Bücher mit dem Tag "aladdin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "aladdin" gekennzeichnet haben.

12 Bücher

  1. Cover des Buches Ein Kleid aus Seide und Sternen (ISBN: 9783551584151)
    Elizabeth Lim

    Ein Kleid aus Seide und Sternen

     (296)
    Aktuelle Rezension von: Jasmin102Books

    Ich hatte überhaupt keinen blassen Schimmer, was mich beim Lesen alles erwarten würde. Das Lesegefühl war super und die Geschichte konnte mich völlig mitreißen. Es war einfach überwältigend. Nicht nur das unglaublich schöne Cover konnte mich verzaubern, die Geschichte hat mich auch gleichermaßen begeistern können. Ein so tolles Buch, das ein Lesehighlight für mich ist.

  2. Cover des Buches Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt (ISBN: 9783404208838)
    Akram El-Bahay

    Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

     (210)
    Aktuelle Rezension von: Ms_Violin

    Samir ist einer der besten Diebe von Mythia. Seit dem Tod seines Bruders will er dieses Leben jedoch hinter sich lassen und so schafft er es mit einer List in die Palastwache aufgenommen zu werden. Sam träumt von Ruhm und Ehre als Wächter des Weißen Königs, doch stattdessen soll er in Paramythia, einer riesigen Bibliothek unterhalb der Stadt, Dienst schieben. Sam, der selber nie lesen gelernt hat, erwartet also nichts anderes als Nächte voller Langeweile und Bücherstaub und ahnt gar nicht, wie falsch er damit liegt.
    Kani dagegen, die als Tochter eines Gelehrten eine absolute Büchernärrin ist, hat schon einiges über über die seltsamen Geschehnisse innerhalb der unterirdischen Bücherstadt gehört und gibt sich als Dienerin aus, um heimlich mehr darüber herauszufinden.


    Die Welt fand ich vom ersten Moment an spannend und die Bibliothek wird anfangs auch so plastisch beschrieben, dass ich sie mir bestens vorstellen konnte und nur zu gerne einmal in dieser Bibliothek, welche die Ausmaße einer Stadt hat, stöbern würde.
    Positiv überrascht wurde ich auch davon, dass Sam ziemlich schnell mit den seltsamen Vorkommnissen innerhalb von Paramythia konfrontiert wird. Zu dem Zeitpunkt hatte ich eigentlich noch erwartet, dass er selber erst einmal diese unterirdische Welt genauer erkunden muss, bevor es mit der eigentlichen Action losgehen würde. Das war dann aber eben doch nicht der Fall und so werden wir zusammen mit Sam überraschend mitten hinein geworfen in diesen undurchschaubaren Kampf seltsamer Wesen, die Sam bisher nur als Märchengestalten und Fabelwesen kennengelernt und von denen ihm seine Mutter erzählt hat, als er noch klein war.

    Da setzt allerdings dann auch mein erster Kritikpunkt ein. Denn es bleibt wirklich sehr lange undurchschaubar, was genau das Ziel der „Bösen“ ist - mal ganz abgesehen davon, dass es lange unklar bleibt, wo genau die Wesen herkommen - und so wird man erst kurz vor Schluss tiefer in diese Welt und die Beweggründe eingelassen, während Sam und Kani die restliche Zeit irgendwie versuchen mehr herauszufinden, was allerdings zwischendurch auf mich häufig eher undurchdacht (und teilweise auch unbeholfen) gewirkt hat.

    Vor allem aber sind mir  die Figuren etwas zu blass geblieben.
    Sam und auch Kani wirken zwar ganz sympathisch, aber durch ihre fehlende Tiefe, bin ich nicht so richtig nah an sie herangekommen. Bei beiden werden auch immer mal wieder tiefergehende Geheimnisse angedeutet, die allerdings in Sams Fall meist doch recht offensichtlich sind und das Geheimnis über Kani, welches Kanis Vater zum Ende hin Sam gegenüber offenbart, hat bei mir auch schon ziemlich eindeutige Vermutungen ausgelöst. Aber vielleicht überrascht mich der Autor ja doch noch und geht hier nicht den offensichtlichen Weg.

    Denn auch wenn mir gerade die Figuren zu wenig Substanz hatten und viel Potenzial beim Tempo der Geschichte verschenkt wurde, hat die Welt mir sehr gefallen und auch die Andeutungen zum Ende hin, wie die Geschichte weiter gehen könnte und welche Pläne verfolgt werden, haben mich neugierig genug gemacht, sodass ich die Reihe weiter verfolgen möchte und einfach mal hoffe, dass der zweite Teil die kritisierten Punkte besser umsetzt. 


    Fazit: Die Welt und die Grundidee sind spannend. Die Vorstellungskraft lief bei mir dank der plastischen Beschreibungen zu Beginn sofort auf Hochtouren, leider sind die Figuren ein wenig blass geblieben und das Tempo konnte auch nicht immer überzeugen. Trotzdem bin ich neugierig genug auf den zweiten Teil und runde daher meine 3,5 Sterne auf!


  3. Cover des Buches Ein Kuss aus Sternenstaub (ISBN: 9783570403532)
    Jessica Khoury

    Ein Kuss aus Sternenstaub

     (183)
    Aktuelle Rezension von: BGirlKitty

    Inhalt: 

    Der kluge Dieb Aladdin findet eine Wunderlampe, an die die mächtige Dschinny Zhara gebunden ist. Er möchte sich an dem Mörder seiner Eltern rächen und lässt sich von ihr davon überzeugen, dass die beste Möglichkeit dafür in einer Heirat mit der Prinzessin liegt. Dafür muss er sich allerdings als Prinz ausgeben. Zahra dagegen hat ihre eigenen Plänen und wünscht sich nichts sehnlicher als die Freiheit, wofür sie einen dunklen Handel eingeht. 

    Meine Meinung:

    Zunächst muss ich gestehen, dass ich das Buch wegen des atemberaubenden Covers gekauft habe. Als ich dann aber mit dem Lesen begann, konnte auch die Geschichte selbst mich voll und ganz überzeugen.

    Von Anfang an hat mich der Schreibstil von Jessica Khoury verzaubert und sehr beeindruckt. Und auch die Geschichte war über alle Seiten hinweg spannend und besonders. Es war ein tolles Leseerlebnis. Besonders gefallen hat mir, dass keine künstlichen Probleme aufgetaucht sind, es ergab sich alles aus der Handlung oder den Charakteren selbst. Auch der Showdown wurde interessant aufgebaut und hat mich nicht enttäuscht. 

    Die Charaktere, insbesondere die 3 wichtigsten, waren sehr authentisch und hatten einzigartige Persönlichkeiten. Es hat süchtig gemacht, mehr über sie und ihre Geschichten zu erfahren. Das hat nochmal mehr dazu beitragen, dass ich bei der  Handlung mitgefiebert und mit den Charakteren gelitten und gehofft habe. Ebenso konnte mich die Liebesgeschichte voll überzeugen, da sie sich mit der Zeit aufbaut und sehr glaubwürdig erzählt wird.

    Für alle, die Fantasy, Magie und Dschinnys mögen eine absolute Empfehlung!

  4. Cover des Buches Zorn und Morgenröte (ISBN: 9783846600641)
    Renée Ahdieh

    Zorn und Morgenröte

     (882)
    Aktuelle Rezension von: Thunderdreamer

    Eine wundervolle, fantasievolle Geschichte, in der Renée Ahdieh die alte Rahmenhandlung zu den Geschichten aus Tausendundeiner Nacht aufgreift:

    Jeden Tag erwählt der Kalif ein Mädchen.

    Jeden Abend nimmt er sie zur Frau.

    Jeden Morgen lässt er seine Braut hinrichten.

    Shahrzad al-Haizuran verliert ihre beste Freundin Shiva an den Kalifen, sie sinnt auf Rache, als sie ihre Familie und Freunde zurücklässt und sich freiwillig meldet, die Ehe mit ihm einzugehen.

    Doch dann entwickelt sich die Sache ein wenig anders als gedacht und sie überlebt unerwartet den ersten Morgen im Palast … Weil sie den Kalifen mit einer Geschichte unterhält, deren Ende zu diesem Zeitpunkt noch nicht erreicht ist. So wird ihr eine Gnadenfrist gewährt …

    Die Handlung der Geschichte um Shahrzad und Chalid Ibn al-Rashid nimmt uns mit in die Welt des alten Morgenlandes, als Rahmen dient ohne jeden Zweifel die Geschichte von Sheherazade, die ihr Leben rettet, weil sie dem Kalifen von Baghdad Geschichten erzählt, nämlich die aus Tausendundeiner Nacht.  Mit Leichtigkeit gelingt es der Autorin den Leser/die Leserin in ihren Bann zu ziehen, ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen und Empfand am Ende des Buches einerseits Enttäuschung (weil es kein richtiges Ende ist) , andererseits gespannte Erwartung (weil es einen zweiten Band mit dem Titel Rache und Rosenblüte gibt). Daher beende ich hier meine Bewertung des Buches … weil ich dringend wissen muss wie es weitergeht … Viel Vergnügen und meine unbedingte Empfehlung!

  5. Cover des Buches Jasmin (ISBN: 9783959912143)
    Mareike Allnoch

    Jasmin

     (42)
    Aktuelle Rezension von: LadySamira091062

    Jasmin bekam von ihrer leicht schrulligen Tante eine alte orientalische Wunderlampe aus dem Urlaub mitgebracht ,die sie dann sauber rieb und dann war da plötzlich ein junger Mann in Pumphosen ,der sie Meisterin nannte. Jasmin dachte erst es wäre einer der dummen Scherze ihrer Klassenkameraden ,doch Dalan konnte ihr sehr schnell klar machen das dem nicht so ist .
    Doch Dalans plötzliches Auftauchen verschlimmerte Jasmins Lage in der Schule erst recht ,denn dort wird sie gemobbt und als Streberin drangsaliert wo es nur geht und besonders von Marco und seinen Freunden . Doch Dalan ist an ihrer Seite und er ist froh endlich aus der Wunderlampe raus zu sein .Wenn er Jasmin die 3 Wünsche erfüllen hat ist er endlich wirklich frei und kann zurück nach Agarbah ,doch schnell wird klar ,das es ein Heimatland gar nicht mehr gibt ,denn seit seiner Verbannung in die Wunderlampe sind Jahrhunderte vergangen . Und seine Gefühle für Jasmin sind auch etwas kompliziert ,denn Dalan sollte nicht das fühlen was er fühlt.Denn als Jasin wegen eines Referates mit ihrem ärgsten Feind Marco zusammen arbeiten muss und da dessen andere Seite kennenlernt wird Dalan eifersüchtig .
    Doch Dalan hat noch ein anderes Problem ,denn eine unbekannte dunkle Macht trachtet nach seinem Leben .Und Dalan weiss nicht mehr wer er ist und warum man hinter ihm her ist,doch er ist sich sicher ,das Jasmins Leben durch ihn in Gefahr gerät.

    eine andere Art von Aladin und die Wunderlampe,die zu lesen wirklich Spass gemacht hat.

  6. Cover des Buches Disney: Das große goldene Buch der Disney-Geschichten (ISBN: 9783551280299)
    Walt Disney

    Disney: Das große goldene Buch der Disney-Geschichten

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Buchstabenschloss

    Es handelt sich hierbei um eine Geschichtensammlung von Disney-Klassikern. Dabei werden die einzelnen Geschichten gekürzt wiedergegeben und viele Szenen entfallen. Die Geschichten werden jedoch auf den Kern wiedergegeben. Jeder Geschichte werden ca. 30 Seiten Raum geboten, die mit zahlreichen Illustrationen versehen sind. Diese nehmen teilweise ganze Seiten in Anspruch.

    Optisch ist das große goldene Buch der Disney-Geschichten ein absoluter Hingucker. Der goldene Buchschnitt und auch die goldene Prägung auf dem Cover sehen richtig edel aus. Das Gold im Zusammenspiel mit dem dunkelblauen Grundton gefällt mir richtig gut und lässt es auch gut zur Geltung kommen. Der Buchrücken hat vereinzelte Prägungen, die dem Buch den Charakter einer alten Buches verleihen. Es gibt auch ein dunkelblaues Lesebändchen, welches das Buch abrundet. Bei der äußeren Gestaltung wurde wirklich nicht gespart. Es passt alles hervorragend zusammen.

    Die Innengestaltung ist ebenfalls sehr gelungen. Jede Geschichte wird mit zahlreichen Illustrationen begleitet. Teilweise sind diese ganzen Seiten groß und zeigen die jeweiligen Szenen. Die Schrift ist entsprechend groß gewählt und auch der Satzbau ist sehr einfach gehalten, sodass auch Erstleser problemlos dieses Buch lesen können. Die Geschichten haben eine schöne Länge zum Vorlesen.

    Der Preis ist natürlich ziemlich hoch, aber man bekommt dafür auch einiges in und an diesem Buch geboten.

  7. Cover des Buches Magi - The Labyrinth of Magic Vol.2 (ISBN: 9782351425855)
  8. Cover des Buches Aladdin (ISBN: 9783891858257)
    Walt Disney

    Aladdin

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Prinzessin
    Klasse!!! Für Kinder einfach toll....
  9. Cover des Buches Aladdin (ISBN: B00BR1OPES)
    Gabriele Bingenheimer

    Aladdin

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Die Wüstenprinzessin (ISBN: 9783848217274)
    Melike Yasar

    Die Wüstenprinzessin

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Bianka_Fri

    Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe


    Das ist jetzt das zweite Buch, welches ich von der Autorin lese und auch hier bin ich restlos begeistert. Es ist komplett anders als The Cursed, aber einfach nur wunderschön und absolut empfehlenswert❤


    Das Cover ist ein Traum. Es passt mit seinen Farben, den Ornamenten, was einen orientalischen Flair gibt und mit Yasmina und Karim im Vordergrund perfekt zur Geschichte. 


    Der Schreibstil von Melike ist einzigartig. Ich habe ihn beim anderen Buch schon geliebt, aber da das Buch ein Märchen aus 1001 Nacht ist, ist der Schreibstil angepasst. Er ist lebendig, federleicht, verträumt, märchenhaft - fast poetisch und flüssig. Federleicht fliegt man durch die Geschichte. Alles ist mit soviel Liebe zum Detail ausgearbeitet und erzählt. Es ist so bildlich, dass ich sofort in der Geschichte war und mit Yasmina und Karim durch 1001 Nacht gewandert bin und mit ihnen mit gelacht, geweint, geliebt und gehofft habe. Eine Geschichte über Freundschaft, Liebe, Verrat, Hass und Neid.


    Die Seiten fliegen nur so dahin und plötzlich ist Ende und man sucht hektisch nach dem zweiten Teil, um wieder in diese wunderschöne und spannende orientalische Welt einzutauchen. Im ersten Moment, wenn man das Buch zugeklappt hat, erscheint alles farblos. Die Magie der Geschichte hängt noch lange nach.


    Man ist wahnsinnig schnell im Strudel der Emotionen gefangen und gleichzeitig ist es so spannend und eine aufregende Jagd beginnt, dass man zwischendurch dran denken muss zu atmen ;)) Die Geschichte ist nie vorhersehbar, immer wieder kommen neue Wendungen. Sie wird, trotz der detaillierten Schreibweise und dem noch so kleinsten beschriebenen Detail, nie langweilig. Im Gegenteil, genau dadurch wird sie lebendig und authentisch. Mir gefiel auch, dass immer wieder Sprüche und Zitate, Weisheiten aus dem orientalischen Raum eingebracht wurden. Alles zusammen ergibt einfach eine runde, märchenhafte Geschichte.


    Die Charaktere sind so liebevoll und detailliert ausgearbeitet. Sie haben eine schöne Tiefe und vor allem ihre Ecken und Kanten. Yasmina und Karim sind wahnsinnig sympathisch und was mir gefiel, eigentlich absolute Gegensätze und es hat Spaß gemacht, sie zu begleiten, zu sehen, wie sie zueinander finden, sich entwickeln. Gerade Yasminas Entwicklung ist faszinierend zu erleben.

    Aber auch die Nebencharaktere sibd vielschichtig und haben Tiefe. Keiner bleibt blass, alle sind lebendig und haben ihren Platz in der Geschichte.


    Ich freu mich sehr auf den zweiten Band und spreche hier eine klare Leseempfehlung aus❤



  11. Cover des Buches Kingdom Hearts 01 (ISBN: 9783770460458)
    Shiro Amano

    Kingdom Hearts 01

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Admiral

    Strand, Sonne, Wellen und gute Laune. Das Leben von Sora, Kairi und Riku lässt sich ganz gut lesen.
    So wollte ich bis eben meinen Kommentar zu dem 4bändigen Comic "Kingdom Hearts" beginnen, aber das ist mir irgendwie zu unspektakulär. Fast schon 0815 -.-
    Denn ich will irgendwie die Brücke schlagen zwischen diesem Comic und dem Spiel ! Dieser Comic ist nämlich eine Adaption des PS2 Spiels "Kingdom Hearts" (also gleichnamig). Und das Spiel ist echt wahnsinnig gut !


    Lasst mich von der Story erzählen !
    "Strand, Sonne, Wellen und gute Laune" triffts schon ganz gut. Denn hier wird der Spieler erstmal die erste Stunde auf Harmonie mit chilliger Musik getrimmt. Nur einzelne fragwürdige und seltsame Momente rundum Sora (unser Protagonist !) lassen Zweifel am Idyll aufkommen. Denn was (noch) nicht weiß: das Universum befindet sich im Umsturz ! Alle Welten und Menschen befinden sich im Versinken in der "Dunkelheit". Jeder Lebewesen, ja jede Welt hat ein eigenes Herz, das sich stets zwischen zwei Extremen bewegt: Mut und Zweifel, Licht und Dunkelheit. Normalerweise hält das Licht die Dunkelheit in Schach, doch die Dunkelheit nimmt immer mehr Überhand: Menschen werden zu "Herzlosen", denen es wiederum so stark nach Herzen bedarf, dass sie auch anderen ihre Herzen stehlen wollen. Ganze Welten werden in diesem Dunkelheitssog erst miteinander verbunden und verschwinden dann in ihm. Und genau das passiert mit Soras Welt: sie verschwindet. Doch er entpuppt sich als der Auserwählte. Denn das Schlüsselschwert hat ihn ausgewählt, es zu tragen. Mit diesem Schlüsselschwert kann er nicht nur die Herzlosen zurückdrängen und besiegen, sondern auch die Herzen der Welten versiegeln und somit vor der Dunkelheit bewahren. Doch eigentlich will er nur eines: seine beiden verlorenen Freunde finden. So stösst er auf Personen anderer Welten und verbündet sich mit ihnen. Squall Leonhart, Cid, Yuffie und Cid unterstützen ihn punktuell und ständige Begleiter werden Goofy und Donald.
    Sagen Euch diese 6 Namen was ? Ich hoffe doch ! Denn ich mussnun endlich ehrlich sein mit euch. Eines habe ich bisher verheimlicht, nämlich das (neben der coolen Story) wohl beeindruckenste und spannendste an diesem Game. Nämlich die Kooperation von Squaresoft und Disney ! Das gesamte Spiel ist eine reine Synthese aus Final Fantasy (einzelne Charaktere, Kampfweise, Itemsystem, Spielaufbau) und Disney (meiste Protagonisten und Welten). Donald (als Magier) und Goofy (als Gardist) sind eure ständigen kämpferischen Begleiter und die Welten, die es zu retten gilt sind zB Atlantica, Nimmerland, das Colosseum und Agrabah.

    Ein Wahnsinnsspiel. Echt.


    Der Comic ist hingegen nur OK. Er hält sich leider viel zu eng an das Spiel und gewinnt dadurch nur bedingte Sympathien bei mir. Die Story ist gut, die Zeichnungen spielgetreu, keine Frage. Aber das alles kommt rein aus dem Spiel ! Der Comic steht nicht wirklich für sich alleine als eigenes Kunstwerk im Raum. Ich denke hierbei an die Comic-Adaptionen der Zeldaspiele, die zT echt super (weil kreativ und nur lose angebunden !) sind.



    Okay, okay. Eben merke ich erst, dass ich hier mehr über das Spiel als über den Comic an sich geschrieben habe. >.<
    Vllt. überarbeite ich das irgendwann nochmal. Mal sehen.


  12. Cover des Buches Zauberhafte Küche (ISBN: 9783938922958)
    Aurélia Beaupommier

    Zauberhafte Küche

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Angel1607

    Worum geht's?

    Mit diesem phantastischen Kochbuch zollt Aurélia Beaupommier allen Magiern, Feen, Elfen, Hexen und anderen Zauberwesen Tribut. Es birgt Zubereitungsanleitungen für einfache und außergewöhnliche Gerichte, süße Leckereien und Zaubertränke, inspiriert unter anderem von:

    – Aladin (Kleine Delikatessen aus der Wunderhöhle)
    – Die Chroniken von Narnia (Lokum der Weißen Hexe)
    – Dornröschen (Drachentrank)
    – Dungeons & Dragons (Lammkeule aus dem Gasthaus zum Roten Drachen)
    – Harry Potter (Butterbier)
    – Der Herr der Ringe (Radagasts Salat)
    – Der König der Löwen (Rafikis Chips)
    – Mary Poppins (Sardinensandwiches)
    – Die Schöne und das Biest (Koteletts à la Biest)
    – Ein Sommernachtstraum (Titanias Wonne)
    – Der Zauberer von Oz Vogelscheuchenbrot)
    – Zelda (Grünes Elixier)

    Die bezaubernden Rezepte liefern das Rüstzeug für den Kampf gegen einen fürchterlichen Feind – den leeren Magen – und tragen Kochende wie Speisende in andere, sagenhafte Welten.
    (Quelle: Verlag)

    Wie ergings mir?

    Optisch ist das Kochbuch wirklich ein Hingucker. Als Film-Fan kommt man aus dem Stauen garnicht raus. Die Ideen sind grenzenlos und es ist für jeden Liebhaber etwas dabei. So denkt man. Aber ist dem wirklich so oder ist das Buch nur optisch ein Hingucker? Dieser Frage ging ich dieses Wochenende auf den Grund!

    Allgemein muss man sagen, dass der Aufbau gut gewählt ist. Auch die einzigartige Schreibweise der Rezepte ist einfach toll. Sie ist immer zur jeweiligen zu Grunde liegenden Geschichte gewählt und versetzt einem gleich in diese Welt. Zum Testen habe ich mir etwas außergewöhnliches ausgesucht und zwar „Tibetanische Momos der Ältesten“ aus „Doctor Strange“. Gleich vorweg an alle Zweifler da draußen: Ja, ich habe sie wirklich selbst und komplett alleine gemacht….so sahen sie dann auch aus….

    Zum Rezept selbst muss ich sagen, dass ich es ausgewählt habe, da ich die Zutaten – bis auf zwei Dinge – eigentlich alle zu Hause hatte. Manch einer bemängelt die vielen Zutaten, die eher schwer zu bekommen sind. Klar sind ein paar außergewöhnliche Dinge dabei, jedoch sind hauptsächlich Zutaten, die man bei z.b. in den Supermärkten findet – außer 150g Schlümpfe, die sind doch dann eher übers Internet zu bestellen….

    Als erstes ging es an den Teig, denn der musste dann einige Zeit ruhen und währenddessen ging es an die Füllung und hierzu muss ich sagen, dass man ruhig mutiger sein kann in Punkto Würzung. Uns war es ein wenig zu linde gewürzt. Aber das ist wahrscheinlich Geschmackssache.

    Als dann die Füllung fertig war, ging es an die Teigkugeln und hier muss ich aber ganz klar bemängeln, dass man zwar angewiesen wird, den Teig zu kleinen Kugeln zu formen und ihn dann auszurollen, jedoch bekommt man leider keine genaueren Anweisungen bezüglich der richtigen Größe der Kugeln sowie wie dick der endgültig ausgewalkte Teig sein sollte. Das fehlte mir eindeutig….

    Klar steht zwar dort, dass man aus einer Kugel dann vier Kreise ausstechen soll, aber wie groß sind dann diese Kreise? Das ist für mich ein eindeutiges Manko bei diesem Rezept.

    Ansonsten war der weitere Vorgang wirklich gut beschrieben und es war alles gar nicht schwer zu handhaben und die Momos zu formen.

    Gespannt erwarteten wir dann das gedämpfte Ergebnis. Hierzu muss ich sagen, dass ich meinen Mikrowellen-Dampfer verwendet habe, aber für das nächste Mal eindeutig in einem Dampfkorb garen werde. Einfach um den Unterschied zu sehen.

    Serviert mit Reis und einer Chilisauce sowie Soja-Sauce hat es uns wirklich gut geschmeckt. Klar, optisch fehlt noch einiges bis zum Original in dem Buch, aber meiner Meinung nach sind sie fürs erste Mal wirklich toll geworden und sie sind sehr sättigend.

    Mein Fazit:
    Das Buch ist wirklich speziell mit seinen Rezepten und der einzigartigen Schreibweise, die bei jedem aufs neue in eine andere Welt entführt. Man muss sich wirklich darauf einlassen und offen dafür sein. Wir werden auf jeden Fall noch einiges ausprobieren. Wenn ihr ein besonderes Kochbuch wollt, dann seid ihr mit diesem Buch gut beraten. Es lässt das Herz jedes Märchen- und Filmfans höher schlagen!!! Außerdem ist es reichhaltig illustriert und man kann sich durch die Bilder auch mehr vorstellen als durch die Überschriften allein.

  13. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks