Bücher mit dem Tag "amish"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "amish" gekennzeichnet haben.

55 Bücher

  1. Cover des Buches Die Zahlen der Toten (ISBN: 9783596512416)
    Linda Castillo

    Die Zahlen der Toten

     (746)
    Aktuelle Rezension von: Clarissa03

    Kate Burkholder, die ehemals ein "Amish People" war und nun die erste weibliche Polizeichefin in einem kleinen Ort bei Ohio lebt, wird mit brutalsten Morden, die die Handschrift des "Schlächters" trägt, konfrontiert.

    Da sie selber ein Geheimnis aus ihrer Jungenzeit mit sich trägt, von dem außer ihrem Bruder, Schwägerin und Schwester niemand etwas weiß, will sie versuchen, mit dem Fall allein mit ihren zur Verfügung stehenden Mitarbeitern fertig zu werden.  Leider glückt es ihr nicht und sie sieht nicht, wie ihr die Führung mit den Medien entgleitet.

    Das Buch war spannend bis zum Schluss geschrieben.

  2. Cover des Buches Mörderische Angst (ISBN: 9783596032402)
    Linda Castillo

    Mörderische Angst

     (223)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Das ist nun der sechste Band der Reihe um Kate Burkholder, Polizeichefin in Painters Mill, Ohio. Die Reihe hat mich vom ersten Band an begeistert, verliert aber gerade viel von ihrer Faszination.

    Fangen wir mit dem positiven an. Das Privatleben von Kate Burkholder kommt endlich in ruhigere Bahnen. Inzwischen lebt sie mit John Tomasetti zusammen - endlich.
    Die Charaktere sind wie immer liebevoll gezeichnet; obwohl beim Stammpersonal wenig Weiterentwicklung zu erkennen ist  - Schade.

    Inhaltlich beginnt der Roman mit einem Überfall auf eine amische Familie im Jahre 1979. Nur der älteste Sohn überlebt diese Nacht.

    25 Jahre später werden innerhalb weniger Stunden mehrere Bürger von Painters Mill bedroht und zum Teil ermordet. Recht schnell wird ein Zusammenhang mit den Ereignissen von 1979 hergestellt und Kate Burkholder beginnt zu ermitteln.

    Soweit so gut. Leider kommt die Story nicht so recht in Schwung, was auch daran liegt, dass der Plot letztlich recht durchsichtig ist. 

    Schade, die Story hätte mehr hergegeben. Mit dem nächsten Band werde ich mi ein wenig Zeit lassen. Vielleicht lese ich die Reihe zu schnell. Von mir gibt es leider nur 4 Sterne.

  3. Cover des Buches Teuflisches Spiel (ISBN: 9783596196135)
    Linda Castillo

    Teuflisches Spiel

     (261)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Die Kate-Burkholder-Romane zeichnen sich immer wieder durch einen hervorragenden Schreibstil aus. Man wird ab der ersten Seite in die Bücher hineingezogen und taucht erst mit der letzten Seite wieder auf.

    So ist auch bei Band 5. Das Buch beginnt mit einem schrecklichen Unfall, bei dem 3 Personen - 3 Amishe - sterben. Doch es mehren sich die Zweifel, ob der Unfall auch ein Unfall war. Die Polizei von Painters Mill steht vor einem Rätsel - wer will einen amishen Familienvater und seine Kinder ermorden?

    Der Plot ist wirklich gut ausgearbeitet und die Auflösung absolut überraschend und schockierend und glaubhaft. 

    Nach so viel Lob, warum nur 4 Sterne?

    Die immer wiederkehrenden Einschübe um den Tod von Daniel Lapp vor 17 Jahren und die ungeklärte Beziehung zwischen Tomasetti und Burkholder beginnen zu nerven. Das scheint sich auch die Autorin gedacht zu haben und bringt in beiden Dauerbrenner Bewegung. Aber das Buch endet mit Cliffhangern in beiden Nebenstories. Dann hoffe ich mal auf Band 6.

  4. Cover des Buches Grausame Nacht (ISBN: 9783596032631)
    Linda Castillo

    Grausame Nacht

     (196)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Ein Tornado kann vieles zerstören. Doch dieser, der über Painters Mill hinwegfegt, hinterlässt nicht nur viele Schäden, sondern deckt ein lang gehütetes schreckliches Geheimnis auf. Unter einer eingefallenen Scheune werden die Überreste eines menschlichen Skeletts gefunden. Was ist geschehen? Wer ist der Tote? Die Polizeichefin Kate Burkholder nimmt die Ermittlungen auf, die sie in die Amisch-Gemeinde von Painters Mill führt und zu einem altem Familiengeheimnis.

    Dies ist der siebte Fall rund um die Polizeichefin Kate Burkholder und ich bin immer noch ein Fan. Gewohnt flüssig geschrieben, lässt sich die Geschichte schnell lesen. Bei diesem Fall fand ich die Kombination von Spannung und Emotionen sehr gelungen. Privates und Geschäftliches vermischt sich bei Kate übergangslos. Ich freue mich schon auf Band 8 und bin gespannt, wie sich alles weiterentwickelt.

  5. Cover des Buches Tödliche Wut (ISBN: 9783596196128)
    Linda Castillo

    Tödliche Wut

     (316)
    Aktuelle Rezension von: Gartenfee007

    Darum geht es (Klappentext):

    Du hättest dich fügen müssen.
    Du hättest nicht fortlaufen dürfen. Jetzt ist dein Schicksal besiegelt.
    Polizeichefin Kate Burkholder sucht fieberhaft drei vermisste Amisch-Mädchen.

    Sadie Miller ist verschwunden. Ein aufmüpfiger Amisch-Teenager aus Painters Mill. Ihre Familie ist verzweifelt. Verbittet sich aber jede Einmischung. Als Kate Burkholder, die Spezialistin für Amisch-Delikte, gerufen wird, ahnt sie Schlimmes. Denn gerade wurde die blutgetränkte Tasche des Mädchens gefunden. Und da sind noch mehr vermisste Mädchen im gesamten County. Wo sind sie und was ist mit ihnen geschehen?


    Meine Meinung:

    "Tödliche Wut" von Linda Castillo ist der 4. Band der Reihe. 

    Ich habe auch diesen Band wieder einmal verschlungen und sehr genossen. Es war sehr schön, viele alte Bekannte wieder zutreffen und auch die Entwicklung der Nebenfiguren zu den Protagonisten zu begleiten. Diesmal ist Tomasetti auf die Hilfe von Kate Burkholder angewiesen. Es werden drei amische Mädchen vermisst. Da Kate mal eine von ihnen war, kennt sie sich mit dem Leben und ihrer Religion sehr gut aus. Sie spricht auch deren Sprache und das finde ich, ist noch das Wichtigste. Sie versucht mit Tomasetti viel über das Leben der vermissten Mädchen herauszufinden und es wird immer spannender und endet in einem sehr verstörendem Finale. Das Buch aus den Händen zu legen war mir nicht möglich, ich wollte unbedingt wissen, wo die vermissten Mädchen sind und ob sie überhaupt noch leben. 

    Der Schreibstil ist sehr flüssig und spannend geschrieben und die verschiedenen Charakteren, die sehr bildhaft beschrieben werden, tragen zu einem tollen Lesevergnügen bei. Der Spannungsbogen steigt langsam, aber stetig nach oben und endet in einem grausamen und verstörendem Ende. Obwohl es der 4. Teil der Reihe ist macht er Lust auf noch mehr Bände. Es kommt keine Langeweile auf und es wiederholt sich auch bei den Fällen gar nichts. Das hat mir besonders gut gefallen. 


  6. Cover des Buches Wenn die Nacht verstummt (ISBN: 9783596184521)
    Linda Castillo

    Wenn die Nacht verstummt

     (395)
    Aktuelle Rezension von: archer2603

    Wenn die Nacht verstummt

    von Linda Castillo aus dem Rowohlt Verlag 

    Es handelt sich hier um den dritten Band von Linda Castillo. Sie ermittelt in diesem Band wieder um Amische Menschen, die auf mysteriösen Umständen zu Tode kommen oder gefoltert werden. 

    Mir hat der dritte Band sehr gut gefallen. Er war spannend von der ersten Minute und ich konnte nicht abschätzen, wie es am Ende ausgehen wird. Ich konnte das Buch ab Seite 120 nicht aus der Hand legen und habe es an einem Tag fertig gelesen. Der Schreibstil von Linda Castillo begeistert mich sehr. Flüssig zu lesen und man vergisst so schnell die Zeit. 

    Chief Burgholder ist mir sehr ans Herz gewachsen. Hart im nehmen, aber sehr sensibel. Dazu Agent Tomasetti, passt wunderbar. Ich bin sehr gespannt, wie es mit den beiden weitergeht. Die Spannung hält von Anfang bis Ende.

    Da ja noch einige Bände darauf warten gelesen zu werden freue ich mich schon mega darauf. 


    absolute Kaufempfehlung und 5 Sterne von 5

  7. Cover des Buches Böse Seelen (ISBN: 9783596298013)
    Linda Castillo

    Böse Seelen

     (162)
    Aktuelle Rezension von: Gartenfee007

    Darum geht es (Klappentext):


    Wenn das Böse im Verborgenen lauert

    Der fesselnde Thriller von Spiegel-Bestsellerautorin Linda Castillo führt Polizeichefin Kate Burkholder in eine isolierte und verschwiegene Amisch-Gemeinde im Bundesstaat New York, in der der Schrecken zu Hause ist.

    Der achte Fall für Polizeichefin Kate Burkholder.

    Die junge Rachel Esh wird tot im Wald gefunden. Sie war fünfzehn und erfror jämmerlich. Offenbar wollte sie weg von zu Hause. Böse Gerüchte machen die Runde über diese isolierte Amisch-Gemeinde im Bundesstaat New York. Aber niemand will offen sprechen. Deshalb bittet der örtliche Sheriff Kate Burkholder um Hilfe. Allein und auf sich selbst gestellt soll sie herausfinden, was sich dort wirklich abspielt. Kate gibt sich als trauernde Witwe aus und taucht ein in eine Welt, die voller Verbrechen und Grausamkeit ist. Und in dieser Welt steht ihr der gefährlichste Kampf noch bevor: Sie muss ihr eigenes Leben retten.


    Meine Meinung:

    Kate Burkholders achter Fall ist genauso spannend und abwechslungsreich wie alle anderen Fälle aus der Reihe!!!

    Auch diesmal verschlingt mich das Buch mit Haut und Haaren! Ein weglegen des Buches war für mich, auch diesmal nicht möglich. 

    Immer wieder gibt es neue spannende Fälle und man begleitet Kate bei ihrem neuen Fall. Natürlich durfte John dabei nicht fehlen. Diesmal führt der Weg sie nach New York, da es dort keinen Experten gibt, der sich mit den Amischen auskennt., geschweige ihre Sprache sprechen und verstehen kann. Kate kann aber nicht offen ermitteln, sondern wird als verdeckte Ermittlerin tätig. Sie möchte unbedingt herausfinden, was mit dem toten Mädchen Rachel Esh passiert ist. Sie kommt der Wahrheit erst langsam auf die Spur und das gefällt nicht allen. Sie findet aber auch unter den Gemeindemitgliedern, besonders unter einigen Frauen, eine große Hilfsbereitschaft und fast Freundschaft. Kate muss sich aber auch mit ihrem Privatleben auseinander setzen. War es damals die richtige Entscheidung sich nicht taufen zu lassen?? Tief in ihrem Inneren vermisst sie einige Dinge schon. Der Spannungsbogen verläuft immer aufwärts und am Ende wird es wieder so spannend, das der Atem mir stockte. Es war mir wieder eine große Freude, dieses Buch gelesen zu haben.

    Wer noch kein Buch von Linda Castillo aus dieser Reihe gelesen hat, kann es trotzdem tun, da immer wieder Situationen erklärt werden ohne den Schreibstil in die länge zu ziehen.

  8. Cover des Buches Draußen wartet die Welt (ISBN: 9783570402153)
    Nancy Grossman

    Draußen wartet die Welt

     (178)
    Aktuelle Rezension von: london_girl

    Das Thema des Buches ist sehr ungewöhnlich, weil welches Jugendbuch handelt schon von einem Mädchen aus einer Gemeinde, die wie im Mittelalter lebt...

    Umso faszinierender und interessanter fand ich es aber das Buch zu lesen. Dadurch, dass man unsere für uns normale Welt durch die Augen eines Amisch-Mädchen sieht, sieht man auch selbst die Welt auf einmal mit anderen Augen. Es ist sehr spannend geschrieben, ich konnte es nicht mehr weglegen und habe es an einem Stück gelesen. 

  9. Cover des Buches Brennendes Grab (ISBN: 9783596704262)
    Linda Castillo

    Brennendes Grab

     (102)
    Aktuelle Rezension von: Lesefee2305

    „Gott lässt nicht zu, dass guten Mädchen so etwas passiert. Sie muss etwas getan haben, was ihn in Versuchung geführt hat…“

     

    „Brennendes Grab“ ist der zehnte Band der Thriller-Buchreihe um die Kommissarin Kate Burkholder von Linda Castillo. Er erschien im Juli 2019 im Fischer Taschenbuchverlag.

    Ein neuer Fall für Kate Burkholder, der sie erneut auch an ihre persönlichen Grenzen bringt. In einer Scheune wird eine verbrannte Leiche gefunden, die Identität des Toten steht sehr schnell fest. Motiv und Täter sind allerdings rätselhaft und das Schweigen der Amischen macht es nicht einfacher, den Mord aufzuklären…

     

    Wer die Thriller- oder Krimireihe um Kate Burkholder kennt, kennt auch den grundsätzlichen Buchaufbau. Es geht in erster Linie nicht nur um den zu lösenden Fall, sondern eben auch viel um Kate Burkholder persönlich. Zudem ermittelt sie eigentlich immer in der amischen Gemeinde ihres Polizeireviers und stößt dort auf Zeugen, die mauern und nur selten sofort die Wahrheit sagen. Nichtsdestotrotz löst sie die Fälle durch Hartnäckigkeit, Einfühlungsvermögen und Rafinesse. Nicht selten bekommt sie dabei Unterstützung durch ihren Lebensgefährten und ebenfalls Polizisten Tomasetti.

    Diesem Schema folgt auch der zehnte Band den Buchreihe und ich würde wirklich empfehlen, die Bücher mit einigem Abstand zueinander zu lesen. Liest man sie nämlich direkt nacheinander, kann einen die Ähnlichkeit der Fälle tatsächlich ein wenig langweilen. So ging es mir jedenfalls.

    Diesen Band habe ich daher ebenfalls deutlich später als die vorherigen Teile gelesen und hatte wirklich Spaß an der Story. Linda Castillo schreibt spannend und mitreißend, die Atmosphäre ist passend zum Mordfall düster und rätselhaft, an geeigneten Stellen aber auch locker und fröhlich.

    Bis zum Ende hatte ich keine Idee, wer der Mörder gewesen sein könnte. Es gibt überraschende Wendungen, viel Dramatik und Spannung.

    Durch die Ich-Perspektive von Kate Burkholder erhält man als Leser einen guten Einblick in ihre Ermittlungen und kann nachvollziehen, was sie herausfindet und zu welchem Schluss sie dabei kommt. Zudem bekommt man viele Einblicke in ihr persönliches Leben und sieht im Laufe der Buchreihe eine deutliche Entwicklung von ihr.

    Neben dem Mordfall werden aber auch wieder weitere wichtige Themen angeschnitten und beleuchtet. Auch das Leben der Amischen wird gut dargestellt und erläutert, in manchen Punkten aber auch kritisch hinterfragt. Ich finde, man bekommt in der gesamten Buchreihe einen guten Eindruck auf die Lebensweise und die Kultur der Amischen, wenn mir auch ein wenig missfällt, dass die negativen oder weniger schönen Seiten im Roman immer direkt zum Mord führt und man das Gefühl bekommt, dass ständig Morde in der amischen Gesellschaft passieren.

     

    Men Fazit: Insgesamt gefallen mir an der Buchreihe einfach das Setting, die Hauptfigur Kate Burkholder und der grundsätzliche leichte aber trotzdem mitreißende Aufbau der jeweiligen Tat. Genauso erging es mir auch mit „Brennendes Grab“. Ich hatte einige spannende Lesestunden und vergebe daher 4 von 5 Sternen für den zehnten Thriller um Kate Burkholder.

  10. Cover des Buches Blutige Stille (ISBN: 9783596512669)
    Linda Castillo

    Blutige Stille

     (569)
    Aktuelle Rezension von: Gartenfee007

    Darum geht es (Klappentext):

    Alle Mitglieder der Familie Plank liegen tot auf ihrer Farm, sieben Menschen, die grausam ermordet wurden. Die Leichen des Vaters und der Söhne im Wohnhaus, die der Mutter und des Babys auf dem Weg zur Scheune. Doch niemand war auf das vorbereitet, was sie in der Scheune fanden. Die beiden Töchter, gefoltert und misshandelt. Die Familie gehörte zur amischen Gemeinde in Painters Mill, Ohio, sie lebten getreu ihrem strengen Glauben in großer Schlichtheit und Bescheidenheit, waren gottesfürchtige Leute. Fernab von den Verführungen der Zivilisation. Bis Kate Burkholder das Tagebuch der ältesten Tochter findet… 


    Meine Meinung:

    Der 2. Fall von Kate Burkholder, Polizeichefin in Painters Mill, ist genauso spannend wie der erste Fall. Einfach Nervenkitzel pur!! 

    Wer hat die ganze Familie Planke ausgelöscht und die beiden Mädchen gefoltert und misshandelt? Die bestialische Ermordung der amischen Familie ist so detailreich beschrieben worden, das mir als Leserin der Atem stockte. Was sollen sie getan haben? Sie gehören zur amischen Gemeinde in Painters Mill und leben getreu ihren Glaubensgrundsätzen von Schlichtheit und Bescheidenheit auf ihrer Farm. Kann das Tagebuch, der ältesten Tochter, den Fall lösen? Kate Burkholder und ihr Team geben alles. Tomasetti vom BCI wird von Kate um Hilfe gebeten. Die beiden sind Seelenverwandte, jeder hat sein Päckchen zu tragen. Daher verstehen sie sich so gut. Reicht es für eine Liebesbeziehung? Das wissen sie noch nicht so genau. Sie kommen dem Täter immer näher und plötzlich taucht ein Augenzeuge auf! Ist das die Wendung in dem Fall? Kate geht alles zu langsam, die Zeit rennt ihnen davon und sie hinterher!! Kate wird übermütig und möchte dem Täter eine falle stellen. Am Ende wird es so spannend!!! Der Spannungsbogen flacht an keiner Stelle ab, sondern es geht immer weiter nach oben. Ich liebe solche Thriller!!! Auch das man mitraten kann, wer der Täter ist, gefällt mir sehr gut. Ist der Täter schon zu Beginn eines Buches bekannt, habe ich keine große Lust mehr, das Buch zu lesen. Linda Castillo hat wieder alles richtig gemacht! Wer noch keinen Fall von Kate Burkholder gelesen hat, kann die Teile auch durcheinander lesen. Jeder Fall ist für sich abgeschlossen.

  11. Cover des Buches Ashes - Ruhelose Seelen (ISBN: 9783863960070)
    Ilsa J. Bick

    Ashes - Ruhelose Seelen

     (258)
    Aktuelle Rezension von: Adrian00021

    Was ist, wenn du die Nächste bist?

    Worum geht's?

    Eine Katastrophe, die wir uns garnicht vorstellen können, hat die Welt für immer verändert. Wer nicht von Anfang an gestorben ist, kämpft jetzt ums Überleben. Und Alex ist eine davon. Die größte Bedrohung geht von den Veränderten aus, die sich in blutrünstige Mutanten verwandelt haben. Alex würde keine Sekunde zögern, sie zu töten. Doch als einer dieser Jugendlichen ihr das Leben rettet, nagen Zweifel an ihr. Doch wie lange wird sie überleben, bei dem kleine Rudel Veränderter, die kaum Nahrung finden?


    Meine Meinung

    Was istt, wenn du die Nächse bist? Ich finde das eine durchaus gute Zusammenfassung des dritten Buches der Ashes-Reihe von Ilsa J. Blick in einem Satz, den man bei jedem Buch auf der Rückseite findet. Es war - wie immer - packend und spannend, sodass man garnicht aufhören möchte, zu Lesen. Auch in diesem Buch gab es wieder viele Sichtwechsel, was ich wieder sehr gut fand. Was mir leider in diesem Buch sehr gefehlt hat, waren die Textteile von Alex - der Protagonistin - die man in Band 1 und 2 sehr gut kennengelernt hat. (Band 1 war fast alles aus Alex's Sicht und Band 2 aus Alex's und Tom's Sicht (beide Protagonisten des Biches)) Dafür gibt es einen Stern Abzug. Doch alles in Allem ein sehr gutes Buch, das ich wirklich jedem empfehlen kann. Schade, dass diese Bücher nicht mehr gedruckt werden! 4 von 5 Sternen!

  12. Cover des Buches Die Zahlen der Toten (ISBN: 9783839891766)
    Linda Castillo

    Die Zahlen der Toten

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Desiree_Miao_Miao

    Darum geht’s: Die verstümmelte Leiche der jungen Frau liegt auf einem schneebedeckten Feld. Ihr Mörder hat sie regelrecht abgeschlachtet und ihr eine römische Zahl in den Bauch geritzt. Fassungslos steht Kate Burkholder, die neue Polizeichefin im verschlafenen Painters Mill, Ohio, vor der grausig anmutenden Szenerie. Kann es wahr sein? Ist der, den sie damals den „Schlächter“ nannten, und der vor 16 Jahren mehrere junge Frauen auf bestialische Weise tötete, wieder zurück? 

    Für Kate steht jetzt alles auf dem Spiel: Sie muss den Mörder so schnell wie möglich finden. Doch dann muss sie auch ein Geheimnis preisgeben, das sie ihre Familie und ihren Job kosten könnte.


    Meine Meinung:

    Kate ist ein interessanter Charakter. Sie ist absolut nicht perfekt, macht Fehler und hat als weibliche Polizeichefin einen schweren Stand. Linda Castillo hat ihren Charakter richtig gut ausgearbeitet. Auch die Nebenfiguren sind sehr authentisch. Besonders interessant finde ich die Beschreibung der Amische. Ich habe in diesem einen Buch sehr viel über die Glaubensgemeinschaft gelernt. Auch die Auflösung war unerwartet, zog sich dann aber sehr. Auch in der Mitte gab es Längen, die mich im Stau leider nicht zu 100% wach halten konnten. 

    4 von 5 Sternen

  13. Cover des Buches Die einzige Wahrheit (ISBN: 9783492245241)
    Jodi Picoult

    Die einzige Wahrheit

     (232)
    Aktuelle Rezension von: Runenmädchen

    Katie wird beschuldigt, ein Kind geboren und anschließend getötet zu haben. Vertreten wird sie durch die (entfernte) Verwandte Ellie. Das Besondere in diesem Buch ist, das Katie den Amish People angehört. Im Laufe des Buches stellt sich die Frage, ob sie die Tat begangen hat oder eben nicht. 

    Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt. Im ersten Abschnitt erfährt man einiges über die Amish People, die Charaktere und die Prozessvorbereitung. Im zweiten Teil nimmt die Geschichte die Stellung eines Justizromans ein.

    Dies ist mein drittes Buch von Jodi Picoult. Es ist der Roman, auf den ich mich am meisten gefreut habe und es wurde auch der Roman, der mich am meisten enttäuscht hat. Das hat zwei Gründe. 

    1. Die Religionsgemeinschaft wurde mit Hilfe von Ellies Figur vorgestellt. Sie wohnt bei Katies Familie und lernt die Regeln und Gepflogenheiten kennen. Dabei stellte sie sich dermaßen naiv, respektlos und dämlich an, dass es mich irgendwann genervt hat und sich teils das Gefühl von Fremdschämen in mir ausgebreitet hat. Klar, irgendwie muss Picoult die Gemeinschaft vorstellen und dem Leser die Regeln verdeutlichen, aber von einer gebildeten US-Rechtsanwältin, die eine ehemalige Amische in ihrer Familie hat und die Sommer ihrer Kindheit und Jugend in der Region verbrachte, darf man mehr Feingefühl erwarten und weniger störrisches, rebellisches Verhalten. Total unangebracht. 

    2. Es war vorhersehbar… 


    Der Stil des Romans, dass die Geschichte sich zu einem Justizkrimi entwickelte, gleicht übrigens dem Roman „Kleine große Schritte“. Dadurch hat dieser Roman für mich zusätzlich an Kraft verloren…

  14. Cover des Buches Big Sky Country (ISBN: 9783518429839)
    Callan Wink

    Big Sky Country

     (79)
    Aktuelle Rezension von: jsydo143

    "Big Sky Country" erzählt das Leben von August, einem Kind, an der Grenze zum Erwachsenwerden. Er wächst auf einer Farm mit seinen Eltern auf, die sich scheiden lassen und unterschiedliche Weltansichten haben. Er zieht mit seiner Mutter weg und erlebt die Welt, bis er selbst auf eigene Faust weitermacht und sein Leben selbst in die Hand nimmt.

    Das Buch erzählt keine überschwänglichen Geschichten oder dramatischen Wendungen, das vermisst man auch nicht - man kann sich mit August identifizieren und lebt quasi mit ihm mit. Man möchte wissen, wie das Leben ihn prägt und wie er das Verhältis zu seinen Eltern aufrecht erhält.

    Es ist definitiv eine abwechslungsreiches Buch, was ich gerne zwischendurch nochmal lesen werde, wenn mir die übertriebene Scheinwelt von z.B. Beletristik Büchern zu viel wird.

    Ich kann das Buch nur jedem weiterempfehlen.

  15. Cover des Buches Blutige Stille (ISBN: B0083JCJZY)
    Linda Castillo

    Blutige Stille

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Desiree_Miao_Miao

    „Blutige Stille“ ist Band 2 der Reihe rund um Ermittlerin Kate Burkholder.  Sie hat etwas sehr kantiges und rebellisches, was ich sehr mag. Auch das Thema Amisch finde ich sehr interessant. 


    Langsam bemerkt man allerdings eine gewisse Struktur in der Reihe. Die Mischung aus persönlicher Geschichte der Ermittlerin und Fallermittlung ist, wie schon im Band 1, sehr ausgeglichen. Es wird ein wenig blutiger, aber das hatte ich bei dem Titel auch gehofft. 


    Die Auflösung ist überraschend und gut durchdacht, aber irgendwie war der Weg bis dahin doch sehr ähnlich zu Band 1. Deswegen ist es keine Reihe, die ich durchbingen würde, auch wenn das Buch wirklich gut war.

  16. Cover des Buches Grausame Nacht (ISBN: 9783839814628)
    Linda Castillo

    Grausame Nacht

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Claudias-Buecherregal

    Dieses Mal bekommt Kate Burkholder es mit einem alten Fall zu tun. Als ein Tornado viele Gebäude in Painters Mill zerstört, werden bei den Aufräumarbeiten an einer alten Scheune die Überreste eines menschlichen Skeletts gefunden. Burkholder wartet auf die Ergebnisse der Forensik, auch wenn sie sich nicht allzu viele Erkenntnisse erhofft, und geht die Vermisstenanzeigen der letzten Jahre und Jahrzehnte durch. Schnell hat sie einen ersten Verdacht, zu wem die Knochen gehören könnten, doch das Sammeln von Beweisen gestaltet sich sehr schwierig, da der Fall viele Jahre zurückliegt und kaum jemand mit ihr reden möchte. Sie muss jedoch zwingend klären, ob es sich um einen natürlichen Tod, einen Unfall oder einen Mord handelt – denn Mord würde nicht verjähren.

     

    Ich höre mich aktuell durch die Amish-Reihe um die Protagonistin Kate Burkholder und mir werden die Romane von Linda Castillo nicht langweilig. Das liegt zum einen bestimmt an Tanja Geke, denn ihre Stimme passt so perfekt zu einem Spannungsroman und zu Kate Burkholder. Ihr kann man wirklich stundenlang lauschen und ich freue mich sehr darauf, die nächsten Fälle auch von ihr vorgelesen zu bekommen.

     

    Zum anderen sind aber auch die Fälle, die alle im Amish-County in Ohio spielen, interessant. Dieses Mal geht es um einen alten Fall, der evtl. ein Mordfall sein könnte. Die Aufarbeitung ist spannend gewesen, denn Beweise zu sichern ist nach so vielen Jahren nicht einfach und die Menschen in Burkholders Einsatzgebiet sind nicht gerade auskunftsfreudig. Auch im Privatleben von Kate Burkholder geht es weiter und dieses Mal recht holprig.

     

    Fazit: Die Reihe bleibt auch im siebten Fall unterhaltsam und interessant. Meiner Meinung nach ist das Hörbuch nicht unbedingt ein Thriller, was es laut dem Aufdruck auf der Taschenbuchausgabe sein soll, aber ein unterhaltsamer Krimi, der mich wieder ins Amish-County gebracht hat und der extrem gut von Tanja Geke vorgetragen wird. Für mich wird es bald mit Band 8 („Böse Seelen“) weitergehen.

  17. Cover des Buches Lange Vermisst - Eine Kate-Burkholder-Story (ISBN: 9783104034881)
    Linda Castillo

    Lange Vermisst - Eine Kate-Burkholder-Story

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Kathi90

    In dieser Geschichte spürt man die Liebe und Verbundenheit zwischen Kate Burkholder und John Tomasetti besonders. In den Büchern der Hauptreihe geht das manchmal etwas unter da die Fälle natürlich wirklich sehr im Vordergrund stehen.

    Diesen etwas anderen Umstand empfand ich als sehr angenehm, einzig störte mich das in dieser Kurzgeschichte das Ende des Falls etwas abrupt aufgelöst wurde. Bei dem Preis des eBooks ist das aber mehr als zu verschmerzen!

  18. Cover des Buches Tödliche Wut (ISBN: 9783839812211)
    Linda Castillo

    Tödliche Wut

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Claudias-Buecherregal

    Durch ihren Freund John Tomasetti wird Kate Burkholder im Auftrag des BCI (Bureau of Criminal Identification and Investigation) als Beraterin hinzugezogen. Sie soll Ermittlungen unterstützen, bei denen Teenager aus der Amish-Gemeinde vermisst werden. Kurze Zeit später verschwindet erneut ein Mädchen, Sadie Miller, - dieses Mal aus Burkholders County. Sie kehrt daher zurück nach Painters Mill. Aber auch dort findet sie keine richtige Spur und keinen Zusammenhang zwischen den Morden. Burkholder, die selbst Amish war, setzt alles daran den oder die Täter zu finden, aber sie stößt auf Skepsis der Amish ihr und der englischen Polizei gegenüber und auf mehr Fragen als Antworten. Doch Aufgeben ist keine Option für die Ermittlerin.

     

    „Tödliche Wut“ ist Linda Castillos vierte Fall um Kate Burkholder und die Amish-Gemeinde. Dieses Mal beginnt der Roman außerhalb von Burkholders eigentlichem Einsatzgebiet. Doch als Amish-Expertin sind ihr Fachwissen und ihre Erfahrung auch an anderen Orten hilfreich. 

     

    Der Fall ist spannend, denn es gibt zahlreiche Vermisstenfälle, auch ganz aktuelle und es scheinen sich zunächst mehr Fragen anzusammeln, als Antworten. Erst nach und nach entwickelt Burkholder eine Vermutung, was die Opfer verbinden könnte. Falsche Spuren und die Weigerung der Amish die Polizei zu unterstützen, kosten viel Zeit. Mir gefallen die Amish-Kriminalfälle, auch wenn sie stets etwas ähnlich sind. Trotzdem macht es Spaß der Autorin immer wieder in diese Welt zu folgen. 

     

    Tanja Geke liest diesen Roman und ihre raue Stimme passt zum Genre und auch zur toughen Ermittlerin Kate Burkholder, aus deren Perspektive die Erlebnisse geschildert werden. Ich habe ihr sehr gerne zugehört und sie schafft es eine gewisse Atmosphäre zu erschaffen. 

     

    Fazit: Auch Band vier um Kate Burkholder und die Amish-Gemeinde hat mir sehr gut gefallen. Ich freue mich schon auf die weiteren Fortsetzungen und bin gespannt, ob die Amish-Ausflüge weiterhin spannend bleiben oder ob sich irgendwann das Gefühl einstellt, dass sich alles wiederholt, weil das Setting gleich ist. Noch unterhält mich die Autorin jedenfalls sehr gut und gerade dieser Fall war sehr spannend.

  19. Cover des Buches Wenn die Nacht verstummt (ISBN: 9783839811412)
    Linda Castillo

    Wenn die Nacht verstummt

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Claudias-Buecherregal

    Der Polizeichefin von Painters Mill begegnen in letzter Zeit gehäuft Verbrechen gegen die amische Bevölkerung. Farmtiere werden getötet, Buggys beschädigt und Frauen belästigt. Doch die amische Bevölkerung bringt dieses nie zur Anzeige – bleibt lieber unter sich und erträgt die Gewalttaten. Als jedoch drei Erwachsene tot in einer Güllegrube gefunden werden, muss die englische Polizei, angeführt von Kate Burkholder, ermitteln und zwar in alle Richtungen.

     

    „Wenn die Nacht verstummt“ ist der dritte Fall der sympathischen Ermittlerin Kate Burkholder. Der Fall geht ihr besonders nahe, denn durch den Tod einer Mutter, eines Vaters und des Onkels sind zahlreiche amischen Kinder auf einen Schlag zu Vollwaisen geworden. Da Kate selbst aus einer amischen Familie stammt, würde sie die Kinder am liebsten selbst aufnehmen und dafür sorgen, dass sie nicht getrennt werden. Kate muss also nicht nur alles geben, um die Todesfälle zu untersuchen, sondern auch, um objektiv zu bleiben.

     

    Tanja Geke hat mir auch den dritten Fall der Polizeichefin vorgelesen und ich finde weiterhin, dass ihre ausdrucksstarke Stimme sehr gut zu den Romanen von Linda Castillo und zu der Protagonistin Kate Burkholder passt. Das dramatische Güllegrubenunglück, dass etliche Kinder zu Vollwaisen gemacht hat, ist spannend konzipiert und nebenbei werden Informationen über den amischen Alltag eingestreut, wobei etliches davon schon in den ersten beiden Bänden thematisiert wurde. Dieses störte mich jedoch nicht und die Romane sollen ja auch Leser ansprechen, die die Reihe bisher nicht kennen.

     

    Fazit: Mit dieser Reihe kann man nicht viel verkehrt machen. Die Protagonistin ist sympathisch, ihre Fälle und das amische Setting interessant. Das i-Tüpfelchen fehlt, aber ein solider Thriller ohne direkten Nervenkitzel, der von Tanja Geke gekonnt vorgetragen wird.

  20. Cover des Buches Der kleine Laden in Sugarcreek (ISBN: 9783868277128)
    Cathy Liggett

    Der kleine Laden in Sugarcreek

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Hopeandlive

    Jessica Holtz, eine alleinerziehende Mutter von einem kleinen 6-jährigen Sohn namens Cole, erbt nach dem Tod ihrer Tante einen Handarbeitsladen in Sugarcreek. Ein kleines Herzstück des Ortes und für sie eine geniale Einnahmequelle. Der einzige Haken ist, dass Jessica überhaupt keine Ahnung von Handarbeiten hat und sich diesbezüglich talentfrei nennen darf.

    Was nun?

    Fest entschlossen, das Erbe ihrer Tante fortzuführen, zieht Jessica nach Sugarcreek und entdeckt, dass ihre Tante einige geheime Dinge am Laufen hatte, die sie gleich mitgeerbt hat. Sie lernt die Immobilienmaklerin Liz kennen, eine alte Freundin ihrer Tante, die an diesen geheimen Aktionen mitbeteiligt war und die junge Amishwitwe Lydia, die in Sachen Handarbeit über die Maßen begabt ist. 

    Es entwickelt sich unter diesen unterschiedlichen Frauen eine ganz wunderbare Freundschaft und sie helfen sich gegenseitig ihre Schatten zu besiegen und den Handarbeitsladen zu neuem Licht erstrahlen zu lassen und dann, ja dann gibt es ja auch so einige männliche Kandidaten......

    Cathy Liggett ist ein wirklicher Wohlfühlroman gelungen, der in seiner gemächlichen und ruhigen Schreibweise einfach der Seele guttut und in einem den Wunsch weckt, doch auch in Sugarcreek zu leben.

    Einfach lesenswert!


  21. Cover des Buches Das Glück am Ende des Ozeans (ISBN: 9783499266980)
    Ines Thorn

    Das Glück am Ende des Ozeans

     (58)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    "Das Glück am Ende des Ozeans" ist das erste Buch aus der Feder der Autorin Ines Thorn, das ich bisher von ihr gelesen habe. Zunächst ist mir die flüssige, sehr leichte Sprache aufgefallen, die es mir ermöglicht hat, das Buch in relativ kurzer Zeit zu lesen. Auch der Einstieg ins Geschehen hat mir wirklich gut gefallen, jedoch muss ich gestehen, dass es einen Punkt gab im Buch, ab den ich es einfach nur noch zu Ende lesen wollte. Alle losen Enden wurden verknüpft, allerdings mit einem unspektakulären Happy end auf der gesamten Linie und das wirkt auf mich auf gewisse Weise konstruiert. Selbst die Nebencharaktere, die anfangs sehr schön eingeführt werden, verlieren an Substanz, je länger sie im Buch auftauchen. Allen voran der Cowboy - aber ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten. 

    Ich werde bei Gelegenheit mal ein anderes Buch der Autorin lesen, um zu sehen, ob das nur an diesem Buch lag, oder ob mir der Stil der Autorin im Allgemeinen einfach zu seicht ist.

  22. Cover des Buches Der Buick (ISBN: 9783453437432)
    Stephen King

    Der Buick

     (259)
    Aktuelle Rezension von: tragalibros

    An einer einsamen Tankstelle taucht eines Morgens ein alter Buick auf. Nachdem der seltsame Fahrer spurlos verschwunden zu sein scheint, wird die State Police eingeschaltet. Schon bald stellt sich heraus, dass mit dem Wagen etwas nicht stimmt, er scheint nicht von dieser Welt zu sein. Als plötzlich seltsame Phänomene rund um das alte Auto auftreten, sind sich die Polizisten sicher: dieses Ding muss geheim gehalten werden...

    Als großer Fan des Schriftstellers konnte ich an diesem Buch einfach nicht vorbei. Kaum gesehen, schon gekauft.
    Leider hat sich dieses Buch als anders erwiesen, als ich erwartet hatte. Es ist zwar nicht schlecht, doch trotzdem nicht annähernd das, was ich sonst von Stephen Kings Büchern gewohnt bin. 

    Tatsächlich braucht es eine ganze Weile, bis der Handlung in Schwung kommt. Zuerst wird viel angedeutet, Spannung aufgebaut, die aber zum Ende hin kein richtiges Ventil findet. Zudem finde ich einige der Akteure zu oberflächlich und zu unausgegoren, sodass sie mich nicht von sich überzeugen konnten. 

    Trotzdem kann dieser Roman wieder einmal mit einem beeindruckenden Wortschatz punkten und mit einer sehr spannenden Idee, deren Umsetzung hier aber leider nicht so gut gelungen ist.
    Dennoch - "Der Buick" hat seinen ganz eigenen Charme.
    Auch die Art und Weise, wie King Fantasie und Realität verschmelzen lässt ist wieder wunderbar gelungen. Man meint fast, in der eigenen Garage könnte etwas Übernatürliches lauern! 

    Also möchte ich gern drei Sterne für das Buch vergeben.
    Es war nicht das, was ich mir vorgestellt hatte, trotzdem handelt es sich auch hier wieder um glänzende Unterhaltung, wenn man von kleineren Makeln in der Geschichte absieht.
    Für Liebhaber des Autors gehört dieses Buch ebenso ins Regal wie "ES". 

  23. Cover des Buches Für immer in meinem Herzen (ISBN: 9783956498732)
    Susan Wiggs

    Für immer in meinem Herzen

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Hopeandlive
    "Eine Schwierigkeit ist die erste Phase eines Wunders."
    Amishes Sprichwort

    Mit Schwierigkeiten haben diese beiden symphatischen Protagonisten auf eine ganz besondere Weise zu kämpfen, denn sie leben in völlig verschiedenen Welten auch wenn sie nur durch wenige Meilen getrennt sind.
    Reese Powell , eine junge und engagierte Assistenzärztin, die eine große Kariere vor sich hat und sich im Laufe der Zeit immer mehr fragt ob es auch wirklich ihr Wunsch ist diesen Weg zu gehen oder nicht doch eher der Wunsch ihrer Eltern, die das Beste für ihre Tochter wollen und dabei aus dem Blick verlieren , was denn das Beste für ihre Tochter wirklich ist.
    Caleb Stoltz, ein junger Amisher, der sich aus familiären Gründen und auch aufgrund seines sehr ausgeprägten Wertegefühls verpflichtet fühlt, die amishe Lebensweise an die Kinder seines verstorbenen Bruders weiterzugeben und doch tief in seinem Inneren eigene Wünsche für seinen Lebensentwurf vergraben hat.
    Die beiden lernen sich im kennen, als Calebs Neffe nach einem schweren Unfall ins Krankenhaus eingeliefert wird und sofort ist auf eine sehr feine und wertschätzende Art die gegenseitige Anziehungskraft zu spüren. Sie lernen sich kennen und jeder schnuppert in die Welt des anderen hinein und sie lernen sich gegenseitig immer besser kennen und lieben und doch sind da Bereiche, die völlig fremd bleiben.
    Reese und Caleb haben mit enormen Schwierigkeiten von Seiten ihrer Familien zu kämpfen und kommen immer mehr ins Zweifeln ob ihre Liebe wirklich eine Chance hat.

    Susan Wiggs, schon sehr lange meine absolute Lieblingsautorin in Sachen Romantik, ist mit dieser feinfühligen und wertschätzenden Geschichte ein wirklicher Spagat gelungen. Wir bekommen Einsichten in die Lebensweise der Amish People und ebenso in die Lebensweise der "Englischen" und das in einer sehr emphatischen und wertfreien Weise. Mich hat dieses Buch wirklich verzaubert und auch nachdenklich gemacht was Lebensentwürfe betrifft.
    Es ist ein wirklicher Herzroman, genau richtig um sich einfach mal in eine andere Welt zu beamen und ich kann nur höchste Leseempfehlung aussprechen. Für mich ist es der beste Roman von Susan Wiggs überhaupt.
  24. Cover des Buches Ohne Geld bis ans Ende der Welt (ISBN: 9783462041811)
    Michael Wigge

    Ohne Geld bis ans Ende der Welt

     (34)
    Aktuelle Rezension von: MeinNameistMensch

    Wer träumt nicht irgendwann einmal davon den Alltag zu verlassen und sich auf zu machen dsie eigenen Träume zu leben? Die eigenen Ängste hinter sich zu lassen und einfach los zu gehen? 

    Genau dies tut der Autor dieses Buches Michael Wigge, indem er sich entscheidet von Deutschland aus zum Südpol zu reisen ohne dabei einen einzigen Cent in der Tasche zu haben? Wird es ihm gelingen und wird er Wege finden seinen Traum in die Tat umzusetzen?

    Michael Wigge lässt die Leser_innen teilhaben an seiner Reise von Berlin über Antwerpen, Kanada, die USA, Costa Rica, Panama, Kolumbien, Peru, Bolivien, Chile bis zur Antarktis, aber vor allem - was für mich noch wichtiger ist - an seinen Erfahrungen mit den Menschen, denen er begegnet und seinen eigenen Entwicklungsprozessen.

    Eine solche Reise wie er sie bestritten hat mag nicht für jede_n etwas sein, der Mut und das Vertrauen in das Leben, was vom Buch vermittelt wird, sind es aber allemal und ich wünsche jeder_m, den eigenen Träume zum Leben zu verhelfen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks