Bücher mit dem Tag "amber"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "amber" gekennzeichnet haben.

94 Bücher

  1. Cover des Buches Nächstes Jahr am selben Tag (ISBN: 9783423740258)
    Colleen Hoover

    Nächstes Jahr am selben Tag

     (1.001)
    Aktuelle Rezension von: LissiB

    Vielleicht sollte ich zu Beginn meiner Rezension vorweg nehmen, dass es für mich in dem Genre, in dem sich Colleen Hoover bewegt, grundsätzlich ein Problem gibt: Ich finde es nicht niedlich und schon gar nicht romantisch, wenn eine junge Frau, die eigentlich "nein" sagen will, aufgrund der "Cuteness" und den lieblichen Worten, die ein junger Kerl ihr ins Ohr flüstert, ihre Grenzen dermaßen und kontinuierlich überschreitet. Nur weil ein Kerl nice aussieht und weiß, wie er einen um den Finger wickeln kann, sollte man sich nicht allem einfach so kampflos hingeben. 

    Diese Romantisierung von der Grenzüberschreitung junger Frauen, dass in NA- oder YA-Büchern häufig zu Tage tritt, wurde in "Nächstes Jahr am selben Tag" aber echt nochmal getoppt. Ich muss zugeben: Ja, wer dieses Buch einfach ohne nachzudenken liest, der wird eine herzzerreißende Liebesgeschichte erleben und dabei das ein oder andere Tränchen verdrücken. Wenn man das Buch danach einfach zur Seite legt, sich direkt ein neues schnappt und keinen Gedanken mehr an den gelesenen Roman verschwendet, ist das vielleicht alles fein und man wird glücklich. Wenn man aber, wie ich, abends im Bett immer nochmal an die Zeilen denkt, die man gerade so schön verschlungen hat, dann sollte einen doch die Erkenntnis treffen: Das. geht. gar. nicht! (Achtung, kleiner Spoiler folgt) 

    Hier wird nicht nur ein drängelndes Verhalten eines jungen Mannes romantisiert. Hier wird eine Straftat mit der Ausrede, dass er arme ach so liebe Kerl doch noch jung und voller Trauer war, schön geredet und entschuldigt! Und mit der Liebesgeschichte und der Tatsache, dass er der Protagonistin zu mehr Selbstbewusstsein verholfen hat, wird verschleiert, dass der Kerl ein Verbrechen begangen hat, dass zum Tode hätte führen können. Es geht hier nicht nur um "ich hab Mist gebaut", sondern um eine gefährliche Straftat, die er auch noch versucht hat, zu vertuschen. Er hat sich zu keinem Zeitpunkt in dem Buch (außer ganz am Ende, um sein Gewissen endlich zu erleichtern und weil er quasi schon aufgeflogen war), seiner Straftat gestellt. Stattdessen stalkt er dem beschädigten Mädchen "zufällig" hinterher und glaubt, er müsste ihr Leben verbessern, nachdem er es Jahre zuvor einfach aus einer falschen Annahme und Wut heraus zerstört hat? Das ist definitiv keine Romantik!! Und sollte jungen Frauen auch nicht als solche verkauft werden. 

  2. Cover des Buches All die verdammt perfekten Tage (ISBN: 9783809026570)
    Jennifer Niven

    All die verdammt perfekten Tage

     (713)
    Aktuelle Rezension von: Astralelfe

    Violet kommt mit dem Tod ihrer Schwester nicht klar und versucht sich eines Tages auf dem Glockenturm das Leben zu nehmen, wenn nicht dort der verrückte Schüler Finch neben ihr stünde. Er hilft ihr aus der kritischen Situation hinaus, zeigt ihr was es heißt zu Leben und vermittelt ihr außerdem das Gefühl von Liebe.

  3. Cover des Buches What if we Drown (ISBN: 9783736314481)
    Sarah Sprinz

    What if we Drown

     (503)
    Aktuelle Rezension von: alinas-lesezeit

    Der Schreibstil und das Cover ist zwar toll, aber nebensächlich. Eigentlich geht es immer um die Geschichte und ich muss leider sagen, dass ich nicht komplett überzeugt wurde.

    Die Gefühle waren da, aber es gab Gefühlschaos und so viel Drama. Man kann sich trotzdem gut in der Geschichte fallen lassen. :)

  4. Cover des Buches Niemand liebt November (ISBN: 9783789142956)
    Antonia Michaelis

    Niemand liebt November

     (283)
    Aktuelle Rezension von: shinyJulie

    Novembers Eltern verschwanden, als sie noch ein kleines Kind war. Jetzt hat sie sich endlich auf die Suche nach ihnen gemacht, selbstverständlich in ständiger Begleitung der Katze. Aber wer ist der Junge mit dem Buch, den sie manchmal sieht?
    .
    November, genannt Amber, hat verquere Gedankengänge, denen man nur schwer folgen kann. Auch die Grenze zwischen Realität und Fantasie verschwimmt immer wieder, eine unerwartete Wendung, die das Buch nicht nur deutlich langatmiger, sondern auch komplizierter gemacht hat. Amber selbst wirkt durch und durch unsympathisch, auch wenn ihr Wunsch, endlich ihre Eltern zu finden, nachvollziehbar ist. Wann immer ihr jemand Hilfe anbietet, macht sie es diesen Menschen unglaublich schwer, ihr wirklich helfen. Katja wirkt so, als hätte er selbst keine Persönlichkeit, nicht einmal sein Name ist sein eigener. Die restlichen Charaktere scheinen nur dazu sein, um die Geschichte weiter in die Länge zu ziehen, da sie Ambers Suche erschweren.

  5. Cover des Buches Dark Canopy (ISBN: 9783839001448)
    Jennifer Benkau

    Dark Canopy

     (860)
    Aktuelle Rezension von: vib_very_important_books

    {Rezension auch auf meinem Blog zu finden 🙂}

    • ✒ Autor*in: Jennifer Benkau

    • 📖 Seitenanzahl: 525 

    • 🌎 Welt: Zukunft, Großbritannien (🌟🌟🌟🌟🌟)

     • 📚 Cover: 🌟🌟🌟🌟

     • 👱‍♀️ Charaktere: 🌟🌟🌟🌟🌟  

          - Lieblingscharakter: Neél, Joy, Matthial, Graves & Rick 

    • ✒ Schreibstil: 🌟🌟🌟🌟🌟+ • • Jennifer Benkau ist für mich einfach die Königin der Worte. So hat sie auch hier wieder eine unglaublich spannende & süße Dilogie geschrieben, die mich mal wieder vollkommen überzeugen konnte! ❤ 

    • Ich liebe Joy. Sie ist ein wenig rebellisch, ironisch & stark. In meinen Augen eine Protagonistin wie ich sie mag 🙈 Mit Neél hatte ich meine anfänglichen Problemchen, aber es dauerte nicht lange bis ich auch ihn in mein Herz schließen konnte. Durch die Reihe hindurch ist er einfach so unfassbar niedlich😍🤗💕 

    • Ich finde, dass hier weder die Action, noch der Nervenkitzel, die Lovestory oder der Humor zu kurz kommt. Ich habe von Seite zu Seite mitgefiebert & mich des öfteren gefragt, wie es denn weitergehen sollte, weil alles so aussichtslos erschien 😢 

    • Ja, ich wollte nicht wieder heulen & es wäre mir auch beinahe gelungen, aber dann hat Jennifer Benkau wieder einen ihrer berühmten Heulkrampfsätze raus gehauen und es war aus mit mir. Das Ende ist echt ein schlimmer Cliffhanger 😭💕 

    • Ich kann die Reihe nur jedem ans Herz legen! 🌟🌟🌟🌟🌟 von 5 Sternen 🤗💕

  6. Cover des Buches What if we Stay (ISBN: 9783736314634)
    Sarah Sprinz

    What if we Stay

     (253)
    Aktuelle Rezension von: Vielleichtlieberbuecher

    Amber muss in ihre Heimatstadt zurückkehren, nach dem sie ihren Studienplatz und damit auch den Respekt ihrer Eltern verloren hat. Durch die Beziehungen ihres Vaters kann sie ihr Studium dort weiter machen, soll sich dafür aber im Architekturbüro ihrer Eltern beweisen. Hierfür bietet ihr ausgerechnet Emmett seine Hilfe an. Emmett, der Mitbewohner ihrer besten Freundin, der Vorzeigestudent, der für genau das steht was Amber so sehr hasst. Mit diesem gemeinsamen Projekt setzt sie sein Vertrauen und ihr Herz aufs Spiel. 


    Sarah Sprinz hat mich mit diesem Buch total abgeholt. Während ich bei what if we drown mit der Protagonistin nicht so ganz warm geworden bin, habe ich mich diesmal so so sehr in Amber wieder gefunden. In ihrem Selbstbewusstsein genauso wie in ihren Unsicherheiten. Auch emmet war einfach ein toll geschriebener Charakter. Es war schön zu sehen wie in diesem Buch die traditionellen Rollenverhältnisse umgedreht wurden und auch toxischen Männlichkeit thematisiert wird. Für mich also perfekt gewählte und toll geschriebene Hauptprotagonisten ✨

    Der Schreibstil ist wunderschön poetisch aber trotzdem angemessen jugendlich und auch der Plot ist schön ausgearbeitet. Mir persönlich war es aber in diesem Teil zu vorhersehbar, ich habe die Twists alle schon sehr viel früher kommen sehen und konnte daher das Buch nicht ganz so genießen wie ich es mir gewünscht hätte. Trotzdem fand ich das Buch grandios und hatte Spaß beim lesen!

  7. Cover des Buches Dark Destiny (ISBN: 9783839001455)
    Jennifer Benkau

    Dark Destiny

     (432)
    Aktuelle Rezension von: divergent

    Ich habe Band eins; "Dark Canopy" richtig gerne gelesen und fand die Welt,die die Autorin hier geschaffen hat wirklich sehr spannend beschrieben. Auf Band zwei war ich also echt gespannt und habe mich auch tierisch auf diesen gefreut. Leider muss ich aber sagen bzw schreiben,dass dieser Band leider etwas schwächer als der Teil zuvor war.Die Geschichte knüpft zwar direkt an die Geschehnisse der Geschichte von Teil eins an, aber ich fand die Story hier irgendwie nicht immer ganz so spannend zu lesen.Für mich hat sich die Geschichte öfters etwas gezogen.Das Ende hat mich überrascht und enttäuscht zugleich.
    Ich finde,man hätte dieses Ende (keine Sorge,ich werde es hier nicht spoilern) einfach nicht gebraucht. Es hat mir auch (wie man anderen schon) diese Dilogie etwas kaputt gemacht. Etwas ähnliches ist mir zuletzt,vor einigen Jahren,bei der Divergent aka Die Bestimmung-Trilogie auch schon wiederfahren.

  8. Cover des Buches What if we Trust (ISBN: 9783736314900)
    Sarah Sprinz

    What if we Trust

     (154)
    Aktuelle Rezension von: ourbookstories_

    𝕎𝕙𝕒𝕥 𝕚𝕗 𝕨𝕖 𝕥𝕣𝕦𝕤𝕥
    - ꜱᴀʀᴀʜ ꜱᴘʀɪɴᴢ

    𝒦𝓁𝒶𝓅𝓅𝑒𝓃𝓉𝑒𝓍𝓉:
    Kaum jemand an der UBC in Vancouver weiß von der Fan- Fiction, über den maskierten Sänger PLY, für die Hope ihre ganze Schulzeit verurteilt wurde. Bis ein Verlag sie veröffentlichen möchte. Als auf der Geburtstagsparty eines Freundes kurz darauf Scott Plymouth vor ihr steht, ist sein Blick aus unergründlichen blauen Augen Hope erschreckend vertraut – durch eine Maske Was Hope nicht weiß: In ihrer Geschichte kommt sie Scotts dunkelstem Geheimnis viel zu nah, und schon bald wird die ganze Welt davon lesen können …

    𝐹𝒶𝓏𝒾𝓉:
    Leider war das der letzte Teil der Reihe und ich war wirklich ein bisschen traurig, als ich dann fertig war.
    Der letzte Teil konnte mich aber von allen am meisten begeistern. Anfangs war ich ein bisschen skeptisch: ein Fan trifft auf einen Star und sie hat auch noch eine Fan-Fiction über ihn geschrieben. Es schreit nach Klischees.
    Aber bekommen habe ich eine tief emotionale Story.
    Gestartet hat das Buch mit einer kleinen Überschneidung zu Band 2, das hat mir richtig gut gefallen. Man hat da ein paar Szenen aus dem vorigen Band aus Hopes Sicht nochmal lesen können.
    Die Charaktere haben sich sofort in mein Herz geschlichen.
    Hope war sympathisch und mit ihren Fehlern und Unsicherheiten konnte man sich sofort in sie hineinversetzen. Auch ihre Leidenschaft zum Schreiben war einfach so schön. Hope hat eine spannende Entwicklung gemacht innerhalb der Story. Sie war anfangs von ihren Unsicherheiten gefangen und konnte sich aber nach und nach von ihnen befreien und hat ihre innere Stärke gefunden.
    Scott ist auch ein so interessanter Charakter. Ich mochte es, dass er hier eher von seiner menschlichen, normalen Seite dargestellt wurde und nicht nur die schillernde Promiwelt. Vor allem die Probleme, die mit der Scheinwelt einhergehen, wurden thematisiert. Das hat mir richtig gut gefallen. Es standen die Probleme und Gefühle Scotts im Vordergrund, wie bei jedem anderen Charakter innerhalb der Reihe auch.
    Ich mochte die Ausschnitte aus ihrer Fanfiction innerhalb der Story.
    Ihre Gedanken und Gefühle von damals mit der aktuellen Beziehung und der Entwicklung zwischen den Beiden in Zusammenhang zu bringen, war ein toller Ansatz. Ist richtig gut gelungen. Auch die Innengestaltung des Buches ist einfach richtig schön geworden.
    Die Tatsache, dass Musik und Schreiben im Vordergrund stand, hat mir auch gefallen. Dass auch Songtexte mit eingebunden waren. 😊
    Die Texte (das Schreiben) haben die Beiden auf eine Ebene miteinander verbunden, die man sonst nie erreichen kann. Es hat den Beiden geholfen sich besser füreinander öffnen zu können vor allem emotional.
    Alles in allem war das mein liebster Teil der Reihe. Er war mit Abstand der emotionalste von den dreien. Die Charaktere waren für mich auch am tiefgreifendsten und die Liebe, die sich zwischen den Beiden entwickelt hat, so greifbar. Ich habe es einfach geliebt und kann es euch nur empfehlen!!

  9. Cover des Buches Faunblut (ISBN: 9783570308479)
    Nina Blazon

    Faunblut

     (1.605)
    Aktuelle Rezension von: DarkMaron

    Faun kommt eines Tages zusammen mit Tam im Larimar an und lernt dort Jade kennen. Am Anfang können sich beide nicht ab, aber dann verstehen sie sich immer besser und es passiert sogar mehr. Jade führt ein ganz normales leben, zwar nicht das beste was sie sich wünscht, aber sie ist Glücklich, bis sie auf Faun trifft. Doch welches Geheimnis trägt ihr Vater seit Jahren mit sich und was hat es mit den Echos auf sich. Die Geschichte ist gut geschrieben und auch spannend bis zum letzten Satz. Am Anfang fand ich es etwas zäh, aber dann ab 100 Seiten wurde es immer besser und das Ende wurde auch nochmal richtig spannend. Ich finde das Ende ist sehr schön geworden und alle sind Glücklich gewesen. Wie Jade sich in einigen Szenen nicht den Mund verbieten lies, fand ich super, denn nur so hat sie gezeigt, dass sie im Recht war. Eine wirklich tolle Geschichte, mit Höhen und Tiefen. Im nächsten Band gehts leider nicht mit Jade und Faun weiter, aber das Ende ging gut für beide zu Ende.

  10. Cover des Buches Chicagoland Vampires - Frisch Gebissen (ISBN: 9783802583629)
    Chloe Neill

    Chicagoland Vampires - Frisch Gebissen

     (481)
    Aktuelle Rezension von: Fire

     

  11. Cover des Buches Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber (ISBN: 9783608981278)
    Roger Zelazny

    Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

     (94)
    Aktuelle Rezension von: JeyeL

    Das Buch habe ich gekauft aufgrund des schönen Cover und der Titel klang sehr interessant. "Chroniken von Amber" 

    Leider war ich sehr Enttäuscht von dem Buch...Die Stadt Amber wird überhaupt nicht beschrieben und fast garnichts darüber erzählt (Der Titel täuscht) Ich hätte mir mehr gewünscht mehr über die Stadt oder Welt Amber berichtet wäre...

    Die Hauptperson Corwin erwacht in einem Krankenhaus und schon werden wir als Leser ins kalte Wasser geschmissen, leider wird sehr zäh rüber gebracht was den genau passiert ist, der Autor erzählt aus der Ich-Perspektive was sehr unangenehm zu lesen ist wenn auf einer Seite 20mal Ich, Ich, Ich... vorkommt. 

    Die Kapitel werden nur sehr kurz und oberflächlich abgehandelt, die Charaktere und die Welt werden kaum beschrieben, kurz gesagt man taucht nicht in die Fantasy Geschichte ein.

    Lediglich das Letzte Kapitel macht einen Neugierig und wer weiß eventuell schaue ich doch in Band 2 mal rein.....

    Für mich ein Rätsel was daran Innovatives sein soll??  (So wie auf der Buch Seite beschrieben, "das Genere wird neu Definiert", diese Meinung Teile Ich nicht.

  12. Cover des Buches CATCHING BEAUTY 2: du entkommst mir nicht (ISBN: B07NCD8C2V)
    J. S. Wonda

    CATCHING BEAUTY 2: du entkommst mir nicht

     (90)
    Aktuelle Rezension von: JennyWa

    Der zweite Teil der Catching Beauty Reihe von J. S. Wonda.

    Klappentext:

    Ich habe dich gehen lassen, aber das war ein Fehler.
    Und aus diesem habe ich gelernt.

    Ich werde für dich töten.
    Ich werde dein Leid rächen.
    Ich werde dich für immer beschützen.
    Nur nicht vor mir.

    Denn ich bin dein eigentlicher Feind.

    Meinung & Charaktere:

     Zuerst zu Buch selbst. Die Playlist, welche man sich im Hintergrund anören kann gibt es auf Youtube und umrahmt die ganze Story. Ich liebe diese kleinen Sätze am Kapitelanfang - sie führen einen gekonnt in Versuchung und somit MUSS man dieses Buch - wie ich - innerhalb sechs Stunden inhalieren :).

    Amber wandelt sich zu einer Powerfrau. Natürlich durchlebt sie gewaltige Ängste und man leidet mit ihr, doch sie lässt sich niemals unterkriegen und kämpft.

    Crack durchlebt auch eine Wandlung. Naja...von 100% Arsch geht runter auf 85% Arsch :). Mir gefiel es dennoch, da man auch seine Sichtweise lesen kann und ihn dadurch besser verstehen lernt.

    In diesem Teil lernt man auch Crack's Freunde - Ly und Wres - besser kennen und auch lieben. Sie sind alle wie Feuer und Eis. Können nicht recht miteinander, aber auch auf keinen Fall ohne einander. Diese "Familie" hat mich definitiv ganz in ihren Bann gezogen!!

    Jedoch können die zwei einfach niemals Klartext mit einander reden. Als Leser verfweifelt man ab und an fast, möchte in die Geschichte eintauchen und beide einfach mal richtig fest durchschütteln :). 

    Die Story an sich hat nichts an ihrer Spannung verloren und ich persönlich hab des öfteren den Kopf geschüttelt und mir gedacht - bitte lass das jetzt nicht passieren!! Diese Geschichte fesselt einen und man kann nichts anderes tun, als umzublättern und weiter zu lesen. Dieses Buch sollte nie enden und endete doch viel zu schnell!!

    Kerzenschein, kuscheln und Rosen hat dieses Buch nur die Dornen der Rosen :). Es ist dunkel, grausam und Erotik pur. In diesem Band blitzt ab und an ein wenig Liebe durch, aber auch die ist immer gepaart mit Dunkelheit. Es ist ein weiterer grandioser Teil, jedoch etwas - nur minimal - schwächer als der Erste.

    Bewertung:

    Schreibstil: *****

    Handlung: ****

    Spannung: ****

    Atmosphäre: *****

  13. Cover des Buches Limit (ISBN: 9783596184880)
    Frank Schätzing

    Limit

     (586)
    Aktuelle Rezension von: fischwolf

    Das Buch ist ein Thriller und ein SciFi-Roman. Man hätte wohl zwei Bücher draus machen können. Dann wären sie vielleicht auch nicht so dick geworden, was ja gelegentlich Leute vom Lesen abhält.

    Mich hat es nicht abgehalten, was ich nicht bereue. Ich hatte eine gute Zeit mit spannender Unterhaltung mit dem Buch, war im Schanghai der Zukunft und auf dem Mond in einem toll ausgedachten Hotel.

    Kurz zum Inhalt: Ein Privatmann hat Kraft und Ideenreichtum, eine neue Energiequelle nutzbar zu machen, Helium-3. Der Rohstoff ist auf dem Mond zu finden. Der Abbau wird erst wirtschaftlich, als eben jener kühne Unternehmer einen Weltraumaufzug baut und zur Energieerzeugung den passenden Fusionsrektor. Nebenbei erschließt er dabei noch ein neues Zielgebiet für den Tourismus.
    Die etablierte, auf Öl basierende Energieindustrie leidet darunter sehr. In dem Spannungsfeld zwischen alt und neu gibt es genug Stoff für den Thriller, denn man versucht mit allerlei Gewalt, das Neue zurückzuwerfen.
    Die Figuren sind glaubhaft für mich. Privatdetektiv, pfiffige junge Dame, durchgeknallter Terrorist, sehr menschlicher chinesischer Tech-Unternehmer und der bunte Strauß an reichen Leuten, die auf den Mond eingeladen werden und mit mir gemeinsam die tollen Errungenschaften der Zukunft erleben dürfen. 

    Ab und wird mir etwas zuviel zerstört und werden zuviele Leute getötet. Thriller eben.

  14. Cover des Buches Meridian - Dunkle Umarmung (ISBN: 9783426283011)
    Amber Kizer

    Meridian - Dunkle Umarmung

     (484)
    Aktuelle Rezension von: Kayuri

    Die Geschichte handelt von Meridian die den Tod förmlich anzieht. An ihren sechzehnten Geburtstag erfährt sie was dahinter steckt.

    Die Geschichte hat viel Potenzial, welches sie leider nicht voll ausnutzt. Gut finde ich das dass Buch aus der Ich Perspektive geschrieben wurde. Man erfährt somit nur was die Protagonistin siebt und fühlt. Der Nachteil ist das die anderen Charaktere hierdurch oft sehr oberflächlich bleiben. Zum Greifen ist kaum einer der anderen Charaktere. Eine Bindung ne baut man eher weniger auf. Die Geschichte mit den Fenestra hat viel Potenzial. Diesen Teil fand ich auch gut erklärt. Die Gegenspieler bleiben eher die Bösen ohne Tiefgang. Vielleicht ändert sich dies ja in zweiten Band? Die Liebesgeschichte die sich angebahnt hat war von Anfang an etwas womit man gerechnet hat. Jedoch ging das ganze dann doch etwas schnell. Aber vielleicht liegt es an meinem Alter 😅

    Der Text ist gut zu lesen, ein paar Lücken in der Logik lassen einen kurz stolpern. Diese verlangsamen den Lesefluss jedoch kaum.

    Ich würde das Buch jeden empfehlen der Romantasy mag und noch heranwachsend ist. Das Alter von 14-17 kann ich durch das Thema Tod n Ur bedingt empfehlen. Aber viel älter sollten die Leser denke ich auch nicht sein.

  15. Cover des Buches Wenn Ozeane weinen (ISBN: 9783956491801)
    Ben Bennett

    Wenn Ozeane weinen

     (48)
    Aktuelle Rezension von: sydneysider47
    Worum geht es in dem Buch?

    Wir schreiben das Jahr 1975 in Monterey - in der Nähe der berühmten "Cannery Road", die schon John Steinbeck in seinen weltberühmten Romanen um die "Straße der Ölsardinen" beschrieben hat.

    Amber kommt mit ihrer Mutter Claire in den Haushalt der reichen Familie Seagarden. Claire soll dort als Haushälterin und Kinderfrau arbeiten. Die Seagardens haben ein imposantes Anwesen in den Dünen von Monterey. Allerdings herrscht bei den Teagardens tiefe Trauer: Edward Seagarden hat vor kurzem seine geliebte Frau verloren, und sein Sohn Taylor vermisst seine Mutter auch noch sehr.

    So ist es schwer für Claire und auch für Amber, in diesem Haus Fuß zu fassen. Taylor ist in sich gekehrt. Das ändert sich, als er während eines Bootsausflugs ins Meer stürzt. Er wird gerettet - und es scheint, dass ein Mädchen, das im Meer lebt - und das nicht nur Taylor gesehen hat, sondern auch Amber - ihm das Leben gerettet hat.

    Auf einmal blüht Taylor auf - er lässt auch Amber nachts in seiner Nähe schlafen. Taylor beschließt, dem Mädchen im Meer eine Puppe zu schenken - aber dieses Mädchen lässt sich nicht mehr blicken. Mandy - so nennen Amber und Taylor dieses Mädchen.

    Großvater William  - der Vater von Edward - beschließt, Mandy im Meer zu finden. Aber egal, welche teuren Hilfsmittel er dafür einsetzt, das Mädchen Mandy bleibt verschwunden.

    11 Jahre später - also 1986 - ist William bereits gestorben, und Amber und Taylor stehen kurz vor ihrem Schulabschluss. Zwischen ihnen hat sich eine Sympathie entwickelt, die man mit einem Verhältnis zwischen Schwester und Bruder vergleichen kann. Auch Claire arbeitet noch bei Edward, sie führt seinen Haushalt - und Amber wohnt mit ihrer Mutter weiterhin dort. Aber das Verhältnis zwischen Claire und Edward hat sich nicht vertieft - sie leben weiterhin nebeneinander her wie Angestellte und Arbeitgeber.

    Taylor hat sich zu einem Frauenschwarm entwickelt - aber noch macht er sich nichts aus Frauen. Nach der Schule möchten Amber und er Meeresbiologie studieren.

    Eines Tages wird eine Puppe gefunden in der Nähe des Monterey-Aquariums. Und ein Verdacht steht im Raum: Ist Mandy wieder da? Werden Amber und Taylor sie bald wieder sehen?

    Und auf einmal ist Mandy gefangen im Aquarium von Monterey. Sie ging in das Netz eines Schiffes, offensichtlich, als sie ihre Puppe suchte. Amber und Taylor sind beglückt, als sie das Wesen wieder sehen, an dessen Existenz sie jahrelang glaubten - aber über das sie nicht, anderen Menschen gegenüber, reden wollten, um nicht als "Spinner" abgetan zu werden. Genau wie William.

    Was aber wird jetzt mit Mandy passieren? Sie kann doch nicht im Aquarium bleiben. Könnte das nicht gefährlich werden für sie?

     

    Meine Leseerfahrung:

    Einlesezeit in dieses Buch brauche ich nicht - ich bin sofort mittendrin in der Handlung.

    Amber ist die Ich-Erzählerin, sie hat eine sehr blumige und ausschmückende Sprache. Weiterhin denkt sie viel und ausgiebig über dies und das nach, und so passiert innerhalb der ersten 40 Seiten recht wenig.

    Ich will aber wissen, ob das Mädchen Mandy aus dem Meer nochmals auftaucht - und wie sehr sie weiterhin das Leben von Taylor und seinem Vater beeinflusst. Das passiert zuerst lange nicht - und auf einmal lese ich einen Zeitsprung. Amber und Taylor sind Jugendliche, der Schulabschluss ist nahe - und auf einmal scheint Mandy wieder da zu sein. Die Meerjungfrau, die Taylors Leben rettete. Was soll mit ihr passieren?

    Zügiger lässt sich das Buch ab der Handlung von 1986 lesen. Endlich ist Mandy wieder da. Amber und Taylor sind fast erwachsen - und sie müssen eine Entscheidung treffen. Werden sie Mandy retten - oder Edward gewähren lassen, der aus der Tatsache, dass er eine Meerjungfrau "besitzt", Geld machen will. Sensationslüstern ist er - und er sieht schon das Fernsehen, die Presse, die Wissenschaft und viele Besucher nahen, die alle Mandy sehen wollen.

    Taylor ist zwiegespalten. Endlich kann er Amber gestehen, dass sie seine beste Freundin ist. Aber noch will er mit ihr keine Liebesbeziehung eingehen - denn irgendwas an Mandy zieht ihn magisch an und lässt ihn glauben, dass Mandy die Frau für sein Leben sei.

    Für wen wird sich Taylor entscheiden - für Amber oder für Mandy? Und wie geht es mit Mandy weiter?

    Diese Fragen fesseln, packen und faszinieren mich. Ein modernes Märchen lese ich hier - eine Art "Die kleine Meerjungfrau" im 21. Jahrhundert. Das ist mal andere Lektüre als die, die ich sonst lese. Andere Lektüre, aber ebenfalls äußerst packend.

    Ich vergebe vier Sterne und empfehle das Buch weiter. Einen Stern ziehe ich ab wegen diverser Langatmigkeiten in der Lektüre.

     

  16. Cover des Buches I hate you, Honey (ISBN: 9783744840200)
    Emma Smith

    I hate you, Honey

     (134)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Macho Sportler Blake und Mathe Genie Amber geraten am ersten Tag am College aneinander, ab diesem Tag hassen sich die beiden. Diese Tatsache ist am College allen bekannt und es laufen bereits Wetten diesbezüglich zwischen den Studenten, als eines Tages Blake Amber hilft, fangen beide an eine andere Seite des Gegenübers zu sehen…

    Das Buch wurde jeweils aus beiden Sichten beschrieben, was mir wieder gut gefallen hat. Amber hat mir als Protagonistin gut gefallen, ich mochte ihr Wille, ihre Stärke und diese Sturheit. Wie sie die Probleme angeht und was für Gedanken sie hatten waren sehr schön mitzuverfolgen. Bei Blake muss ich etwas passen, ich hatte das Gefühl der Charakter wurde nicht richtig ausgearbeitet… Er verhält sich sehr oberflächig und machtbesessen und plötzlich ändert er sich und hinterfrag sein Leben, irgendwie war mir sein Sinneswechsel zu abrupt und ich habe die Entwicklung verpasst und nur das Ergebnis gesehen. Das Fand ich irgendwie schade und hat ihn somit nicht greifbar für mich gemacht. 

    Die Handlung spielt am College, die Szenen und Verhaltensweisen der Studenten hat mich aber eher an ein High-School-Drama Buch erinnert, war für mich auch ok, da ich diese Zwischendurch auch lese und mag, ich hatte mich einfach auf ein reiferes Setting und Nebencharaktere eingestellt. 

    Der Schreibstil war sehr fliessend und dies hat die Geschichte trotz ihren Schwächen unterhaltsam gemacht und ich habe das Buch verschlungen, ich würde aber allen anraten das Buch zu lesen und nicht zu hören, Blake hat einen Südstaaten Akzent und dieser wurde ins deutsche katastrophal umgesetzt meine Ohren haben teilweise geblutet beim Hören, dies hat somit die prickelnde und süssen Momente zwischen den beiden zunichte gemacht…

    Für alle die eine lockere Liebesgeschichte ohne zu grosses Drama und ohne zu viel tiefe suchen,

  17. Cover des Buches CATCHING BEAUTY 3 (ISBN: 9783964439734)
    J. S. Wonda

    CATCHING BEAUTY 3

     (141)
    Aktuelle Rezension von: Lea_S

    Der dritte Teil der Catching Beauty Reihe hat mich wieder komplett überzeugt.
    Crack und Amber sind zwei Protagonisten, die man einfach ins Herz schließen muss.
    Durch den flüssige Schreibstil konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen.

    Amber ist eine starke Frau, sie weiß was sie will und sie weiß mittlerweile, wie sie mit Crack umgehen muss.
    Die Dialoge sind immer wieder unterhaltsam und auch die erotischen Szenen sind mal wieder sehr gut gelungen.
    Jedoch kommt auch die Spannung und die Action nicht zu kurz. Es passieren Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe, aber genau das macht eine gute Geschichte aus.

    Nach dem dritten Teil sind mir die Nebencharaktere Ly und Wres ebenfalls ans Herz gewachsen und ich freue mich schon sehr auch ihr Geschichte zu lesen.

  18. Cover des Buches CATCHING BEAUTY 2 (ISBN: 9783964439727)
    J. S. Wonda

    CATCHING BEAUTY 2

     (78)
    Aktuelle Rezension von: Jinney

    »ɪᴄʜ ʙɪɴ ᴠᴇʀʟɪᴇʙᴛ«, ғʟüsᴛᴇʀᴛᴇ sɪᴇ. »ʟɪᴇʙᴇʀ ʟᴇɪᴅᴇ ɪᴄʜ ᴀɴ ᴅᴇɪɴᴇʀ sᴇɪᴛᴇ, ᴀʟs ᴅᴀss ɪᴄʜ ᴏʜɴᴇ ᴅɪᴄʜ ʟᴇʙᴇɴ ᴍüssᴛᴇ. ᴍᴇɪɴ ᴀʟᴛᴇs ʟᴇʙᴇɴ ɪsᴛ ᴡɪᴇ ᴡᴇɢɢᴇᴡɪsᴄʜᴛ, sᴇɪᴛᴅᴇᴍ ɪᴄʜ ᴅɪʀ ʙᴇɢᴇɢɴᴇᴛ ʙɪɴ, ᴀʟs ʜäᴛᴛᴇ ɪᴄʜ ᴠᴏʀʜᴇʀ ɴᴜʀ ᴇxɪsᴛɪᴇʀᴛ, ᴀʙᴇʀ ɴɪᴇ ʀɪᴄʜᴛɪɢ ɢᴇᴀᴛᴍᴇᴛ. ɪᴄʜ ᴡɪʟʟ ɴɪᴄʜᴛ ɪɴ ᴅɪᴇsᴇɴ ᴢᴜsᴛᴀɴᴅ ᴢᴜʀüᴄᴋ. ɪᴄʜ ᴡɪʟʟ ʙᴇɪ ᴅɪʀ ʙʟᴇɪʙᴇɴ, ᴀᴜᴄʜ ᴡᴇɴɴ ᴇs ʙᴇᴅᴇᴜᴛᴇᴛ, ᴅᴀss ᴍᴇɪɴ ʜᴇʀᴢ ʙʀɪᴄʜᴛ, sᴏʟᴀɴɢᴇ ɪᴄʜ ɴᴜʀ ɢᴇɴüɢᴇɴᴅ ʟᴜғᴛ ʙᴇᴋᴏᴍᴍᴇ, ʜᴀʟᴛᴇ ɪᴄʜ ᴇs ᴅᴜʀᴄʜ.«

    ------

    Was war das bitte für eine unfassbar gute Fortsetzung? Nachdem ich Band eins schon verschlungen habe und es mich mit einem Cliffhanger zurückgelassen hat, musste ich Band 2 anfangen. Und ich habe es in einem Rutsch weggesuchtet. Ich konnte es nicht weglegen. Es ist sexy, brutal, absolut spannend und schenkt einem eine kleine Prise Liebe. 

    Amber ist eine so tolle Protagonistin. Ihre Gedankengänge sind unglaublich faszinierend und sie wird von Kapitel zu Kapitel stärker. 

    Bei Crack lernt man in Band 2 auch eine andere Seite kennen. Ja er ist immernoch ein Arsch - wobei das Wort vielleicht zu nett für ihn ist - und trotzdem liebt man ihn einfach. 

    Auch Wres und Ly sind mir in Band 2 viel sympathischer. Ich mag die beiden unglaublich gerne und freue mich jetzt schon auf die Reihen von den beiden 🤗

    Der Schreibstil ist wieder super und flüssig zu lesen. Jane zeigt mit dieser Reihe mal wieder, was für eine tolle Autorin sie ist. 

    Das Cover gefällt mir auch wieder unfassbar gut. 

    Das Ende hat mich - mal wieder - mit einem Cliffhanger zurückgelassen. Also muss dann gleich mal Band 3 her🖤

    Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für alle Dark Romance Fans und verdiente 5/5 ⭐

  19. Cover des Buches Der Zauber von Somerset (ISBN: 9783404178193)
    Pippa Watson

    Der Zauber von Somerset

     (52)
    Aktuelle Rezension von: peedee

    Amber will in Somerset während drei Monaten von der hinter ihr liegenden schweren Zeit erholen und sich wieder für den Alltag stärken. Doch schon am ersten Morgen steht ein ihr unbekannter Mann vor dem Cottage und behauptet, der Mieter zu sein. Es stellt sich heraus, dass das Cottage doppelt vermietet wurde! Amber hat Mitleid mit Finian und schlägt eine Wohngemeinschaft auf Probe vor. Sie können sich auch gegenseitig bei der Pflege des alten Pferdes und des Gartens – Klauseln im Mietvertrag – unterstützen. Als eine ängstliche Hündin ihrem Besitzer entwischt und Schutz bei ihnen sucht, müssen sie zusammenhalten…

    Erster Eindruck: Ein sehr schönes Cover mit dem knuffigen Wuschelhund auf einer Blumenwiese – passt einfach.

    Die Geschichte wird abwechslungsweise von Amber und Finian erzählt. Das macht die Erzählung lebhaft und lässt den Leser besser in beide Welten eintauchen.

    Amber und Finian haben mir beide gleich sehr gut gefallen. Sie haben beziehungsmässig schwere Zeiten durchlebt und hoffen, in der idyllischen Umgebung auf andere Gedanken zu kommen. Bei Amber ist lange unklar, um welche Probleme es genau geht, die sie nun vergessen möchte. Ihre Schwester macht Andeutungen, die jedoch erst spät deutlich werden. Bei Finian ist der Fall anders: er lässt den Leser wissen, dass seine Frau zu einem anderen Mann gezogen ist. Diese Affäre hat ihm den Boden unter den Füssen weggezogen und eine Schreibblockade beschert. Dumm, wenn man Autor ist und dem Verlag das nächste Manuskript liefern sollte.
    Die Verpflichtung, sich um das alte Pferd und den Garten zu kümmern, können sie nun teilen. Darüber sind sie froh, denn sie haben beide nicht so viel praktische Erfahrung mit Pferden.
    Der Bauer des Nachbargrundstückes, ein merkwürdiger Typ, stellt sich vor, da er natürlich wissen will, wer nun neu nebenan wohnt. Im Schlepptau hat er eine ängstliche Bearded-Collie-Hündin. Kein Wunder, dass sie sich fürchtet, denn er geht nicht liebevoll mit ihr um. Als sie ausreisst und im Schuppen des Cottage Schutz sucht, wollen Amber und Finian ihr helfen. Es wird nicht ihre einzige Hilfsaktion bleiben…
    Amber und Finian sind zuerst sehr auf Distanz, aber mit der Zeit kommen sie mehr in Kontakt und beginnen, die gemeinsame Zeit zu geniessen.

    Da ich gerne die Hunde-Romane von Petra Schier lese, gefällt mir natürlich auch das identische Strickmuster von Pippa Watson. Obwohl ich selbst keinen Hund habe, mag ich solche Geschichten. Eine sehr schöne Unterhaltung mit einem etwas märchenhaften Ende – 4 Sterne.

  20. Cover des Buches CATCHING BEAUTY (ISBN: 9783964435774)
    J. S. Wonda

    CATCHING BEAUTY

     (343)
    Aktuelle Rezension von: Jinney

    »ᴅᴜ ᴡᴇɪßᴛ sᴄʜᴏɴ, ᴅᴀss ᴅᴜ ᴍɪᴛ ᴅɪᴇsᴇɴ ᴡᴏʀᴛᴇɴ ᴅᴀs ᴍᴏɴsᴛᴇʀ ɪɴ ᴍɪʀ ᴡᴇᴄᴋsᴛ, ᴏᴅᴇʀ?« ɪɴ ɪʜʀᴇɴ ᴀᴜɢᴇɴ ᴇɴᴛsᴛᴀɴᴅ ᴇɪɴ ᴅᴜɴᴋʟᴇs ғᴜɴᴋᴇʟɴ. »ᴡᴇʀ ᴡɪʟʟ sᴄʜᴏɴ ᴅᴇɴ ᴘʀɪɴᴢᴇɴ, ᴡᴇɴɴ ᴇʀ ᴅᴀs ʙɪᴇsᴛ ʜᴀʙᴇɴ ᴋᴀɴɴ?« 

    ----------

    Zuersteinmal möchte ich darauf hinweisen, dass es sich um ein Dark Romance Buch handelt. Wem das Genre nicht liegt oder leicht getriggert wird, sollte lieber zu einem anderen greifen. Es ist definitiv keine leichte Kost und umfasst Themen wie Drogen, Missbrauch und Menschenhandel! 

    Die Story rund um Crack und Amber fängt richtig spannend an. Allein das erste aufeinandertreffen der beiden ist so genial geschrieben, dass ich einfach weiterlesen musste. Es nimmt sehr schnell Fahrt auf und Schlag auf Schlag passiert eins nach dem anderen - genau das, hat das Buch für mich zum absoluten Page Turner gemacht. 

    Jane's Schreibstil ist wie immer unfassbar gut. Sie schafft es, einen genau in die Situation zu versetzen, die ihre Protas gerade durchleben. Es wurde aus der Sicht von beiden Protas geschrieben, was mich, so manchen Gedankengang, wesentlich besser nachvollziehen ließ. 

    Crack fand ich von Beginn an unglaublich interessant. Das hat sich im Laufe der Geschichte auch nicht geändert. 

    Amber ist eine mega Protagonistin. Ich fand sie von Anfang an super stark. Sie ist mutig und hat, nach außen hin, keine Scheu sich den Bösen Jungs entgegenzusetzen. Ihre Gedanken gehen oft in eine ganz andere Richtung. Hier wird klar, wie stark sie wirklich ist. Innerlich zittert sie vor Angst. Nach außen hin, gibt sie allen Kontra. 

    Das Ende hat mich mit so vielen Fragen zurückgelassen und ich bin wirklich gespannt, wie es weitergeht. 

    Wer Dark Romance mag, wird mit dieser Reihe nichts falsch machen. Seine Moral sollte man allerdings wirklich beiseite schieben und sich auf die Story einlassen. 

    Für mich ein super Auftakt der Reihe und ich gebe 4,5 / 5⭐

  21. Cover des Buches Bodyguard - Der Hinterhalt (ISBN: 9783570403150)
    Chris Bradford

    Bodyguard - Der Hinterhalt

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Zelia2000
    Titel: Bodyguard, Der Hinterhalt Autor: Chris Bradford Verlag: cbj-Verlag Reihe: Bodyguard Reihe Band 3 Seitenzahl: 448 Seiten Genre: Jugendbuch Aufmachung: Klappenbroschur Preis: 9,99 € DE ISBN: 978-3-570-40315-0

    Klappentext:

    Eigentlich klingt der Auftrag eher nach einer Art Erholungsreise: Connor soll eine Diplomatenfamilie auf einem dreiwöchigen Safaritrip als Bodyguard durch eine der schönsten Regionen Afrikas begleiten. Doch es kommt ganz anders: Ein Militärputsch stürzt das Land in einen blutigen Bürgerkrieg. Die Safarigesellschaft gerät in die Hände einer bewaffneten Miliz. In einem günstigen Augenblick gelingt es Connor, gemeinsam mit seinen Schutzbefohlenen zu entkommen. Eine atemlose Flucht durch den afrikanischen Busch beginnt …

    (Quelle: Random House )

    Meine Meinung:

    Ich bin recht schnell in den Dritten Band eingestiegen, man muss dazu sagen das so gut wie jeder Band seine eigene Geschichte erzählt und man sicherlich jeden Band auch einzeln lesen könnte, doch es gibt auch eine Hintergrundgeschichte welche durch die Bände sich hindurchzieht. Ich rate also dazu jeden Band einzeln zu lesen und keinen auszulassen.

    Der Schreibstil war auch hier wieder wirklich packend gemacht un dich habe mich gerne in der Landschaft rund um Afrika wieder gefunden und die Wildnis erleben wollen. Alles in allem habe ich mir das Buch genau richtig zur Hand genommen denn die Atmosphäre in dem Buch und die die wir hier in Deutschland hatten kamen sich näher.

    Aber kommen wir zu dem was euch sicher mehr interessiert, der Story!

    Wir starten damit das Conner Geburtstag hat und entführt wird, wir starten also direkt in die Aktion hinein die wir aus den ersten beiden Bänden gewöhnt sind. Doch dieser Entführung klärt sich recht schnell auf, es ist alles geplant und führt Conner nur zu seiner Geburtstagsparty zusammen mit seinen Freunden aus dem Alpha Team der Buddyguards. Für alle ist es überraschend als Conner ein Auto für das ganze Team geschenkt bekommt, naja sie haben es dafür um eine neue Fähigkeit zu erlangen. Das Autofahren! Vielleicht brauchen sie es ja mal.

    Auch verfolgen wir Conner zurück zu sich nach Hause als er seine Mum und seine Grandma besucht, zusammen mit Charlie, läuft es fast aus dem Ruder, denn seine Oma die von der Organisation weiß, will nicht das er noch dort weiter arbeitet und sein Leben aufs Spiel setzt. Doch dieser Besucht hat auch gute folgen, denn Conner bekommt noch Geschenke von seinem Vater die ihm unglaubliche Kraft geben. Als er dann zurück ist soll er eigentlich erstmal nur einen Posten auf der Basis belegen muss dann aber für jemanden einspringen und auf genau diesen Auftrag verfolgen wir Conner nach Afrika und zu seinen neuen Klienten.

    Dort geht an alles erst entspant los, klar so entspannt wie es für einen Bodyguard in Afrika in der Wildnis nur sein kann. Es beginnt ein Abenteuer welches man so nicht erwartet hätte, klar es hängt alles mit einem Hinterhalt zusammen doch mehr verrate ich euch nicht. Nur eins Conner gerät langsam aber sicher in eine Gefahr der er noch nie gegenüber gestanden hat. Es wird mehr als nur bedrohlich und ich sah euch eins dieses Buch wird euch wieder fesseln wenn euch die ersten beiden schon gefallen haben.

    Dieses Buch ist finde ich das beste der Reihe bis jetzt. Mir gefällt der Schreibstil sowohl als auch die Geschichte an sich haben wieder richtig Spaß gemacht. Also schaut euch dringend diesen dritten band an wenn euch die letzten gefallen haben, denn es lohnt sich auf jeden Fall.

    Ich habe diese Reihe bis jetzt nur verschlungen, denn die ersten beiden Bände habe ich genauso wie diesen hier einfach nur dahin geflogen, das es mich einfach nur durch dieses Buch geführt hat. Ich mag den Autor und seine Bücher bis jetzt echt gerne und der vierte ist sicher auch bald mein.

    Fazit:

    Ein grandioser dritter Teil welcher bis jetzt den besten Band dieser Reihe darstellt, wir finden uns in einem wirklich gut beschrieben Setting wieder.

    Der Autor hat ein wirklich gutes Buch geschrieben und ich habe mich wirklich gut aufgehoben gefühlt in diesem Buch. Ich konnte mich einfach durch das Buch treiben lassen und es genießen zu erfahren wie es mit Conner weitergeht.

    Da dies der beste Band der Reihe war bekommt auch dieser Band 5 von 5 Sterne.

  22. Cover des Buches Der Ghostwriter (ISBN: 9783596196050)
    Cecelia Ahern

    Der Ghostwriter

     (203)
    Aktuelle Rezension von: Matice

    Für mich ein Buch ohne Sinn, Spannung und Inhalt. Hab mich von der ersten bis zur letzten Seite durchgequält. Man hat bei diesem Buch das Gefühl, das einfach etwas geschrieben wurde um Seiten zu füllen. Für meinen Geschmack absolut  nicht empfehlenswert!

  23. Cover des Buches Die Gewehre von Avalon (ISBN: 9783608981285)
    Roger Zelazny

    Die Gewehre von Avalon

     (20)
    Aktuelle Rezension von: JeyeL

    Mich hat das Buch nicht überzeugt, der schreibstill ist sehr gewöhnungsbedürftig und hat mir überhaupt nicht gefallen. Der Autor schreibt aus der ICH perspektive, aus der Sicht von Corwin. 

    Ich konnte oft der Geschichte nicht folgen, die Story an sich hat eine tolle Idee, der Autor bringt diese langweilig rüber. 

    Die Szenen sind ziemlich chaotisch und oft konnte ich einzelnen Abschnitten nicht Fomgen.

    Lediglich das Ende war interessant das ich eventuell den dritten Teil lese. 

  24. Cover des Buches In dieser ganz besonderen Nacht (ISBN: 9783570402610)
    Nicole C. Vosseler

    In dieser ganz besonderen Nacht

     (464)
    Aktuelle Rezension von: Wilma-Lesen

    ~ In dieser ganz besonderen Nacht von Nicole Vosseler ~


    Amber hat ihre Mutter verloren. Als wäre das nicht schlimm genug, muss sie von Deutschland zu ihrem Vater in die USA auswandern. Nur langsam gewöhnt sie sich an ihn und ihre neue Lebenssituation. Doch dann begegnet sie einem Jungen, der ihr den Atem raubt... Und den Verstand, oder kann sie wirklich Gespenster sehen?!


    Der Beginn des Romans ist sehr traurig. Amber muss mit dem Verlust fertig werden und schafft das nur Schritt für Schritt. Mich haben diese Szenen sehr berührt, da sie authentisch beschrieben wurden. Man konnte sich in solchen Situationen in Amber hineinfühlen und hätte sie am liebsten in den Arm genommen und getröstet. 

    In anderen Szenen konnte ich sie hingegen nicht verstehen, manchmal war sie mir sogar richtig unsympathisch. Bspw. im ersten Abschnitt des Buchs, als sie ihren Vater manchmal grundlos anbrüllt. Aber auch später, als sie nur an sich denkt und sich gar nicht fragt, wie viel sie ihrem Vater und ihren Freunden bedeutet.


    Nach und nach erkundet Amber ihre neue Heimat, San Francisco. Mir haben die Beschreibungen der verschiedenen Orten sehr gefallen. Ich habe San Francisco noch nie besucht und kenne die Sehenswürdigkeiten nur von Bildern und Filmen. Trotzdem konnte ich mir, durch die lebensnahe Beschreibung der Stadt, jeden Handlungsort problemlos vorstellen. Im letzten Drittel des Buchs beginnt Amber sogar die Vergangenheit der Stadt zu entdecken. Diese Stellen haben mir besonders gut gefallen. Durch die vielen Details, die mit eingefügt wurden, konnte man sich in die vergangene Epoche einfühlen und viel über das Leben damals lernen.


    Die Liebesgeschichte zwischen ihr und Nathaniel beginnt langsam, aber stetig. Die Gefühle der Beiden sind realistisch beschrieben und es macht Spaß sie bei der Reise ihrer Liebe zu begleiten. Ich fand gut, dass es in ihrer Beziehung nicht immer rund lief: An beiden nagen Zweifel, ob sie dem anderen genug sind und manchmal hatten sie sogar Zoff. Gerade das machte ihre Beziehung so lebendig.

    Trotzdem hat mich ihre Liebesgeschichte nicht ganz abgeholt. Ich denke es lag einfach daran, dass ich Nathaniel nicht zu 100% mochte. Ich habe mir beim Lesen oft gedacht, dass Matt oder später Shane eindeutig besser zu ihr passen würden.


    Mich hat das Buch stark an die "Biss- Reihe" von Stephanie Meyer erinnert. Damit meine ich nicht nur, dass Amber ein Teenie ist, der sich in ein mystisches Wesen verliebt. Als sich Amber in Lebensgefahr bringt und Nathaniel sie rettet, oder auch, als er nachts vor ihrem Bett steht und sie im Schlaf murmeln hört, sind zwei Beispiel, in denen ich auch immer Edward im Kopf hatte.


    Am besten hat mir Ambers Freundeskreis gefallen. Sie lernt nach und nach Menschen kennen, mit denen sie durch dick und dünn gehen kann. Mir war jeder einzelne ihrer Freunde sympathisch und ich habe die Kapitel geliebt, in denen sie Zeit mit ihnen verbringt.


    Der letzte Abschnitt wurde ein bisschen vom Vorhergehenden gespoilert: Amber sinniert schon vorher darüber nach, wie der Sommer zu Ende geht und dass das Ende nicht für alle ihrer Clique gut ausgehen wird. Trotzdem war er noch spannend. Amber öffnet sich endlich ihrem Vater, wobei ich mir noch mehr gewünscht hätte: Ihr Vater ist Ethnologe und es wird immer Mal wieder beschrieben, dass er dadurch mit den verschiedensten Arten von Glauben an Geister in Berührung kam. Auch wenn er selbst nicht an Geister glaubt, ist er mythischen Dingen eher aufgeschlossen. Ich hätte mir gewünscht, dass sie sich ihm anvertraut, oder wenigstens sein Wissen nutzt. Immerhin hat Nathaniel am eigenen Leib gespürt, wie mächtig die Sammlung ihres Vaters ist.

    Trotz allem habe ich mit ihr mitgefiebert und ihr die Daumen gedrückt.


    Der Schluss war traurig, mich hat Shanes Heldentat sehr berührt. Ich fand es schön, dass er endlich mit seinem Verlust abschließen konnte. Danach ging es dann aber sehr hurtig: Er lässt seinen Eltern nur einen knappen Gruß ausrichten und diese scheinen damit zufrieden zu sein. Wirkliche Emotionen,  wie zu Beginn des Romans gab es nicht mehr.

    Das letzte Kapitel hat mir sehr gut gefallen. Es hat den Roman für mich abgerundet, auch wenn ich gehofft hatte, dass Amber einen wirklichen Neuanfang bekommt.


    Das Buch lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Einige Stellen habe ich geliebt, bei anderen hätte ich mir mehr Tiefgang gewünscht. Das lag wohl auch an mir, denn ich mochte, wie gesagt, Nathaniel nicht so sehr. Trotzdem würde ich den Roman allen empfehlen, die die "Biss-Reihe" mochten; Ich denke ihnen wird "In dieser ganz besonderen Nacht" gefallen. 


    Allerdings würde ich das Buch nicht als Kinderlektüre empfehlen. Manche Dialoge sind nicht für Kinderaugen geeignet. Deswegen würde ich erst ab dem Jugendalter zum Kauf raten, auch wenn es offiziell als Kinderbuch eingestuft wurde.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks