Bücher mit dem Tag "amisch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "amisch" gekennzeichnet haben.

33 Bücher

  1. Cover des Buches Die Zahlen der Toten (ISBN: 9783596512416)
    Linda Castillo

    Die Zahlen der Toten

     (746)
    Aktuelle Rezension von: Clarissa03

    Kate Burkholder, die ehemals ein "Amish People" war und nun die erste weibliche Polizeichefin in einem kleinen Ort bei Ohio lebt, wird mit brutalsten Morden, die die Handschrift des "Schlächters" trägt, konfrontiert.

    Da sie selber ein Geheimnis aus ihrer Jungenzeit mit sich trägt, von dem außer ihrem Bruder, Schwägerin und Schwester niemand etwas weiß, will sie versuchen, mit dem Fall allein mit ihren zur Verfügung stehenden Mitarbeitern fertig zu werden.  Leider glückt es ihr nicht und sie sieht nicht, wie ihr die Führung mit den Medien entgleitet.

    Das Buch war spannend bis zum Schluss geschrieben.

  2. Cover des Buches Mörderische Angst (ISBN: 9783596032402)
    Linda Castillo

    Mörderische Angst

     (223)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Das ist nun der sechste Band der Reihe um Kate Burkholder, Polizeichefin in Painters Mill, Ohio. Die Reihe hat mich vom ersten Band an begeistert, verliert aber gerade viel von ihrer Faszination.

    Fangen wir mit dem positiven an. Das Privatleben von Kate Burkholder kommt endlich in ruhigere Bahnen. Inzwischen lebt sie mit John Tomasetti zusammen - endlich.
    Die Charaktere sind wie immer liebevoll gezeichnet; obwohl beim Stammpersonal wenig Weiterentwicklung zu erkennen ist  - Schade.

    Inhaltlich beginnt der Roman mit einem Überfall auf eine amische Familie im Jahre 1979. Nur der älteste Sohn überlebt diese Nacht.

    25 Jahre später werden innerhalb weniger Stunden mehrere Bürger von Painters Mill bedroht und zum Teil ermordet. Recht schnell wird ein Zusammenhang mit den Ereignissen von 1979 hergestellt und Kate Burkholder beginnt zu ermitteln.

    Soweit so gut. Leider kommt die Story nicht so recht in Schwung, was auch daran liegt, dass der Plot letztlich recht durchsichtig ist. 

    Schade, die Story hätte mehr hergegeben. Mit dem nächsten Band werde ich mi ein wenig Zeit lassen. Vielleicht lese ich die Reihe zu schnell. Von mir gibt es leider nur 4 Sterne.

  3. Cover des Buches Teuflisches Spiel (ISBN: 9783596196135)
    Linda Castillo

    Teuflisches Spiel

     (261)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Die Kate-Burkholder-Romane zeichnen sich immer wieder durch einen hervorragenden Schreibstil aus. Man wird ab der ersten Seite in die Bücher hineingezogen und taucht erst mit der letzten Seite wieder auf.

    So ist auch bei Band 5. Das Buch beginnt mit einem schrecklichen Unfall, bei dem 3 Personen - 3 Amishe - sterben. Doch es mehren sich die Zweifel, ob der Unfall auch ein Unfall war. Die Polizei von Painters Mill steht vor einem Rätsel - wer will einen amishen Familienvater und seine Kinder ermorden?

    Der Plot ist wirklich gut ausgearbeitet und die Auflösung absolut überraschend und schockierend und glaubhaft. 

    Nach so viel Lob, warum nur 4 Sterne?

    Die immer wiederkehrenden Einschübe um den Tod von Daniel Lapp vor 17 Jahren und die ungeklärte Beziehung zwischen Tomasetti und Burkholder beginnen zu nerven. Das scheint sich auch die Autorin gedacht zu haben und bringt in beiden Dauerbrenner Bewegung. Aber das Buch endet mit Cliffhangern in beiden Nebenstories. Dann hoffe ich mal auf Band 6.

  4. Cover des Buches Grausame Nacht (ISBN: 9783596032631)
    Linda Castillo

    Grausame Nacht

     (196)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Ein Tornado kann vieles zerstören. Doch dieser, der über Painters Mill hinwegfegt, hinterlässt nicht nur viele Schäden, sondern deckt ein lang gehütetes schreckliches Geheimnis auf. Unter einer eingefallenen Scheune werden die Überreste eines menschlichen Skeletts gefunden. Was ist geschehen? Wer ist der Tote? Die Polizeichefin Kate Burkholder nimmt die Ermittlungen auf, die sie in die Amisch-Gemeinde von Painters Mill führt und zu einem altem Familiengeheimnis.

    Dies ist der siebte Fall rund um die Polizeichefin Kate Burkholder und ich bin immer noch ein Fan. Gewohnt flüssig geschrieben, lässt sich die Geschichte schnell lesen. Bei diesem Fall fand ich die Kombination von Spannung und Emotionen sehr gelungen. Privates und Geschäftliches vermischt sich bei Kate übergangslos. Ich freue mich schon auf Band 8 und bin gespannt, wie sich alles weiterentwickelt.

  5. Cover des Buches Tödliche Wut (ISBN: 9783596196128)
    Linda Castillo

    Tödliche Wut

     (314)
    Aktuelle Rezension von: Gartenfee007

    Darum geht es (Klappentext):

    Du hättest dich fügen müssen.
    Du hättest nicht fortlaufen dürfen. Jetzt ist dein Schicksal besiegelt.
    Polizeichefin Kate Burkholder sucht fieberhaft drei vermisste Amisch-Mädchen.

    Sadie Miller ist verschwunden. Ein aufmüpfiger Amisch-Teenager aus Painters Mill. Ihre Familie ist verzweifelt. Verbittet sich aber jede Einmischung. Als Kate Burkholder, die Spezialistin für Amisch-Delikte, gerufen wird, ahnt sie Schlimmes. Denn gerade wurde die blutgetränkte Tasche des Mädchens gefunden. Und da sind noch mehr vermisste Mädchen im gesamten County. Wo sind sie und was ist mit ihnen geschehen?


    Meine Meinung:

    "Tödliche Wut" von Linda Castillo ist der 4. Band der Reihe. 

    Ich habe auch diesen Band wieder einmal verschlungen und sehr genossen. Es war sehr schön, viele alte Bekannte wieder zutreffen und auch die Entwicklung der Nebenfiguren zu den Protagonisten zu begleiten. Diesmal ist Tomasetti auf die Hilfe von Kate Burkholder angewiesen. Es werden drei amische Mädchen vermisst. Da Kate mal eine von ihnen war, kennt sie sich mit dem Leben und ihrer Religion sehr gut aus. Sie spricht auch deren Sprache und das finde ich, ist noch das Wichtigste. Sie versucht mit Tomasetti viel über das Leben der vermissten Mädchen herauszufinden und es wird immer spannender und endet in einem sehr verstörendem Finale. Das Buch aus den Händen zu legen war mir nicht möglich, ich wollte unbedingt wissen, wo die vermissten Mädchen sind und ob sie überhaupt noch leben. 

    Der Schreibstil ist sehr flüssig und spannend geschrieben und die verschiedenen Charakteren, die sehr bildhaft beschrieben werden, tragen zu einem tollen Lesevergnügen bei. Der Spannungsbogen steigt langsam, aber stetig nach oben und endet in einem grausamen und verstörendem Ende. Obwohl es der 4. Teil der Reihe ist macht er Lust auf noch mehr Bände. Es kommt keine Langeweile auf und es wiederholt sich auch bei den Fällen gar nichts. Das hat mir besonders gut gefallen. 


  6. Cover des Buches Wenn die Nacht verstummt (ISBN: 9783596184521)
    Linda Castillo

    Wenn die Nacht verstummt

     (395)
    Aktuelle Rezension von: archer2603

    Wenn die Nacht verstummt

    von Linda Castillo aus dem Rowohlt Verlag 

    Es handelt sich hier um den dritten Band von Linda Castillo. Sie ermittelt in diesem Band wieder um Amische Menschen, die auf mysteriösen Umständen zu Tode kommen oder gefoltert werden. 

    Mir hat der dritte Band sehr gut gefallen. Er war spannend von der ersten Minute und ich konnte nicht abschätzen, wie es am Ende ausgehen wird. Ich konnte das Buch ab Seite 120 nicht aus der Hand legen und habe es an einem Tag fertig gelesen. Der Schreibstil von Linda Castillo begeistert mich sehr. Flüssig zu lesen und man vergisst so schnell die Zeit. 

    Chief Burgholder ist mir sehr ans Herz gewachsen. Hart im nehmen, aber sehr sensibel. Dazu Agent Tomasetti, passt wunderbar. Ich bin sehr gespannt, wie es mit den beiden weitergeht. Die Spannung hält von Anfang bis Ende.

    Da ja noch einige Bände darauf warten gelesen zu werden freue ich mich schon mega darauf. 


    absolute Kaufempfehlung und 5 Sterne von 5

  7. Cover des Buches Böse Seelen (ISBN: 9783596298013)
    Linda Castillo

    Böse Seelen

     (162)
    Aktuelle Rezension von: Gartenfee007

    Darum geht es (Klappentext):


    Wenn das Böse im Verborgenen lauert

    Der fesselnde Thriller von Spiegel-Bestsellerautorin Linda Castillo führt Polizeichefin Kate Burkholder in eine isolierte und verschwiegene Amisch-Gemeinde im Bundesstaat New York, in der der Schrecken zu Hause ist.

    Der achte Fall für Polizeichefin Kate Burkholder.

    Die junge Rachel Esh wird tot im Wald gefunden. Sie war fünfzehn und erfror jämmerlich. Offenbar wollte sie weg von zu Hause. Böse Gerüchte machen die Runde über diese isolierte Amisch-Gemeinde im Bundesstaat New York. Aber niemand will offen sprechen. Deshalb bittet der örtliche Sheriff Kate Burkholder um Hilfe. Allein und auf sich selbst gestellt soll sie herausfinden, was sich dort wirklich abspielt. Kate gibt sich als trauernde Witwe aus und taucht ein in eine Welt, die voller Verbrechen und Grausamkeit ist. Und in dieser Welt steht ihr der gefährlichste Kampf noch bevor: Sie muss ihr eigenes Leben retten.


    Meine Meinung:

    Kate Burkholders achter Fall ist genauso spannend und abwechslungsreich wie alle anderen Fälle aus der Reihe!!!

    Auch diesmal verschlingt mich das Buch mit Haut und Haaren! Ein weglegen des Buches war für mich, auch diesmal nicht möglich. 

    Immer wieder gibt es neue spannende Fälle und man begleitet Kate bei ihrem neuen Fall. Natürlich durfte John dabei nicht fehlen. Diesmal führt der Weg sie nach New York, da es dort keinen Experten gibt, der sich mit den Amischen auskennt., geschweige ihre Sprache sprechen und verstehen kann. Kate kann aber nicht offen ermitteln, sondern wird als verdeckte Ermittlerin tätig. Sie möchte unbedingt herausfinden, was mit dem toten Mädchen Rachel Esh passiert ist. Sie kommt der Wahrheit erst langsam auf die Spur und das gefällt nicht allen. Sie findet aber auch unter den Gemeindemitgliedern, besonders unter einigen Frauen, eine große Hilfsbereitschaft und fast Freundschaft. Kate muss sich aber auch mit ihrem Privatleben auseinander setzen. War es damals die richtige Entscheidung sich nicht taufen zu lassen?? Tief in ihrem Inneren vermisst sie einige Dinge schon. Der Spannungsbogen verläuft immer aufwärts und am Ende wird es wieder so spannend, das der Atem mir stockte. Es war mir wieder eine große Freude, dieses Buch gelesen zu haben.

    Wer noch kein Buch von Linda Castillo aus dieser Reihe gelesen hat, kann es trotzdem tun, da immer wieder Situationen erklärt werden ohne den Schreibstil in die länge zu ziehen.

  8. Cover des Buches Ewige Schuld (ISBN: 9783596298020)
    Linda Castillo

    Ewige Schuld

     (111)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Als Kate Burkholder erfährt, dass Joseph King, ihr früherer Teenagerschwarm, aus dem Gefängnis geflohen ist, will sie seine fünf Kinder beschützen. Denn Joseph hat vor zwei Jahren seine Frau brutal erschossen. Als es trotzdem zu einer Geiselnahme kommt, will Joseph aber überraschenderweise nur eines von Kate: Sie soll seine Unschuld beweisen. Kate nimmt sich seines Falls an, ahnt damit aber nicht, in was für ein Wespennest sie damit sticht.

    Der neunte Fall rund um die Polizeichefin Kate Burkholder entführt den Leser in Kates Kindheit als amisches Mädchen und ist für sie sehr persönlich. Ich hatte das Gefühl sie noch etwas besser kennengelernt zu haben und ihr dadurch näher gekommen zu sein. Ich bin nach wie vor ein Fan dieser Reihe. Besonders wegen des Schreibstils der Autorin, der die Seiten nur so dahinfliegen lässt.

    Mein Fazit: Kate steht in diesem Buch im Vordergrund. Es ist von Vorteil, wenn man die Vorgänger schon etwas kennt. Ich freue mich schon sehr auf die nächste Geschichte. 5 Sterne.

  9. Cover des Buches Draußen wartet die Welt (ISBN: 9783570402153)
    Nancy Grossman

    Draußen wartet die Welt

     (178)
    Aktuelle Rezension von: london_girl

    Das Thema des Buches ist sehr ungewöhnlich, weil welches Jugendbuch handelt schon von einem Mädchen aus einer Gemeinde, die wie im Mittelalter lebt...

    Umso faszinierender und interessanter fand ich es aber das Buch zu lesen. Dadurch, dass man unsere für uns normale Welt durch die Augen eines Amisch-Mädchen sieht, sieht man auch selbst die Welt auf einmal mit anderen Augen. Es ist sehr spannend geschrieben, ich konnte es nicht mehr weglegen und habe es an einem Stück gelesen. 

  10. Cover des Buches Brennendes Grab (ISBN: 9783596704262)
    Linda Castillo

    Brennendes Grab

     (102)
    Aktuelle Rezension von: Lesefee2305

    „Gott lässt nicht zu, dass guten Mädchen so etwas passiert. Sie muss etwas getan haben, was ihn in Versuchung geführt hat…“

     

    „Brennendes Grab“ ist der zehnte Band der Thriller-Buchreihe um die Kommissarin Kate Burkholder von Linda Castillo. Er erschien im Juli 2019 im Fischer Taschenbuchverlag.

    Ein neuer Fall für Kate Burkholder, der sie erneut auch an ihre persönlichen Grenzen bringt. In einer Scheune wird eine verbrannte Leiche gefunden, die Identität des Toten steht sehr schnell fest. Motiv und Täter sind allerdings rätselhaft und das Schweigen der Amischen macht es nicht einfacher, den Mord aufzuklären…

     

    Wer die Thriller- oder Krimireihe um Kate Burkholder kennt, kennt auch den grundsätzlichen Buchaufbau. Es geht in erster Linie nicht nur um den zu lösenden Fall, sondern eben auch viel um Kate Burkholder persönlich. Zudem ermittelt sie eigentlich immer in der amischen Gemeinde ihres Polizeireviers und stößt dort auf Zeugen, die mauern und nur selten sofort die Wahrheit sagen. Nichtsdestotrotz löst sie die Fälle durch Hartnäckigkeit, Einfühlungsvermögen und Rafinesse. Nicht selten bekommt sie dabei Unterstützung durch ihren Lebensgefährten und ebenfalls Polizisten Tomasetti.

    Diesem Schema folgt auch der zehnte Band den Buchreihe und ich würde wirklich empfehlen, die Bücher mit einigem Abstand zueinander zu lesen. Liest man sie nämlich direkt nacheinander, kann einen die Ähnlichkeit der Fälle tatsächlich ein wenig langweilen. So ging es mir jedenfalls.

    Diesen Band habe ich daher ebenfalls deutlich später als die vorherigen Teile gelesen und hatte wirklich Spaß an der Story. Linda Castillo schreibt spannend und mitreißend, die Atmosphäre ist passend zum Mordfall düster und rätselhaft, an geeigneten Stellen aber auch locker und fröhlich.

    Bis zum Ende hatte ich keine Idee, wer der Mörder gewesen sein könnte. Es gibt überraschende Wendungen, viel Dramatik und Spannung.

    Durch die Ich-Perspektive von Kate Burkholder erhält man als Leser einen guten Einblick in ihre Ermittlungen und kann nachvollziehen, was sie herausfindet und zu welchem Schluss sie dabei kommt. Zudem bekommt man viele Einblicke in ihr persönliches Leben und sieht im Laufe der Buchreihe eine deutliche Entwicklung von ihr.

    Neben dem Mordfall werden aber auch wieder weitere wichtige Themen angeschnitten und beleuchtet. Auch das Leben der Amischen wird gut dargestellt und erläutert, in manchen Punkten aber auch kritisch hinterfragt. Ich finde, man bekommt in der gesamten Buchreihe einen guten Eindruck auf die Lebensweise und die Kultur der Amischen, wenn mir auch ein wenig missfällt, dass die negativen oder weniger schönen Seiten im Roman immer direkt zum Mord führt und man das Gefühl bekommt, dass ständig Morde in der amischen Gesellschaft passieren.

     

    Men Fazit: Insgesamt gefallen mir an der Buchreihe einfach das Setting, die Hauptfigur Kate Burkholder und der grundsätzliche leichte aber trotzdem mitreißende Aufbau der jeweiligen Tat. Genauso erging es mir auch mit „Brennendes Grab“. Ich hatte einige spannende Lesestunden und vergebe daher 4 von 5 Sternen für den zehnten Thriller um Kate Burkholder.

  11. Cover des Buches Blutige Stille (ISBN: 9783596512669)
    Linda Castillo

    Blutige Stille

     (569)
    Aktuelle Rezension von: Gartenfee007

    Darum geht es (Klappentext):

    Alle Mitglieder der Familie Plank liegen tot auf ihrer Farm, sieben Menschen, die grausam ermordet wurden. Die Leichen des Vaters und der Söhne im Wohnhaus, die der Mutter und des Babys auf dem Weg zur Scheune. Doch niemand war auf das vorbereitet, was sie in der Scheune fanden. Die beiden Töchter, gefoltert und misshandelt. Die Familie gehörte zur amischen Gemeinde in Painters Mill, Ohio, sie lebten getreu ihrem strengen Glauben in großer Schlichtheit und Bescheidenheit, waren gottesfürchtige Leute. Fernab von den Verführungen der Zivilisation. Bis Kate Burkholder das Tagebuch der ältesten Tochter findet… 


    Meine Meinung:

    Der 2. Fall von Kate Burkholder, Polizeichefin in Painters Mill, ist genauso spannend wie der erste Fall. Einfach Nervenkitzel pur!! 

    Wer hat die ganze Familie Planke ausgelöscht und die beiden Mädchen gefoltert und misshandelt? Die bestialische Ermordung der amischen Familie ist so detailreich beschrieben worden, das mir als Leserin der Atem stockte. Was sollen sie getan haben? Sie gehören zur amischen Gemeinde in Painters Mill und leben getreu ihren Glaubensgrundsätzen von Schlichtheit und Bescheidenheit auf ihrer Farm. Kann das Tagebuch, der ältesten Tochter, den Fall lösen? Kate Burkholder und ihr Team geben alles. Tomasetti vom BCI wird von Kate um Hilfe gebeten. Die beiden sind Seelenverwandte, jeder hat sein Päckchen zu tragen. Daher verstehen sie sich so gut. Reicht es für eine Liebesbeziehung? Das wissen sie noch nicht so genau. Sie kommen dem Täter immer näher und plötzlich taucht ein Augenzeuge auf! Ist das die Wendung in dem Fall? Kate geht alles zu langsam, die Zeit rennt ihnen davon und sie hinterher!! Kate wird übermütig und möchte dem Täter eine falle stellen. Am Ende wird es so spannend!!! Der Spannungsbogen flacht an keiner Stelle ab, sondern es geht immer weiter nach oben. Ich liebe solche Thriller!!! Auch das man mitraten kann, wer der Täter ist, gefällt mir sehr gut. Ist der Täter schon zu Beginn eines Buches bekannt, habe ich keine große Lust mehr, das Buch zu lesen. Linda Castillo hat wieder alles richtig gemacht! Wer noch keinen Fall von Kate Burkholder gelesen hat, kann die Teile auch durcheinander lesen. Jeder Fall ist für sich abgeschlossen.

  12. Cover des Buches Quälender Hass (ISBN: 9783596704491)
    Linda Castillo

    Quälender Hass

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Lesefee2305

    „Süß schmeckt dem Menschen das Brot der Lüge, hernach aber füllt sich sein Mund mit Kieseln.“

    „Quälender Hass“ ist der elfte Band der Thrillerreihe um die Ermittlerin Kate Burkholder von Linda Castillo. Er erschien im Juli 2020 und kann unabhängig von den anderen Bänden der Reihe gelesen werden.
    Der Mord an einer alten amischen Frau sowie die darauffolgende Entführung eins siebenjährigen Mädchens erschüttern die Gemeinde Painters Mill. Kate Burkholder und die Polizei stehen vor einem Rätsel: Wer hatte ein Motiv für die schreckliche Tat und warum wurde Elsie entführt? Lebt sie noch oder kommt jede Hilfe zu spät? Ein Wettrennen mit der Zeit beginnt und die Mauer des Schweigens, die Kate begegnet, macht die Ermittlungen nicht leichter…

    Kate Burkholders elfter Fall beginnt unerwartet spannend und mitreißend. Für mich war es bisher einer der besten Bände der Reihe, ich habe mich sofort in die Geschichte eingefunden und mit Kate mitgefiebert. Die Spannung ist direkt enorm hoch und wird durch die Suche nach dem verschwundenen Kind auch auf einem hohen Level gehalten. Die Kapitelüberschriften zeigen, wie lange das Mädchen jeweils schon verschwunden ist und geben der gesamten Handlung eine entsprechende Dramatik mit.
    Während die Polizei im Dunkeln tappt und einfach kein Motiv für die schreckliche Tat auftauchen will, wittert Kate eine heiße Spur, vertraut ihrer Intuition und ermittelt mehr oder weniger auf einige Faust. Wie so oft trifft sie dabei auf dunkle Flecken in der amischen Gemeinde und deckt Missstände auf, die gerne verschwiegen werden. Niemand möchte wirklich gern mit ihr reden und erst als es zu weiteren Morden kommt, beginnen die Amischen langsam zu kooperieren…
    Obwohl die Haltung der Amischen in jedem Buch der Thrillereihe thematisiert wird, dadurch im Grunde nichts Neues für mich ist und mich auch schon so manches Mal eher genervt hat, passte sie für mich diesmal hervorragend ins Bild. Erst das Schweigen der beteiligten Personen macht die Handlung zu dem, was sie ist und lässt sowohl Kate als auch den Leser in viele Richtungen denken.
    Sehr gefallen hat mir auch in diesem Band der besondere Schreibstil. Durch die Ich-Perspektive und die klar formulierten Gedanken und gut beschriebenen Ermittlungsansätzen der Kommissarin, kann man den Ermittlungen super folgen und ist gleichzeitig ein Teil davon. Teilweise hatte ich schneller als Kate eine richtige Idee, dies war aber nicht nachteilig, sondern hat mir sogar viel Spaß gemacht!
    Der Einblick in Kates privates Leben sowie in ihre Vergangenheit als Amische sind in diesem Band der Reihe weniger präsent als in den vorherigen Teilen. Zwar spielt sie auch diesmal eine Rolle, dennoch ist sie diesmal nicht so präsent, was ich sehr angenehm fand. Ich mag die Kommissarin zwar sehr, teilweise steht sie mir aber zu sehr im Vordergrund und die Fokussierung auf den Fall hat mir hier daher sehr gut gefallen.
    Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt mitreißend und spannend, der neue Fall für Kate in der Buchreihe bisher einzigartig und daher umso interessanter. Manchmal habe ich mich beim Lesen der Bücher nämlich gelangweilt, da sich die Szenen stark ähnelten und das Ermittlungsschema immer gleichbleibt. Dies ist zwar auch hier der Fall - die amische Gemeinde mauert, Kate vertraut auf ihren Instinkt und gerät schließlich selbst in Gefahr - die Grundthematik sowie der Handlungsaufbau sind aber definitiv neu und daher für mich sehr abwechslungsreich!
    Wie bereits in den anderen Bänden hat mir auch diesmal wieder sehr gut gefallen, dass in die Handlung immer wieder Erklärungen zur amischen Lebensweise und zur Kriminalarbeit eingebaut werden. Die Darstellungen wirken dabei nicht erklärend und nervig, sondern fügen sich perfekt in die Handlung ein und runden das Leseerlebnis ab.

    Mein Fazit: „Quälender Hass“ ist ein gelungener elfter Band der Buchreihe um Kate Burkholder. Er ist unglaublich spannendend und hat mir einige aufregende Lesestunden beschert. Die Handlung ist in der Thrillerreihe neu und einzigartig, weshalb ich mich an keiner Stelle gelangweilt habe oder das Gefühl hatte, die Dinge würden sich wiederholen. Ich kann diesen Band der Reihe und auch die Reihe insgesamt absolut empfehlen und vergebe 5 von 5 Sternen! Wer keine ganze Buchserie lesen möchte, kann alle Teile auch einzeln lesen, da es immer wieder grobe Erklärungen und Einführungen gibt und die Fälle in sich abgeschlossen sind!

  13. Cover des Buches Dein ist die Lüge (ISBN: 9783596705962)
    Linda Castillo

    Dein ist die Lüge

     (78)
    Aktuelle Rezension von: Lisa0312

    Zum Inhalt:

    Der Anruf von Adam Lengacher, einem verwitweten amischen Familienvater, erreicht Kate Burkholder mitten in einem Schneesturm. Er habe eine halb erfrorene Frau auf seinem Grundstück gefunden, sie sei eine „Englische“ und Kate solle sofort kommen. Kate erkennt die Frau sofort: Es ist Gina Colorosa, ihre Team-Partnerin von damals auf der Polizeiakademie in Columbus. Doch jetzt ist Gina auf der Flucht. Und das vor ihren eigenen Kollegen. Sie soll einen Kollegen ermordet haben. Doch Gina behauptet, diese Tat nicht begangen zu haben. Man wolle sie aus dem Weg räumen, weil sie kurz davor war, Unregelmäßigkeiten in ihrer Dienststelle aufzudecken. Je näher Kate der Wahrheit kommt, desto näher kommt den beiden Frauen auch der auf sie angesetzte Mörder.

    Meine Meinung:

    Auch Band 12 von Kate Burkholder hat mir gut gefallen. Der Schreibstil war flüssig und angenehm so das man zügig vorankommt. Man ist von Beginn an in der Story und bekommt mal wieder einen Einblick in das Leben der Amischen,sowohl etwas mehr aus Kates Vergangenheit. Manche Charaktere sind undurchsichtig, was aber gut zur gesamten Geschichte passt. Es wurde mir persönlich nie langweilig beim Lesen und muss jetzt wieder warten,wie es weitergeht.  Ein Thriller der mich gut unterhalten hat. 

  14. Cover des Buches Die einzige Wahrheit (ISBN: 9783492245241)
    Jodi Picoult

    Die einzige Wahrheit

     (232)
    Aktuelle Rezension von: Runenmädchen

    Katie wird beschuldigt, ein Kind geboren und anschließend getötet zu haben. Vertreten wird sie durch die (entfernte) Verwandte Ellie. Das Besondere in diesem Buch ist, das Katie den Amish People angehört. Im Laufe des Buches stellt sich die Frage, ob sie die Tat begangen hat oder eben nicht. 

    Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt. Im ersten Abschnitt erfährt man einiges über die Amish People, die Charaktere und die Prozessvorbereitung. Im zweiten Teil nimmt die Geschichte die Stellung eines Justizromans ein.

    Dies ist mein drittes Buch von Jodi Picoult. Es ist der Roman, auf den ich mich am meisten gefreut habe und es wurde auch der Roman, der mich am meisten enttäuscht hat. Das hat zwei Gründe. 

    1. Die Religionsgemeinschaft wurde mit Hilfe von Ellies Figur vorgestellt. Sie wohnt bei Katies Familie und lernt die Regeln und Gepflogenheiten kennen. Dabei stellte sie sich dermaßen naiv, respektlos und dämlich an, dass es mich irgendwann genervt hat und sich teils das Gefühl von Fremdschämen in mir ausgebreitet hat. Klar, irgendwie muss Picoult die Gemeinschaft vorstellen und dem Leser die Regeln verdeutlichen, aber von einer gebildeten US-Rechtsanwältin, die eine ehemalige Amische in ihrer Familie hat und die Sommer ihrer Kindheit und Jugend in der Region verbrachte, darf man mehr Feingefühl erwarten und weniger störrisches, rebellisches Verhalten. Total unangebracht. 

    2. Es war vorhersehbar… 


    Der Stil des Romans, dass die Geschichte sich zu einem Justizkrimi entwickelte, gleicht übrigens dem Roman „Kleine große Schritte“. Dadurch hat dieser Roman für mich zusätzlich an Kraft verloren…

  15. Cover des Buches Lange Vermisst - Eine Kate-Burkholder-Story (ISBN: 9783104034881)
    Linda Castillo

    Lange Vermisst - Eine Kate-Burkholder-Story

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Kathi90

    In dieser Geschichte spürt man die Liebe und Verbundenheit zwischen Kate Burkholder und John Tomasetti besonders. In den Büchern der Hauptreihe geht das manchmal etwas unter da die Fälle natürlich wirklich sehr im Vordergrund stehen.

    Diesen etwas anderen Umstand empfand ich als sehr angenehm, einzig störte mich das in dieser Kurzgeschichte das Ende des Falls etwas abrupt aufgelöst wurde. Bei dem Preis des eBooks ist das aber mehr als zu verschmerzen!

  16. Cover des Buches Das Glück am Ende des Ozeans (ISBN: 9783499266980)
    Ines Thorn

    Das Glück am Ende des Ozeans

     (58)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    "Das Glück am Ende des Ozeans" ist das erste Buch aus der Feder der Autorin Ines Thorn, das ich bisher von ihr gelesen habe. Zunächst ist mir die flüssige, sehr leichte Sprache aufgefallen, die es mir ermöglicht hat, das Buch in relativ kurzer Zeit zu lesen. Auch der Einstieg ins Geschehen hat mir wirklich gut gefallen, jedoch muss ich gestehen, dass es einen Punkt gab im Buch, ab den ich es einfach nur noch zu Ende lesen wollte. Alle losen Enden wurden verknüpft, allerdings mit einem unspektakulären Happy end auf der gesamten Linie und das wirkt auf mich auf gewisse Weise konstruiert. Selbst die Nebencharaktere, die anfangs sehr schön eingeführt werden, verlieren an Substanz, je länger sie im Buch auftauchen. Allen voran der Cowboy - aber ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten. 

    Ich werde bei Gelegenheit mal ein anderes Buch der Autorin lesen, um zu sehen, ob das nur an diesem Buch lag, oder ob mir der Stil der Autorin im Allgemeinen einfach zu seicht ist.

  17. Cover des Buches Brennendes Grab: Kate Burkholder 10 (ISBN: B07TC4ZHRF)
    Linda Castillo

    Brennendes Grab: Kate Burkholder 10

     (10)
    Aktuelle Rezension von: MissRichardParker
    Die Reihe um Kate Burkholder und ihre Fälle um die Amischen ist nach wie vor sehr spannend und überzeugend. Auch beim neusten Band wird man schon innert wenigen Minuten total gepackt von der Geschichte und rätselt mit. 
    Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig, spannend und bildhaft. Die Figuren wachsen Band für Band immer mehr und das finde ich neben der Haupthandlung auch immer sehr interessant und spannend.
    Allerdings war mir diese Geschichte hier fast etwas zu kurz und das Muster der Fälle ist irgendwie langsam aber sicher immer gleich. Ich hoffe es wird nicht langweilig in den nächsten Bänden. Es war ein klarer Takt erkennbar wann sich Kate in Gefahr begibt usw.
    Ist aber nach 10 Bänden vielleicht auch fast nicht zu umgehen...

    Dennoch: Sehr unterhaltsam und empfehlenswert!
  18. Cover des Buches Für immer in meinem Herzen (ISBN: 9783956498732)
    Susan Wiggs

    Für immer in meinem Herzen

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Hopeandlive
    "Eine Schwierigkeit ist die erste Phase eines Wunders."
    Amishes Sprichwort

    Mit Schwierigkeiten haben diese beiden symphatischen Protagonisten auf eine ganz besondere Weise zu kämpfen, denn sie leben in völlig verschiedenen Welten auch wenn sie nur durch wenige Meilen getrennt sind.
    Reese Powell , eine junge und engagierte Assistenzärztin, die eine große Kariere vor sich hat und sich im Laufe der Zeit immer mehr fragt ob es auch wirklich ihr Wunsch ist diesen Weg zu gehen oder nicht doch eher der Wunsch ihrer Eltern, die das Beste für ihre Tochter wollen und dabei aus dem Blick verlieren , was denn das Beste für ihre Tochter wirklich ist.
    Caleb Stoltz, ein junger Amisher, der sich aus familiären Gründen und auch aufgrund seines sehr ausgeprägten Wertegefühls verpflichtet fühlt, die amishe Lebensweise an die Kinder seines verstorbenen Bruders weiterzugeben und doch tief in seinem Inneren eigene Wünsche für seinen Lebensentwurf vergraben hat.
    Die beiden lernen sich im kennen, als Calebs Neffe nach einem schweren Unfall ins Krankenhaus eingeliefert wird und sofort ist auf eine sehr feine und wertschätzende Art die gegenseitige Anziehungskraft zu spüren. Sie lernen sich kennen und jeder schnuppert in die Welt des anderen hinein und sie lernen sich gegenseitig immer besser kennen und lieben und doch sind da Bereiche, die völlig fremd bleiben.
    Reese und Caleb haben mit enormen Schwierigkeiten von Seiten ihrer Familien zu kämpfen und kommen immer mehr ins Zweifeln ob ihre Liebe wirklich eine Chance hat.

    Susan Wiggs, schon sehr lange meine absolute Lieblingsautorin in Sachen Romantik, ist mit dieser feinfühligen und wertschätzenden Geschichte ein wirklicher Spagat gelungen. Wir bekommen Einsichten in die Lebensweise der Amish People und ebenso in die Lebensweise der "Englischen" und das in einer sehr emphatischen und wertfreien Weise. Mich hat dieses Buch wirklich verzaubert und auch nachdenklich gemacht was Lebensentwürfe betrifft.
    Es ist ein wirklicher Herzroman, genau richtig um sich einfach mal in eine andere Welt zu beamen und ich kann nur höchste Leseempfehlung aussprechen. Für mich ist es der beste Roman von Susan Wiggs überhaupt.
  19. Cover des Buches Was auch geschehen mag (ISBN: 9783861226284)
    Beverly Lewis

    Was auch geschehen mag

     (19)
    Aktuelle Rezension von: 1007merle

    Ich hatte wirklich keine Ahnung, was mich erwartet. Auch keine Ahnung von Amisch-Gemeinden und deren Sitten. Das Leben in so einer Gemeinschaft ist den meisten wohl fremd und ich fand es wirklich interessant, einiges darüber zu erfahren. Es fällt schwer, nicht zu glauben, dass die Buchreihe nicht in entfernter Vergangenheit spielt, sondern die Geschichte der Großmutter der Autorin Beverly Lewis erzählt. Die Amisch leben schlicht, streng gläubig und ihr Leben ist geprägt von alten Traditionen. Sie leben auf Bauernhöfen, bewegen sich mithilfe von Kutschen statt Autos fort, nähen sich ihre Kleidung selbst anstatt zu kaufen und Telefone besitzen sie auch nicht. All diese Dinge lehnen sie ab.

    Die Hauptfigur, Katie, versucht schon ihr Leben lang sich ihrer Gemeinschaft anzupassen, ein einfaches und gehorsames Leben zu führen und sich unterzuordnen, mehr oder weniger erfolgreich. Immer wieder fühlt sie sich zu verbotenen Dingen hingezogen, wie dem Tragen von schönen Kleidern oder offenen Haaren und dem Singen, Summen und Spielen von Musik, die nicht dem traditionellen Kirchenliederbuch entstammt. Als sie kurz vor ihrer Hochzeit mit einem Bischof von ihrer Adoption und englischen statt amischen Abstammung erfährt, ändert sich alles für sie. Sie gibt ihren Versuchungen endgültig nach und wird letzendlich aus der Gemeinschaft verbannt. Am Ende macht sie sich auf den Weg in ein neues Leben, auf die Suche nach ihrem wahren Ich und auch ihrer leiblichen Mutter als ihre wahre Liebe, Daniel, wieder auftaucht. Er war der einzige Mensch, der Katie je richtig verstanden hat und ihre Liebe zur Musik teilte bis er nach einem Schiffsunglück als tot erklärt wurde. Nun will er Katie wiedersehen, die nie aufgehört hat, ihn zu lieben oder zu vergessen, nun aber fort ist...

    Das Ende macht mich total neugierig auf den zweiten Band! Gerade zum Ende hin konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und habe sehr bei Katies Entscheidungen nach Freiheit und gegen ihre Familie und ihre komplette Gemeinschaft mitgefiebert. Ich bewundere ihren Mut, die gewohnten Traditionen zu hinterfragen und alles, was sie kennt, hinter ihr zu lassen. Auch wenn die Amisch mit ihrem einfachen Leben sehr zufrieden scheinen, war bereits am Anfang klar, dass Katie nicht in dieses Leben passt, trotz all ihrer Anstrengungen. Wenn sie sich gefügt und von all ihren Herzenswünschen verabschiedet hätte, wäre sie wohl nie richtig glücklich geworden. Ich habe sehr mit Katie gefühlt, Mitleid, Freude und Stolz. Hoffentlich findet sie ihre richtige Mutter bevor diese stirbt und trifft irgendwie auf Daniel, die Geschichte zwischen den beiden ist wirklich herzzerreißend!

  20. Cover des Buches Das Weihnachtswunder (ISBN: 9783868007794)
    Cynthia Keller

    Das Weihnachtswunder

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Firestar
    Handlung: Meg Hobart steht vor den Scherben ihres Lebens, denn ihr Mann hat ihr gesamtes Geld verspielt. Jetzt sind sie und ihre drei Kinder obdachlos. Leider bedeutet das, dass die Familie zu Megs Eltern ziehen und in das Familienunternehmen einsteigen muss. Nichts ist schlimmer für Meg als das!
    Doch dann kommt es auf der Fahrt zu einem Autounfall und die Hobarts werden von einer Amisch-Familie aufgenommen. Ohne Computer, elektrischen Strom, ohne Telefon und geprägt von schwerer Arbeit und tief religiösen Traditionen müssen sie nun leben. Ob dabei ein Wunder geschehen kann?

    Meinung: Wir haben Weihnachten!!! <3
    Merry Christmas an alle! Das Buch passt einfach perfekt da hinein und ich fand es einfach nur toll! Die Geschichte ist super niedlich und absolut lesenswert.

    Fazit: Ich kann das Buch nur empfehlen für die gemütlichen Feiertage an Weihnachten!
  21. Cover des Buches Nähme ich Flügel der Morgenröte ... (ISBN: 9783861229858)
    Cindy Woodsmall

    Nähme ich Flügel der Morgenröte ...

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Lenneth88

    Die 17-jähige Hannah Lapp lebt mit ihrer Familie in der Amischgemeinde Owls Perch. Sie ist ein strenges, einfaches Arbeitsleben gewöhnt, aber kennt auch die Geborgenheit und Unterstützung der Familie und Gemeinde.

    Heimlich trifft sie sich mit dem Mennoniten Paul Waddel, dessen Großmutter von Hannah im Haushalt unterstützt wird. Als Paul um ihre Hand anhält, ist sie überglücklich, hat aber auch Bedenken, wie sie ihre Familie von einer Ehe überzeugen kann. Eine solche ist zwischen den Amisch und Mennoniten nicht gesehen beziehungsweise gar nicht nicht gestattet.

    Am dem Heimweg wird Hannah jedoch Opfer eines Verbrechens, ihre Welt gerät ins Schwanken und ihre Familie kann ihr keine Antworten geben und sie nicht so unterstützen wie es nötig wäre.

    Hannah weiß nicht, ob ihr Platz noch bei den Amisch ist oder jemals war und ob Paul sie nach dem Geschehnissen zurück nehmen wird. Wird sie gehen oder bleiben, wie wird sie sich entscheiden?


    Cover:

    Vorne auf dem Buch ist ein weites Feld zu sehen und ein großes Portraitbild, wahrscheinlich von Hannah mit ihrer Kapp, ihr Blick ist abgewandt vom Betrachter. Das Cover gefällt mir sehr gut.


    Schreibstil:

    Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Das Buch ist angenehm und flüssig zu lesen. Der Autorin gelingt es sehr gut, sich in die einzelnen Charaktere und deren Gefühlswelt hineinzuversetzen. Man leidet und freut sich mit den Protagonisten.

    Rechtschreibfehler konnte ich nicht entdecken. Ab und zu sind ein paar Wörter oder Sätze in Pennsylvania Dutch (der deutsche Dialekt, den die Amisch in Pennsylvania sprechen) geschrieben – diese sind zur besseren Kennzeichnung in kursiver Schrift. Die wichtigsten Begriffe werden am Buchende im Glossar übersetzt und erklärt.


    Charaktere:

    Die Charaktere sind alle, ohne Ausnahmen, gut ausgearbeitet. Seite für Seite lernt man die Protagonisten besser kennen. Bis hin zum dritten Band finden auch etliche Charakterentwicklungen statt. Auch wenn zum Beispiel die Beweggründe und Gedanken von Hannahs Eltern nicht immer für mich persönlich nachvollziehbar waren, so hat man doch nie das Gefühl, dass sie absurd handeln. Gerade weil man die Protagonisten kennt und sie so akzeptiert wie sie sind. Und dazu gehört nun mal auch ihr amischer Glauben und ihre Tradition, die auf uns ein wenig verschroben, stur und der Welt abgeneigt wirken kann.


    Fazit:

    Cindy Woodsmall hat mit dem ersten Band über das Amischmädchen Hannah ein mitreißendes wundervolles Buch geschrieben. Gut gefällt mir, dass die Amisch und deren Glaube weder verurteilt noch gehuldigt werden - das Hintergrundwissen und Einblicke in die Gemeinschaft werden dem Leser sehr sachlich nahegebracht. Die einzige Frage, die ich mir ab der Mitte des Buches stellte, war die, was es denn noch alles zu sagen gäbe, warum noch zwei Bänder folgen sollten. Es kam mir irgendwie schon so fertig vor. Aber das Dranbleiben hat sich mehr als gelohnt!

    Für mich war es eine bisher noch nie gelesene Thematik.

    Dieses Buch hat mich verzaubert, in der Seele berührt, mich leiden lassen, umworben und meine Neugier entfacht, und dafür möchte ich der Autorin mein Lob aussprechen!

    Ich vergebe 4,7 Sterne, aufgerundet auf 5.

  22. Cover des Buches Kannst du mir vergeben? (ISBN: 9783861226291)
    Beverly Lewis

    Kannst du mir vergeben?

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Nun habe ich auch Band 2 rund um Katie Lapp verschlungen und dabei auch ein paar Tränen verdrückt. Dieser Teil war eine leichte Achterbahn der Gefühle und hat mich emotional doch etwas mehr mitgenommen als gedacht.

    Wir tauchen als Leser weiter in Katie`s Geschichte ein und erfahren, wie es weitergehen wird. Man trifft liebgewonnene Charaktere wieder, aber es kommen auch neue hinzu, die man einfach in sein Herz schließen muss. Es sind wieder verschiedene Erzähl- und Handlungsstränge, die man aber leicht verfolgen kann ohne Durcheinander zu kommen.
    Dieser Band spielt viel in der „modernen“ Welt und man begleitet Katie dabei, wie sie sich dort versucht zurecht zu finden und natürlich die Suche nach ihrer leiblichen Mutter. Zudem erfährt man, wie die Amischen mit den Folgen von Katies Entscheidung zurecht kommen und wie ihr eigenes Leben in Hickory-Hollow weiter verläuft mit einigen Überraschungen und Wendungen.

    Auch hier konnte mich die Autorin mit ihrem leichten und gefühlvollem Schreibstil begeistern. Sie beschreibt gekonnt die Emotionen der Charaktere und machte es mir als Leserin leicht diese empfinden zu können.

    Auch hier sticht die Protagonistin Katie wieder positiv hervor, sie durchlebt ein dauerhaftes Wechselspiel ihrer Gefühle, muss sich so vielen Ängsten und neuen Erfahrungen in ihrem Leben stellen wie nie zu vor. Sie macht in diesem Band eindeutig die größte Entwicklung durch.
    Aber auch die anderen Charaktere erleben sehr vieles, erwähnenswert sind hier die „weise“ Amisch Ella Mae, die Pflegerin Natalie und eine geheimnisvolle Person, die ich hier aber nicht verraten werde.

    Die Gestaltung ist hier wieder passend gewählt, gerade weil eine „gewisse“ Villa eine große Rolle spielen wird. :)

    Fazit: Auch Band 2 konnte mich wieder begeistern und fesseln, wobei er etwas schwächer war als sein Vorgänger. Ich lese wohl lieber von den Amischen, als von der „modernen“ Welt. Ich vergebe 4 Sterne und natürlich meine Leseempfehlung!
  23. Cover des Buches Im Dunkel der Vergangenheit (ISBN: 9783868272598)
    Beverly Lewis

    Im Dunkel der Vergangenheit

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    In diesem zweiten Teil der Familiensaga ( Teil eins:Unter dem Mantel des Schweigens ) geht die Geschichte der amischen Familie Byler weiter. Grace versucht, soweit es ihr möglich ist, die Hintergründe zu erforschen, warum und wohin ihre Mutter Lettie die Familie verließ. Immer mehr übernimmt sie die Aufgaben der Mutter um die Familie zu versorgen. Ihre Verlobung mit Henry Stahl löst sie auf, sie ist sich nicht mehr sicher, ob er der richtige Mann ist. Die junge englische Heather Nelson fährt mit ihr nach Ohio zu dem Ort, an dem Letti zuletzt gesehen wurde. Auch in diesem Teil erfährt man viel über das Leben der Amisch und über die Stellung der Frau in der dortigen Gesellschaft. In mehreren Erzählsträngen gegliedert, die fließend ineinander übergehen, erhält man als Leser Einblick,was Letti bewogen hat nach über 20 Jahren die Familie zu verlassen. Heather `s Leben fließt Stück für Stück in die Geschichte ein und man beginnt, die Hintergründe zu erahnen. Beverly Lewis läßt keine Langeweile beim Lesen aufkommen - Neugier und Spannung steigt Seite um Seite. Es ist ihr gelungen den Leser zu fesseln.
  24. Cover des Buches Ein Geschenk für Katie (ISBN: 9783957340559)
    Shelley Shepard Gray

    Ein Geschenk für Katie

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Lujoma
    Da ich in diesem Jahr noch keine weihnachtliche Geschichte gelesen habe, kam mir dieses schmale Buch gerade recht.
    Katie ist ein achtjähriges Mädchen, dass bald zum 2. Mal Tante wird. Das und die Vorweihnachtszeit versetzt sie in Aufregung. Aber da ist auch die uralte Krippe, die vor der Bibliothek aufgebaut ist und die wahrlich nicht mehr schön aussieht. Katie will etwas dagegen unternehmen, redet mit den Erwachsenen, die alle nicht wirklich dafür Zeit haben.... Aber dann verschwinden plötzlich Krippenfiguren und  Katie beginnt zu beten... für eine vollständige Krippe am Heiligabend, für ihre Lieblingsbibliothekarin, die unglücklich wirkt und für ihre hochschwangere Tante....
    Und eine schöne Weihnachtsgeschichte beginnt.

    Diese Geschichte lässt sich gut und zügig lesen. Man taucht ein in eine vorweihnachtliche Stadt, in die Welt der Amisch. Katie ist eine quicklebendige Achtjährige, die es versteht Menschen zu bewegen. Man muss sie einfach gern haben. Auch die anderen Personen sind gut beschrieben.

    Fazit:
    Diese kleine Weihnachtsgeschichte bereitet gemütliche Lesestunden und stimmen auf das Fest ein. Für Zwischendurch gut zu empfehlen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks