Bücher mit dem Tag "ana"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ana" gekennzeichnet haben.

52 Bücher

  1. Cover des Buches Cinder & Ella (ISBN: 9783846600702)
    Kelly Oram

    Cinder & Ella

     (1.360)
    Aktuelle Rezension von: mErLe202

    Ich liebe dieses Buch! Vorweg gesagt, es ist eine absolute Leseempfehlung von mir! 


    Ich habe sofort in die Geschichte reingefunden. Ich muss aber auch gestehen, dass ich solche Cinderella Geschichten liebe. Ich liebe auch den Titel und wie mit dem Namen Cinderella durch die Namen der Charaktere gespielt wurde. 


    Ich hatte mehrere Stellen, wo ich den Schmerz von Ella absolut fühlen konnte. Es wurden auch einige Taschentücher benötigt, weil ich einfach so mitgefühlt habe. 

    Ich finde den Charakter so toll dargestellt. Diese Umstellung die Ella durchmacht ist absolut nicht leicht und wie sie damit umgeht absolut verständlich. Auch was ihr in der Schule passiert ist einfach nur grausam. 


    Ich bin absolut überwältigt von der Art und Weise wie Kelly Oram es schafft die Gefühle so gut rüberzubringen. Man fühlt den Schmerz richtig. Ich habe war so selten so sprachlos, weil es so gut geschrieben wurde. 


    Ich kann absolut nichts negatives über dieses Buch sagen, weil es mich von vorne bis hinten gefesselt und mitgenommen hat. 

  2. Cover des Buches Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442484232)
    E. L. James

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

     (1.095)
    Aktuelle Rezension von: JulesZissi

    Ich war nachdem ich eine Geschichte in einem anderen Genre aus der Sicht des männlichen Protas gelesen habe ein wenig skeptisch, was die Geschichte um Ana und Grey angeht. Ich habe versucht gänzlich ohne Erwartungen heranzugehen.

    Ich habe auch dieses Buch mit meiner Buddyreadpartnerin gelesen und wir fanden beide das Buch echt toll. Ich fand man hat ein paar Sachen aus seiner Sicht kennengelernt und ihn dadurch einfach besser verstanden. Vorher wirkte er immer so unnahbar und kühl. Das hat sich durch das wie er sich in dem Buch gibt und was man zum Lesen bekommt, geändert. Auch eine andere Protagonistin die man vorher einfach nur schrecklich fand, wirkte nicht ganz so schrecklich. Den 2. Teil aus seiner Sicht werde ich definitiv auch lesen und bin wirklich gespannt, was man noch alles erfahren wird. Ich liebe Mr. Grey noch ein wenig mehr <3 

    Er ist wirklich sehr vielschichtig.


    Wow das Buch war seit 2015 auf meinem SuB.

  3. Cover des Buches Wild Cards - Das Spiel der Spiele (ISBN: 9783764531270)
    George R. R. Martin

    Wild Cards - Das Spiel der Spiele

     (234)
    Aktuelle Rezension von: Jamii

    Inhalt

    Nachdem in den Vierzigerjahren das Wild Card Virus ausgebrochen ist, weisen einige Menschen körperliche Veränderungen und Superkräfte auf. Wer von ihnen der heldenhafteste ist, soll nun die Castingshow American Hero zeigen, in der die Teilnehmer Aufgaben erledigen müssen und so verhindern wollen, aus dem Team gewählt zu werden.

    Zu spät bemerken sie, dass nicht nur der Titel des American Heros auf dem Spiel steht und dass in Ägypten eine weitaus größere Herausforderung ihr Heldentum prüft. 


    Meine Meinung

    Ich bin sehr zweigespalten über das Buch. Einerseits fand ich die Anlage interessant und (ich gebs zu) der Herausgeber George R R Martin hat eine große Rolle gespielt, dass ich das Buch gekauft habe. Ich habe es angefangen, die ersten 30 Seiten gelesen und es dann in mein Bücherregal gestellt. 6 Jahre lang. Das ist ziemlich sprechend. 

    Weil so interessant das Konzept auch war, die Geschichte als solche konnte mich nicht begeistern. Ob das an den zusammengemischten Schreibstielen der unterschiedlichen Autoren oder den Charakteren, mit denen ich mich auch nach langem Bemühen nicht identifizieren konnte lag, weiß ich nicht. 

    Was sicher nicht geholfen hat,war die Unwissenheit über wiederauftretende Charaktere, die man nicht mehr zuordnen konnte. 

    Dann bin ich zur zweiten Hälfte gekommen. Obwohl sich an den Characteren und an der Menge an Autoren nichts verändert hat, ist der Plot selbst interessanter geworden und hat mich mehr und mehr in den Bann gezogen. Gegen Ende hat es mir das ziemlich gut gefallen. 


    Fazit

    Durchhalten lohnt sich, wenn man bereit ist, sich ein buntes Gemisch an Schreibstielen und Charakteren zu geben. Ob man allerdings die Hälfte eines 500 Seiten Buches bereit ist, zurchzuhalten, müssen alle selbst entscheiden. Für weitere Teile reicht es bei mir nicht mehr.

  4. Cover des Buches Splitterfasernackt (ISBN: 9783426784884)
    Lilly Lindner

    Splitterfasernackt

     (434)
    Aktuelle Rezension von: Soraja_liest
    Inhalt:
    Lilly Lindner erzählt von ihrem Leben. Sie erzählt von ihrem Nachbarn, der sie vergewaltigte als sie erst 6 Jahre alt war und wie sie damit versuchte umzugehen. Oder eben davon zukommen.

    Meine Meinung:
    Da es sich hier um die persönliche Geschichte von Lilly Lindner handelt, kann ich diese nicht "bewerten".
    Jedoch beeindruckte mich ihre "Sprachgewalt" auch in diesem Buch wieder. Diese allein ist ausschlaggebend für die 5 Sterne-Bewertung.

    Es handelt sich hier nicht um leichte Kost und sicherlich nicht um einen Unterhaltungsroman. Vielmehr erzählt uns die Autorin mit ihrem außergewöhnlichen und sehr berührenden Schreibstil aus ihrem Leben.
    Ich möchte nicht sagen, dass ich mit ihr mitfühlen kann oder sie und ihre Entscheidungen verstehe. Das kommt ihrer Erzählung in keinster Weise gerecht. Vielmehr möchte ich zu dem Buch sagen, dass es mich unfassbar gerührt und vor allem mitgenommen und bewegt hat. Dass Lilly Lindner die Kraft und den Mut aufgebracht hat, so viel von ihrem Innersten preiszugeben, ist beeindruckend. Davor kann man nur den Hut ziehen. Und Kraft daraus schöpfen. Und sich inspirieren lassen.

    Ich halte die Autorin für eine außergewöhnliche Frau mit einer wundervollen Begabung zum Schreiben. Und auch wenn es "schwere Kost" ist oder sein könnte, möchte ich gerne noch weitere ihrer Werke lesen.


  5. Cover des Buches Darker - Fifty Shades of Grey. Gefährliche Liebe von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442487936)
    E. L. James

    Darker - Fifty Shades of Grey. Gefährliche Liebe von Christian selbst erzählt

     (229)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Nachdem ich den ersten Band vor geraumer Zeit gelesen hatte, musste ich diesen auch endlich weiterlesen.

    Der Übergang war nahtlos und ich kam wieder gut ins Geschehen. Ana hat jetzt einen Job als Assistentin in der Verlagsbranche. Sie ist zielstrebig und weiß, wohin sie will.

    Christian macht genauso weiter wie bisher. Bis Leila auftaucht. Sicherheitsmaßnahmen werden verschärft, weil niemand weiß, wo sie ist und vor allem, was sie vorhat. Selbst Ana kommt an ihre Grenzen.

    Kaum hatte ich mit diesem Buch angefangen zu lesen, konnte ich es nur schwer aus der Hand legen. Die Chatverläufe sind wie immer zum Lachen und selbst der Schlagabtausch kommt in manchen Situationen, in denen man es nicht erwartet.

    Christians Vergangenheit kommt hier nach und nach ans Tageslicht. Warum er sich an manchen Stellen nicht berühren lässt und wie er aus nichts, eine zündende Idee etwas Großes geschaffen hat.

    Ich bin gespannt, ob im nächsten Band noch mehr aus ihm heraus kommt.

  6. Cover des Buches Ana und Zak (ISBN: 9783423650250)
    Brian Katcher

    Ana und Zak

     (153)
    Aktuelle Rezension von: Leselupe2go

    Siehe auch mein Video auf Youtube

    Ana und Zak gehen auf die gleiche Schule, aber das ist auch schon das einzige, das die beiden gemeinsam haben. Während Ana immerzu versucht, den Erwartungen aller gerecht zu werden und eine Vorzeige-Teenagerin ist, möchte sich Zak das Leben nicht mit allzu vielen Pflichten und Gedanken an die Zukunft unnötig schwer machen und konzentriert seine Kräfte eher auf die spaßigen Dinge des Lebens. Durch schicksalshafte Verstrickungen landen die beiden gemeinsam auf einer Science-Fiction-, Fantasy- und Comic-Convention, auf der sie ganz reale Abenteuer bestehen müssen und es dabei zulassen, die Welt mit den Augen des anderen zu sehen.

    Brian Katcher entführt uns Leser in diesem sehr humorvollen Buch auf eine Convention, die überschwemmt ist von verrückten Nerds aller Arten, über die an manchen Stellen gelacht wird, die uns aber auch zeigen, wie es ganz leicht wird, das Leben nicht zu ernst zu nehmen und doch zwischen aller Fantasy und Fiktion ganz echt sich selbst zu finden.

    Für unsere Protagonisten heißt das, beim jeweils anderen hinter die Masken zu blicken, um schließlich herauszufinden, wer da vor ihnen steht. Auch wir Leser durchschauen nicht sofort, um welche Charaktere es sich tatsächlich handelt, und dass sie vielleicht mehr verbindet, als sie gedacht hätten.

    Das Buch war für mich sehr interessant und aufschlussreich, weil ich mich in dieser Fan-Welt so gar nicht auskenne. Es hat mir einen witzigen und auch verständnisvollen Einblick gewährt und dieses Setting hat für viele unglaubliche Situationen gesorgt.

    Ein lustiges, aber auch feinfühliges, sensibles Buch, das sich auf die Welt der jugendlichen einlässt und die Gefühle von Ana und Zak ganz wunderbar ausdrückt.

    Ein sehr gelungenes Jugendbuch!

  7. Cover des Buches Neun Tage und ein Jahr (ISBN: 9783453291645)
    Taylor Jenkins Reid

    Neun Tage und ein Jahr

     (111)
    Aktuelle Rezension von: Janinezachariae

    Das Buch von Taylor Jenkins Reid hatte ich relativ lange auf dem Sub. 

    Kürzlich, im Oktober wars glaub noch, endlich gelesen. 

    Wie der Titel schon sagt: 

    Elsie und Ben kennen sich 1 Jahr und sind 9 Tage verheiratet, als ein Unfallalles verändert. 

    Ja, klingt schon wenig. Aber manchmal passt eben einfach alles. Wenn man weiß, was man will, warum es noch in die Länge ziehen? 

    Persönlich war ich nach einem Jahr verlobt und ein Jahr später verheiratet. 

    Es hat eben gepasst. 

    Und so ähnlich war es auch bei Elsie und Ben und alles war rosa rot. 

    Doch bevor sie den letzten Karton ausgepackt haben, ist Elsie schon Witwe. Oder nicht? War die Ehe überhaupt rechtsgültig? 

    Eine schöne Geschichte. Elsie ging mir zwar manchmal auf den Keks, aber im Nachhinein ist es nur verständlich gewesen. 

    4/5 

  8. Cover des Buches Ascheherz (ISBN: 9783570308233)
    Nina Blazon

    Ascheherz

     (676)
    Aktuelle Rezension von: Noxia_Lupus

    Der Fantasy-Roman "Ascheherz" wurde von Nina Blazon im Jahr 2011 veröffentlicht und erschien im cbt Verlag. In dem Buch geht es um ein Mädchen, die ihre Vergangenheit und einfach alles vergessen hat. Wer sie ist und was sie ist, weiß sie nicht mehr. Sie nennt sich selbst Summer und arbeitet zu Beginn des Buches in einem Theater. Doch sie wird von Alpträumen und ihrer mysteriösen Vergangenheit heimgesucht. Ich muss sagen, dass ich dieses Buch liebe, die Autorin versteht es Wendungen zu schreiben und alles aussichtslos erscheinen zu lassen, meiner Meinung nach ein grandioses Buch, dass ich definitiv empfehle.

  9. Cover des Buches Das Meer der Seelen - Nur ein Leben (ISBN: 9783442476015)
    Jodi Meadows

    Das Meer der Seelen - Nur ein Leben

     (239)
    Aktuelle Rezension von: Talja

    ! Spoiler Warnung!

    .

    .

    .

    Puh, schwierig, ganz schwierig. Auf die Geschichte habe ich mich wirklich gefreut. Ein Setting, welches ich so noch nicht gelesen habe. Die Geschichte ist großartig. Nur leider ist die Umsetzung absolut schief gegangen.
    Schade. 


    Es zieht sich Stellenweise so unglaublich lange, die Charaktere sind super langweilig, man sollte ja meinen , dass sie spannender sind mit den ganzen Leben die sie gelebt haben. Aber sie wirken einfach nur müde und langweilig. 


    Aber das Cover ist unglaublich. 

  10. Cover des Buches Das Tal - Die Katastrophe (ISBN: 9783401505312)
    Krystyna Kuhn

    Das Tal - Die Katastrophe

     (588)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Der zweite Band der bisher eher leicht enttäuschenden Jugend-Thriller-Reihe »Das Tal«, in dem Katie den Gipfel des unheimlich großen und gefährlichen Ghost-Berges besteigen will. Julia,Chris, Benjamin, David, ihre Tourführerin Ana und der geheimnisvolle Paul begleiten sie begeistert dabei, um mehr über die Gruppe von acht Studenten zu erfahren, die in den 70ern dort oben verschollen sind. Doch ihre Reise wird lebensgefährlicher als gedacht und die neuen Erkenntnisse werfen nur noch mehr Fragen auf.  Leider wird die Story wie schon in Band eins nie wirklich spannend und den Großteil der Seiten, wo eher langweilig beschrieben wird, wie die Protagonisten herum eiern und dabei den Berg besteigen, überfliegt man nur knapp. Auch Katies Geheimnis ist irgendwie einfach überraschend langweilig - zwar kann man verstehen, dass sie nicht unbedingt möchte, dass alle es herausfinden, aber an sich ist es nichts krass »schlimmes«. Doch auch wenn einen die Geschichte nur mäßig unterhält, tun sich neue Geheimnisse auf und man ist an sich schon neugierig auf die Auflösung, so dass man andererseits schon irgendwie weiterlesen will. Die Charaktere an sich sind dabei wieder ganz okay und zugegeben ist es schon gut, dass der Fokus hier von Julia auf Katie übergewandert ist und ich hoffe sehr, im nächsten Band springt die Sicht wieder auf einen anderen aus der Clique über, da man so einfach alle viel besser kennen und verstehen lernen kann. Der Schreibstil liest sich dazu wieder pragmatisch, bündig und ganz gut. Insgesamt ist es definitiv nicht die mitreißende Fortsetzung, auf die man gehofft hat und man ist durchaus wieder enttäuscht, aber da man die Auflösung der angesammelten Geheimnisse schon irgendwie wissen will - immerhin gibt es einiges zu erklären -, will man der Reihe schon noch eine dritte Chance geben.

  11. Cover des Buches Bis an die Grenze (ISBN: 9783462049466)
    Dave Eggers

    Bis an die Grenze

     (58)
    Aktuelle Rezension von: Yolande
    In diesem Buch beschreibt der amerikanische Autor Dave Eggers den Roadtrip von Josie, einer jungen Amerikanerin, die gerade in einer Lebenskrise steckt. Durch eine gerichtliche Auseinandersetzung hat sie ihre Zahnarztpraxis verloren und als ihr ehemaliger Lebensgefährte und Vater ihrer Kinder plötzlich Ansprüche auf den gemeinsamen Nachwuchs anmeldet, flüchtet sie mit ihrem 8-jährigen Sohn Paul und ihrer 5-jährigen Tochter Ana nach Alaska. Unterwegs mit einem gemieteten und recht betagten Wohnmobil erleben sie manche skurrile Situation und treffen freundliche und weniger freundliche Menschen, immer begleitet von den allgegenwärtigen Waldbränden, die gerade in Alaska vorherrschen.

    Das Buch konnte mich nie so richtig packen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, aber manche der Begebenheiten waren mir einfach zu absurd und obwohl Josies Sinnsuche mit ihrer Sprunghaftigkeit und zunehmendem Verfolgungswahn sehr eindrucksvoll und auch nachvollziehbar erzählt wird, konnte ich mit dieser Frau nicht warm werden. Die Kinder mochte ich sehr gern, es tat mir wirklich leid, dass sie den unkalkulierbaren Stimmungen ihrer Mutter so ungefiltert ausgesetzt waren. Das Ende ist, obwohl äußerst spektakulär, offen. Mir wäre ein richtiger Abschluss eindeutig lieber gewesen, so fand ich es eher unbefriedigend.

    Fazit: Obwohl gut geschrieben (manche Situationen sind echt witzig), konnte mich das Buch insgesamt gesehen nicht packen.

  12. Cover des Buches Was fehlt, wenn ich verschwunden bin (ISBN: 9783733500405)
    Lilly Lindner

    Was fehlt, wenn ich verschwunden bin

     (494)
    Aktuelle Rezension von: Lauracea

    Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen. Die erste Hälfte ist aus Sicht einer 9 jährigen geschrieben, was für mich sehr ermüdend zu lesen war. 

    Ich schließe mich meinen Vorrednern an, dass die Autorin eine sehr einzigartige Weise hat mit Worten zu jonglieren und Gefühle auf eine sehr kunstvolle und nachdenkliche Art auszudrücken. Die Betrachtung der kleinen Phoebe auf die Welt sind gut durchdacht und erinnerten mich ein wenig an "der kleine Prinz".

    Aber die Gespräche, die im Buch geschildert werden, empfand ich als künstlich und gestellt. Die Charaktere sehr flach und einseitig. Die Beziehung zwischen den Charakteren ist in der ersten Hälfte noch einigermaßen greifbar. Danach erschien mir alles sehr übertrieben, unnatürlich und dramatisch. 

    Das Thema Magersucht ist die Autorin sehr gefühlsbetont angegangen. Da es zwischenweise doch sehr unter die Haut geht, hat es definitiv in den Händen von Kindern oder Jugendlichen unter 16 Jahren nichts verloren. 

  13. Cover des Buches Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht (ISBN: 9783442476039)
    Jodi Meadows

    Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Talja

    ! Spoiler Warnung!

    .

    .

    .


    Nun , ich habe nicht mehr damit gerechnet , dass der dritte und letzte Band das Ruder noch herum reißen kann. Und meine Vermutung hat sich bewahrheitet. Ich bin immer noch der Meinung, dass das Setting großartig ist, nur leider ist der Schreibstil einfach nicht meins.

    Und das Ende war leider auch ein absolutes Klischee. 


    Aber ich wollte dem dritten Band dennoch eine Chance geben , weil ich die Idee dahinter wirklich toll finde. Wirklich schade, das es leider so schlecht umgesetzt ist. 


  14. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe (ISBN: 9783442485277)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe

     (4.286)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    Der erste Teil der Trilogie war leider ein ziemlicher Flop und ich hatte mir deshalb umso mehr von den anderen zwei Teilen erhofft.
    Doch auch der zweite Teil hat mich sehr enttäuscht und ich bin immer weniger interessiert daran den dritten und damit auch letzten Teil zu lesen.

    Viel kann ich jedoch nicht zu dem Buch sagen, da ich sonst Spoilern würde.

    Die Protagonistin Anastasia ist nach wie vor unreif und das totale Klischee der Frau im 18/19.Jahrhundert. Der Schreibstil ist sehr langatmig und die Wortwiederholungen sind einfach nur noch anstrengend.
    Auch diesmal ist die Story an sich einfach nur langweilig und das Verhalten von Christian hat mich oftmals aufgeregt und ich musste mich mal wieder zwingen das Buch zu lesen.

    Das schlimmste ist jedoch, dass ich wirklich alles was im Buch passiert ist vergessen habe, als ich es nach den 600 Seiten zu Ende gelesen habe! 

  15. Cover des Buches Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe (ISBN: 9783442476022)
    Jodi Meadows

    Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe

     (97)
    Aktuelle Rezension von: Talja

    ! Spoiler Warnung!

    .

    .

    .

    Leider hat sich auch zweiten Band nicht viel geändert , die Umsetzung der tollen Idee ging nach hinten los, die Charaktere sind absolut farblos und eine Protagonistin die einfach nur unglaublich nervig ist. 


    Es hat sich auch zum ersten Band nichts geändert , ich hatte echt Hoffnung und wollte nicht aufgeben.


    Aber wieder ein super schönes Cover.

  16. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen (ISBN: 9783442313471)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen

     (10.257)
    Aktuelle Rezension von: Happynesssoso

    Ich muss zugeben bevor  ich das Buch gelesen habe, habe ich den Film geguckt. Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass wie es meistens ist, das Buch um weiten besser ist. Mit 600 Seiten zwar nicht gerade kurz aber der Schreibstil macht es einem erstaunlich einfach das Buch in Rekordzeit durchzulesen. Es war alles sehr detailliert beschrieben aber trotzdem nicht langweilig. Durch die spicy stellen wurde es auch nie langweilig und der  Humor der Protagonisten hat mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht.

    Negativ zu bemängeln gab es für mich absolut nichts, mich hat das buch nun umso mehr  angeregt auch den nächsten Band zu verschlingen.

    Empfehlen kann ich das Buch für diejenigen die einen einfachen Schreibstil  suchen und eine herzzerreißende Geschichte mit ein bisschen spice. 

    ;)

  17. Cover des Buches Katerstimmung (ISBN: 9783499230530)
    Philipp Reinartz

    Katerstimmung

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Max erwacht nach einer Party ohne detaillierte Erinnerung an die vergangene Nacht. Einzig die Umstände - mit einem BH ans Bett gefesselt, mit Sahne beschmiert – lassen ihn annehmen, dass er eine heiße Nacht mit der spanischen Austauschstudentin Ana verbracht hat. Dass sie ihn wiedersehen will, belegt ein mysteriöser Zettel mit der Aufschrift „W84U, Ana“. Als Max herausbekommt, dass seine Traumfrau aber nun schon wieder auf dem Rückweg nach Valencia ist, rast er verzweifelt zum Flughafen, um sie aufzuhalten. Doch keine Ana in Sicht. Ist sie von einem anderen Flughafen aus abgeflogen? Mit seinen beiden Freunden Lenny und Wilhelm steigt er spontan in den nächsten Flieger, um sie bei der Ankunft in Valencia doch noch zu erwischen. Doch auch hier: keine Spur von Ana!

    Nun ergibt sich ein aberwitziges Roadmovie der drei Freunde quer durch Spanien. Der Autor zündet ein wahres Feuerwerk an Idee, teilweise eine verrückter und absurder als die andere. Streckenweise war es mir fast zu viel, die Handlung beinahe ein wenig überladen, andererseits ist das natürlich genau der Witz an der Geschichte. Sprachlich habe ich mich an einigen Stellen richtig alt gefühlt, obwohl die Protagonisten mit Mitte/Ende 20 gar nicht so viel jünger sind als ich. Dafür gab es andere Stellen, an denen ich mindestens schmunzeln und einige, bei denen ich wirklich lachen musste. Den Inhalt darf man natürlich nicht allzu ernst nehmen, vieles ist einfach nur völlig absurd, aber gerade diese Überzeichnung ist ja gewollt und führt dem Leser an einigen Stellen durchaus wahre Dinge höchst amüsant und sarkastisch vor Augen. Man muss sich allerdings auf diesen Stil einlassen können, dann sind einige Stunden rasanter Lesespaß garantiert!
  18. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Befreite Lust (ISBN: 9783442486892)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Befreite Lust

     (3.721)
    Aktuelle Rezension von: maikengreimel

    Das erste Buch war gut, danach wurde die Story ab Mitte Teil zwei für mich zu vorhersehbar und kitschig. 

  19. Cover des Buches Freed - Fifty Shades of Grey. Befreite Lust von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442492664)
    E. L. James

    Freed - Fifty Shades of Grey. Befreite Lust von Christian selbst erzählt

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Ladybug

    Nach „Darker“ und „Grey“ ist dies nun der dritte Band der „Fifty Shades of Grey“ aus Sicht von Christian erzählt.

     

    Mittlerweile haben Christian Grey und Anastasia Steele den Bund fürs Leben geschlossen – doch die Ehe stellt sie vor große Herausforderungen. Trotz heißer Leidenschaft rührt Anas Charakterzüge immer noch an Christians dunkelsten Ängsten und provoziert sein Bedürfnis nach Kontrolle. Es kommen Christians Ängste und Geheimnisse zum Vorschein und als dann alte Rivalitäten wieder auftauchen, droht eine falsche Entscheidung, Christian und Ana endgültig auseinanderzureißen.

     

    In diesem Band erfährt man Christians Momente und Gedanken, seine Gefühle und Wahrnehmungen. Der Schreibstil ist einfach und in kurzen (manchmal in zu kurzen) Sätzen geschrieben. Aufgrund der Ich-Perspektive kann der Leser sich direkt mit Christian identifizieren und vielleicht so manche Handlungsgänge von ihm nachvollziehen.

    Allerdings ist die Geschichte selbstverständlich die, die wir aus der Shades of Grey-Reihe kennen!

     

    Ich war einfach sehr neugierig, ob die Folgebücher den Hype um diese Bücher aus dem Jahr 2012 toppen können, was bei mir allerdings nicht der Fall war.

     

    Mein Fazit: Wer ein großer Fan der Reihe ist, sollte auch die Folgebände lesen um so mehr Einblicke in die Gedankenwelt zu haben, da allerdings die Story die gleiche ist, gibt es hier keine großartigen Überraschungen! 3 Sterne

  20. Cover des Buches Illusion - Das Zeichen der Nacht (ISBN: 9783401066561)
    Ana Alonso

    Illusion - Das Zeichen der Nacht

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Buecherwurm1309
    Puuuh.. Hab ich tatsächlich gesagt, dass ich den ersten Band verwirrend finde? Das ist leider gar nichts gegen Band 2! :( Nicht nur die vielen Namen verwirren mich immer noch, sondern auch die komplette Handlung des Buches Desweiteren habe ich gemerkt, dass den Figuren das wirklich Leben fehlt. Zwar sind die Äußerlichkeiten immer noch gut beschrieben und auch die Gefühle kommen weiterhin gut herüber, aber es fehlt einfach dieses letzte bisschen, um den Figuren zu 100% Leben einzuhauchen. Der Schreibstil, der im ersten Band meistens noch recht flüssig war, hat leider sehr unter den verwirrenden Stellen gelitten! In den Szenen, in denen die Spannung auf ihrem Höhepunkt angelangt war, glich es wieder dem ersten Band und ließ sich gut lesen. :) Leider kamen diese Stellen jedoch nicht sehr oft vor.. Gut gelungen fand ich die Spannungsbögen! ☺ Besonders gefallen hat mir da, dass man überhaupt nicht mit dem Ausgang gerechnet hat. Für mich war unvorhersehbar was passiert und dadurch war es sehr spannend. Auch wenn ich einiges, auch durch mehrfaches lesen, nicht verstanden hab. Zusammengefasst kann man das sagen: + guter Spannungsbogen + unvorhersehbare Handlung + Spannende Szenen ---> flüssiger Schreibstil - sehr sehr sehr verwirrend - Figuren fehlt das wirkliche Leben - meist nicht flüssiger Schreibstil
  21. Cover des Buches Monteperdido – Das Dorf der verschwundenen Mädchen (ISBN: 9783596701704)
    Agustín Martínez

    Monteperdido – Das Dorf der verschwundenen Mädchen

     (119)
    Aktuelle Rezension von: misspider

    Dieses Buch wollte ich schon lange lesen, und mit dem Hörbuch bot sich mir eine gute Gelegenheit, den Plan endlich in die Tat umzusetzen. Das Buch hat mich vom ersten Moment an gefesselt und ich war fasziniert und schockiert zugleich, welche Abgründe hinter den Fassaden des unscheinbaren Dorfes Monteperdido lauern.

    Meisterhaft und auf subtile Art spinnt der Autor ein Netz aus Intrigen und Gewalt, und eines ist schnell klar: man kann niemandem wirklich trauen. Das Schicksal der verschwundenen Mädchen ist extrem schockierend, weil es so real dargestellt wird und in einer scheinbar harmlosen Umgebung stattfindet - genau so könnte es jederzeit und überall passieren.

    Ich hatte vorher schon den Roman "Das Dorf der toten Herzen" des Autors gelesen, das ähnlich gelagert ist. Monteperdido hat allerdings eine wesentlich eindringlichere und deutlich verstörendere Wirkung auf mich gehabt. Ein Psychothriller der Extraklasse!

  22. Cover des Buches The Fifty Shades Trilogy, 3 Volumes. Shades of Grey, Geheimes Verlangen; Gefährliche Liebe; Befreite Lust, englische Ausgabe (ISBN: 9780099580577)
  23. Cover des Buches Emotion - Das Zeichen der Auserwählten (ISBN: 9783401066578)
    Ana Alonso

    Emotion - Das Zeichen der Auserwählten

     (34)
    Aktuelle Rezension von: My_book_moments
    Titel: Emotion das Zeichen der Auserwählten Autor: Ana Alonso,  Javier Pelegrin
    Verlag: Arena Seiten: 464
    Preis: 10,99€ (Ebook)

    Klappentext:


    Nachdem Jana und Alex das Buch der Schöpfung gelesen haben, sind die Grenzen des Totenreichs verschoben und die Zahl derjenigen, die versuchen, den Lebenden die Magie zu entreißen, steigt. Einzig Jana und Alex könnten die entfesselten Kräfte jetzt noch aufhalten. Doch dafür müssen sie sich erneut trennen - ohne zu wissen, ob sie sich je wiedersehen werden.

    Meine Meinung:

     

    Wer meine Rezensionen von den ersten beiden Bänden der Trilogie kennt, weiß, dass ich diese Reihe nicht sonderlich stark fand. Eigentlich hatte ich echt Hoffnungen, dass der dritte Band endlich besser wird, aber leider waren meine Hoffnungen umsonst.  Nachdem Jana und Alex das Buch der Schöpfung gelesen haben, können die Geister aus dem Reich der Toten in die Welt der Menschen kommen und dort stehlen sie die Magie. Jana und Alex passt das natürlich gar nicht und so müssen sie einen weg finden, die Geister daran zu verhindern, dass sie weiterhin die Magie stehlen.  Wie es schon anklingt, thematisiert das Buch auch das Thema den Tod und was danach passiert. Man muss sagen, dass man hier eine sehr andere Vorstellung bekommt, die ich so eigentlich so gut wie nie in Bücher lese. Die Vorstellung war durchaus schlüssig und auch logisch. Nur mir hat sie überhaupt nicht gefallen, denn für mich hat man hier mich eine Seite der Medaille beleuchtet und von der anderen Seite, hat man überhaupt keine Sichtweise bekommen und das hat mich schon extrem gestört. Zudem fand ich die Story nicht sonderlich spannend. ich fand sie doch recht langweilig und sehr unausgereift. Irgendwie hatte ich nicht das Gefühl, dass die beiden Autoren die Ideen genau geplant haben. Mir war das alles nur so grob angerissen und irgendwie hat mir überall die Tiefe gefehlt.  Mit Jana und Alex konnte ich auch in diesem Band nicht besonders viel anfangen. Jana war mir wie auch in den anderen Bänden hier zu überheblich und zu arrogant. Dann kam noch hinzu, dass in den ersten beiden Bänden die Beziehung zwischen ihr und Erik ganz anders angedeutet wurde, wie sie jetzt dargestellt wurde. Das hat mich dann doch schon ganz schön gestört und mir kam es einfach so vor, als gäbe es zwischen den Bänden gar keinen Zusammenhang.  Alex war für mich einfach nicht greifbar und auch war es mir einfach egal, was mit ihnen passierte, denn ich hatte keinerlei Bezug zu den Charakteren. Das ist auch wahrscheinlich der Hauptgrund, warum ich diesen Buch nicht mochte und die Reihe für mich der Totale flopp war.

    Fazit:

    Leider war der Abschluss der Trilogie ein echter Flop und leider habe ich mit diesen Bücher meine Zeit verschwendet. Ich kann sie keinem von euch ans Herz legen, aber wer sie trotzdem lesen will, dem wünsche ich viel Spaß und vielleicht gefällt euch ja die Reihe. Ich vergebe ihr nur 1 von 5 Sternen. ★/★★★★★
  24. Cover des Buches Das Glück ist zum Greifen da (ISBN: 9783404179213)
    Sylvia Deloy

    Das Glück ist zum Greifen da

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Brigitte_Spalink

    Ana hat Zwillinge und ihren gewünschten Job nicht bekommen. Nun soll sie aus Deutschland ausgewiesen werden. Der Vater der Zwillinge ist wo auch immer und einen Job zu bekommen ist auch schwierig, dann gäbe es noch die Möglichkeit einer Heirat, aber mit wem ???


    Ein wunderbares Buch, wo Probleme sind, die wir so nicht unbedingt kennen und schon garnicht erleben. Ana erlebt es und man wird mitgenommen in die Welt von Ana und ihren Zwillingen. Die Familie wächst einem richtig ans Herz und man möchte Ana so gerne helfen, aber die Bürokratie in Deutschland ist schwierig. Die Ausweisung zu verhindern fordert Ana alles ab.


    Ich habe das Buch verschlungen, es ist so toll geschrieben und das Thema ist so spannend, das man richtig mitfiebert. Ana versucht wirklich alles um die Ausreise zu verhindern, auch die Kinder möchten doch so gerne in Deutschland bleiben.


    Ein Buch, das man unbedingt lesen sollte. Ich vergebe nicht so oft 5 Sterne, aber dieses Buch hat es verdient.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks