Medikamente beeinflussen können. Auch wie es sich anfühlen muss, wenn man seinem Verstand nicht mehr trauen kann, schafft die Autorin zu vermitteln. Die Art wie Jutta Maria Herrmann es dem Leser ermöglicht, einen so tiefen Einblick in die seelische Verfassung einer todgeweihten Frau zu erhalten hat mich fasziniert. Helen legt im Laufe ihrer Geschichte eine Verzweiflung an den Tag, welche fast mit Händen zu greifen ist.  Neben ihr als Hauptprotagonistin lernen wir noch ihre Familie und Freunde aus ihren Jugendtagen kennen, welche allesamt facettenreich und gut durchdacht sind. So fällt es einem nicht sonderlich schwer, das schwierige Verhältnis zwischen den einzelnen Personen zu begreifen. Gelegentliche Zeitsprünge in die Vergangenheit aller Protagonisten runden dies noch ab. Ich habe mit Helen mitgelitten, mitgefiebert und wollte ihr so gerne helfen. Demensprechend schwer fiel es mir zum Beispiel ihrer emphatielosen Mutter oder dem schmierigen Mann ihrer Schwester etwas abzugewinnen. Dafür umso leichter ihren alten Bekannten, den Bruder ihrer ehemals besten Freundin, zu mögen. Absolut schockierend und fesselnd fand ich die Tatsache wie die verheerenden Umstände in Helens Leben, resultierend aus ihrem Gesundheitszustand, für ein mörderisch, intrigantes Spiel ausgenutzt werden.

    Der Schreibstil ist leicht und gut zu lesen. Trotzdem entgeht einem nicht die Finesse  mit die Autorin es schafft, Helens Gefühlsregungen perfekt in Szene zu setzen. Durch gekonnt platzierten Requisiten, wie das Tagebuch und die Blackouts gelingt es Jutta Maria Herrmann die Spannung aufrecht zu halten. Leider konnte mich das Ende nicht restlos überzeugen. Da ist zum einem die unglaubwürdige Sinneswandlung ihrer Mutter und zum anderen die fast schon demütige Hinnahme der Begebenheit Seitens der Schwester.   

    Fazit:    : Ein solider Thriller mit emotionaler Tiefe. Zwar fehlt der typische Nervenkitzel, aber für alle die es nicht ganz so blutig mögen spreche ich ganz klar meine Leseempfehlung aus! Für mich wird es nicht das letzte Buch von Jutta Maria Herrmann gewesen sein! 


  17. Cover des Buches Trauma - Kein Entkommen (ISBN: 9783423262682)
    Christoph Wortberg

    Trauma - Kein Entkommen

     (184)
    Aktuelle Rezension von: lilli1906

    Dies ist ein Thriller, der sich stark am Thema Traumata und deren Bewältigung orientiert. Das hat mir gut gefallen, zumal der Autor einen wirklich ansprechenden Schreibstil hat und es ihm gelingt, die Spannung echt gut aufzubauen.


    Auch die Kommissarin Katja und ihr Kollege Rudi waren mir gleich sympathisch, und gerade Katjas Balanceakt zwischen Arbeit und Privatleben war für mich gut nachzuvollziehen, allerdings hat es mir teilweise etwas zu viel Raum eingenommen. Rudi bringt eine schöne Portion Humor und gute Laune in die Geschichte.


    Leider war ich vom Ende des Buches sehr enttäuscht. Es ging mir zu schnell und die Handlungen der Kommissarin passten plötzlich irgendwie nicht mehr zu ihrer Persönlichkeit. Sie wirkte am Ende leider wenig authentisch. Das fand ich wirklich sehr schade, blieb damit doch eher eine negative Erinnerung an das Buch haften.


    Dennoch denke ich, dass ich den nächsten Büchern dieser Reihe nochmal eine Chance geben werde, alleine schon, um zu erfahren, wie es Katja und Rudi weiter ergehen wird und wie sie sich entwickeln.

  18. Cover des Buches Mein bist du (ISBN: 9783404169337)
    Luke Delaney

    Mein bist du

     (80)
    Aktuelle Rezension von: martina_turbanisch

    Er wurde als Junge selber Opfer von Gewalt und hat deshalb die besondere Fähigkeit entwickelt, sich in die Gedankenwelt von Gewalttätern hinein zu versetzen. Das macht DI Sean Corrigan zu einem besonders fähigen Ermittler und deshalb wird er auch gerufen, als die sehr brutal zugerichtete Leiche eines jungen Mannes gefunden wird. Was zuerst nach einer Beziehungstat aussieht, entpuppt sich als das Werk eines sehr cleveren und sehr skrupellosen Killers.

    Sieh sich einer all diese Leute an! Glücklich und entspannt. Sie haben keine Ahnung, dass ich sie keine Sekunde aus den Augen lasse. Dass ich beobachte, wie sich kleine Kinder von ihren Müttern entfernen, während sie schwatzen und schwatzen und nicht merken, dass ihr kleiner Liebling auf Wanderschaft geht. Mein bist du, S. 5

    Mein Eindruck:

    Brutaler Einstieg

    Der Einstieg ist schon mal nichts für zarte Gemüter – man erlebt mit, wie das Opfer brutal und sehr schmerzhaft getötet wird. Man taucht hier in die Erinnerung des Täters ein, während dieser dabei brav mit seiner Familie im Park sitzt. Ziemlich schockierend und heftig, nicht nur wegen der detailgenauen Schilderung der Tat. Die Gedankenwelt und auch die Taten sind ein wesentlicher Handlungsstrang, der abwechselnd mit der Ermittlungsarbeit der Polizei erzählt wird.

    Langwierige Ermittlungsarbeit

    Die Ermittlungsarbeit wird hauptsächlich aus der Sicht von DI Sean Corrigan erzählt und pendelt zwischen braver Polizeiarbeit, forensischen Erkenntnissen und gewissen Eingebungen Corrigans hin und her. Diese „besondere Gabe“ Corrigans wurde mir im Verlauf des Buches ein bisschen zu esoterisch, zu abgehoben, zumal auch nicht wirklich zur Sprache kommt, woher diese Gabe rührt. Außerdem fand ich sie für den vorliegenden Fall auch nur mäßig hilfreich.

    Spannende Tätersicht

    Die Sichtweise des Täters fand ich wesentlich interessanter, wenn auch ungleich schockierender. Er denkt immer wieder über das Töten nach und zwar sehr detailreich und sehr bildhaft. Die Menschen in seiner Umgebung verachtet er, versucht aber, sich das nicht anmerken zu lassen um nicht weiter aufzufallen. In Verdacht der Täter zu sein hatte ich übrigens einige, allerdings nicht den wahren Täter – so viel zu meinen eigenen Fähigkeiten als Ermittler :-)

    Angenehmer Schreibstil

    Der Schreibstil von Luke Delany ist ausgesprochen einnehmend und in gewisser Weise auch mitreißend was den Täter angeht – was aber nicht über gewisse Längen im Mittelteil hinweg hilft. Die Ermittlungen ziehen sich ein bisschen sehr in die Länge. DI Sean Corrigan blieb für mich sehr blass und ein bisschen sehr hölzern, außerdem fand ich ihn recht unflexibel – trotz seiner merkwürdigen Gabe. Zum Ende stieg aber auch die Spannung wieder und die Auflösung hat mich dann mit den Längen wieder versöhnt.

    Der Sprecher

    Martin Kessler ist nicht nur Schauspieler sondern auch ein viel beschäftigter Synchronsprecher. Er leih unter anderem Nicolas Cage in unzähligen Rollen seine Stimme, sondern auch Vin Diesel und vielen anderen. Seine Stimme macht für mich vor allem den Täter irgendwie greifbar und noch ein bisschen unheimlicher als er sowieso schon ist :-)

    Mein Fazit:

    Mein bist du  ist ein spannendes Buch, trotz ein paar Längen im Mittelteil. Ein auf jeden Fall ausbaufähiger erster Band einer Reihe.

  19. Cover des Buches Die Schattenbucht (ISBN: 9783809026426)
    Eric Berg

    Die Schattenbucht

     (90)
    Aktuelle Rezension von: supersusi

    Nachdem ich vom Nebelhaus begeistert war, muß ich sagen, dass mich die Schattenbucht enttäuscht hat, was vielleicht nicht mal am Buch selber liegt, sondern daran, dass es mich mit der Entführungsgeschichte sehr an "Das Kind in mir will achtsam morden" von Karsten Dusse erinnert hat, sodass ich das Buch nicht wirklich ernst nehmen könnte. Irgendwie war es für mich dadurch kein Krimi. Allerdings fehlte Dusses Humor. Aber nun zum Buch :

    Eine Frau springt vom Balkon und überlebt. Die Psychologin Ina versucht, ihr zu helfen, aber die Frau weicht ihr auf der einen Seite aus, auf der anderen scheint sie aber behandelt werden zu wollen. Gelingt es Ina hinter die Gründe für den Suizidversuch zu kommen ?

    Anfangs spannend, kommt ein laaanger, langweiliger Mittelteil und erst ganz am Schluß kommt wieder etwas Tempo auf. Die Charaktere und die Handlung erinnern mich wie gesagt an den 2. Band der Achtsam -Morden Reihe. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich leicht lesen. Es gibt immer wieder Rückblicke, was 14 Monate zuvor geschah, die klar gekennzeichnet sind. Es gibt auch unerwartete Wendungen, aber die hauen einen auch nicht um. Im Gegensatz zu Nebelhaus, wo sich menschliche Abgründe auftun und was einen noch lange im Gedächtnis bleibt, ist dieses Buch eher seicht. Natürlich will man auch hier wissen, wie es weiter geht, aber ein Pageturner ist es nicht. Wer aber die Ostsee, Zingst und den Darß liebt, findet hier eine Liebeserklärung an die Gegend.

  20. Cover des Buches A Good Girl’s Guide to Murder (ISBN: 9783846600870)
    Holly Jackson

    A Good Girl’s Guide to Murder

     (131)
    Aktuelle Rezension von: Bookwormii

    ❞The people you love weren't algebra: to be calculated, subtracted, or held at arm’s length across a decimal point.❝


    𝙳𝚊𝚛𝚞𝚖 𝚐𝚎𝚑𝚝‘𝚜: 

    Vor fünf Jahren wurde Andie Bell ermordet. Der Täter? Anscheinend ihr Freund Sal. Daran glaub zumindest die gesamte Stadt, doch Pippa ist anderer Meinung. Deshalb rollt sie den Fall für ein Schulprojekt auf, doch schnell wird klar, das nicht jeder von dieser Idee angetan ist. 

    𝙼𝚎𝚒𝚗𝚎 𝙼𝚎𝚒𝚗𝚞𝚗𝚐:

    Schon lange hab ich kein Buch mehr in einem Rutsch durchgelesen, aber dann kam „A Good Girls Guide To Murder“ und plötzlich waren 480 Seiten nur so an mir vorbei gerauscht. Der Erzählstil ist ein Mix aus transkribierten Gesprächen, Chatprotokollen und Pips Gedanken sowie ihrem Leben - und genau deshalb ist der Schreibstil so besonders und sticht auch enorm hervor. Und vielleicht ist der Schreibstil eben durch diese verschiedenen Perspektiven so spannend und fesselnd, dass ich das Buch in einem Rutsch durchlesen musste.

    Pip ist dieses typische nette und freundliche Mädchen von neben an, dass man einfach nur ins Herz schließen muss. Sie ist zwar ein bisschen übermotiviert und übereifrig, aber genau das macht sie so sympathisch und zu einer fesselnden Protagonistin. Außerdem fand ich es klasse, dass direkt zu Beginn erläutert wird, warum Pip so erpicht darauf ist, den Fall aufzuklären. Denn dadurch wurde die ganze Geschichte um die Aufklärung um einiges authentischer.

    Aber auch sonst hatte ich das Gefühl, Teil der Handlung zu sein, denn ich war genauso planlos wie Pip und habe gefühlt interaktiv mit ihr neue Geheimnisse aufgedeckt und neue Theorien aufgestellt. Und ganz ehrlich? Auf diese Weise hat Holly Jackson mich einfach noch mehr an die Handlung gefesselt. 

    𝙵𝚊𝚣𝚒𝚝:

    „A Good Girls Guide To Murder“ ist eine Mischung aus „Cold Case“,  „How To Get Away With Murder“ und „Home Before Dark“ und was soll ich sagen - ich lieb‘s. Der Schreibstil war besonders, die Protagonisten authentisch sowie sympathisch und die Handlung fesselnd. Ein absolut gelungener Jugendthriller!

  21. Cover des Buches Die geheime Geschichte (ISBN: 9783442487332)
    Donna Tartt

    Die geheime Geschichte

     (497)
    Aktuelle Rezension von: MaFu

    Donna Tartt lässt sich sehr viel Zeit beim Erzählen... Auch wenn sie ihre Charaktere psychologisch sehr gut und nachvollziehbar auftreten lässt, überzeugt mich die Geschichte einfach nicht. Auch in "Ein kleiner Freund" hatte ich bereits dieses Gefühl, obwohl ich dort die psychologische Ausarbeitung der Figuren viel besser fand. Schade!

  22. Cover des Buches Eric (ISBN: 9783898418935)
    Marco Monetha

    Eric

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Igelmanu66

    »Mein Name ist Eric Harmann. Ich bin sechsunddreißig Jahre alt, und ich habe heute meine Mutter verloren.
    Nein, das stimmt nicht. Verloren habe ich sie nicht. Sie wurde mir genommen. Brutal aus meinem Leben gerissen. Das allein ist schon schlimm, aber unerträglich macht es die Tatsache, dass ich weiß, wer es getan hat.«

     

    In den meisten Thrillern sind die Rollen nach bekanntem Schema verteilt. Da gibt es auf der einen Seite den Bösen, der furchtbare Dinge tut, und auf der anderen Seite die Guten, die ihn zur Strecke bringen wollen. Das hat man oft gelesen, mit den Guten mitgefiebert und dem Bösen im günstigsten Fall etwas Verständnis entgegengebracht.

    In diesem Buch ist das anders. Schon nach kurzer Zeit stellt man leicht irritiert fest, dass das gewohnte Schema nicht passt. Da geschehen abscheuliche Verbrechen und trotzdem wertet man nicht mit den gewohnten Maßstäben. Darf man Sympathie für Psychopathen empfinden? Es fühlt sich komisch an, ist aber sehr reizvoll. Und einfach gut gemacht!

     

    Dem Thriller-Fan fehlt hier nichts. Der Schauplatz der Handlung ist eine Kleinstadt in Norddeutschland, ein friedlicher Ort, dessen Idylle erschüttert wird. Die Protagonisten sind wirklich ungewöhnliche und faszinierende Charaktere, denen man sich durch Schilderungen auf zwei Zeitebenen nähert. Die Spannung ist durchgehend sehr hoch, hält Überraschungen bereit und das prickelnd ungute Gefühl, auf einen Höhepunkt zuzusteuern, von dem man keine rechte Ahnung hat, wie er aussehen wird. Das Ende passt perfekt und entlockt noch auf der letzten Seite ein „Wow“-Gefühl. Es soll ja Leser geben, die schon mal ein paar Seiten vorblättern… Tut es hier auf keinen Fall! Lasst euch überraschen! Ich werde auch nicht mehr zur Handlung erzählen, fangt an zu lesen und schaut, was passiert!

    Abraten möchte ich nur Lesern, die sehr sensibel und / oder moralisch besonders streng sind. Dieser Trip ist blutig und schwarz und führt nicht nur an menschliche Abgründe heran, sondern vermindert auf beunruhigende Weise die Distanz, die man zu ihnen sonst aufbaut.

     

    Fazit: Kein Thriller nach Schema F, aber gerade dadurch besonders reizvoll.

     

    »Da ist was dran. Aber wer weiß schon, wie so ein gestandener Psycho tickt.«

  23. Cover des Buches Vampirträume - (ISBN: 9783453526372)
    J.R.Ward

    Vampirträume -

     (712)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Phury muss sich endlich entscheiden und seine Rolle als Primal ausfüllen. Gleichzeig lebt sich Cormia immer besser im Anwesen der Bruderschaft ein. Doch Zweifel und Missverständnisse sorgen für einige Hürden.

    Jetzt wird es spannend, denn beide müssen sich über ihre Gefühle klar werden. Phury muss sich ändern oder er wird uns nicht lange erhalten bleiben. Außerdem merkt man das Cormia, immer mehr zu sich selbst findet und für sich selbst einstehen muss. Neben der Liebesgeschichte geht der Krieg weiter und ich bin begeistert und will einfach mehr davon. Hier habe ich wieder alles zusammen, Gefühlschaos, Leidenschaft, Action und Spannung. Deshalb liebe ich die Black Dagger Reihe. Es wird auch so einige Abgründe gezeigt, die man leicht folgen kann.

  24. Cover des Buches Mädchen in Scherben (ISBN: 9783733504151)
    Kathleen Glasgow

    Mädchen in Scherben

     (66)
    Aktuelle Rezension von: 3lesendemaedels

    Charlie ist gebrochen. Ihre Mutter ist gewalttätig, sie lebt auf der Straße und ihre beste Freundin, ihr Fels in der Brandung, wollte ihrem Leben ein Ende setzen. Eines Nachts schneidet sie sich zu tief. Sie wird ins Krankenhaus gebracht und in die Psychiatrie eingeliefert. Ihre Schnitte werden langsam zu Narben und heilen, aber innerlich sind die Schnitte immer noch tief und blutig. Als sie entlassen wird, weiß sie nicht, ob sie der Versuchung standhalten kann. Sie kämpft für die Liebe, Freundschaft und ein besseres Leben, aber immer wieder werden ihr Steine in den Weg gelegt.
    Das Buch ist sehr gut aus der Opferperspektive geschrieben und man fühlt richtig mit der Hauptperson mit. Auch das Ende hat mir gut gefallen, weil nicht alles so happy ending war, sondern dass man auch besser mit weniger zurecht kommt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks