Bücher mit dem Tag "abriss"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "abriss" gekennzeichnet haben.

21 Bücher

  1. Cover des Buches Per Anhalter durch die Galaxis (ISBN: 9783453407848)
    Douglas Adams

    Per Anhalter durch die Galaxis

     (3.157)
    Aktuelle Rezension von: DrBernstein

    Dieses Buch ist wohl eines der besten, die je geschrieben worden sind. Danach ist das Leben besser, denn man wurde in die erheitenden Welten des Absurdismus eingeweiht. Per Anhalter durch die Galaxis ist nicht nur eine unglaublich witzige und intelligente Geschichte, sondern zugleich der einzige Lebensratgeber, den man braucht.

  2. Cover des Buches Im Freibad (ISBN: 9783548290416)
    Libby Page

    Im Freibad

     (216)
    Aktuelle Rezension von: Noebel

    Libby Page sollte m.E. weiterhin so lebensnah schreiben. 

  3. Cover des Buches Alles Tofu, oder was? (ISBN: 9783746631288)
    Ellen Berg

    Alles Tofu, oder was?

     (156)
    Aktuelle Rezension von: Zsadista

    Dana ist so eine richtige Veganerin. Da geht sonst gar nichts. Ihr Freund mag aber dann doch lieber ein Schnitzel, als Rofu-Alten-Ragout. 

     

    Es kommt, wie es kommen muss, Paul verlässt sie. Doch nicht nur der Schlag trifft Dana, nein, sie ist auch noch dabei, ihre Wohnung und ihr Bistro zu verlieren. Sie soll gekündigt werden, damit das Gebäude renoviert und neu vermietet werden kann. 

     

    Und dann schlägt auch noch Danas Vater bei ihr auf und richtet sich in ihrer Wohnung heimisch ein. 

     

    „Alles Tofu oder was?“ ist ein Roman aus der Feder der Autorin Ellen Berg. 

     

    Das Cover und den Inhalt fand ich humorvoll. Deswegen griff ich zu dem Buch. 

     

    Ich muss sagen, richtig gelesen habe ich das Werk nicht. Ich habe es dann mehr überflogen. Witzig fand ich die Reaktionen anderer Personen Dana gegenüber. Auch Paul fand ich gut und sympathisch. 

     

    Dana und ihre ganze Bagage gingen mir allerdings gehörig auf den Senkel. Es kann ja jeder gerne leben, wie er mag. Kein Problem. Aber wenn derjenige dann jeden ständig mit seiner Lebensweise auf den Zeiger geht, geht es einfach zu weit. Wenn nur seine Lebensweise die ultimative Lebensweise ist und jeder genauso leben muss wie diese Person, finde ich das grauenhaft. Vor allen Dingen, wenn die Person das ständig erwähnt und jedem aufdrücken will. 

     

    Dazu finde ich, sollte man Kinder nicht seine vegane, zuckerfreie Öko-Lebensweise aufdrücken, wenn das Kind mal nach einem Stückchen Wurst verlangt. Bei allem soll man auf das Wohl des Kindes achten, nur bei solch einer Einstellung nicht. Genau mein Humor, oder eben nicht. 

     

    Ganz hört es bei mir auf, wenn solche Leute ihre Tiere vegan ernähren wollen. Dann sollen sie bitte schön ihren Hund, Katze etc. abgeben und andere Menschen nach ihnen sehen lassen. Das geht bei mir schon dreimal nicht. 

     

    Und was sich Dana so leistet, geht auch nicht. Mag ja sein, dass sie ihre Wohnung und das Bistro retten will, aber bitte nicht mit solchen Mitteln. Soll das wirklich lustig sein?

     

    Dazu hat mich auch nicht interessiert, wie der Koch ständig Essen zubereitet, was er da rein macht und und und … 

     

    Und nein, ich empfand das Buch nicht als „ironischen Spaß“. Ich hab sehr schrägen und schwarzen Humor, hier fand ich wirklich nur lustig, wie Paul reagiert hat. 

     

    Fertig geblättert und schnell gelesen habe ich nur, weil ich wissen wollte, wie Paul und diverse andere Personen auf Dana und ihr Tun reagieren. 

     

    Schade, ich hatte mir von dem Buch echt mehr versprochen. Null Sterne geht leider nicht, also gibt es noch einen Stern für Paul halt. Schade finde ich auch, wie hier Veganer vorgeführt werden. Das Klischee ist echt absolut übertrieben und geht bei vielen an der Realität vorbei. Wobei manche halt auch echt so sind, aber das ist eine andere Sache. 

     

  4. Cover des Buches Das Haus der Verlassenen (ISBN: 9783453423190)
    Emily Gunnis

    Das Haus der Verlassenen

     (162)
    Aktuelle Rezension von: colour_hunter_books

    „Das Haus der Verlassenen von Emily Gunnis“


    Inhalt:

    England im Jahre 1956, die junge Ivy Jenkins begibt sich auf Grund ihrer Schwangerschaft in das Heim für ledige Mütter, St. Margaret's. Was sie dort erwartet ist unmenschliches Leiden. 60 Jahre später findet die Journalistin Samantha Harper alte Briefe von eben dieser. Sie beginnt mit ihren Nachforschungen und stösst auf dunkle Geheimnisse und zerstörtes Leben.


    Meinung:

    Mein erstes Buch dieser Autorin und eins, das mir auf anhieb unglaublich gut gefallen hat. Die Geschichte spielt abwechselnd in der Vergangenheit, als auch in der Gegenwart. Durch den rhythmischen Perspektivenwechsel erhält der Leser verschiedene Einblicke.

    Der Schreibstil ist flüssig und sehr spannend, wodurch es mir schier unmöglich schien das Buch aus der Hand zu nehmen. Inhaltlich wird beschrieben mit wie viel Ungerechtigkeit Ivy im Kloster konfrontiert wird.

    Die Nonnen des Hauses behandeln die jungen Mütter mit einer unsäglichen Grausamkeit. Ivy, so wie ihre Genossinnen müssen sowohl Missbrauch als auch schreckliches Leid ertragen. Es ist unfassbar, was der Stolz der Familie einen einzelnen Menschen ertragen lässt. 5/5


    „Bitte, mein Liebster, ich flehe dich an, bitte hol mich schnell von hier weg.“


    🇺🇸„The Girl in the Letter by Emily Gunnis"


    Opinion:

    My first book by this author and one that I immediately liked incredibly well. The story alternates between the past and the present. The rhythmic change of perspective gives the reader different insights.The writing style is fluent and very exciting, which made it almost impossible to take the book out of my hand. The content describes how much injustice Ivy is confronted with in the monastery.

    The nuns of the house treat the young mothers with unspeakable cruelty. Ivy, like her comrades, has endured abuse and terrible suffering. It is incredible what family pride can make a single person endure. 5/5 ⭐


    "Please, my love, I beg you, please get me out of here quickly."


  5. Cover des Buches Firmin - Ein Rattenleben (ISBN: 9783548283401)
    Sam Savage

    Firmin - Ein Rattenleben

     (481)
    Aktuelle Rezension von: Janiine

    Hello meine lieben bookies!

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, dass seit 2008 als SUB–Leiche sein Dasein gefristet hat. Damit ist jetzt endlich Schluss und es darf zu den gelesenen Büchern umziehen!

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    Firmin ist eine kleine Ratte, die sich durch sämtliche Bücher der Weltliteratur frisst. Ja richtig: frisst. Anfangs dienen die Seiten noch als Nahrung, doch schon bald wird aus der Nahrung eine Leidenschaft und Firmin liest fortan alle Werke, die er in die Finger bekommt. 

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    Er wurde im Keller einer Buchhandlung in Boston geboren und blieb dort bis zum Schluss. Wir begleiten ihn durch sein Leben, welches nicht immer gut für ihn verläuft. Er sucht nämlich die Nähe zu Menschen und hat damit nicht auf Anhieb Erfolg. 

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    Als erstes fiel mir der großartige Schreibstil des Autors auf. Man fliegt nur so von Satz zu Satz und erlebt hautnah alle Höhen und Tiefen von Firmin mit. 

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    Hätte mir jemand mal gesagt, dass ich irgendwann ein Buch über eine Ratte lesen werde und es auch noch gut finden werde, dann hätte ich es demjenigen wohl nicht geglaubt. 

    Aber so ist es!

    Das Buch hat mich super unterhalten und es war das perfekte „leichte“ Buch für zwischendurch. 

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

  6. Cover des Buches Die Erben der Nacht - Pyras (ISBN: 9783570308714)
    Ulrike Schweikert

    Die Erben der Nacht - Pyras

     (191)
    Aktuelle Rezension von: Shelli
    Nach den beiden ersten Bänden folgt „Pyras“ mit dem Akademiejahr in Paris in den sogenannten Abwasserkanälen der Stadt.
    Auch hier hat die Autorin wieder super Recherchearbeit geleistet und selbst die unterirdischen Katakomben detailliert beschrieben.
    Die Abenteuer gingen für die Vampire weiter und war wieder einmal sehr lehrreich.
    Die Verbindung von Fantasy und Historik wird hier wieder gegeben und auch der Fokus liegt mehr auf der Akademie allgemein und verschiedener Charakter, welches im vorhergien Band etwas gefehlt hatte.
    Durch die verschiedenen Charaktere und deren Denkweise, welche dargestellt wird und ebenfalls die Entwicklung der Vampire, ebenfalls die Wandlung der Beziehung zwischen den Charakteren lassen dieses Buch um einiges spannender sein und fördert die Neugier auf den nächsten Band.
    Ich persönlich kann dieses Buch nur weiter empfehlen, auch wenn ich nur 4 Sterne geben kann, da der Hauptteil der Spannung in meinen Augen zu weit hinten im Buch liegt.
  7. Cover des Buches Verrückt nach New York. Willkommen in der Chaos-WG (ISBN: 9783423717397)
    Katrin Lankers

    Verrückt nach New York. Willkommen in der Chaos-WG

     (95)
    Aktuelle Rezension von: bookspirit

    Ich habe etwas gebraucht, bis ich mit der Chaos-WG warm geworden bin, aber dann habe ich das Buch geliebt! Es ist toll geschrieben und man kann sich gut in New York und das ganze Chaos hineindenken. Die Charaktere sind allesamt sympathisch!  Ich kann es nur weiterempfehlen!

  8. Cover des Buches Das Schwanenhaus (ISBN: 9783518771006)
    Martin Walser

    Das Schwanenhaus

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Rhoen
    Der Makler, die Hauptfigur, ist sehr überzeugend in seiner Verhärtung dargestellt, pellt sich alles aus der Erzählung heraus.
  9. Cover des Buches Platon und Schnabeltier gehen in eine Bar... (ISBN: 9783641269371)
    Thomas Cathcart

    Platon und Schnabeltier gehen in eine Bar...

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Bibliomania
    ...das dachten sich wohl auch Thomas Cathart und Daniel Klein in diesem absolut amüsanten Philosophiemarathon. Beide besprechen und erklären in teilweise bis unter die Gürtellinie gehenden Witzen Theorien, Thesen und Philosophen/innen. Dabei werden alle möglichen Themen angespochen, ob es nun um Staatsphilosophie, Existenzialismus oder linguistische Problematiken geht, die beiden schaffen dies auf wirklich unterhaltsame Weise und geben einen guten Einblick in die bekannten Denker. Mir hats gut gefallen und ich musste viel schmunzeln und lachen.
  10. Cover des Buches Billion Dollar Enemy (Seattle Billionaires Book 1) (English Edition) (ISBN: B08GY2C5FS)
  11. Cover des Buches No 17 - Ich warte auf euch (ISBN: 9783570305539)
    Laurie Faria Stolarz

    No 17 - Ich warte auf euch

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Blackbird93
    Das Buch ist super hatte echt spaß beim lesen es ist fesselnd hatte es nach 3 Tagen fertig. Kann es nur empfehlen.
  12. Cover des Buches Faszination Adolf-Jäger-Kampfbahn (ISBN: 9783895336270)
  13. Cover des Buches Kirchspielchronik (ISBN: 9783865211088)
    Halldór Laxness

    Kirchspielchronik

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Cover des Buches Der Mörder aus einer anderen Zeit (ISBN: 0743218255342)
    Stefan Wolf

    Der Mörder aus einer anderen Zeit

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Unruhe (ISBN: 9783462051780)
    Jesper Stein

    Unruhe

     (61)
    Aktuelle Rezension von: MissNorge

    ✿ Kurz zur Geschichte ✿
    Axel Steen, Ermittler im Kopenhagener Morddezernat, wird von einer inneren Unruhe getrieben. Die panische Angst, sein Herz könne plötzlich aufhören zu schlagen, hält ihn Nacht für Nacht wach. Von der Fensterbank seiner Altbauwohnung blickt er über die Straßen von Nørrebro, dem Künstler-, Drogen- und Rotlichtviertel Kopenhagens. Als während der Unruhen um die Zwangsräumung und den Abriss des Jugendzentrums eine Leiche gefunden wird, fällt der Verdacht zunächst auf die Einsatzkräfte der Polizei. Denn die »grüne Lunge« des Viertels war während des Räumungseinsatzes von den Ordnungskräften abgeriegelt worden. Hat die Polizei einen der jungen Leute aus dem Jugendzentrum einfach kaltgemacht? Steen gerät unter Druck. Bald jagt er nicht nur einen Mörder durch das von Rauchbomben vernebelte Nørrebro, sondern muss selbst um sein Leben kämpfen. Offenbar ist der Fall für einen von ständiger Todesangst geplagten Ermittler der Mordkommission eine Nummer zu groß.
    (Quelle: Amazon.de)
    ✿ Meine Meinung ✿
    Vizekriminalkommissar Axel Steen ist kein Mann mit dem man es einfach hat. Wer mit ihm im Team arbeiten "muss", der kann sich auf einiges gefasst machen. Ja, ich weiß es gibt viele Polizisten die in einigen Büchern mit privaten Problemen belastet sind und die meisten Leser stören sich daran, aber bei Axel ist alles doppelt und dreifach so extrem. Neben dem Drang alle auflaufen zu lassen damit die Kollegen in einem schlechten dastehen, steckt er sehr gerne seine Nase in alle Abteilungen um miese Laune zu verbreiten und nebenbei ist er Arbeitswütig, will um jeden Preis alle Fälle lösen, egal wem er dabei auf die Füße tritt. Ganz zu schweigen vom Drogenkonsum in seinem Privatleben, damit er zur Ruhe kommen kann um in den wohlverdienten Schlaf zu finden. Man könnte es auch kurz und knapp ausdrücken: Axel Steen
    ist ein Arschloch, aber trotzdem irgendwie als Buch-Charakter sehr interessant. Für mich ist dadurch auch der Fall etwas in den Hintergrund geraten. Hier wurden mir zu viele verschiedene Milieus versucht unter einen Hut zu bringen. Zudem wurde mir der Plot an einigen Stellen zu langatmig, zu verworren und leider auch zu langweilig.
    ✿ Mein Fazit ✿
    Den Fall an sich fand ich sehr komplex und teilweise zu überladen, aber da mir der Kommissar Axel Steen als Typ gut gefällt, werde ich Band 2 auch lesen, vielleicht ist der Plot hier ja etwas besser.

  16. Cover des Buches Die drei ??? und der grüne Geist (ISBN: 9783865364401)
    Robert Arthur

    Die drei ??? und der grüne Geist

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:


    Die beiden Detektive Peter und Bob geraten durch Zufall an eine Gruppe Spaziergänger und beobachten eine geisterhafte Erscheinung im alten Anwesen des Matthias Green. Spukt der verstorbene Hausherr dort umher?

    Welches Geheimnis verbirgt sich hinter den unscheinbar wirkenden Geisterperlen?

    Als der grüne Geist auch auf dem Weingut der Nachfahren von Matthias Green erscheint, ermitteln zwei der Detektive vor Ort.



    Altersempfehlung:

    ab 8 Jahren


    Mein Eindruck zur Reihe (Charaktere):

    Mit den drei Detektiven bin ich großgeworden und habe mittlerweile all ihre Fälle gelesen und gehört.

    Die ersten sind mir in besonderer Erinnerung geblieben und ich lese/höre sie immer wieder gerne.

    Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und jeder der drei Fragezeichen hat seine Stärken und Schwächen. Bei ihren Ermittlungen ergänzen sie sich perfekt. Auch findet jeder Hörer mindestens einen Detektiv, mit dem er sich identifizieren und so beim Fall mitfiebern kann. Stimmlich kann man die drei ebenfalls gut auseinander halten und obwohl die Stimmen der drei Detektive mit den Jahren altern, haben sie ihren typischen Klang beibehalten. Ohne die Original-Besetzung aus Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich wären vierzig Hörspieljahre vermutlich undenkbar gewesen.

    Justus Jonas ist der erste Detektiv und der Kopf des Trios. Auch wenn er wie ein wandelndes Lexikon erscheint, ist auch er hin und wieder mit seinem Latein am Ende.

    Peter Shaw ist der zweite Detektiv und der sportlichste der drei. Dank seines Dietrich-Sets knackt er jedes Schloss. Auch wenn er es vorzieht, gefährliche Situationen zu vermeiden (insbesondere Geistererscheinungen sind ihm nicht geheuer), ist er sofort zur Stelle, sobald seine Detektivkollegen in Schwierigkeiten geraten.

    Bob Andrews der kleinste im Bunde und zuständig für Recherchen in der Bücherei und die Aktenführung.

    Alfred Hitchcock (gesprochen von Peter Passeti) taucht bei den Hörspielen ebenfalls auf:
    Er übernimmt die Rolle des Erzählers und während der Ermittlungen meldet sich der Meister des Suspens immer wieder mit hilfreichen Tipps und Hinweisen an den Hörer.

    Abschließen erläutern Justus, Peter und Bob die letzten offen gebliebenen Fragen mit Alfred Hitchcock und legen ihm ein Protokoll des Falles vor.



    Meine Meinung zum Fall "grüner Geist":

    Der grüne Geist zählt definitiv nicht zu meinen Lieblingsfolgen.

    Justus spielt hier nur eine Nebenrolle, denn da Peter und Bob die Geistererscheinung gesehen haben, werden nur die beiden von Lydia Green nach Verdand Valley eingeladen.

    Obwohl Justus von zu Hause aus ermittelt, ist er am Ende derjenige, der den Fall löst, wohingegen Peter und Bob vor Ort gefühlt gar nichts tun.

    Helfershelfer - quasi das vierte Fragezeichen - ist in dieser Folge Chang der Neffe von Lydia Green. Auch er trägt zur Lösung des Falles nichts bei.

    Zusätzlich empfinde ich die Geschichte über Changs Vorfahren als langatmig.

    Das Hauptthema schwankt zwischen grünem Geist, Geisterperlen und Sabotage auf dem Weingut. Ein roter Faden fehlt in der Geschichte.

    Leider kann die Besetzungsliste der Sprechrollen auch nicht mehr viel rausreißen. Wolfgang Kubach spricht dieses Mal sowohl Patrick wie auch Kenneth und dass obwohl ich die beiden Iren sowieso schon immer in einen Topf werfe.

    Beim alten Chinesen Won bin ich auch nach dem x-ten Mal hören nicht sicher, ob ich die Gestaltung als genial oder völlig übertrieben empfinden soll.


    Fazit:
    Rätselhafte Geisterperlen und einen grüne Geistererscheinung sowie getrennt ermittelnde drei Fragezeichen.

    Nicht der beste Fall und keine Glanzleistungen der drei Detektive.



    ...
    Rezensiertes Hörspiel "Die drei Fragezeichen und der grüne Geist"


  17. Cover des Buches Das Brandhaus (ISBN: 9783442741656)
    Helene Tursten

    Das Brandhaus

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Bellexr
    Die Suche nach Mr. Groomer und eine rätselhafte Mumie . Kurz hintereinander werden in Göteborg die Leichen von zwei jungen Mädchen gefunden. Beide wurden vergewaltigt und grausam ermordet. Alles deutet daraufhin, dass beide Jugendliche von ein und demselben Täter getötet wurden. Inspektorin Irene Huss und ihre Kollegen übernehmen die Ermittlungen und schon bald stellt sich heraus, dass der Mörder seine Opfer über das Internet kennenlernt. Doch als wären die beiden Morde nicht genug, wird beim Abriss eines alten Gebäudes eine mumifizierte Leiche gefunden. . Helene Tursten behandelt in ihrem aktuellen Krimi zwei voneinander unabhängige Fälle. Zum einen ermittelt Inspektorin Huss zusammen mit ihren Kollegen an dem Fall der ermordeten Mädchen, zum anderen wird die Sonderkommission Cold-Cases mit dem Fall der Mumie betraut, deren Spur in die Zeit kurz nach dem 2. Weltkrieg führt. So wechseln die Handlungsstränge ständig zwischen diesen beiden Fällen und diese Wechsel setzt die Autorin gekonnt an den interessantesten Stellen. So hält sich zumeist die Spannung auch auf recht hohem Niveau. . Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt ruhig und eher nachdenklich angelegt. Das Thema, welcher sich mit dem Fall der ermordeten Mädchen befasst, ist leider sehr aktuell. Der Täter erschleicht sich mit einer falschen Identität über einen Chatroom das Vertrauen junger Mädchen, um so ein Treffen mit ihnen herbeizuführen. Bei dem Mumien-Fall ist ein Motiv sehr lange nicht ersichtlich. Klar ist nur, dass dieses in der Vergangenheit zu finden ist und so ist das Cold-Cases-Team hauptsächlich mit Recherchearbeiten und Befragungen befasst. . Wie bisher auch gewohnt, räumt die Autorin dem Privatleben von Irene Huss wieder viel Raum ein und so erfährt man, wie Irene mit dem Auszug ihrer Zwillingstöchter klarkommt und die Sorgen um ihre Mutter Gerd nicht nachlassen. Dies ist aber wieder gut dosiert und wie immer sehr unterhaltsam in die Geschichte mit eingebaut. . Fazit: Der mittlerweile 8. Band der Irene-Huss-Reihe gehört nicht unbedingt zu den Besten, ist aber in jedem Fall ein Muss für alle Fans.
  18. Cover des Buches Treasure Preserved (ISBN: 0860099121)
    David Williams

    Treasure Preserved

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Nichts ist verjährt (ISBN: 9783897738249)
    Horst Bosetzky

    Nichts ist verjährt

     (1)
    Aktuelle Rezension von: cvcoconut
    Bei Bauarbeiten an einem Haus wird eine Leiche gefunden, offensichtlich getötet zu DDR Zeiten der 80er Jahre. Die Geschichte schickt den Leser zurück in die Zeit und zeigt, wie das Leben in der damaligen Zeit wirklich war. Es ist erschreckend und schockierend teilweise, wie mit Menschen umgegangen wurde und was getan wurde, um diesem Leben zu entfliehen. Die Ermittlungen gehen letztendlich zwar schon in die richtige Richtung, aber als mögliche Täter kommen plötzlich viele in Frage. Mir hat der Schreibstil an dem Roman nicht so gefallen, es ist teilweise etwas schleppend zu lesen.
  20. Cover des Buches Die toten Gassen von Barcelona (ISBN: 9783462043259)
    Stefanie Kremser

    Die toten Gassen von Barcelona

     (65)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Toller Krimi
    Also dieser Krimi eignet sich sehr gut, wenn Sie demnächst vor haben nach Barcelona zu reisen! Die Autorin kennt sich sehr gut in dieser Stadt aus und das merkt man auch in diesem Krimi. Ich selber war schon einmal dort und für mich war es ein Vergnügen dieses Buch zu lesen! Sehr spannend!!!
  21. Cover des Buches Das Haus der Madame Rose (ISBN: 9783827010339)
    Tatiana de Rosnay

    Das Haus der Madame Rose

     (25)
    Aktuelle Rezension von: solveig

    Kurz vor dem Abriss ihres Hauses im Pariser Stadtteil Saint Germain-des-Prés erzählt die knapp sechzigjährige Witwe Rose Bazelet von den wichtigsten Stationen ihres Lebens. In schriftlicher Form schildert sie ihrem verstorbenen Gatten die umwälzenden baulichen Veränderungen in Paris, denen nun auch ihre kleine Straße und ihr Haus zum Opfer fallen. Sie erklärt, warum sie es nicht fertigbringt, ihr Haus zu verlassen, sie analysiert die Gefühle, die sie ihm gegenüber, ihrer Tochter Violette und dem bereits als Kind gestorbenen Sohn hegt. Und sie gibt nun ein Geheimnis preis, das sie ihm, solange er lebte, nicht anvertrauen konnte...

    Vor dem historischen Hintergrund der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Paris breitet Tatiana des Rosnay ein sehr anschauliches Panorama des Pariser Alltags aus. Im  Zweiten Kaiserreich unter Napoleon setzt der Präfekt Haussmann große bauliche Veränderungen um, kleine Straßen und enge Gassen müssen den breiten, übersichtlichen Boulevards weichen, alte Friedhöfe werden ausgehoben und außerhalb der Stadt angelegt. All das geschieht vordergründig aus hygienischen Gründen, dient jedoch auch militärischen Zwecken. Wie ergeht es dabei den zahlreichen Bürgern, die zwangsenteignet und umgesiedelt werden? Das wird sehr einfühlsam von der Autorin hier erzählt. Roses Lebensgeschichte und ihre täglichen "Zustands-" Berichte an ihren geliebten Armand ergeben ein farbiges Gesellschaftsbild jener Zeit.

  22. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks