Bücher mit dem Tag "absturz"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "absturz" gekennzeichnet haben.

254 Bücher

  1. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.439)
    Aktuelle Rezension von: insanebookperson

    Reread, es passiert nichts, was in der Serie nicht passiert

  2. Cover des Buches Wie Sterne so golden (ISBN: 9783551582881)
    Marissa Meyer

    Wie Sterne so golden

     (777)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Cinder hat es geschafft mit einem Kapitän aus dem Gefängnis zu fliehen. Sie möchte den Imperator Kai vor der Hochzeit mit der lunarischen Königin bewahren, jedoch muss sie hierbei aufpassen, denn sie ist eine gesuchte Ausbrecherin. Scarlet spürt, dass etwas nicht stimmt, deshalb macht sie sich auf die Suche nach ihrer Großmutter. Cinder und Wolf helfen ihr dabei und arbeiten als Team zusammen.

    Diese Buchreihe hat einen großen Hype erlebt, weshalb ich mir diese Buchreihe damals auch zugelegt habe. Die Reihe lag dann auch eine Weile bei mir rum und ich habe Ewigkeiten gebraucht, um diese anzufangen. Und als ich diese angefangen habe diese Reihe zu lesen, habe ich mich Hals über Kopf in die Reihe verliebt. Bisher hat mir der zweite Band am besten gefallen, jedoch hat auch der dritte Band einiges in sich und wir durchleben ein wahnsinniges Abenteuer mit den dreien.

    Die Charaktere aus diesen Büchern sind alle individuell und einzigartig. Wolf ist halb Mensch und halb Wolf, der genetisch von Luna verändert wurden. Er kämpft sehr gerne und würde für Scarlet alles tun. Scarlet ist halb Mensch und halb Lunarier und Cinder ist ein Cyborg. Alle Charaktere fand ich richtig cool und vor allem sind sie ganz tolle Charaktere. Sie wurden alle sehr gut ausgearbeitet und dargestellt. Ich habe sie alle total ins Herz geschlossen und freue mich sehr auf Band 4.

    Auch die ,,Nebencharaktere‘‘ haben mir sehr gut gefallen. Diese wurden gut gezeichnet und ich konnte mir ein gutes Bild von diesen Charakteren machen. Sybil ist Levanas rechte Hand und hat Scarlet in ihrer Manipulations Gewahrsamkeit. Cress ist Häckerin, quasi nur eine Hülle. Sie lebt seit Jahren allein im Satelliten und spionierte Kai, den Kaiser von China, aus und hilft am Ende der Gruppe. Ich mochte alle Charaktere richtig gerne und jeder hat seinen Platz im Buch gefunden!

    Den Schreibstil von Marissa Meyer kenne ich bereits aus den anderen Büchern von ihr und sie konnte mich auch in diesem Buch mit ihrer Schreibweise komplett überzeugen. Sie hat eine actionreiche und spannungsgeladene Schreibweise, die dafür sorgt, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Die Geschichte ist durchweg spannend, es passiert immer wieder etwas, weshalb es niemals langweilig sein wird. Auch der Lesefluss wird in keiner Weise gestört.

    Das Buch ist insgesamt in vier Teile eingeteilt, sodass man unterscheiden kann, was bis jetzt alles passiert ist und was als nächstes passieren wird. So viel kann ich gar nicht zu der Geschichte sagen, denn es ist wirklich viel passiert. Bei diesem Buch könnt ihr euch auf ein großes Abenteuer einlassen. Jeder der Märchen Adaptionen mag, sollte unbedingt diese Reihe lesen, denn sie ist es wirklich wert. Ich kann euch die gesamte Reihe nur ans Herz legen, es lohnt sich meiner Meinung nach total.

    ,,Wie Sterne so golden‘‘ hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte mich bei der Geschichte total fallen lassen und habe viele wunderschöne Lesestunden mit dem Buch verbracht. Das Abenteuer der Gruppe bringt eine Menge Spaß mit sich und es wird niemals langweilig. Ich bin richtig gespannt darauf, wie es im vierten Band weitergehen wird, denn dieser ist ja noch um einiges dicker, als der dritte Band. Ich werde demnächst mit dem vierten Band weiter machen, er soll nicht lange warten!

  3. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.596)
    Aktuelle Rezension von: Felis2305

                


    ** spoiler alert **
    Ein sehr gut erdachter Plot, im Grunde ein sehr einfacher sogar.
    Allerdings in seiner Einfachheit nicht einfach zu lesen weil er sehr starke Bilder hervorruft und man so die Geschichte nicht wirklich liest sondern erlebt.
    Die Geschichte der Lisel Memminger, der Bücherdiebin.
    Und am Ende habe ich geheult…

    Was ich aber auch sagen muss: Ich persönlich würde das Buch keine*n Jugendliche*n lesen lassen ohne selbigen die Einordnung in den historischen Kontext der Geschichte zu geben, und auch das nur wenn die*der Jugendliche psychisch stabil genug ist
  4. Cover des Buches Flugangst 7A (ISBN: 9783426510193)
    Sebastian Fitzek

    Flugangst 7A

     (1.288)
    Aktuelle Rezension von: Winterkind21

    Der Thriller fing stark an und ich war zunächst gepackt von dem schlimmen Schicksal der Protagonistin. Doch schon ein paar Seiten später zeigte sich, dass das Handeln einiger Personen für mich nicht nachvollziehbar und völlig unglaubwürdig und war.  Nichtsdestotrotz las ich weiter und musste feststellen, dass die Story immer konstruierter und verworrener wurde. Ein echter Fitzek eben, nur noch 100 mal schlimmer, als in den Büchern, die ich bis dato von ihm gelesen hatte. Vom Plot her hat mir das Buch also nicht gefallen. 3 Sterne jedoch gebe ich für Fitzeks Sprache und die flüssigen Formulierungen, die sich recht gut lesen lassen.

  5. Cover des Buches Niemand liebt November (ISBN: 9783789142956)
    Antonia Michaelis

    Niemand liebt November

     (285)
    Aktuelle Rezension von: shinyJulie

    Novembers Eltern verschwanden, als sie noch ein kleines Kind war. Jetzt hat sie sich endlich auf die Suche nach ihnen gemacht, selbstverständlich in ständiger Begleitung der Katze. Aber wer ist der Junge mit dem Buch, den sie manchmal sieht?
    .
    November, genannt Amber, hat verquere Gedankengänge, denen man nur schwer folgen kann. Auch die Grenze zwischen Realität und Fantasie verschwimmt immer wieder, eine unerwartete Wendung, die das Buch nicht nur deutlich langatmiger, sondern auch komplizierter gemacht hat. Amber selbst wirkt durch und durch unsympathisch, auch wenn ihr Wunsch, endlich ihre Eltern zu finden, nachvollziehbar ist. Wann immer ihr jemand Hilfe anbietet, macht sie es diesen Menschen unglaublich schwer, ihr wirklich helfen. Katja wirkt so, als hätte er selbst keine Persönlichkeit, nicht einmal sein Name ist sein eigener. Die restlichen Charaktere scheinen nur dazu sein, um die Geschichte weiter in die Länge zu ziehen, da sie Ambers Suche erschweren.

  6. Cover des Buches Tanz auf Glas (ISBN: 9783426512814)
    Ka Hancock

    Tanz auf Glas

     (422)
    Aktuelle Rezension von: lyla_2912

    *Tanz auf Glas* hat mir als Taschenbuch leider nur mittelmäßig gefallen. Es ist schön gestaltet und gut geschrieben, jedoch auch sehr schwermütig und wirkt zeitweise überlastet mit Problemen der Charaktere. 

    Zu Beginn hat mir die Geschichte recht gut gefallen, als dann jedoch die Vergangenheitskapitel hinzukamen, die meiner Meinung nach für den Verlauf der Geschichte völlig unerheblich waren, verlor ich die Lust an der Geschichte. 

    Auch die Hintergrundgeschichten der jeweiligen Charaktere waren mit etwas zu überladen mit gesundheitlichen Problemen und zogen sich wie ein dunkler Faden durch die ganze Geschichte. 

    Die Hauptidee und der Schreibstil haben mir gefallen, aber für die Fülle des Buches fanden sich leider zu viele, die Lücken füllenden Stellen, die leider kaum etwas für den Zauber der eigentlichen Geschichte getan haben. 

    Die Charaktere wirkten zeitweise sehr naiv auf mich und die Gespräche waren meist oberflächlich und zu ausgedacht. 

    Im Gesamten ist dieses Buch also nicht mein Fall, was jedoch eher an der Ausarbeitung, als an der Idee der Geschichte liegt. 


  7. Cover des Buches Die 100 - Heimkehr (ISBN: 9783453270718)
    Kass Morgan

    Die 100 - Heimkehr

     (245)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie

    Das Cover ist gut.

    Der Schreibstil gefällt mir immer noch gut. Ich habe das Buch sehr schnell gelesen.

    Die Charaktere mag ich immer noch sehr. Sie sind gut gestaltet mit genügend tiefe, sodass sie sehr realistisch wirken. Mir hat der zunehmende Zusammenhalt gefallen. Gerade gegen die neu gelandeten Erwachsenen, die plötzlich die Macht übernehmen wollen kann man sich nicht einfach behaupten.

    Dieser Band war dann doch wieder erkennbar spannender als das mittlere Buch. 

    Mir hat gut gefallen, dass nicht nur alles positiv verlaufen ist. So hat mir das Buch als Fazit gut gefallen: 4 Sterne dafür von mir



  8. Cover des Buches Sieben Tage voller Wunder (ISBN: 9783426520888)
    Dani Atkins

    Sieben Tage voller Wunder

     (221)
    Aktuelle Rezension von: linaaa_xx

    Hannah macht sich nach einer 5-wöchigen Auszeit in Kanada zurück nach London. Sie musste sich ihr Leben überdenken, wie es weitergehen soll, da ihr Freund William ihr fremdgegangen ist. Beim Check-in sieht sie ihn zu ersten mal. Logan! Ab diesem Moment merkt Hannah, dass die Schmetterlinge schon fliegen und sie die grünen Augen nicht so schnell vergessen kann. Als sie noch zusammen auf dem selben Flug sind, kommt alles anders! Sie stürzen ab, inmitten der kanadischen Wildnis und wie durch ein Wunder überleben Beide!

    Ich habe die Geschichte praktisch in einem Zug durchgelesen. Hannah fand ich toll. Sie hat in ihrem Leben zur Zeit eine Baustelle und doch ist ihre Schwester immer für sie da. 

    Die kanadische Wildnis wurde wunderbar und schön beschrieben! Beim Flugzeugabsturz war man mittendrin und hat so sehr mitgefiebert. Logan und Hannah wurde zu einem Team. 

    Am Schluss kamen mir schon einige Tränen!
    Wer hätte das Gedacht, dass Logan nur eine Fantasie in Hannahs Kopf war? Ich war wirklich traurig, aber unheimlich froh, das Logan wirklich existiert und sie sich am Schluss wieder getroffen haben!

    Das Buch bekommt von mir eine klare Leseempfehlung und wünsche allen schon schöne Lesestunden bei dieser wundervollen Geschichte!

  9. Cover des Buches Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich. (ISBN: 9783734100512)
    Paula Hawkins

    Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.

     (1.179)
    Aktuelle Rezension von: alexandranic

    Na holla die Waldfee, damit hätte ich jetzt nicht gerechnet.

    Na gut, ja ich wusste das es ein Thriller ist und anscheinend auch ein ziemlich guter, denn davon gibt es immerhin auch einen Film der ins Kino kam mit geilen Schauspielern.

    Aber ich hätte niemals damit gerechnet, dass der mir so gut gefallen könnte. 

    Man muss sagen, da haben sich welche gefunden. Mein lieber Scholli du.

    Naja, den Film werde ich mir trotzdem glaube ich nicht ansehen, da ich mir nicht vorstellen kann, dass der genauso gut ist wie das Buch. Das ist aber leider meistens so.

  10. Cover des Buches Nur diese eine Nacht (ISBN: 9783442384051)
    Gayle Forman

    Nur diese eine Nacht

     (469)
    Aktuelle Rezension von: gedankengarten

    „Nur diese eine Nacht“ ist die Fortsetzung zu „Wenn ich bleibe“. Das Buch spielt nachdem Mia aus dem Koma erwacht ist. Während Band 1 aus Mias Sicht geschrieben ist, bekommen wir dieses Mal Adams Sicht der Geschehnisse gezeigt. Adam mochte ich in Band 1 sehr gerne und meine Sympathie hat für ihn nicht abgenommen. Ich hatte unglaublich viel Mitgefühl für ihn. Mia mochte ich in der Fortsetzung tatsächlich nicht mehr, denn auch wenn ich ihre Beweggründe verstehen kann, finde ich ihr Verhalten gegenüber Adam grausam. Für sie mochte es das Beste gewesen sein und man soll ja immer zuerst an sich denken, aber Adam hat sie damit zugrunde gemacht und er hatte auch viel verloren, nicht nur sie. Durch das ganze Buch zog sich deshalb eine tiefe Traurigkeit, die ich auch jetzt noch nicht abschütteln konnte. Mias und Adams Wiedersehen habe ich skeptisch gegenübergestanden. Was mir gut gefallen hat, war die Charakterentwicklung von Adam gegen Ende. Und auch wenn das Buch eher fröhlich als traurig endet, bleibt mir die Traurigkeit in Erinnerung, die das Buch in mir ausgelöst hat.

  11. Cover des Buches Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (ISBN: 9783551359414)
    Christiane F.

    Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

     (2.272)
    Aktuelle Rezension von: Juko

    Sind wir doch mal ehrlich zueinander: Wann haben wir jemals einem Drogenabhängigen an einem dieser prikanten Orte in jeder Stadt geredet oder gar mit ihnen gesprochen? Ich schätze, die Antwort der Meisten ist „Nie“. Sie sind die „Ekligen“, „Verdorbenen“ oder das perfekte schlechte Beispiel für Kinder. So skurill ist es doch, dass eine Geschichte von einer davon deutschlandweit berühmt werden sollte.

    Das Buch zeigt klar und deutlich, wie einfach es ist, das Jugendliche in den Ausweg der Drogen fallen. Klar, die Gegebenheiten dafür waren in Gropiusstadt, ein Teil West-Berlins, optimal: Es wurde nichts für Kinder getan, die Ignoranz gegenüber Drogen war groß und die Polizei wie auch das Jugendamt waren völlig überfordert mit der Situation, als das Heroinproblem auftrat. Christiane erzählt eine Geschichte, die beinahe jeder der im Buch benannten Personen so ähnlich erzählen könnte. Gepaart mit der fast schon romantischen Liebesgeschichte zwischen Detlef und Christiane, welche letzlich doch nur eine Liebe zu den Drogen darstellte, ergibt sich eine Biographie, welche realer und zeitlich passender nicht sein könnte.

  12. Cover des Buches Die geheime Geschichte (ISBN: 9783442487332)
    Donna Tartt

    Die geheime Geschichte

     (531)
    Aktuelle Rezension von: medsidestories

    Vorhang auf für eines meiner großen Highlights im ersten Halbjahr 2022.

    Ich glaube, „Die Geheime Geschichte“ (Im Original „The Secret History“) ist eines der meistfotografierten Bücher auf Instagram. Vor allem die englischsprachige Ausgabe mit großen weißen Buchstaben auf schwarzem Cover sieht man wirklich überall. Tatsächlich habe ich mir die deutschsprachige Übersetzung bereits im letzten Jahr gekauft, das Buch jedoch erst Monate später gelesen. Der Grund dafür waren die mehr als 700 Seiten, über die sich diese Geschichte erstreckt. Nachdem ich das Buch nun beendet habe, würde ich nicht behaupten, dass es keine Seite zu viel ist. Vor allem die ersten zwanzig Prozent waren ein wenig beschwerlich, weil ich nicht wusste, worauf das alles einmal hinauslaufen sollte. Aber dann ist es plötzlich gewesen, als hätte jemand einen Schalter umgelegt, und ich habe den Rest schneller gelesen als manches Buch, das nur ein Drittel so dick ist.
    „Die Geheime Geschichte“ wird dem Hype in meinen Augen mehr als gerecht. Ich finde die Handlung, die Erzählweise und den Schreibstil der Autorin absolut einzigartig. Donna Tartt schreibt, als läge ein Filter vor ihrer Szene, der alles viel schärfer und farbintensiver vor meinem inneren Auge entstehen lässt, als es gewöhnlich beim Lesen der Fall ist. Die Naturbeschreibungen, die Verweise auf die griechische Antike, die merkwürdige Absurdität der Geschichte, die trotz ihrer Ernsthaftigkeit, immer mal wieder ein gewisses Augenzwinkern enthält, lassen das Ganze mystisch und fast schon unwirklich erscheinen.
    Mir hat es irrsinnig gut gefallen. Die Rätselhaftigkeit, die Abtrünnigkeit, die geheimen Verwicklungen, die Andeutungen, die Komplexität, das Ende. Das alles fand ich brillant.
    Falls ihr übrigens noch eine Entscheidungshilfe bzgl. der Sprache braucht: Die Übersetzung ist wirklich überaus gelungen!

  13. Cover des Buches Die Optimierer (ISBN: 9783404208876)
    Theresa Hannig

    Die Optimierer

     (123)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Überwachungskameras, Datenlinsen für jedermann und eine Vielzahl von helfenden Robotern sind Alltag im Jahr 2052. Dies ermöglicht die absolute Wohlfühlökonomie, die jedem Individuum seinen richtigen Platz anweist, möglichst klimafreundlich ist und den Alltag eines jeden komplett optimiert. Samson ist ein rundum überzeugter Anhänger des Systems, bis es sich plötzlich gegen ihn wendet… „Ich habe nichts zu verbergen, also machen mir Überwachungskameras, das Auslesen meiner Daten, etc. nichts, wenn es meiner Sicherheit dient“ so oder so ähnlich argumentieren viele Menschen, doch stimmt das wirklich?  Ist es tatsächlich egal, wenn jede Behörde weiß, wie oft ich wo Spazieren gehe, oder was genau in meinem Einkaufswagen landet? Ich glaubte das vorher schon nicht, doch nach der Lektüre noch weniger. Wird der Mensch nicht irgendwann zum Opfer der Technik? Wie weit darf künstliche Intelligenz den Alltag bestimmen? Alles Fragen, die sich unweigerlich nach der Lektüre stellen. Diese Zukunftsvision hat mich sehr nachdenklich gestimmt und auch wenn ich mir keine Sorgen mache, es selbst so erleben zu müssen, so könnte es meinen Nachfahren blühen – denn unter dem Deckmäntelchen der Sicherheit, der Optimierung oder auch der schlichten Bequemlichkeit werden immer mehr Daten gesammelt.

  14. Cover des Buches Eine himmlische Begegnung (ISBN: 9783492304900)
    Guillaume Musso

    Eine himmlische Begegnung

     (160)
    Aktuelle Rezension von: leni_liest28

    Bereits beim Lesen des Klappentextes wird einem klar, dass die Geschichte dieses Buches nicht hundertprozentig der Realität entsprechen kann. Aufgrund dessen bin ich auch bei der Bewertung in Hinblick auf dieses Kriterium nicht "streng". 

    Die Geschichte von Sam und Juliette hat mich in ihren Bann gezogen. Bis zum Schluss fieberte ich mit und hoffte,, dass es ein Happy-End gibt. Nicht zuletzt, weil die beiden Protagonisten bisher eine weniger schöne Vergangenheit verfolgt. Aber auch die Geschichten der anderen Charaktere sind wahnsinnig ergreifend.

    Bei diesem Roman würde ich mir definitiv eine Fortsetzung wünschen!

  15. Cover des Buches Die Wildrose (ISBN: 9783492300384)
    Jennifer Donnelly

    Die Wildrose

     (327)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Ich muss schon sagen, dass ich ein wenig traurig darüber bin, dass ich meine geliebten Finnegans / Bristows und Baxters gehen lassen muss, aber ich kann ja immer wieder zu ihnen zurückkehren, das beruhigt mich dann doch ein bisschen. Für mich war der Abschluss der Trilogie definitiv der beste Teil der Trilogie und es ärgert mich immer noch, dass am Ende diese eine Sache passiert ist bzw. nicht passiert ist, die mich dann so gestört hat, dass ich am Ende einfach keine 5 Sterne vergeben konnte.

    In diesem Band geht es um Seamie, den jüngsten der Finnegans, und Willa , die man bereits im Vorgänger kennengelernt hat und ich muss sagen, dass ich nicht erwartet hätte, dass sie mir so sehr ans Herz wachsen würden.

    Zum Schreibstil brauche ich nach drei dicken Büchern, glaube ich, nicht mehr allzu viel sagen. Die Frau hat’s drauf und man kann trotz der Seitenzahl einfach nur so durch die Kapitel fliegen. Ich mag die Kombination aus Spannung, Emotionen (positiven wie negativen) und Herzklopfen.

    Nachdem ich den zweiten Band so geliebt habe, konnte ich mir nicht vorstellen, dass ich Seamie oder Willa so gern haben könnte wie Sid und India, weil ich mich mit Letzterer auch so gut identifizieren konnte. Willa und ich könnten unterschiedlicher nicht sein, aber dennoch habe ich so sehr mit ihr mitgefiebert und vor allem mit ihr mitgelitten. Auch Seamie mochte ich gern, ich hatte nur manchmal etwas Probleme, ihn mit dem kleinen Jungen aus »Die Teerose« zusammenzubringen.

    Das ganze Buch war einfach spannend, wir befinden uns auf drei unterschiedlichen Kontinenten und das vor dem Hintergrund des Ersten Weltkriegs, wodurch man ganz viele Perspektiven eröffnet bekommt und auch viele Dinge erfährt, die man mit dieser Zeit nicht unbedingt in erster Linie erfährt, die aber trotzdem enorm wichtig waren.

    Fazit: Ein würdiger Abschluss für eine super Trilogie mit wundervollen Charakteren, die mir viele tolle Lesestunden bereitet hat.

    Bewertung Band 3: 4,5/5
    Bewertung gesamte Trilogie: 4,5/5

  16. Cover des Buches Zwei an einem Tag (ISBN: 9783036959375)
    David Nicholls

    Zwei an einem Tag

     (3.681)
    Aktuelle Rezension von: my_melody

    Zusammenfassung des Inhalts: 

    Emma und Dexter, zwei eigentlich füreinander bestimmte Menschen, lernen sich mit zwanzig kennen, aber schon am nächsten Tag trennen sich ihre Wege. David Nicholls beschreibt über zwanzig Jahre hinweg jeden 15. Juli im Leben der beiden wie sie sich immer wieder treffen und immer wieder verpassen. 

    Damit ist - bis auf das tragische Ende - eigentlich schon fast alles gesagt. 

    Klar, es gab Stellen die waren lustig oder traurig oder auch berührend aber insgesamt betrauere ich am Ende eigentlich nur die vielen verlorenen Jahre, in denen Emma und Dexter hätten miteinander glücklich sein können, wenn sie mal rechzeitig darüber nachgedacht und darüber geredet hätten, was sie eigentlich wollen. 

    Menschen, die sich in ähnlichen Situationen befinden, könnte und sollte dieses Buch zum Nachdenken darüber anregen, wass sie eigentlich im Leben tun und erreichen wollen, ehe es vorbei ist. 

    Mich persönlich hat das Buch leider nicht begeistert. Ich finde es eher traurig, über so ein vertanes Leben zu lesen.

  17. Cover des Buches Du bist mein Stern (ISBN: 9783596179367)
    Paige Toon

    Du bist mein Stern

     (357)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Meg ist hin und weg: Sie wird die Assistentin keines geringeren dem Rockstar Johnny Jefferson. Doch es ist eben nicht alles Gold, was glänzt. Bitter muss Meg erfahren, wie der Rockstar hinter seiner Fassade wirklich ist, zum Glück gibt es noch Christian.

    Ein toller Liebesroman, durchaus mit Tiefgang, der in einem enormen Cliffhänger gipfelt!


  18. Cover des Buches Das Tal - Die Katastrophe (ISBN: 9783401505312)
    Krystyna Kuhn

    Das Tal - Die Katastrophe

     (594)
    Aktuelle Rezension von: Sarthi1828

    In den zweiten Teil der "Tal- Reihe" musste ich erstmal reinkommen da es 1. nun aus einer anderen Perspektive als aus der von Julia in Teil eins geschrieben ist und 2. die Kulisse in der die Handlung stattfindet anfangs für mich gewöhnungsbedürftig war.. anfangs! 

    Katie, aus deren Sicht nun Teil zwei besteht, war bis jetzt immer eine sehr unnahbare, geheimnisvolle, nicht einschätzbare Protagonistin in deren Gedanken und Vergangenheit man nun aber eintauchen darf. Generell finde ich die Aufmachung, wie ich nun verstanden habe; jedem der 8 Protagonisten ein Buch zuzuteilen sehr gelungen und interessant, denn so bekommt man nochmal einen tieferen Einblick was einfach einen Pluspunkt darstellt, da die Charaktere so für mich eben nicht nur oberflächlich dargestellt werden. Die Kulisse in Teil zwei hat mich erstmal weniger gecatcht,  wurde aber von Seite zu Seite fesselnder und einfach außergewöhnlich für ein Buch wie dieses. Es spielt eben nicht nur im Internat. Ich möchte aber gar nicht in die Details gehen. Mir gefällt an dieser Reihe auch noch, dass es um Geheimnisse rund um das Internat sowie die Vergangenheit der Protas geht und eben nicht nur um zwischenmenschliche Beziehungen, diese werden nur nebenbei aufgegriffen. Gegen Ende des Buches kommt dann auch wie in Band eins so richtig die Spannung auf und das ganze fängt an sich immer mehr zu  verdichten. Daher bin ich sehr gespannt auf Teil 3 und gebe 4,5 ⭐

  19. Cover des Buches Das größere Wunder (ISBN: 9783423143899)
    Thomas Glavinic

    Das größere Wunder

     (171)
    Aktuelle Rezension von: Liebling_auf_ein_Buch

    Wirklich ein grandioses Buch. Spannend mit Tiefgang. Jede Zeile ist richtig und nicht zu viel.

  20. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe (ISBN: 9783442485277)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe

     (4.328)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Der zweite Band, hat mir etwas besser gefallen. Aber die flache Sprache und die platten Charaktere sind doch übel. Das einflechten von Literatur und Kunst ist so gewollt und nicht gekonnt. Warum sie zu dem Typ zurück gegangen ist, keine Ahnung. Aber auch von ihr geht keinerlei Faszination aus und ich frage mich, was die Menschen an dem Buch finden? Was fesselt sie? Die faden und plumpen Sexszenen können es ja kaum sein und die schwache Spannung auch nicht. Also hier in Band 2 ist die Protagonistin nicht ganz so dämlich wie im ersten Band, aber auch nicht wirklich stark.

  21. Cover des Buches Career Suicide (ISBN: 9783550201394)
    Bill Kaulitz

    Career Suicide

     (117)
    Aktuelle Rezension von: mausispatzi2

    Ich habe auf dem Weg in den Urlaub während der Fahrt mit einer Freundin in den Podcast - Senf aus Hollywood reingehört und schon nach kurzer Zeit war klar, dass ich dieses Buch lesen muss.

    Kurz Zeit später saß ich mit dem Kindle auf der Terrasse und habe angefangen zu lesen. 


    Es war wahnsinnig interessant und unterhaltsam mal hinter die Kulissen zu schauen und zu sehen, wie es Bill Kaulitz so ergangen ist. Er hat in seinen 30 Jahren schon einiges erlebt. Sowohl gutes als auch schlechtes und all das hat ihn zu dem Menschen gemacht, der er heute ist. Ich bewundre seinen Mut dieses Buch zu schreiben und auch zu veröffentlichen. 


    Es war meine erste Autobiografie, die ich gelesen habe und ich muss sagen, sie hat mir echt gut gefallen und ich konnte mich auch an viele Situationen aus dem TV erinnern, über die er geschrieben hat. Zudem habe ich zwischendurch auch immer wieder Ausschnitte auf You Tube geschaut, die zu dem geschriebenen gepasst haben. Am Ende hätte ich ihn am liebsten einmal fest in den Arm genommen und gedrückt. Bill du kannst echt Stolz auf dich sein und auf das , was du bisher alles geschafft hast. Du hast niemals aufgegeben und gibst anderen dadurch das Gefühl, dass man alles erreichen kann, wenn man dafür kämpft. Ich bin jetzt schon gespannt auf seine nächsten 30 Jahre.


    Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Ich denke, dass einige sich wahrscheinlich über die Wortwahl aufregen könnten, aber für mich hat sie perfekt zu ihm gepasst. Ich gehöre aber auch zu seiner Generation und kenne den Wortschatz. 


    Das Cover zeigt Bill und passt einfach perfekt zum Titel und natürlich auch zum Inhalt des Buches.


    Fazit:

    Career Suicide von Bill Kaulitz war meine erste Autobiografie, die ich gelesen habe und es hat mir echt gut gefallen. Es war sehr unterhaltsam und hat mich zurück in meine Teenie Zeit versetzt und gezeigt wie unterschiedlich das Leben laufen kann, obwohl man quasi im selben Alter ist. Bill hat sehr viel erlebt und ist dadurch zu dem bewundernswerten Mann geworden, der er heute ist. Ich kann euch die ersten 30 Jahre von ihm echt empfehlen.

  22. Cover des Buches Guides - Die erste Stunde (ISBN: 9783959670937)
    Robison Wells

    Guides - Die erste Stunde

     (65)
    Aktuelle Rezension von: Der_Buchdrache
    Andere finden Überraschungen in den Buchläden, ich in der Bibliothek. Ganz unerwartet stolperte ich dort über »Guides – Die erste Stunde«, ein Science Fiction Roman von Robison Wells. Auch wenn es sich hier um eine sehr klassische Erstkontaktgeschichte handelte, konnte ich mich doch sehr dafür erwärmen.

    »Niemand weiß, was sich in dem gigantischen UFO befindet, das die Welt nach seinem Absturz in Atem hält. Und Alice ist sicher: Niemand außer ihr Vater, der für die NASA arbeitet, hätte seine siebzehnjährige Tochter jetzt auf ein Internat nach Minnesota gebracht - ausgerechnet mitten ins Zentrum der Katastrophe. Hier kommt Alice der Wahrheit hinter den Nachrichten gefährlich nahe. Doch mit der Wahrheit kommt auch die Angst vor den unbekannten Geschöpfen, die das Raumschiff verlassen …«
    (Quelle: Goodreads)

    Erstkontaktgeschichten gibt es viele, also solche Geschichten, wo es zu einer allerersten Berührung zwischen Menschen und Außerirdischen kommt. Deren liebste sind mir immer noch Arrival und Contact, aber auch »Guides« konnte mich begeistern.

    Dabei muss man eigentlich ganz objektiv sagen, dass »Guides« eigentlich wenig innovativ ist, was diesen Geschichtentypus angeht und doch eher in Richtung Independence Day geht statt Arrival. Der Plottwist am Ende war recht vorhersehbar, und ehrlich gesagt war das Ende ohnehin der schwächste Teil für mich.

    Dennoch: Der Rest hat Spaß gemacht zu lesen. Alice landet auf einem Internat, auf das vor allem Bonzenkinder gehen, also Leute mit ausreichend Geld und Prestige. Aber auch besondere Talente. Das heißt, dass die wenigsten Protagonisten wirklich doof sind und ganz im Gegenteil sogar oft kluge Kommentare zum Geschehen abgeben können und umfangreiches Allgemeinwissen mitbringen. Trotz allem sind sie Teenager und benehmen sich auch wie solche. Nur eben solche mit einem etwas höheren IQ als der Durchschnitt, was einem den einen oder anderen dämlichen Kommentar erspart.

    Alice hat indigene Wurzeln, die vor allem gegen Ende eine Rolle spielen, als sie zu ihrer Großmutter flieht. Ich kann leider nicht wirklich beurteilen, inwiefern dem Autor die Darstellung der indigenen Bevölkerung gelungen ist. Aber auf mich machte alles einen feinfühligen Eindruck und bot zudem einen interessanten kleinen Einblick in diese Lebensweise.

    Streckenweise hat der Roman eine sehr düstere Atmosphäre und dem Autor gelingt es gut, das auch zum Leser zu transportieren und diesem eine Gänsehaut zu bescheren. Besonders gefiel mir, wie die Protagonisten auf die entsprechenden Situationen reagierten, die teils weit jenseits der alltäglichen Erfahrungswelt liegen, und wie sich das auf ihre Psyche auswirkte. Der Schock, der sich mitunter einstellte, wurde realistisch dargestellt.

    Spannend war ebenso das Rätseln, was wirklich hinter der Anfunkt der Guides auf der Erde steht, denn es wird schnell klar, dass da mehr dahinter steht, als die Guides die Menschen glauben machen wollen. Auch wenn ich relativ schnell darauf kam, störte es mich nicht unbedingt, als meine Vermutung bestätigt wurde. Das Drumherum passte immer noch.

    Der Roman mag zwar nicht viel zu all den Erstkontaktgeschichten hinzufügen. Dennoch ist er kurzweilige, spannende Unterhaltung, ein empfehlenswerter Happen für Zwischendurch. Einen kleinen Gruselfaktor gibt es streckenweise ebenso, und Lesern, die mit der Darstellung von Gewalt und Gewaltopfern ihre Schwierigkeiten haben, sei eher von der Lektüre abgeraten. Allen anderen kann ich eine klare Leseempfehlung aussprechen.
  23. Cover des Buches Glennkill (ISBN: 9783442478088)
    Leonie Swann

    Glennkill

     (3.663)
    Aktuelle Rezension von: KatjaHirschel

    Sehr süße Geschichte und super Idee alles aus der Perspektive der Schafe zu schreiben, die einem regelrecht ans Herz wachsen. Einen Stern Abzug gibt es leider für den Krimi, denn dieser war für mich nicht gerade "schlüssig".

  24. Cover des Buches Starfall. So nah wie die Unendlichkeit (ISBN: 9783646603255)
    Jennifer Wolf

    Starfall. So nah wie die Unendlichkeit

     (96)
    Aktuelle Rezension von: JessicaSturm

    So noch nie gelesen. Außerirdische Flüchtlinge die auf der Erde landen. Zur Abwechslung ist der männliche Prota kein perfekter Typ. Zu Anfang ist er schwach und verängstigt, im Laufe der Geschichte wird er selbstsicher und mutig. Die weibliche Protagonistin ist sehr sozial und hilft ihrem Gegenpart auf der Erde zurechtzukommen. Die Idee mit der problematischen Verständigung ist eine tolle Idee. Eins meiner Lieblingsbücher.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks