Bücher mit dem Tag "adventskalender"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "adventskalender" gekennzeichnet haben.

279 Bücher

  1. Cover des Buches Origin (ISBN: 9783431039993)
    Dan Brown

    Origin

     (555)
    Aktuelle Rezension von: shadowpercy

    Dan Brown schafft es wirklich einen mit seinen Romanen zu fesseln.

    Auch wenn dieser Roman wirklich interessant und spannend war, kommt er meiner Meinung nicht an Illuminati und Sakrileg Ran. 

    Man muss die anderen Bände nicht gelesen haben um ihn zu verstehen aber im Vergleich zu denen findet man schon einige Ähnlichkeiten wieder. 


  2. Cover des Buches Wunder einer Winternacht (ISBN: 9783499248467)
    Marko Leino

    Wunder einer Winternacht

     (265)
    Aktuelle Rezension von: JenniferKrieger

    Hier geht's zur vollständigen Rezension auf meinem Blog.


    Rezension

    Der erste Satz des Buches ist der ungewöhnlichste Beginn einer Weihnachtsgeschichte, den ich jemals gelesen habe. Auf jeden Fall ein geschickter Schachzug, denn so war ich gleich noch neugieriger auf die Geschichte. Der Grund für diesen merkwürdigen Beginn ist, dass die Geschichte in zwei Zeitebenen spielt: Die Erzählung, wie Nikolas vor vielen, vielen Jahren zum Weihnachtsmann wurde, ist eingebettet in eine kleine Rahmenhandlung, die zur heutigen Zeit spielt. Zwei Jungen sind bei ihrem Großvater zu Besuch und er erzählt ihnen Nikolas Geschichte. Nicht nur über die Erzählung an sich, sondern auch über Gegenstände und andere Aspekte wird dabei eine Brücke zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart geschlagen. Dadurch fühlt sich die Geschichte an wie echtes Zeitgeschehen.


    Das ist auch der Punkt, der mir an dieser Geschichte besonders gefallen hat: Dass sie, abgesehen von einigen Details am Ende, tatsächlich wahr sein könnte. Es ist eine auf der Logik und den Gesetzen unserer Welt basierende Geschichte. Magie, Wichtel und andere fantastische Elemente, die normalerweise in keiner Weihnachtsgeschichte fehlen, spielen hier keine Rolle. Der kleine Nikolas ist ein ganz normaler Mensch, der mit seinen eigenen Händen und der Technik seiner Welt Weihnachtsgeschenke herstellt und sie des Nachts persönlich vor den Türen seiner bisherigen Pflegefamilien ablegt. Das Buch erzählt, wie dieses Unterfangen immer größere Ausmaße annimmt, wie Nikolas diese Schwierigkeiten bewältigt und wie es dazu kam, dass heutzutage Eltern die Geschenke unter den Baum legen. Es hat mich sehr beeindruckt, wie der Autor eine Weihnachtsgeschichte erzählt hat, an die auch diejenigen glauben können, die wissen, dass es den Weihnachtsmann nicht wirklich gibt, weil das Buch als Tatsachenbericht und nicht als Fantasy-Geschichte konzipiert ist.


    Obwohl mir die Geschichte insgesamt gut gefallen hat, gab es einzelne Aspekte, insbesondere am Anfang, die mich nicht restlos überzeugen konnten oder an die ich mich erst gewöhnen musste. Zum einen ist das der Name des Protagonisten: Nikolas. Es ist nicht die erste Weihnachtsgeschichte, die ich lese, in der der Protagonist Nikolas heißt. Und auch diesmal hatte ich am Anfang wieder Schwierigkeiten, mich daran zu erinnern, dass es in dem Buch um den Weihnachtsmann geht und nicht um den Nikolaus.

    Außerdem muss ich gestehen, dass mir die Geschichte an manchen Stellen fast schon zu traurig war. Nikolas muss sehr viel durchmachen in seinem Leben und das geht nicht spurlos an ihm vorbei. Teilweise wird er regelrecht depressiv und in diesen Momenten ging die märchenhafte Weihnachtsstimmung ziemlich verloren. Für mich ist die Advents- und Weihnachtszeit eigentlich immer eine fröhliche Zeit, in der ein Buch mit so vielen traurigen Momenten beinahe die Stimmung ein wenig verdirbt.


    Fazit

    Obwohl ich anfangs Schwierigkeiten mit dem Namen des Protagonisten hatte und mir das Buch an einigen Stellen fast schon zu traurig war, hat es mir gut gefallen. Es schlägt geschickt eine Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart, sodass sich die Geschichte anfühlt wie echtes Zeitgeschehen. Dazu trägt auch bei, dass der Autor im Grunde auf Magie und dergleichen verzichtet und stattdessen eine Geschichte erzählt, die auch nach der Logik unserer Welt wirklich wahr sein könnte. „Wunder einer Winternacht“ erzählt eine Weihnachtsgeschichte, an die auch Erwachsene glauben können, und bekommt dafür vier Schreibfedern.

  3. Cover des Buches Wintersonnenglanz (ISBN: 9783426516683)
    Gabriella Engelmann

    Wintersonnenglanz

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Lissy hat inzwischen ihre Tochter. Bea wird immer sonderlicher. Nele taucht wieder auf Sylt auf und die Arbeit in der Buchhandlung nimmt kein Ende.
    Nicht gerade eine einfache Zeit. Da kann es einem auch einfach mal alles zu viel werden mit Aufregung und Sorgen.
    Wie gut das sie alle ein verschworener Haufen sind und die Insulaner sich unterstützen wo sie nur können.
    Das zeigt sich als eine große Katastrophe kurz vor Weihnachten auf Bea und Lissy einstürzt.
    Werden sie auch dieses Mal wieder wie Phönix aus der Asche aus dieser Misere heraus steigen?

    Es läuft zunächst alles wie gewünscht. Lissy hat eine gesunde Tochter, einen liebevollen Ehemann und einen Job der ihr gefällt.
    Doch dann geht es los mit dem Sorgen machen. Ihre Großtante Bea wird sonderlich und das nicht erst als sie eine Feier ganz plötzlich verlässt. Für ihren Mann Leon hat Lissy kaum noch Zeit, seit sie berufstätige Mutter ist. Es scheint ihr alles zu entgleiten. Wie gut das plötzlich ihre Freundin Nele auf der Schwelle steht.
    Doch auch bei der ist nicht alles eitel Freude Sonnenschein. Wird sie wohl länger auf Sylt verweilen?
    Und was passiert da mit Bea ? Wird sie gerade schrecklich vergesslich, oder was sollen ihre Wallungen gerade?

    Die winterliche Stimmung von Sylt ist wieder schön eingefangen. Der Roman ist nicht wirklich dick und liest sich schnell. Mir macht es manchmal große Sprünge und Events auf die im Text vorher hingearbeitet wurde sind im nächsten Kapitel schon geschehen und werden nur noch kurz angeschnitten. Da geht es mir manches Mal zu schnell.
    Ansonsten ist meist alles zur Zufriedenheit aller, bis die Katastrophe herein bricht. Und selbst da regelt sich alles wie von Zauberhand.
    Wer solche Bücher liebt und auch kein Problem damit hat das alles wie in Rosamunde Pilcher Filmen recht vorhersehbar ist, ist mit diesem Buch gut bedient.
    In der Vorweihnachtszeit war es für mich okay. Am Ende hat es mich sogar zu Tränen gerührt.

    Im Anhang findet man noch eine Art Adventskalender mit friesischen oder sylter Traditionen, Gedichten, Rezepten und mehr.

  4. Cover des Buches Die Schneeschwester (ISBN: 9783442758272)
    Maja Lunde

    Die Schneeschwester

     (139)
    Aktuelle Rezension von: Gwynny

    Weihnachtsstimmung ist ein weiches und warmes Gefühl, das in den Zehen kribbelt und das Herz ein klein wenig schneller schlagen lässt, jedoch nicht so schnell, dass es unangenehm wird. Weihnachtsstimmung ist ein Gefühl, durch das du Lust bekommst, die Arme auszubreiten und jemanden neben dir zu umarmen. Weihnachtsstimmung bringt dich zum Singen, zum Lachen und dazu, einen Kloß im Hals zu haben. Alles zugleich.

    Aus Die Schneeschwester – Eine Weihnachtsgeschichte von Maja Lunde

     

    FAKTEN
     Das Buch Die Schneeschwester – Eine Weihnachtsgeschichte von Maja Lunde ist im Oktober 2018 im btb Verlag erschienen. Es ist als illustriertes Hardcover, eBook und Hörbuch erhältlich.

     

    KURZMEINUNG
     Eine Weihnachtsgeschichte, die mitten im Herzen trifft, wärmt, aufrüttelt und bleibt.

     

    KLAPPENTEXT
     Bald ist Heiligabend. Für Julian ist das der schönste Tag des Jahres. Lebkuchen und Klementinen, das Knistern und Knacken im Kamin, das flackernde Licht der Kerzen. Außerdem wird Julian an Heiligabend zehn Jahre alt. Doch dieses Jahr ist alles anders. Juni, Julians große Schwester, ist tot. Ein tiefer Schatten liegt über der Familie. Und Julian hat eigentlich nur ein Gefühl: Weihnachten ist abgesagt.

    Bis Julian eines Wintertages Hedvig begegnet. Hedvig hat grüne Augen, redet schneller als der Wind und liebt Weihnachten über alles. Ganz langsam glaubt Julian, dass es doch ein Weihnachten für ihn geben könnte. Doch Hedvig hat ein großes Geheimnis.

     

    SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
     Gänsehaut, ein oftmals Lächeln, Schmerz, Wärme und unzähligen Tränen – alles das hat diese unglaublich wertvolle und wunderschöne Geschichte für mich zwischen ihren Seiten bereitgehalten.

    Man begleitet einen Jungen dabei, wie er und seine Familie die Trauer um seine gestorbene Schwester zu verarbeiten versuchen und kläglich daran scheitern. Bis dieses Mädchen in sein Leben tritt. Es liebt und lebt Weihnachten in all seinen Facetten. Es ist so herzlich, aufgeschlossen und wundervoll. Hedvig bemüht sich nach Kräften, Julian zu helfen.

    Es ist diese einzigartige Verbindung der beiden jungen Menschen, der Zauber, der zwischen ihnen lebt, der diese Geschichte so einzigartig macht.

    Was ist die Seele von Weihnachten? Nach Die Schneeschwester trägt man die Antwort im Herzen.

    Mit wundervoll bildmalerischen Worten und den bezaubernden Illustrationen, die dieses Werk schmücken, lebt man auf und zwischen den Zeilen. Bertachtet die Bilder, die das geschriebene Wort lebendig werden lassen. So verweilt diese Erzählung sicher noch eine Zeit lang in meinen Gedanken und bleibt in meinem Herzen.

     

    MEIN FAZIT
     Die Schneeschwester ist eine wunderschöne und tief berührende Weihnachtsgeschichte mit unglaublich viel Herz und Seele.

     

    MEINE BEWERTUNG
    Höchstwertung!
     ©Teja Ciolczyk, 29.12.2020

  5. Cover des Buches Hinter verzauberten Fenstern (ISBN: 9783596812783)
    Cornelia Funke

    Hinter verzauberten Fenstern

     (481)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich selber habe "Hinter verzauberten Fenstern" vor über einem Jahrzehnt als Kind gelesen. Letztes Jahr bin ich dann kurz vor Weihnachten wieder auf das Buch aufmerksam geworden und habe mir darauf folgend vorgenommen, dieses Buch 2020 zu rereaden.
    Da dieses Buch Kinder bis zu maximal 10 Jahren als Zielgruppe hat, kann man über den Schreibstil und die Beschreibungen nicht allzu viel sagen. Meckern ist hier unangebracht, da die Geschichte verständlich und mit einfachen Worten erklärt werden muss, damit sie für Kinder verständlich bleibt. Gleiches lässt sich über die knapp 180 Seiten Länge des Buches sagen, was unser eins theoretisch in einem Rutsch weglesen würde.
    Es lässt sich aber einiges zur Grundidee des Buches sagen, denn diese ist in meinen Augen schon eine besondere. Der Fokus wird hier auf eine andere Form des Kalenders gelegt und nicht auf den allseits beliebten Schokoladenadventskalender. Der Leser taucht ein in eine Welt voller Geheimnisse ein. Das Kalenderland verschafft einem dabei nicht nur ein großes Abenteuer. Es handelt sich um eine Geschichte voller Zusammenhalt, Geheimnisse und neuer Freundschaften. Gerade für kleinere Kinder ist dieses Buch ein toller Begleiter in der Vorweihnachtszeit, die die Vorfreude auf diese magische Zeit im Jahr nochmal erhöht.
    Letztlich handelt es sich also um eine Geschichte, die natürlich vor allem Jüngeren, aber auch Erwachsenen viel Spaß bereiten kann.

     Bewertung: 4/5⭐

    Instagram: @zeilenmelodien

  6. Cover des Buches Kannst du mir verzeihen? (ISBN: 9783492302050)
    Sarah Harvey

    Kannst du mir verzeihen?

     (170)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Ihre Liebe war Schicksal. Vom ersten Moment an waren Hanny und Bastian einander sicher. Umso geschockter ist Hanny als sie ihn mit einer anderen Frau sieht. Kurzerhand wirft sie ihn aus dem Haus und flüchtet sich in ihre Arbeit. Monate gehen ins Land und sie glaubt, mit ihren Gefühlen abgeschlossen zu haben, da taucht am 1. Dezember ein ungewöhnliches Geschenk vor ihrer Tür auf. Am 2. das nächste – Bastian hat sich einen ungewöhnlichen Adventskalender ausgedacht, um Hanny zurückzugewinnen.

    Ein niedliches Buch zur Vorweihnachtszeit. Nichts anspruchsvolles, natürlich nach dem Schema gestaltet, das für diese Art Bücher üblich ist und ohne große Überraschungen. Das ändert nichts daran, dass es unterhaltsam ist. Sympathische Charaktere, ein putziger Hund und viel weihnachtliche Atmosphäre machen es zu einem kurzweiligen Lesegenuss. Genau richtig, um die Seele baumeln zu lassen und sich auf Weihnachten einzustimmen – egal zu welcher Jahreszeit.

  7. Cover des Buches Du spinnst wohl! (ISBN: 9783864292316)
    Kai Pannen

    Du spinnst wohl!

     (26)
    Aktuelle Rezension von: baerin

    Die Spinne Karl-Heinz sitzt in ihrem großen Spinnennetz und freut sich, als am 1. Dezember die Fliege Bisy darin hängen bleibt. Schnell wird sie fest umwickelt, so dass sie sich nicht mehr rühren kann und zum leckeren Weihnachtsbraten erklärt. Doch Bisy lässt sich davon nicht entmutigen und kommandiert Karl-Heinz ganz schön herum. So gehen sie gemeinsam zum Weihnachts-Einkauf und zum Zahnarzt und besuchen sogar Bisys Oma.

    Dieses schön gestaltete Kinderbuch enthält für jeden Tag vom 1. - 24. Dezember eine witzig erzählte Geschichte von Karl-Heinz und Bisy. Dazu gibt es lustige farbige Illustrationen. Es ist interessant zu lesen,. wie aus dem Einsiedler Karl-Heinz, der sich nicht aus dem Haus traut, ein einigermaßen geselliger Spinnenmann wird. Und wie sich so ganz langsam eine Freundschaft zu dem listigen Fliegenmännchen Bisy entwickelt. Dieses Buch eignet sich bestens, im Advent jeden Abend als Gutenachtgeschichte vorgelesen zu werden.

  8. Cover des Buches Take A Chance On Me. Adventskalender zum Verlieben (ISBN: 9783551303288)
    Gina Heinzmann

    Take A Chance On Me. Adventskalender zum Verlieben

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Rose27

    Inhalt: Die queere New Adult Geschichte „Take a chance on me. Adventskalender zum Verlieben“ von Gina Heinzmann ist am 26.11.2020 bei impress erschienen.
     Ales wird kurz vor dem Winterball verlassen. Zum Glück weiß seine beste Freundin die perfekte Lösung. Er soll an einem ihrer Uniprojekte teilnehmen. Dabei handelt es sich um einen Datingadventskalender. Alex ist alles andere als begeistert, besonders als der Algorithmus ihm auch noch ausgerechnet den campusweit bekannten Badboy Cash als perfektes Match zuordnet. Alex ist überzeugt, dass es sich um einen Fehler handelt. Immerhin ist er hetero. Partnertausch ist ausgeschlossen. Also bleibt Alex nichts weiter übrig, als sich auf das Dating einzulassen..


     Meinung: Das Cover entspricht nicht wirklich meinen Geschmack. Ich mag keine Personen auf dem Cover. Die verschiedenen Schriftarten beim Titel gefallen mir sehr gut. Man erkennt auf dem ersten Blick, dass es sich um eine winterliche Geschichte handelt. Da dies eine Adventskalendergeschichte ist, gibt es natürlich 24 Kapitel. Ich persönlich finde so etwas meistens schwierig, da ich auch hier das Gefühl hatte, dass dadurch dem ganzen nicht genügend Raum gegeben worden ist bzw. an manchen Stellen gab es zu viel Raum. Jeder einzelne Tag kommt drin vor und an manchen gab es nun mal nichts Spannendes. Dadurch kamen in meinen Augen unnötige Szenen drin vor. Zum Beispiel das Wochenende, das Alex zuhause verbringt. Es hat eigentlich nichts zur Geschichte beigetragen und man konnte merken, dass es einfach nur ein Lückenfüller ist. Manche mögen den Einblick in die Familie spannend finden, aber ich fand es eher langweilig und überflüssig. Die Charaktere fand ich auch eher schwierig. Anfangs mochte ich Alex noch ganz gerne. Das hat sich mit der Zeit allerdings immer mehr geändert. Er war zu oberflächlich. Und das nicht nur im Bezug darauf, wie er andere Leute wahrnimmt, sondern auch die Ausarbeitung des Charakters war mir nicht tief genug. Ich hatte das Gefühl, als würde er immer einen Schritt vor und dann einige Schritte wieder zurück machen. Sein Umgang mit anderen hat mich teilweise echt gestört. Cash blieb für mich die ganze Zeit gleich. Er war da, aber man hat leider kaum etwas über ihn erfahren. Ich kann über seine Persönlichkeit wirklich nicht viel sagen. Ich denke, dass es der Geschichte gut getan hätte, wenn auch aus seiner Sicht erzählt worden wäre. In meinen Augen hat die Chemie zwischen den beiden nicht ganz gestimmt. Die Dialoge zwischen den beiden war noch das Beste. Ich musste zwischenzeitlich wirklich schmunzeln. Trotzdem hat die richtige Kommunikation zwischen den beiden einfach gefehlt. Dadurch wäre ihnen viel, in meinen Augen unnötiges, Drama erspart geblieben. Die Idee mit dem Adventskalenderdating fand ich interessant. Für mich war da allerdings auch schnell die Luft raus.


     Fazit: Dank dem soliden Schreibstil und vor allem die teilweise witzigen Dialoge zwischen Ales und Cash bekommt dieses Buch von mir zwei Sterne. Wer eine queere Adventskalendergeschichte sucht und zudem wirklich noch perfekt ins New Adult Alter passt oder vielleicht auch ein bisschen jünger ist, für den kann sich die Geschichte mit Sicherheit mehr lohnen, als für mich.

  9. Cover des Buches A merry scary Christmas: Eine Patricia Peacock Weihnachtsgeschichte (Patricia Peacock-Reihe) (ISBN: B08NCSVDRJ)
    Tiffany Crockham

    A merry scary Christmas: Eine Patricia Peacock Weihnachtsgeschichte (Patricia Peacock-Reihe)

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Thuja

    Was für eine hübsche Idee, die sprichwörtlichen Streitereien zwischen Hund und Katze in die Weihnachtszeit ins Kairo der Zwanziger Jahre zu verlegen. Eine Katze versucht den angestammten Hund des Hauses von Patricia Peacock, zu verdrängen, um so ihr Auskommen für die Zukunft zu sichern. Sir Tiny, die etwas naive Dogge, ist der früheren Straßenkatze, Miss Kitty,  nicht gewachsen, denn die kämpft, wie man nur auf der Straße überleben kann, mit ziemlich unfairen Mitteln. Dennoch beginnt sie ein schlechtes Gewissen zu entwickeln und Sir Tiny ist nur zu bereit, ihr zu verzeihen, als sie in wirklicher Gefahr schwebt. Eine niedliche kleine Geschichte für die Weihnachtszeit, könnte man meinen. Wenn man aber die Story als eine moderne Fabel liest, dann gibt sie gute Anregungen, bei allen Querelen und langandauernden Streitereien, auch mal die Sicht des Anderen zu sehen und zu verzeihen, wo es möglich ist.

  10. Cover des Buches Wunder kommen leise (ISBN: 9783744893527)
    Paula Roose

    Wunder kommen leise

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Fabifrosch

    Fand das Büchlein nicht schlecht und ich habe es gerne gelesen. 

  11. Cover des Buches Vierundzwanzig Türen (ISBN: 9783462051063)
    Klaus Modick

    Vierundzwanzig Türen

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Magicsunset

    „Vielleicht lag es an der klaren, klirrenden Kälte dieses Morgens, dessen Licht rosig durch die Dämmerung brach und die Baumschatten als Hieroglyphenschrift auf mich zufallen ließ, daß bestimmte Momente meiner Kindheit in mir wach wurden.“ (Zitat Seite 22)


    Inhalt

    In der Vorweihnachtszeit eines modernen Haushalts mit zwei Töchtern im Teenageralter versucht der Erzähler, etwas von der besinnlichen Ruhe der Weihnachten seiner Kinderzeit in die Gegenwart zu bringen. Genau dies passiert, als seine Frau Stacy einen Adventskalender mit ungewöhnlichen Zeichnungen nach Hause bringt, den ihr ein alter Mann geschenkt hatte. Die Bilder erzählen eine Geschichte von Weihnachten in der frühen Nachkriegszeit, als der Handel auf dem Schwarzmarkt für viele Menschen der einzige Weg war zu überleben.


    Thema und Genre

    In diesem Roman geht es um Weihnachten einst und heute, um Hilfsbereitschaft und Familie.


    Handlung und Schreibstil

    Der Autor erzählt abwechselnd zwei Geschichten, die parallel in zwei unterschiedlichen Zeiten stattfinden. Einerseits berichtet der Ich-Erzähler der Gegenwart von den Alltagserlebnissen, die in unserer Zeit untrennbar mit der Vorweihnachtszeit verbunden sind. Das tägliche Öffnen des Türchens auf dem Adventskalender öffnet in ihm jedoch auch eine Erinnerung an die Weihnachten seiner Kindheit in den fünfziger Jahren, die er seiner Familie schildert. Gleichzeitig erzählen diese Bilder die Geschichte von drei jungen Männern, die sich durch den Diebstahl von zwei Gemälden und Eintausch auf dem Schwarzmarkt Heizmaterial und Lebensmittel für das kommende Weihnachtsfest finanzieren wollen. Gekonnt verbindet er diese Geschichten zu einem weihnachtlichen Ganzen. Ich schätze den Autor für seine poetische, wunderbar schildernde Sprache, die auch diesen Roman zu einem Lesevergnügen macht.


    Fazit

    Eine poetische Weihnachtsgeschichte, verbunden durch Erinnerungen, Hoffnung und den Zauber dieser besonderen Zeit.

  12. Cover des Buches Adventszeit in der Valerie Lane (ISBN: 9783517099651)
    Manuela Inusa

    Adventszeit in der Valerie Lane

     (26)
    Aktuelle Rezension von: booknerd84
    • Titel: Adventszeit in der Valerie Lane
    • Autorin: Manuela Inusa
    • Verlag: Südwest
    • Seitenanzahl: 144 Seiten

    Inhalt/Klappentext:

    Die Valerie Lane ist die romantischste Straße Oxfords und Heimat der wunderbaren kleinen Läden von Laurie, Keira, Ruby, Susan und Orchid, den Heldinnen der erfolgreichen Romane von Manuela Inusa. Zu den liebevoll erzählten Geschichten gibt es endlich auch die Lieblingsrezepte, schöne Gedanken und zauberhafte DIY-Projekte der fünf Freundinnen. Passend zur kalten Jahreszeit verraten sie ihre Lieblingsteemischungen und wärmende Rezepte, die Anleitungen für hübsche Wanddekorationen, einfache Strickprojekte, entzückende Adventskalender und wunderbaren Baumschmuck oder bezaubernde Tischdeko. Jeder findet sein Lieblingsprojekt, viele Schritt-für-Schritt-Anleitungen machen die Umsetzung gelingsicher und führen auch Anfänger zum Erfolg. Zahlreiche persönliche Tipps, Eintragseiten, Playlisten und warmherzige Gedanken laden ein zum Kreativwerden, Ausprobieren, Genießen oder einfach nur zum Schmökern.

    Mein Fazit:

    Da ich Romane über die Valerie Lane schon verschlungen habe, war dieses DIY Buch zur Adventszeit ein absolutes Muss für mich.

    Das Buch ist wirklich sehr schön aufgebaut. Es gibt viele Farbfotos zu den Anleitungen und Rezepten. Auch melden sich hier und da die Protagonisten der Romane selbst zu Wort, was ich ebenfalls sehr passend finde. 

    Die Anleitungen und Rezepte passen sehr gut zur Jahreszeit, auch wenn manche Anleitungen vielleicht nicht ganz so schnell oder perfekt zu realisieren sind. Mir persönlich hätte es vielleicht noch etwas besser gefallen, wenn noch etwas mehr Rezepte drin gewesen wären und vor allem welche die nicht ganz so speziell sind. So denke ich, dass die Rezepte/Gerichte nicht jedermanns Geschmack sein werden. Aber das ist nur meine persönliche Meinung. 

    Alles in allem ist dieses Buch wirklich eine super schöne Idee zur Adventszeit. Von Bastelanleitungen, über Strickanleitungen bis hin zu Rezepten ist alles dabei. Man kann gerade im Weihnachtsurlaub viele Bastelideen umsetzen und einfach die Weihnachtszeit genießen, in dem man etwas kreativ ist. 

    Ich vergebe hierfür 4 von 5 Sterne!

    Liebe Grüße
    eure Jasmin (booknerd84)


  13. Cover des Buches Weihnachten! 24 Geschichten mit Tilda Apfelkern, Snöfrid und vielen anderen (ISBN: 9783401711775)
    Andreas H. Schmachtl

    Weihnachten! 24 Geschichten mit Tilda Apfelkern, Snöfrid und vielen anderen

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Das Warten auf Weihnachten wird mit diesem Buch wunderbar versüßt. Mit Schmachtls bekannten Charakteren von Tilda Apfelkern über Snöfrid bis zu Juli Löwenzahn erlebt man schöne winterlich-weihnachtliche Abenteuer – mal im Hasenbau und mal bei den Wichteln. Doch auch andere hübsche Märchen und Gedichte zur Weihnachtszeit kann man hier entdecken, alle von Schmachtl eigenhändig illustriert.

    Das Buch lässt sich nicht aus der Hand legen. Es ist schwer sich an die Regel nur ein Kapitel pro Tag zu lesen zu halten. Man möchte gar nicht mehr aufhören zu schmökern. Ich liebe die Geschichten von Andreas Schmachtl! Sie sind niedlich, witzig und gemütlich. Die zauberhaften durchgehend farbigen Illustrationen sind nur das Tüpfelchen auf dem I. Einem Weihnachts-Sonderband kann ich sowieso nicht widerstehen und dieser hier ist wieder äußerst gelungen. Die Weihnachtszeit wird mit diesem Buch besonders schön!

    Eine klare Leseempfehlung!

  14. Cover des Buches Gaarder, Jostein: Das Weihnachtsgeheimnis. 7. Aufl. München [u.a.], Hanser, 1990. 271 (1) S. (ISBN 3-446-17709-4) (ISBN: B00HM7U2NY)

    Gaarder, Jostein: Das Weihnachtsgeheimnis. 7. Aufl. München [u.a.], Hanser, 1990. 271 (1) S. (ISBN 3-446-17709-4)

     (6)
    Aktuelle Rezension von: GothicQueen
    "Das Weihnachtsgeheimnis" von Jostein Gaarder ist eine schöne Geschichte für Kinder zur Adventszeit. Wie ein Adventskalender, so befindet sich hinter jedem Kapitel zu jedem Tag vom 1. bis zum 24. Dezember ein Teil der Geschichte. Es handelt von einem kleinen Junge, der mit seinem Papa zusammen einen Adventskalender im Buchladen entdeckt. Nachdem er ihn hat, öffnet er jeden Tag ein Türchen und es fällt jeden Tag ein Zettel heraus, auf dem die Geschichte um Elisabet weitergeht. Jeden Tag aufs Neue kommt Elisabet Betlehem ein Stückchen näher und vor allem der Geburt Jesus. Sie erlebt so einiges auf ihrer Reise und lernt viele neue Persönlichkeiten kennen, die sich ihr auf ihrem Weg anschließen. Am Ende der Reise gibt es sogar noch eine kleine Überraschung, die sich mit der "echten" Geschichte um den Jungen, der die Geschichte liest, verbindet. Auf jeden Fall gibt es ein schönes Ende nach den aufregenden Tagen zuvor. Die Geschichte ist sehr gut geeignet, um sie Kindern im Alter zwischen 6-10 vorzulesen. Vorher denke ich macht es wenig Sinn, da die Kinder die Zusammenhänge vielleicht noch nicht ganz nachvollziehen können. Ich würde das Buch uf jeden Fall nochmal lesen. 
  15. Cover des Buches Adventskalender - Eisprinzessin in Not (ISBN: 9783440134962)
    Maja von Vogel

    Adventskalender - Eisprinzessin in Not

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Kim, Marie und Franzi sind Freundinnen und haben außerdem einen Detektiv-Club! In der eigentlich doch besinnlichen Adventszeit bekommen sie gleich zwei neue Fälle, die es zu lösen gilt! Auf dem Weihnachtsmarkt kommt es immer wieder zu seltsamen Vorgängen: die Weihnachtsdekoration wird zerstört und Weihnachtsbäume werden zersägt. Wer steckt dahinter? Gleichzeitig findet ein Casting statt für eine Eis-Show, doch auch hier geht es nicht mit rechten Dingen zu...

    Mein Leseeindruck:

    Dieser etwas andere Adventskalender hat mir sehr gut gefallen! In 24 Kapiteln kann der Leser die Freundinnen Kim, Marie und Franzi begleiten, wie sie zwei neue Fälle lösen.

    Die Geschichte ist leicht zu lesen, stimmt auf die Weihnachtszeit ein und macht einfach Spaß.

    Zudem ist das Buch sehr schön aufgemacht. Die Zeichnungen haben mir gut gefallen, ebenso wie die vielen kleinen Tipps (Bastelideen, Rezepte, usw.).

    Ein wirklich schönes Buch, das schon ein wenig Weihnachtsstimmung verbreitet und sicher auch eine schöne Geschenkidee ist!

  16. Cover des Buches Ein Weihnachtswunder zum Verlieben (ISBN: 9783404167807)
    Ali Harris

    Ein Weihnachtswunder zum Verlieben

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Das Buch:
    Titel: Ein Weihnachtswunder zum Verlieben
    Autor: Ali Harris
    Seiten: 609
    Verlag: Bastei Lübbe
    Einbandart: Softcover

    Worum geht's?
    Evies Liebesleben hat inzwischen genauso Staub angesetzt, wie das traditonsreiche Londoner Kaufhaus Hardy's. In den Hallen des früher so florierenden Familienunternehmen herrscht selbst zur turbulenten Vorweihnachtszeit gähnende Leere.
    Um das Kaufhaus vor dem drohenden Verkauf an einen Investor zu beschützen fasst Evie einen Plan.
    Sie will das Kaufhaus zu einer der angesagtesten Adressen der Stadt machen. Und dafür bleibt ihr nur bist zu 26. Dezember Zeit...
    Da wäre so ein kleines Wunder schon von Vorteil.


    Das Cover:
    Ich persönlich finde das Cover mit den Buchstaben in Lebkuchenoptik sehr ansprechend. Bei meiner Ausgabe sind die Verzierungen auf den Lebkuchen leicht plastisch hervorgehoben, was das Buch nochmal ansprechender Macht.

    Wie war's?
    Als ich das Buch bei meiner Mama im Regal entdeckt habe, musste ich es unbedingt lesen, da ich es so wunderschön fand. Die Handlung war meines Erachtens auch sehr gut nachvollziehbar, die Idee ansprechend und der Schreibstil flüssig und gut zu lesen. Zu Beginn konnte ich auch sehr gut mit den einzelnen Charakteren mitfühlen und auch das Flair im Kaufhaus wurde ziemlich gut rübergebracht. Ab ungefähr der Hälfte des Buches fande ich es aber etwas übertrieben und auch die Reaktionen der Kunden waren meiner Meinung nach etwas überzogen. Außerdem haben die Charaktere irgendwann angefangen ein bisschen zu nerven, da sie mir zu vorhersehbar waren und ab und an wirklich offensichtliche Dinge nicht erkannt haben und sich die Handlung daher unnötig in die Länge gezogen habt. Des weiteren hat die eingebaute Liebesgeschichte mit ihren Irrungen und Wirrungen die Sache ebenfalls noch unnötig verkompliziert.

    Fazit:
    Alles in allem ein Buch, dass sich leicht lesen lässt und auch für die stressige Vorweihnachtszeit nicht zu schwer im Magen liegt.
    Da ich persönlich aber nicht wirklich damit warmwerden konnte, verbleibe ich bei 3 von 5 Sternen.
  17. Cover des Buches Schöne Weihnachten, kleiner Schneemann! (ISBN: 9783570176689)
    Wolfram Hänel

    Schöne Weihnachten, kleiner Schneemann!

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Kaito

    Winterliches Abenteuer für einen kleinen Schneemann.

    Inhalt:
    Am 24. Dezember steht der kleine Schneemann ganz allein auf der Wiese!
    Alle Kinder sind plötzlich verschwunden. “Das liegt daran, dass heute Weihnachten ist!”, erklärt das Eichhörnchen. Weihnachten? Davon hat der kleine Schneemann noch nie gehört! Also macht er sich auf den Weg, um der Sache auf den Grund zu gehen….

    Meinung:
    Ich habe schon ein Buch von Wolfram Hänel und Susanne Göhlich gelesen.
    Ich bin total verliebt in die lebendigen und niedlichen Illustrationen und die herzliche Geschichte. Als ich “Schöne Weihnachten, kleiner Schneemann” entdeckt habe, musste ich es also unbedingt lesen!

    Die vierundzwanzig Kapitel haben eine schöne länge zum abendlichen Vorlesen, oder zum ersten Selbstlesen. Der Schreibstil ist flüssig lesbar und gut verständlich. Genau richtig für die junge Zielgruppe. Der kleine Schneemann und die anderen Figuren wachsen dem Leser schnell ans Herz. Darunter sind nicht nur mehrere Schneemänner und Menschen, sondern auch freche und hilfsbereite Tiere.

    Besonders lustig fand ich die Situationen, in denen man einen Schneemann eigentlich nicht erwartet. Zum Beispiel ein Wirtshausbesuch.

    Fazit:
    Wieder eine warmherzige, atmosphärische und fantasievolle Geschichte von einem tollen Team aus Autor und Illustratorin. Eine wunderbare Familien-Weihnachts-Lektüre für Groß und Klein.


  18. Cover des Buches 24 DAYS ESCAPE – Der Escape Room Adventskalender: Sherlock Holmes und das Geheimnis der Kronjuwelen (ISBN: 9783772449888)
    Philipp Wirthgen

    24 DAYS ESCAPE – Der Escape Room Adventskalender: Sherlock Holmes und das Geheimnis der Kronjuwelen

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Biblionatio

    Das Cover:

    Bei diesem Cover handelt es sich um ein illustrierte Version eines Bildes. Der Hintergrund ist braunweiß. Man erkennt den Big Ben und ein Gebäude hinteren Teil des Augenblickes. auf der linken Seite steht ein Weihnachtsbaum, während Menschen an ihm vorbei gehen. Im Vorgrund erkennt der Betrachter zwei Männer, die unter einem Regenschirm laufen. Anscheinend sind es Holmes und Watson. Das Cover gefällt mir, da es mal etwas anders ist, als sonst.



    Meine Meinung und Fazit:

    Der Stil des Cover bleibt bei allen Illustrationen in diesem Buch. Jeden Tag durfte ich eine verschlossene Seite öffnen und das Rästel lösen. Neben den „offenen“ Rästeln gibt es auch Seiten, welche durch Symbole verschlossen waren. Fangen wir mit der Anleitung an. Zuerst verstand ich sie, jedoch gab es immer die Frage wie ich die Lupen, welche für die Lösungen vorhanden waren, richtig hinlege. Es dauerte eine Weile bis ich es verstanden habe. Die „offenen“ Rästel waren unterhaltsam und man brauchte Kombinationsgabe, Logik und Geschick. Nachdem ich den Dreh raus hatte, waren die Rästel amüsant. Nach der Hälfte waren die „offenen“ Rästel gelöst und es ging an die verschlossenen Rästel. Hier begann mein Problem. Ich wusste, dass ich das beigelegte Poster nutzen muss. Jedoch gab es keinen Hinweis oder Hilfestellung. Dies fand ich sehr schade, denn so hätte ich weitermachen können.

    Für Rästelfans ist dieses Buch eine tolle Abwechlung. Ich finde, dass das Buch in dieser besonderen Adventszeit eine tolle Freizeitgestaltung gewesen war. Wer ein Geschenk für ein Winterkind braucht oder generell, dem kann ich das Adventskalender ebenfalls empfehlen.

  19. Cover des Buches Weihnachtskarpfen (ISBN: 9783944596051)
    Heribert Riesenhuber

    Weihnachtskarpfen

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Zsadista

    „Weihnachtskarpfen“ ist ein kleines niedliches Büchlein, dass sich schnell lesen lässt. Mit seinen 24 weihnachtlichen Kurzgeschichten würde es sich gut eignen um in der Adventszeit als Adventskalender gelesen zu werden. Allerdings ist nicht jede Geschichte für Kinder zu empfehlen.

     

    Wie bei allen Büchern mit Kurzgeschichten haben mir nicht alle gefallen. Manche sind lustig, einige sind einfach schön besinnlich und andere haben bei mir Fragezeichen hinterlassen.

     

    Die wenigen Sterne begründe ich, weil das Preis/Leistungsverhältnis meines Erachtens nicht stimmt. Vor dem Kauf sollte man die Größe und die Seitenzahl beachten.

  20. Cover des Buches Leise rieselt der Schnee (ISBN: 9783548269726)
    Gisa Klönne

    Leise rieselt der Schnee

     (30)
    Aktuelle Rezension von: -BuchLiebe-

    Ich liebe Adventskalender.

    Und da ist dieser hier besonders schön. Ohne Kalorien, dafür wir die Lese-Leidenschaft gefüttert.


    Es gibt 24 Kurz-Krimis, für jeden Adventstag einen. Nicht zu kurz und nicht zu lange sind die spannenden Krimis wunderbar. Natürlich gibt es Geschichten die einem mehr gefallen und andere Geschichte die einem weniger gefallen.


    Aber das Buch mit dem Konzept ist sehr gut gelungen. Alle Krimis sind spannend und nicht langweilig. Außerdem sehr abwechslungsreich. Alle haben verschiedene Themen. Es gibt verschiedene Arten von Kriminalfällen. Alles in allem sehr abwechslungsreich.


    Auch das Konzept mit den Weihnachtsliedern ist sehr gut gelungen. Jede Kurzgeschichte hat den Titel eines Weihnachtsliedes. Und der jeweilige Titel/das jeweilige Lied spiegelt sich auch in der Geschichte wieder. Toll gemacht. Das Konzept wurde komplett durchgezogen.


    Das einzige Manko ist, dass die einzelnen Geschichten nicht nummeriert sind. Das ist sehr schade, denn dadurch musste ich immer mal wieder in der Inhaltsangabe durchzählen bei welchem Tag ich denn jetzt bin.


    Fazit: Spannend und unterhaltsam mit einem gelungenen Konzept.

  21. Cover des Buches Fürchtet Euch nicht! (ISBN: 9783548281070)
    Gisa Klönne

    Fürchtet Euch nicht!

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Inhalt:

    Gisa Klönne stellt nach ihrem Riesenerfolg mit Leise rieselt der Schnee einen neuen Krimi-Adventskalender zusammen: 24 mörderische Weihnachtsgeschichten namhafter deutscher Krimiautoren wie Friedrich Ani, Oliver Bottini, Anne Chaplet, Sabine Deitmer, Carsten Sebastian Henn, Regula Venske u.v.a. Die perfekte Lektüre für dunkle Adventsabende.



    Ich meine dazu:

    Nich perfekt, aber langweilig ist anders...

    24 Kurzkrimis in einem Buch. Ich selbst verschenke diese Adventskalender immer wieder gerne, weil ich Leute kenne, die sie gerne lesen. Ich selbst stehe diesen Kurzgeschichten immer etwas skeptisch gegenüber und fühle mich darin jetzt eher bestätigt.
    Nun habe ich aber selbst einen geschenkt bekommen, also habe ich ihn auch gelesen.

    Im Großen und Ganzen lassen sich die Geschichten flüssig lesen, allerdings kannte ich nur die wenigsten Autoren (genau genommen 5).
    Auf jeden Fall habe ich neue Erkenntnisse geschlossen:
    Entweder bin ich nicht wirklich der Typ für kurzgeschichten, oder es ist einfach nicht jedem gegeben, auf nur ein paar Seiten hohe Spannung aufzubauen.
    Allerdings muß ich auch zugeben, daß es einige Geschichten gibt, die mich doch beeindrucken konnten.

    Ich kann für mich sagen, daß ich mich mit dem Buch nicht gelangweilt habe. Interessant war es auf alle Fälle. Und...
    ...ich habe ein Adventskalendergeschenk für nächstes Jahr...
  22. Cover des Buches Schnüpperle - Vierundzwanzig Geschichten zur Weihnachtszeit (ISBN: 9783570027431)
    Barbara Bartos-Höppner

    Schnüpperle - Vierundzwanzig Geschichten zur Weihnachtszeit

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Schnüpperle erlebt in 24 Kapiteln (eignet sich also gut als Adventskalendervorlesebuch) die Vorfreude auf Weihnachten.

    Meine Mutter hat uns als Kind dieses Buch vor Weihnachten vorgelesen, 2020 habe ich es zufällig im Buchladen gesehen und mitgenommen. Diesmal habe ich ihr vorgelesen und es hat uns große Freude bereitet.

    Es war so schön zu lesen wie ein kleines Kind sich auf Weihnachten freut und es kaum erwarten kann bis es endlich soweit ist.

    Dieses Jahr werde ich es meiner Mutter wieder vorlesen und wir beide freuen uns schon darauf.

  23. Cover des Buches Mein Haferhorde Weihnachtsbuch (ISBN: 9783734840364)
    Suza Kolb

    Mein Haferhorde Weihnachtsbuch

     (7)
    Aktuelle Rezension von: AnneMayaJannika

    Auf dem Cover herrscht Weihnachtsstimmung :-)


    Dies ist ein kleines 24 Tage-Bastel-Rätsel-Malbuch mit Schoko und Keks und allen anderen Tieren vom Blümchenhof.

    Meine Tochter (8 Jahre) hat sich tierisch über das Buch gefreut und fleißig gerätselt und gemalt. Mal hat sie auch schon einen tag weiter gespickt, aber das kam selten vor, damit sie die ganze Adventszeit noch etwas zu tun hatte, wenn's am Nachmittag mal wieder langweilig wurde.


  24. Cover des Buches Weihnachtsengel für Leo (ISBN: 9783784033662)
    Marie Engbring

    Weihnachtsengel für Leo

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks