Bücher mit dem Tag "adhs"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "adhs" gekennzeichnet haben.

65 Bücher

  1. Cover des Buches Alles, was du suchst (ISBN: 9783596036288)
    Marie Force

    Alles, was du suchst

     (487)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Cameron und Will

    Cameron fährt in einer verschneiten Nacht nach Vermont und ahnt nicht wie diese Nacht ihr Leben verändern wird...

    Das Buch war leider so gar nichts für mich, angefangen bei der Erzählerperspektive bis zu dem zu perfekten von allem, ich habe mich Stellenweise sehr durch das Buch gequält. Das Beste an dem Buch war Fred, der Stadtelch... 

    Cameron kommt aus New York und liebt ihr Leben dort, nun ist sie für ein paar Tage in Vermont und lernt dort das Kleinstadtleben und Will kennen und verliebt sich hals über Kopf in ihn und diesen Ort, mir gefiel die Ausgangslage aber die Liebesgeschichte der beiden war mir zu perfekt, Will hat keine Fehler und sie harmonieren und alles ist zuckersüss, abgesehen vom Leser der sich langweilt... Es geschah so gar nichts, zuerst kämpfen sie gegen ihre Gefühle, dann können sie es nicht glauben wie intensiv diese Gefühle sind und zum Schluss wussten sie ja wie schmerzhaft es werden würde und können es aber nur schwer ertragen und dann gibts aber doch noch ein unrealistisches happy end... Will hat 10 Geschwister oder sie sind zu 10,  konnte bei all diesen Leben und Namen mir nichts mehr merken, die Autorin tasert einige Nebencharaktere auch bereits an und es hört sich zwar spannend an, aber ich werde leider nicht mehr so schnell etwas von ihr lesen.

    Für alle die gerne diese Kleinstadt und Grossfamilie-Reihen haben

  2. Cover des Buches Paper Passion (ISBN: 9783492061162)
    Erin Watt

    Paper Passion

     (573)
    Aktuelle Rezension von: seelenseiten

    Die Kurzbeschreibung dieses Buches trifft den Nagel auf den Kopf.

    Easton lässt wirklich nichts anbrennen. In den vorherigen Teilen als Nebencharakter, hier als Hauptcharakter/Protagonist.


    Easton ist mir schon in den ersten Teilen positiv aufgefallen (im Gegensatz zu seinem Bruder Reed). Der selbstzerstörerischer Royal-Bruder, bei dem vieles nur Show ist.

    Und so ist es. 


    Im Vergleich zu den vorangegangenen Teilen, verleiht der Protagonist hier, durch seine Gedankengänge dem Buch ein Gefühl von Tiefe.

    Und wie schon vermutet, steckt hinter dem immer gut gelaunten Bruder eine “gebrochene” Seele. Selbst als er Hartley kennenlernt, werden seine selbstzerstörerischen Handlungen nicht weniger. Nur die Ursache ändert sich.

    Genau das ist das, was mich irritiert hat. Irgendwie hatte ich erwartet er würde 

    sich nach seiner Begegnung und Annäherung mit Hartley zum Positiveren ändern.


    Entgegen meiner Erwartungen erfährt man hier etwas mehr über die Zwillinge und ihre Freundin(, die ich mittlerweile nicht mehr mag). Das hat mir sehr gefallen, da es über die Brüder keine Bücher gibt, die einen einen tieferen Einblick in ihre Geschichte gibt.


    Auch in diesem Teil ist das Ende einfach nur überraschend. Ich musste ungelogen die Seiten dreimal lesen bis mein Hirn verarbeitet hat was da passiert ist.

    Ich meine: WAS ZUR HÖLLE?!


  3. Cover des Buches Mein Herz gehört dir (ISBN: 9783596296217)
    Marie Force

    Mein Herz gehört dir

     (230)
    Aktuelle Rezension von: miss-zimty

    Irgendwann muss ich das Buch schon mal gelesen haben, ich weiß nur nicht, wann das gewesen sein soll🤔

    Wusste die ganze Zeit, was passieren wird.

    Vielleicht hat mich die Geschichte deshalb auch nicht mitgerissen.


    Das Hin und Her zwischen Colton und Lucy ist echt nervig. Wenn die Beiden nicht grad im Bett liegen, zerbricht Lucy sich den Kopf mit "Was wäre wenn?". Mehr gibt die Geschichte nicht her.

    Einerseits konnte ich Lucy verstehen, denn die Situation ist echt mies, andererseits war sie auch null daran interessiert zu klären, wie man das Ganze zum Guten gewendet hinbekommen soll. Ihre einzige Lösung ist: Na dann mach ich halt Schluss🤷‍♀️


    Das Ende war dann auch eher so: "Aaaahja.....genau." 

    Hat mir alles nicht wirklich gefallen.

    Hoffe Band 4 gibt wieder mehr her.

  4. Cover des Buches Roxy (ISBN: 9783737361200)
    Neal Shusterman

    Roxy

     (140)
    Aktuelle Rezension von: lese-monster

    Der Roman "Roxy - Ein kurzer Rausch, ein langer Schmerz" handelt zum einen von Isaac, der nach einer Sportverletzung Bekanntschaft mit Roxy - eigentlich dem Schmerzmittel Oxycodon - macht. Zum anderen dreht sich die Geschichte um Isaacs Schwester Ivy, die aufgrund ihrer ADHS Erkrankung regelmäßig Addison - das Amphetamin Adderall - begegnet. Das Buch behandelt in einer einzigartigen Art, den Umgang der beiden mit diesen und anderen Substanzen, die zum Teil als Hilfsmittel gedacht sind, aber als Drogen missbraucht werden.

    Dieser Fakt steht meiner Meinung in "Roxy" im Vordergrund. Es ist kein Buch, das Drogen beschönigt (z.B. wird auch ein kalter Entzug beschrieben), aber es zeigt auch klar die andere Seite. Wie manche Substanzen, als Schmerzen oder Medikamente gedacht, eigentlich Menschen helfen. Auf der anderen Seite wird auch klar gezeigt, dass auch Medikamente süchtig machen ünd töten können. Dies wird eindeutig schon im ersten Kapitel gezeigt, in dem der Leser erfährt, dass einer der beiden Protagonisten sterben wird. Auch erfährt der Leser ziemlich schnell von einer Wette zwischen Roxy und Addison, die beide beweisen wollen, dass sie tötlich sind.

    Außergewöhnlich an diesem Buch ist ganz klar die Erzählweise. Die Substanzen werden nicht nur durch Namen wie Roxy und Addison personifiziert, sondern wird ein Teil der Geschichte aus ihrer Sicht erzählt. Dies lässt den Leser weiter in die Geschichte eintauchen und ist ein ganz besonderes Leseerlebnis. Vor allem, da die Passagen aus Ivys und Isaacs Sicht in der dritten Person beschrieben werden, wohingegen die Passagen von Roxy und Addison aus der Ich-Perspektive beschrieben werden.

    Das Wissen, dass einer der Geschwister sterben wird, man aber nicht genau weiß wer, baut die Spannung auf. Jedes Kapitel lässt einen wieder schwanken, wenn man sich gerade sicher war zu wissen, wer es sein wird.

    Zugegeben, hätte ich die Übersicht der Substanzen und wie diese miteinander verwandt sind nicht in der Umschlagseite gehabt, wäre ich sehr verwirrt zurückgelassen worden. Wie ich das bisher gehört habe (keine Garantie!) ist diese Übersich wohl weder im Hörbuch noch im Ebook vorhanden. Diese ist aber meiner Meinung nach essentiell um in der Geschichte nicht den Überblick zu verlieren, gerade wenn man kaum Wissen über Drogen hat.

    Auch finde ich den Klappentext unglücklich gewählt. Meiner Meinung nach ist der englische Klappentext besser geeignet um einen Einblick in die Handlung zu erhalten.

    Alles in allem finde ich "Roxy" ein gelungener Roman, der mir den schmalen Grat zwischen Medikament und Droge aufzeigen konnte und aus dem ich viel mitnehmen konnte.

  5. Cover des Buches Das Leuchten einer Sommernacht (ISBN: 9783442485918)
    Ella Simon

    Das Leuchten einer Sommernacht

     (108)
    Aktuelle Rezension von: Corrado

    In diesem von Anfang bis Ende bezaubernden Roman entführt uns Ella Simon, wie schon in "Ein Gefühl wie warmer Sommerregen", nach Wales, das Land an der britischen Westküste, mal grün mit sanften Hügeln, mal felsig, rauh und meerumtost. Hier begegnen wir Lynne und Reed. Die beiden kennen sich schon ein ganzes Leben lang, gehen miteinander durch Dick und Dünn, obwohl ihre innige Freundschaft auf wenig Gegenliebe bei den jeweiligen Familien stößt. Als beide fünfzehn Jahre alt sind trennen sich ihre Wege auf schicksalhafte Weise, um sich zwölf Jahre später wieder zu kreuzen.

    Und hier setzt die Handlung des Romans an! Der junge, unbeherrschte Reed ist inzwischen ein gefeierter Rugbystar, während Lynne ihre Arbeit in den Dienst der Organisation "Gute Fee" gestellt hat, die es sich zur Aufgabe macht, kranken Kindern besondere Wünsche zu erfüllen. Schnell merken sowohl Lynne als auch Reed, dass die alte Liebe aus Kindertagen keineswegs erloschen ist. Doch die Jahre der Trennung und schwere, prägende Erfahrungen scheinen unüberwindbare Barrieren zu sein. Jetzt muss sich erweisen, ob beider Liebe stark genug ist, die Vergangenheit zu bewältigen, alles Trennende zu beseitigen und einen Neuanfang zu wagen...

    Der sehr flüssig und schön geschriebene Roman ist vor allem eins: eine wunderbare Liebesgeschichte und empfehlenswerte Sommerlektüre! Eine emotionsgeladene Geschichte voller Dramatik entwickelt sich vor dem Leser, zieht ihn in ihren Bann und lässt ihn bis zur letzten Seite nicht los. Die Autorin versteht es ausgezeichnet, Spannung aufzubauen und bis zum Ende zu steigern, um sie dann in einem zu Herzen gehenden Finale aufzulösen.

    Dabei zeichnet sie glaubwürdige Charaktere, die ihr Leben trotz aller Schwere, die es ihnen aufbürdet zu meistern versuchen, die auf der Suche nach Liebe und Glück sind und doch eingedenk schlimmer Erfahrungen davor zurückschrecken. Ella Simon lässt sie schmerzhafte Prozesse durchlaufen, denen sie sich stellen und denen sie standhalten müssen, um sich selbst die Chance auf Heilung zu geben. Und folgerichtig erfahren die Protagonisten eine sehr überzeugende Reifung und Weiterentwicklung ihrer Persönlichkeit, die ihnen schließlich den Weg in eine verheißungsvolle Zukunft eröffnen.

    Es fällt nicht schwer, Ella Simons Figuren Sympathie entgegenzubringen, sie sogar ins Herz zu schließen. Sie polarisieren nicht, provozieren nicht, verärgern nicht. Sie sind schlicht und einfach liebenswert und man wünscht ihnen alles Glück der Erde.

    Ein Heile-Welt-Roman also? Auf jeden Fall! Und mit dem von den Lesern herbeigesehnte Happy End? Mag schon sein... Und - warum auch nicht? Der Roman ist ein herzerwärmendes Gegenstück zu den Zeitungen und Nachrichtensendungen, die Tag für Tag mit Mord und Totschlag, mit Kriegen, Intrigen und Betrügereien auf unserem Planeten, und nicht zuletzt einer Krise, die unser aller Leben auf den Kopf gestellt hat, Schlagzeilen machen. Er ist wie eine Auszeit vom Alltag - und tut einfach gut!

  6. Cover des Buches Isch geh Schulhof (ISBN: 9783404606962)
    Philipp Möller

    Isch geh Schulhof

     (249)
    Aktuelle Rezension von: melli.die.zahnfee
    Heute ist Klassenausflug. Bowlen - damit die Kinder sich endlich mal so richtig austoben können. Als ich den Klassenraum betrete, stürmen die ersten schon auf mich zu.
    "Herr Mülla, iebergeil!", ruft Ümit. "Isch mache Strike, ja? Schwöre, schmache eine Strike!" Mit wilden Bowling-Trockenübungen steht er vor mir. Wenn er nachher tatsächlich so bowlt, nehme ich mir besser einen Helm mit.

    Aushilfslehrer? Ein lockerer Job, denkt Philipp Möller - bis zur ersten Stunde in seiner neuen Klasse: Musikstunden erinnern an DSDS, hyperaktive Kids flippen ohne ihre Tabletten aus und zum Frühstück gibt es Fastfood vom Vortag. Möllers Geschichten aus dem deutschen Bildungschaos sind brisant und berührend, und dabei immer wieder urkomisch.

    Dieses Buch sollte gerne Pflichtlektüre werden, es ist sehr berührend weil es einen Zustand dieses Landes wiederspiegelt, den wir alle mehr oder weniger kennen die Politik sich aber niemals dazu äußern würde.
    Ich finde den Schreibstil unheimlich faszinierend, da Herr Möller durchaus kritische Töne anschlägt, diese aber duch den locker, flockigen Tonfall niemanden beleidigen können.
    In dem ostfriesischen Dorf in dem ich lebe gibt es diese Problematik nicht, allerdings weiß ich von Bekannten , die in großen Städten leben, dass sich in diesem Buch durchaus eine gefährliche Realität wiederspiegelt.
  7. Cover des Buches Die Liebesbriefe von Abelard und Lily (ISBN: 9783423763165)
    Laura Creedle

    Die Liebesbriefe von Abelard und Lily

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Lily ist 16 Jahre alt und hat ADHS, ihre Medikamente haben viele unerwünschte Nebenwirkungen, deswegen setzt sie dies selbständig ab. Eines Tages geht wie so oft etwas kaputt was sie angefasst hat und wird deswegen zum Nachsitzen geschickt, dort trifft sie Abelard. Abelard ist Autist und kann mit Berührungen nicht gut umgehen, als aber Lily aus einem Impuls heraus ihn küsst, fangen die beiden an sich Textnachrichten zu schreiben und kommen sich dabei näher... 

    Es war eine sehr schöne Geschichte die einem eine Protagonistin mit sehr ausgeprägtem ADHS näher bringt, die Gedankengänge der Protagonistin waren teilweise etwas verwirrend. Mir gefiel das hier der Fokus auf das "nicht Normal sein" gelegt wurde und dabei die gewöhnliche jugendliche Themen angesprochen wurden und eine grosse Rolle gespielt haben.

    Die Liebesgeschichte zwischen den beiden war sehr sanft und schön mitzuverfolgen. Ich hätte mir gerne mehr von Abelard gewünscht da mich Autismus sehr interessiert, es wird zwar in einigen Punkten angeschnitten aber Lilys ADHS ist deutlich im Fokus.

    Der Schreibstil war sehr angenehm und das Buch lies sich sehr gut lesen.

    Für alle die gerne mal was anderes Lesen möchten und Jugendbücher mögen

  8. Cover des Buches Honigherzen (ISBN: 9783492316606)
    Mina Teichert

    Honigherzen

     (36)
    Aktuelle Rezension von: countrywoman

    Keine Höhen. Eine nervige Tochter, die ständig Katastrophen verursacht. Eine Mutter, die das nicht in den Griff bekommt. Und ein Mann, der ständig neue Titel "Prinz ...." verliehen bekommt. Dazwischen Renovierungen, eine nervige Nachbarin und alte Briefe. Alles schon mal dagewesen und nichts besonderes.

  9. Cover des Buches Schlaf ist die beste Medizin (ISBN: 9783959102308)
    Christian Benedict

    Schlaf ist die beste Medizin

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Kristall86

    „Schlaf ist die beste Medizin!“ hat schon Mama immer gesagt, und Oma und Uroma....und heute sag ich es mittlerweile auch. Also muss doch etwas dran sein.

    Dr. Christian Benedict ist der ganzen Thematik mal auf den Grund gegangen und dabei herausgekommen ist dieses Buch. Guter Schlaf macht klug und kreativ! Das hören wird doch alle gern ;-). Dr. Benedict ist ein sehr anerkannter Schlafforscher und gibt hier seine Erfahrungen bzw. Untersuchungen für den Laien weiter. Er hat einen sehr angenehmen Schreibstil und erläutert alles zwar sachlich aber auch mit einer gesunden Prise Humor. Das Thema wird sehr anschaulich behandelt und bleibt dadurch frisch und wirkt nie trocken oder langweilig. 

    Da ich selbst sehr gern schlafe und ich selbst weiß, wie gut mir der Schlaf tut, hat mich dieses Buch sehr gut in meiner Meinung unterstützt und mir viele Dinge näher gebracht. 

    Eine absolute Leseempfehlung und deshalb gibt es 5 von 5 Sterne dafür!

  10. Cover des Buches Spring! Vor allem über deinen Schatten (ISBN: 9783522506328)
    Mina Teichert

    Spring! Vor allem über deinen Schatten

     (25)
    Aktuelle Rezension von: christiane_brokate

    Penelope ist sehr schüchtern und hat die Krankheit Ads , daher hat sie nicht soviele Freunde ,als sie eines Tages an der Telefonzelle wieder vorbei kommt, lernt sie Coco kennen, und eine wunderbare Freundschaft entsteht. Durch Coco wird Penelope offener und mutiger.

    Die beiden Mädchen haben was besonderes , ihre Freundschaft, die dem Leser sehr nahe geht. Penelope habe ich von Anfang an gemocht, sie war auch sehr kreativ mit ihren Schimpfwörtern, das war sehr inspirierend und irgendwie auch süss.

    Der Autorin ist hier eine tolle Geschichte ab 11 Jahren gelungen , mit dem Thema Ads , Freundschaft , Schule, Erwachsen werden , Probleme bewältigen , Selbstbewustsein , sehr sensibel um . Sodass man als Leser einen genauen Einblick bekommt, in Peneöopes Welt und wie sie sieht.

    Am Anfang habe ich etwas Probleme , gehabt mich in Penelope hineinversetzten zu können, aber nach einer Weile konnte ich in diese Welt eintauchen und es war spannend bis zum Schluss, ich konnte mich richtig fallen lassen in diesem Buch, und fühlte mich als ob ich alles Life erlebe, die Autorin schrieb sehr anschaulich und einfühlsam .


    Das Abenteuer war spannend, neuartig, einfühlsam , aber auch zum Schmunzeln und es macht Mut.

  11. Cover des Buches Prince of Hearts - Diesmal für immer (ISBN: 9783736307896)
    L. H. Cosway

    Prince of Hearts - Diesmal für immer

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Books-like-Soulmate

    „Prince of Hearts – Diesmal für immer (Hearts 6)“ von L.H. Cosway

    Verfasser der Rezension: Silvana

    Preis TB: nicht verfügbar

    Preis eBook: € 6,99 (Stand 07.01.2021)

    Seitenanzahl: 486 Seiten lt. Verlagsangabe

    ISBN: 978-3-7363-0789-6

    Erscheint am: 04.10.2018 im LYX digital by Bastei Lübbe

    ====================

    Klappentext:

    »Ich hatte nie eine andere Wahl, als dich zu lieben, oder?«

    Wer möchte schon gerne mit dem Mann, der einem das Herz gebrochen hat, auf einen dreiwöchigen Roadtrip gehen? Reya kann sich kaum etwas Schlimmeres vorstellen. Doch sosehr sie sich auch dagegen sträubt, ist diese Reise für sie die Chance zum musikalischen Durchbruch. Wenn sie endlich Erfolg haben will, kann sie das Angebot, durch Europa zu reisen und ihre Musik vor einem neuen Publikum zu spielen, einfach nicht ablehnen. Und es muss doch möglich sein, ihren Ex drei Wochen lang zu ignorieren … Aber als Rey Trevor wiedersieht, muss sie feststellen, dass er nicht mehr der Junge von damals ist. Und als sie beginnt, ihn neu kennenzulernen, empfindet sie weitaus mehr als nur Respekt für den Mann, der er aus ihm geworden ist.

    ===================

    Mein Fazit:

    Vorweg sei gesagt, dass es sich bei jeder Rezension um meine persönliche Meinung handelt. Ich habe schon die vorherigen Teile dieser Reihe gelesen. Manche haben mir gut gefallen, andere wenige gut. Dennoch wollte ich natürlich wissen wie die Reihe endet. Ich möchte gleich vorwegnehmen, dass mir der Finalband wieder sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil ist flüssig, gespickt mit ein paar humorvollen aber auch einigen emotionalen Momenten. Was ich jedoch bemängeln möchte ist der lange Prolog. Für meinen Geschmack war er etwas zu lang. Vor allem in Hinblick darauf, dass es im gesamten Buch immer wieder kleine Rückblenden gibt. Man hätte vielleicht ein oder zwei Rückblenden mehr machen können und den Prolog somit etwas splitten können. Aber das ist nur mein persönliches Empfinden. Reya mochte ich schon aus den vorherigen Büchern, aber auch Trevor war mir jederzeit sympathisch. Ich fand es schön als Leser viel Einblick in seine Gedankenwelt zu erhalten. Auch über Reya erfahren wir eine Menge. Sie hatte es alles andere als einfach. Es ist mir unbegreiflich wie Eltern so mit Ihrem eigenen Kind umgehen können. Näher darauf eingehen möchte ich jedoch nicht, da ich euch sonst spoilern würde. Ich habe sowohl Reya als auch Trevor schnell in mein Herz geschlossen. Besonders seine verständnisvolle und flirtende Art und Weise hat es mir angetan. Man merkt die starke Anziehung zwischen Reya und Trev. Auch Karla ist Reya eine gute Freundin. Es gibt auch ein Wiedersehen mit den anderen Protagonisten der vorherigen Bücher.  Der Epilog hat für mich die komplette Reihe noch einmal perfekt abgerundet. Mir hat der Finalband sehr gut gefallen, war aber auch kein Highlight. Auch wenn mich manche Teile der Reihe nur mittelmäßig überzeugt haben, würde ich die Reihe auf jeden Fall empfehlen.

    4 von 5     

  12. Cover des Buches Ich dreh gleich durch! (ISBN: 9783579086330)
    Anna Maria Sanders

    Ich dreh gleich durch!

     (16)
    Aktuelle Rezension von: DieSueschauerin

    Das Cover ist auffallend gestaltet, sodass ich es im Buchladen bestimmt auch nicht übersehen hätte. Der Junge auf dem Cover ist richtig niedlich, finde ich. Aber man kann sich anhand des Gesichtsausdrucks denken, dass er es bestimmt auch faustdick hinter den Ohren hat.
    Die Geschichte war gut, aber einiges war mir zuviel und zu übertrieben geschrieben. Es gab zu viele "große" Ereignisse. Ich hatte immer das Gefühl als wäre ein Ereignis vorbei und sofort kam das Nächste. Ich vermute aber mal, dass der schnelle Wechsel daran liegt, dass es ja nur ein paar Tagebucheinträge waren und nicht von jedem Tag und so wurden kleine Dinge eher nur nebenbei erwähnt, obwohl diese den schnellen Wechsel etwas aufgelockert und lang gezogen hätten. Zu den kleinen Dingen, die mich an der Geschichte störten kamen noch einige andere Dinge. Die Eltern waren mir zu ideal und perfekt...dagegen waren mir die Lehrer einfach zu anti-ADS/ADHS, was heute einfach gar nicht mehr so der Fall ist, da sich viele Lehrer inzwischen für die Diagnose öffnen, soweit ich weiß.
    Die perfekte Mischung aus Roman und Fachliteratur ist nicht immer leicht zu erzielen und hier war es leider auch der Fall, dass die Vermischung der beiden Bucharten irritierend war und nicht gelungen ist. Das Buch ist informativ und unterhaltend, aber einige Male störten mich die Fachbuch"-einfließungen". Durch den Schreibstil von Frau Sanders kommt man gut ins Buch rein und kommt auch gut durch, allerdings stoppen die Einschübe den Lesefluss etwas.

  13. Cover des Buches Warum nicht gleich?! (ISBN: 9783958034334)
    Alfred Wiater

    Warum nicht gleich?!

     (20)
    Aktuelle Rezension von: die_magische_buecherwelt

    Das Buch hat 19 Kapitel z.b Kindheit, Ursachen oder was positiv Prokrastinieren ist. 

    Ich muss sagen das ich am Anfang echte Schwierigkeiten hatte ins Buch rein zukommen und auch eine kurze Pause brauchte, weil soviel Hintergrundinformation kam, da war ich voll erschlagen. Doch später beim weiter lesen wurde es interessanter und mir haben auch einige Tips gefallen.

    Besonders haben mir die kurzen Kapitel und die Zusammenfassung gefallen.

  14. Cover des Buches Hochsensitiv: Einfach anders und trotzdem ganz normal (ISBN: 9783867310604)
  15. Cover des Buches Die Ernährungslüge (ISBN: 9783426783931)
    Hans-Ulrich Grimm

    Die Ernährungslüge

     (25)
    Aktuelle Rezension von: badische_lesenaerrin

    Auf diesem Buch bin ich durch meine Schwester aufmerksam geworden. Die Thematik ist aktueller dennje! Wissen wir denn wirklich,was in unserem Essen  steckt? In letzter Zeit häufen sich Meldungen,dass die Industrie sozusagen mehr und mehr Chemie in unser Essen mischt.  Wo zum Beispiel echte Borboun-Vanille daraufsteht,ist leider nicht echte drin. Stutzig machen sollte da schon allein der Verkaufspreis. Denn wenn das Produkt recht billig ist, kann nicht von echt die Rede sein. Klassisches Beispiel auch : Erdbeerjoghurt. Oft wurde schon berichtet,dass in einem Erdbeerjoghurt gar nicht echte Erdbeeren enthalten sind. Oder aber die bekannten Maggi und Knorr tüten sowie sämtliche Fertigprodukte. Die Konservierungsstoffe,die dort enthalten sind,können vermehrfacht gravierende  gesundheitliche Schäden allein im Gehirn (Nerven) verursachen!

    Seit ich dieses Buch gelesen habe,achte ich sehr ,was ich einkaufe und koche meine Speisen selbst so oft es geht! Selbstgekochtschmeckt es eh besser! :-)

     

    Ich lege diese Buch jedem ans Herz,dem seine Gesundheit lieb und teuer ist!

  16. Cover des Buches Die Bilder in unseren Herzen (ISBN: 9783442488797)
    Virginia Macgregor

    Die Bilder in unseren Herzen

     (5)
    Aktuelle Rezension von: _julibuechertraum

    Rezension:

    Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal Randomhouse und dem Goldmann  Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst  nicht meine Bewertung. 

    Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich hier auf den Klappentext/Kurzbeschreibung, dem Leser soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Genuss der Geschichte zu kommen.

    Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht, da ich den Schreibstil als sehr tiefgründig, gefühlvoll und leicht verständlich empfunden habe. Die Erzählperspektive wechselt zwischen 3 Hauptprotagonisten, was mir sehr gut gefallen hat, denn so konnte ich der Geschichte bündig folgen. Orte uns Situationen wurden detailliert aber leider auch sehr ausschweifend dargestellt, sodass sich das Buch sehr in Länge zog. 

    Für mich ein großer Kritikpunkt sind die Erzählungen über aus aus der Sicht von River, beim besten Willen beschreibt die Autorin sicher kein 11-jähriges Mädchen, allein die Gedankengänge und Handlungen können kaum von einer 11-jährigen sein. 

    Auch muss ich leider sagen, dass einige Situationen und Vorkomnisse innerhalb des Krankenhauses sehr unglaubwürdig sind.

    Das Cover gefällt mir sehr gut. Buchtitel und Buchinhalt passen zueinander.

    Mein Fazit:

    Hat mir leider nicht so gut gefallen. 


    2,5 von 5 Sterne.



  17. Cover des Buches Totenfest (ISBN: 9783442486526)
    Geir Tangen

    Totenfest

     (9)
    Aktuelle Rezension von: TheaWolf30

    Vorweg gesagt: den ersten Band dieser Reihe von Geir Tangen habe ich nicht gelesen.Dies ist der zweite, und es wurde immer wieder auf die Geschehnisse des ersten Bandes Bezug genommen, wobei jeder Band an sich aber eine abgeschlossene Geschichte ist. Hätte ich gewusst, was den vom Schicksal gebeuteltelten ProtagonistInnen in Teil 1 widerfahren ist, hätte ich Band 2 nicht einmal angeschaut, denn ich kann Thriller mit traumatisierten ERmittlern nicht leiden. 

    Norwegen, so begreife ich beim Lesen diverser norwegischer AutorInnen allmählich, ist ein sehr gefährliches Pflaster. Ständig passiert etwas sehr Blutrünstiges. Das Land ist gepflastert von Leichen. Kein Wunder also, dass es so gut wie keinen Ermittler/ keine Ermittlerin gibt, die nicht reif wäre für 10 Jahre Psychotherapie. Die Ermittlerin hier heißt Lotte. In Band 1 wurde ihre Schwester ermordet. In Band 2 ist sie eigentlich dienstunfähig, aber arbeitet trotzdem weiter - zumindest solange, bis sie es übertreibt. Nebenbei lässt sich noch Leichen verschwinden und intensiviert ihr Verhältnis zu Viljar, einem asozialen Journalisten, der in Sachen Kindererziehung eine absolute Niete ist.

    Viljar schreibt für eine norwegische Tageszeitung über Mord und Totschlag. Er ist alleinerziehender Vater eines ADHS "Kindes". Alexander ist 17, gewalttätig, ein Ungunstl wie er im Buche steht, aggressiv. So sehr ich mich bemüht habe - etwas Nettes an ihm zu finden, war unmöglich. Er schlägt Frauen, ja, sogar die ERmittlerin Lotte, und bricht ihr fast das Nasenbein. Ein echtes Herzchen also, das von seinem Vater immer wieder entschuldigt wird. Viljar findet sein Verhalten zeitweise sogar witzig und entschuldigt alles mit der ADHS Prognose. Ich kenne auch einige ADHS Kinder und Erwachsene, aber keiner schlägt Leute nieder, seltsam... Insofern war dieser Aspekt beim Lesen doppelt nervig. 

    Irgendwann wird aber klar, dass Gewalt bei Vater und Sohn halt in der Familie liegt, und sie ziehen auch die brave biedere kaputte LOtte in ihr seltsames Leben hinein. Damit die SYmpathien doch noch bei den ProtagonistInnen bleiben, hat der Autor schnell noch die norwegische Neonazi-Szene eingebaut - so ein schrecklich böser Feind lenkt von den Defiziten der Hauptpersonen sicherlich ab.

    Obgleich der Schreibstil flott und professionell ist, war dieser Thriller für mich einer der schlimmsten und schrecklichsten, der mir untergekommen ist. Der Plot an sich hat mich nicht angesprochen und, wie gesagt, die ProtagonistInnen waren einfach nur furchtbar und gestört.

  18. Cover des Buches Ein Surfer zum Verlieben (ISBN: 9783964433213)
    Violet Truelove

    Ein Surfer zum Verlieben

     (106)
    Aktuelle Rezension von: Stups

    Die Autorin Lindsay schreibt zwar über die wahre Liebe und Liebe auf den ersten Blick, glaubt aber nicht daran. Als sie ihren Jugendschwarm Warden trifft, kommt es zum Konflikt zwischen Herz und Kopf.

     

    Wie bei allen Liebesbüchern gibt es ein Hin- und ein Her. Mir war es zum Schluss etwas zu langatmig und auch Wardens Entwicklung konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Allerdings fand ich es witzig, wie sich die Autorin indirekt auf die Schippe nahm. Und wer wissen will, was nie vor Seite 200 geschehen darf/soll/muss, der sollte dieses Buch lesen.

     

    Der Schreibstil ist leicht und flüssig, mit Witz und Charme geschrieben.

     

    Fazit: Leichte Sommerlektüre!

  19. Cover des Buches Percy Jackson - Diebe im Olymp (Percy Jackson 1) (ISBN: 9783551319470)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Diebe im Olymp (Percy Jackson 1)

     (3.127)
    Aktuelle Rezension von: Johanna432

    meine erste Begegnung mit Percy Jackson war der gleichnamige Film. Und der konnte mich nicht überzeugen. Nach drängen einer Freundin habe ich dann aber das Buch gelesen. Und es ist wirklich um Welten besser und ganz anders. Die Protagonisten sind jünger. Es ist lustig und mit einem außergewöhnlichen Wortwitz geschrieben, der mich immer wiederzum Lachen gebracht hat. Ein empfehlenswertes Jugendbuch, das man auch als Erwachsener gut lesen kann. 

  20. Cover des Buches Szenen aus dem Herzen (ISBN: 9783103974867)
    Beata Ernman

    Szenen aus dem Herzen

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Ruth_Tuescher

    Das Buch liest sich leicht. Man bekommt viel Einblick in das Leben der Familie Gretas. Hauptsächlich ist das Buch wohl von ihrer Mutter verfasst worden, die es als Plattform nutzt, von ihrer Karriere zu erzählen. Lieber hätte ich mehr von Gretas eigenen Gedanken erfahren.

  21. Cover des Buches Tornado im Kopf (ISBN: 9783407758491)
    Cat Patrick

    Tornado im Kopf

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt: 

    Frankie und Tess sind Zwillinge und doch unterschiedlich wie Tag und Nacht.

    Tess, die oft für die ältere Schwester gehalten wird, bestreitet ihr Leben scheinbar mühelos. Frankie dagegen muss viel Konzentration und Kraft aufbringen. Veränderungen bringen sie aus dem Tritt, sie reagiert aggressiv auf Berührungen und ihre Gedanken wirbeln oft wild durcheinander ... wie ein Tornado.

    Letztgenannte sind ihre Leidenschaft und gerade ihre Unberechenbarkeit faszinieren die 13-Jährige.

    Als Frankies beste Freundin Colette plötzlich verschwindet, wird ihr ein weiterer Anker genommenen.

    Was ist mit dem Mädchen geschehen? 


    Altersempfehlung:

    etwa ab 11 Jahre 


    Mein Eindruck:

    Frankie ist ein außergewöhnliches Mädchen und ihre - zunächst - undurchsichtige und zusammenhanglose Art und Weise, die Geschichte zu erzählen und Beziehungen und Ereignisse zu erläutern ist faszinierend.

    Die 13-Jährige ist ein Kopfmensch, Realist durch und durch und angewiesen auf klare Strukturen und Worten.

    Klinisch betrachtet und in den Augen ihres Psychiaters, des Therapeuten und ihrer Mitmenschen zusammengefasst: Aufmerksamkeitsstörung, Asperger-Syndrom, Störung der Sinnesverarbeitung ... Der von der Autorin abschließend genannte Oberbegriff "neurodivers" war auch mir neu.

    Dabei ist Frankie viel mehr als das, was Leser:innen bereits nach wenigen Kapiteln klar wird.

    Der ungewöhnliche Erzählstil und Frankies schonungslos ehrliche Art sind außergewöhnlich.

    Unter jeder Kapitelüberschrift findet sich ein Fakt oder Fake über Tornados. Bei fünfundzwanzig Kapiteln kommt hierbei reichlich Skurriles und Wissenswertes zusammen.

    Zwillingsschwester Tess ist im Gegensatz zu Frankie die "normale", vernünftige und beliebte Schwester, die oft für die ältere gehalten wird. Obwohl sie sich langsam auseinander gelebt haben, rücken sie nun bei der Suche nach der gemeinsamen Freundin wieder zusammen.

    Ängste und Sorgen in der Pubertät, Wut und Verzweiflung aber auch Vertrauen und Freundschaft finden ihren Weg in Frankies Erzählung: ehrlich, zumeist analytisch und doch einfühlsam.

    Die eigentliche Geschichte rückt bei dem Fokus auf Frankies Besonderheiten und den psychologischen Aspekten jedoch ein wenig in den Hintergrund. Daher 4 von 5 Tornados für dieses außergewöhnliche Jugendbuch. 


    "Gemeinsam können wir anerkennen, dass wir alle unterschiedlich sind. Können uns von der Kreativität und einzigartigen Sichtweise von Menschen wie Frankie anstecken lassen, statt alle in dieselbe Schublade zu stopfen. [...]

    Danke, liebe Leserinnen und Leser, dass ihr alle einzigartig seid. Ganz gleich, wie es in eurem Kopf zugeht."

    (Zitat aus der Danksagung, vgl. S. 271)


    Fazit:

    Eine außergewöhnliche, ehrliche Erzählung von einer liebenswerten Protagonistin mit Ecken und Kanten.

    Ein Abenteuer, das aufzeigt, wie unterschiedlich Menschen, und klar macht, dass es kein "normal" gibt. Jeder hat einen eigenen Kampf zu bestehen.

    Zudem liefert die Protagonistin interessante Einblicke in die Denkweisen neurodiverser Menschen.


    ... 

    Rezensiertes Buch: "Tornado im Kopf" aus dem Jahr 2021

  22. Cover des Buches Kater Flo und das Weihnachtswunder (ISBN: 9783352008702)
    Angela Troni

    Kater Flo und das Weihnachtswunder

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Es geht um eine Ergotherapeutin, einen neunjährigen Jungen mit ADHS und um den Kater Flo. Es ist eine ruhige Geschichte, die in der Vorweihnachtszeit spielt und natürlich ein Happy End hat. 

    Ein ideales Buch für ruhige und entspannte Lesestunden, allerdings hat mir die Weihnachtsatmosphäre ein bisschen gefehlt. 

    Aber es ist ein schöner kleiner Roman, nicht nur für Katzenliebhaber :) 

  23. Cover des Buches Neben der Spur, aber auf dem Weg (ISBN: 9783959101752)
    Mina Teichert

    Neben der Spur, aber auf dem Weg

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Leselauschen

    "Lebe lieber ungewöhnlich!" - Dieser Satz ging mir durch den Kopf, nachdem ich "Neben der Spur, aber auf dem Weg" von Mina Teichert beendet hatte.

    Eindrucksvoll schildert die Autorin vom Weg zur Diagnose mit ADS. Sie berichtet aus ihren Leben, beginnend mit der Kindheit, in der sie oft als tollpatschig,  chaotisch und verträumt wahr genommen wird. Doch bis die richtige Diagnose gestellt wird, erlebt Mina Teichert Unfälle, Missgeschicke und stößt immer wieder an Grenzen.

    Das Buch  lässt sich angenehm lesen. Es schildert ein buntes Leben, trotz all der Symptome und der Weg, den die Autorin gegangen ist, hatte heitere Momente, aber auch einige schwerwiegende Erlebnisse. Genau das macht es aber auch so authentisch.

    Das Cover vermittelt einerseits Leichtigkeit und Lenensfreude durch die bunten Luftballons und der lächelnden Autorin. Der dunkle Koffer zeigt aber auch an, dass wir eben auch Schweres im Gepäck auf der Reise des Lebens haben. Es gilt darin sein ganz eigenes Gleichgewicht zu finden.

    Mina Teichert hat mir mit ihrem Buch vor Allem Mut gemacht und mich darin bestärkt, wie ich lebe. Ich habe zwar kein ADS ( auch wenn ich mich in Vielem wiederfinde), aber so einige andere Diagnose,  die für mich eben eine ganz andere Lebensweise erfordern. Mina Buch schafft es, all das ins positive Licht zu rücken.

    Auf den letzten Seiten gibt es dann hilfreiche Informationen zu ADS, Therapien und Medikamten sowie alltagstaugliche Tipps, die unterstützend wirken. Auch Hilfsangebote und deren Rufnummern sowie ein Nachwort einer Psychologin sind hier zu finden. Fachlich top als auch lebensnah und authentisch geschrieben, kann ich dieses Buch jedem ans Herz legen, der sich über ADS informieren möchte oder es besser verstehen möchte.

  24. Cover des Buches Die vielen Farben des Autismus (ISBN: 9783170287846)
    Thomas Girsberger

    Die vielen Farben des Autismus

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Tulpen

    Der Ansatz, eine autistische Störung nicht in Schubladen einzusortieren, ist noch nicht soo alt. Stark vereinfach ausgedrückt galt lange Zeit: schwere autistische Störung = frühkindlicher Autismus, leichtere autistische Störung = Asperger Syndrom. Diese recht starre Einteilung bringt Probleme mit sich, wenn jemand so gar nicht zum einen zum einen oder anderen passen möchte. Eine häufige Folge waren Fehldiagnosen, bei denen vielen autistischen Kinder ein ADHS angedichtet wurde - mit schlimmen Konsequenzen für die Wahl der passenden Therapieform. Den neuen Ansatz, den Autismus als Spektrum darzustellen, wie es auch in diesem Buch geschieht, halte ich für viel geeigneter. Anhand eines wirklich gut verständlichen Farbschemas erklärt der Autor die vielfältigen Autismus-Ausprägungen mit Hilfe von gut ausgewählten Fallbeispielen und gibt Empfehlungen für den Alltag. 

    Ich finde das Buch insgesamt sehr gelungen. Das einzige, was mir aufgefallen ist, ist Folgendes: auch Girsberger kritisiert die Fehldiagnosen, die es im Bezug auf Autismus gab, indem der Autismus nicht als solcher erkannt wurde. Im Umkehrschluss führt er nun aber an sehr vielen Stellen andere Erkrankungen auf einen ursächlichen Autismus zurück (z.B. Depressionen). Mag teilweise stimmen, aber das ging mir manchmal ein bisschen zu weit.


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks