Bücher mit dem Tag "algorithmen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "algorithmen" gekennzeichnet haben.

25 Bücher

  1. Cover des Buches ZERO - Sie wissen, was du tust (ISBN: 9783734100932)
    Marc Elsberg

    ZERO - Sie wissen, was du tust

     (557)
    Aktuelle Rezension von: ZDo

    Zero war mein erster Thriller und hat  mir gezeigt warum ich dieses Genre eigentlich nicht so gerne lese.

    In Zero wird man in die Zukunft geführt, in ein ziemlich heftige Zukunft finde ich.

    Egal was man macht, wo man ist oder mit wem man redet, man wird überwacht. Überall sind Kameras und nicht nur durch sie wird man überwacht. Eine App steuert, wenn man ihr vertraut, dein komplettes Leben, alles was du entscheidest, alles was du machen möchtest wird durch diese App gesteuert. Man wird nicht offensichtlich gesteuert sondern so, dass man es nicht merkt.

    Ich finde es gruselig wenn man sich vorstellt keine Privatsphäre mehr zu haben.

    Das Buch hat sehr lange Kapitel, was ich nicht so doll mag, denn ich höre nicht gerne mitten in einem Kapitel auf. Ich fande den Schreibstil nicht so toll und auch das Buch an sich war nicht    gerade spannend. Ich fande, dass es zu viel Statistik war. Eigentlich mache ich wenn ich ein Buch lese keine Pause sondern lese es durchgehen, aber dieses Buch konnte ich nicht durchgehend lesen.    Ich habe mitten im Buch aufgehört und musste eine lange Pause machen bevor ich das Buch weiterlesen konnte. Ich habe nur wieder angefangen, weil ich wissen wollte ob sie Zero finden. 

  2. Cover des Buches Diabolus (ISBN: 9783404175031)
    Dan Brown

    Diabolus

     (1.656)
    Aktuelle Rezension von: ScriptumFelicis

    Anfangs ist die Geschichte sehr langatmig und nimmt kaum an Fahrt auf. Grund dafür sind die vielen Fachbegriffe, mit denen Dan Brown um sich wirft. Doch nicht nur die Fachbegriffe, sondern auch die gefühlten endloslangen Erklärungen sind zäh wie Kaugummi und machen den Start für Laien ziemlich holprig. Die Thematik an sich ist jedoch spannend und trifft auch heute noch einen wunden Punkt. 

    Alles in allem, erfährt man so einiges aus der Welt der Kryptologie und Cyberspionage. Leider scheinen die Fakten im Buch, nicht ganz der Wahrheit zu entsprechen (laut Wikipedia). Hierzu sollte man bedenken, dass dieses Buch kein Sachbuch darstellt, sondern der Unterhaltung dient. Deswegen ist es legitim, dass auch Fiktion und Fantasie darin eingewoben sind. Einige andere Fehler hätten jedoch durch bessere Recherche ausgemerzt werden können (z.B.: Die Atombombe von Hiroshima hieß Little Boy und nicht Big Boy). Ansonsten ist das Buch sowohl kulturell und auch wissenschaftlich gut recherchiert. 

    Trotz der Startschwierigkeiten lohnt es sich, am Ball zu bleiben. Ab etwa der Hälfte nimmt die Geschichte rasant an Fahrt auf, bietet Spannung und interessante Wendungen. Insbesondere die kurzen und knackigen Kapitel aber auch die verschiedenen Handlungsstränge treiben die Geschichte voran und halten die Spannung aufrecht. Es lohnt sich also dranzubleiben.

    Die Charaktere und Handlungen sind für mich nicht immer zu 100% stimmig. Zum Beispiel stellt sich Susan, entgegen ihrem IQ von 170, manchmal doof an und ist schwer von Begriff, was ungläubiges Kopfschütteln zur Folge hat. Das Ende selbst, wirkt in die Länge gezogen und völlig unrealistisch. Denn, während die gesamte Elite der NSA (sozusagen die Besten der Besten) versucht den Code zu knacken, springt selbst einem Laien die Lösung direkt ins Auge. Ein weiteres grosses Fragezeichen tut sich bei mir auf, als Hacker versuchen, in die Datenbank der NSA einzudringen. Ist es nicht sinnvoll die Datenbank vom Internet zu trennen, damit die Hacker nicht mehr darauf zugreifen können? Oder auch David Becker, Partner der Chefkryptographin Susan, mutiert zu einem wahren Actionhelden und entkommt mit viel Glück allerlei brenzligen Situationen. Oder der Profikiller, der jedes seiner Opfer mit nur einem Schuss tötet, schiesst plötzlich mehrere Male daneben. All solche Dinge wirken nicht stimmig.

    Zudem fehlt hier ein Abschluss. Meiner Meinung nach wirkte der Schluss abgehackt. Viele Fragen bleiben offen und ungeklärt (wie z.B.: Wie geht es jetzt mit der Kryptologie-Abteilung weiter?).

    Fazit/Empfehlung:

    Obwohl die Geschichte teils sehr langatmig ist, war es ein spannender Thriller und für mich ein toller Zeitvertreib, weshalb ich den Thriller gerne allen Dan Brown- und Thriller-Liebhabern weiterempfehle.

  3. Cover des Buches Homo Deus (ISBN: 9783406727863)
    Yuval Noah Harari

    Homo Deus

     (124)
    Aktuelle Rezension von: DieChristina

    Super interessantes Buch mit spannenden Thesen. Sehr zu empfehlen für alle, die beim Lesen mal ein bisschen gefordert werden möchten.

  4. Cover des Buches QualityLand (ISBN: 9783548291871)
    Marc-Uwe Kling

    QualityLand

     (673)
    Aktuelle Rezension von: yezz

    Wahnsinn, was heute alles möglich ist. Onlinehändler schlagen mir vor, was interessant für mich sein könnte. Basierend auf Religion und Lebensstil bekommt man maßgeschneidert Nachrichten geliefert. Perfekt, oder?

    Dieses Buch zeigt ganz deutlich die Schattenseiten von dieser Entwicklung. Sie zeigt mit sehr viel Humor aber auch Intelligenz, was für eine Gesellschaft daraus entstehen könnte.

    Vieles wird hier durch den Kakao gezogen, doch immer bleibt dem aufmerksamen Leser im Kopf, dass  im der absurden Werbetext z. B. Leider etwas mehr als nur ein Funken Wahrheit steckt. Gesellschaftskritisch, klug und mit sehr viel Humor.  

  5. Cover des Buches Angst (ISBN: 9783453437135)
    Robert Harris

    Angst

     (114)
    Aktuelle Rezension von: Sato

    Alexander Hoffmann ist ein brillanter Physiker, ein von ihm entwickelter Algorithmus erwirtschaftet mit dem von ihm gegründeten Hedgefond überdurchschnittliche Renditen.

    Hoffmann hat alles und noch mehr, doch dann bekommt er ein Buch - und innerhalb eines Tages ändert sich alles.

    Robert Harris hat einen packenden Thriller geschaffen, Schritt für Schritt steigert sich die Spannung - und was auch passiert, immer wieder weisen die Spuren auf Hoffmann - hat er in einem schizophrenen Wahn selbst das Unheil losgetreten oder hat sein "Kind", ein selbstlernender Algorithmus die Zügel übernommen und steuert nicht nur Hoffmanns Leben sondern Teile der Weltwirtschaft ins Chaos und das alles nur, um seinem Zweck zu genügen - möglichst viel Gewinn zu erwirtschaften.

    Die Geschichte lässt einen "KI Laien" wie mich grübelnd zurück - wie weit ist die Technik heute bereits? Sind diese Szenarien denkbar und wann sind sie Realität und kann man das Ganze noch aufhalten?

    Fazit - ein wirklich gutes Buch, welches zum Nachdenken anregt.

  6. Cover des Buches Planet der Algorithmen: Ein Reiseführer (ISBN: 9783813506938)
    Sebastian Stiller

    Planet der Algorithmen: Ein Reiseführer

     (7)
    Aktuelle Rezension von: MelaKafer

    Sebastian Stiller hat sein Buch als ein Reisetagebuch über eine siebentägige Reise über den Planeten der Algorithmen angelegt. Das sorgt bei dem eigentlich eher trockenen Thema für eine gelungene Unterteilung in kurze, abwechslungsreiche Kapitel, die mit Humor, wissenschaftlichen Grundlagen und einer gesunden Portion Ironie und Fantasie gespickt sind.

    Ich hab das Buch über einen längeren Zeitraum gelesen und immer wieder sehr gerne in die Hand genommen. Die einzelnen Geschichten lassen sich wunderbar unabhängig voneinander betrachten. Dabei hab tatsächlich viel erfahren und dazu noch viel gelacht. Das ohne Algorithmen heutzutage so gut wie gar nichts mehr geht, ist mir jetzt erst richtig klar geworden. Und doch ist es unglaublich schwer zu verstehen, was ein Algorithmus eigentlich ist. Selbst ein Experte wird einem das nicht erklären können.

    So haben die Autoren des deutschen Standardwerkes der Algorithmik auf die Frage, was ein Algorithmus sei, mit der Aussage beantwortet, dass das eher eine philosophische Frage sei. Das fand ich wunderbar.

    Eine herrlich amüsante Reise in die Welt der Algorithmik.


  7. Cover des Buches Weapons of Math Destruction: How Big Data Increases Inequality and Threatens Democracy (ISBN: 9780241296813)
  8. Cover des Buches Zukunftsblind (ISBN: 9783426277317)
    Benedikt Herles

    Zukunftsblind

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Rose75

    Dieses Buch wurde 2018 veröffentlicht und jetzt, 2 Jahre später, ist es interessant, mit welchen Prognosen Herr Herles  schon tendenziell richtig lag.  Benedikt Herles ist promovierter Volkswirt und Fachmann für Risiko-Kapitel Investitionen.

    Er sieht die Zukunft  in der künstlichen Intelligenz, Block-Chain - Systemen, synthetischer Biologie,  Genoptimierung ( CRISPR/Cas-Methode,..) und einer entsprechenden gesellschaftlichen Veränderung.   Viele Erwerbsjobs könnten durch technologischen Fortschritt überflüssig werden und dann braucht es neue Ideen für die Finanzierung der Lebenshaltung und Lebensgestaltung. 

    Durch seine Erfahrungen in der Risikokapital- Finanzierung hat er eine Vorliebe für innovative StartUp Unternehmen. 

    Nach einer interessanten Analyse der wahrscheinlichsten Trends, beendet Herr Herles das Buch mit einem 10-Punkte Plan für nötige Reformen. Da hätte ich mir etwas mehr erwartet. Sein Maßnahmenplan hat mich nicht beeindruckt.  Aber das ist wohl eine Einstellungssache. 

    Ich fand das Buch wirklich interessant und gut zu lesen.  Abschließend hoffe ich, dass über die Themen auf breiter Ebene diskutiert werden

  9. Cover des Buches Paradise City (ISBN: 9783518471579)
    Zoë Beck

    Paradise City

     (119)
    Aktuelle Rezension von: Tanja_Radi

    Diese Buch hat meiner Meinung nach zurecht den deutschen Krimipreis 2020 gewonnen.

    Unheimlich daran ist vor allem, wie realistisch es ist. Es spielt in einer technologischen Zukunftsvision. Es müsste nur "Masernpandemie" durch "Covid" ersetzt werden und schon könnte unsere Geschichte genau so ablaufen.

    Das Setting ist nicht nur durch die Authentizität fesselnd. Auch der Plot hat mich überzeugt. Zu Beginn gibt es eine Menge von Ereignissen, die keinen Zusammenhang zu haben scheinen. Doch je weiter ich las, umso mehr offenbarte sich wie alles zusammen kommt. Dieses verspinnen der Erzählfäden ist sehr gut gelungen.

    Schade, dass das Buch nur 280 Seiten hat. Ich hätte noch weiterlesen können. Trotzdem ist die Geschichte genau so rund, wie sie ist. 

    Was ich nicht ganz verstehe ist, wie die Bezeichnung Thriller auf den Titel gekommen ist. Unter Thriller stelle ich mir etwas viel aufregenderes vor. Dieses Buch kommt eher ruhig daher. Ich würde es daher als einen sehr guten dystopischen Kriminalroman bezeichnen.

  10. Cover des Buches Das Joshua-Profil (ISBN: 9783785751428)
    Sebastian Fitzek

    Das Joshua-Profil

     (96)
    Aktuelle Rezension von: Carlosia

    Cover
    Das ist ein Cover das mich selber eher weniger anspricht, jedoch finde ich das es trotzdem etwas hat und neugierig macht. Vom Cover her also auch für Thriller Muffel etwas.

    Thematik
    In der Geschichte geht es um einen Mann der sich nie etwas zu Schulden hat kommen lassen. Doch auf einmal wird er einer Tat bezichtigt die er noch nicht gemacht hat. Es tauchen verschiedene Beweise für diese Tat auf.

    Charaktere
    Max hatte eine sehr schwierige Vergangenheit, doch sein Leben läuft gerade gut. Bis er auf einmal ein Gesetz gebrochen hat, aber hat er das?

    Handlungsort
    Die ganze Geschichte spielt in Berlin und das ist auch sehr glaubwürdig. Man merkt einfach das der Autor sich mit der Stadt auskennt und man entdeckt so einige Interesante Orte.

    Umsetzung
    Die Geschichte ist am Anfang etwas verwirrend und man stellt sich wie der Protagonist viele Fragen. Doch nach und nach nimmt die Geschichte fahrt auf und es fängt alles an verständlicher zu sein.

  11. Cover des Buches Algorithmen - Eine Einführung (ISBN: 9783486582628)
    Thomas H. Cormen

    Algorithmen - Eine Einführung

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Grundkurs Betriebssysteme (ISBN: 9783834808097)
    Peter Mandl

    Grundkurs Betriebssysteme

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Die stille Revolution (ISBN: 9783518260432)
    Mercedes Bunz

    Die stille Revolution

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Cover des Buches Drei Sätze für den Autor - Schreib die verdammte Rezension! (ISBN: B07J477WV7)
    Norma Banzi

    Drei Sätze für den Autor - Schreib die verdammte Rezension!

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Ulrike_Berlik

    Es muss nicht immer eine detailgenaue Abhandlung sein. Genau das erklärt uns die Autorin in neun sehr kurzen Kapiteln.


    Sie hat einleitend als einfaches Beispiel 'Romeo und Julia' gewählt.
    Ob in deutsch oder einer anderen Muttersprache, ob mit Rechtschreibfehlern oder perfekt … eine Rezension ist besser als keine und genau das vermittelt sie straff und wirkungsvoll.

    In diesem Sinne habe ich den kurzen Leitfaden direkt rezensiert.
    Als Verlag ist Edition Banzini angegeben mit Veröffentlichungsdatum 2018.
    Von mir klare Leseempfehlung.

  15. Cover des Buches Diskrete Mathematik (ISBN: 9783540301509)
    Jiri Matousek

    Diskrete Mathematik

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Mensch 4.0 (ISBN: 9783579086927)
    Alexandra Borchardt

    Mensch 4.0

     (7)
    Aktuelle Rezension von: julchen91
    Zunächst möchte ich erst einmal die positiven Aspekte an diesem Buch betonen. Der Schutzumschlag dieser Hardcover-Ausgabe hat mich von Anfang an magisch angezogen. Mit dem tiefem Blauton und den weißen highlights ist es ein echter Hingucker. 

    Außerdem möchte ich die gelungene Unterteiung in diesem Buch betonen. Man konnte das Buch schnell weg lesen ohne das der Schreibstil der Autorin oder gar die Kapitelabschnitte als störend empfunden werden könnten. 

    Mit dem Inhalt war ich allerdings nicht ganz so zufrieden. Damit man meine persönliche Auffassung besser verstehen kann, möchte ich einige Punkte nun genauer erläutern. 

    Da ich in der Medienpädagogik tätig bin, interessieren mich unterschiedliche Meinungen zu diesem Thema immer sehr. 
    Ich bin absolut der meinung, dass man vor gewissen Gefahren warnen sollte. leider sind die Eltern schon kein besonders gutes Vorbild, wenn 1000 Bilder ihres Kindes bei Facebook oder anderen verschiedenen Plattformen laden. Also sollte man hier bereits für Aufklärung sorgen. 

    Ebenso verstehe ich nicht, wieso die Digitalisierung immer wieder als Gefahr gesehen wird. Wieso kann man sich nicht von einem anderen Blickwinkel überzeugen lassen und versuchen, die Digitalisierung als Chance zu sehen. 
    Niemand versucht sich früh mit dem Thema auseinanderzusetzen und den Kindern einen gesunden Umgang beizubringen. Warum gibt es immer noch so viele Menschen die sich verschiedene Internetseiten nicht mal genauer ansehen, bei denen man sich sozial engagieren kann. Ich kann mich noch der gut an das Hochwasser vor einigen Jahren erinnern und war so froh, dass wir die Möglichkeit hatten uns über verschiedene Netzwerke zu verständigen damit jeder weiß wo noch Hilfe benötigt wird.

    Ich war sehr enttäuscht, dass viele Dinge nur kurz angesprochen wurden. Ich denke aber für die ältere Gesellschaft ist es ein gefundenes Fressen um wieder über die Digitalisierung zu schimpfen. 

    Schade aber dennoch kann man sich das Buch durchaus mal ansehen. Mein Fall war es leider nicht. 
  17. Cover des Buches Prinzipien des Algorithmenentwurfs, m. 2 CD-ROMs (ISBN: 9783827402387)
  18. Cover des Buches Datenstrukturen und Algorithmen (ISBN: 9783519221210)
  19. Cover des Buches Einführung in die Informatik (ISBN: 9783486597110)
    Heinz-Peter Gumm

    Einführung in die Informatik

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Puspe
    deckt wirklich alle bereiche ab, jedoch zu lasten der sustanz. mit anschaulichen grafiken die halseitige erklärungen sicher kürzen könnten worde ebenfalls gespart.
  20. Cover des Buches Quantum Dawn (ISBN: 9783426519929)
    Thore D. Hansen

    Quantum Dawn

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Abundantia

    Die Scotland-Yard-Ermittlerin Rebecca Winter stößt zusammen mit Erik Feg, einem BND-Agenten, bei ihren Morduntersuchungen, auf erschreckende Tatsachen. Nach undurchsichtigen Selbstmorden von Bankern, sorgt der Todesfall des Investmentbankers Jarod Denver für Aufsehen. Winter und Feg ahnen zunächst nicht, dass dahinter ein skrupelloser Kampf zwischen den Machern des Finanzsystems, der Politik und den Regierungen steckt. Was anfangs nach Machtspielen und Intrigen in geheimen Zirkeln aussieht, entpuppt sich am Ende als gigantische Bedrohung des Geldsystems, mit Auswirkungen auf die ganze Welt.

    Während den Ermittlungen geraten Winter und Feg selbst in Lebensgefahr, als sie auf der Suche nach einem mysteriösen Algorithmus sind, der in die Computersysteme der Börsen eingeschleust werden soll. Sie kommen mit den innersten Mitgliedern eines geheimen Zirkels in Kontakt und wissen selbst nicht mehr, wer Freund und wer Feind ist. Die sogenannten "Herren" haben die Absicht, das weltweite Handelssystem mit einem Code zu infiltrieren und so einen Crash auszulösen, der die aktuellen kriminellen Machenschaften zunichte machen soll.

    Während man an Schauplätzen wie London, Brüssel und Hamburg, präzise Eindrücke aus der Finanzwelt erhält, sind die Hauptprotagonisten nur sehr schleppend beschrieben worden und es fällt schwer, vor allem Erik Feg, zu durchschauen und zu mögen. Erst gegen Ende kann man Feg und Winter einschätzen und sie gewinnen an Sympathie. Thore D. Hansen hat den Schwerpunkt in seinem Thriller eindeutig auf die Vermittlung des Wissens um unsere Geld- und Machtinstitutionen gelegt, anstatt auf einen eigentlich spannenden Handlungsstrang. Meiner Ansicht nach sind die Angaben detailliert recherchiert und sein Fachwissen will er dringend vermitteln. Es ist ihm gelungen, dem Otto-Normal-Verbraucher Einsichten und viele Hintergrundinformationen zu liefern und nach dem Lesen des Buches erkennt man auch als bisher Unwissender, wie stark wir kontrolliert und manipuliert werden. Die zahlreichen Angaben machen das lesen allerdings an vielen Stellen etwas schwerfällig und der Spannungsbogen kann nicht gehalten werden.

    Fazit: "Quantum Dawn" ist meiner Meinung nach kein spannender Thriller im klassischen Sinne, dennoch lesenswert, um aufgeklärt zu sein, wie unsere Gesellschaft wirklich funktioniert. Seine Prognosen sind für mich beängstigend wahr und daher kann ich das Buch trotz nicht vollständig erfüllter Erwartungen, weiterempehlen.

  21. Cover des Buches Algorithms in C++ (ISBN: 0201849380)
    Robert Sedgewick

    Algorithms in C++

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Keine Panik, ist nur Technik (ISBN: 9783833875465)
    Kenza Ait Si Abbou

    Keine Panik, ist nur Technik

     (51)
    Aktuelle Rezension von: CatiLesemaus

    In diesem Buch erklärt die Autorin Kenza Ait Si Abbou wie Technik, womit wir jeden Tag konfrontiert werden (bewusst oder unbewusst) funktioniert und was es mit künstlicher Intelligenz auf sich hat und ob wir uns fürchten müssen, so wie es auf in den verschiedenen SciFi/Dystopie-Filme dargestellt wird (die Antwort lautet nein).

    In den ersten Kapitel erklärt die Autorin vereinfacht wie Programmieren funktioniert und wie Computer/Maschinen/Roboter überhaupt funktionieren. In diesen Kapiteln habe ich mich stark in meiner Studienzeit zurückversetzt gefühlt, als ich eine Vorlesung Informatik belegen musste. Vielleicht war das für mich aber auch zum Vorteil, denn so konnte ich mit einigen Begriffe was anfangen und hatte grundsätzlich ein bisschen Ahnung von der Thematik. Die ersten Kapitel haben mich aber demotiviert, das Buch weiter zu lesen. Mir ist bewusst, dass man erst eine Grundlagen schaffen muss, aber es war halt ein bisschen langweilig, obwohl die Autorin es versucht hat, alles recht einfach zu halten.

    Spannend wurde es dann später, als verschiedene Bereich beleuchtet wurden wie das autonome Fahren, Dating Apps, Schufa-Bewertung, Bewerbungsportale, Versicherungen usw. Erschreckend wurde auch dargestellt, was ein Überwachungsstaat mit moderner Technik heute alles machen kann (z. B. Social Scoring in China). Es wird auch hier natürlich vieles vereinfacht dargestellt, aber ich konnte als Laie über verschiedene Bereiche gute Einblicke erhalten und auf jeden Fall an Wissen dazu gewinnen. Es wird auch klar, dass Programmieren nicht nur die Aufgabe von Informatiker und Ingenieuere ist. Auch andere Felder wie Linguistik aber auch Recht spielen eine große Rolle. Schön sind außerdem die Abbildungen, die einige Erklärung nochmal als Bild erklären bzw. verdeutlichen.

    Es wird auch ganz deutlich gemacht, dass Technik an sich nicht böse sein kann. Von den ganzen SciFi-Filme, wo die bösen Roboter die Weltherrschaft an sich reißen, kann man sich verabschieden. Die Technik macht immer das, was der Mensch ihn "beibegebracht" hat. Es ist nur manchmal schwer nachzuvollziehen, ob die Ziele erreicht werden, die der Programmierer verfolgt hat. Bspw. hat die Gesichtserkennung super bei weißen Männern funktioniert, aber nicht bei schwarzen Frauen. Die Technik ist natürlich nicht rasistisch, auch die Programmierer per se sind nicht rasistisch, sondern wie die Gesichtserkennung der Maschine beigebracht wurde, hat zu diesen Ergebnis geführt. Diese Probleme lassen sich aber oft erst zu einem späten Zeitpunkt erkennen, deswegen ist es wichtig, dass die Programmierwelt diverser wird (ein großes Appell der Autorin).

    Insgesamt ein wirklich interessantes Buch, wenn man sich für die Thematik interessiert, aus dem man einiges lernen kann, der aber einen schweren Einstieg hat.

  23. Cover des Buches Sie kennen dich! Sie haben dich! Sie steuern dich! (ISBN: 9783426788189)
    Markus Morgenroth

    Sie kennen dich! Sie haben dich! Sie steuern dich!

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Eggi1972

    Seit Edward Snowden, ist die Datenspionage ja in aller Munde. Weswegen ich ja umso mehr begeistert war, wo ich dieses Buch in der Hand hielt.

    Markus Morgenroth zeigt in einfachen aber eindringlichen Worten auf, wo der Zug in unserer Gesellschaft hingeht. Er deckt schonungslos auf, wie wir von Google, Facebook und Co. ausspioniert werden - ohne dass wir etwas wirklich dagegen tun können.

    Es wird immer wieder dargestellt, dass wir, wenn wir ein Kostenloses Produkt nutzen, bei unseren Apps, unserem doch allgegenwärtigen Smartphone immer noch weiter ausspioniert werden. Wir geben ihnen Zugriff auf unsere Kontakte, unsere Bewegung, wie wir ein Nachricht eintippen etc. Bei all diesem geben wir bei den Vertragsbedingungen auch die Einwilligung, dass alles weiter an das Unternehmen und an Dritte weitergegeben wird.

    Er erläutert, dass auch wenn es anonymisiert ist, Werbung und anderes trotzdem mit ein wenig Wissen auf uns zugeschnitten werden kann. Dies alles nennt man Big Data und es wird auch von Menschen gesammelt, die sich nicht im Internet bewegen. Mit Payback-Karten, Kreditkarten und EC-Karten kann man ein fast genauso lückenloses Profil erstellen. Man gibt dann bekannt was man isst, trinkt, wo man sich bewegt etc.

    Natürlich wird immer wieder gesagt, dass alles anonymisiert wird, aber Herr Morgenroth zeigt auf, dass dies doch mehr oder weniger ein Ammenmärchen ist.

    Alles in allem ist es ein Buch, welches einem Angst macht und dies nicht nur im privaten Bereich, sondern auch, und dort besonders, im Beruflichen!

    Unser Arbeitgeber beobachtet, wie schnell wir eine E-Mail beantworten, mit wem man wie Kontakt hat. All dieses kann man aus E-Mails erkennen.

    Er zeigt aber auch auf, wie man sich wenigstens ein wenig Freiraum behalten kann, und wie man mit dieser Sucht nach dem Big Data umgehen kann. Denn wenn wir uns dem ganzen verschließen wollen, sind wir in der heutigen Zeit doch sehr ausgegrenzt.

    Ich finde dies ist ein Buch welches man lesen sollte, einfach um zu wissen was auf uns zukommt und wie wir uns ein wenig davor schützen können, auch wenn wir uns nicht mehr komplett davor schützen können. Die Lobby Arbeit wird dafür sorgen, dass der Datenschutz etc. immer weiter aufgeweicht wird.

    Also bereiten wir uns ein wenig darauf vor, und lesen wir einfach dieses Buch. Wie wäre es eigentlich, wenn man dieses Buch als Hardcover, vielleicht auch am besten direkt in der kleinen Buchhandlung vor Ort, kauft? Warum, ganz einfach wollt ihr etwa, dass Amazon mitliest und erkennen kann wie schnell ihr lest und wie oft ihr manche Seiten vielleicht noch mal lest?

    Literaturlounge

  24. Cover des Buches Sprechen Sie Java? (ISBN: 9783898645959)
    Hanspeter Mössenböck

    Sprechen Sie Java?

     (2)
    Aktuelle Rezension von: variety
    Auch wenn ich nicht alle Seiten des Buches gelesen oder verstanden habe, kann ich das Buch als Einstieg in die Java-Programmierung empfehlen. Die Sprache ist klar, auch wenn teilweise Dinge vorausgesetzt werden, die man ohne dieses Wissen nur schwer versteht. Gut fand ich die Illustrationen und Beispiele. Mehr konkrete Beispiele wären allerdings für Anfänger/innen schon hilfreich. Im Internet gibt es zum Buch noch Übungsaufgaben mit Lösungen: toll! Leider gibt es nicht zu allen Fragen eine Antwort.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks