Bücher mit dem Tag "allie"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "allie" gekennzeichnet haben.

37 Bücher

  1. Cover des Buches Begin Again (ISBN: 9783736302471)
    Mona Kasten

    Begin Again

     (2.988)
    Aktuelle Rezension von: theArtofReading

    In diesem spannenden, romantischen und ebenso leidenschaftlichen Roman trifft Allie Harper, eine selbstbewusste und unabhängige heranwachsende, auf Kaden White, einem attraktiven und arrogant wirkenden jungem Mann.
    Das zusammentreffen basiert auf einem sich im Laufe erklärenden Geschehnis in Allie‘s Leben wodurch sie sich von Zuhause distanziert Und mit ihrem Studium ihren eigenen Weg gehen will. Die entstehende liebe zwischen diesen (vorerst) so unterschiedlichen Charakteren scheint vorhersehbar, doch die Autorin Mona Kasten überrascht mit den Handlungen und den Darstellungen in der sich jeder einzelne wiederfinden kann. Sie versucht die Spannung nicht darauf aufzubauen ob es zu einer liebe zwischen diesen 2 Charakteren kommt sondern Wie und wann. Es ist wirklich fesselnd step by step zu erfahren warum Kaden so distanziert von Menschen ist, sich auf keine emotionale Bindung einlässt Und gleichzeitig einen Einblick in die Hintergründe von Allie’s „Flucht „ zu bekommen.

    Ich bin echt fasziniert von Mona Kasten’s Darstellungen und Verbildlichungen aller Handlungen und Emotionen die diese vorerst so unterschiedlichen Charaktere miteinander verbinden.
    Einerseits ist es wirklich mitreißend die Entwicklung dieser Liebe zu sehen, andererseits düster und spannend die Hintergründe für Charakteristika von Allie und Kaden zu erfahren.

    Definitiv eine Empfehlung für alle die sich in eine spannende „Teenie- Liebe“ einfühlen wollen, bei welcher Erwachsenenprobleme ebenso eine Rolle spielen wie die rebellische Art der Hauptcharaktere.

  2. Cover des Buches Trust Again (ISBN: 9783736302495)
    Mona Kasten

    Trust Again

     (2.067)
    Aktuelle Rezension von: LiveReadLove

    Kurzrezension

    Dawn und Spencer haben mein Herz im Sturm erobert. Ich habe die Art, wie die beiden miteinander umgehen sehr genossen. Es war lustig, irgendwie spielerisch, leicht und locker. Spencer ist Selbstbewusst und zeigt überdeutlich und mit Nachdruck, wie sehr er an Dawn interessiert ist. Dabei ist er, in meinen Augen, nicht aufdringlich. Er lässt Dawn ihren Freiraum, gibt ihr Platz und die Möglichkeit zu verneinen.
    Was Dawn mehr als einmal tut und mein Herz damit heftig zum Bluten gebracht hat. Denn Spencer ist absolutes Boyfriend-Material. Doch Dawn hat unfassbare Angst davor, wieder verletzt zu werden. So sehr, dass sie ihrem besten Freund Spencer nicht über den Weg traut. Und das, obwohl sie nichts anderes tut, als an ihn zu denken.
    Dawn ist eine so sympathische Protagonistin gewesen. Ich mochte sie einfach unheimlich gerne. Sie ist quirlig, etwas tollpatschig, steht bedingungslos hinter ihren Freunden und liebt ihre Familie über alles. Aber sie ist sehr verschlossen. Während Allie ihr alles anvertraut und sie genau das so sehr an ihrer Freundin schätzt, schafft sie es nicht ihr die ganze Wahrheit zu sagen. Auch bei Spencer gelingt es ihr nicht zu kommunizieren, was sie abhält. Und das ist es, was mich am meisten an ihr gestört hat. All dieses Drama, das sich durch die Geschichte zieht, hat sie verursacht, weil sie nicht offen gesprochen hat. Das fand ich einfach so schade, weil es ja dennoch eine Hürde gewesen wäre, denn die Angst vor einer tiefen Bindung geht ja nicht weg, nur weil man über den Auslöser spricht.

    Trotzdem fand ich die Geschichte wirklich schön. Auch das Gespräch gegen Ende des Buches hat mir sehr gefallen, weil es doch eine Entwicklung sowohl bei Spencer als auch bei Dawn gezeigt hat. Die beiden sind einfach ein absolutes Dream-Couple und ich bin über den Ausgang der Geschichte sehr glücklich.

  3. Cover des Buches Feel Again (ISBN: 9783736304451)
    Mona Kasten

    Feel Again

     (1.681)
    Aktuelle Rezension von: LiveReadLove

    Kurzrezension

    4,5 Sterne

    Bisher mein Favorit der Reihe.
    Sawyer und Isaac sind so spannende Charaktere, die mein Herz definitiv höher schlagen ließen. Schon in Band 1 hätte ich gerne mehr über Sawyer erfahren. Band 2 hat diese Neugierde nur noch beflügelt und letztlich habe ich endlich mit "Feel Again" bekommen, was ich so dringend gewollt hatte.
    Die Geschichte beginnt eigentlich schon mit einem unfassbaren Klischee. Das coole Bad-Girl, welches genau weiß was sie will und vor allem was sie nicht will und der schüchterne Nerd, der dringend etwas Hilfe braucht.
    Ihre Abmachung scheint eine Win-Win-Situation zu sein und meine Erwartungen waren dahingehend perfekt erfüllt worden. Sawyer wird langsam aber sicher von Isaacs ruhiger und charmanter Art aufgeweicht. Er weiß immer, was er zu welchem Zeitpunkt sagen muss, um ihre Laune zu heben und das, ohne es eigentlich zu wollen. Er macht es Sawyer leicht sich fallen zu lassen und das macht ihr eine Heidenangst. Vor allem, weil sie sich nie so sehr auf jemanden einlassen wollte. Es gab nur sie und ihre Schwester gegen den Rest der Welt. Mehr brauchte sie nicht und mehr wollte sie auch nicht. Bis Isaac sich einfach in ihr Leben schleicht und alles auf den Kopf stellt.

    Die Dynamik der beiden habe ich wirklich sehr genossen. Sie sind lustig, aber auch ernst und teilweise unfassbar süß. Wir stecken inmitten einer Klischee-Party und ich habe alles davon geliebt. Die Annäherung, die Auseinandersetzungen, die sexy Szenen, alles hat gepasst und die Handlung rund gemacht. Nur am Ende hätte ich die Dramatik nicht unbedingt gebraucht, es hätte auch ein einfaches Gespräch gut funktioniert, denn dass es so enden muss, war klar.
    Auch die "Auflösung" rund um Sawyers Tante war vorhersehbar und irgendwie auch nicht nötig, denn das rechtfertig keine einzige Tat und deshalb konnte ich da auch kein Verständnis oder Mitgefühl aufbringen.

    Alles in allem hat "Feel Again" mein Herz gebrochen und wieder geheilt. Ich habe gelacht, geweint und unglaublich viel Spaß gehabt. Bisher hat dieser Teil der Again-Reihe mein Herz am meisten berührt und ich bin gespannt wie es mit den nächsten beiden Teilen weitergeht.

  4. Cover des Buches Hope Again (ISBN: 9783736308343)
    Mona Kasten

    Hope Again

     (863)
    Aktuelle Rezension von: theArtofReading

    Hope again reißt den Leser mit starken und sehr interessanten Charakteren mit, welche auf spannende Art und Weise mit scheinbar unerklärlichen Hindernissen zu kämpfen haben um ihre Liebe in vollen Zügen ausleben zu können.
    Mona Kasten baut parallel zu dem vorherigen Buch dieser Reihe (feel again) eine spannende Romanze zwischen Everly und ihrem jungen und extrem attraktiven Dozenten auf.
    Jedoch sind bei beiden Charakteren Erlebnisse aus der Vergangenheit so veranlagt, dass sie Hindernisse für die gegenwärtigen Liebe darstellen. Ist die emotionale Bindung Und sexuelle Spannung zwischen Everly und Nolan stark genug um diese zu überstehen oder werden die kommenden Ereignisse in der Konstellation mit der Vergangenheit für ein Fiasko sorgen?

    Mir gefällt die die Spannung zwischen den Charakteren und die Differenzen und Hindernisse mit welche sie zu kämpfen haben.
    Ehrlicherweise ist dies definitiv nicht das beste Buch der Reihe, schadet jedoch dem Spaßfaktor beim Lesen nicht.

  5. Cover des Buches Dream Again (ISBN: 9783736311879)
    Mona Kasten

    Dream Again

     (596)
    Aktuelle Rezension von: SarahWants2Read

    Worum geht es?: Jude Livingston ist am Boden zerstört: Ihr großer Traum, als erfolgreiche Schauspielerin in L.A. durchzustarten, ist geplatzt. Ohne Job und ohne Geld bleibt ihr keine andere Wahl, als zu ihrem Bruder nach Woodshill zu ziehen - und damit auch in die WG ihres Ex-Freundes Blake Andrews. Schnell merkt Jude, dass aus dem humorvollen Jungen von damals ein gebrochener Mann geworden ist, der ihr die Trennung nie verziehen hat. Doch die Anziehungskraft zwischen ihnen ist heftiger als je zuvor. Und schon bald müssen sich Jude und Blake fragen, ob sie bereit sind, ihre Herzen erneut zu riskieren... 

    Der Schreibstil: Der Schreibstil ist wie in den anderen Bänden locker, leicht und unkompliziert. Die Geschichte wird ausschließlich aus Judes Sicht erzählt. Insgesamt ist es eine nette Geschichte, aber es haut einem auch nicht vom Hocker. Da Jude keine College Studentin ist, ist die College Atmosphäre wie in den anderen Bänden leider nicht mehr so stark vorhanden. 

    Die Hauptfiguren: Jude ist eine begabte Schauspielerin. Ihre letzte Serie wurde jedoch abgesetzt und mittlerweile bekommt sie keine Jobs mehr. Als Protagonistin hat sie mir gut gefallen.

    Blake kann nach einer Verletzung seiner Traum eines Profi-Sportlers nicht mehr nachkommen. Er ist auf alles und jeden wütend. Gerade seine Entwicklung und die Verarbeitung seiner früheren Beziehung zu Jude hat mir sehr gut gefallen.


    Endfazit: Das Buch ist ganz okay. Man kann es lesen, aber man verpasst auch nichts wenn man den Band auslässt. Die Handlung hat mich im Vergleich zu den Vorgängern nicht fesseln können. Schade!

    Insgesamt finde ich die Again-Reihe von Mona Kasten gut. Sicherlich ist der ein oder andere Band mal stärker und mal schwächer, aber wer mal eine Gute-Laune-Reihe ohne zu viel Drama lesen möchte, ist dort bestens aufgehoben. 

    Das Buch erhält von solide 2,5 von 5 Sternen.

  6. Cover des Buches Night School 1 (ISBN: 9783841503213)
    C. J. Daugherty

    Night School 1

     (2.071)
    Aktuelle Rezension von: secreto

    Sehr gelungene Buchreihe von C.J. Daugherty. Habe die Bücher nicht mehr aus der Hand gelegt bis ich die Reihe vollständig gelesen hatte. Ein Mädchen (jugendlich) wird von seinen Eltern gegen seinen Willen aus ein Internat geschickt auf dem geheimnisvolle Dinge geschehen denen sie auf den Grund geht. Dabei findet sie neue Freunde sowie auch Feinde und verliebt sich in 2 Typen.... Für mich die perfekte Mischung aus Spannung, Liebe und Leben. Manche Stellen ziehen sich ein bisschen aber das ist normal, gibt es in fast allen Büchern. Auf jeden Fall empfehlenswert und gut zu lesen!

  7. Cover des Buches Wie ein einziger Tag (ISBN: 9783453408708)
    Nicholas Sparks

    Wie ein einziger Tag

     (2.404)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Meinen ersten Sparks ("Mit dir an meiner Seite") habe ich vor fast sechs Jahren gelesen und regelrecht verschlungen. Dementsprechend habe ich mir gedacht, als  ich dieses Werk im öffentlichen Bücherschrank entdeckt habe: "Wieso nicht? Dein letztes gelesenes Buch liegt schon sehr lange zurücl und hat dir ja auch eigentlich ganz gut gefallen, obwohl dich die anderen Titel sonst nicht wirklich interessieren."

    Tja und irgendwie hat sich hier wieder bestätigt, warum ich einfach keine Romanleserin bin. Es catcht mich nicht und ist mir schlicht irgendwie zu langweilig.

    Dabei hätte der Inhalt mich eigentlich abholen können. Es ist eine Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Menschen, die aus unterschiedlichen Welten stammen und das alles vor der Kulisse des Zweiten Weltkriegs. Im Erwachsenenalter treffen die beiden dann nach vielen Jahren wieder aufeinander. Im zweiten Teil des Buchs sind die beiden dann schon alt und haben den Großteil ihres Lebens hinter sich und trotzdem immer noch diese besondere Verbindung.

    Nicholas Sparks Schreibstil ist gut, das muss man definitv festhalten. Er ist total romantisch, aber trotzdem nicht übermäßig kitschig. Auch die Charaktere waren eigentlich sympathisch. Dennoch hat mich das Ganze irgendwie überhaupt nicht gecatcht und auch bis zum zweiten Teil nicht wirklich berührt. Ich kann nicht sagen, woran es liegt, manchmal ist das leider irgendwie so... Und hätte es den gerade angesprochenen zweiten Teil nicht gegeben, wäre meine Bewertung definitiv schlechter ausgefallen.

    Hier sind nämlich endlich viele Dinge passiert, die ich in der ersten Buchhälfte vermisst habe. Es hat mich total abgeholt und war unheimlich emotional, sodass ich meine Tränen gerade so zurückhalten konnte. Das war zwar schön, aber kam leider einfach zu spät.

    Fazit: Ein mäßiger Liebesroman mit schwachem Start und umso emotionalerem zweiten Teil, der mich trotzdem nicht abholen konnte und ich ihn dadurch auch nicht noch einmal lesen, aber vielleicht den Film anschauen würde.

    3/5

    Kleine Anmerkung: Da ich keine Reihen angefangen lassen kann, sondern sie immer auch fertig lesen möchte, habe ich Band 2 der Dilogie bereits auf dem SuB und werde diesen auch noch lesen!

  8. Cover des Buches Über uns der Himmel (ISBN: 9783442383337)
    Kristin Harmel

    Über uns der Himmel

     (284)
    Aktuelle Rezension von: lauri2001

    Kate hat am 11.09.2001 ihren Ehemann bei den Anschlägen auf das Wolf Trade Center verloren. Dreizehn Jahre später ist sie, trotz ihres Freundes Dan und die Unterstützung ihrer Familie, immer noch nicht darüber hinweg. Auf einmal kommen noch sehr realistische Träume von dem Leben, dass sie geführt hätte, wäre ihr Ehemann nicht gestorben. Sie hinterfragt ihr Leben und beginnt sich für neue Dinge zu interessieren, was ihr das Gefühl gibt, dass ihr Leben noch nicht vorbei ist. Kann sie ihr Herz wieder öffnen, 13 Jahre nach dem Patrick gestorben ist?

    Mich hat das Buch sehr mitgenommen. Es zeigt, dass es natürlich nicht einfach ist, über einen schweren Verlust hinwegzukommen, sondern man hart dafür arbeiten muss. Die Figuren sind alle sehr sympathisch und ich finde die Idee mit den Träumen super. Sie ist auch toll umgesetzt worden. Ein schönes Buch, was sich absolut lohnt!

  9. Cover des Buches Kein Sommer ohne Liebe (ISBN: 9783596035342)
    Mary Kay Andrews

    Kein Sommer ohne Liebe

     (170)
    Aktuelle Rezension von: nasa

    Kein Sommer ohne Liebe von Mary Kay Andrews ist ein seichter, etwas dahin plätschernder Sommerroman. Der sich schnell lesen lässt. Mir persönlich war das Buch zu oberflächlich und ich kam mit den Protagonisten und deren Namen nicht zurecht.

    Geer ist Location – Scout und ist für einen neuen Film auf der Suche nach dem perfekten Ort. Den findet Geer in Cypress Key. Der kleine Ort ist etwas verschlafen, urig und hat seinen ursprünglichen Charme. Allerdings hat Cypress Key auch einen Bürgermeister der nicht sonderlich begeistert von den Dreharbeiten in seinem Ort ist. Bei all den Unstimmigkeiten zwischen Geer und Eb (dem Bürgermeister) finden die beiden gefallen aneinander. Doch es gibt immer wieder Auseinandersetzungen und private Probleme.

    Der Schreibstil ist leicht, sommerlich und frisch. Allerdings stolpert man am Anfang über die etwas komisch anmutenden Namen wie Geer, CeeJay, Eb oder Ginny. Aber wenn man die etwas öfter gelesen hat geht es schon. Die Geschichte an sich hätte eigentlich ganz nett sein können. Für mich gab es aber einige Längen und zu viel Nebensächlichkeiten die die Geschichte künstlich in die Länge zog.

    Auch blieben die Protagonisten sehr distanziert. Man hat alle nur Oberflächlich kennen gelernt und ehrlich gesagt war mir niemand so wirklich sympathisch. Auch konnte ich mit ihnen nicht wirklich mitfühlen. Sie waren mir zu unauthentisch und zu sehr auf sich bezogen. Es wird zwar viel geredet in dem Buch aber eine echte Kommunikation kam nicht zu Stande.

    Das Buch ist zwar nett zu lesen und gerade in den Sommermonaten geeignet wenn man nicht so viel denken will und sich nur berieseln lassen will. Wer hier eine tolle Story erwartet wird eher enttäuscht sein.

  10. Cover des Buches Unsterblich - Tor der Dämmerung (ISBN: 9783453317116)
    Julie Kagawa

    Unsterblich - Tor der Dämmerung

     (560)
    Aktuelle Rezension von: toria_lin

    Die siebzehnjährige Allison lebt in einer Welt, die von den Vampiren eingenommen wurde und in der Menschen nur als Nahrungsquelle und Arbeitsmaschine herhalten. Allison ist dieses Leben jedoch zuwider, also versteckt sie sich vor den Vampiren, um dem Blutzoll zu entgehen, und sichert ihr Überleben mit dem Stehlen von Nahrungsmitteln aus alten Ruinen. Eines Tages wagt sie sich jedoch aus der Stadt in die umliegenden Ruinen hinaus, wo noch schlimmere Kreaturen als die Vampire lauern. Das Risiko war zu groß und so liegt sie im Sterben, als ausgerechnet ein Vampir - die Art, die sie immer verabscheut hat - ihr einen Ausweg anbietet.

    Welche Wahl würdet ihr treffen? Mit euren Überzeugungen und Einstellungen sterben oder als Monster weiterleben?

    Allie entscheidet sich für das Leben als Monster, denn das bedeutet trotz allem, weiterzuleben. Durch diese Entscheidung gelangt sie noch in einige Situationen, in denen sie hadert und selbst entscheiden muss, ob sie gegen das Monster in sich ankämpft oder loslässt und das Monster wird, was sie immer verabscheut hat.

    Allie ist ein sehr starker und selbstbewusster Charakter. Sie musste schon einiges durchmachen, was auch ihre negative Einstellung zu Vampiren prägt. Dennoch kämpft sie für sich und ihre Gruppe und beweist stets Mut, um ihr Überleben zu sichern. Dass für Allie das Überleben an erster Stelle steht, spiegelt sich auch in ihrer Entscheidung, ein Vampir zu werden, wider. Das zeigt, dass Allie durchaus eine authentische Persönlichkeit ist. Dennoch ist es für sie vor allem anfangs nicht leicht, mit ihren neuen Instinkten fertigzuwerden. Vor allem die ständige Kontrolle über ihren Blutdurst zu haben, ist eine der schwierigsten Aufgaben, die sie erfüllen möchte, denn obwohl sie nun ein Vampir ist, möchte sie sich weder so blutrünstig verhalten noch so, als seinen Menschen minderwertig. Dass das nicht immer leicht ist, liegt auf der Hand.

    Dieser Zwiespalt zwischen Allies Instinkten und Einstellungen hat mich sehr überzeugt.

    Generell hat mich aber auch die Handlung der Geschichte überrascht, denn ein Großteil der Handlung lässt sich nicht aus dem Klappentext herauslesen. Vor allem lernt man in diesem Teil der Handlung noch so einige tolle Charaktere kennen, die (auch) in den weiterführenden Bänden eine große Rolle spielen.

    Die dystopische Darstellung der Welt fand ich sehr interessant und vor allem die Tatsache, wie es dazu kam, ist ein sehr realistischer Grund, den auch auch auf eine nicht fiktionale Geschichte anwenden könnte.

    Wer also an einer Reihe interessiert ist, die sowohl Fantasy als auch dystopische Ideen in sich vereint, ist bei der Unsterblich-Reihe an der richtigen Stelle!

    Auch die folgenden Teile haben mir sehr gut gefallen, aber ich rate euch, nach Ende des zweiten Teils direkt den Dritten parat zu haben.

    Ich gebe dem Buch (und der gesamten Reihe) verdiente 5/5 Sterne.

  11. Cover des Buches The Score – Mitten ins Herz (ISBN: 9783492309400)
    Elle Kennedy

    The Score – Mitten ins Herz

     (307)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Allie hat eine Trennung hinter sich und will sich bei Freunden vor ihrem Ex verstecken. Dort ist allerdings nur Dean und doch verstehen die beiden sich überraschend gut. Und so geschieht was geschehen musste und die beiden landen im Bett. Eigentlich will niemand von beiden eine Beziehung und doch können sie die Finger nicht von einander lassen.

    Ich weiß nicht wieso, aber für mich war das bisher der beste Teil der Reihe, da ich so oft lachen musste und dann war die Geschichte auch an einigen Stellen sehr emotional.

    Allie und Dean muss man einfach allein und auch zusammen mögen. Beim Lesen hat ich das Gefühl, dass sich ihre Beziehung und die Gefühle sehr natürlich entwickelt haben, was ich so nicht erwartet hatte.

    Alles in allem war der dritte Teil der "Off Campus" Reihe das reinste Lesevergnügen und ich kann es gar nicht erwarten das Finale zu lesen.

  12. Cover des Buches The Goal – Jetzt oder nie (ISBN: 9783492312004)
    Elle Kennedy

    The Goal – Jetzt oder nie

     (194)
    Aktuelle Rezension von: Anika_Cordshagen

    Ich muss zugeben, dass ich am Anfang sehr skeptisch war, was dieses Buch anging. Sabrina wurde ja bis dahin höchtens negativ erwähnt, und von Tucker wusste man auch nicht so viel. Außerdem wurde in Band 3 bereits der Knackpunkt dieses Buches verraten (warum?).

    Am Anfang war ich von keinem der beiden Charaktere überzeugt. Tuckers "Liebe auf den ersten Blick"-Zeug fand ich übertrieben. Sabrina war so abweisend ihm gegenüber, und er hat so hartnäckig daran festgehalten, dass sie zusammengehören. Andersherum hat Sabrina genauso hartnäckig daran festgehalten, dass sie es eben nicht tun. Obwohl sie im Grund schon wollte. Ich konnte ehrlich nachvollziehen, was ihre Beweggründe waren, aber dieses Hick-Hack ging extrem lange, und man wusste ja die ganze Zeit nebenbei, dass noch ein Baby kommen wird ...

    Irgendwie hat sich das dann am Ende so gedreht, dass ich das Buch als eines der Besten überhaupt in Erinnerung habe. Ich fand es wirklich schön, wie geduldig Tucker sich um Sabrina und das Baby versucht zu kümmern. Dabei ist Sabrina ja bis fast zum Schluss nicht bereit zuzugeben, dass sie ihn liebt und braucht. Also vermutlich bin ich einfach ein Fan von Tucker als liebevoller Vater und Freund.

    Es ist definitiv keines der leichten Bücher, so wie die anderen Bücher von Elle Kennedy. Diese Geschichte hat viel mehr Tiefgang. Man muss sich offen mit Sabrina auseinandersetzen, dann kann man sie sehr gut verstehen.

    Ich empfehle es denen, die Geduld und viel Verständnis für die Charaktere aufbringen können

  13. Cover des Buches Unsterblich - Tor der Nacht (ISBN: 9783453317505)
    Julie Kagawa

    Unsterblich - Tor der Nacht

     (324)
    Aktuelle Rezension von: paperlove

    Meine Rezensionen findet ihr auch auf https://mrspaperlove.blogspot.com


    Nachdem mir der Reihenauftakt der Unsterblich-Reihe vor wenigen Wochen überraschend gut gefallen hatte, wollte ich natürlich wissen, wie Allies Abenteuer weitergeht.
    Im zweiten Band ist einige Zeit vergangen, an einer Stelle wird angedeutet, dass die Ereignisse aus dem Vorgänger fast ein Jahr zurückliegen. Allie hat sich mittlerweile mit ihrem "Blutsbruder" Jackal verbündet, um mit ihm gemeinsam ihren "Vampirvater" Kanin zu finden. Ein ungewöhnliches Bündnis, wenn bedenkt, dass Jackal im ersten Band noch der Antagonist dargestellt hatte.

    Beim ersten Band hatte ich das rasche Erzähltempo und der abwechslungsreiche, actiongeladene Plot (mit vielen überraschenden Wendungen und Szenenwechsel) positiv hervorgehoben, gerade weil ich das von Kagawas anderen Büchern überhaupt nicht gewohnt gewesen war. Aus diesem Grund hatte ich mir bei der Fortsetzung natürlich etwas Ähnliches erhofft, gerade weil das Buch mit 545 Seiten nicht gerade dünn ist. Leider hatte ich aber den Eindruck, dass die Autorin hier leider wieder in ihr übliches Schema eines eher langsamen, trägen Erzähltempos zurückgefallen ist und die Handlung bis zuletzt nicht richtig in die Gänge gekommen ist.
    Besonders die erste Hälfte des Buches zieht sich unglaublich in die Länge, denn es dreht sich einzig um allein um Jackals und Allies Suche nach ihrem Schöpfer - mehr passiert nicht. Und das auf mehr als 250 Seiten. Dadurch hat sich das Lesen stellenweise sehr zäh angefühlt. Während ich im ersten Band fast nicht mitgekommen bin, weil ein brutales Ereignis auf das nächste gefolgt war und Charaktere überraschend schnell gestorben sind, habe ich dieses Lesegefühl beim zweiten Band komplett vermisst.
    In der zweiten Hälfte des Buches geht die Suche schliesslich weiter, dann aber nach dem bösen Vampir Sarren, der nun der grosse Antagonist in diesem Buch darstellen soll. Da es sich beide Male um die Suche nach einem Vampir handelt, hat sich die Handlung in diesem Buch redundant angefühlt und wirklich mehr Spannung ist auch in der zweiten Hälfte nicht aufgekommen. Der grosse Showdown ist dieses Mal mehr oder weniger ausgeblieben, und das Ende hält einen scheinbar überraschenden Tod bereit (den ich keine Sekunde geglaubt habe), von dem man bereits im Epilog erfährt, dass der besagte Charakter in Wahrheit noch lebt, was diesen kurzen, unglaubhaften Schockmoment ab absurdum führt.

    Insgesamt ist dieser zweite Band deutlich zu lang geraten und mit 200 Seiten weniger, hätte der Plot vermutlich deutlich spannender erzählt werden können. Ich fand es extrem schade, dass es kaum überraschende Wendungen oder überhaupt brutale, oder blutige Szenen gab, die mich im ersten Band so schockieren konnten. Stattdessen plätschert die Handlung die meiste Zeit vor sich hin, um dann in einem kaum aufregenden Finale zu enden. Da hätte ich nach dem starken ersten Band deutlich mehr erwartet.

    Fazit:
    "Tor der Nacht" ist der zweite Band der Unsterblich-Trilogie und leidet leider am berühmten "Mittelband-Syndrom". Den temporeichen Erzählstil und die actiongeladene Handlung mit vielen überraschenden Wendungen aus dem ersten Band sucht man hier vergeblich. Stattdessen plätschert die Geschichte die meiste Zeit vor sich hin, ohne dass wirklich Spannung aufgekommen ist. Bleibt zu hoffen, dass der dritte Band wieder an die Qualität des ersten Bands heranreichen kann, aber für diesen doch eher langatmigen Mittelteil, kann ich nur durchschnittliche 3 Sterne vergeben.

  14. Cover des Buches The Chase – Gegensätze ziehen sich an (ISBN: 9783492315371)
    Elle Kennedy

    The Chase – Gegensätze ziehen sich an

     (120)
    Aktuelle Rezension von: Stinsome

    Dieses Buch habe ich mir direkt vorbestellt, als ich mir zum ersten Mal den Klappentext durchgelesen habe. Die Story klang einfach genau nach meinem Geschmack - generell liebe ich Geschichten, in denen die Protagonisten gemeinsam in einer WG leben und aufs College gehen, und wenn dann auch noch Eishockey eine Rolle spielt, ist mein Interesse endgültig geweckt.


    Deshalb war ich beim Lesen einige Zeit erstmal etwas enttäuscht, weil ich irgendwie keinen Zugang zur Protagonistin gefunden habe. Summer wirkt am Anfang leider wirklich sehr wie ein oberflächliches Partygirl, weshalb man Fitzy auch keinen Vorwurf machen kann, dass er am Anfang auch genau das über sie denkt. Auch manche männlichen Charaktere wirkten auf mich irgendwie oberflächlich und hohl, sodass ich echt mit dem Gedanken gespielt habe, das Buch abzubrechen.


    Aber ich bin so froh, dass ich das nicht getan und durchgehalten habe. Denn auch wenn es einige Zeit braucht, macht das Buch schließlich doch noch sehr viel Spaß und man kann Summer immer mehr ins Herz schließen (bei Fitzy hatte ich da sowieso keine Bedenken). Wie Fitzy stellt man fest, dass hinter dem ersten selbstbewussten, oberflächlichen Eindruck von Summer doch mehr steckt. Ein verletzliches, unsicheres Mädchen, das sich für ihre Freunde und auch für Fremde einsetzt, wenn es darauf ankommt. Mir hat sie von Seite zu Seite mehr gefallen. Ihre Selbstzweifel und ihre verletzten Gefühle angesichts Fitzys anfänglicher Meinung über sie haben mich mit ihr mitfühlen lassen. 


    Fitzy war mir schon von Anfang an sympathisch, denn trotz seines verwegenen guten Aussehens ist er im Herzen doch eher ein introvertierter Nerd, der lieber Videospiele spielt, als auf Partys zu gehen, und nicht gerne im Mittelpunkt steht. Seine bescheidene, ruhige Art hat mir sofort imponiert und war mal etwas anderes. Umso interessanter war auch der Kontrast zwischen ihm und Summer, der letztendlich eine schöne Liebesgeschichte bereitgehalten hat. 


    Die Unterhaltungen - vor allem auch die hitzigen Unterhaltungen, manchmal voller verletzter Gefühle - zwischen den beiden haben mich sehr gut unterhalten. Die Gefühle, die sich zwischen ihnen aufgebaut haben, fand ich authentisch und haben zum Mitfiebern angeregt. Sehr erfrischend fand ich es, dass Summer zwar immer als Drama-Queen bezeichnet wird, letztendlich aber ihr Verhalten reflektiert und Fitzy gegen Ende auch entgegenkommt - in anderen Büchern wäre dies vermutlich zu einem riesengroßen Gefühlsdrama ausgeschlachtet worden, während dies hier sehr realistisch und angenehm gelöst wurde. Es entwickelt sich alles irgendwie natürlich, was es umso schöner macht.


    Neben dem Haupthandlungsstrang kommen noch ein paar andere „Probleme“ und Themen auf, die ich auch sehr interessant zu verfolgen fand. Nichtsdestotrotz darf man hier natürlich keine großen Plot Twists oder Überraschungen erwarten, die Handlung ist durch und durch vorhersehbar. Das hat mir persönlich aber nicht den Spaß am Lesen genommen.


    Abschließend hat mir auch das „Wiedersehen“ mit Charakteren aus der Off-Campus-Reihe gefallen, obwohl man bei mir streng genommen nicht von einem Wiedersehen sprechen kann, da ich noch keinen der Bände gelesen habe. Mir hat es aber Spaß gemacht, das Lesen immer mal kurz zu pausieren, um mir den Klappentext der Geschichten zu Figuren durchzulesen, die ich gerade kennenlerne. Es ist auch mal ganz interessant, Charaktere erstmal als Paar kennenzulernen, bevor man sich durchliest, wie sie überhaupt zu einem solchen geworden sind. Deshalb kann ich das Buch auch dann empfehlen, wenn man noch kein einziges aus diesem Universum gelesen hat.


    Fazit


    Ein unterhaltsamer Liebesroman für zwischendurch, dem man trotz eventuell vorhandener Skepsis zu Beginn eine Chance geben sollte, denn er weiß doch noch zu überzeugen. Für mich sind es 4 Sterne.

  15. Cover des Buches Memories To Do (ISBN: 9783959914321)
    Linda Schipp

    Memories To Do

     (124)
    Aktuelle Rezension von: Steffi85

    Am Anfang hatte ich so meine Probleme, in das Buch reinzukommen - dies finde ich sehr schade. Hätte ich das Buch nicht für eine Challenge gelesen, hätte ich es zu der Zeit wahrscheinlich sogar abgebrochen. So habe ich dem Buch noch eine Chance gegeben und mir gesagt, dass ich zumindest 100 Seiten lesen werde. Und siehe da, auf einmal wurde das Buch auch besser. Da konnte ich der Geschichte dann auch folgen - dies war am Anfang nicht der Fall. Gerade zu Beginn verstand ich vieles nicht, konnte mich in Allie überhaupt nicht einfühlen - ich denke das hätte die Autorin ein bisschen besser gestalten können. Ca ab Seite 80 wurde das Buch dann besser, da konnte ich mich dann in Allie einfühlen. Ab da konnte ich das Buch dann auch flüssig lesen. Zu diesem Zeitpunkt sind dann auch immer wieder starke Emotionen zu spüren, was ich sehr passend finde.

    Allie ist schon ein besonderer Mensch, und sie hat es durch ihre verlorenen Erinnerungen nicht einfach - ich stelle mir das auf jeden Fall sehr schwierig vor. Wie sie dann Stück für Stück so einiges erfährt ist klasse. Auch was sie dabei alles erlebt, wie sie teilweise zunächst angefeindet wird... 

    Die Idee zum Buch finde ich ganz gut, es hätte allerdings ein bisschen besser umgesetzt werden können, gerade zu Beginn, dann hätte es mir alles in allem auch besser gefallen.

  16. Cover des Buches Kein Vampir für eine Nacht (ISBN: 9783802581397)
    Katie MacAlister

    Kein Vampir für eine Nacht

     (362)
    Aktuelle Rezension von: Die-Glimmerfeen
    Wohin ging die Buchreise?: Nach London 
    Reiseleiterin: Katie MacAlister
    Reisebegleiter: 
    Allegra Tellford eine sympathisch-coole Geisterbeschwörerin mit einer traumatischen Vergangenheit. 
    Später noch der Dunkle (eine Art Vampir) Christian. 
    Reisehighlights:
    Geisterbeschwörungen, Sex, die Dunklen, Dämonen und der Nervenkitzel immer mal wieder dem Tod zu entkommen. 
    Ton der Reise: Humorvoll und locker.  
    Reisedauer? : Etwa 8 Stunden
    Persönliches Reiseerlebnis? 
    Ich habe sicher 4 x diese Reise angetreten, bevor ich mich entschied doch den gesamten Buchurlaub zu genießen. Ich fand es interessant genug, es immer wieder zu versuchen mit dieser spannenden London Reise, aber es war einfach nie die richtige Zeit dafür. Ich hatte auch später mehrere Reiseunterbrechungen, was mehr an mir und meiner Leseunlust liegt, als an dem Buch. Zwischenzeitlich habe ich auch die Zeit ein wenig schneller vergehen lassen und nicht alle angebotenen Programmpunkte ausgenutzt, weil ich zum Beispiel mit Allegras Verhalten im Streit lag. Nicht falsch verstehen, ich mochte sie, aber manchmal habe ich mich ihren Unternehmungen dann doch lieber nicht angeschlossen und bin etwas später wieder zu ihr gestoßen. So bin ich Gefühlen wie Wut, Verzweifelung und dem Wunsch sie zu schütteln aus dem Weg gegangen, auch wenn ihre Gründe sich in Gefahr zu begeben doch recht nobel sind. 
    Alles in allem eine angenehme Reise und ich werde sich noch häufiger einen Buchurlaub bei Katie MacAlister buchen. 
  17. Cover des Buches HerzBlut: Wo die Liebe tötet (ISBN: 9783440135495)
    Jennifer Shaw Wolf

    HerzBlut: Wo die Liebe tötet

     (98)
    Aktuelle Rezension von: buechermaus25
    Allie und Trip hatten einen Unfall, wobei Trip starb. Allie kann sich an all das nicht mehr erinnern. Dann tritt Blake wieder in ihre Leben und sie fängt an es wieder zu Leben. Doch was Trip ihr angetan hat, wird ihr immer wieder bewusst werden. Es tritt ein neuer Polizist ein und untersucht den Unfall von neu.   So kommen wir mal zu den Charakteren:  Wir haben die Allie, ein hübsches Mädchen. Die leider zu wenig Selbstbewusstsein hat und sich überall die Schuld gibt. Ihr Zwillingsbruder Andrew, ist leider im Rollstuhl. Er hat eine Krankheit. Blake, ist sehr begabt. Wobei auch er schlechte Seiten hat. Trip ist ein eifersüchtiger Mann, der gerne sein Willen bekommen möchte.   Das Buchcover ist eigentlich schlicht gestaltet. Zu sehen ist nur der Buchtitel auf Weißen (mit leichter grauen Schrift) Hintergrund. Ich finde den Thriller sehr gut, da es mal was anderes ist. Und sowas auch in der Realität passieren könnte und nicht Fantasy ist. Die Schreibweise ist sehr flüssig, leicht verständlich und sehr spannend. Die Orte und auch das Geschehen wurden sehr detailliert beschrieben. Es ist von der Ersten bis zu der letzten Seite ziemlich spannend, denn man muss unbedingt wissen wie es weiter geht.     Meine Meinung   Ihr solltet bedingt das Buch kaufen. Denn es hat alles was man braucht, die Richtige Menge an Spannung und die Mischung aus dem Emotionalen. Man kann es kaum aus der Hand legen. 
  18. Cover des Buches Night School. Denn Wahrheit musst du suchen (2 MP3-CD) (ISBN: 9783837307382)
    C. J. Daugherty

    Night School. Denn Wahrheit musst du suchen (2 MP3-CD)

     (13)
    Aktuelle Rezension von: MissTalchen
    Ich habe den 3. Teil gleich nach dem 2. gehört und es hat leider Wochen gedauert. Mitlerweile aber weiß ich wirklich nicht mehr, was bei diesem Chaos noch heraus kommen soll.

    Zur Story: Nach den schrecklichen Ereignissen auf Cimmeria hat Ali sich komplett zurück gezogen und lässt niemanden mehr an sich ran. Stattdessen plant sie ihre Flucht aus der Schule. Doch wie zu erwarten war, kommt sie nicht weit. Wieder zurück muss sich Ali eine gehörige Standpauke gefallen lassen und zu absolutem Gehorsam verpflichten. Dabei müsste ihr doch eigentlich klar sein, dass sie dieses Versprechen nicht wird halten können...

    Meine Meinung: Fangen wir mit dem leichtesten Punkt an: Das Hörbuch wurde wie immer perfekt gelesen und ist musikalisch sehr passend untermalt.

    Aber was um Himmels Willen ist bloß mit Ali und ihren Freunden los? Ali hat ihr reifes Auftreten komplett über Bord geworfen und benimmt sich wieder wie ein kleines, bockiges Kind. Darüber hinaus stellt sie sich dabei auch noch so dämlich an, dass ich mich nur noch über sie aufregen könnte. Auch mit ihren Freunden bekommt sie nichts mehr auf die Reihe. Sie bemühen sich, ach so erwachsen mit den Vorkommnissen umzugehen, dabei haben sie von NICHTS eine Ahnung. Das lässt sie alle komplett fehl am Platz und überfodert wirken. Von dem ganzen Kitsch in der Dreiecksgeschichte mal ganz zu schweigen... Mich hat diese Charakterentwicklung wirklich maßlos enttäuscht.
    Man bekommt zwar auch hier wieder sehr viele Informationen geliefert, die auf ein großes Ganzes hinweisen, aber so richtige Spannung kam bei mir nicht auf. Obwohl die Handlung für den Leser interessant bleibt, fehlt hier einfach der rote Faden, denn es werden eigentlich nur verschiedene Ereignisse aneinander gereiht. Das macht die Handlung in meinen Augen viel zu langatmig.

    Mein Fazit:  Die Charakterentwicklung in diesem Teil führt dazu, dass Protagonistin & Co komplett fehl am Platz wirken. Die willkürliche Storyline macht es dabei nur noch schlimmer.
  19. Cover des Buches Dämonen zum Frühstück (ISBN: 9783453532830)
    Julie Kenner

    Dämonen zum Frühstück

     (80)
    Aktuelle Rezension von: LynnCarver
    Die Kurzbeschreibung passt.
    Ich hab jede Minute genossen. Und obwohl Jahre her, daß ich es las, mußte ich sofort die anderen drei Bände besorgen, als mir der 1. Roman in die Hände fiel. :-)
    Wer Buffy liebt, Kate MacAllisters Drachen verschlingt, wird auch diese Reihe lieben!
  20. Cover des Buches Starting Six: Allie und Jason (ISBN: 9783961113828)
    Kim Valentine

    Starting Six: Allie und Jason

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Ju_Lia_von_Wastl

    Allie wollte eigentlich selbst Profieishockeyspielerin werden, doch eine Erkrankung zwang sie schon früh, ihre Träume zu begraben. Trotzdem macht sie ihre Leidenschaft zum Beruf und kommentiert nun die Heimspiele der Boston Razors, außerdem schreibt sie Spielberichte.

    Jason ist der Kapitän der Razors und offensichtlich ein echtes Arschloch. Er ist auf dem Eis der Bad Boy, um keinen Faustkampf verlegen und gibt nie ein Interview, ohne seinen Gesprächspartner mindestens einmal zu beleidigen. Doch als Allie ihn interviewen soll, denkt sie gar nicht daran, sich seine Gemeinheiten gefallen zu lassen.

    Durch einige Fügungen kommt es schließlich dazu, dass die beiden sich näher kennen lernen. Allie, die sich sicher ist, dass Jason zwar ein großartiger Eishockeyspieler, aber zugleich ein riesiger Idiot ist, braucht einige Zeit, bis sie erkennt, dass hinter seiner harten Schale ein ziemlich weicher Kern steckt.


    Insgesamt war Allie für mich eine sehr sympathische Protagonistin und auch Jason konnte ich gut leiden, nachdem man erfahren hat, warum er sich so arschig gibt. Zwischen den beiden geht es nach einiger Zeit ziemlich heiß zur Sache und die Autorin spart nicht an schmutzigen Details im Liebesleben der beiden. Trotzdem geht der Fokus in der Handlung der Geschichte nicht verloren und es kommt zu einem Eklat, in dem Allie, Jason, Allies beste Freundin und Jasons Erzfeind gleichermaßen verwickelt sind.

    Gegen Ende lernen wir außerdem noch Sienna kennen und erhalten einen Hinweis auf Ridley, die die Hauptcharaktere im nächsten Buch der Starting Six Serie darstellen.


    Ich habe das Buch sehr gut gefunden und freue mich schon, die anderen Teile der Reihe zu lesen.

  21. Cover des Buches The Chase (Briar U Book 1) (ISBN: 9780994054456)
    Elle Kennedy

    The Chase (Briar U Book 1)

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Mirabellahammer12

    •The Chase von Elle Kennedy•

    Ich kann nur sagen, dass die Geschichte von Summer und Fitz ein weiteres Buch der Autorin ist, das mich so sehr von sich überzeugen konnte. Es war so leicht, sich in Summer und Fitz und ihre Geschichte zu verlieben und einfach dort zu bleiben!💛


    Ich mag das Cover einfach so sehr, auch wenn es definitiv nichts Besonderes oder Außergewöhnliches ist. Aber zu Summer und Fitz und der Briar U passt es einfach richtig gut. Außerdem liebe ich auch den Schreibstil von Elle Kennedy so sehr, auf Englisch hat er einfach etwas Magisches. Und diese intensiven Emotionen haben mir wirklich den Atem geraubt und mich vollkommen durcheinander gebracht. Es wurde einfach ein richtiger Page Turner.


    Summer war mir so, so unglaublich sympathisch! Dieses Mädchen war ein wahrer Sonnenschein und Gutmensch, der seine Umgebung immer etwas heller strahlen lassen hat. Ich mochte es sehr, dass Summer immer zu fröhlich, aufbrausend und gut gelaunt war. Außerdem war ihre Schlagfertigkeit erstklassig und ihr Eifer für ihre Leidenschaft zu Mode fast ansteckend. Bei Summer musste man einfach automatisch breit grinsen, ich bewundere sie irgendwie sehr für ihre Stärke, Schlagfertigkeit und ihren Mut.

    Währenddessen hat Fitz mir wirklich absolut mein Herz gestohlen und es schmelzen lassen, bis nichts mehr übrig war. Dieser Kerl war einfach nur unfassbar süß mit seiner Liebe zu Büchern, Videospielen, dem Eishockey und vor allem Summer. Was er alles für sie getan hat, hat mich wirklich verliebt seufzen lassen. Er war so liebevoll, fürsorglich, sanft und einfach nur perfekt. Außerdem mag ich seinen Humor und seine Introvertiertheit und Entschlossenheit sehr.


    Aber auch das Wiedersehen mit Allie, Dean und natürlich Tucker hat mich sehr gefreut. Die drei sind nach wie vor einfach nur toll und so unterhaltsame Charaktere, die einen immer zum Lachen bringen. Doch auch Brenna konnte mich mit ihrem offenen, lebhaften Charakter sehr von sich überzeugen, sie war wirklich auf die eine Art und Weise Summers Seelenverwandte. Noch mehr geliebt habe ich jeden Hollis, Hunter und die Jungs aus dem Eishockey- und Footballteam, jeder cooler als der andere, ganz besonders Hollis und Hunter, die beiden sind einfach mega und so lustig.


    Es war eigentlich eine ziemlich spontane Entscheidung, mir dieses Buch zu kaufen und es schließlich auch zu lesen. Denn ich habe eigentlich noch nicht einmal die Off-Campus-Reihe komplett gelesen. Aber Summer und Fitz haben mich direkt so sehr angesprochen, dass ich einfach nicht widerstehen konnte und ihre Geschichte lesen musste, was ich im Nachhinein nicht ansatzweise bereue. Denn ich habe mich Hals über Kopf in dieses Buch und seine Charaktere verliebt und jede einzelne Seite genossen. Es hat nicht lange gedauert, bis ich vollkommen in der Geschichte versunken war und mich nicht mehr loslösen konnte. Von Anfang an war es fesselnd, ja fast süchtig machend und so unglaublich schön, dass ich immer weiter lesen musste. Die Geschichte war so leicht und gleichzeitig nicht zu leicht mit einer gewissen Note von Schwere. Außerdem war diese Verbindung zwischen Summer und Fitz wirklich der Hammer! Es hat zwar einige Zeit gedauert, bis etwas zwischen ihnen passiert ist, aber die Chemie hat irgendwie gestimmt. Auch wenn Summer und Fitz sehr verschieden waren, haben sie einander genau deswegen perfekt ergänzt. Ich habe jedes Gespräch zwischen ihnen geliebt und diese Emotionen sehr genossen, weil Summer und Fitz einfach ein starkes Team zusammen sind. Sie haben einander so viel unterstützt!

    Ich mochte aber auch den sportlichen Anteil des Buches sehr gerne. Es ist immer wieder total spannend, von Eishockey zu lesen und sich darin zu verlieren, ebenso wie die Autorin mich mit den Einblicken in Summers Studium catchen konnte. Es war bewundernswert, was Summer dort trotz ihrer Lernschwäche geleistet hat. Überhaupt war es toll, wie die Autorin mit diesem und noch einigen anderen Themen umgegangen ist und sie dargestellt hat. Einen Beweis von wahrer Stärke hat Summer hier erbracht, genauso wie Nora. Ich war stolz auf sie! Das war einfach ein krönender Abschluss.


    Fazit: abschließend gebe ich der Geschichte von Summer und Fitz definitiv 5 von 5 Sternen. Eine wundervolle New Adult Geschichte für zwischendurch, die nicht zu schwer ist und einen oftmals zum Lachen bringt. Summer und Fitz sind so, so toll. 

  22. Cover des Buches Night School. Der den Zweifel sät (2 MP3-CD) (ISBN: 9783837307092)
    C. J. Daugherty

    Night School. Der den Zweifel sät (2 MP3-CD)

     (15)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    CJ Daugherty - Night School 2, Der den Zweifel sät


    In London wird Allie durch die Straßen gejagt, doch wer hat es auf sie abgesehen? Nathaniel?

    Als sie wieder zurück im Internat Cimmeria ist, findet sie einen Brief ihres totgeglaubten Bruders und ihre Welt bricht auseinander. Denn was hat das zu bedeuten? Lebt er tatsächlich, oder ist alles nur ein böser Scherz?

    Schon bald muss sie sich auf den Alltag konzentrieren und natürlich auf ihre neue Aufgabe, denn sie wurde für die Night School ausgewählt.

    Carter und sie kommen sich näher, obwohl sie noch Gefühle für Sylvaine hat und kaum scheint sich die Lage etwas zu beruhigen, schlägt die nächste Katastrophe zu...


    Der zweite Band um die „Night School“ hat mich in der Hörbuchversion nicht wirklich überzeugen können, was aber garantiert nicht an Luise Helm liegt, denn die hat das Hörbuch fantastisch eingesprochen, was einer von wenigen Lichtblicken war. Auch hier habe ich die ungekürzte MP3 Fassung gehört, die von der Sprecherin spannend und temporeich gelesen wurde. Die Figuren erweckt sie zum Leben – auch hier kann ich wieder sagen: manchmal zu gut – denn Allie macht es mir nicht einfach sie zu mögen. In der Printversion kam sie mir gar nicht so überanstrengend und unsympathisch vor, aber das spricht ja für Luise Helm, dass sie ihr Leben einhaucht.

    Gut finde ich, dass die Synchronsprecherin die Geschichte angemessen vertont, im richtigen Moment die Spannung aufbaut und den Zuhörer in die Welt von Cimmeria entführt.


    Zur Story:

    Einerseits gefällt mir die Entwicklung der Story, die spannend und temporeich wird. Natürlich gibt es noch mehr Fragen als Antworten, da sich die Lehrerschaft insbesondere Isabell deutlich zurück hält. Die Idee der Night School ist interessant und macht das Buch für mich fesselnd, sodass ich trotz der unsympathischen Hauptfigur weiter hören werde.

    Andererseits gibt es da Allie, die ich in diesem Band wirklich unausstehlich finde. Sylvaine hat versucht sie zu vergewaltigen, nennen wir es ruhig beim Namen, und das bleibt ohne Konsequenzen. Im Gegenteil, in einer heiklen Situation rennt Allie erst zu ihm, statt zu Carter? Okay, ich muss sicherlich nicht alles nachvollziehbar finden, aber das? Vieles was Allie tut wirkt unreif, ein wenig überzogen und konstruiert, was schade ist.

    Mal abgesehen von dieser zum Teil sehr konstruierten Dreiecksgeschichte finde ich den Plot gut, und von daher will ich auch wissen wie es weiter geht.


    Der Erzählstil der Story ist modern und flüssig, Spannung wird schnell aufgebaut und fast durchgängig gehalten (wenn man mal von der Dreiecksgeschichte absieht).

    Die Charaktere wirken lebendig und facettenreich ausgearbeitet, werden in vielen Fällen weiter entwickelt und bekommen noch mehr Tiefe.

    Schauplatzbeschreibungen sind bildlich und ansprechend, sodass ich mir Cimmeria, London und auch die Örtlichkeiten rund um die Schule sehr gut vorstellen kann.


    Ich habe mich bis auf Kleinigkeiten gut unterhalten gefühlt, hoffe aber, dass der nächste Band mich wieder mehr fesseln und mitreißen kann, obwohl die Story kurzweilig ist.


    Das Cover passt zum ersten Band und hat hohen Wiedererkennungswert.


    Fazit: Schwächerer zweiter Teil mit einer konstruierten Dreiecksgeschichte, ich hoffe der nächste Band besinnt sich auf den Plot und weniger auf Allie, Carter und Sylvaine. 3 Sterne.

  23. Cover des Buches Night School - Fracture (ISBN: 9780349001715)
    C. J. Daugherty

    Night School - Fracture

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Iloenchen
    Da es sich um einen Teil der Serie handelt, werde ich mir eine Inhaltsangabe sparen. Ich will nichts vorweg nehmen, denn die Night School Reihe ist spannend. Extrem spannend.

    Der dritte Teil der Serie war genau so gut, wie ich es erwartet habe. Es fängt mitten in der Geschichte an und die Spannung zieht sich bis zur letzten Seite durch. Wir bekommen immer mehr Action Szenen, was mir gut gefällt. Ich bewundere C.J. Daugherty für die Fähigkeit, solche Szenen schreiben zu können, ohne, dass sie verwirrend wirken. Nicht viele Autoren haben dieses Talent.

    Sehr schön beschrieben fand ich auch Allie. In diesem Buch ist sie, von allen Teilen die ich bisher gelesen habe, am schwierigsten. Dabei ging sie mir nicht auf die Nerven und ich konnte immer nachvollziehen, was sie dachte, fühlte und wie sie sich verändert hat. Die Figuren sind so schillernd beschrieben wie schon zuvor, was das Lesen noch interessanter macht. Schließlich geht es nicht nur um die Action sondern auch um das Zwischenmenschliche. Und das hat mir hier sehr gut gefallen.

    Wer die ersten beiden Teile der Serie gelesen hat, kann vor diesem nicht mehr Halt machen. Ansonsten empfehle ich Night School allen, die eine Reihe von Büchern suchen, durch die sie für viele Stunden gut unterhalten werden.
  24. Cover des Buches Wie ein einziger Tag / Weit wie das Meer (ISBN: 9783453212510)
    Nicholas Sparks

    Wie ein einziger Tag / Weit wie das Meer

     (65)
    Aktuelle Rezension von: HISTORY13
    Beide Bücher sind sehr romantisch. Typisch Frauenbuch und was fürs Herz. Zweite Gesichte ist das Buch vom Film "MESSAGE IN A BOTTLE"

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks