Bücher mit dem Tag "alterserscheinungen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "alterserscheinungen" gekennzeichnet haben.

5 Bücher

  1. Cover des Buches Ich hatte mich jünger in Erinnerung (ISBN: 9783426789278)
    Monika Bittl

    Ich hatte mich jünger in Erinnerung

     (44)
    Aktuelle Rezension von: sunplantsky

    Das Buch „Ich hatte mich jünger in Erinnerung“ ist eine Sammlung von mehreren kurzen Erzählungen aus dem Leben der beiden Autorinnen und wie sie mit dem Alter (vermeintlich „alten“ Alter) umgehen. Diese Erzählungen sind humorvoll gestaltet und lassen sich einfach und flüssig lesen. Dabei ist „Hintergrundwissen“ gefragt. Deshalb empfehle ich das Buch auch nur für Frauen ab 40 Jahren.

  2. Cover des Buches Wenn es zwickt, stinkt und knackt, leben wir noch (ISBN: 9783000651991)
    Petra Sommer

    Wenn es zwickt, stinkt und knackt, leben wir noch

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Heidelinde12

    Das Buch ist einfach genial. Allein der Buchtitel lässt mich schmunzeln und beim Thema Schnarchen habe ich herzhaft gelacht. Der Inhalt zeichnet sich durch eine kreative, sympathische und humorige Grundstruktur aus, die für ein emphatisches Verstehen der Leserschaft sorgt. Die Autorin nimmt uns mit auf eine interessante und anschauliche Reise durch unseren Körper. Sie erklärt mit Wortwitz und in amüsanter bildhafter Sprache, wie unser Körper funktioniert und übermittelt eindrucksvoll und einfach Faktenwissen und Kuriositäten über die Funktionen unserer Organe. Vortrefflich weckt sie damit die Aufmerksamkeit und die Neugier der Leserinnen und Leser. 

    Mein Resümee:

    Wenn Arzt und Patient eine gute gemeinsame kommunikative Ebene miteinander finden, stärkt dies das gegenseitige Vertrauen und sie begegnen sich auf gleicher Augenhöhe. Die Autorin hat erkannt, dass die Ärzteschaft ihr Fachwissen im Arzt-Patienten-Gespräch auf die Laien-Ebene runterbrechen sollten, um zu uns, den potenziellen Patienten, durchzudringen und so Therapieradläufe positiv nachhaltig zu beeinflussen.

    Ergänzt durch lustige und auch informative Illustrationen, ergibt das Ganze ein mit Wissen angereichertes und lesenswertes Potpourri für medizinische Laien, sprich potenzielle Patienten. Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter. Es  ist erstaunlich originell und lesenswert.

    Chapeau Frau Dr. Sommer!

    Heidelinde Penndorf

    (September 2020)

  3. Cover des Buches INGWER statt Pillen: Das gesunde Gold Asiens (Für mehr Lebensqualität 1) (ISBN: B01N1O76EV)
  4. Cover des Buches Feuer in meinem Herzen (Flammen der Leidenschaft 1) (ISBN: B094C7K1SW)
    Bella Andre

    Feuer in meinem Herzen (Flammen der Leidenschaft 1)

     (104)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds

    Nach dem Tod ihres Bruders sucht Maya Jackson in einem schwachen Moment beinahe Trost in den Armen eines Fremden. Sechs Monate später kehrt die Brandermittlerin an den Lake Tahoe zurück. Dort muss sie anonym eingegangene Vorwürfe gegen Logan Cain, den Mannschaftsführer der Hotshots, einer Elitefeuerwehreinheit für Waldbrände, untersuchen. Er soll für mehrere Brandstiftungen verantwortlich sein, von denen eine auch ihren Bruder das Leben gekostet haben könnte. Maya erkennt in Logan sofort den Mann wieder, dem sie sich in ihrer Trauer an den Hals geworfen hatte, und auch er erinnert sich an sie. Obwohl sie instinktiv spürt, dass Logan unschuldig ist, ist Maya gezwungen, ihn zu suspendieren, zumal er etwas zu verbergen scheint. Als ihre Ermittlungen behindert werden und sie Drohungen erhält, nimmt sie seine Hilfe an. Im Angesicht der Gefahr fühlen sie sich immer mehr zueinander hingezogen.

    Mit dem ersten Teil ihrer Serie über die „Hotshots“ hat Bella Andre die Romantic-Suspense-Fans vor ein paar Jahren im Sturm erobert. Jetzt legt sie die Trilogie im Eigenverlag unter neuen Titeln und neuem Seriennamen noch einmal auf. Und ihre Feuerwehrmänner sind immer noch prädestiniert für die Rolle als Liebesromanhelden. Mutig wagen sie sich in die schlimmsten Flammenhöllen und kämpfen sie kraft ihres eisernen Willens und durchtrainierten Körpers nieder. Die actionreichen Schilderungen ihrer riskanten Einsätze sind beeindruckend, denn die Autorin nimmt einen so nah mit ans Geschehen, dass der Brandgeruch beinahe zu riechen und die Hitze förmlich zu spüren sind. Hochentzündlich sind aber nicht nur die trockenen Wälder rund um den malerischen Schauplatz, auch die Gefühlswelt der Protagonisten bietet enorme Sprengkraft. Alphaheld Logan findet in Maya eine ebenbürtige Partnerin. Das anfängliche Knistern entwickelt sich stetig zu einem Feuer der Leidenschaft, das zusätzlich von den nervenaufreibenden Ermittlungen angefacht wird, die in einem dramatischen Showdown münden. (TD)

  5. Cover des Buches Eigentlich wollte ich mich selbst entfalten (ISBN: 9783426790489)
    Mimi Fiedler

    Eigentlich wollte ich mich selbst entfalten

     (2)
    Aktuelle Rezension von: zauberblume

    Der Titel „Eigentlich wollte ich mich selbst entfalten“ hat mich neugierig gemacht. Die Autorin Mimi Fiedler – ein Multitalent, und zwar ist sie Schauspielerin, Entertainerin, Autorin, Interior-Designerin und Fotografin strahlt mir ja förmlich vom Cover entgegen. Sie versprüht regelrecht positive Energie.

    Und als ich den Klappentext gelesen habe, dachte ich mir: Die Frau spricht dir aus der Seele. Denn wer von uns  hat im Kopf nicht diese hirnrissigen Idealbilder eines Traumkörpers, einer Traumhaut, Traumhaaren und was fehlt noch zum Glück – unser Traumprinz. Und so war es auch beim 40-Something Mimi Fiedler, die immer etwas an sich auszusetzen hatte: zu tiefe Dellen, zu dunkle Ringe, zu dicke Röllchen, viel zu oft verlobt, viel zu oft entlobt. In ihrem Buch macht uns die Autorin Mut, mit unserem Körper Frieden zu schließen, denn sie hat es auch geschafft. Die beliebte Schauspielerin erzählt uns mit viel Witz – und gelacht habe ich beim Lesen wirklich viel, die Lachfalten sie definitiv mehr geworden – wie sie es geschafft hat, glücklich zu werden.

    Mir gefällt ja schon der Vorspann „Wie jede Blüte welkt und jede Jugend“. In diesem Abschnitt gibt es eine Szene, da hatte ich vor Lachen Tränen in den Augen und mein Kopfkino hat verrückt gespielt. Einfach köstlich! Und in den darauffolgenden Kapitel, die da z. B. lauten: Haarige Zeit; Botox fährt Bus; Der Froschkönig und viele mehr, habe ich mich prächtig unterhalten. Sie waren alle spitzenmäßig. Der Schreibstil von Mimi Fiedler ist einfach supertoll. Und am Ende der Lektüre hat man ein total gutes Gefühl, denn es geht uns allen gleich. Vor dem Älterwerden wird keiner verschont. Wie heißt es so schön: „Für ein Happy End ist es nie zu spät.“  Denn was wirklich zählt ist das Herz und die inneren Werte. Ein absolutes Traumbuch für das ich sehr gerne 5 Sterne vergebe.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks