Bücher mit dem Tag "ärger"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ärger" gekennzeichnet haben.

184 Bücher

  1. Cover des Buches Throne of Glass - Kriegerin im Schatten (ISBN: 9783423716529)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Kriegerin im Schatten

     (1.373)
    Aktuelle Rezension von: buchstabenwald

    Aaaaaaaaaaaah was ist das für eine Teufelsreihe?? Ich würd die Bücher am liebsten essen vor lauter Wahnsinn!!!

    Also der zweite Teil haut mich noch mehr um als der erste. Der erste war wirklich ein toller Einstieg in die Geschichte, jetzt beim 2. gehts mal richtig zur Sache und man erfährt worum es wirklich geht. Aber darüber verrate ich natürlich jetzt nicht mehr!

    Celaena ist jetzt Champion des Königs - hat aber ihre eigenen Ziele nicht aus den Augen verloren und bewahrt sich ihre Menschlichkeit. Die Dreieckssituation mit Chaol und Dorian spitzt sich zu. Die Rebellen haben einen Plan. Celaena durchblickt die Machenschaften des Königs. Und und und.. aaaah ich darf nicht spoilern, aber es ist so unglaublich gut!

    Ganz nachvollziehen kann ich ihre Handlungen manchmal allerdings nicht. 

    - ACHTUNG SPOILER-

    Chaol und sie sind unsterblich verliebt, ein Missverständnis passiert, sie ist verständlicherweise unendlich enttäuscht, zieht sich komplett zurück und redet GAR NICHT mit ihm darüber? Why???

    Und sie bringt sämtliche Rebellen und alle um, hat immer ein Näschen für windige Geschichten und lässt sich dann so leicht von Archer hinters Licht führen? Da hätt ich ihr mehr Fingerspitzengefühl zugetraut… 

    JA, ToG ist absolut empfehlenswert. Die Geschichte ist wirklich durchdacht, gut aufgebaut, nervenaufreibend und wahnsinnig spannend. Ich liebe die Charaktere alle, auch die „bösen“, es passt einfach alles so gut zusammen. Ich freu mich schon mega auf den nächsten Band und hoffe, dass sich das Niveau der Bücher bis zum 7. Band durchzieht!

  2. Cover des Buches Selection - Die Elite (ISBN: 9783733500955)
    Kiera Cass

    Selection - Die Elite

     (4.334)
    Aktuelle Rezension von: Rosecarie

    Von den 35 Mädchen bei Beginn des Castings sind nur noch sechs Mädchen übrig. America und Maxon sind sich nähergekommen und er hat ihr sogar seine Liebe gestanden. Doch mit dem Auftauchen von Aspen, der nun im Palast als Wache arbeitet, geraten ihre Gefühle ins Chaos und sie weiß plötzlich nicht mehr, was sie will. Ist sie überhaupt bereit, eine Prinzessin, eine Königin zu sein? Wem gehört letzten Endes ihr Herz?

    Dieser zweite Teil setzt genau dort an, wo der erste aufgehört hat. Elise und Natalie scheinen aus strategischen Gründen weiter im Rennen zu sein. Marlee ist der Publikumsliebling und auch ich habe sie ins Herz geschlossen. Sie ist eine der schönsten Figuren in dieser Reihe und die einzige, die ich wirklich gut leiden kann. Ihre Geschichte habe ich am liebsten gelesen. Kriss und Celeste werden mit der Zeit größere Konkurrentinnen für America. Und wo im vorherigen Teil Maxons Entscheidung schon feststand, bringen Americas merkwürdige und ziemlich fragwürdige Aktionen diese ins Wanken.

    America ist in ihrem Verhalten weder konsistent noch konsequent. Sie hat sich bisher nie von irgendwem in ihre eigene Meinung reinquatschen lassen. Aber für die Geschichte schien es wohl wichtig gewesen zu sein, dass sie sich wieder an ihre Liebe zu Aspen erinnert und der streut Zweifel an den Motiven und der Authentizität des Prinzen. Sie kann sich zwischen den beiden nicht entscheiden und dieser Zwiespalt nimmt einfach zu viel Raum in dieser Geschichte ein. Sie ist wütend auf Maxon, weil er sich mit den anderen Mädchen trifft, wobei er da mit offenen Karten spielt, während sie sich heimlich mit Aspen trifft und das aber völlig in Ordnung findet… Ähm?!?!

    Mir fiel die Entscheidung ganz leicht. Aspen ist ein Mistkerl, der sie entweder unterschätzt, sie absichtlich kleinhalten will oder diese Dinge sagt, um sie für sich zu behalten. Egal, wieso, ich mag ihn nicht. Maxon ist die bessere Wahl. Er muss noch einen schärferen Blick für die Realität bekommen, aber er ist auf einem guten Weg. Mit America an seiner Seite können sie die Situation zum Besseren wenden. Sie hat ein gutes Gefühl für das Unrecht, das draußen herrscht und er ist besonnen und strategisch clever genug, um die Ideen umzusetzen.

    Der dystopische Aspekt dieser Geschichte ist eigentlich richtig interessant. Ich verstehe nicht, warum sich die Autorin so sehr auf das Liebesdreieck fixiert hat und die spannende Hintergrundgeschichte so fahrlässig vernachlässigt. Die politischen Ereignisse, das Kastensystem, die Rebellen… all das spielt eigentlich eine große Rolle, doch auch nach diesem zweiten Band bin ich immer noch nicht schlauer als vorher. Was ich weiß ist, dass America Probleme hat, sich zu entscheiden und mehr Zeit braucht...

    Ihre Emotionen gehen mit ihr durch und sie verhält sich dumm und unvernünftig. Ein bisschen Besonnenheit würde America echt guttun. Ich wollte sie schütteln, als sie ihren dämlichen Plan in die Tat umsetzen wollte... so gedankenlos... Es hat mich ziemlich in Aufruhr versetzt und dem Buch ein wenig mehr Spannung gegeben, aber man, hat das Mädchen mich aufgeregt. Ich meine, sie hat ja Recht, aber das hätte auf so viele verschiedene Arten und Weisen schiefgehen können...

    Schön finde ich aber Americas Beziehung zu ihrer Familie. Ihre sie und ihre Schwester sind ein Herz und eine Seele und ihr Vater findet tatsächlich immer genau die richtigen Worte. Seine Briefe und, was er zu ihr sagt haben mich regelmäßig zu Tränen gerührt :)

    Irgendwie war ich ja schon gefühlsmäßig voll dabei... aber es waren so viele negative Emotionen :D

    Die Auseinandersetzung mit dem Kastensystem und den Rebellen bekamen in diesem Teil ein klein wenig mehr Raum. Ich hoffe, dass dem ganzen im dritten Teil noch mehr Beachtung zuteilwird. Dieses Dreiecksding ist jetzt ausgereizt und wir könnten uns spannenderen Aspekten dieser durchaus interessanten Welt zuwenden. Mit dieser Hoffnung im Hinterkopf mache ich mich dann wohl mal an den dritten Teil der Reihe :D

  3. Cover des Buches Tschick (ISBN: 9783499256356)
    Wolfgang Herrndorf

    Tschick

     (2.743)
    Aktuelle Rezension von: lion1381

    Klappentext:

    Ein klappriges Auto kam die Straße runtergefahren. Es fuhr langsam auf unser Haus zu und bog in die Garagenauffahrt ein. Eine Minute stand der hellblaue Lada Niva mit laufendem Motor vor unserer Garage, dann wurde der Motor abgestellt. Die Fahrertür ging auf, Tschick stieg aus. Er legte beide Ellenbogen aufs Autodach und sah zu, wie ich den Rasen sprengte. ‹Ah›, sagte er, und dann sagte er lange nichts mehr. ‹Macht das Spaß?›' Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Asi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie bis aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende deutsche Provinz, unvergesslich wie die Flussfahrt von Tom Sawyer und Huck Finn.

    Meine Meinung:

    Von Büchern die wir in der Schule zum Lesen bekommen bin ich im Allgemeinen nicht so begeistert, aber dieses Buch stellt neben Warcross 1 die Ausnahme. 

    Der Anfang war ziemlich verwirrend und ich muss sagen, dass der anfang auch etwas komisch war. Nachdem man allerdings in das Buch rein gekommen ist, war es ziemlich unterhaltsam, interessant und witzig. Bei den Dingern die tschick da raus gehauen hat hätte ich mich manchmal wegschmeisen können.

    An dem Buch mochte ich besonders das es so zeitlos ist. In 20 Jahren werden Kinder wieder dieses Buch zum Lesen bekommen und sie werden sich über den unvorteilhaften Klappentext und den komischen Anfang aufregen, aber wenn sie das Buch gelesen haben, werden sie im Zauber dieses Buches gefangen sein. Das Buch passt für jedes Alter und für jedes Geschlecht.

    Abenteuerlich, zeitlos, interessant. Mit diesen Worten würde ich das buch beschreiben. Und ich denke diese Worte passen sehr gut zu dem Buch.  

    Bewertung und Fazit:

    Dieses Buch wird in meinem Regal einen Ehrenplatz bekommen. Und ich kann es nur jedem ans Herz legen. Lest es, liebt es, lasst euch verzaubern. 5 von 5 Sternen und eine ganz, ganz klare Leseempfehlung.

  4. Cover des Buches Ich fürchte mich nicht (ISBN: 9783442478491)
    Tahereh H. Mafi

    Ich fürchte mich nicht

     (1.466)
    Aktuelle Rezension von: SabrinaFederlein

    Tahere Mafi hat eine mitreißende Art zu schrieben. Ich habe diese Reihe vor einigen Jahre mit Begeisterung gelesen und bei jedem Satz mitgefiebert. 

    Die Protagonisten sind stimmig und die Geschichte ist einfach nur spannend. Besonders habe ich mich über die Wendungen in der Reihe gefreut. Genau so habe ich mir die Geschichte gewünscht. Aber ich möchte nicht zu viel verraten. Ich empfehle selbst zu lesen und ganz in dieser Geschichte abzutauchen. Ihr werdet die Reihe lieben ❤️

  5. Cover des Buches Die Furcht des Weisen Band 1 (ISBN: 9783608938166)
    Patrick Rothfuss

    Die Furcht des Weisen Band 1

     (848)
    Aktuelle Rezension von: Jariah

    Inhalt:

    Der erste Teil des zweiten Buches setzt genau da an, wo der erste Band aufhörte und erzählt Kvothes Geschichte an der Universität weiter. Diesmal allerdings geht es auch darüber hinaus und er reist an den weit entfernten Hof eines Herrschers, der seine Hilfe benötigt. Zusätzlich verliert Kvothe natürlich sein wichtigsten Ziel nie aus den Augen. Noch immer will er die Chandrian finden und besiegen.

    Meinung:

    Wie schon der erste Teil zieht auch dieses Buch den Leser wie von selbst in die Geschichte. Obwohl die Handlung in der ersten Hälfte eher vor sich hinplätschert, wird es nie langweilig. Gerade auch Kvothes manchmal etwas unbedarfte und naive Art sorgen immer wieder für sehr lustige, aber auch dramatische Momente. Durch seine Reise lernt man nun auch einen anderen Teil der Welt kennen und so langsam wird erkennbar, wie komplex und vielfältig diese Welt eigentlich ist. Die Geschichte lädt zum Abtauchen in eine ferne und fremde Welt ein.

  6. Cover des Buches Geliebte der Nacht (ISBN: 9783802581304)
    Lara Adrian

    Geliebte der Nacht

     (1.255)
    Aktuelle Rezension von: cecesbuchpalast

    Wer kennt sie nicht, die gängigen Klischees von Vampirromanen? Allerdings finde ich immer mehr Bücher, die von den traditionellen Vampiren abweichen. Zum einen wäre da die Black Dagger Reihe, zum anderen sind da die Midnight Breed Bücher. Tatsächlich habe ich im ersten Band ein paar Ähnlichkeiten entdeckt, was aber keineswegs gestört hat.

    In Geliebte der Nacht gibt es die Vampire (unter ihnen die Gen-Eins Vampire), die Rogues und die Stammesgefährtinnen). Dies hat nichts mehr mit den Vampiren zu tun, von denen ein Biss oder deren Gift reicht, um einen Menschen zu verwandeln und das gefällt mir besonders gut.

    Gabrielle Maxwell ist eine Figur, die sich von nichts und niemanden unterkriegen lässt. Lucan Thorne hingegen hat einen inneren Kampf auszutragen, den er langsam zu verlieren glaubt. Die beiden Figuren waren mir direkt sympathisch und die Erzählung konnte mich sehr gut mitreißen. Was dann aber doch ein wenig klischeehaft war, war das anfängliche Interesse der beiden Protagonisten. Aber ein wenig Klischee schadet ja nie.

    Es gibt einen Punkt weniger, weil ich manche Formulierungen too much fand und mich das Buch zwar gut unterhalten hat, aber nicht herausragend war, weil eben auch eine Ähnlichkeit zu den Black Dagger Büchern bestand. Aber ich gebe dem Buch 4/ 5 ⭐️ und eine Leseempfehlung, wenn man erotische Fantasyromane mag.

  7. Cover des Buches Stolz und Vorurteil (ISBN: 9783596907205)
    Jane Austen

    Stolz und Vorurteil

     (3.984)
    Aktuelle Rezension von: chillbibliophie

    INHALT: Elizabeth ist sehr eigenwillig und sieht es auf keinen Fall ein den erst besten Mann der ihr über den Weg läuft zu heiraten. Schon gar nicht den widerlichen Mr. Darcy. Oder trüben nur ihr Stolz und die Vorurteile ihr Bild von ihm?

    REZENSION: 

    Ich vergöttere die Liebesgeschichte rund um Lizzie und Darcy. Sie sind so gegensätzlich und doch so gleich. Ich liebe Lizzys Art und wie sie zu der Welt steht. Mr. Darcy ist teilweise echt unsympathisch aber trotzdem ist er im Endeffekt perfekt. Ich finde die Storyline und auch den Schreibstil für die damalige Zeit genial. Durchgehend habe ich mich in der Geschichte wohl gefühlt und auch des Öfteren geschmunzelt. 

  8. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen (ISBN: 9783596190461)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen

     (1.514)
    Aktuelle Rezension von: Sandrica89

    Kylie versucht immer noch herauszufinden, was sie genau ist. Deswegen ist sie auch ab und zu sehr launisch. Plötzlich merkt sie, wie sich verändert und noch mehr ihrer Gaben zu Vorschein kommen. Doch warum hat sie all diese Gaben? Das macht doch alles keinen Sinn! Ihr Liebesleben leidet daher auch sehr darunter. Obwohl sie sich sicher ist, dass sie Derek will, kann sie Lucas dennoch nicht vergessen und vermisst ihn auch. Leider spürt das Derek und er lässt sie das ebenso spüren... Ausserdem ist noch ein Geist, der ihr andauernd sagt, sie müsse jemanden retten, den sie liebt. Doch wer ist es? Kylie ist langsam frustriert nicht zu wissen, wie sie das Rätsel lösen soll und wen sie eigentlich retten muss. Als sie an einem Wochenende bei ihrer Mutter bleiben kann, wie auch andere Campteilnehmer zu ihren Eltern können, merkt Kylie, wie sehr sie eigentlich in Gefahr ist, wenn sie nicht im Camp ist. Denn die Blutgang-Vampire sind nicht weit weg...

    Auch in diesem Band versucht Kylie herauszufinden was sie eigentlich ist. Als sie sich plötzlich verändert hat, (über Nacht!), fragt man sich schon langsam, was das jetzt zu bedeuten hat. Mich würde es nicht wundern, wenn sie von allem etwas ist. Ich verstehe natürlich, dass sie verwirrt ist und daher immer frustrierter wird. Würde ich auch an ihrer Stelle. Dass mir Derek und ihr hat mir schon sehr weh getan, aber er hat ja Recht. Hierzu muss sich sagen, dass Kylie genau was, was sie eigentlich zu sagen hat. Ausserdem merkt sie selber, wenn sie einen Fehler gemacht hat und sich entschuldigen muss. Das rechne ich ihr hoch an. Die Szene mit der Werwolf's-Frau-FBU war einfach nur genial. Gleichzeitig fragte ich mich, wie das nun möglich ist. Der Geist war auch nicht gerade sehr hilfreich, aber dennoch hat er Kylie oft genug Hinweise gegeben, die sie nicht sofort verstanden hat, ich aber schon. Mir hat das Herz geblutet als die Wahrheit herauskam, gleichzeitig war ich wieder baff, das Kylie auch DIESE Gabe besitzt. Perry hätte ich am liebsten verprügelt. Der kapiert aber auch gar nichts. Miranda und Della fand ich auch hier wieder nur toll. Vor allem das "Missgeschick" von Miranda war zum brüllen. Zum kritisieren habe ich eigentlich wieder das selbe wie im ersten Band: das Ende war einfach wieder viel zu schnell. So viele Rätsel und Probleme zu Beginn, nur damit das Ende um so schneller vorbei geht. Das hat mir nicht wirklich gepasst, aber immerhin wurden ein paar Fragen beantwortet und Kylie kam der Wahrheit ein Stückchen näher. 

    Alles in allem: ein Wirrwarr der Gefühle inklusive Rätsel, die man so schnell wie möglich lösen möchte, aber gleichzeitig noch mehr Zeit mit den drei Freundinnen verbringen möchte. Jetzt bin ich nur noch neugieriger auf den dritten Band, was noch mit Kylie passiert und ob noch mehr Rätsel gelöst werden können.

  9. Cover des Buches Weil ich Will liebe (ISBN: 9783423216425)
    Colleen Hoover

    Weil ich Will liebe

     (2.160)
    Aktuelle Rezension von: liviaa

    Es ist ein würdiger Nachfolger, jedoch hat mir der erste Teil besser gefallen. Das Buch hat sich an manchen Stellen etwas gezogen, aber es ist CH vollkommen gelungen, aus Wills Perspektive zu schreiben.

    Ich habe den ersten Teil auf englisch gelesen (Slammed). Es mag bestimmt daran liegen, dass ich diesen sprchlich besser fand als "Weil ich Will liebe".

    Das Buch ist kein Muss, jedoch eine schöne Fortsetzung von Will und Laykens Geschichte.

  10. Cover des Buches Die Liebe deines Lebens (ISBN: 9783596197293)
    Cecelia Ahern

    Die Liebe deines Lebens

     (783)
    Aktuelle Rezension von: Isis99

    Cover
    Perfekt für dieses Buch - anders kann ich es nicht ausdrücken!
    Die blauen Farbschattierungen haben eine hypnotisierende Wirkung und ziehen einen förmlich in die Story hinein, hierzu trägt auch der Nachthimmel mit dem strahlenden Halbmond bei, der das Ende einer Ära vermitteln könnte, aber auch die Hoffnung auf einen Neubeginn durch den nahenden Sonnenaufgang.
    Die hier abgebildete Halfpenny-Bridge ist nicht nur eine wahre Augenweide und eine der Sehenswürdigkeiten Irlands sondern sie hat im Rahmen dieser Handlung eine noch viel wichtigere Bedeutung - bei ihr schließt sich der Kreis ^^

    Handlung
    Zwei Personen. Fremde. Trotzdem haben sie eine Verbindung.
    Adam will seinem Leben ein Ende bereiten, weil sich alles entgegen seinen Vorstellung entwickelt und seine ganzen Pläne sich in Luft aufösen - er sieht keine Schönheit mehr im Leben! - deshalb will er sich von der Halfpenny-Bridge stürzen.
    Christine ist unglücklich verheiratet und befindet sich persönlich gerade in einem tiefen Loch - sie trifft Adam an diesem schicksalhaften Abend und kann ihn davon überzeugen, dass sie ihm innerhalb von 2 Wochen beweisen wird, dass das Leben auch schöne und bedeutungsvolle Momente aufweist, sonst wird Adam sein Vorhaben wiederholen...
    Aber in diesen 2 Wochen kommen sich die beiden immer näher und Christine kann ihr Herz nicht vollends vor Adams Charme verschließen, doch da ist auch noch seine Ex Maria im Spiel und die wollte Adam doch um jeden Preis wiederhaben?

    Sprache
    Die Autorin hat eine einzigartige Schreibweise, die einem schon nach der ersten Seite unter die Haut geht und einen dazu antreibt immer weiterzulesen und gar nicht mehr aufzuhören. Die Worte sind voller Emotionen und vermitteln diese auf so intensive Weise dem Leser/der Leserin, dass man wirklich das Gefühl hat, man befindet sich selbst gerade in dieser Situation ^^ Die Story ist auch mit vielen Beschreibungen der Umgebung sowie des Gefühlslebens der Charaktere und ganz, ganz vielen Hintergrunddetails gespickt - man hat das Gefühl diese Personen schon ewig zu kennen und auch ihre nächsten Schritte vorhersagen zu können.

    Charaktere

    Adam
    Ein junger Mann, der alles und doch nichts hatte. Er hat sich ein Leben fernab von seinen familiären Pflichten aufgebaut und versucht seine eigenen Träume zu erfüllen und die große Liebe zu finden. Er hatte sein Glück gefunden, doch dann kam alles anders und er musste sich entscheiden, ob er sich dem stellt, aber Adam hat sich dagegen entschieden und wolllte alles hinter sich lassen - koste es was es wolle!
    Wie viel Schlechtes muss er erlebt haben, um den Entschluss zu fassen sein Leben endgültig zu beenden und alles was er aufgebaut hat im Stich zu lassen?!
    Ich habe ihn am Anfang wirklich nicht verstanden, aber im Laufe der Handlung habe ich ihn und seine Vergangenheit näher kennen gelernt und jetzt verstehe ich und finde seine Entscheidung immer noch nicht gut, weil er damit so viel aufgegeben hätte und er hat davor noch nicht mal einen Versuch unternommen, dass er sich von irgendjemanden (egal ob Spezialist oder Laie) helfen lässt!
    Doch Christine lässt er an sich heran und durch sie wird er ruhiger und kann sein Leben aus einem anderen Blickwinkel betrachten, sodass er sieht, dass es doch noch Hoffnung für ihn gibt ;)

    Christine
    Eine bewundernswerte Frau, die ganz klar eine soziale Ader hat, aber leider vergisst sie dabei oft auf sich selbst, doch sie schwört sich, dass damit jetzt Schluss ist! Und wirklich ihre erste Handlung ist, dass sie ihren Ehemann verlässt und dafür braucht man schon eine ganze Schippe Mut!
    Sie ist so herrlich naiv in Sachen Liebe, weil sie sie selbst noch nie gefühlt hat, aber bei Adam (einem Selbstmordgefährdeten) fühlt sie sich sicher und er bringt sie dazu das Leben zu genießen und nicht immer für alles ihre Ratgeber zu befragen, sondern es einfach zu tun.

    Maria
    Eine eher taffe und toughe Frau, die trotzdem ihre Spontanität und Lebenslust nicht verloren hat. Sie hat alles versucht, um Adam wieder auf die richtige Spur zu bringen, aber ich schätze, wenn man sich selbst nicht in einer ähnlichen Situation befindet, dann kann man der Person nicht wirklich helfen... Was sie daraufhin getan hat, wahr natürlich nicht zu rechtfertigen, aber sie hat eben auch nur nach Trost und einem Freund gesucht - das konnte Adam ihr in dem Moment eben nicht geben!

    Barry
    Ich konnte ihn von Anfang an nicht leiden, weil er ein richtiger Egoist und "ein Wolf im Schafspelz" ist - wie kann sich jemand nur so gravierend verändern?! Ja klar hat er ein Recht darauf, wütend und verletzt zu sein, aber bitte alles im gesitteten Rahmen - ein übler Zeitgenosse, denn man sicher nicht als Genossen haben will, denn Barry ist zu dem auch noch ziemlich besitzergreifend und lebt ganz nach dem Motto: "Wenn es mir schlecht geht, dann müssen alle anderen auch leiden!"

    Amalia
    Eine zarte und unscheinbare Frau, die sich in ihrem Leben noch nie etwas gegönnt und nur für ihre Mutter gelebt hat! Sie macht es sich aber auch selbst schwer, denn die Chance auf einen Neuanfang will sie verstreichen lassen und das nur, weil sie es sich selbst nicht zugesteht glücklich sein zu dürfen!
    Sie hat alles für die, die sie liebt, zurückgestellt, aber jetzt ist die Zeit des Loslassens gekommen. Hierbei wird ihr ihre langjährige Freundin Christine eine große Hilfe und auch Unterstützung sein - sie kennt sich ja schon mit solchen Fällen, die ihr Leben neu ordnen und strukturieren wollen, aus ;)

    Fazit
    Eine berührende Geschichte, die einem die schönen Seiten des Lebens durch traurige Erlebnisse zu verstehen gibt! Es gibt für alles eine Lösung, ganz gleich wie schlimm oder ausweglos die Situation auch scheinen mag - das Leben ist es wert, dass man es mit all seinen Facetten ganz gleich ob sie uns gefallen einfach so hinnimmt und es mit vollster Offenheit einfach lebt!
    !Vorsicht: Taschentücher immer in Reichweite haben!

  11. Cover des Buches Wer die Nachtigall stört ... (ISBN: 9783499271571)
    Harper Lee

    Wer die Nachtigall stört ...

     (909)
    Aktuelle Rezension von: Rosecarie

    Diese Geschichte handelt von zwei Geschwistern, Scout und Jem, die in der Kleinstadt Maycomb County der 1930er Jahre aufwachsen. Wir begleiten die Kinder aus Scouts Perspektive durch die Abenteuer ihrer Kindheit. Zunächst wirkt alles sehr idyllisch, doch schnell wird klar, Rassismus und Fremdenhass sind in dieser Nachbarschaft Alltag. Der Vater der beiden, Atticus Finch, ist Rechtsanwalt und übernimmt den Fall des angeklagten schwarzen Farmarbeiters, Tom Robinson, und wird dann ebenfalls das Ziel von Anfeindungen der Nachbarschaft.

    Zuerst habe ich mich schwergetan, in die Geschichte reinzufinden. Ich wusste mit den Informationen auf den ersten Seiten einfach nichts anzufangen. Aber irgendwann war ich in die Welt der kleinen Scout eingetaucht und bin auch hin und weg von dieser erstaunlichen Persönlichkeit.

    Das Herzstück des Buches ist die Gerichtsverhandlung.
    Atticus hat für die Zeit, in der er lebt, sehr fortschrittliche Ansichten und vertritt einen schwarzen Mann gegen zwei Weiße, deren Aussagen grundsätzlich mehr Gewicht bekommen, als die eines Schwarzen. Seine Verteidigung und sein abschließendes Plädoyer sind beeindruckend, wenn man die Zeit der Szenerie berücksichtigt. Aber bisher hat noch kein Richter zugunsten eines Schwarzen entschieden, wenn ein Weißer der Gegenpart war... Man hofft, dass es dieses Mal anders ist.
     Es wird Gleichheit und Gerechtigkeit gefordert mit Worten und Aussagen, die (andere) Ungleichheiten direkt wieder reproduzieren. Dieses Buch zeigt eindrucksvoll, in welchen gesellschaftlich genormten Strukturen wir auch mit den besten Absichten, Gerechtigkeit und Gleichheit zu erreichen, verfangen sind.

    Gegen gesellschaftliche Normen zu verstoßen, in diesem Fall gegen gelebten und vollkommen anerkannten Rassismus anzugehen, wird niemals ohne Folgen bleiben und so müssen wir mit Scout wüste Beschimpfungen und Bedrohungen aushalten. Kein Vergleich zu dem, was von Rassismus Betroffene auszuhalten haben...

    Ganz nebenbei werden noch andere Normen gebrochen, wie die, das Mädchen sich damenhaft zu verhalten haben und das zeigen sie unter anderem im Tragen von Kleidern. Scout sieht das ganz anders. Sie findet Kleider unpraktisch und außerdem prügelt sie sich gerne, wenn Argumente sie nicht mehr weiterbringen. Ihr Vater, Atticus, ermutigt sie darin, sie selbst zu sein, aber doch innerhalb dem, was sich gehört. Der Balanceakt zwischen dem, was sich gehört und fortschrittlichem Denken finde ich gut gelungen.

    Hier wird sehr viel scheinbar Selbstverständliches hinterfragt und Kritik daran geübt. An Rassismus, an Gesetzen, am Rechtssystem, an unhinterfragten Werten und Normen. Bei der Thematik Sexismus und Geschlechteridealen ist aus heutige Sicht noch Luft nach oben ^^ aber man darf auch nicht zu streng sein. Scheint mir schon sehr fortschrittlichen zu sein für die Zeit.

    Manchmal fand ich es schwer zu lesen, nicht weil die Sprache zu anspruchsvoll wäre, sondern weil die Autorin sich der Sprache der damaligen Zeit bedient und die findet noch nichts Schlimmes an den unangemessenen Ausdrücken, die heute als eindeutig rassistisch und unterdrückend erkannt werden. Aber das unangenehme Gefühl, das damit erzeugt wird, zumindest bei mir, finde ich wichtig und richtig und sorgt auch für Authentizität.

    Hat mir gut gefallen, kann verstehen, dass das Buch so beliebt ist 😊

  12. Cover des Buches Nichts (ISBN: 9783423625173)
    Janne Teller

    Nichts

     (1.018)
    Aktuelle Rezension von: mibeabooks

    Nichts bedeutet irgendetwas,
    das weiß ich seit Langem.
    Deshalb loht es sich nicht, irgendetwas zu tun.
     Das habe ich gerade herausgefunden.

    Eines Tages verlässt einfach Pierre Anton mit diesen Worten das Klassenzimmer und lässt seine Mitschüler geschockt zurück. Dabei geraten die  Mitschüler in einen Zwiespalt. Hat Pierre Anthon Recht und wie können wir ihn davon überzeugen, dass doch etwas im Leben von Bedeutung hat? Nach einiger Zeit versammeln sich die Schüler, um einen Berg aus Bedeutung zu erschaffen. Doch was harmlos beginnt endet dramatisch.

    Als Pierre Anthon diese Worte in meinen Kopf sagte, wusste ich, dass daran etwas wahr war. Doch möchte man genauso, wie seine Mitschüler, die Worte von ihm nicht glauben. Alles entwickelt sich schnell in eine Katastrophe,wo ich des öfteren den Mund offen halten musste, weil es mich so geschockt hat. Die jungen Kinder suchen auf einem sehr dramatischen Wege, die Bestimung des Lebens. Jedoch frage ich mich, ob sie das wirklich dadurch finden, wenn sie einen Berg aus Bedeutung erbauen. Das Buch regt sehr zum Nachdenken an, auch im nachinein. Obwohl man sich denken kann, was am Ende passieren wird, bleibt das Buch spannend. Gerade diese wichtige Thematik macht das Buch spannend und auf jeden Fall lesenwert! Zwar hat für mich die Autorin einen eher langweiligen Stil gewählt, der mir manchmal ein wenig zu eintönig und monoton war. Auch finde ich könnte man die Geschichte noch ein wenig weiter aufbauen. Für mich fehlen noch mehr die Hintergründe der einzelnen Charaktere, um wirklich zu begreifen, warum ihnen der Gegenstand oder andere Sachen, die sie auf en Berg legen, ihnen so wichtig sind. Und obwohl das Buch aus der Ich-Perspektive geschrieben wird, erfahren wir erst später, wer sich als Person dahinter versteckt. Somit haben mir auch ein wenig eigene Gedankenläufe gefehlt des Ich-Erzählers, da dieser das nicht wirklich preisgegeben hat. 

    Insgesamt wirklich ein Buch, welches wichtig ist zu lesen. Dadurch stellen sich einem viele Fragen, die einem auch nie aus den Kopf gehen.

  13. Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (ISBN: 9783551316608)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen

     (14.600)
    Aktuelle Rezension von: lion1381

    Klappentext:

    Der Beginn der packenden Liebesgeschichte zwischen Edward und Bella von Spiegel-Bestseller-Autorin Stephenie Meyer

    »Es gab drei Dinge, deren ich mir ganz sicher war: Erstens, Edward war ein Vampir. Zweitens, ein Teil von ihm - und ich wusste nicht, wie mächtig dieser Teil war - dürstete nach meinem Blut. Und drittens, ich war bedingungslos und unwiderruflich in ihn verliebt.«

    Mit Romantik oder gar Leidenschaft hätte Isabella Swan ihren Umzug in die langweilige, verregnete Kleinstadt Forks kaum in Verbindung gebracht. Bis sie den undurchschaubaren und unwiderstehlichen Edward kennenlernt. Mit aller Macht fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Und riskiert dabei mehr als ihr Leben …

    Dies ist Band 1 der international erfolgreichen »Biss«-Saga. Alle Bände auf einen Blick:

    Biss zum Morgengrauen
    Biss zur Mittagsstunde
    Biss zum Abendrot
    Biss zum Ende der Nacht
    Biss zum ersten Sonnenstrahl – Das kurze zweite Leben der Bree Tanner

    Am 04.08.2020 erscheint Band 5 »Biss zur Mitternachtssonne« der weltweit geliebten Fantasy-Romance-Serie - endlich erfahren wir die Geschichte aus Edwards Sicht!


    Meine Meinung:

    Ich habe den Fehler gemacht zuerst die Filme zu sehen...

    Vielleicht fand ich das Buch daher im Vergleich so gut. Ich habe es an einem Stück verschlungen und geliebt. Allerdings irgendwie auch kitschig... obwohl ich es diesmal eigentlich okay fand. 

    Was soll ich sagen?! Ich fand es sehr gut, werde auch noch die anderen Bücher lesen.

    Besonders kann ich die Bücher zum Film empfehlen. Ist ziemlich cool in der Mitte noch Fotos zu anschauern zu haben.

    Bitte sagt mir hier ist jemand der Film-Edward genauso hasst wie ich!!!

    Bewertung und Fazit:

    Auch wenn euch der Film nicht gefallen hat, würde ich euch empfehlen das Buch zu lesen.

  14. Cover des Buches Biss zur Mittagsstunde (ISBN: 9783551316615)
    Stephenie Meyer

    Biss zur Mittagsstunde

     (7.497)
    Aktuelle Rezension von: chillbibliophie

    INHALT: 

    Für immer mit Edward zusammen zu sein – Bellas Traum scheint wahr geworden! Doch nach einem kleinen, aber blutigen Zwischenfall findet er ein jähes Ende. Edward muss sie verlassen. Für immer. Bella zerbricht beinahe daran, nur die Freundschaft zu Jacob gibt ihr Kraft. 

    REZENSION:

    Das Buch ging nicht lange nach dem Ende des ersten Buches weiter.

    Da Bella daraufhin viel mehr Zeit mit Jacob verbrachte kam zwischen ihnen auch eine tiefere Verbindung auf die in den Büchern super beschrieben ist.

    Dann passierte nicht so viel. 

    Gegen Ende hin war wieder sehr viel los und ich war wieder in den Seiten gefangen. und 

  15. Cover des Buches Geschöpf der Finsternis (ISBN: 9783802581328)
    Lara Adrian

    Geschöpf der Finsternis

     (880)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    "Geschöpf der Finsternis" von Lara Adrian ist der dritte Band ihrer "Midnight Breed" Reihe. Es geht um Elise, die Rache an den Vampiren nehmen will, die für ihren schweren Verlust verantwortlich sind. Sie ist zwar ein Mensch, aber dank ihrer Fähigkeiten, kann sie diese auf ihre Art und Weise durchführen. Dennoch braucht sie auch die Hilfe von Tegan...

    Ich finde, dass die Bücher von Band zu Band einfach besser werden. Klar, es gibt wieder mal ein paar Dinge, die mich erneut etwas nervten, aber ich hatte meinen Lesespaß. Ich mag solch "lockere" Literatur echt gerne mal lesen...vor allem, wenn es stressig ist und da sind die Bücher von Adrian echt ideal.

    Die Geschichte von Elise und Tegan ist von Anfang bis Ende spannend und mitunter auch sehr emotional geworden. Elise hat im Vorband einen schweren Schicksalsschlag erlitten und das merkt man eindeutig. Sie ist voller Zorn und will sich natürlich rächen. Aber gleichzeitig laucht sie sich und ihren Körper dermaßen aus, dass sie schnell an ihre Grenzen stößt.

    Sie tat mir einfach nur Leid. Ich konnte ihren Schmerz und ihren Verlust so sehr nachempfinden und manchmal hätte ich einfach nur weinen können. Klingt vielleicht banal, aber ich bin sehr emotional in solchen Dingen. Adrian beschrieb Elise sehr authentisch und auch ihre Liebesgeschichte mit Tegan wurde richtig ausbalanciert. Sie ging nicht zu schnell und wirkte manchmal etwas schmerzvoll. Da wurde nicht alles rosarot, nur weil ein starker Kerl vorbeikam...oh nein. Sie hatten ihre Probleme und ihre Ängste. Aber ich fand die Romanze zwischen Tegan und Elise wirklich sehr schön.

    Natürlich kommen auch wieder die Kämpfe zwischen dem Orden und ihren Gegnern vor und ich fand es derweilen auch recht spannend und interessant, aber ich muss auch sagen, dass sie wieder einmal zu kurz kamen. Es wurden immer wieder ein paar kurze Szenen eingeworfen und am Ende gab es den großen Showdown. Alles in allem ganz nett, aber es harmonierte eben nicht so schön mit der Liebes-/Rachegeschichte.

    Die Charaktere gefielen mir wieder sehr gut. Klar, sie sind jetzt nicht mega tiefgründig, aber ich mochte sie sehr. Die Krieger sind wieder typisch ruppig und übelst männlich *leichtes Augenrollen*, aber genau das mag ich...diese Welt, wo die Kerle natürlich extrem...naja...männlich sind, teils richtig arschig und durch eine Frau ihre weichen Züge entdecken. Es passt hier einfach rein, da Adrian es mit einem gewissen Charme und einem Augenwinkern beschrieb.

    Elise und Tegan fand ich klasse. Sie ist einerseits sehr durch ihren Verlust gezeichnet und dementprechend trauert sie auch, aber sie nutze ihre Wut und Verzweiflung, um das richtige zu tun. Ich mochte ihre Stärke und ihren Mut. Es gab zwar auch Situationen, wo ich nur den Kopf über Aktionen schütteln konnte, aber irgendwie verstand ich es auch. 

    Tegan ist bisher der kühlste und unfreundlichste der Krieger, die ich in der Reihe kennengelernt habe. Rau, ruppig und augenscheinlich einfach ein Arschloch. Aber selbst in solchen Momenten fand ich, dass das alles nur Schein war. Denn eigentlich ist er ein e´sehr sensibler Kerl, der sich so sehr um Elise umsorgte. 

    Den Schreibstil mag ich ansich sehr gerne. Er ist sehr flüssig und spannend. Es gibt nur eine Sache, die mich aber dann schon stört. Manchmal gab es Sätze, die so extrem verschachtelt waren, dass ich sie teils mehrmals lesen musste, um zu verstehen, was gemeint ist. Vor allem wurden es so komisch formuliert, dass es einfach nur schräg wirkte. 

    Fazit:

    Ein toller Band, der mehr als die obligatorischen Kämpfe des Ordens bot. Elise und Tegan haben so eine schöne Liebesgeschichte, dass mich auch die paar Längen und ein, zwei "Macken" nicht stören. Ich hatte meinen Lesespaß und das zählt für mich mehr. Von mir gibt es:

    5 von 5 Sterne

  16. Cover des Buches Hummeldumm (ISBN: 9783596512379)
    Tommy Jaud

    Hummeldumm

     (1.435)
    Aktuelle Rezension von: Obst4

    Matze sollte vor dem Urlaub mit seiner Sina noch den letzten Schritt klar machen für die neue Wohnung.........leider hat er das vergessen und anstatt dies seiner Sina einfach zu sagen versucht er den Fehler heimlich auszubügeln.........was zu allerhand Missgeschicken und lustigen Begebenheiten führt. In einem Urlaub in Namibia - den Matte nicht wirklich toll findet und den Umstand noch verkompliziert. Wer ein WIRKLICH lustiges Buch sucht, wird hier definitiv fündig. 

  17. Cover des Buches Rush of Love - Verführt (ISBN: 9783492304382)
    Abbi Glines

    Rush of Love - Verführt

     (1.563)
    Aktuelle Rezension von: booklove_7

    Ich hatte zugegeben schon gesenkte Erwartungen, da mich bereits der Klappentext eine weitere vorhersehbare Story vermuten ließ und was soll ich sagen, ich wurde nicht überrascht.

    Das Verhalten der Hauptcharaktere Blaire und Rush war teilweise schon fast anstrengend zu verfolgen. Ihre Gedankengänge übertrieben darauf versteift alles möglichst offensichtlich falsch zu interpretieren und die Vorurteile ihrer Charakterzüge, des unschuldigen Mädchens zu unterstützen.
    ich hatte auch das Gefühl dass die Übersetzung ins Deutsche wohl teilweise ein bisschen zu wörtlich war. Das hat dem Schreibstil meiner Meinung nach leider nicht geholfen.

    Alles in allem lässt sich die Geschichte durchaus nebenher lesen, jedoch ist sie nicht dazu in der Lage wirklich zu begeistern oder zumindest zu überraschen.

    Wirkte auf mich leider nur wie eine weitere von vielen Wattpad-Storys...

  18. Cover des Buches Es (ISBN: 9783453504080)
    Stephen King

    Es

     (2.208)
    Aktuelle Rezension von: AndreaKiesling

    Etwas langatmig aber super spannend. Gerade die gruselige Szene aus den Abfluss fand ich klasse. Ende war allerdings enttäuschend 🤔

  19. Cover des Buches Boston Nights - Wahres Verlangen (ISBN: 9783745700480)
    Samantha Young

    Boston Nights - Wahres Verlangen

     (162)
    Aktuelle Rezension von: Nachtblume

    Ich habe schon einige Bücher von Young gelesen und mein liebstes ist und bleibt wohl Jamaica Lane. :D

    Boston Nights ging mir die ersten 150 Seiten mal mehr, mal weniger, total auf die Nerven. Caleb ist einfach ätzend und unausstehlich, urgh.

    Nach diesen 150 Seiten konnte mich die Geschichte aber immer mehr für sich gewinnen. Der Tiefgang, mit dem ich nicht gerechnet hatte, hat mir super gefallen.

    Die Entwicklung von Ava (und Harper) fand ich ebenfalls sehr angenehm und ihre Freundschaft ist wirklich toll.

    Caleb wird im Laufe der Geschichte immer sympathischer, auch wenn er mich am Anfang in den Wahnsinn trieb. Er ist eher der ruhige Typ und ich mag seine aufmerksame Ader.

    Generell sind Schreibstil und Humor bei Young immer angenehm, lockerflockig und unterhaltsam. Figuren kann sie aber eigentlich viel sympathischer schreiben, als es hier der Fall war.

    Eins der wenigen Bücher, bei denen ich es bedaure, dass es keine Fortsetzung mit dem Freundeskreis gibt, denn Harpers Geschichte würde ich zugerne lesen.

  20. Cover des Buches Biss zum Ende der Nacht (ISBN: 9783551316639)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Ende der Nacht

     (6.068)
    Aktuelle Rezension von: Maries_Lesezimmer

    °Inhalt° 

    Den Inhalt werde ich hier nicht angeben, da er die Teile davor spoilern würde. 

    °Meinung° 

    Ich fand den letzten Teil auch wieder toll und er ist echt nicht schlechter als die Vorherigen, im Gegensatz zu anderen Buchreihen. Er ist mit einem leicht leserlichen Schreibstil geschrieben und es wird nie langweilig. Ich muss sagen, dass ich aufgrund von Instagram, TikTok und meiner besten Freundin, danke dafür, schon echt viel über diesen Band gewusst habe. Überraschender Weise sind aber all diese Sachen in der ersten Hälfte des Buches geschehen. Daher würde es dann auch für mich nochmal spannend. Das Buch würde ich mir nicht wegen des Covers kaufen, es passt jedoch zum Inhalt des Buches. 

    °Fazit° 

    Ich empfehle euch die Reihe echt, weil ich auch nach Beenden des letzten Bandes in meinem Bett gesessen bin und mir gedacht habe, was ich jetzt noch mit meinem Leben machen solle. (Es geht mir übrigens öfters so.) Von mir bekommt auch dieser Band 5 von 5 Sternen. 

  21. Cover des Buches Selkie (ISBN: 9783453317994)
    Antonia Neumayer

    Selkie

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Blintschik

    Kate lebt ein beschauliches Leben zusammen mit ihrem Bruder und Vater. Als jedoch plötzlich Fremde auf der Insel auftauchen und ihren Bruder mitnehmen, weiß sie, dass sie ihn retten muss.

    Der Schreibstil des Buches ist sehr schön. Man kann sich alles wie in einem Film vorstellen und gut in die Geschichte eintauchen. Und auch die Personen haben mir gut gefallen. Sie wirken sympathisch und interessant und im Laufe des Buches mochte ich sie immer mehr. Auch wenn Kate oft sehr naiv und unbedacht handelt. Außerdem gibt es humorvolle Dialoge, die für einige witzige Momente sorgen.
    Die Handlung ist etwas zäh, da sie nur sehr langsam voranschreitet, weshalb es einige Längen gibt, bei denen ich mich etwas gelangweilt habe. Außerdem gibt es die ein und anderen Logikfehler bei denen ich schmunzeln musste. Aber es ist ja ein Fantasybuch für Jugendliche, da kann man auch darüber hinwegsehen.
    Was mich nur gewundert hat war, dass die Selkies eine ziemlich kleine Rolle spielen, obwohl der Titel allein schon "Selkie" heißt.

    Ansonsten ist es eine fantasievolle Geschichte für Zwischendurch. Zwar nichts Besonderes und es hat mich auch nicht wirklich umgehauen, aber sie war angenehm zu lesen und sehr schön geschrieben, auch wenn es einige Schwachstellen gibt.

  22. Cover des Buches Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry (ISBN: 9783596033744)
    Rachel Joyce

    Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

     (1.320)
    Aktuelle Rezension von: Julia79

    Harold bekommt einen Brief einer früheren Arbeitskollegin, zu der er seit 20 Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Sie liegt im Sterben und verabschiedet sich von ihm. Harold schreibt ihr zurück, doch statt den Brief in den Briefkasten zu werfen, läuft er weiter, 87 Tage lang. Um Queenie zu retten, die im Hospiz auf ihn wartet.. 

    Eine schöne, leichte Geschichte denkt man. Doch das ist es bei Rachel Joyce nie! Die Geschichte von Harolds und Maureens Ehe und von Queenies und Harolds Freundschaft ist vielseitiger als man zunächst annimmt. Tiefsinnig und bedeutsam. Nach und nach offenbaren sich die Zusammenhänge und man erfährt, was vor 20 Jahren tatsächlich passiert ist. 

    Es ist ein wirklich wunderbares Buch, und wie gesagt bin ich überrascht von seiner Tiefe und begeistert davon, wie die Autorin jeden einzelnen Charakter gezeichnet hat. 

    Ich bin selbst mehrmals gepilgert und habe ähnliches erlebt wie Harold. Auch das fand ich beim Lesen schön. Vieles kam mir vertraut vor und die bildhafte Sprache ließen mich tatsächlich mich Harold noch einmal mitgehen. Ich habe auch eine Zeit lang in der Palliativpflege gearbeitet, auch dieser Teil war sehr gelungen. Ich habe ich das eine oder andere Tränchen verdrückt, denn es kam einfach nah "an mich ran" und das spricht sehr für das Buch und Rachel Joyce im Besonderen. 

  23. Cover des Buches Blutsommer (ISBN: 9783499257278)
    Rainer Löffler

    Blutsommer

     (401)
    Aktuelle Rezension von: San1973
    In einer Wanderbuch Reihe von Recensio Online durfte ich das Buch Blutsommer lesen. Inhalt: Der Picknickausflug von Familie Lerch nimmt ein grausiges Ende, als sie im Wald auf einen dunklen Haufen stößt, von Fliegen und Maden bedeckt. Der „Metzger „ treibt sein Unwesen. Martin Abel, bester Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, wird zur Unterstützung der Polizei nach Köln beordert.. Fazit: Es ist wieder ein mehr als gelungenes Buch. Ich wurde nicht enttäuscht. Mega spannend, bis zum Schluss. Ich bin absolut begeistert. Herr Löffler, Sie haben es wieder geschafft. Dieses Buch kann man nicht zur Seite legen. Klasse. Sehr empfehlenswert
  24. Cover des Buches ONE OF US IS LYING (ISBN: 9783570311653)
    Karen M. McManus

    ONE OF US IS LYING

     (730)
    Aktuelle Rezension von: Ilona67

    Es beginnt mit einer mit einer Stunde zum Nachsitzen. 5 Schüler die angeblich ein Handy dabei hatten von denen keins ist dass sie selber besitzen und dann passiert während dieser Stunde ein Todesfall und schnell geraten die anderen Schüler in den Tatverdacht. Den jeder von ihnen hat etwas zu verbergen. Manche offensichtlicher andere mehr im verborgenen. Alle geraten sie unter Verdacht da jeder von ihnen ein Motiv gehabt hätte. Doch das schweißt die vier zusammen und so versuchen sich der Sache auf den Grund zu gehen denn die Polizei scheint sich nicht für die Hintergrundinformationen zu interessieren .....


    Ich fand es wahnsinnig gut unterhaltend und die Charaktere haben mir wirklich sehr gut gefallen. Ich werde auf jeden Fall zu weiteren Büchern der Autorin greifen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks