Bücher mit dem Tag "alkoholsucht"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "alkoholsucht" gekennzeichnet haben.

130 Bücher

  1. Cover des Buches All in - Zwei Versprechen (ISBN: 9783736308350)
    Emma Scott

    All in - Zwei Versprechen

     (604)
    Aktuelle Rezension von: Anja_Buecherliebe

    Emma Scott ist eine absolute Göttin. Ich kenne kaum andere Bücher, welche mich in ein solches Häufchen Elend und Nervenbündel verwandeln können. Ein absoluter Gefühls-Overload.

    So viele Gefühle, so viele Emotionen, so viel Trauer. Es haz mich gepackt und mitgerissen, ich war in einem Strudel gefangen und fand keinen Weg hinaus.

    Ich habe am Ende von Band eins geheult, und kaum hab ich einen Tag mit Band zwei begonnen, hab ich wieder geheult. Nicht ein paar Tränchen vergossen! Die Worte sind vor meinen Augen verschwommen und ich musste das Buch weglegen, weil ich Angst hatte, es in dem Wasserfall zu ertränken! 

    Die Story ist so berührend, so herzergreifend, so traurig und gleichzeitig so wunderschön und stark. Ich kann wirklich nicht mehr sagen als dass ich es von ganzem Herzen geliebt habe 😭🤍.

    Ich muss aber ganz ehrlich gestehen, dass ich für dieses Buch froh war, war ich emotional selbst einigermassen auf der Höhe. Weil diese Gefühle sind nicht zu unterschätzen. Also ja, falls ihr es lesen wollt, seid euch bewusst dass es keine leichte Kost ist!

    Von mir gibt es den Highlight-Stempel und eine ganz grosse Lese-Empfehlung (mit dem kleinen Warnhinweis oben).

  2. Cover des Buches London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2) (ISBN: 9783548285986)
    Samantha Young

    London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2)

     (803)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Johanna Walker ist jung, attraktiv und kann sich vor Verehrern kaum retten. Aber jeder sieht nur ihre Schönheit, niemand kennt ihr Geheimnis. Sie will mit ihrem kleinen Bruder der Armut und der Gewalt in ihrer Familie entfliehen. Daher sucht Johanna einen soliden Mann, gutsituiert und zuverlässig. Stattdessen begegnet sie Cameron McCabe – gutaussehend, arrogant und irgendwie gefährlich. Gefährlich sexy. Er ist jedoch der Einzige, der wirklich in ihr Innerstes blicken will. Der Schreibstil ist wie schon in dem o. g. Buch flüssig und fesselnd. Auch die erotischen Szenen sind gut in die Handlung integriert, wobei man es beinah knistern hört. Aber auch ernstere Abschnitte werden behandelt, z. B. in denen Johanna über ihr Verhältnis zu ihrem Bruder erzählt. Dieser Roman ist der Autorin erneut super gelungen - ein echtes Romantik-Highlight.

  3. Cover des Buches Atemnot (ISBN: 9783863960643)
    Ilsa J. Bick

    Atemnot

     (153)
    Aktuelle Rezension von: Kitty_Catina
    Jenna ist sechzehn und hat in ihrem Leben schon viel erlebt. Ihr Vater ist ein Neurotiker, ihre Mutter Alkoholikerin und ihr einziger Halt, ihr Bruder Matt, ist im Irak. Nach einem Aufenthalt in der Psychiatrie beschließen ihre Eltern, sie wieder auf die Schule zu schicken. Dort lernt sie den attraktiven Chemielehrer Mitch Anderson kennen, der sofort merkt, dass auf ihr eine Last liegt und sich um sie kümmert.

    Mir fällt es noch immer schwer, dieses Buch so zu beschreiben, dass es ihm auch gerecht wird und trotzdem will ich es hiermit versuchen.
    Erstmal zum Schreibstil der Autorin. Dieser ist sehr einfach gehalten und dennoch passt er perfekt zum Buch, denn hier erzählt die Protagonistin selbst ihre Geschichte einem Kommissar namens Bob, der sie ganz am Anfang des Buches aus einer misslichen Lage befreit hat, von der man vorerst aber nicht erfährt, was geschehen ist.
    Wie man denken könnte, geht es bei der Geschichte um eine Schüler Lehrer Beziehung, die nicht sein darf. Doch weit gefehlt, denn es geht um viel mehr. In erster Linie geht es nämlich um die Gefühle einer Jugendlichen, um ihre inneren Dämonen und um das sinnbildliche Ertrinken, einer Metapher dafür, wie kaputt die Seele eines Mensch eigentlich sein kann. Dabei ist der Roman eher ruhig, ohne große Spannung, dafür aber sehr tiefgründig und melancholisch und selbst das Ende ist nicht dieses "und sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage". 
    Jenna ist ein Außenseiter, was man schon am Anfang sehr schnell mitbekommt und ihr fällt es schwer, mit der Welt um sich herum klar zu kommen. Sie ist gebrochen und man merkt ihr ihre Traurigkeit an, wenn man zwischen die Zeilen sieht. Sie war mir weder sympathisch, noch unsympathisch, sondern jemand, den es eher zu verstehen gilt, als zu mögen. Mr. Anderson hingegen ist ein sehr angenehmer Charakter, den ich von Anfang an mochte. Wer hätte nicht gern einen so verständnisvollen und hilfsbereiten Lehrer!? Jennas Eltern, vor allem ihre Mutter taten mir mehr leid, als dass ich sie nicht mochte. Warum sie sich so verhalten, wie sie es tun, versteht man erst im Laufe der Geschichte und lässt noch einmal ein ganz anderes Licht auf sie fallen. Trotzdem kann und darf man ihr Verhalten nicht gut heißen.
    Alles in Allem hat Ilsa J. Bick aber alle Charaktere sehr gut geschrieben und durchdacht. Man merkt, dass sie selbst Kinder- und Jugendpsychiaterin ist, denn sie hat wirklich Ahnung von dem, was sie da schreibt.
    Ich mochte dieses Buch wirklich sehr. Nicht nur dass ich "kaputte" Charaktere und melancholische Geschichten mag, die Autorin hat es auch noch geschafft, hier beides so realistisch zu verstricken, dass es Spaß gemacht hat, diesen Roman zu lesen. Ich bin mir auch sicher, dass mir die Geschichte noch lange im Gedächtnis bleiben wird. 
  4. Cover des Buches Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich. (ISBN: 9783734100512)
    Paula Hawkins

    Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.

     (1.178)
    Aktuelle Rezension von: alexandranic

    Na holla die Waldfee, damit hätte ich jetzt nicht gerechnet.

    Na gut, ja ich wusste das es ein Thriller ist und anscheinend auch ein ziemlich guter, denn davon gibt es immerhin auch einen Film der ins Kino kam mit geilen Schauspielern.

    Aber ich hätte niemals damit gerechnet, dass der mir so gut gefallen könnte. 

    Man muss sagen, da haben sich welche gefunden. Mein lieber Scholli du.

    Naja, den Film werde ich mir trotzdem glaube ich nicht ansehen, da ich mir nicht vorstellen kann, dass der genauso gut ist wie das Buch. Das ist aber leider meistens so.

  5. Cover des Buches Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit (ISBN: 9783426520567)
    Gilly Macmillan

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

     (176)
    Aktuelle Rezension von: ladyinblack

    Anfangs etwas schleppend, aber sehr schnell richtig gut geschrieben.

    Allerdings würde ich es nicht als Thriller bezeichnen.

  6. Cover des Buches Von wegen Liebe (ISBN: 9783570308394)
    Kody Keplinger

    Von wegen Liebe

     (535)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    Da ich den Film bereits geguckt habe, war ich auch sehr auf das Buch gespannt und wurde nicht enttäuscht.

    Der Schreibstil war einfach geschrieben und ich habe das Buch in 3 Stunden zu Ende gelesen.
    Die Charaktere waren mir allesamt sympathisch und gerade Wesley ist doch wirklich ein Traum!
    Zwar konnte ich nicht alle Entscheidungen der Protagonistin nachvollziehen, jedoch fand es auch nicht besonders schlimm.
    Im Buch sind teilweise Klischees enthalten, die das Buch aber nicht weniger gut gemacht haben.

    Im Großen und Ganzen war es eine nette und süße für zwischendurch, welche ich auch zu lesen empfehlen würde. Außerdem fand ich die Message des Buches wirklich schön : 

    Es ist nicht wichtig wie die anderen dich sehen, sondern nur wie du dich selbst sieht. 

  7. Cover des Buches Die einzige Geschichte (ISBN: 9783462051544)
    Julian Barnes

    Die einzige Geschichte

     (141)
    Aktuelle Rezension von: janaobrist

    Ich habe wirklich mehr erwartet bei diesem Buch und bin froh es jetzt fertig zu haben. Das Prinzip der Geschichte tönt voll nach meinem Ding aber die Umsetzung ist wirklich nicht berauschend. Es geht um eine Liebesgeschichte zwischen einer 30 jährigen Frau und einem 19 jährigen jungen Mann. (reminds me kinda an billy und jesse hahah) naja also der Altersunterschied spielt irgendwie eine grosse Rolle aber gleichzeitig für die zwei nicht. Das ist natürlich anfangs noch versteckt unter einer Affäre aber wird immer ernster und Marko Paul ist richtig verliebt. Doch der ganzen Geschichte fehlt einfach die Essenz, es ist Gefühlslos und plump geschrieben und die Liebesgeschichte war wirklich so schwach. Ich weiss nicht ob das der Autor gemacht um interessant zu wirken aber es war einfach nur langweilig und langatmig. Es gab kein Faden die Geschichte hatte kein Flow und es fehlte ein Plot. Es war eine gute Idee aber wie gesagt fehlte es einfach an der Umsetzung für mich persönlich. Und auch beim Ende konnte ich nur die Augen verdrehen sorry aber da merkt man einfach dass es mit dem Humorlevel eines 80-jährigen weissen Mannes geschrieben wurde. 

  8. Cover des Buches Blutsommer (ISBN: 9783499257278)
    Rainer Löffler

    Blutsommer

     (415)
    Aktuelle Rezension von: hell666

    Der brillante Martin Abel wird nach Köln gerufen, um bei einem Fall zu helfen. Der Fallanalytiker bekommt Hannah Christ zur Seite gestellt, die von ihm lernen will. Mit seiner ruppigen und unkonventionellen Art macht Martin es den Leuten schwer ihn zu mögen. In Köln treibt der Metzger sein Unwesen, er verstümmelt seine Opfer und hinterlässt sie oft blutleer. Martin hat relativ schnell eine genauere Täterbeschreiung, doch durch einen Fehler eines Kollegen geht der Metzger ihnen durch die Lappen. Am Ende wird es für Martin und Hannah brenzlig, sie lernen den Metzger persönlich kennen. 

    ⚠️Vorsicht Spoiler! 

    Leider vorhersehbar, dass der Täter der Physiotherapeut war und auch, daß die Fleischbällchen aus Menschenfleisch sind. 

    Trotzdem gut geschrieben und lesenswert. 

  9. Cover des Buches Fairy Tale (ISBN: 9783453273993)
    Stephen King

    Fairy Tale

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Mrslittle

    King hat ein Märchen geschrieben. Ich war sehr überrascht und konnte es mir überhaupt nicht vorstellen, das der King of Horror mal keinen Horror geschrieben hat. Zumindest nicht so wie man es gewohnt ist, sondern ein Horror Märchen. Der Anfang des Buches hat mir sehr gefallen. Charlie und Mr. Bowditch sind sehr sympathische Protagonisten. Doch der Mitterlere Teil in der ( Unterwelt ) hat sich leider sehr gezogen. Ich habe das Buch gehört statt zu lesen, was der Geschichte durch den tollen Sprecher mehr Spannung verliehen hat. Wenn ich es gelesen hätte, wäre ich glaub ich schnell gelangweilt gewesen. Dennoch hat King mal wieder ganze Arbeit geleistet, und im großen und ganzen ein interessantes Buch heraus gebracht. Seine Art zu schreiben ist und bleibt etwas besonderes.

  10. Cover des Buches Löwenzahnkind (ISBN: 9783328103813)
    Lina Bengtsdotter

    Löwenzahnkind

     (137)
    Aktuelle Rezension von: blue-jen

    Sie ist Stockholms beste Ermittlerin – doch sie hat Leichen im Keller ...

    Gullspång, eine Kleinstadt in Westschweden. Als in einer heißen Sommernacht die siebzehnjährige Annabelle spurlos verschwindet, ist schnell klar, dass Verstärkung angefordert werden muss. Mit Charlie Lager schickt die Stockholmer Polizei ihre fähigste Ermittlerin – doch was die Kollegen nicht wissen dürfen: Die brillante Kommissarin ist selbst in Gullspång aufgewachsen. Je tiefer Charlie nach der Wahrheit hinter Annabelles Verschwinden gräbt, desto mehr droht das Netz aus Lügen zu reißen, das sie um ihre eigene, dunkle Vergangenheit gesponnen hat. Doch die Zeit drängt – sie muss Annabelle finden, bevor es für sie beide zu spät ist …

    Charlie ist eine interessante Protagonistin mit jede Menge Problemen, die auch zum großen Teil ans Licht kommen. Vor allem ihre Vergangenheit und ihre Sucht werden zum Thema, dabei kommt der eigentliche Fall etwas zu kurz. Ebenso hat der Nebenschauplatz, die Geschichte ihrer Mutter mit der Mutter der Vermissten sehr viel Platz eingenommen.

    Toll fand ich, dass Charlie im Laufe des Buches eine gute Entwicklung durchlaufen hat, allerdings war es mir zu wenig Thriller und zu viel Drama.

  11. Cover des Buches Samariter (ISBN: 9783499253997)
    Jilliane Hoffman

    Samariter

     (255)
    Aktuelle Rezension von: Nosimi

    Was, wenn deine ganze Welt aufgrund einer einzigen, falschen Entscheidung zusammenbricht?
    In Jilliane Hoffmans Roman Samariter geht es augenscheinlich um einen sadistischen Mörder, der junge Frauen entführt, brutal misshandelt und anschließend tötet. Nachdem die Opfer entführt und gefoltert wurden, startet ein grausames „Katz und Maus Spiel“, bei dem sie scheinbar fliehen können, um sich zu retten. Und so entkommt ein Opfer, durch ein Maisfeld und trifft in einer stürmischen Regennacht auf das Auto der jungen Mutter und erfolgreiche Unternehmerin Faith Saunders, die gerade mit ihrer vierjährigen Tochter durch einen Jahrhundersturm nach Hause fährt. Die Geflüchtete fleht Faith um Hilfe an, doch nachdem sich zwei dunkle Gestalten von hinten nähern, die Faith beschwichtigen, dass alles in Ordnung sei, fährt Faith ohne der jungen Frau geholfen zu haben mit schlechtem Gewissen davon. Was sie in diesem Moment nicht weiß, ist dass sie nicht nur das Todesurteil über das Opfer gefällt hat, sondern auch ihr eigenes Leben durch diese Entscheidung unwiederbringlich zerstört hat.
    Was nun beginnt ist kein typischer Thriller, sondern vielmehr eine psychische Demontage einer klassischen, gut situierten, jungen, erfolgreichen, gut verheirateten und attraktiven Amerikanerin. Faith zerbricht psychisch an der Entscheidung, als nach und nach klar wird, dass die Frau, die sie im Regen stehen ließ, ein Opfer eines mutmaßlichen Sadisten wurde. Sie versucht ihre Beteiligung an der Geschichte zu vertuschen und verfällt dabei gleichzeitig mehr und mehr der Alkoholsucht, die ihr geordnetes Leben völlig zerstört. Und immer, wenn man denkt jetzt geht es aufwärts für Faith, kommt noch ein weiterer Schlag.
     Der Thriller spielt – anders als in den bisherigen Hoffman Krimis – kaum eine Rolle. Der Täter wird relativ schnell gefasst, mehr Raum nimmt dann wieder die Gerichtsverhandlung und auch hier die psychische Demontage der Zeugin ein.

    Wenn man einen klassischen Thriller erwartet, wird man sicherlich enttäuscht, das ist mir klar. Ich habe selbst am Anfang darauf gewartet, dass es jetzt mal spannend weitergeht. Wenn man sich dann aber auf die psychologische Ebene, die Sozialkritik und den wirklich dramatischen Abstieg von Faith einlässt, dann ist das Buch definitiv fesselnd. Halt auf eine andere Art. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen, auch wenn es ganz anders war, als erwartet. Ich kann aber auch verstehen, warum es anderen Krimifans gar nicht taugt. Für mich persönlich war es einfach überraschend anders und deswegen gut.

  12. Cover des Buches Shining (ISBN: 9783404130894)
    Stephen King

    Shining

     (1.649)
    Aktuelle Rezension von: Ann-Sophilius

    Ach, ich hatte mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut, da es vor allem meine allererstes Buch von Stephen King war, aber ich wurde enttäuscht. Ich möchte hiermit sagen, dass ich gerne für andere Buchvorschläge von King offen bin, da ich meine Rezension nur ungern so stehen lasse, ohne einen direkten Vergleich zu einem weiteren Buch von ihm in naher Zukunft zu haben. Also her mit den Vorschlägen!
    Die gesamte Geschichte klang wirklich zu Beginn wahnsinnig spannend und ich hatte mich auf einen wirklich guten Thriller nach langer Zeit mal wieder gefreut, aber die aufbereitete Spannung zu Beginn schien sich einfach nicht durchsetzen zu wollen, sondern flachte, je mehr ich las, immer weiter ab, bis ich zum Ende hin das Buch zuklappte und mich unbefriedigt fühlte. Geärgert hat mich insbesondere, dass die Geschichte so viel Potenzial aufweist hinsichtlich der verschieden Erzählsstränge der einzelnen Charaktere, jedoch bei weitem nicht den Tiefgang und den Detailreichtum erreicht, den ich mir gewünscht hätte. Insbesondere der Sohn spielt eine unglaublich interessante Rolle, die jedoch im Laufe des Buches immer mehr verblasst (vor allem in Bezug auf Tony) und auch werden die wachsenden Probleme des Vaters zum Ende hin nicht genauer beschrieben oder auch im Epilog nicht nochmals erläutert. Im Großen und Ganzen fehlte mir persönlich vor allem die Spannung. Ich habe mir absichtlich den Film nicht zuvor angeschaut, bin jedoch auch jetzt nicht sicher, ob ich ihn ansehen möchte. Ich habe King trotzdem nach diesem ersten Buch von ihm noch nicht abgeschrieben, jedoch erhoffe ich mir inständig von einem anderen Buch von ihm mehr Nervenkitzel und Horror, deswegen letzter Appell: was ist der beste und gruseligste Stephen King Roman?
     

  13. Cover des Buches Du darfst nicht alles glauben, was du denkst (ISBN: 9783462002546)
    Kurt Krömer

    Du darfst nicht alles glauben, was du denkst

     (112)
    Aktuelle Rezension von: Beasonders

    Ich habe dieses Buch auf einer Zugfahrt komplett durchgelesen. Nun ist es auch nicht wahnsinnig dick, aber ich wollte auch immer wissen, wie es weitergeht. 

    Kurt Krömer kennt fast jeder. Zuletzt habe ich ihn in der Serie LOL auf Amazon Prime gesehen. Ich finde ihn wahnsinnig witzig und war doch etwas erstaunt, als er irgendwann über seine Depression sprach. 

    Ein Freund hat mir daraufhin dieses Buch empfohlen und ich muss sagen: es war unglaublich.

    Man bekommt vielleicht kein Handwerkszeug an die Hand, wie man mit dem Thema Depression umgehen kann, aber er erzählt über seine eigene Depression so offen und unverblümt, dass man regelrecht überrascht ist, wie er das so lang so gut verbergen konnte. Seine Herangehensweise, seine Höhen und Tiefen und die alltäglichen Geschichten haben mich ganz nah bei ihm sein lassen. Das gleicht fast einem Striptease. Dafür: Hut ab. Viele Menschen haben nicht einmal den Mumm, mit ihrer engsten Familie über diese Themen zu sprechen. Das er in diesem Buch beschreibt, wie er mit seinen Erektionsproblemen umgegangen ist oder wie oft er geweint hat, nimmt eventuell auch dem Ein oder Anderen die Angst, genau darüber zu sprechen. Man muss ja nicht gleich ein Buch schreiben. Aber zu sehen, dass es anderen auch so geht (selbst den Großen, denen sowas ja nicht passiert...) ist in meinen Augen eine Bereicherung und kann hier so manchem helfen, sich mehr mit sich und seinen Problemen auseinanderzusetzen. Danke für dieses tolle Buch.

  14. Cover des Buches Shuggie Bain (ISBN: 9783446271081)
    Douglas Stuart

    Shuggie Bain

     (137)
    Aktuelle Rezension von: Babscha

    Hugh (Shuggie) Bain ist ein besonderer Junge. Zart, sensibel, intelligent, so ganz anders als die primitiven Kerle aus der Glasgower Unterschicht, mit der er es jeden Tag zu tun hat und die ihm aufgrund seiner äußeren Erscheinung, seiner Zurückhaltung und seines femininen Auftretens das Leben zur Hölle machen. Und seiner Mutter Agnes, der weiteren Hauptperson des Buches, geht es nicht viel anders. Auch sie versucht, sich über schicke Kleidung und ihr gutes Aussehen bewusst von den anderen zumeist asozialen Frauen ihres verkommenen Viertels abzuheben. Und dann ist da noch Leek, der ältere, künstlerisch begabte Bruder und seine Schwester Catherine, die sich baldmöglichst über eine konstruierte Ehe aus dem Ghetto absetzt. Der so geistig unterbelichtete wie gerissene Vater hat die Familie lange verlassen, arbeitet als Taxifahrer und kümmert sich keinen Deut um seine Angehörigen.

    Kernthema des Romans ist der Alkoholismus der Mutter, den diese exzessiv auslebt und der letztendlich alles besiegeln wird. Und wie der kleine, später jugendliche Shuggie damit umgeht, wie er -so typisch für derartige Konstellationen- schon als Junge im Grundschulalter verzweifelt versucht, seine völlig durchgeknallte, von ihrer Alkoholsucht geprägte Mutter trotz allem zu beschützen, bedingungslos zu ihr steht, letztlich aber nur immer stärker in die Rolle des „Co-Abhängigen“ hineinrutscht und letztendlich genau wie sein älterer, ebenfalls noch bei der Mutter wohnender Bruder kapitulieren muss.  

    Das Buch beschäftigt sich in der ersten Hälfte vornehmlich damit, die einzelnen Charaktere der Familie Bain mit ihren Besonderheiten vorzustellen wie auch, allerdings in einem einfach übermäßigen und dem Spannungsbogen damit nicht gerade förderlichen Umfang, das tägliche Leben im Glasgower Ghetto, einer Welt aus Elend, Arbeitslosigkeit, Beschränktheit und Alkoholsucht, in dem Agnes natürlich bestens mitschwimmt, in allen Tiefen auszuleuchten. Leider ist es auch in diesem Werk wieder schwierig bis befremdlich, wie versucht wird, die wörtliche Rede des zumeist primitiven Straßenslang des englischen Originals irgendwie passend in eine deutsche Übersetzung zu transferieren. Meines Erachtens kann dies einfach nicht gelingen und man sollte deshalb ganz normales Hochdeutsch wählen, den Rest besorgt dann schon das Kopfkino des Lesers/der Leserin.

    Glücklicherweise gewinnt die story dann aber in der zweiten Hälfte deutlich an Fahrt und Qualität. Die ganz besondere Beziehung zwischen der durch ihren Suff immer mehr in sich selbst versinkenden Agnes und ihrem jüngsten Sohn geht streckenweise wirklich unter die Haut und macht nochmal sehr transparent, wie schrecklich verloren und allein gelassen Kinder schwer alkoholkranker Eltern sind, wie sie hilflos versuchen, die Dinge irgendwie selbst zurecht zu biegen, was natürlich scheitern muss. Lt. Nachwort hat der Autor in seinem Buch in weiten Teilen seine eigenen Kindheitserfahrungen verarbeitet.

    Insgesamt ein lesenswerter Roman, allerdings mit einigen Längen aufgrund des permanenten Versuchs, verkommenes  asoziales Milieu mittels passender degenerierter Sprache zu plakatieren.      

  15. Cover des Buches True North - Ein Moment für immer (ISBN: 9783736309852)
    Sarina Bowen

    True North - Ein Moment für immer

     (109)
    Aktuelle Rezension von: Lenala99

    Das Cover des Buchs gefällt mir richtig gut, die kleinen Details beschreiben die Idylle des Buches schon richtig gut. Und auch die Zusammengehörigkeit zu den vorherigen Bänden, macht sich richtig gut.

     

    Das war nicht mein erstes Buch der Autorin, denn ich habe schon über 15 Stück von ihr gelesen und ich kann einfach nicht genug bekommen. Der Schreibstil der Autorin ist so unfassbar angenehm und ich kann nicht anders als durch die Seiten zu fliegen. Die Geschichte wird abwechselnd durch die Augen von May und Alec erzählt. So fühlt man sich beiden schnell verbunden und kann ihr Handeln nachvollziehen. Alecs dauerhaft gute Laune macht ihn absolut liebenswert. Ich brauche auch so jemanden in meinem Leben.

     

    Die Handlung stellt eine großartige Friends-to-Lovers Geschichte da, die nicht nur emotional ist, sondern auch sehr humorvoll. Wieder zurück nach Vermont zu kommen, hat ein Wohlgefühl ausgelöst. Auch durch die vielen Charaktere, die man schon kennt, macht es unglaublich viel Spaß das Buch zu lesen. Für meinen Geschmack wäre noch mehr Potential da gewesen, um mehr Tiefe in die Geschichte einzubauen. Zudem hat mir dieses Buch nicht so sehr Bauchkribbeln gegeben, wie ich es von anderen Büchern der Autorin kenne. Trotzdem hatte ich wunderschöne Lesestunden und freue mich schon auf den letzten Band der Reihe.

     

    Fazit:

    Fans der Green Valley-Reihe oder der Redwood-Reihe sollten unbedingt auch mal einen Blick auf diese Reihe werfen, da sie dieselben Vibes versprüht.  Aber auch generell für New-Adult Liebhaber kann ich die Bücher der Autorin nur empfehlen.

     

    Lieblingszitat:

    „Man braucht keinen Penis zu haben, um ein Schlappschwanz zu sein.“

  16. Cover des Buches Die Sonnenschwester (ISBN: 9783442491728)
    Lucinda Riley

    Die Sonnenschwester

     (310)
    Aktuelle Rezension von: DianaS

    In diesem Band erfahren wir mehr über das glamouröse Leben des Topmodels Elekrta, die unter Drogenmissbrauch leidet und von diesen loskommt. Wir tauchen ein in das Leben ihrer Großmutter und das Leben in Afrika und Amerika. Wir lernen, wie Hautfarbe als trennendes Element auf beiden Kontinenten für traurige Ereignisse sorgt und wie Liebe alles das überwinden versucht. 

    Wieder eine spannende Reise in die Vergangenheit und das Kennenlernen eines anderen Kontinents. Einfach toll.

  17. Cover des Buches Tu es. Tu es nicht. (ISBN: 9783596191475)
    S.J. Watson

    Tu es. Tu es nicht.

     (180)
    Aktuelle Rezension von: Roksana

    Die Story hat mich zunächst echt angesprochen, denn ich hatte die Hoffnung das Buch wird genauso gut wie dessen Vorgänger ("Ich. Darf. Nicht. Schlafen.")...ich wurde jedoch enttäuscht.

    Das Buch ist mittelmäßig und nur zu empfehlen, wenn man gerade echt nichts anderes zum Lesen hat (als Platzhalter). 

    Julia als Hauptcharakterin hat mich irgendwann nur noch genervt und die Beschreibung ihrer Affäre, ihr ständiges "Sich-nicht-Entscheiden-Können" oder dieses Unvermögen ihre Absichten in die Tat umzusetzen haben mich wirklich gestört. Die Geschichte um ihre jüngere ermordete Schwester fand ich gut, aber nach einer Weile wollte ich einfach nur wissen wer sie umgebracht hat und Julia hat mich gar nicht interessiert. 

    Das Ende war meiner Meinung nach abzusehen und keine Überraschung (was es wohl sein sollte).

  18. Cover des Buches So was wie Liebe (ISBN: 9783499271793)
    Anna McPartlin

    So was wie Liebe

     (275)
    Aktuelle Rezension von: FranziDieBuechertante

    Als erstes schauen wir in das Leben von Mary. Mary, die schon viele Schicksalsschläge erlebt hat und nur noch mit ihrem Hund Mr. Monkels zusammenlebt. Aber natürlich ist sie nicht allein, so hat sie Familie und viele Freunde. Nur die wahre Liebe hat sich noch nicht gefunden. Oder doch, hatte sie schon, vor sehr langer Zeit. Und dann zieht plötzlich ein Amerikaner im Haus neben ein, was ihr so gar nicht passt. 

    Sam hat auch schon vieles erlebt und kommt grade vom Entzug. Seine Großmutter treibt ihn nach Irland. Seine Nachbarin scheint erst mal sehr mürrisch zu sein, aber in erster Linie ist er ja hier, um neu anzufangen. Aber natürlich streifen sich ihre Wege immer öfters.


    Dass ich dieses Buch gelesen habe ist über 10 Jahre her. Beim lesen musste ich feststellen, dass ich mich nicht mehr wirklich an etwas erinnern konnte. Ich weiß aber, dass es mir damals gut gefallen hat. 

    Diesmal hat es mir gar nicht gefallen. Mir wurde viel zu viel die einzelnen Geschichten der Charakter erzählt, und das auch zu ausführlich. Die Geschichte blieb quasi stehen und es wurde Seitenlang von Mary, Sam, Marys Cousin und zwei ihrer Freunde erzählt. Zudem haben ausnahmslos alle schlimme Schicksalsschläge erlebt, was mir in der Summe einfach zu viel war. Dass es in meinen Augen so richtig los ging, ist auch erst auf der Hälfte des Buches passiert und das Ende war dann irgendwie auch ernüchternd.


    Als ich grad über die Hälfte war, fing die Geschichte ein bisschen an, an Fahrt zuzunehmen und ich dachte noch, es würde jetzt besser werden, aber danach flachte es wieder ab. 

  19. Cover des Buches Bald ruhest du auch (ISBN: 9783453359000)
    Wiebke Lorenz

    Bald ruhest du auch

     (240)
    Aktuelle Rezension von: Laudia89

    Das Glück scheint fast perfekt zu sein als sie durch einen schrecklichen Unfall ihren Mann verliert  und dadurch der Albtraum beginnt.

    Ich fand das Cover und den Klappentext sehr ansprechend, aber ich muss sagen die ersten paar Akpitel dachte ich schon das Buch kommt gar nicht in die Gang, aber dies hat sich recht schnell gegeben und es ist kein Liebesroman geworden.

    Die Spannung wurde langsam aufgebaut und ich hab mit gefiebert und die jeden ihrer Vorwürfe verstanden.  Ich war immer wieder hin und her gerissen, wer kann dahinter stecken und war am Ende teilweise sehr überrascht.

    Ich kann dieses Buch nur empfehlen und werde bei Gelegenheit weitere Bücher Bücher von ihr Lesen.

  20. Cover des Buches Eine Handvoll Lila (ISBN: 9783734850301)
    Ashley Herring Blake

    Eine Handvoll Lila

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Bemyberlinbaby

    Eine Geschichte über Freunde, Liebe und die Suche nach dem Selbst. 

    Als Grace von ihrem Aufenthalt in Boston zurückkommt, staunt sie nicht schlecht, als ihre Mutter ihr verkündet, dass sie nun zu ihrem neuen Freund ziehen werden. Diesen Freund hat Grace bisher noch nicht einmal kennengelernt, allerdings kennt sie seinen Sohn deutlich besser als ihr lieb ist. Zähneknirschend beugt sie sich ihrem Schicksal, denn sie ist an derlei Ereignisse gewöhnt. Ihre Mutter hat ständig neue Männer, Alkohol und wahnhafte Ideen. Ihr Freund Luca steht ihr immer zur Seite und kann sie auch in solchen ausweglosen Situationen noch aufmuntern. Als die fremde Eva ihren Weg kreuzt, fühlt sie sich so besonders wie noch nie zuvor. Die Welt scheint plötzlich viel größer, wenn sie abends mit ihr im Leuchtturm ist und einfach nur Grace sein muss.

  21. Cover des Buches Small World (ISBN: 9783257261196)
    Martin Suter

    Small World

     (480)
    Aktuelle Rezension von: SabineRedik

    Der Mitte Sechzigjährige Konrad Lang erkrankt an Alzheimer. Während er immer mehr vergisst und jüngere Informationen verschwinden, erinnert er sich zunehmend an Dinge aus der frühen Kindheit. Nach und nach erfährt man, wie der alkoholkranke Konrad mit der wohlhabenden Elvira Senn, die ihn seit seiner Kindheit finanziell durchbringt, in Verbindung steht. Schnell wird klar, dass in dieser Kindheit ein Geheimnis verborgen liegt, das Elvira Senn zu verbergen sucht.

    Der Roman fesselt von der ersten Seite an. Die undurchsichtige Verbindung zwischen Elvira und Konrad erzeugt gleichermaßen Spannung, wie die Einblicke in die unbekannte Welt der Schweizer Hochfinanz. Konrad, der ein Leben lang auf der Strecke bleibt, hat ein hohes Identifikationspotential und man wünscht sich beinahe von der ersten Seite an, er möge Gerechtigkeit erfahren. Gleichzeitig wird die Zeit dafür mit Fortschreiten der Krankheit immer weniger. Sowohl die Figuren, als auch die Krankheit Alzheimer werden authentisch beschrieben und man hat, trotz der am Ende haarsträubenden Geschichte, nie das Gefühl die Handlung wäre zu konstruiert. Ein brillanter Roman!

  22. Cover des Buches Sonntags fehlst du am meisten (ISBN: 9783548290201)
    Christine Drews

    Sonntags fehlst du am meisten

     (52)
    Aktuelle Rezension von: buecherwurm1310

    Caro war das Lieblingskind ihres Vaters, doch durch einen schlimmen Streit ist ein Bruch entstanden und sie haben keinen Kontakt mehr. Nun steht die Goldhochzeit ihrer Eltern bevor. Wird es einen Weg  zu einer Versöhnung geben?

    Ich habe schon einige Bücher der Autorin Christine Drews gelesen, die mich immer überzeugt haben. Daher habe ich auch dieses Buch lesen wollen.

    Caros Vater Karl gehört der Kriegsgeneration an. Diese Generation hat Schreckliches erlebt und musste früh Verantwortung übernehmen. Auch Karl hat für Mutter und Geschwister gesorgt und sich aus dem Nichts etwas aufgebaut. Aber eines hat diese Generation meist nicht, nämlich über das geredet, was sie erlebt haben und dieses „Probleme-nicht-ansprechen“ setzt sich in der nächsten Generation fort.

    Caros Leben verläuft nicht so gradlinig wie sich das der Vater gewünscht hätte. Es hat ihr an nichts gefehlt, der Vater wollte immer nur das Beste für seine Tochter, doch leider war er fast nie da. Caro wollte es allen recht machen und hat sich dabei verloren. Ihr kleiner Sohn hat es auch nicht einfach, denn Caro ertränkt ihre Probleme im Alkohol. Ihre Sucht hat sie inzwischen im Griff und sie scheint wieder Boden unter den Füßen zu haben, wozu ihr Freund Jakob beiträgt. Der Streit mit ihrem Vater belastet sie allerdings.

    Dann begegnet Caro Frau Schneiders und durch ihre Erzählungen versteht Caro plötzlich, wie all das Unausgesprochene zwischen ihrem Vater und ihr steht. Eine Versöhnung erscheint ihr nun möglich.

    Diese Geschichte spielt auf verschiedenen Zeitebenen und durch die Rückblenden in die Vergangenheit konnten wir Caro und ihren Vater gut kennenlernen und ihr Verhalten nachvollziehen.

    Es ist ein Buch, das berührt und zum Nachdenken anregt.

  23. Cover des Buches Loyalitäten (ISBN: 9783832165031)
    Delphine de Vigan

    Loyalitäten

     (195)
    Aktuelle Rezension von: culejule

    Théo ist 12 Jahre alt und ein vorbildlicher Sohn, der gut zu funktionieren scheint. Doch seine aufmerksame Lehrerin bemerkt zuerst die beginnende Veränderung an Théo wahrzunehmen und schlägt daher Alarm. Die Eltern des Jungen sind geschieden und nur mit sich selbst beschäftigt. Théo lebt die eine Woche bei seiner Mutter und die andere Woche bei seinem Vater, der komplett mit dem Leben überfordert ist. Was keiner weiß, Théo verdrängt seine Sorgen mit Alkohol. Sein Wunsch ist es den Kummer und Schmerz mit Hochprozentigem zu ertränken. 

    Der Roman ist aus dem Französischen von Doris Heinemann, der sich sehr angenehm liest. Das Geschriebene hat mich aufgewühlt und zum Nachdenken animiert. Ein so wichtiges Buch mit einer aktuellen Thematik. Die Perspektiven der einzelnen Personen werden gut und vor allem realistisch dargestellt. Die Entwicklung der Geschichte mit dem Ende haben mir sehr gut gefallen. 

    Ein Buch, das ich noch lange in Erinnerung haben werde. Ich werde definitiv noch weitere Bücher der Autorin lesen, denn für mich persönlich war "Loyalitäten" mein erstes Buch von Delphine de Vigan. 

  24. Cover des Buches Behind Me (ISBN: 9783492504812)
    Nina Schilling

    Behind Me

     (69)
    Aktuelle Rezension von: BookishWorld

    Ich gestehe, ich liebe dieses Buch seitdem ich es das erste mal auf Wattpad gelesen habe.🙈

    Ich weis, nicht jeder ist ein Fan der Geschichten die aus Wattpad stammen, doch diese Autorin ist wundervoll.🥰

    Das Cover ihres ersten Romans lässt mich zwiegespalten zurück.

    Einerseits ist es wirklich schön (ich liebe Glitzer einfach), andererseits hab ich das Gefühl, da wäre mehr drinnen gewesen. 

    Aber es passt zum Inhalt, das muss man sagen.

    Die Geschichte ist wunderschön und dramatisch.

    Ich empfehle hier wirklich die Triggerwarnung zu lesen, sicherheitshalber. Die Themen die in die Liebesgeschichte eingeflochten sind, sind keine einfachen.

    Doch der gelungene Schreibstil der Autorin ermöglicht es, sich toll in die Charaktere hinein fühlen zu können und die Geschichte einzigartig zu erleben. Allg. die Hintergründe der Charaktere, sowie deren Vergangenheit sind super ausgearbeitet und fügen sich geschmeidig in die Story ein.

    Die Charaktere sind allesamt gut ausgearbeitet.

    Eine Empfehlung alle mal!✨


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks