Bücher mit dem Tag "ängste"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ängste" gekennzeichnet haben.

875 Bücher

  1. Cover des Buches Das Paket (ISBN: 9783426199206)
    Sebastian Fitzek

    Das Paket

     (2.508)
    Aktuelle Rezension von: buecherjaeger

    Sebastian Fitzek ist bekannt für Bücher mit hoher Spannung, vielen Cliffhangern und Plottwists. Nicht jedoch für ausgereifte Charaktere und nachvollziehbare Geschichten.

    Ich finde, das zeigt sich in diesem Buch gut. Es ist eines, das in erster Linie von seiner Grundspannung lebt. Die Protagonistin, Emma, und ihre Erlebnisse wirken sehr undurchsichtig für den Leser, was zur Folge hat, dass das Buch ebendiese Grundspannung entwickelt, ohne dass super viel passiert. Außerdem ist «Das Paket» ein sehr unblutiger Fitzek, was auch eine willkommene Abwechslung ist.

    Der oben erwähnte Punkt der unausgereiften Charaktere macht sich aber in einem Buch, in dem es gar nicht so viele Stellen gibt, an denen etwas Krasses passiert, bemerkbar. Durch seine häufig blutigen und beinahe an den Haaren herbeigezogenen – aber dadurch spannenden – Plots schafft Fitzek es oft, seinen Schwachpunkt zu kaschieren. Das funktioniert aber nicht in einem Buch, das weniger von „Spannung zum Haareraufen“ als von einer Spannung, die ein monotones Unwohlsein verursacht, lebt. Weder Emma noch ihren Mann, ihre Freunde oder sonst irgendjemanden habe ich kennengelernt, als ich dieses Buch gelesen habe. Natürlich stehen bei Thrillern die Handlung und Spannung im Vordergrund, aber es gibt definitiv auch solche, die mir eher das Gefühl geben, die Charaktere zu kennen und zu verstehen.

    Da ich über diesen großen Kritikpunkt heraus die Handlung zwar interessant fand, sie mich aber irgendwie nicht richtig mitreißen konnte und ich der Meinung bin, dass es – speziell gegen Ende – zu viele Plottwists bei zu wenig Handlung gab, komme ich zu dem Fazit, dass «Das Paket» bestimmt kein schlechtes Buch, aber eben auch kein richtig gutes ist. Ich finde drei von fünf Sternen vollkommen angemessen.

  2. Cover des Buches Berühre mich. Nicht. (ISBN: 9783736305274)
    Laura Kneidl

    Berühre mich. Nicht.

     (2.047)
    Aktuelle Rezension von: MichelleStorytelling

    Rezension

    Mit Berühre mich. Nicht. beginnt die zweiteilige Geschichte von Sage und Luca, die auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein könnten. Als die beiden einander über den Weg laufen, wünscht Sage sich nichts sehnlicher, als vor ihm flüchten zu können. Denn Luca verkörpert all das, wovor Sage Angst hat. Er ist groß, ihr körperlich deutlich überlegen und hat viele, sichtbare Tattoos. Doch auch Sage scheint bei Luca einen bleibenden Eindruck hinterlassen zu haben und es kommt, wie es kommen muss – sie treffen immer und immer wieder aufeinander. Ab einem gewissen Punkt kann auch Sage trotz ihrer Ängste nicht mehr leugnen, dass sie Luca mag. Doch kann es funktionieren, ausschließlich auf das Herz zu hören, wenn der Kopf die dunkle Vergangenheit einfach nicht loslassen kann?


    Das ist mein persönliches Lieblingszitat

    Für eine Weile schien die Realität stillzustehen, und ich konnte mich in ein Leben träumen, in dem meine Ängste nicht existierten.“ – Berühre mich. Nicht., Seite 17


    Habt ihr Berühre mich. Nicht. bereits gelesen?

    Wenn ja, was haltet ihr von der Geschichte und den Charakteren?

    Wenn nicht, ist es schon auf eurer Lese-Liste?


    Bis bald!

    Michelle :)

  3. Cover des Buches After love (ISBN: 9783453491182)
    Anna Todd

    After love

     (2.612)
    Aktuelle Rezension von: lesenbirgit

    Die Geschichte geht nun weiter. Es hatte mich nicht ganz so gepackt wie ich gedacht hatte vorher. Aber es ging zu lesen. Nun ja ich wollte ja auch wissen wie es weitergeht zum Besipiel mit Hardin der sich ja doch entwickelt hatte.

    Nun ja die Reihe kann ich schon empfehlen.



  4. Cover des Buches Trust Again (ISBN: 9783736302495)
    Mona Kasten

    Trust Again

     (2.169)
    Aktuelle Rezension von: luluschi11

    Ich mochte das Buch sehr. Ich bin relativ schnell reingekommen, weil ich die Charaktere schon aus „begin again“ kannte und mochte. Am Ende war ich echt richtig süchtig.

  5. Cover des Buches Verity (ISBN: 9783423230124)
    Colleen Hoover

    Verity

     (1.548)
    Aktuelle Rezension von: Bookshelfread

    Lowen soll eine bekannte Buchreihe weiterführen, da dies der eigentlichen Autorin nicht mehr möglich ist. Zur Recherche zieht sie vorübergehend bei der Familie ein und lernt den attraktiven Mann der Autorin kennen. Im laufe der Recher geschehen jedoch seltsame Dinge und Lowen erfährt Schreckliches...

    Nun spreche ich wohl über das Buch, dass mich am allermeisten schockiert hat. Das ganze Buch hat mich von Anfang an gefesselt und ich kam mir beim Lesen vor wie die Protagonistin. Diese las ebenfalls gebannt ein Manuskript. Doch der Plottwist am Ende hat mich absolut sprachlos gemacht. 🤯 Das Buch ist ein etwas anderer Roman von Colleen Hoover. Man erhält aber auch hier eine spannende Liebesgeschichte und sehr viel Spannung. Eine absolute Leseempfehlung!☺️
    Einziger Punkt weshalb ich dem Buch leider nicht 5 Sterne geben kann, ist das Ende, dass sehr gut durchdacht aber auch offen gelassen wurde und mir zahlreiche schlaflose Momente beschert hat. Deshalb 4 von 5 Sternen.

  6. Cover des Buches Verliere mich. Nicht. (ISBN: 9783736305496)
    Laura Kneidl

    Verliere mich. Nicht.

     (1.614)
    Aktuelle Rezension von: cxtxi_buecherliebe

    Die Lovestory rund um Sage und Luca geht weiter! „Verliere mich. Nicht“ ist der zweite Teil von @laurakneidl und erzählt wie die Geschichte weiter geht. 


    Der zweite Band hat genauso viel Gefühl wie der erste, ist allerdings schwächer für mich. Teilweise hat sich das Lesen doch sehr gezogen, gleichzeitig ging mir das Ende zu holterdiepolter! Da hätte ich mir etwas mehr Zeit für gewünscht, da es doch recht übereilt rüberkommt. 


    Für mich war es toll die psychische Festigung von Sage mitzuerleben und ihre Fortschritte vor allem gegenüber anderen Männern in ihrem Leben zu sehen. 


    Trotz der kleinen Kritikpunkte für mich ein schöner Abschluss der Story.

  7. Cover des Buches Die Bestimmung (ISBN: 9783570309360)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung

     (6.501)
    Aktuelle Rezension von: WalkuereX

    Ich habe dieses Buch gelesen nachdem ich den Film geschaut habe ich muss sagen ich finde das Buch 1000 mal besser als den Film. Ich liebe die Story zwischen Tobias und tris, an manchen Stellen habe ich echt mitgefühlt. Jedoch hätte ich mir mehr intime Szenen gewünscht. Ich bin gespannt auf Teil 2 

  8. Cover des Buches Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit (ISBN: 9783442480623)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

     (3.667)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder

    Der Verrat der Ken sitzt tief und die Ferox sind gespalten. Ein Aufstand hat begonnen. Zwischen den unterschiedlichen Fraktionen herrscht Chaos und Krieg. Die Welt, die Tris einmal kannte, scheint auseinanderzubrechen. Tris und Four flüchten zunächst zu den Amite. Doch auch dort sind sie nicht sicher. Ihre Feinde sitzen ihnen im Nacken. Die Flucht scheint aussichtslos. 


    Tris muss eine schwere Entscheidung treffen. Sie muss denen, die sie liebt, den Rücken kehren und sich mit den Feinden verbünden. Es ist der einzige Weg um den Krieg zu beenden. Doch wird Four ihr das jemals verzeihen?


    Der zweite Band, der "Die Bestimmung" Trilogie, von Veronica Roth.


    Ich habe den ersten Band "Die Bestimmung" vor einigen Jahren gelesen. Weshalb ich nicht sofort zu dem zweiten gegriffen habe? Ich kann diese Frage gar nicht beantworten. Ich weiß es einfach nicht. Denn der zweite Band ist spannend, spannend und nochmal spannend. Es passiert unglaublich viel. Man kann das Buch kaum aus der Hand legen, weil man sonst das Gefühl hat etwas zu verpassen. Ständig passiert etwas neues und aussichtsloses, doch natürlich schafft Tris es immer wieder sich aus der heikelsten Situation zu lösen.


    Das Ende hat einen miesen Cliffhanger und natürlich möchte man sofort den dritten Band "Letzte Entscheidung" in die Hand nehmen um zu erfahren, wie es weiter geht.


    Ich bin gespannt, was für Überraschungen die Geschichte für uns noch auf Lager hat und kann es nicht erwarten weiter zu lesen.


    Von mir eine große Empfehlung. Der zweite Band ist um weiten besser als der erste. Nur ein Abzug gibt es. Leider ist mir Tris einfach nicht sympathisch. Ich komme mit ihrer Art und Weiße nicht zurecht und kann viele Handlungen nicht nachvollziehen. Ansonsten nur zu empfehlen.

  9. Cover des Buches Der Nachtwandler (ISBN: 9783426503744)
    Sebastian Fitzek

    Der Nachtwandler

     (2.246)
    Aktuelle Rezension von: Sharon

    Es ist schon etwas her wo ich das Buch gelesen habe, aber ich kann mich noch an ein paar Sachen erinnern. Auf jeden Fall hat das Buch, wie man es so von Fitzek kennt, am Ende eine krasse Wendung. Es geht, wie man es sich denken kann, um einen Nachtwandler, der nicht weiß was er in der Nacht tut und nicht weiß was mit seiner Frau geschehen ist, daer sie nirgendswo finden kann. Deshalb hat er große Angst, er hätte ihr etwas angetan. Das Ende weiß ich nicht mehr so genau und auch wenn würde ich nicht spoilern wollen :D. 

    Zusammenfassend ist es ein gutes Buch, was einem am Ende aus der Fassung bringt, aber kein Buch was einen WOW-Effekt hat. Trotzdem lesenswert.

  10. Cover des Buches Die Mitternachtsbibliothek (ISBN: 9783426282564)
    Matt Haig

    Die Mitternachtsbibliothek

     (863)
    Aktuelle Rezension von: Kate_summer

    In der Mitternachtsbibliothek geht es um die Philosophie wie man zufrieden mit seinem eigenen Leben werden kann, auch wenn man nicht viel erreichen konnte. Hierbei schickt der Autor Matt Haig die Protagonistin Nora Seed in die Mitternachtsbibliothek, in erlcher sie die Möglichkeit erhält jegliche Entscheidungen rückgängig zu machen, welche sie bereut. 

    Ich liebe die Philosophie die hinter dem Buch und der Geschichte steckt, doch finde ich bedauerlich, dass ich bereits nach wenigen Seiten voraussehen konnte was das Ziel sein wird. Daher habe ich das Buch nicht so genießen können und miterleben können wie die Protagonistin, sondern war die Außenstehende, die schon Bescheid wusste und nur noch nach Beispielen Ausschau hält, um die Vermutung zu bestätigen. 

    Gewünscht hätte ich mich als Leserin zusammen mit der Protagonistin  entwickle und dei Erfahrungen mache, ohne dass bereits zu Beginn klar ist was geschehen wird. Dafür war es leider zu offensichtlich. 

    Ansonsten ist es absolut weiterzuempfehlen.

  11. Cover des Buches Nach dem Sommer (ISBN: 9783839001677)
    Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

     (2.904)
    Aktuelle Rezension von: maryline

    absolute lieblingsreihe 😍

  12. Cover des Buches Der Augensammler (ISBN: 9783426503751)
    Sebastian Fitzek

    Der Augensammler

     (5.317)
    Aktuelle Rezension von: Julia92

    Cover: Der Hintergrund in Schwarz- und Gelbtönen harmoniert sehr gut und ist passend für einen Thriller.

     

    Klappentext: Er spielt das älteste Spiel der Welt: Verstecken. Er spielt es mit deinen Kindern. Er gibt dir 45 Stunden, sie zu finden. Doch deine Suche wird ewig dauern. Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Kinderleichen fehlt jeweils das linke Auge. Bislang hat der „Augensammler“ keine brauchbare Spur hinterlassen. Da meldet sich eine mysteriöse Zeugin: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die behauptet, durch bloße Körperberührungen in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können. Und gestern habe sie womöglich den Augensammler behandelt …

     

    Meinung: Es ist bereits das zweite Mal, dass ich dieses Buch lese. Grund dafür ist Fitzeks neuestes Werk „Playlist“, bei dem empfohlen wird, die Vorgänger zu kennen. Da es schon mehrere Jahre her ist, dass ich die beiden Augen-Teile gelesen habe, wollte ich das nun nachholen, bevor ich mit „Playlist“ beginne. Zum Schreibstil des Autors kann ich nur sagen, es ist einfach ein typischer Fitzek. Spannend, kurzweilig und mit einer gewissen Portion Sarkasmus. Ich bin gut in die Geschichte rund um den Familienvater Alexander Zorbach reingekommen, wobei ich sehr schockiert war, wie wenig von diesem Buch bei mir hängengeblieben ist. Das heißt aber nicht, dass „Der Augensammler“ nicht im Gedächtnis bleibt … Mein Erinnerungsvermögen ist da ein sehr schlechtes Beispiel.

    Gemeinsam mit der mysteriösen Alina Gregoriev macht Zorbach Jagd auf den Augensammler. Dabei bleibt die Spannungskurve hoch – für meinen Geschmack sogar etwas zu hoch. Was ich damit sagen will: Fitzek verwendet Twists ohne Ende. Bei vielen seiner Bücher funktioniert diese Taktik auch gut, aber hier war es mir schon zu auffällig. Sobald ich mich mit einer neuen Situation abfinden konnte, wurde wieder alles über den Haufen geworfen. Eine hochspannende Szene jagte die nächste. Für mich persönlich etwas zu viel des Guten.

    Die Protagonisten sind stimmig und mit Zorbach konnte ich richtig mitfiebern. Er war mir sympathischer als Alina.

    Was Polizeigewalt angeht, hat der Autor hier sehr dick aufgetragen. Bei einigen Szenen fand ich es übertrieben, aber im Nachhinein betrachtet muss man sagen, dass er damit gar nicht mal so weit von der Realität entfernt ist. Für die Geschichte an sich wäre ich jedoch mit weniger eher zufrieden gewesen.

    Die Auflösung: Auch hier ist Fitzek bekannt dafür, im letzten Moment nochmal alles neu zu ordnen. Teilweise ist ihm das auch gelungen, was mir sehr gut gefallen hat! Das Motiv des Täters war … okay. Ich hätte mir mehr erwartet, aber ich kann trotzdem behaupten, dass ich mit dem Ende im Großen und Ganzen zufrieden bin.

    „Der Augensammler“ ist ein gelungener Psychothriller, der an manchen Stellen zu dick aufträgt und somit nicht zu meinen absoluten Lieblingswerken von Fitzek gehört. Dennoch lesenswert und verdiente 4 Sterne!

  13. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.219)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Ein fesselnder Thriller, der so spannend ist, das man ihn kaum aus der Hand legen mag. Die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten. „Die Chemie des Todes“ hat mich von Anfang an gefesselt. Man merkt dem Roman sofort an, dass dahinter eine genaue Recherche steckt. Dort gibt es die weltweit einzige Einrichtung, wo Verwesung Prozesse und Methoden zur Todeszeitbestimmung an echten menschlichen Leichen untersucht werden. Genau dieses detaillierte Wissen des Autors macht den Thriller so interessant und spannend.  Es hat mir sehr gefallen! Man fragt sich die ganze Zeit wer wohl der Täter sein könnte.  Aber auch nichts für schwache Nerven ist Beckett’s Liebe zum Detail: Er beschreibt minutiös den Verwesung Prozess des menschlichen Körpers, insbesondere die diversen Stadien, die je nach Witterung und Lage unterschiedlich stark ausgeprägt sind. Dies erzeugt beim Leser ein geradezu grausames Bild des Schauplatzes und lässt einen förmlich den süßlichen Verwesungsgeruch in der Nase spüren.


    Fazit:

    Ich bin sehr begeistert von diesem Buch.

    So stelle ich mir einen Thriller vor

  14. Cover des Buches Wie die Ruhe vor dem Sturm (ISBN: 9783736312791)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Ruhe vor dem Sturm

     (826)
    Aktuelle Rezension von: Marleenka

    In dem Buch " Wie die Ruhe vor dem Sturm" von Brittainy C. Cherry, geht es um eine Nanny namens Eleanor, welche ihren neuen Job bei einer reichen Familie antritt. Allerdings ahnt Eleanor nicht, dass es die Familie ihrer ersten großen Jugendliebe Greyson ist. Doch Greyson ist nicht mehr der selbe wie damals. Nachdem seine Frau Nicole gestorben ist und sie ihn mit ihren beiden Töchtern zurückgelassen hat, ist Greyson in ein Loch gestürzt und seine Familie droht auseinander zu brechen. Eleanor versucht mit aller Macht die Familie zusammen zu halten, wobei jede Menge Gefühle aufgewirbelt werden.

    Ich mochte die Geschichte und die darin behandelte Thematik sehr und man konnte sich als Leser sehr gut in die Charaktere hineinversetzen. Ich kann jedem das Buch nur ans Herz legen. Wer auf Gefühlschaos und brennende Leidenschaft steht, für den ist das Buch perfekt geeignet.

    Ich hätte auch die weiteren Bände noch gelesen, allerdings mag ich persönlich es nicht, wenn die Hauptcharaktere von Band zu Band wechseln.

  15. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783426633090)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (3.710)
    Aktuelle Rezension von: Jacqui_loves_books

    Die Therapie von Sebastian Fitzek, erschienen 2006 im Knaur Verlag.

    Inhalt: 

    Hier geht es um den Psychiater Viktor Larenz, dessen Tochter Josy auf unerklärliche Weise verschwunden ist. Keine Spuren, keine Leiche und niemand weiß wo sie ist und was genau passiert ist. 

    Vier Jahre später zieht sich Viktor in sein Ferienhaus zurück um den Verlust weiter zu verarbeiten.
    Doch plötzlich steht eine hübsche Unbekannte vor seiner Tür, die von ihm behandelt werden möchte - sie leidet unter Schizophrenie. In ihrer Wahnvorstellungen erscheint immer wieder ein kleines Mädchen, die jedoch Josy sehr ähnlich ist. 

    Was haben diese Parallelen des Mädchens zu Josy zu bedeuten, wer ist diese Unbekannte und wieso geht es Viktor gesundheitlich von Tag zu Tag schlechter? 

    Meine Meinung: 

    Das war nun mein zweites Buch von Herrn Fitzek und muss sagen, ich bin wieder absolut begeistert. 

    Ich hab das Buch innerhalb von zwei Tagen weg gesuchtet. Von Anfang an war ich gefesselt von dieser Geschichte und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. 

    Pageturner? 100%  📚
    Spannung? 100%  📚

    Man denkt ein paar mal zu wissen wohin die Reise geht, jedoch wäre es ja kein Fitzek wenn wir am Ende nicht nochmal komplett überrascht werden würden 😊 

    Fazit: 

    Ein absolut klasse Psychothriller mit sehr viel Spannung, Wendungen und einem fantastischen Ende.
    Absolute Leseempfehlung!! 

    ⭐⭐⭐⭐⭐ 5 von 5 Sternchen

  16. Cover des Buches Wie das Feuer zwischen uns (ISBN: 9783736303560)
    Brittainy C. Cherry

    Wie das Feuer zwischen uns

     (608)
    Aktuelle Rezension von: abouteverybook

    Handlung: Logan und Alyssa sind die besten Freunde, doch komplett verschieden. Während Alyssa mit ihrer Mutter in einer Villa lebt, lebt Logan bei seiner drogenabhängigen Mutter und einem gewalttätigen Vater.
    Nach einer Nacht, in der Logan unter Drogeneinfluss einen Autounfall verursacht, verschwindet er für mehrere Jahre, in denen Alyssa nichts von ihm hört. Doch dann kehrt er zurück und die beiden können ihre Gefühle füreinander nicht leugnen.
    Charaktere: Mit Logan bin ich irgendwie nicht so ganz warm geworden. Das Logan Hilfe braucht war klar und auch gar nicht wirklich das Problem, aber seine Art hat mich irgendwie nicht ganz überzeugt. Auch wenn er seiner Mutter natürlich nur helfen wollte, wäre ich an seiner Stelle schon längst ausgezogen, aufgrund der täglichen Beleidigungen und Erniedrigungen.
    Meiner Ansicht nach ist Logan nicht gut für Alyssa, obwohl ich ihm zugutehalten muss, dass er zu Beginn der Geschichte echt süß Alyssa gegenüber war.
    Alyssa mochte ich recht gerne und mir hat gut gefallen, dass sie für ihren Traum gekämpft hat. Auch wenn sie Logan liebt, fand ich dennoch, dass sie ihm einige Sachen viel zu schnell verziehen hat, denn in seinem Versuch ihr fernzubleiben, hat er nicht unbedingt die freundlichsten Dinge zu ihr gesagt.
    Erika tat mir echt leid. Sie war so stark und musste einige Niederlagen einstecken. Ihre Angewohnheit Teller zu zerschlagen, fand ich dahingehend gar nicht so schlimm.
    Logan's Vater ist und bleibt einfach nur widerlich. Seine Mutter fand ich grauenvoll, dennoch durchlebt sie im Laufe der Geschichte eine Veränderung.
    Spannung: Die Geschichte war relativ spannend. Natürlich wollte ich wissen unter welchen Umständen sich Alyssa und Logan wiederbegegnen, aber danach war es nur noch eine Frage der Zeit, bis sie sich aussprechen und zusammenkommen.
    Der Hintergrund rund um Erika und ihren Mann, fand ich etwas spannender, da ich wissen wollte, ob alles gut verläuft.
    Trotzdem hat mir die Geschichte gut gefallen.
    Schreibstil: Ein angenehmer Schreibstil, dennoch etwas langsamer zu lesen, als der erste Teil.
    Cover: Das Cover gefällt mir persönlich nicht so wirklich, da ich richtige Menschen auf Covern nicht mag und mir auch die Farbkombination nicht ganz zusagt.
    Fazit: Ich gebe dem Buch 4/5 Sterne, da die Geschichte, trotz der Kritikpunkte, eine Leseempfehlung ist. 

  17. Cover des Buches Wir fliegen, wenn wir fallen (ISBN: 9783764170721)
    Ava Reed

    Wir fliegen, wenn wir fallen

     (607)
    Aktuelle Rezension von: Fuexchen

    Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten … So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Wunsch zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.

    Ich mag die Bücher der Autorin Ava Reed sehr und war daher gespannt, ob sie mich wieder in ihren Bann wird ziehen können. Was soll ich sagen? Sie konnte es! 

    Ich hatte keinerlei Startschwierigkeiten und war sogleich gefesselt von dieser schönen Geschichte.
    Der Schreibstil ist einnehmend, dabei flüssig zu lesen. Der Leser wird lebhaft und leicht durch die Handlung geführt, die stellenweise schon sehr ernst und alles andere als still daher kommt. Genau deshalb ist die Story aber so schön, sie geht mitten ins Herz und bleibt genau dort. 

    Erzählt wird aus Sicht von Yara und Noel in der Ich-Form. So erleben wir hautnah ihre Gefühlen und Gedanken, können uns mit ihnen freuen und mit ihnen leiden. Erleben, wenn nicht sogar fühlen, ihre Geschichte.
    Ausgearbeitet sind die beiden sehr authentisch und lebendig. Ich konnte mich jedenfalls problemlos in sie hineinversetzen und die Handlungsentscheidungen nachvollziehen. 

    Das Cover gefällt mir sehr gut und passt zur Geschichte. Ich finde, es lädt zum Träumen ein, aber auch zum Nachdenken. Und genau das tat ich auch. Nachdenken. Denn stellenweise ist das Buch philosophisch und zwangsläufig stellt man sich die Frage nach dem Sinn des Lebens.

    Ich wurde zusammengesetzt, ohne vorher das Gefühl gehabt zu haben, gesplittert zu sein. Macht das einen Sinn? Vermutlich nicht. Aber das macht nichts. Jeder, egal ob jugendlich oder erwachsen, sollte das Buch lesen und es fühlen. Ich kann nur eins sagen: Absolute Leseempfehlung und natürlich gibt’s fünf Sterne.


  18. Cover des Buches The Deal – Reine Verhandlungssache (ISBN: 9783492308571)
    Elle Kennedy

    The Deal – Reine Verhandlungssache

     (737)
    Aktuelle Rezension von: seelenseiten

    Ich liebe einfach alles an diesem Buch. Jede Seite, jede Zeile, jeden Satz, jedes Wort und jeden Buchstaben.

    Kann absolut verstehen weshalb das Buch so gehypt wird.

     

    Garret und Hannahs Geschichte hat mich vom ersten Moment an gecatcht.

    Die Charaktere werden so liebevoll dargestellt, dass man sich nur verlieben kann! 

    Hannah ist die Musterstudentin schlecht hin und arbeitet nebenbei um ihre Familie finanziell zu entlasten.

    Garrett ist Sportler - DER Sportler. Überall auf dem Campus bekannt, aber nicht nur für seine sportlichen Tätigkeiten auf dem Eis. 😉

    Er tut alles dafür um sich einen eigenen Namen zu machen und nicht der „Sohn von“ zu sein.


     Durch einen Zufall treffen die beiden aufeinander und Hannah wird Garrett nicht mehr los.

    Aber wie es nun mal so ist: Jeder ist käuflich, nur der Preis muss stimmen. Und sobald Garrett ihren Preis weiß, gibt es kein Zurück mehr.

     

    Nach und nach erfährt man mehr über die Beiden. Beide haben ihr Päckchen zu tragen, schaffen es aber durch gegenseitige Unterstützung über den Schatten ihrer Vergangenheit zu springen.

    Gerade Hannahs Geschichte hat mich beschäftigt. Es ist zwar nicht das erste Mal, dass dieses Thema in einem New Adult-Buch vorkommt, aber wie Hannah mit alledem umgeht und wie sie sich geholfen hat, ist doch nicht alltäglich.

     

    Die Autorin hat genau die richtige Mischung aus Humor, Ernsthaftigkeit, Drama und Liebe gefunden.

    Also: Wer es noch nicht kennt. Nichts wie ran!

  19. Cover des Buches Ein ganzes halbes Jahr (ISBN: 9783499266720)
    Jojo Moyes

    Ein ganzes halbes Jahr

     (11.769)
    Aktuelle Rezension von: Spreeling

    Ich habe das Buch verschlungen. 

    Jojo kann die Gefühle einfangen und an die Leser transportieren. Ich konnte das Herzklopfen und die Verzweiflung spüren.

    Luisa muß sich wieder einmal auf Arbeitssuche begeben. Da bekommt sie den Job bei Will. Der Job ist aber ganz besonders, denn Will ist gelähmt und hat jeden Lebenswillen verloren. Aber da kann die quirlige Luisa doch bestimmt etwas Leben ins Haus bringen. 

  20. Cover des Buches Truly (ISBN: 9783736312968)
    Ava Reed

    Truly

     (699)
    Aktuelle Rezension von: durchWeltenundZeilen

    Ich LIEBE die Charaktere. Und zwar alle! Andie und Cooper waren eine interessante und lustig Mischung. Es gab zwar für mich keinen Plot Twist, aber trotzdem war das Buch nicht langweilig. Der Schluss war mir allerdings fast etwas zu plötzlich und kurzgehalten.
    Ich freue mich schon sehr auf Band 2, da mich June und Mason schon ab dem ersten Treffen durchgehend zum Schmunzeln bringen.

  21. Cover des Buches Ein Bild von dir (ISBN: 9783499269721)
    Jojo Moyes

    Ein Bild von dir

     (818)
    Aktuelle Rezension von: LuisasBuecherliebe

    Spannende Geschichte auf zwei Zeitebenen!

    Ich lese unheimlich gern Geschichten auf zwei Zeitebenen und war deshalb sehr gespannt auf das Buch. Die Vorgeschichte dazu, als man die beiden Protagonistinnen bereits kennengelernt hat, hat mir die beiden ans Herz wachsen lassen.
    So hat mir der Teil von Sophie aus dem Ersten Weltkrieg sehr gut gefallen. Sophie ist so eine starke und beeindruckende Persönlichkeit und ihre Geschichte ging wirklich unter die Haut. Jojo Moyes hat die Zeit, Sophies Geschichte und Gefühle so eindringlich beschrieben, dass ich so gern noch mehr von ihr erfahren hätte.
    Der Teil von Liv aus der Gegenwart konnte mich leider nicht so begeistern. Auch hier konnte man so gut mit ihr mitfühlen und hat mit ihr mitgefiebert, ihre Gefühle dem Bild gegenüber wurden so verständlich und einfühlsam beschrieben. Allerdings zog sich ihr Handlungsstrang anfangs etwas in die Länge und dann ging es mit einem Mal sehr schnell und einige Ereignisse wurden in wenigen Sätzen abgehandelt.
    Das emotionale Ende hat mich dann allerdings wieder sehr überzeugt, passt für mich zur Geschichte und hat die Geschichte am Ende rund gemacht.

  22. Cover des Buches Wie die Stille unter Wasser (ISBN: 9783736305502)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Stille unter Wasser

     (596)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Als Maggie gerade fünf Jahre alt ist, heiratet ihr Vater seine neue Partnerin und die beiden ziehen gemeinsam zu ihr und ihren beiden Kindern in das große Haus und werden zu einer Familie. Dort trifft sie auf Brooks und sie ist sich sicher, dass sie ihn eines Tages heiraten wird. Doch mit zehn Jahren erlebt Maggie etwas, dass dafür sorgt, dass sie verstummt und sie das Haus nicht mehr verlassen kann. Der einzige der ihr bleibt ist Brooks, ein treuer Freund und man merkt recht schnell, dass die beiden viel mehr verbindet. Nur weiß Maggie noch nicht ob sie bereit für all das ist…

    Das hier war mein erstes Buch von der Autorin und Leute, ich kann euch sagen, dass ich es so unglaublich Doll geliebt habe! Ich habe es innerhalb eines Tages verschlungen und konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Ich wollte Maggie verstehen und auch den Hintergrund dafür erfahren, wieso all das passiert ist und das hat dafür gesorgt, dass ich so schnell mit diesem Buch durch war. Ich kann es euch nur ans Herz legen, es war einfach grandios!

    Die junge Maggie mochte ich richtig gerne, da sieht man noch wie glücklich und lebensfroh sie war. Beim Lesen merkt man was für eine tolle Persönlichkeit Maggie ist und man sie nur lieben kann. Das traumatische Ereignis was sie erleben musste, stelle ich mir grausam vor und ich wüsste nicht, wie ich dabei reagieren würde, wenn mir so was passiert wäre. Trotz dieser Umstände versucht sie das Beste aus sich rauszuholen und strengt sich wirklich sehr an. Ich fand es echt schade, dass einige das nicht sehen konnten. Aber immerhin gab es Brooks, der es gesehen hat!

    Auch der junge Brooks hat es mir sehr angetan. Man merkt was für eine liebenswerte und herzensgute Person er ist und kann ihn nur in sein Herz schließen. Manchmal hat er reagiert, wobei ich denke, dass eine Person in diesem Alter nicht ganz so reagieren würde, aber das hat mich gar nicht so sehr gestört. Dennoch war Brooks mein Favorit in diesem Buch und ist so beindruckend. Brooks hat sein Herz am richtigen Fleck und hat es geschafft sich in mein Herz zu schleichen und sich dieses zu erobern. Dass er so freundlich, liebevoll, geduldig und verständnisvoll ist, passiert nicht oft und Maggie hat mit ihm genau die richtige Person gefunden. Brooks ist Maggies Anker und selbst wenn sie keine Worte findet, findet er ihre Worte dennoch.

    Was soll man denn groß zum Schreibstil von Brittainy C. Cherry sagen? Ich bin mir sicher, dass jeder der einmal ein Buch von ihr gelesen hat, weiß, was für ein großes Talent diese Frau hat. Ich bewundere sie sehr dafür, dass sie es schafft mir jedes Mal das Herz zu brechen, nur, um es dann am Ende Stück für Stück wieder zusammen zu setzen. Brittainy C. Cherry hat so einen gefühlvollen, emotionalen, spannenden und fesselnden Schreibstil, den man einfach nur lieben kann!

    ,,Wie die Stille unter Wasser‘‘ ist eines meiner Favoriten von Brittainy C. Cherry. Diese Autorin hat mir so viel mit diesem Buch genommen aber auch doppelt so viel zurückgegeben und ganz viele schaffen das nicht. Ich bin sehr neugierig darauf, was mich in den anderen Büchern von ihr erwarten wird, denn bisher hat sie mich noch nie enttäuscht und ich glaube, dass wird sie auch niemals schaffen. Von mir bekommt diese Reihe, gerade genau dieses Buch, eine dicke Kauf- und Leseempfehlung, der ihr unbedingt nachgehen solltet!

  23. Cover des Buches Show me the Stars (ISBN: 9783499275999)
    Kira Mohn

    Show me the Stars

     (717)
    Aktuelle Rezension von: Um_Buchseites_Breite

    Zusammenfassung

    "Auszeit" das schreit ein Stellenangebot Liv entgegen. Sie wurde gerade entlassen, da ihr letzter Artikel, ein Interview mit Kristina Atkins, nicht veröffentlicht werden durfte. So bewirbt sie sich auf die Stelle der Housesitterin eines Leuchtturms. Sehr schnell findet sie sich in Irland wieder und wird von einem gutaussehenden, geheimnisvollen Iren namens Kjer zum Leuchtturm gebracht.


    Schreibstil

    Die Umgebung wird unfassbar schön beschrieben. Kira Mohn gibt sehr detailverliebt die Orte und Gefühle wieder. Träumerisch wird die gesamte Insel rund um den Leuchtturm und das Meer in Szene gesetzt. Der Schreibstil ist sehr poetisch und dennoch flüssig, sodass ich sehr gut durch das Buch gekommen bin.


    Charaktere

    Liv ist unsere Protagonistin. Sie arbeitet seit ihrem absolvierten Studium bei einer großen Redaktion, dem Globus. Sehr zielstrebig hat Liv bereits ihr Studium verkürzen können und legt auch in ihrem Aufgabenbereich großen Eifer an den Tag. Doch als die Zustimmung für das langersehnte Interview zurückgezogen wird, setzt die Redaktion sie auf die Straße. Liv hat jetzt nur noch eine kleine Apothekenzeitschrift, die ihre Artikel druckt. Da kommt ihr doch so ein bezahlter halbjähriger Uraub sehr gelegen. Liv hat nun die Möglichkeit sich neu zu sortieren und herauszufinden, was sie schreiben will. 

    Liv hat mir als Person sehr gut gefallen. Sie hat Ecken und Kanten, so hat sie beispielsweise unfassbare Angst im Dunkeln. Besonders sympathisch fand ich die Macke, dass sie einigen ihrer Möbelstücke einen Namen gibt. Sie ist zudem eine aufgeschlossene, kreative Person, die an manchen Situationen sehr naiv herangeht. Liv ist ein unglaublich kreativer Mensch, so findet sie einen Ausweg aus der selbstauferlegten Einsamkeit indem sie einen Blog erstellt und über ihr Leben im Leuchtturm berichtet. Die Idee fand ich sehr schön umgesetzt und die aufbauenden Kommentare unter ihren Beiträgen lockerten die gesamte Handlung immer wieder auf.

    Kjer, der gutaussehende Ire, der dafür verantwortlich ist, dass Liv auf der einsamen Insel mit dem Leuchtturm nicht verhungert, war mir nicht sonderlich sympathisch. Ich habe über das gesamte Buch hinweg leider keinen Draht zu ihm bekommen. Sehr schnell fängt Liv an, ihn aufgrund seiner Äußerlichkeiten so dermaßen anzuschmachten, dass es echt unangenehm wurde. Doch Kjer ist das gewohnt, denn er ist der Frauenschwarm des Örtchens. Das Verhalten von Kjer im Laufe des Buches fand ich teils unfair und unreif. Es kam nicht wirklich zu einer romantischen Dynamik. Aber auch Liv hat, trotz dass ich sie als Charakter mochte, einige ungesunde Züge an sich. Sie sucht, egal was passiert, die Nähe zu Kjer und sie sieht zu, dass sie ihm über den Weg läuft. 

    Als Nebencharaktere hat mir Airin sehr gut gefallen. Sie wurde direkt zu der Freundin, die Liv nie hatte. Ich freue mich richtig auf den dritten Band, das dort Airin die Protagonistin ist. Sie leitet ein Bed&Breakfast, welches sie von ihrer Mutter übernommen hat. Doch die Wintermonate sind hart und es ist schwierig, die Besucher zu überzeugen. Ich freue mich sehr mehr über das Seawinds zu erfahren und Airin noch besser kennenzulernen. 

    Ebenfalls sehr sympathisch fand ich den Großvater von Liv und Herr Wedekind, dre Besitzer des Leuchtturms. Beide Charaktere hatten so eine warme und herzliche Ausstrahlung. Vor allem bei dem Opa von Liv war ich etwas traurig, dass er so wenig Auftritte hatte, da man auch in der Art und Weise von Liv merkt, wie sehr er sie geprägt hat und wie sehr sie an ihm hängt. 


    Fazit

    Am Anfang hatte ich leichte Probleme in die Story zu finden, dass änderte sich jedoch, als Liv von Hamburg nach Irland flog. Dieser Step passiert im Übrigen recht schnell, sodass wir recht zügig die Leute vor Ort kennenlernen. Die zurückgezogene Zustimmung zu dem Artikel beschäftigt Liv noch eine ganze Weile. Die Auflösung dieses Konflikts habe ich seit Anfang kommen sehen. Dass Liv diese Möglichkeit nicht einmal in Betracht gezogen hat, zeigt wieder einmal ihre Naivität. Schade fand ich jedoch, dass man als Leser nicht mitbekommen hat, was der ehemalige Chef von Liv zu der gesamten Sache sagt. Ebenfalls etwas offen gelassen wurde der Konflikt mit der Mutter, hier hätte ich mir noch ein klärendes Gespräch oder einen Entschluss von Liv gewünscht, der dem Leser zeigt, wie sie mit den Informationen nun umgeht. Doch die Konfliktlösung zwischen Kjer und Liv hat alles getopt. In den letzten acht Seiten überschlägt sich die Handlung beinahe. Das Tempo wirkt stark angezogen und ohne groß ein Wort zu wechseln ändert sich die Gesamtsituation. Für mich war es leider nicht nachzuvollziehen.

    Positiv hervorheben möchte ich zum Schluss jedoch noch einmal die Aufforderung des Buches, dass jeder (der es möchte) auch seine Ängste überwinden kann. Liv nimmt in ihrer Zeit im Leuchtturm ihre Follower mit, um sich ihrer Angst vor der Dunkelheit zu stellen und ermutigt so auch andere Leute immer wieder die Angst zu besiegen.

    Zuletzt fällt mir noch eine sehr bewegende Stelle ein. Liv findet in der Spitze ihres Leuchtturms ein Geheimnis von Herr Wedekind. Auch dieses Geheimnis transportiert eine wirklich bewegende Botschaft: Warte nicht zu lang mit dem was du eigentlich tun willst, es könnte irgendwann zu spät sein.

  24. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.567)
    Aktuelle Rezension von: Villa_malLit

    Das erste Buch, welches sie stahl, gehörte einem Bestatter. Sie stahl es auf der Beerdigung ihres kleinen Bruders. Bei ihrer neuen Familie lernt Liesel es zu lesen. 

    Ein Mädchen, welches vieles erleben und erleiden muss und welches den Tod selbst in ihren Bann zieht. 

    Diese Geschichte bohrt sich ins Herz des Lesers und lässt es in alle Einzelteile zerspringen. Keiner kann etwas nachvollziehen, was er nicht selbst mit erlebt hat; dieses Buch schafft es zwar nicht gänzlich, aber sicherlich so weit es mit Worten überhaupt möglich ist, den Menschen das Ausmaß des dritten Reiches spüren zu lassen. 

    Das Buch ist in mehrere Teile mit jeweils mehreren Kapiteln unterteilt. Der Erzähler ist der Tod selbst. Die Geschichte wird von ihm mit Anmerkungen und Erläuterungen ergänzt. Dies wie auch die kleinen Geschichten und Illustrationen, erdacht von den Protagonisten, lockern das Schmöckern durch die vielen Seiten auf. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks