Bücher mit dem Tag "alliierte"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "alliierte" gekennzeichnet haben.

53 Bücher

  1. Cover des Buches Die Leopardin (ISBN: 9783404173402)
    Ken Follett

    Die Leopardin

     (342)
    Aktuelle Rezension von: Isar-12

    "Die Leopardin" ist ein Spionagethriller von Ken Follett. Die Landung der Alliierten in der Normandie steht Ende Mai 1944 unmittelbar bevor. Ein Anschlag der Résistance auf die wichtige Fernmeldezentrale in Sainte-Cecile geht schief und die beteiligte britische SOE-Agentin Felicity Clairet entkommt mit knapper Not zurück nach England. Aber sie fasst einen neuen Plan und kann die Entscheidungsträger überzeugen. Ein Wettlauf gegen die Zeit um doch noch die wichtigste Nachrichtenübermittlungsstelle der Nazis zu zerstören und damit die Invasion entscheidend zu unterstützen. Dabei hat sie nur ein Team aus Frauen zur Hand, die bereits vorher an der harten Ausbildung scheiterten, ein Todeskommando gegen die brutalen Gegenspieler der Gestapo. Ken Follett beschreibt in diesem Spionageroman ein fiktives Ereignis, dass sich in den wenigen Tagen vor der Invasion abspielt. In der Realität gab es damals nur wenige Frauen, die als  Special Operations Executive Geheimagenten tätig waren. Ganze fünfzig wurden damals nach Frankreich entsandt, wobei sechsunddreißig ihre Einsätze überlebten. Der Autor wählt für diesen Roman historisch korrekte Rahmenbedingungen und bettet seine eigene Widerstandsgeschichte darin ein. Bei dieser bedient er sich sicherlich ein wenig klassischem Klischee, aber dies stört beim Lesen keineswegs. Denn die Geschichte ist sehr spannend erzählt, teils sicherlich auch brutal dargestellt, aber eben immer fesselnd. Vor vielen Jahren hatte ich bereits mal "Die Nadel" von Ken Follett gelesen und ich finde "Die Leopardin" ist ein weiterer sehr guter Spionageroman aus der Feder des Autors. Speziell das Katz- und Maus Spiel zwischen dem deutschen Major Dieter Franck und der Leopardin Flick hat mir dabei sehr gefallen. Wem Geschichten wie "Agenten sterben einsam" oder "Das dreckige Dutzend" gefallen, der findet auch mit "Die Leopardin" eine gute und spannende Unterhaltung.

  2. Cover des Buches Die Schwestern vom Ku'damm: Jahre des Aufbaus (ISBN: 9783499291715)
    Brigitte Riebe

    Die Schwestern vom Ku'damm: Jahre des Aufbaus

     (164)
    Aktuelle Rezension von: lese_sternchen

    „Die Schwestern vom Ku'damm: Jahre des Aufbaus“ von Brigitte Riebe ist der Auftakt der 50er-Trilogie.

    Berlin, 1945, der Krieg ist gerade zu Ende und die Schwestern Thalheim stehen vor dem Nichts. Ihr Vater ist im Gefängnis und der Bruder ist während des Krieges verschollen. Sie werden aus ihrer Villa vertrieben und das Kaufhaus Thalheim ist, wie so viele Gebäude Berlins, zerstört. Die Menschen in der Stadt hungern und frieren. Auch Rike, Silvie und Florentine müssen sich durchkämpfen. Trotz aller Entbehrungen und Strapazen träumt Rike aber schnell davon, das Kaufhaus eines Tages wieder eröffnen zu können...

    Diese mitreißende Familiengeschichte beschreibt die harte Zeit nach dem Krieg und den Wiederaufbau der Stadt und des Familienunternehmens, emotional und sehr bewegend. Schön ist, wie unterschiedlich die Schwestern doch sind und wie sie mit der neuen Situation umgehen. Die Geschichte wird dadurch und durch andere tolle Charaktere sehr facettenreich. 

    Brigitte Riebe überzeugt durch anschauliche und authentische Beschreibungen, sowie einen fesselnden Schreibstil. Berlin als Schauplatz ist wunderbar und das Buch liest sich einfach toll.

  3. Cover des Buches Enigma (ISBN: 9783453184831)
    Robert Harris

    Enigma

     (142)
    Aktuelle Rezension von: Luthien_Tinuviel
    Mit "Enigma" begibt sich der studierte Historiker und Bestsellerautor Robert Harris einmal mehr in die Zeit des Zweiten Weltkriegs.

    Inhalt:
    Ort der Handlung ist Bletchley Park im Jahr 1942: Die Briten arbeiten fieberhaft an der Entschlüsselung der Enigma-Codes, vor allem des U-Boot-Codes Shark. Einer der führenden Wissenschaftler, die mit Shark betraut ist, ist Tom Jericho. Ihm ist es bereits einmal gelungen, Shark zu knacken, kurz darauf hatte er einen Zusammenbruch und musste Bletchley Park aus gesundheitlichen Gründen verlassen. Grund des Zusammenbruchs: Die Liebe zu einer Frau. Doch als er zurückkehrt verschwindet diese plötzlich vom Erdboden und bald stellt sich die Frage. Warum? Ist ihr etwas zugestoßen? Ist sie eine Spionin?
    Und neben all dem droht ein verheerend großer Angriff der deutschen U-Boot-Flotte, der nur verhindert werden kann, wenn es Toms Team rechtzeitig gelingt, Shark erneut zu knacken. Die Uhr tickt...

    Meine Meinung:
    Die Welt der Kryptographie ist komplex und ungemein kompliziert. Auch nachdem ich dieses Werk und einige Hintergrundinfos gelesen habe, kann ich nur ansatzweise behaupten, etwas von Toms Arbeit verstanden zu haben. Doch auch ohne dieses Verständnis ist der Roman spannend und überraschend bis zur letzten Seite. Harris' Erzählstil hat mich einmal mehr überzeugt, auch wenn ich den Einstieg wie hier in Retrospektive so von ihm nicht so kenne.

    Die Charaktere werden zwar nicht detailliert beschrieben (mit Ausnahme von Tom), dennoch kann  man sich ein gutes Bild von ihnen und ihren Charakterzügen machen. Das Genie Tom war mir zwar hin und wieder etwas zu schnell mit seinen Handlungen und Gedankengängen, aber doch auf seine verschrobene Art sehr sympathisch.

    Fazit:
    "Enigma" war ein spannendes Lesevergnügen. Auch wenn ich den fachlichen Themen teilweise nicht so ganz folgen konnte und auch Toms Handeln mir nicht immer ganz schlüssig war, hat mich das Werk dennoch durch seine Spannung und seine Charaktere überzeugt.

  4. Cover des Buches Die Nadel (ISBN: 9783898970983)
    Ken Follett

    Die Nadel

     (592)
    Aktuelle Rezension von: BuecherwurmNZ

    Die Geschichte wird aus verschiedenen Sichtweisen erzählt. Zum einen natürlich aus der Sicht des Spions Henry Faber, bekannt als „Die Nadel“. Sehr schön erfährt man hier, wie das Leben eines Spiones ist. Henry Faber spielt immer eine Rolle, um nicht aufzufliegen. Dabei geht er sehr überlegt vor und ist sehr vorsichtig, weshalb er besser ist als andere deutsche Spione in England. Wird er entdeckt oder besteht auch nur der Verdacht, tötet er die betreffenden Personen.
    Zum anderen gibt es auch die Sicht der zwei Agenten Godliman und Bloggs, die deutsche Spione in England aufdecken wollen. Sie kommen auf Henrys Spur und versuchen ihn zu fassen, bevor er die wichtige Information über die Täuschung der Engländer an Hitler weitergeben kann.
     Zudem gibt es zu Beginn ein paar Kapitel aus Sicht einer Frau, Lucy, die aber erst später wieder eine Rolle spielen wird, und gegen Ende des Buches einige Kapitel, die Besprechungen Hitlers mit einigen Generälen erzählen, was für mich nicht hätte sein müssen. Ich fand es schwer, diese zu lesen.

    Zu diesem Buch kann man nicht viel sagen, nur, dass es wahnsinnig spannend ist. Und das durchgehend. Man taucht zunächst in Henrys Welt mit seinen aufgebauten Identitäten ein. Als er das Täuschungsmanöver der Briten entdeckt, beginnt seine gefährliche Reise nach Deutschland. Diese ist an sich schon sehr spannend und es wird noch nervenaufreibender, weil man die beiden englischen Agenten dabei begleitet, wie sie Faber fangen wollen und den Stand ihrer Ermittlungen und Vermutungen erfährt. Am Ende des Buches steigt die Spannung noch weiter an, als es zum großen Schowdown kommt.

    Fazit

    Ein unglaublich spannender Thriller über den Spion „Die Nadel“ zur Zeit des zweiten Weltkrieges. 

  5. Cover des Buches Monuments Men (ISBN: 9783701733040)
    Robert M. Edsel

    Monuments Men

     (33)
    Aktuelle Rezension von: LiMa1405
    Bereits die Leseprobe zu diesem Buch hat mich total gefesselt und so war für mich schnell klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss!

    "Monuments Men" ist die beeindruckende Geschichte, von Männern und Frauen, die während des Zweiten Weltkrieges unglaubliche Risiken auf sich nahmen, um europäische Kulturgüter vor der Zerstörung zu retten. In einem bemerkenswerten Experiment führt die amerikanische Armee einerseits einen erbitterten Krieg und ist andererseits bemüht die Schäden an Kulturgütern möglichst gering zu halten. Sicherlich ein erwähnenswertes Unterfangen, dass eine bisher wenig beachtete Facette des Zweiten Weltkrieges beleuchtet. Robert M. Edsel erzählt diesen Wettlauf gegen die Zeit als eine wirklich sehr gelungene Mischung aus Sachbuch und Roman. Einen sehr realitätsnahen Bezug des Buches zu dieser atemberaubenden Schatzsuche quer durch Europa stellt er mittels persönlichen Briefen und Tagebucheinträgen der Protagonisten her.
    Obwohl es sich mit Sicherheit nicht um "leichte Kost für Zwischendurch" handelt, hat Edsel es mühelos geschafft mich durch seinen Schreibstil sofort zu fesseln. Eine tolle Kombination aus geschichtlichen Fakten und erzählerischer Leichtigkeit machen es leicht, dem Geschehen zu folgen und sich in die Akteure hineinzuversetzen. Vor dem geistigen Auge entsteht bereits nach wenigen Seiten das Bild von beeindruckenden Menschen, vor deren unerschrockenem Einsatz zur Rettung zahlreicher Kulturgüter man nur den Hut ziehen kann.

    Fazit:
    Von meiner Seite aus gibt es für dieses Buch eine uneingeschränkte Leseempfehlung! Selten habe ich ein Buch so ungern aus der Hand gelegt. Es regt sehr zum Nachdenken an und hat mich auch lange nach Beendigung der Lektüre noch häufig zum Nachdenken gebracht. Schön, dass sich Robert M. Edsel an diesen Stoff herangewagt hat! Ich bin gespannt, was George Clooney in seiner Verfilmung aus dieser literarischen Vorlage macht...

    Chapeau - und herzlichen Dank an die Monuments Men und an Robert M. Edsel, der deren Geschichte für alle zugänglich gemacht hat!!!
  6. Cover des Buches Cryptonomicon (ISBN: 9783442455126)
    Neal Stephenson

    Cryptonomicon

     (100)
    Aktuelle Rezension von: simonfun

    Komplizierte Schreibweise und abstrakte Gedankenergüsse des Autors haben mich nach etwa 70 Seiten aufgeben lassen.

  7. Cover des Buches Wer weint schon um Abdul und Tanaya? (ISBN: 9783451060465)
    Jürgen Todenhöfer

    Wer weint schon um Abdul und Tanaya?

     (20)
    Aktuelle Rezension von: itwt69
    Das Buch beschreibt das unaussprechliche Leid der afghanischen Bevölkerung vor allem unter den "Strafmaßnahmen" der USA nach dem 11.September. Ein Bombardement der Städte und Dörfer, also der Bevölkerung bekämpft nicht den Terror, sondern fördert ihn. Das, was der Autor auch im Hinblick auf den Sturz Saddam Husseins am Anfang dieses Jahrtausends prophezeit hat, ist leider eingetreten. Je mehr Kinder umkommen, je hoffnungsloser die Lage der Bevölkerung in Afghanistan, im Irak, Iran usw. ist, umso mehr greift der islamistische Terror um sich. Und Sanktionen treffen zu allererst die Schwächsten der Gesellschaft. Eine nicht immer ganz zutreffende Abrechnung mit der Anti-Terror-Politik der USA und deren Verbündeten mit herzzerreißenden Beispielen untermauert.
  8. Cover des Buches Wolfszeit (ISBN: 9783499633041)
    Harald Jähner

    Wolfszeit

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Guildenstern

    Das Buch hat mich in den Bann gezogen. Von der Stunde Null, die tatsächlich einen längeren Zeitraum umfasste, wo alles in Trümmern lag, über riesige Flüchtlingsströme, befreite Zwangsarbeiter, Schwarzmarkt, Währungsreform, bis hin zur Einrichtung von Besatzungszonen wird ein Panorama der Gesellschaft gezeigt, in dem die einzelnen  Menschenschicksale nicht unterschiedlicher sein könnten. Wieviel Anteil die unterschiedliche Mentalität der russischen Besatzungsmacht bzw. der Westmächte an der Geisteshaltung der Menschen und am Zustandekommen der DDR einerseits und der Bundesrepublik andererseits hat, wurde mir durch das Lesen dieses Buches erst klar.
    Belegt durch viele Fotos aus der Zeit und einen sehr ausführlichen Anhang, in dem die Quellen der Zitate minuziös aufgeführt sind, hat das Buch hohe Beweiskraft. Den dicken Band kann man nur allen empfehlen, die sich für die deutsche Geschichte interessieren und erfahren möchten, warum sich die Menschen so und nicht anders entwickelt haben - im Osten wie im Westen.

  9. Cover des Buches Der Schlüssel zu Rebecca (ISBN: 9783785703045)
    Ken Follett

    Der Schlüssel zu Rebecca

     (156)
    Aktuelle Rezension von: Peter_Eckmann

    Zweiter Weltkrieg in Ägypten. Die deutsche Armee unter Rommel dringt auf Kairo vor, ein  genialer Spion hat einen Weg gefunden, Nachrichten der Engländer an die Deutschen weiterzuleiten.

    Ein britischer Geheimdienstoffizier stellt eine junge Jüdin ein, die ihm hilft, den Meisterspion der Deutschen zu fassen.

    Das Finale ist unglaublich spannend. Mir haben vor allem die beiden Charaktere gefallen, der hölzerne und konservative Ofiizier, der die Liebe zu dem leichtlebigen Mädchen entdeckt.

  10. Cover des Buches Der Zweite Weltkrieg (ISBN: 9783596161133)
    Sir Winston Churchill

    Der Zweite Weltkrieg

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Tobias_Damaschke
    Dieses Buch verbindet zwei meiner absoluten Lieblingshobbys: Lesen und Geschichte.
    Der Zweite Weltkrieg ist der Urknall der modernen Weltordnung, der folgenschwerste Konflikt des 20. Jahrhunderts, dessen Folgen bis heute überall zu spüren sind. Es gibt wohl kaum ein geschichtliches Thema, das so oft in Filmen, dem Fernsehen oder Büchern verwendet wird. Doch kaum ein Werk reicht an das von dem Mann heran, der 1940 durch seine unerschütterliche Unbeugsamkeit vielleicht das zivilisierte Europa vor den Nazis rettete.

    Winston Churchill ist eine absolut faszinierende Persönlichkeit. Sicherlich kann man ewige Diskussionen über ihn führen, viele sehen ihn kritisch und dieser Text hier soll jetzt bestimmt nicht ins geschichtswissenschafftliche abdriften. Hier gehts nämlich um eine Fähigkeit dieses Briten, die man ihm nicht absprechen kann: Er konnte verdammt gut schreiben.

    Dieses Buch ist mehr als eine bloße Zusammenfassung des Krieges aus britischer Sicht. Teilweise liest es sich wie eine Autobiographie oder Churchills Memoiren. Es gibt tiefe Einblicke in das britische Regierungs- und Parteiensystem, Einzelschicksale werden eörtert, große Borgen gespannt und Details ans Licht gebracht, die zumindest mich beim ersten Mal Lesen sehr überraschen konnten. Zudem, bedingt durch den Autoren und die Zeit, aus der das Buch stammt, ist dies hier auch ein Zeugnis des Denkens eines Menschen aus der Zeit des Imperialismus. Sobald Churchill von der "britischen Rasse" spricht, sollte man nicht den Fehler machen, aus rein modernen Augen auf das Buch zu schauen - wie jeder Mensch war Churchill ein Kind seiner Zeit und da damals andere Ansichten vorgeherrscht hatten, sollte dieser Sprachgebrauch niemanden verwundern.

    Am Ende ist dieses Buch einfach nur hochinteressant und - obwohl man ja natürlich weiß, wie alles ausgeht - stellenweise sehr spannend. Ich lege dieses Buch jedem ans Herzen, der sich für die Geschichte des Zweiten Weltkriegs interessiert und auch mal einen Blick hinter die Kulissen der britischen/allierten Seite wagen will. es lohnt sich - den Nobelpreis für Literatur hat das Buch schließlich nicht aus purem Zufall gewonnen.
  11. Cover des Buches Hinterhalt (ISBN: 9783453029293)
    Colin Forbes

    Hinterhalt

     (8)
    Aktuelle Rezension von: BeeTee79
    Eigentlich nur als Ersatzbuch mit in Urlaub genommen, kam es überraschend zum Einsatz. Wurde in nur 2 Tage verschlungen. Spannder Kriegsthriller im besetzten Sizilien 1943. Historische Ereignisse bekommen eine spannende Rahmenhandlung. Echt klasse! Allierte Einheit muss mit Hilfe der Mafia die letzte Eisenbahnfähre zwischen Sizilien und Italien versenken. Ein Himmelfahrtskommando!!!
  12. Cover des Buches Drei Tage im April (ISBN: 9783937146195)
    Gerhard Steinecke

    Drei Tage im April

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Entscheidung in Berlin (ISBN: 9783453138339)
    Leon Uris

    Entscheidung in Berlin

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Jens65
    Wer Interesse für die Geschichte des deutschen Volkes und den Handlungen speziell in der Nachkriegszeit des zweiten Weltkrieges mitbringt, über jene Geschehnisse informiert werden möchte, der wird mit einer wunderbaren Lektüre belohnt. Dieses Buch strotzt nur so von Lebendigkeit und den bunt gemischten Schilderungen im Alltag jener Beteiligten zu dieser Zeit - und so gelang es Leon Uris all dieses auf informative und keineswegs langweilende Art beim Leser real wirken zu lassen.
  14. Cover des Buches Tod in Lissabon (ISBN: 9783442055272)
    Robert Wilson

    Tod in Lissabon

     (33)
    Aktuelle Rezension von: efell

    Ein interessantes Buch, weil man viel über die Geschichte im und nach dem 2. Weltkrieg von Portugal lernt.
    etwas genervt war ich schon beim Lesen, über viele Seiten in der Vergangenheit zu verbringen und dann wieder zum beim aktuellen Fall zurückzukehren. Eigentlich zuviel für ein Buch, solch zwei intensive Erzählstränge, die sich erst in den letzten Seiten überschneiden.
    Die Protagonisten waren gutgezeichnet und haben mir gefallen, besonders im Fall vom der Gegenwart. Inspektor Ze Coelho mit seiner verletzlichen Seite, seiner Tochterund schließlich seineer neuen Bekannten, der er eigentlich etwas zu viel anvertraut.
    hat.
    Ein bisschen ein strafferes Konzept wäre für den Roman von Vorteil gewesen.

  15. Cover des Buches Geschichte der Deutschen (ISBN: 9783762805564)
    Hellmut Diwald

    Geschichte der Deutschen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Jens65
    Geschichte gegenwärtig zu machen hieß für den Historiker Diwald, dort anzufangen, wo die Ergebnisse eines historischen Entwicklungsprozesses noch deutlich spürbar sind: bei der jüngsten Vergangenheit. So beginnt der Autor mit der Konferenz in Jalta und geht Schritt für Schritt zurück bis ins Jahr 919, als der Sachsenherzog Heinrich I. zum König des ersten deutschen Reiches gewählt wurde. Angelpunkt der Fortschreibung ist die Vereinigung der beiden deutschen Staaten. Das alte Reichsgebiet wurde damit zwar nicht wiederhergestellt, die lange Zeit der Trennung nicht ungeschehen gemacht, aber doch eine Perspektive für die deutsche Nation gewonnen.
  16. Cover des Buches Die Welt will betrogen sein (ISBN: 9789963520664)
    Hartmut W.H. Köhler

    Die Welt will betrogen sein

     (8)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010

    Wer Detektivromane mag, wird auf Sünder stehen. Er ist gerecht, steht auf Frauen und liest gerne Comics. Er hat stets einen guten Spruch auf Lager und kämpft nicht immer unbedingt zum Wohle des Auftrags.

     

    Benno Ohnesorg ist tot  und sorgt damit auch noch im fernen Hamburg für Wirbel. Während Sünder versucht, mit seiner kleinen Detektei sein Leben zu meistern plant eine neue Gang in Hamburg den Aufstand zu proben und bootet die Kiezmeister aus.

     

    Eins führt zum Anderen und Sünder ist mittendrin, umgeben von schießwütigen Ex-Nazis, DDR-Grenzwächtern und seiner Nadja, die sich ausgerechnet auch noch als Spionin entpuppt.


     

     

     

     

     

  17. Cover des Buches Deutsche Luftwaffe über der Schweiz 1939-1945. Deutsch/englisch (ISBN: 9783873410220)
  18. Cover des Buches Julians Bruder (ISBN: 9783407740410)
    Klaus Kordon

    Julians Bruder

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Rhoenerin
    ... gelacht und geweint mit den beiden "Brüdern", ich habe mich aufgeregt über Zeiten die ich Gott sei Dank nicht erleben musste und über Personen die es leider  immer noch gibt in ihren braunen Klamotten.

    Ein tolles, ergreifendes Buch über Freundschaft und Menschen die es schaffen auch in schlimmen Zeiten ihre Freundschaft zu bewahren und zusammenhalten.
  19. Cover des Buches Die Haut (ISBN: 9783596174119)
    Curzio Malaparte

    Die Haut

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Selten hat ein Buch so schockiert, wie es Curzio Malapartes Roman „Die Haut“ vermag. Der 1898 in Florenz geborene Journalist und Autor liefert einen semi-autobiographischen Bericht über die Zustände in Italien im Jahre 1943, dem Zeitpunkt der „Befreiung“ des faschistischen Landes durch alliierte Truppen. Das Spektrum der erzählerischen Sicht reicht dabei von den höchsten Kreisen ziviler und militärischer Kreise bis in jene des Proletariats. Zwei Drittel der Erzählung spielen in Neapel und beschäftigen sich mit dem moralischen und gesellschaftlichen Verfall der Stadt nach deren Besetzung durch die Alliierten. Mit einer Eindringlichkeit, die beinahe Penetranz gleicht, mit einer Brutalität, die manchen Thriller der Neuzeit in den Schatten zu stellen vermag, mit einer Offenheit, die dem Leser Ekel und einen Schauer verursacht, gibt Malaparte Zeugnis dieser Stadt, die Sodom und Gomorrha durchaus Konkurrenz machen dürfte. Inmitten dieses Infernos, welches an Dante und Boccaccio gemahnt, bewegt sich der Verbindungsoffizier Malaparte, häufig in Begleitung eines amerikanischen Offiziers oder Soldaten und bedeutet so der freien, demokratischen Welt das Übel, welches diese Begriffe auf ein Volk ausüben, dass sich ihrer nicht zu bedienen weiß. Nie ist die Erzählung sentimental oder melancholisch, sondern immer neutral, während die eigentliche Anklage im Subtext zu suchen ist. Dabei macht der Autor nicht den Befreiern den Vorwurf, die moralische Verworfenheit über sein Volk gebracht zu haben. Vielmehr besteht zwischen Siegern und Besiegten eine unheilige Allianz, innerhalb derer sich die einen zum Missbrauch genötigt sehen und die anderen diesen dulden oder sich zum Opfer machen lassen. Das letzte Drittel des Buches spielt in Rom und Florenz, bei dessen Befreiung der Autor wiederum vor Ort ist. Auch hier treffen die Soldaten auf ein Volk, dass durch die plötzlich eingetretene Freiheit in Brutalität und Egoismus verfällt, wie es auch schon in Neapel der Fall war. Die Alliierten bringen die „Pest“ ins Land, eine Krankheit der Moral und der Werte, der sich kein einfacher Mann und keine einfache Frau entziehen kann. Für das nackte Überleben, für die eigene Haut, ist der Mensch in seinen Handlungen nicht einzuschränken, nicht zu kontrollieren. Malaparte schrieb dieses Buch 1949 und löste damit einen Skandal aus, der ihm den Unmut der Neapler und der Kurie einbrachte. Doch tat dies dem Erfolg seines Werkes keinen Abbruch. Vielmehr ist „Die Haut“ bis heute ein lesenswertes Buch, dass die Tragik einer oktroyierten Freiheit und eines Volkes zeigt, das an ihrer Umsetzung scheitert.

  20. Cover des Buches Wir sind doch Schwestern (ISBN: 9783839811979)
    Anne Gesthuysen

    Wir sind doch Schwestern

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Vera2198

    Das Hörbuch "Wir sind doch Schwestern" ist ein sehr nettes Hörbuch, welches eine tolle Geschichte dreier Schwestern erzählt, deren Vergangenheit bis heute grossen Einfluss auf die Frauen hat. 

    Drei Schwestern, 100 Jahre und viele Geschichten. 

    Die Geschichte geht um den 100sten Geburtstag, der ältesten von drei Schwestern. Die Story wechselt öfter die Perspektive, vor allem zwischen der ältesten und der jüngsten Schwester. Da das Hörbuch von nur einer Stimme (Doris Wolters) gelesen wird, kann das ab und zu zur Verwirrung kommen, da auch bei beiden Perspektiven, die meistens aus Flashbacks bestehen, die selben Personen vorkommen. 

    Insgesamt hat mir das Hörbuch sehr gut gefallen, da es sehr viele Themen aufgegriffen wurden. Von Familiendrama, zu einer verlorenen Liebe über Homosexualität in der Nachkriegszeit. Viele kleine Geschichten, die ehrlich und ungeschönt erzählt werden. Es wird eine Verbindung zu den Protagonisten aufgebaut und man kann alle Seiten verstehen. 


  21. Cover des Buches Rattenkönig, Großdruck (ISBN: 9783426620052)
    James Clavell

    Rattenkönig, Großdruck

     (19)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Die Geometrie der Wolken (ISBN: 9783746627540)
    Giles Foden

    Die Geometrie der Wolken

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Anahid
    Henry Meadows ist einfach so Meteorologe geworden und wollte eigentlich ein unscheinbares Leben führen. Doch das Schicksal und die Zeit, in der er lebt, haben etwas anderes mit ihm vor. Es ist Krieg auf der Welt. Genau genommen beherrscht der 2. Weltkrieg gerade die Nachrichten. Deswegen muss Meadows auch eine Reise auf sich nehmen. Er wurde auserkoren, den missmutigen und verhärmten Wallace Ryman aufzusuchen. Dieser ist ein Experte, wenn es um die „Ryman-Zahl“ geht und auch was Wettervorhersagen betrifft. Die beiden Männer können sich nicht leiden und doch bestimmen sie das Weltgeschehen, denn der D-Day rückt näher und das Wetter ist noch nicht vorhergesagt worden… Niemand will, dass „Turbulenzen“ schuld sind, wenn der D-Day nicht gut ausgeht….. Wenn ich ehrlich bin, hätte ich mich von alleine nie an dieses Buch heran gewagt. Aber was sich so trocken anhört, wächst zu einer wirklich schönen Geschichte heran, in der es um Verantwortung, Leben, Liebe und auch um Turbulenzen geht. Meadows ist am Anfang der Geschichte noch recht jung und weiß gar nicht was ihn erwartet. Er lebt für seine meteorologische Forschung. Faszinierend ist, wie die unterschiedlichen Charaktere, Meadows und Ryman, aufeinander treffen. Meadows soll immerhin ein Rätsel aufdecken und entschlüsseln, weil der „Alte“ es nicht verraten will. Die Protagonisten handeln am Anfang etwas kopflos und ohne eine Ahnung, was die Handlungen für „Turbulenzen“ auslösen können. Das macht das Buch ungemein greifbar, da ich mich sehr gut selbst in die Gestalt hinein versetzen konnte. Wer hat nicht schon mal versucht die Verantwortung an jemand anderes abzugeben oder sogar die Verantwortung einfach ignoriert? Aber die Figuren wachsen während der Geschichte über sich hinaus und finden selbst einen Weg durch die Irrwege ihres Lebens. Mit unter ist es recht schwierig den Gesprächen zu folgen, da es sehr detailliert um das Forschungsgebiet Meteorologie geht. Die Gespräche sind oft gefüllt mit Wörtern, die ich nicht ganz verstanden habe und dann hatte ich ein paar Mal keine Lust mehr gehabt weiter zu lesen. Ich brauchte eine Pause, aber danach habe ich gerne weiter gelesen. Ich muss ja auch nicht alles verstehen. In der Geschichte gab es an sich dadurch keine Probleme. Ich bewundere den Autoren für die akribische Recherche! Das ist Wahnsinn, den man ehren muss! Aber wem das alles trocken vorkommt, dem sei gesagt: Es wird spannend, wenn die Truppen ausrücken. Zu Land und zu Wasser, ein spannendes Spektakel! Ein Buch für das man sich Zeit nehmen sollte. In einer schönen Sprache geschrieben, nimmt es uns mit in eine ganz andere Welt und beschert uns Eindrücke, über die ich so noch nie nachgedacht habe.
  23. Cover des Buches The Third Man (ISBN: 9788742974513)
    Graham Greene

    The Third Man

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Die gekürzte und vereinfachte Fassung des legendären Nachkriegsthrillers, für mittlere Englischschüler empfehlenswert, macht Lust auf mehr in Form der deutschen umfangreicheren Übersetzung und des Films, ich hab schon wieder die Zithermusik im Ohr! Anton Karas rocks!
  24. Cover des Buches Double Cross – Falsches Spiel (ISBN: 9783492228169)
    Daniel Silva

    Double Cross – Falsches Spiel

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Odiug
    Ein packender Spionagethriller. Jede Menge Tote - so muss ein Thriller sein!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks