Bücher mit dem Tag "abitur"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "abitur" gekennzeichnet haben.

175 Bücher

  1. Cover des Buches Dunbridge Academy - Anyone (ISBN: 9783736316843)
    Sarah Sprinz

    Dunbridge Academy - Anyone

     (326)
    Aktuelle Rezension von: KataleyaDiamond

    Tori und Charles. Zwei beste Freunde, die gefühlstechnisch komplett aneinander vorbeirennen. Ja, die beiden haben mich während des Lesens etliche graue Haare gekostet und ich hätte definitiv einiges anderes gemacht, wäre ich denn an der Stelle der beiden. Aber, sie sind jung, genauer gesagt 17 Jahre, gehen noch zur Schule und erleben die wohl aufregendste Zeit ihrer Jugend. Genau wie schon bei Henry und Emma in Band 1, denen man auch hier immer wieder begegnet, muss man auch bei Tori und Charles ein Auge aufgrund ihrer Unerfahrenheit zudrücken, denn manchmal wählt man im Leben erst einen schweren Weg, um über diese Umwege, dann endlich sein eigentliches Glück zu finden. 


    Genau diese Erkenntnis finde ich an „Anyone“ wirklich wertvoll. Sarah Sprinz zeigt auf, wie ein falscher Umgang, eine Entscheidung, einen Menschen verändern oder behindern kann. Toxische Beziehungen, falsche Liebe, all das sind Erfahrungen, die leider viel zu viele junge, als auch ältere Menschen machen müssen. Durch Toris Freund Valentin versucht die Autorin die Leserschaft auf sanfte Weise zu sensibilisieren, was ihr meiner Meinung nach auch ganz gut gelingt. 


    Trotz des ganzen Hin und Hers, Geheimnissen, Schrecken und Liebesbekundungen, konnte mich auch dieser zweite Band emotional nicht ganz für sich gewinnen, aber hier denke ich, dass es tatsächlich am Alter liegt. Ich konnte mich mit einigen Handlungen nicht ganz identifizieren und somit sind mir die Charaktere auch immer ein wenig rätselhaft geblieben.


    Alles in allem gefällt mir noch immer das Setting der Dunbridge Academy richtig gut und gerade das Ende dieses zweiten Bandes hat mich davon überzeugt, dass ich unbedingt auch Band 3 noch in den Händen halten und die Geschichte von Olivia und Colin kennenlernen möchte.


    Gern gebe ich für Band 2 der Dunbridge Academy eine Leseempfehlung, denn Leser, die gerade in einer ähnlichen Zwickmühle wie Tori und Charles stecken, finden hier wohl einige Parallelen und vielleicht sogar die ein oder andere Antwort. Von mir selbst gibt es allerdings ein Sternchen Abzug, da „Anyone“ mich leider nicht zu 100% überzeugen konnte.

  2. Cover des Buches Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen (ISBN: 9783453270435)
    Ulla Scheler

    Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen

     (166)
    Aktuelle Rezension von: zauber_seiten

    Wie ihr dem Titel der Rezension bereits entnehmen könnt, kann ich dem Buch nicht absprechen, poetisch und tiefgründig zu sein. Dennoch konnte der Funke nicht ganz überspringen.

    Zunächst möchte ich den Schreibstil besonders hervorheben. Dieser war geprägt von wenigen Dialogen, poetischer Sprache und intensiven Gedankengängen. Ich muss zugeben, dass ich an manchen Stellen nicht ganz verstanden habe, was die Autorin mit dem ein oder anderen Satz aussagen wollte beziehungsweise konnte es nicht in den Verlauf der Geschichte einordnen.

    Die beiden Protagonisten waren mir zu Beginn nahbar und sympathisch. Hanna, die sich wegen Ben selbst herausfordert und lernen möchte, mutig zu sein. Ben, der schon mutig, rebellisch und tollkühn ist. Leider verlor sich bei mir im Laufe des Buches die Verbundenheit zu den beiden. Hanna trifft einige Entscheidungen, die ich absolut nicht nachvollziehen kann - auch nicht unter dem Blick als Jugendliche. Ben wird zunehmend egoistischer und vollzieht wie Hanna unverständliche Handlungen. Es kam bei mir das Gefühl auf, dass Hanna alles tut, um Ben zu gefallen, Ben aber sich kaum Mühe für die Beziehung zwischen den beiden gibt. Man merkt deutlich, dass das Buch nicht vordergründig dazu dient, spannend zu sein, sodass der Leser es nicht mehr aus der Hand nehmen möchte. Es legt eher Wert darauf, Gedanken anzustoßen und über die Lebens- und Gefühlswelt der Protagonisten und Nebenfiguren nachzudenken. Dies gefällt sicher vielen Leuten, für mich hat sich das Buch dann doch zu lange gezogen und hatte für meinen Geschmack einen zu flachen Spannungsbogen.

    FAZIT: Es handelt sich um eine zum Nachdenken und Philosophieren anregende Sommergeschichte. Ich kann sie vor allem älteren Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen empfehlen, die am Übergang zwischen Schule und Berufsleben stehen, ihre Jugendträume aber nicht aufgeben wollen und noch eine Weile die Freiheit, Wildheit, und Abenteuer suchen wollen. 

  3. Cover des Buches Die längste Nacht (ISBN: 9783401061894)
    Isabel Abedi

    Die längste Nacht

     (186)
    Aktuelle Rezension von: lealiebtlesen

    In "Die längste Nacht" geht es um Vita, die nach ihrem bestandenen Abitur mit ihren zwei Freunden zu einem Roadtrip durch Europa aufbricht. Ihre erste richtige Station führt die drei nach Italien in das kleine Dorf Viagello. Dort fällt ihr der Seiltänzer Luca buchstäblich vor die Füße und mit ihm auch ein für Vita unglaubliches Familiengeheimnis, das sie nun aufzudecken versucht...

    Vorweg muss ich sagen, dass mir diese Rezension ein wenig schwerfällt. Ich habe an der Geschichte kaum etwas auszusetzen, trotzdem hat mir irgendwie das gewisse Etwas gefehlt.

    Die Geschichte besticht vor allem durch den schönen bildlichen Schreibstil, der insbesondere die Schönheit Italiens und das italienische Lebensgefühl perfekt einfängt. Der Roman ist dadurch perfekt für den Sommer und löst eine Menge Fernweh aus.

    Das Geheimnis, das im Vordergrund der Geschichte steht, wird erst nach und nach aufgedeckt. So bleibt es durchgehend spannend und interessant. Ich habe mir bis zum Schluss die genauen Umstände nicht richtig ausmalen können und wurde dementsprechend von der Auflösung sehr überrascht.

    Nichtsdestotrotz hat mir an der Geschichte irgendetwas gefehlt. Ich hatte Schwierigkeiten wirklich mit den Protagonisten mitzufiebern. Die Gefühle von Vita. aus deren Sicht die komplette Geschichte erzählt wird, kamen nicht ganz bei mir an. Auch Luca blieb mir für meinen Geschmack zu distanziert und leider auch austauschbar, sodass ich den beiden ihre Liebe nicht richtig abnehmen konnte.

    Gut gefallen haben mir hingegen die Darstellung bzw. Verknüpfung der Zusammenhänge und der gesamte Handlungsverlauf der Geschichte. Lediglich am Ende hätte ich es schöner gefunden, wenn ein wenig mehr offene Fragen beantwortet worden wären. Ein paar Kleinigkeiten blieben für mich nämlich noch offen. Andererseits kann ich auch nachvollziehen, warum die Autorin sich für dieses Ende entschieden hat. Es rundet die Geschichte auf jeden Fall gut ab.


    Fazit:
    "Die längste Nacht" ist eine tolle Jugend-/Sommerlektüre, die flüssig zu lesen ist, trotzdem aber durch einen wunderschönen Schreibstil besticht. Auch die Handlung selbst ist fesselnd und lädt zum Miträtseln ein. Auch wenn ich ein oder zwei kleine Kritikpunkte habe, kann ich den Roman doch uneingeschränkt weiterempfehlen!

  4. Cover des Buches Alles, was ich in dir sehe (Alles-Trilogie, Band 1) (ISBN: 9783743211490)
    Kyra Groh

    Alles, was ich in dir sehe (Alles-Trilogie, Band 1)

     (158)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Hautz

    Zusammenfassung des Inhalts:

    Anna hat gerade ihren Abiball überstanden als es für sie als "Belohnung" nach Portugal mit ihrem Bruder Paul geht. Ihre Familie ist mit "Lose it and Love it!" eine der berühmtesten Fitnessmogule in der Social.Media-Welt. InPortugal will Paul Anna für Porjekte der Firma einspannen doch darauf hat sie so gar keine Lust und kapselt sich lieber ab. An einem Tag lernt sie dabei Helena, Besitzerin einer Hundefarm, kennen und begleitet diese zu ihrer Farm. Helena nimmt dort Tiere aus schlechten Verhältnissen auf und versucht sie wieder gesund zu bekommen und anschließend an künftige Besitzer zu vermitteln. Anna gefällt es dort sehr und schnell möchte sie auch gleich mit Anpacken. DOch ausgerechnet dort trifft sie auf Fynn, einen ihr zunächst sehr unsympathischen, attaktiven jungen Mann. Doch ist er wirklich so unsympathisch? Immerhin kümmert er sich doch so liebevoll um die kleinen Vierbeiner. Und was sind das für komische Vorgänge in ihrem Bauch und ihren Gedanken? Mag sie ihn etwa doch?


    Mein Fazit:

    Absolut liebenswert! Es war so zuckersüß mit zu verfolgen, was sich da zwischen Fynn und Anna entwickelt und Ele hatte ich ebsonders ins Herz geschlossen und ihr Schicksal war derart herzzereißend. Wer Tiere gepaart mit Enemys to Lovers-onzeot liebt ist hier an genau der richtigen Stelle!

  5. Cover des Buches Ein Sommer ohne uns (ISBN: 9783785582220)
    Sabine Both

    Ein Sommer ohne uns

     (99)
    Aktuelle Rezension von: Fantasticfox
    Tom und Verena. Die erste große Liebe. Und dann die Frage: Werden sie es bereuen, wenn es auch ihre letzte große Liebe ist? 

    Deshalb beschließen sie eine Auszeit von der Treue zu nehmen und sich auszuprobieren. 

    Auch wenn die eigentliche offene Beziehung erst bei der Hälfte des Buches thematisiert wird, ist die Vorgeschichte sehr kurzweilig. 
    Vor allem gegen Ende fiebert man mit beiden mit und es stellt sich immer mehr die Frage: Bereuen sie ihre Entscheidung?
  6. Cover des Buches Häkelenten tanzen nicht (ISBN: 9783646600896)
    Jennifer Wolf

    Häkelenten tanzen nicht

     (108)
    Aktuelle Rezension von: Schoki-Shake-Rita
    ... wenn nicht sogar DAS Jahreshighlight schlechthin. Zumindest für mich. 
    Die gesamte Geschichte hat mich schon von Anfang an total mitgerissen und tief bewegt. Ich kann eigentlich nur sagen, dass ich es herzzerreißend schön finde. Ich liebe dieses Buch und werde es definitiv noch öfter lesen. 
    Außerdem finde ich es sehr erfrischend, wie es aufgebaut ist: als Chat-Roman. 
    Bei jedem vorkommenden Charakter habe ich das Gefühl, dass echte Menschen dahinter stecken. Es ist so authentisch und realitätsnah geschrieben, dass es mich voll umgehauen hat und mir über gewisse Dinge die Augen geöffnet hat. Es hat meine Gedanken in Bahnen gelenkt, in die ich mich noch nie zuvor verirrt habe und es hat mir gefallen. 
    Bitte mehr davon! Ich bin begeistert! 
  7. Cover des Buches Lehrerkind (ISBN: 9783492272964)
    Bastian Bielendorfer

    Lehrerkind

     (193)
    Aktuelle Rezension von: Laura_Bodenhagen

    Ich lese gerne lustige Bücher, um zu entspannen und abzuschalten. Bastian Bielendorfer kenne ich von seinem Bühnenprogramm und finde ihn sehr unterhaltsam. Deshalb habe ich dieses Buch ausgesucht. Der Schreibstil ist durchweg flüssig, manchmal sind die Kapitel jedoch etwas langatmig. Teilweise fehlt es auch an Witz und Charme, darum nur vier Sterne.

  8. Cover des Buches Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen (ISBN: 9783841506450)
    Ava Reed

    Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen

     (586)
    Aktuelle Rezension von: Kimi-books

    Als jemand der selbst daran leidet, finde ich schon, dass bestimmte Situationen realistisch dargestellt wurden. Anfangs erscheinen ein paar Stellen als übertrieben oder man kann sich nicht vorstellen, dass so etwas wirklich passiert, doch tatsächlich ist es so. Und wie Ava die Charaktere dargestellt hat macht es komplett. Natürlich empfindet jeder anders, aber mich hat dieses Buch so mitgenommen.

  9. Cover des Buches Den Mund voll ungesagter Dinge (ISBN: 9783453273658)
    Anne Freytag

    Den Mund voll ungesagter Dinge

     (654)
    Aktuelle Rezension von: Lagoona

    Warum auch sollte das Leben einfach sein? Sophie musste schon früh feststellen, dass es das eben einfach nicht ist. Ihre Mutter hat sie und ihren Vater schon gleich nach ihrer Geburt verlassen. Sophie war von Anfang an allein mit ihrem Vater. Doch in letzter Zeit hat der nur noch seine neue Freundin in München im Kopf und erklärt Sophie dann auch noch, dass sie nach München umziehen werden. Der einzig bleibende Anker in ihrem Leben ist ihr bester Freund Lukas, der aber mittlerweile in Frankreich wohnt.

    Sophie muss sich ihrem Schicksal fügen und zieht von Hamburg nach München. Dort lernt sie ihre neue Nachbarin Alex kennen und plötzlich scheint sich Sophie's ganzes Leben zu verändern, denn mit Alex scheint das Leben irgendwie leichter zu sein.


    Mein Fazit:


    Mir hat Sophie's Geschichte gut gefallen

    Ich gebe 4 Sternchen 

  10. Cover des Buches SAMe Love (Band 1): Nur mit dir (ISBN: 9783906829418)
    Nadine Roth

    SAMe Love (Band 1): Nur mit dir

     (65)
    Aktuelle Rezension von: Franziska1234

    Sehr fesselnd geschrieben, fast alle Charaktere wirklich interessante Persönlichkeiten. Leider fehlte mir die Triggerwarnung bezüglich Erpressung und sexuellem Missbrauch. Achtung SPOILER das Ende des ersten Buchs ist wirklich sehr traurig und verstörend. Bis ungefähr Seite 370 kann man aber eine tolle Love Story lesen.

  11. Cover des Buches Auerhaus (ISBN: 9783746636320)
    Bov Bjerg

    Auerhaus

     (335)
    Aktuelle Rezension von: maedchenausberlinliest

    In "Auerhaus" von Bov Bjerg geht es um Frieder, der versucht hat sich umzubringen. Seine Freunde beschließen mit ihm in das alte leerstehende Haus seines Großvaters zu ziehen, das sie liebevoll Out House nennen, was dann eingedeutscht zu „Auerhaus" nennen, um ihn von weiteren Selbstmordversuchen abzubringen.

    Im Auerhaus wohnen insgesamt 6 Freunde, die versuchen als junge Erwachsene das erste mal alleine zu wohnen und klar zu kommen. Sie erleben dort ihre gemeinsame Zeit zwischen Abitur, Party und Zivildienst.

    Das Buch lässt sich sehr leicht lesen, es passiert auch sehr viel, aber irgendwie hat mir der Tiefgang der Geschichte gefehlt. Ich hätte gerne mehr über die Beziehung von Frieder und seinen Eltern erfahren und was die Gründe waren, wieso er sich umbringen wollte. Der Schreibstil fand ich dennoch sehr gut.

  12. Cover des Buches School`s out – Jetzt fängt das Leben an! (ISBN: 9783522504645)
    Karolin Kolbe

    School`s out – Jetzt fängt das Leben an!

     (46)
    Aktuelle Rezension von: writtenstars

    Was soll ich sagen, mir hat das Buch sehr gut gefallen!
    Mein einziger Mangel war wohl die etwas einfache Sprache, aber Thematik und vor allem die Entwicklung der Charaktere hat mich sehr begeistert.
    Außerdem muss mal Karolin Kolbe einfach lassen, die vier love interests hat sie seeehr niedlich gestaltet, ich bin fast eifersüchtig geworden. xD


    Wer gerne meine ausführlichere Review lesen würde oder wem gerade einfach langweilig ist kann gerne meinen Blog besuchen und mit mir über das Buch (oder andere) diskutieren, ich würde mich freuen!


    http://meinekleineleseliste.blogspot.de/
  13. Cover des Buches VERITAS: Du bist nicht allein (ISBN: 9781075015243)
    Mica Fox

    VERITAS: Du bist nicht allein

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Sophia_81

    Die 17-jährige Becks kämpft sich durch ihren Schulalltag mit Mobbing und Selbstzweifeln. Sie ist weder dünn, noch sonderlich beliebt und ist, wenn ihr bester Freund Pila nicht zur Stelle ist, täglich Opfer fieser Attacken von Schulkameraden. Diese nagen an ihr bis sie nicht mehr kann. Doch dann geschieht etwas, das ihr Leben für immer verändert … sie findet Freunde und nun müssen sie gemeinsam der Gewalt an der Schule ein Ende setzen.


    Veritas ist kein gängiger Jugendroman aufgrund seiner tiefen Dramatik: Es geht um Terroranschläge, Mobbing, Loyalität, Vertrauen und Vergeben. Zwar spielt die Liebe auch eine entscheidende Rolle, dennoch bleibt die individuelle Verantwortung des Einzelnen für sich und für Andere der Fokus. Intelligent, einfühlsam und eindringlich schafft es Fox dem Leser die Augen zu öffnen für alltägliche Gefahren, die sich leicht übersehen lassen. Man liest dieses Buch und will sich selbst zu mehr Zivilcourage und Mut erziehen. Für mich ein absolut erhellendes Buch für Jung und Alt, das noch lange nachhallt.
    Ein Muss an Lektüre für alle Lehrer, Schüler, Eltern und alle, die mit jungen Menschen leben und arbeiten! Unbedingt lesen!

  14. Cover des Buches Ziemlich hitzige Zeiten (ISBN: 9783734107153)
    Angelika Schwarzhuber

    Ziemlich hitzige Zeiten

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Ein kurzweiliger Frauenroman mit ganz typischen und vielleicht auch untypischen Problemen, die der Alltag so mit sich bringt. Sehr humorvoll erzählt, aber auch warmherzig. Einfach eine schöne und kurzweilige Unterhaltung. Hat mir sehr gut gefallen! 

  15. Cover des Buches Alles, was dazwischenliegt (ISBN: 9783958181649)
    Thilo Corzilius

    Alles, was dazwischenliegt

     (34)
    Aktuelle Rezension von: beautifulbookworld

    REZI-TIME


    Hallo ihr Lieben,


    Hier eine weitere Rezension von mir, zu einem Buch, das mich sehr bewegt hat!


    Autor: Thilo Corzilius
    Titel: Alles, was dazwischen liegt
    Seitenzahl: 269
    Format: e-book
    Verlag: Forever
    Bewertung: ⭐⭐⭐⭐


    Klappentext:
    Die 18-jährige Mira wird nach dem Abitur aus heiterem Himmel von ihrem Freund verlassen und landet obendrein noch mit einer Gehirnerschütterung im Krankenhaus. Der Einzige, der sie dort besucht, ist der geheimnisvolle Valentin, den Mira nur als schweigsamen Gitarristen der Schulband kennt. Als Mira begreift, wie oberflächlich ihr Leben eigentlich ist, lässt sie sich spontan von Valentin zu einem Roadtrip überreden. Ihr erstes Ziel: die Nordseeinsel Sylt. Auf der Reise kommen sich die beiden näher. Doch Mira fragt sich immer häufiger, wieso Valentin so oft davon spricht, dass man sein Leben genießen müsse, solange man kann. Bis sie endlich hinter sein Geheimnis kommt...


    Das Cover des Buches gefällt mir wirklich sehr gut. Es drückt viel über die Geschichte aus und wirkt total ruhig auf mich. 


    Die Einführung in die Handlung ist super. Ich war beim Lesen quasi sofort in der Geschichte drin und vom ersten Moment an gefesselt. Die Spannung war über die Komplette Story hinweg immer da, mal mehr und mal weniger, aber es wurde mir nie langweilig. 


    Thilos Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen und nimmt mich total mit auf eine Reise durch die Geschichte. Er schreibt in meinen Augen sehr bildlich. Er hat die Charaktere sehr gut durchdacht und lebendig erscheinen lassen. Die Anzahl ist absolut angemessen und jeder Charakter kommt authentisch rüber. 


    Die Idee der Geschichte ist fantastisch umgesetzt und ich habe sowas vorher auch noch nicht gelesen. Einen roten Faden habe ich durch das ganze Buch festgestellt und die Handlung hat mich überzeugt, emotional mitgenommen und gefesselt. 


    Das Ende hat für mich alles getoppt und war einfach nur wunderschön. Es war so nicht vorherzusehen, aber ich habe es mir so herbeigesehnt!


    Von mir gibt es für diesen Roman eine absolute Leseempfehlung! 


    Liebe Grüße 
    Nadine
  16. Cover des Buches Unter den Linden 6 (ISBN: 9783550200601)
    Ann-Sophie Kaiser

    Unter den Linden 6

     (89)
    Aktuelle Rezension von: beme65

    Unter den Linden 6 vereinigt verschiedene Komponenten in einem Roman. Zum einen die Wissenschaftler des 20. Jahrhunderts die als Forscher bahnbrechende Entdeckungen gemacht haben zum anderen drei Frauen, die in dieser Zeit ihren Platz in der von Männern dominierten Welt des Wissens suchen. Drei sehr unterschiedliche Lebenswege kreuzen sich und gehen einen Teil zusammen. Die Umstände der Freiheitsbewegungen für die Rechte von Frauen sind ebenso Thema der drei Damen, wie die Liebesgeschichten, die ihr Leben und Wirken beeinflussen. Ein Gesellschaftsroman, mit historischem Hintergrund aber gleichzeitig auch eine Liebesgeschichte in verschiedenen Erzählsträngen.
    Insgesamt ein besonderes Buch, dass interessant gestaltet und aufgebaut ist. Allerdings ist es für meinen Geschmack ein wenig zu lang, da über Strecken nicht wirklich viel Handlung erkennbar ist und die Themen sich wiederholen.

  17. Cover des Buches Viele Träume führen ans Ziel (ISBN: 9783846601440)
    Gloria Trutnau

    Viele Träume führen ans Ziel

     (68)
    Aktuelle Rezension von: LollyLovesBooks

    „Viele Träume führen ans Ziel“ kannte ich bereits aus unterschiedlichen Lesecommunitys, wo es immer relativ positiv ausfallende Bewertungen hatte. Doch mir hat es überhaupt nicht zugesagt, musste schon nach dem ersten drittel abbrechen, da es mich dermaßen gelangweilt hat.


    Zuerst einmal sollte ich darauf eingehen, dass Hauptprotagonistin Leni 18 Jahre alt ist, sich aber unglaublich kindisch anstellt. Sie ist mir nicht sympathisch, mich haben einfach zu viele Dinge an diesem Mädchen aufgeregt. Der Schreibstil hat mir auch nicht sonderlich gut gefallen, es gab nur total platte Dialoge und alles hat sich sehr gestellt angehört. Es wurde gar keine Spannung aufgebaut, man hatte nicht im Geringsten einen Anreiz weiterzulesen. 

    Charakter Nummer 2 ist Jonas, Schauspieler einer deutschen Serie. Er will unbedingt aus dieser herausfliegen und tut alles um gefeuert zu werden. Allein dieser Ansatz war für mich nicht wirklich verständlich und nachvollziehbar. Doch dazu kommt noch, dass er vom einen auf den anderen Tag extra täglich zu spät kommt, sich verprügeln lässt und komplett unzuverlässig wird. Ich meine - ist dass wirklich der richtige Weg um eine neue Entscheidung treffen zu können? Für mich persönlich nicht gut nachvollziehbar. Ich denke, es ließe sich irgendwie anders klären, wenn er seinen Job wirklich SO SEHR hasst, dass er alles dafür tut, um aus der Serie genommen zu werden. Sicherlich hätte man diese Staffel auch noch zu Ende drehen können, bevor man sich seinen eigenen Vorlieben widmet. 

    Das einzig Gute an dieser Geschichte war das Setting. Mir hat es gefallen, dass sich das Buch ums Schauspielern dreht, das war interessant. Der Rest war für mich aber ein absoluter Flop, es hat mich gelangweilt.

    Ich hasse es, so eine kritische Rezension zu schreiben, aber mich persönlich konnte dieses Buch einfach so gar nicht überzeugen. Sicherlich ist das für die/den ein/e oder andere/n anders, ich möchte hier auch niemanden angreifen oder so. Ich fand nur, es wurden viel zu wenig Emotionen rübergebracht, jedenfalls sind sie zwischen meinem E-Reader und mir irgendwo hängen geblieben. lol

    Vielleicht kann ich mich irgendwann noch einmal an dieses Buch wagen, es einem eine neue Chance geben und dann diese Rezi überarbeiten, aber im Moment sehe ich mich dazu leider nicht in der Lage.

  18. Cover des Buches Her mit dem schönen Leben (ISBN: 9783522505949)
    Steffi von Wolff

    Her mit dem schönen Leben

     (44)
    Aktuelle Rezension von: christiane_brokate

    Es ist ein Jugendbuch zum Thema Freundschaft und Liebe.

    Fünf unterschiedliche Jugendliche, wollen nach dem Abi zusammen ziehen und ihr Freiheit geniesen . Sie fanden ein Hausboot und das Abenteuer beginnt.

    Wir lernen die Jugendlichen besser kennen und auch ihre Eigenarten, sie sind alle sehr verschieden , aber eins Hält sie zusammen ihre Freundschaft, diese wächst im Laufe der Geschichte und ich fühlte mich als wäre ich ein Teil der Freunde und wurde herzlich empfangen. Es war eine schöne Geschichte für zwischendurch, die jetzt nicht sehr in die Tiefe geht , aber man hat fühlt sich einfach wohl beim Lesen und es ist jetzt gerade perfekt wenn man sich in den Sommer wünscht.

    Der Schreibstill war locker leicht und hat mich sofort mitgenommen in die Geschichte , die Charaktere mochte ich fast alle , aber Felicitas war manchmal echt zu fiel und nervig, manchmal hätte ich sie einfach ausblenden können, da sie echt immer sehr emotional war und weinerlich war und anstrengend.

    Das schönste war die Freundschaft und das Zusammenleben der Fünf und mit anzusehen wie sie immer mehr zusammenwuchsen. Ein perfektes Jugenbuch zum abschalten und träumen und ankommen.


  19. Cover des Buches Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone (ISBN: 9783570403211)
    Mark Haddon

    Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone

     (585)
    Aktuelle Rezension von: _Eumeline_

    Das Buch, geschrieben von Mark Haddon, erzählt von dem autistischen Jungen Christopher Boone. Christopher erfährt von dem Mord an Wellington, einem Hund in der Nachbarschaft und versucht diesen aufzuklären. Er beginnt ein Buch darüber zu schreiben und gerät im Laufe der Ermittlungen mit seinem Vater aneinander. Dieser nimmt Christopher das Buch weg, welches er am schreiben war. Christopher sucht sein Buch und macht daraufhin eine seltsame Entdeckung. Er findet Briefe seiner Mutter, von der er dachte, sie sei verstorben. Als er erfährt, dass sein Vater Wellington getötet hat, macht er sich auf den Weg zu seiner Mutter...

    "Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone" ist aus der Perspektive von Christopher geschrieben. Man kann die Gedankengänge Christophers gut nachvollziehen und wartet gespannt, was als nächstes geschieht. Als Christopher sich auf den Weg zu seiner Mutter macht, wird sein Autismus besonders deutlich dargestellt. Es wird sehr anschaulich beschrieben, wie er es schafft, dennoch an sein Ziel zu gelangen. 

    Das Buch würde ich jederzeit weiterempfehlen!

  20. Cover des Buches Es geht ja bloß um den Rest meines Lebens (ISBN: 9783734850554)
    Anne Hoffmann

    Es geht ja bloß um den Rest meines Lebens

     (21)
    Aktuelle Rezension von: VioKarLine

    Elisa ist im letzten Schuljahr, an dessen Ende das Abitur steht. Ihre Eltern, beide Lehrer, unterrichten an der gleichen Schule, die in einem kleinen Kaff in Brandenburg liegt. Für sie ist selbstverständlich, dass Elisa das Abitur gut schafft. Doch dem fühlt sie sich überhaupt nicht gewachsen, plötzlich kommen unerwartete, nie gekannte Ängste in ihr hoch und sie beginnt an sich zu zweifeln...da ändert es auch nichts, dass sie immerzu an Leo denken muss, der sie bei einer Panikattacke erwischt hat...

    Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen! Nichts ist aus der Luft gegriffen oder wirkt abgeklatscht, alles ist sehr schön authentisch und realitätsnah dargestellt, ein dickes Plus dafür! Ebenso der Umgang mit dem Thema der Psychosomatischen Störungen ist differenziert, nach der Lektüre ist man auf jeden Fall schlauer. Auch Anne Hoffmanns Schreibstil hat mir gut gefallen, er ist jetzt eigentlich nicht sonderlich außergewöhnlich, aber dennoch sehr angenehm. Einzig die Darstellung der Figuren war mir zu oberflächlich. Hier hätte man viel mehr in die Tiefe gehen können, sowohl bei den Haupt- als auch bei den Nebenfiguren. Sowieso erfährt man relativ wenig über die Figuren, ich hätte mir mehr Details gewünscht. Dennoch ein schön zu lesendes Buch, was einen nachdenklich stimmt, definitiv eine Empfehlung!

  21. Cover des Buches Wollsockenwinterknistern (ISBN: 9783739672731)
    Karin Lindberg

    Wollsockenwinterknistern

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Lesewuermchen

    ...und der Klappentext gefiel mir auch. Ich lese gerne und oft, aber bis ich auf Seite 60 war, zog sich die Geschichte ewig hin. Bis Seite 60, höchstens bis Seite 80, bekommt ein Buch eine Chance. 

    Marie ist 29. Ihre Freundin schleppt sie mit zum Abi-Treffen, zu dem Marie keine Lust hat. Dort trifft sie ihren alten Jugendfreund Lennard wieder. Ihre Freundin hat sie zur Versteigerung eingetragen - und Marie stellt sich widerwillig  auf die Bühne. Wirklich? Sagt man mit 29 Jahren wirklich nicht "Nein!"? Lennard ersteigert sie für ein Date, das aber noch auf sich warten lässt.

    Ihre Mutter beschafft ihr Arbeit, wahrscheinlich dann auch noch eine Wohnung vermute ich.

    Das war es dann für mich auch schon so ziemlich.

    Marie und ihre Freundinnen fand ich einfach nur nervig. Maries Gefühle - er liebt mich, ach nee, der verarscht mich nur - konnte ich nicht nachvollziehen. Sie ändern sich für mich zu schnell und sie kommt mir vor wie ein unreifer Teenager.

    Mit keinem der Personen, die ich kennenlernte, konnte ich warm werden. Sie erschienen mir alle platt, farb- und leblos.

    Von der Inhaltsangabe hätte ich mir mehr versprochen; da hätte man sicherlich mehr rausholen  können. 

    Das Cover hat mich hiier leider getrogen....


  22. Cover des Buches Oh, Simone! (ISBN: 9783499633232)
    Julia Korbik

    Oh, Simone!

     (14)
    Aktuelle Rezension von: buecherwurm_in
    „Oh, Simone!“ – so heißt ein Buch, das ich direkt nach seinem Erscheinen gekauft und seitdem ungelesen im Schrank stehen gelassen habe. Der richtige Zeitpunkt dafür musste wohl erst kommen und nun war er da.
    In diesem Sachbuch erklärt Julia Korbik, warum wir Beauvoir wiederentdecken sollten; erzählt von Beauvoirs Werden, Lieben, Denken, Schreiben, Handeln und Kämpfen. 
    Gleich zu Beginn macht Korbik klar, dass sie ein riesiger Fan der Philosophin ist, und das merkt man zwischendurch auch stark an ihrem Schreibstil. Gerade aktuelle feministische Kritik an Beauvoir wird mir persönlich außerdem zu stark heruntergespielt, ohne argumentativ vollends entkräftet zu werden. Wirklich problematisch finde ich, dass die Autorin Beauvoir nur als „Simone“ anredet, genauso wie ihre Freundinnen Zaza, Stépha oder Gégé, während die Männer in Beauvoirs sozialem Umkreis mit Nach- oder vollem Namen beschrieben werden. Das stellt die weiblichen und männlichen Charaktere schlicht auf unterschiedliche Stufen und wäre recht einfach zu vermeiden gewesen. Alles in allem ist es dennoch ein interessantes Buch, das vielen gerade jungen Menschen einen wunderbaren Zugang zu einer der größten Intellektuellen Frankreichs ermöglicht und große Lust macht, endlich die Werke von Beauvoir zu lesen, die so oft bei Flohmärkten mitgenommen und dann doch viel zu lange nicht gelesen werden. Und damit spreche ich natürlich nicht von mir und gewissen Büchern in meinem Regal, hust hust.
  23. Cover des Buches Das Glück ist selten pünktlich (ISBN: 9782919803194)
    Lilo Hoffmann

    Das Glück ist selten pünktlich

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Booky-72

    Julia wurde grade erst von ihrem Mann verlassen. Der typische Ablauf einer Trennung, Mann verliebt sich in eine Jüngere  und verlässt seine Frau. Diese leidet unter dieser Schmach. Und auch dem Leser tut dies sehr leid. Selber ist sie Psychotherapeutin, doch für sich selbst hat sie nicht das passende Rezept.

    Doch schon bald hat Julia einen Interessenten für einen neuen Lebensabschnitt. Sascha, ein ehemaliger Patient möchte sie wiedersehen. Zu Beginn ist es Julia nicht recht, doch dann lässt sie sich auf diese Beziehung ein. Dabei wartet die Liebe an einer ganz anderen Stelle auf sie.

    Die Geschichte macht neugierig und ist ganz erfrischend mit viel Zwischenmenschlichem. Hat gut unterhalten.


  24. Cover des Buches Lügen, die von Herzen kommen (ISBN: 9783785750964)
    Kerstin Gier

    Lügen, die von Herzen kommen

     (120)
    Aktuelle Rezension von: Tini2006
    Hanna ist Journalistin bei der Frauenzeitschrift "Annika". Der neue Chefredakteur Adam beauftragt sie, einen Artikel über Online-Dating zu schreiben, damit endlich mal was in dieser Zeitschrift erscheint, das die jüngere Zielgruppe anspricht. Hanna, Single und im Prinzip aufgeschlossen, begibt sich mit einem Fake-Profil in einen Chat-Room. Ihr erfundenes ICH hat wallendes blondes Haar, Größe 36 und ein Cello. Prompt beißt ein gewisser Boris an. Ein Partnerschaftstest zeigt: ER ist es! Denn Hanna und er verbinden 397 von 400 matching points. Nun hat Hanna ein ernstes Problem, denn in Wahrheit ist sie rothaarig und von Größe 36 weit entfernt. Mit Unterstützung ihrer Freundinnen beginnt sie eine Blitz-Diät, denn ihr Interesse an Boris ist längst nicht nur beruflicher Natur.... Nebenbei halten sie noch andere Dinge auf Trab: ihre mit den drei Kindern überforderte Schwester, ihre esoterische Mutter, ihr kleiner Bruder Philipp, der kurz vor dem Abi steht, und dessen völlig verrückte Freundin Helena. Bliebe da überhaupt noch Zeit für einen Boris, oder ist es besser, erstmal nur mit dem Chefredakteur joggen zu gehen?

    Die Geschichte ist simpel und unterhaltam. Offenbar wurde sie zu einem Zeitpunkt verfasst, als online daten noch nicht so populär war, denn hin- und wieder musste ich sehr schmunzeln, wenn diese Art des Kennenlernens so exotisch dargestellt wurde. Trotzdem konnte ich mich in Hanna gut hinein versetzen. Grundsätzlich ist es sowieso bemerkenswert, welcher Realismus diese schönen, modernen Märchen von Kerstin Gier schmückt. Es steckten trotz der nicht immer sehr realistischen, aber zum Träumen süßen Grundgeschichte viele Wahrheiten in ihren Geschichten: die Atmosphäre in einem Büro, die untereinander etwas bissigen Frauen und ihre Beweggründe, die überforderte Schwester, deren Ehemann sich rein der Karriere widmet und ihre Nöte nicht sieht...

    Hanna war sehr sympathisch und menschlich. Die Auflösung des Ganzen lag von Vornherein auf der Hand, aber das ist bei dieser Art Roman wenig überraschend. Ich mochte "Lügen, die von Herzen kommen". Was ich aber weiterin nicht mag, ist die Stimme und die schreckliche Aussprache von Mirja Boes ("Battt!") . Dieser Frau gelingt es wirklich meisterhaft, den Ich-Erzählerinnen immer so eine gewisse aggressive Note zu verleihen. Das war für mich störend, da ich Hanna im Prinzip so sympathisch fand.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks