Bücher mit dem Tag "ängste"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ängste" gekennzeichnet haben.

797 Bücher

  1. Cover des Buches Das Paket (ISBN: 9783426199206)
    Sebastian Fitzek

    Das Paket

     (2.357)
    Aktuelle Rezension von: Anndlich

    Der „Friseur“ treibt in Berlin sein Unwesen. Er rasiert Frauen die Haare ab und ermordet sie dann, keiner konnte ihm bisher entkommen. Die Psychiaterin Emma Stein wird ihm zum Opfer, doch sie überlebt! Doch seitdem ist ihr Leben nicht mehr wie zuvor, sie verlässt ihr Haus nicht mehr und mit der Lieferung eines Pakets verfällt sie komplett ihrer Paranoia.

    Die Psychiaterin Emma Stein war mir zu Beginn noch sehr sympathisch, das hat sich leider im Laufe des Buchs geändert und das, obwohl sie eigentlich mein Mitleid haben sollte. Was ihr widerfahren ist wünsche ich keinem und auch ihre Paranoia kommt nicht von ungefähr. Dennoch konnte ich ihr gegenüber einfach keine Empathie entwickeln. Dazu kam, dass ihre Handlungen für mich vollkommen unlogisch wirkten und die Erklärungen haben dies nicht besser gemacht. Ihre Person war für mich leider nicht greifbar.

    Im Buch selbst gab es zwar zig Wendungen, die ich generell super spannend finde, aber mit der Perspektive auf Emma Stein und der Frage „was ist real und was nicht?“ haben diese ihre Wirkung leider komplett verloren. Auch die Zufälle waren mir leider ein paar zu viel.

    Für mich war das einer der schwächeren Bücher von Sebastian Fitzek, bei dem auch sein Schreibstil eher für ein Durchhetzen als für eine angenehmes Durchfliegen gesorgt hat. Dennoch waren das Tätermotiv und einige Erzählstränge wieder sehr interessant. Kein Highlight, aber dennoch war es gut zu lesen!

  2. Cover des Buches Berühre mich. Nicht. (ISBN: 9783736305274)
    Laura Kneidl

    Berühre mich. Nicht.

     (1.923)
    Aktuelle Rezension von: buecherpinguin_

    Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts-kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Einzig ihr alter Bus ist da und ihr eiserner Wille, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist jedoch schwer, wenn einen die Erinnerungen auf Schritt und Tritt verfolgen. Denn die Angst bricht immer wieder auf Sage ein, so wie auch bei ihrem neuen Job. Ein Job in der Uni Bibliothek, dort trifft sie auf Luca. Mit seinen stehenden Augen und den Tattoos steht er für alles, wovor er sich fürchtet. Doch all das ist nur Fassade und Sage gelingt es hinter die Fassade zu blicken und das lässt ihr Herz schneller schlagen...

    Omg. Ich liebe diese Geschichte soo sehr. Es war so ein wunderbares Buch. Ich bin wirklich verliebt. Es hat mir einfach so viel Spaß gemacht und ich habe so häufig geweint, weil es für mich so Herzergreifend war. Ich mag die Entwicklung die Sage im Laufe des Buches macht. Und nicht nur das ich bin ebenso verliebt in Luca. Er ist so aufmerksam und so liebevoll. Und seine Auskunft auf seinen ersten Job nach dem College macht in nur noch sympathischer. Und dieses Ende war noch schlimmer. Ich bin glücklich, dass ich den zweiten Band direkt da hatte und nicht warten musste. Der Schreibstil ist wie immer grandios. Ich liebe den Schreibstil von Laura Kneidl, mittlerweile ist sie eine meiner Lieblingsautoren.

  3. Cover des Buches After love (ISBN: 9783453491182)
    Anna Todd

    After love

     (2.526)
    Aktuelle Rezension von: SarahWants2Read

    Worum geht es?: Gerade hat Tessa eine wichtige berufliche Entscheidung getroffen, da taucht eine längst verschollene Person wieder in ihr Leben. Die Geheimnisse in ihrer Familie und der Streit darüber, wie ihre Zukunft mit Hardin aussehen soll, bringen alles ins Wanken. Hardin ist immer noch wütend und kämpft mit den Narben seiner Vergangenheit.

    Der Schreibstil: Die Geschichte ist deutlich besser als der Vorgängerband. Es kommt frischer Wind in die Geschichte und mit der ein oder anderen Wendung habe ich nicht gerechnet. Für meinen Geschmack ist das Buch jedoch mit 942 eindeutig zu lang. Ein paar hundert Seiten weniger hätten dem Buch nicht geschadet.

    Gefühl: Natürlich streiten sich Tessa und Hardin weiterhin noch, aber langsam nimmt die Sache Fahrt auf. Gerade Tessas Familiengeschichte ist sehr bewegend.

    Die Hauptfiguren: Tessa und Hardin machen eine kleine Entwicklung durch. Es ist nicht immer das ständige Auf und Ab, auch wenn sie noch lange nicht am Ziel sind. Sie lernen dem Anderen auch zu vertrauen.


    Endfazit: Das Buch ist eine gute Fortsetzung. Es sind spannende Plots eingebaut, sodass es nicht immer nur dieses Auf und Ab gibt. Leider ist das Buch aber, wenn man den Inhalt kurz zusammenfassen würde, mit insgesamt 942 Seiten einfach zu lang. Das hätte man deutlich kürzer fassen können, ohne das Qualität verloren geht.

  4. Cover des Buches Trust Again (ISBN: 9783736302495)
    Mona Kasten

    Trust Again

     (1.968)
    Aktuelle Rezension von: Jarastic

    In ,,trust again" erfahren wir mehr über Dawn und Spencer, die wir im ersten Teil der "again"- Reihe kennengelernt haben. Dawn wurde von ihrem langjährigen Freund betrogen, den sie direkt verlassen hat. Durch diesen Vertrauensbruch will sie nichts mehr vom anderen Geschlecht wissen und schwört sich, dass sie mit keinem anderen Mann mehr etwas anfangen wird. Doch Spencer, der ihr in jeder erdenklichen Situation zeigt, wie sehr er sie begehrt, macht es ihr schwer, ihm zu widerstehen. Denn er legt sich sehr ins Zeug, um sie umzustimmen. Durch den gemeinsamen Freundeskreis ist ein häufiges Aufeinandertreffen unvermeidbar, weshalb sie sich immer näher kommen. Doch bleibt Dawn standhaft und wird sie sich an ihrem Vorsatz halten?

    Erstmal muss ich den Schreibstil von Mona Kasten loben! Sie versteht es, in einem gängigen, flüssigen Fluss zu schreiben, sodass ich in einem Rutsch das Buch beendet habe. Die Sätze sind nicht durch ewig lange und komplizierte Nebensätze miteinander verbunden, was das Lesen angenehmer macht. Es macht mir Spaß, ihre Bücher zu lesen, weil ich durch ihre gut, strukturierten Sätze unterhalten wurde. Ebenso haben mich die Charaktere unterhalten. Dawn hat mich positiv überrascht, weil ich in dem ersten Teil der Reihe ein komplett anderes Bild von ihr im Kopf hatte. Anfangs war sie in meinen Vorstellungen eine kindliche, aufgedrehte Person, die oberflächlich ist. Aber ich habe sie besser kennengelernt. Sie ist eine reife und starke junge Frau, die erst einmal tief fallen musste, um da zustehen, wo sie jetzt ist. Das bewundere ich an ihr sehr. Leider muss ich sagen, dass sie mich an einigen Stellen genervt hat, weil ich einige ihrer Gedankengänge im Bezug auf ihre Vergangenheit nicht nachvollziehen kann. Durch diese Gedanken ist sie auf Taten gekommen, die einige ihrer Beziehungen zu anderen "geschadet" hat. Und Spencer? Er ist ein absolutes Goldstück :) Ich habe mich jedes Mal gefreut, wenn ich von ihm gelesen habe, weil er lustig, charmant, humorvoll und sehr hilfsbereit ist. Seine Sprüche haben mich öfters zum Lachen gebracht und ich habe das Geplänkel zwischen Dawn und ihm sehr geliebt. 

    Auch über die Gastauftritte der anderen habe ich mich sehr gefreut, weil ich es schön finde, wenn beispielsweise Hauptprotagonisten vergangener Bände in den nächsten Teilen mehrfach vorkommen. Wer die Geschichte von Kaden& Allie mochte, wird auch die von Spencer& Dawn mögen! 

  5. Cover des Buches Verliere mich. Nicht. (ISBN: 9783736305496)
    Laura Kneidl

    Verliere mich. Nicht.

     (1.513)
    Aktuelle Rezension von: buecherpinguin_

    ACHTUNG KANN SPOILER ENTHALTEN


    Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor. Er hat ihr gezeigt was es heißt, einem Menschen vollwertig zu vertrauen, zu Leben und zu Lieben. Doch dann holt die dunkele Vergangenheit von Sage sie ein und das Glück zwischen ihnen wird zerstört. Sage will Luca vergessen, doch sie kann nicht. Jeder Tag ohne ihn ist eine Qual für sie. Eines Tages steht Luca plötzlich vor ihrer Tür und bittet sie zurück zu kommen, doch wie soll das zwischen ihnen funktionieren, wenn doch so viel zwischen ihnen steht.

    Das ist der zweite Band, und auch dieser hat mir sehr gut gefallen. Der erste Band endet mit einem sehr gemeinen Kliffhanger und ich war glücklich Band zwei direkt da gehabt zu haben. Der Einstieg war wirklich sehr leicht und ich war wieder direkt in der Geschichte drin.

    Auch hier wird nur aus der Sicht von Sage geschrieben, was ich schade fand, ich hätte mir auch einige Situationen aus der Sicht von Luca gewünscht. Die Handlung war hier recht vorhersehbar, was ich nicht schlimm fand, sie hat mir sehr gefallen. Wie auch in Band eins finde ich die Charaktere großartig. Außerdem hat Luca den Platz 2 auf meiner Bookboyfriend Liste bekommen. Ein verständnisvoller und lieber junge Mann.

    Auch der Schreibstil war wieder einmal grandios.

  6. Cover des Buches Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit (ISBN: 9783442480623)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

     (3.603)
    Aktuelle Rezension von: schlumpitschi_liebt_buecher

    Beatrice und Tobias habenn es geschafft mit einigen Überlebenden zu den Amite zu flüchten, aber können sie sich dort in Sicherheit wiegen?

    Das Rätsel rund um die Umbestimmten geht weiter und eine tödliche Wahrheit kommt ans Licht.


    Der zweite Teil hat mich wieder voll gepackt, die Geschichte ist vollkommen spannend, obwohl ich sie schon vor Jahren schon einmal gelesen habe. 

    Im ersten Teil habe ich Beatrice nicht immer verstanden, aber jetzt kann ich sie viel besser verstehen. Sie ist als Charakter gewachsen und trifft Entscheidungen, die nicht immer egoistisch sind, wie im ersten Teil, sondern der Gemeinschaft dient. Außerdem mag ich ihren schwarzen Humor, der zwar ausgeprägter sein könnte, aber das macht dieses ernstes Buch, doch auch lustig.

    Ich mag den Teil vor allem weil die verschieden Fraktionen besser beschrieben wurden, aus dem ersten Teil kennt man ja die Alturan und die Ferox, aber jetzt lernt man auch die anderen drei kennen.

    Ich werde auch bald den dritten Teil, das Finale, lesen, da ich jetzt sicher wieder weiß warum mir die Reihe damals so gut gefallen hat.


    Es ist auf jeden Fall eine Leseempfehlung für alle Fans von Dystopien, aber nur wenn man vorher den ersten Band gelesen hat.

  7. Cover des Buches Die Bestimmung (ISBN: 9783570309360)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung

     (6.414)
    Aktuelle Rezension von: DianaDeibel

    Ein toller Auftakt! Meiner Meinung nach hat es Ähnlichkeiten mit "Die Tribute von Panem" ist aber trotzdem völlig anders. Die Idee von den 5 Fraktionen ist sehr interessant und der Schreibstil ist so gut. Den ersten Teil hab ich in nur 2 Tagen durchgelesen. Ich bin schon ganz gespannt wie es weitergeht mit Four und Tris.

  8. Cover des Buches Verity (ISBN: 9783423230124)
    Colleen Hoover

    Verity

     (1.095)
    Aktuelle Rezension von: Calipa

    Unglaublich wie Colleen Hoover mich so begeistern konnte. Ich war seit der ersten Seite wirklich ein begeisterter Leser von “Verity” und habe mir “Laura” schon auf meine Merkliste gesetzt. Diese Psychische und authentisch ausgeschriebene Boshaftigkeit, ist für mich absolut schwer gewesen und zeitgleich ein absoluter Pagerturner gewesen. Ich war sehr begeistert von dieser anderen Art über die Colleen Hoover verfügt zu schreiben. “Verity” ist für mich auf jeden Fall ein Monatshighlight gewesen und einer der besten Thriller seit langem.


    Für die komplette Rezension, besucht mich doch gern auf meinem Blog :) 


    https://calipa.de/2021/05/08/verity-von-colleen-hoover-buchrezension/

  9. Cover des Buches Der Nachtwandler (ISBN: 9783426503744)
    Sebastian Fitzek

    Der Nachtwandler

     (2.190)
    Aktuelle Rezension von: Natalie_Lohner

    Sebastian Fitzek hat mit dem Buch "Der Nachtwandler" mal wieder einen spannungsgeladenen Psychothriller geschrieben der mich nicht nur einmal hinters Licht geführt hat.

    Der Protagonist Leon weiß nie, ob er gerade wach ist oder doch schläft und was genau die richtige Realität ist. In diesem Buch begleiten wir die Geschichte nur aus Sicht von Leon was angenehmer zu lesen war jedoch nicht weniger verwirrend. 

  10. Cover des Buches Nach dem Sommer (ISBN: 9783839001677)
    Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

     (2.868)
    Aktuelle Rezension von: bibis_books_

    Grace verliebt sich in einen Wolf, welcher sich im Sommer zu einem Menschen verwandelt. Grace lernt Sam im Herbst kennen und verbringt ihre Zeit mit ihm, jedoch rückt der Winter näher und somit auch die Trennung der Beiden. Denn es wird Sams letzte Zeit als Mensch sein.

    Das Cover ist mir zunächst positiv aufgefallen, weswegen ich mir das Buch gekauft habe. Die Erzählperspektive gefällt mir ebenfalls gut, da die Sichtweise immer wieder zwischen Grace und Sam wechselt. Die Temperaturangaben bei jedem Kapitel sind sehr gut, da dies sehr wichtig für die Handlung ist, jedoch war dies auch manchmal etwas verwirrend, da sie so sehr hin und her gesprungen sind.

    Nicht so gut fand ich leider die Handlung. Der Klappentext verrät schon alles was passiert und mehr auch nicht. Es sind zwar immer wieder kleine Dinge passiert, jedoch hatte ich nie das Gefühl, dass es mega wichtig ist für die weitere Handlung. Auch die Entwicklung von Grace gefällt mir nicht so gut, da sie sich total schnell verändert.

    Im gesamten kann ich sagen, dass die Idee des Buches sehr gut ist, jedoch hätte man deutlich mehr daraus machen können. Das Buch hat mich leider nicht gepackt und ich hatte nie das Gefühl ich möchte weiterlesen. Ich würde das Buch kein weiteres Mal lesen.

  11. Cover des Buches Der Augensammler (ISBN: 9783426503751)
    Sebastian Fitzek

    Der Augensammler

     (5.232)
    Aktuelle Rezension von: Welpemax

    Eine Dekade später habe ich es auch geschafft den ersten Teil zu lesen und echt fantastisch, dass man durch seine Bücher so durchrasen kann. Ein Pageturner wie schon von sehr viele vor mir geschrieben haben und das zurecht. Von Anfang bis zum Ende oder vom Epilog bis zum Prolog, auch wenn es zunächst verwirrend ist und klingt, aber am Ende passt wieder alles zusammen, auch wenn der Autor gern mit dem unwahrscheinlichsten Lösungen arbeitet. Das Buch ist wie viele Bücher von ihm sehr rasant geschrieben, wie immer natürlich spannend und tatsächlich hat das Buch mir eine ganze Nacht geraubt, aber heute Morgen war ich glücklich und zufrieden und hatte das Buch beendet und ein Vorteil hat es, dass ich dieses Buch so spät gelesen habe, denn nun könnte ich den zweiten Teil direkt nachschieben, aber etwas Pause gönne ich mir, zumindest ein klein bisschen.

  12. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.150)
    Aktuelle Rezension von: Norina_Goetz

    Wer Kriminalgeschichten liebt und das aus dem Blickwinkel eines Forensischen Pathologen auch einmal erfahren möchte, ist hier genau richtig.


    Simon Beckett hat sehr gut für die einzelnen Pathologischen Bereiche recherchiert und eine ganze Reihe von diesen Büchern heraus gebracht. Hauptfigur ist David Hunter. Man erfährt immer etwas mehr über diesen Charakter, dennoch ist jedes der Bücher eine abgeschlossene Geschichte für sich.


    Ich kann diese Reihe nur empfehlen. Vor allem denen die auch die Serie Bones mögen.

  13. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783426633090)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (3.599)
    Aktuelle Rezension von: lulu_liest

    Ein besorgter Vater geht mit seiner kranken Tochter zum Arzt - und als er sie einen Moment aus den Augen lässt, ist sie weg. 

    Wohin sie verschwand und was ihr zugestoßen sein muss bleibt ungeklärt - denn eine Leiche wurde nie gefunden.


    Die eigentliche Handlung spielt jedoch 4 Jahre nach dem mysteriösen Verschwinden, als der Vater, seines Zeichens Psychiater, sich in seiner Trauer in ein Ferienhaus zurückzieht und dort eine eigenartige Bekanntschaft macht.


    Viel mehr möchte ich an der Stelle zum Inhalt gar nicht sagen, um für alle, die es noch lesen möchten, nicht zu viel zu verraten.

    Was ich aber sagen kann, ist dass mich sowohl beim ersten, als auch bei jedem weiteren Mal des Lesens eine regelrechte Flut der Gedanken & Emotionen überkam, insbesondere in Bezug auf die Unbekannte, die den Vater aufsucht und ihn um seinen fachlichen Rat bittet.


    Wer Fitzek Werke kennt, kennt auch die unvorhersehbaren Enden, die seine Thriller oft nehmen. 

    Weil ich vor diesem schon einige andere Exemplare aus seiner Feder las habe ich mit allem gerechnet - aber nicht damit, wie es tatsächlich ausging. Die letzten Seiten ließen mich buchstäblich sprachlos zurück.

  14. Cover des Buches Wir fliegen, wenn wir fallen (ISBN: 9783764170721)
    Ava Reed

    Wir fliegen, wenn wir fallen

     (580)
    Aktuelle Rezension von: nathyeben

    Zu Beginn war das Buch, sehr emotional. Doch die Emotionalität verflog im Laufe der Geschichte.

    Die Kreativität lies bei dieser Geschichte, leider etwas zu wünschen übrig.

    Der Schreibstil war okay, dafür war die Wortwahl und der Ausdruck umso besser.

  15. Cover des Buches Ein Bild von dir (ISBN: 9783499269721)
    Jojo Moyes

    Ein Bild von dir

     (798)
    Aktuelle Rezension von: Die_Tanni

    Nachdem ich eine Handvoll Worte von der Autorin Jojo Moyes gelesen hatte und so wunderbar fand, habe ich mich sehr gefreut, ein weiteres Buch von ihr zu lese. Zunächst habe ich die Tage in Paris gelesen, welches die Vorgeschichte zu Ein Bild von dir ist. So kannte ich die Protagonisten schon und habe leicht in die Geschichte hineingefunden. Auch in diesem Buch geht es wieder um eine bemerkenswerte und gefühlvolle Geschichte, die in zwei Handlungssträngen erzählt wird.

    Der eine Handlungsstrang spielt um den ersten Weltkrieg. Es geht um Sophie, die mit ihrer Schwester zusammen ein Hotel im von den Deutschen besetzten Frankreich führt. Schwierige Zeiten sind für sie beide angebrochen. Historische Hintergründe machen die Geschichte sehr interessant und werden sehr bildlich dargestellt. 

    Der zweite Handlungsstrang beschäftigt sich mit Liv, die 2006 das Portrait besitzt, dass Eduard von seiner Frau Sophie damals gemalt hat. Als trauernde Witwe klammert sie sich an dieses Bild, da sie es von ihrem Ehemann geschenkt bekommen hat und es einen ungeheuren emotionalen Wert für sie hat. 

    Jojo Moyes erzählt die Geschichte der beiden Frauen auf eine sehr berührende und emotionale Art und Weise, so dass man als Leser sehr ergriffen ist und mit beiden Frauen mit fiebert. 

    Der Schreibstil ist wie immer sehr flüssig und angenehm zu lesen. 

    Beide Frauen sind starke Persönlichkeiten und interessante Charaktere, deren Geschichte es sich auf jeden Fall lohnt, zu verfolgen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen.

  16. Cover des Buches Ein ganzes halbes Jahr (ISBN: 9783499266720)
    Jojo Moyes

    Ein ganzes halbes Jahr

     (11.654)
    Aktuelle Rezension von: Magdalena_Schnittker

    In dem Buch geht es um einen erfolgsverwöhnten jungen Mann, der alles hat, bis zu dem Tag, an dem er (unverschuldet) in einen Verkehrsunfall verwickelt wird. Plötzlich ist er vom Hals abwärts gelähmt und sein Leben schlagartig ein anderes. Obwohl seine Mutter alles tut, um ihn zu unterstützen, hat er mit dem Leben abgeschlossen. Ob die unkonventionelle junge Krankenpflegerin ihn aus diesem Tief herausholen kann, soll jeder selbst lesen. Ich fand die Geschichte gut erzählt, bis zum Schluß lässt sie hoffen. Das Ende hat mir aber nicht gefallen, daher nur 3 von 5 Sternen.

  17. Cover des Buches Wie die Stille unter Wasser (ISBN: 9783736305502)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Stille unter Wasser

     (555)
    Aktuelle Rezension von: Rosecarie

    Maggies Vater heiratet seine neue Partnerin als sie gerade fünf Jahre alt ist. Sie ziehen gemeinsam zu ihr und ihren beiden Kindern in das riesige Haus und werden zu einer großen Familie. Dort begegnet sie Brooks und sie ist sicher, diesen Jungen wird sie eines Tages heiraten. Doch als Maggie mit zehn Jahren etwas Furchtbares erlebt, verstummt sie. Sie kann das Haus nicht mehr verlassen und ihre Welt verkleinert sich auf diesen Ort. Brooks bleibt ihr ein treuer Freund und man kann spüren, die beiden verbindet mehr. Aber wie soll eine Beziehung funktionieren, wenn man in seinem Körper und in einem so kleinen Radius gefangen ist…?

    Der Schreibstil der Autorin hat mich sofort gefangen genommen. Eindringlich, emotional und mit viel Liebe zum Detail. Es wurde abwechselnd aus der Perspektive von Maggie und Brooks erzählt.

    Ich mochte den jungen Brooks und die junge Maggie. Aber so ganz wie 6 bzw. 10 Jahre haben die beiden sich nicht verhalten. Auch wenn das Kindliche ganz gut rausgearbeitet war, waren ihre Gedanken sehr erwachsen und reflektiert, was dann wieder nicht so gut zum Alter gepasst hat. Der zweite Teil, als die beiden älter waren, war dann aber wieder so authentisch wie gewohnt.

    Was mich an diesem Buch am meisten umgehauen hat, war Brooks. Er ist eine der beeindruckendsten Figuren, die je mein Herz erobern konnten. Er ist immer freundlich, umsichtig, geduldig und verständnisvoll. Seine Freundschaft und seine Liebe zu Maggie sind das authentischste und ehrlichste, was ich seit langem gelesen habe. Er ist ihr Anker und auch, wenn sie nicht spricht - er hört sie. Er ist der Einzige, der sie richtig und wahrhaftig sieht. Er zeigt Rückgrat und steht zu Maggie und zu seiner Liebe zu ihr.

    Aber auch ihre Geschwister und ihr Vater verstehen Maggie auf eine Art, wie es sonst keiner konnte. Dann gibt es da noch eine Nachbarin, die ihre Zuneigung auf eine ganz besondere Art und Weise zeigt. Maggie hat großes Glück, so viele tolle Menschen in ihrem Leben zu haben. Es ist eine Geschichte voller außergewöhnlicher Figuren, denn auch Maggie ist einzigartig. Sie scheint etwas in den Menschen auszulösen. Alle wollen sie beschützen und alle geben sich an dem, was ihr passiert ist, die Schuld. Sie hat einfach etwas an sich. Etwas Unschuldiges, etwas, dass es sich zu schützen lohnt. Sie hat auch so viel zu geben.

    Einzig ihre Mutter hat mich so wütend gemacht. Hätte sie doch nur einmal richtig hingeschaut. Hätte sie einfach nur mal zugehört.

    Die vielen Side-Stories haben die Geschichte von Maggie und Brooks zusätzlich noch bereichert. Ich habe mit ihnen allen mitgefiebert und wollte für sie ein Happy End, denn sie hatten es alle verdient.

    Es ist eine Geschichte über Freundschaft und Liebe, über Angst und Hoffnung, darüber, dass es sich um die Liebe zu kämpfen lohnt, dass es sich lohnt, um sich selbst zu kämpfen. Ich hab noch nie so oft und viel vor Rührung geheult ^^

    Zwischenzeitlich wurde es mir ein bisschen zu dramatisch. Die Schicksalsschläge häuften sich. Die Steine, die der Beziehung von Maggie und Brooks in den Weg gelegt wurden, wirkten sehr gewollt. Es durfte wohl noch kein Happy End geben, es musste noch etwas schwieriger und komplizierter werden. Aber so kann das Leben spielen… Das Ende hat mich dann aber mehr als begeistert und ich konnte das Buch mit einem zufriedenen Gefühl beenden.

  18. Cover des Buches Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen. (ISBN: 9783764170899)
    Ava Reed

    Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen.

     (494)
    Aktuelle Rezension von: Cathanow91

    Wow, ich habe selten ein Buch gelesen, dass sich so persönlich angefühlt hat. Ich habe Angst verspürt, Übelkeit, Leere, Hoffnungslosigkeit.

    Überdeutlich nahm ich meinen schnellen Herzschlag wahr und mein Brustkorb hat sich angefühlt als sei er in einem Schraubstock gefangen.


    Ich liebe Lenis Tagebucheinträge und Zeichnungen. Es ist unglaublich emotional geschrieben und das ganze Buch fühlt sich an, als würde man in Lenis Tagebuch lesen und an ihrem Seelenleben teilhaben. Als sei man ein unsichtbarer Geist in ihrem Leben.

    Selten lese ich mir die Danksagung durch, aber auch hier versteckt sich eine wichtige Botschaft

    Ich kann dieses Buch jedem nur empfehlen, doch da gerade Depressionen vorkommen, ist das Buch aufgrund der Trigger nicht für jeden geeignet.

  19. Cover des Buches Wie die Ruhe vor dem Sturm (ISBN: 9783736312791)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Ruhe vor dem Sturm

     (618)
    Aktuelle Rezension von: hulahairbabe

    „Wie die Ruhe vor dem Sturm“ von Brittainy C. Cherry dreht sich um Eleanor und Grey. Die beiden lernen sich in jungen Jahren auf einer Party kennen und freunden sich nach und nach an. Obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten, verbinden die beiden tiefe Schicksalsschläge. Die Wege trennen sich und nach etlichen Jahren treffen beide wieder aufeinander. Während Eleanor sich von ihrer Persönlichkeit her wenig geändert hat und immer noch das nette und hilfsbereit Mädchen ist, strahlt Grey eine tiefe Traurigkeit und Kälte aus. Eleanor weiß, dass der Junge von damals noch da ist und setzt alles daran, dass Grey ihn wiederfindet.

    Mit wurde dieses Buch von so vielen Seiten wärmstens empfohlen, dass ich es einfach lesen musste. Was soll ich sagen? Es zu lesen war eine super Entscheidung. Das Buch ist grandios. Brittainy C. Cherry hat mich durch ihre tiefsinnigen Charaktere und die interessante und mitreißende Story komplett in ihren Bann gezogen. Ich habe von Anfang an mit Grey und Eleanor gelacht, geweint und gefiebert. Das Buch steckt voller Emotionen und ungefilterten Wahrheiten, so dass es sich in jedem Fall lohnt es zu lesen. Besonders gefallen hat mir, dass nicht nur die Liebesgeschichte im Vordergrund steht, sondern auch die Menschen & Familie um die Protagonisten herum. Das Gesamtkonzept war einfach stimmig und hervorragend umgesetzt.

    Klare Empfehlung.

  20. Cover des Buches The Deal – Reine Verhandlungssache (ISBN: 9783492308571)
    Elle Kennedy

    The Deal – Reine Verhandlungssache

     (654)
    Aktuelle Rezension von: SarahWants2Read

    Worum geht es?: Hannah ist verknallt doch bringt es nicht übers Herz ihrem Schwarm das zu gestehen. Sie ist verzweifelt und geht einen Deal ein: Sie gibt dem Eishockey-Spieler Garrett Nachhilfe, damit er die Abschlussprüfung besteht, und er steigert Hannahs Popularität und damit auch ihre Attraktivität, indem er so tut, als wäre sie sein Date.

    Der Schreibstil: Die Geschichte lässt sich locker und leicht lesen und hat durchaus witzige Passagen.

    Gefühl: Die Liebesgeschichte der Beiden wird sehr langsam erzählt. Die Beziehung entwickelt sich erst von Zeit zu Zeit, was ich besonders gut finde. Das ist leider selten im Bereich Erotik zu finden.

    Die Hauptfiguren: Garrett und Hannah ergänzen sich perfekt. Hannah steht mitten im Leben und weiß genau was sie will. Garrett ist der Kapitän der Mannschaft und hat genaue Vorstellungen, wie seine Zukunft aussehen soll.

    Die Nebenfiguren: Man lernt die Eishockey Clique gut kennen und die ein oder Anderen Macken des Anderen. Man lernt bereits die Protagonisten der Folgebände kennen.


    Endfazit: Es ist ein sehr guter Liebesroman den ich sehr empfehlen. Es werden durchaus wichtige Themen angesprochen, welcher meiner Meinung nach viel mehr Präsenz in Büchern finden sollten. Leider finde ich das Ende mehr als Blöd. Ich erwarte ja nicht immer ein Friede, Freude, Eierkuchen, aber hier habe ich mir doch etwas anderes erhofft.

    An dieser Stelle möchte ich eine Triggerwarnung aussprechen. Es werden unter Anderen sensible Themen wie häusliche Gewalt angesprochen.

  21. Cover des Buches Show me the Stars (ISBN: 9783499275999)
    Kira Mohn

    Show me the Stars

     (630)
    Aktuelle Rezension von: Natisbuecherblog

    Show me the Stars hat mich leider nicht überzeugen können. Die Charakter hatten wenig tiefe und die Protagonistin war teilweise recht oberflächlich und Naiv.  Die Bindung zwischen Ihr und Kjer konnte mich nicht wirklich emotional berühren. Eher fand ich das sie sich zu schnell entwickelt hat. Deren Gefühle für einander konnten mich nicht überzeugen. Die Geschichte an sich hat sich an manchen Stellen in die Länge gezogen und mitreißen tat sie mich leider auch nicht. Manchmal hatte ich das Gefühl es passiert nichts neues und ich nur ständig dasselbe lese. Ihre Handlungen und Gedanken konnte ich nicht nachvollziehen. Ihr Verhalten allgemein war mir zu kindisch. Am meisten habe ich mich mit der Kapitel länge durch gequält. Für mein Geschmack sind sie nämlich zu lang gewesen. Und merkt nan vor allem wenn die Geschichte an sich in die Länge zieht. Eine weitere Sache was noch enttäuschend war, war das es keine Charakter Entwicklung bei beiden gab. Sie haben nichts dazu gelernt, sich nicht verändert. Ich fand es doof das sich am Ende erst aufgelöst hat warum sie ihren Job verloren hat. Das war nur unnötig in die länge gezogen. Der Geschichte hätte es besser getan, wenn man die Sicht von Kjer hätte lesen können. Weil über ihn hat man kaum was erfahren. 


    Fazit

    Das Buch konnte mich leider nicht überzeugen. Es ist ein Buch für zwischendurch. Ich kann es jeden Empfehle, der gerne ruhige Geschichten liest. Den Buch gebe ich 2,5⭐️

  22. Cover des Buches Truly (ISBN: 9783736312968)
    Ava Reed

    Truly

     (547)
    Aktuelle Rezension von: Ria17

    Truly ist eine schöne Liebesgeschichte ohne viel Drama, was mir besonders gut gefallen hat. Ich bin kein Fan von Liebesgeschichten mit unendlich viel Dramatik. Andi und Cooper sind wundervoll gestaltete Charaktere, mit viel Humor und tollen,besonderen Charakterzügen.

    Andi mit Ihrem Ordnungstick, kann man einfach nur ins Herz schließen.
    Sie ist ein sehr liebevoller Mensch der alles für seine Freunde und Familie tun würde.
    Cooper der am Anfang doch etwas geheimnisvoll rüber kommt und ein dunkles Geheimnis in sich trägt, entpuppt sich im Laufe der Geschichte aber zum absoluten Dreamboy,

    Zu den beiden zählt natürlich auch ein Freundeskreis. Jeden der anderen Charakter hatte ich auch sofort ins Herz geschlossen und freue mich schon riesig darauf, die Geschichten der anderen Näher kennen zu lernen.
    Die Freundesgruppe ist unfassbar humorvoll, bringt einem beim lesen oft zum schmunzeln und zeigt, was für tolle Freundschaften es geben kann und was gute Freundschaft bedeutet.


  23. Cover des Buches Der Vollstrecker (ISBN: 9783548281100)
    Chris Carter

    Der Vollstrecker

     (911)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Chris Carter – Der Vollstrecker


    Robert Hunter und sein Partner Carlos Garcia werden in den frühen Morgenstunden zu einem Tatort gerufen. Die Leiche eines Priesters ist seltsam drapiert worden. Als Hunter den Tatort betritt kann er seinen Augen kaum glauben, denn während der Kopf des Priesters fehlt ist er durch den eines Hundes ersetzt worden. Makaber? Ritualmord? Schon bald gibt es eine weitere Leiche und nur wegen der Nummerierung kann man die Tat dem selben Killer zuordnen.

    Als sich eine Zeugin meldet glaubt Hunter seinen Ohren nicht zu trauen, das junge Mädchen behauptet von sich selbst nicht bei der Tat dabei gewesen zu sein, sondern die Schmerzen ihres Opfers gespürt zu haben. Spinnerei? Medium? Hellsichtigkeit? Oder vielleicht doch Insiderinformationen?

    Hunter muss schnellstens die Puzzleteile zusammen setzen, denn der Täter hat sein nächstes Opfer schon im Visier.


    “Der Vollstrecker” ist der zweite Thriller um die beiden Ermittler Hunter und Garcia aus der Sondereinheit des LAPD, die in besonders grausamen Mordfällen ermitteln. Der Thriller ist eigenständig lesbar und Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Ich selbst habe vor einiger erst den ersten Band gelesen, kenne aber bereits die letzten 4 oder 5 Bände der Reihe.

    Chris Carter hat einen lockeren, flüssigen Erzählstil. Seine Tatorte und die Handlung selbst wird sehr detailliert und anschaulich dargestellt. Ein gewisses Maß an Grausamkeit und Brutalität ist vorhanden, weshalb dieser Thriller nicht für zarte Gemüter unbedingt geeignet ist, allerdings ist „Der Vollstrecker“ mit den aktuelleren Bänden aus der Reihe nicht zu vergleichen.

    Die Spannung wird schnell aufgebaut und durchgängig gehalten. Die Story wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, weshalb sie auch durchgängig interessant bleibt und neugierig macht. Es gibt eine gute Mischung aus Crime, Action und Tempo. Durch die Vielzahl der verschiedenen Figuren, die allesamt lebendig und facettenreich ausgearbeitet wurden, und die verschiedenen Handlungsstränge wird der Leser auf verschiedene Irrwege und in Sackgassen geschickt. Dabei gibt es das typische Thrill-Feeling, das der Autor gut hervorgehoben hat.

    Robert Hunter kann auch diesmal wieder überzeugen. Er ist sympathisch, wenn auch ein wenig distanziert, dennoch ist er außerordentlich klug und sieht kleinste Zusammenhänge im Fall.

    Sein Partner Carlos Garcia ist der herzlichere der Beiden und bringt einen Touch mehr Emotionalität in das Duo. Ich mag es, wenn er von seiner Frau erzählt.


    Ich habe mich wieder gut unterhalten gefühlt, der Fall war sehr spannend und die Thematik könnte nicht aktueller sein, oder anders gesagt: bisher hat sich noch nicht wirklich viel an der Thematik geändert, auch wenn das natürlich kein Grund zum morden ist. Mir gefiel die übersinnliche Komponente sehr gut in der Story, aber ich muss sagen, dass ich sie jetzt nicht in jedem Fall der beiden brauche.

    Von mir gibt es eine Leseempfehlung.


    Das Cover ist genretypisch, dunkel gehalten, mit blutroten Strichen und weißer Schrift.


    Fazit: spannender zweiter Fall mit grausamen Motiv. 5 Sterne. 

  24. Cover des Buches Rock my Body (ISBN: 9783734103551)
    Jamie Shaw

    Rock my Body

     (517)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Dee und Joel wissen beide was sie wollen und wie sie es erreichen. Sie sind starke und sympathische Persönlichkeiten. Was zu Beginn als Spiel beginnt, wird nach einem traumatischen Erlebnis für Dee, bald Ernst. Doch Dee will sich lange nicht eingestehen, was sie für Joel empfindet, was für mich als Leser oft zu Kopfschütteln führte. Durch einige Schicksalsschläge in der Kindheit, haben Beide ihre eigene Definition von Liebe, was die ganze Story so besonders macht. Es ist ein Wiedersehen mit alten Bekannten und ein Kennenlernen von Neuen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks