Bücher mit dem Tag "anders sein"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "anders sein" gekennzeichnet haben.

158 Bücher

  1. Cover des Buches Smaragdgrün (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün

     (6.510)
    Aktuelle Rezension von: _himexbella_

    Wundervoll, fantastisch, spannend und einfach zu schön! So geht es auch in dem dritten und somit letzten Band dieser tollen Reihe weiter und leider schon zu Ende. In dem letzten Band gab es so viele Höhen und Tiefen. Jedoch möchte ich nicht zu viel verraten, wenn Ihr Neugier auf die Geschichte zwischen Gwendolyn und Gideon seit, dann müsst Ihr diese tolle Reihe unbedingt lesen! (〃・ω・〃)


  2. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (14.002)
    Aktuelle Rezension von: Marie_E

    Es ist jetzt zwar schon etwas her das der Hype um die Trilogie war, dennoch musste ich unbedingt den ersten Band lesen, da ich mir immer wieder dacht -ja halt ein Jugendbuch- aber es ist viel mehr als das! Bei lesen hat es mich etwas in die Zeit zurück versetzt als ich Harry Potter gelesen habe... ich konnte nicht die Finger davon lassen- es ist viel zu spannend dafür!

    Der Schreibstil ist einzigartig! Die Charaktere sind super ausgearbeitet und haben ihren ganz eigenen Charme. Sie wirken echt und haben Tiefe. Man könnte meinen man habe hier echte Menschen vor sich denen man als Geist zu hört! 

    Es war wie eine andere Welt und ein Zufluchtsort, von dieser gerade tragischen Welt, immerhin könnten einige Dinge besser sein! 

    Es war jedes mal als ich das Buch weglegen hätte sollen bin ich zurück gegangen und habe weiter gelesen wenn es nichts wichtiges war. Anfangs war es noch nicht so extrem spannend wie am Schluss da die Geschichte erst aufgebaut werden hat müssen, aber durch das Kennenlernen der Charaktere war das nicht langweilig! Immer war ein Grund da weiter zu lesen und manchmal haben sich 100 Seiten am Stück angefühlt wie 5 Minuten in einer anderen Welt! 

    Kann ich absolut empfehlen und ich muss unbedingt Saphirblau lesen ;D

  3. Cover des Buches Ich fürchte mich nicht (ISBN: 9783442478491)
    Tahereh H. Mafi

    Ich fürchte mich nicht

     (1.492)
    Aktuelle Rezension von: bibliotheka_yva

    „Du darfst mich nicht anfassen“, flüstere ich. Bitte fass mich an, möchte ich in Wahrheit sagen. Aber wenn man mich anfasst, geschieht Seltsames. Schlimmes. Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. Für ihre Liebe. Und für den Zauber der Berührung ...


    Ich kann bis jetzt nur sagen es war anders - anders als alles was ich in letzter Zeit gelesen habe...
    Der Anfang alleine schon - verstörend, so dass ich mich gefragt habe, was das wohl werden soll...
    Die Geschichte nahm bildreich seinen Lauf und ich bin dann auch gut reingekommen...
    Jetzt am Ende dieses ersten Bandes stelle ich mir die Frage, wer dieser Warner überhaupt ist, welche Art kaputter Mensch und wohin die Handlung gehen wird...
    Für mich bisher eine dunkle sehr gut erzählte außergewöhnliche Zukunftsvision...

  4. Cover des Buches Das Rosie-Projekt (ISBN: 9783596197002)
    Graeme Simsion

    Das Rosie-Projekt

     (1.407)
    Aktuelle Rezension von: sollhaben

    Don Tillman, 39 entwickelt für sein "Ehefrau-Projekt" einen 16seitigen Fragebogen, um so die perfekte Partnerin fürs Leben zu finden. Er als Genetiker stellt Fragen zur Pünktlichkeit, zum Rauchverhalten oder auch ob ein Hang zum Vegetarismus besteht, welche Eissorten gerne gegessen werden und viele mehr. Er weiß, dass seine ganz eigene Persönlichkeit, es ihm schwer macht, eine Lebensgefährtin zu finden. Zusätzlich versucht er sich an diversen professionellen Datingmöglichkeiten, mit mehr oder weniger gutem Erfolg. 

    Da stolpert Rosie zufällig in sein Büro und mit ihr, all das was ihm eigentlich zuwider ist. Rosie raucht, ist chronisch unpünktlich, unorganisiert, isst kein Fleisch ... Doch sie rührt irgendetwas in Don und als Rosie ein anderes Projekt vorstellt, beginnen die beiden einander kennenzulernen. Was als Zweckgemeinschaft begann, entwickelt sich zu einer außergewöhnlichen Freundschaft, die allerdings auch einige Hindernisse zu überwinden hat.


    Mein Fazit:

    Ich maße mir nicht an, über Menschen mit einem "autistischem" Auftreten zu kennen. Ich beurteile sie auch nicht. Das möchte ich hier sofort ansprechen. 

    Ich bin nun ein Don Tillman Fan. Diese Eigenheiten, die er hat und an denen er festhält, manchen ihn zu einem durch und durch sympathischen Menschen. In manchen Feinheiten habe ich mich sogar selbst erkannt und musste schmunzeln. Don geht an sein "Ehepartner Problem" in seiner eigenen Form heran. Er ist Wissenschaftler und geht damit systematisch an das Problem heran. Das ist völlig nachvollziehbar, wenn wir auch das Ergebnis fast schon vorher sagen konnten. 

    Als dann Rosie plötzlich vor ihm steht und seine Welt förmlich auf den Kopf stellt, entzündet sich eine rasante Beziehung/Freundschaft zwischen den beiden. 

    Natürlich steht in der Geschichte Don im Vordergrund, aber auch Rosie erhält Platz, um sich zu entwickeln. Zwei tolle Figuren, die sich in mein Herz geschlichen haben, die mich zum Lachen brachten, aber auch zum Nachdenken. 

    Eine Leseempfehlung von mir, für Leser, die auch "Ich, Eleanor Oliphant" von Gail Honeyman mochten. 

  5. Cover des Buches Eleanor & Park (ISBN: 9783423626392)
    Rainbow Rowell

    Eleanor & Park

     (1.141)
    Aktuelle Rezension von: Hufflepuffreader

    Dieses Buch konnte mich leider nicht überzeugen. Aber kommen wir erstmal zum Positiven: die Geschichte war sehr kurzweilig, der eigentliche Plot sehr spannend und Park war ein richtiges Goldstück.

    Mein größtes Problem mit der Geschichte war Eleanor. Ich konnte einfach nicht verstehen was Park an ihr findet, denn sie ist ziemlich unfreundlich und zickig. Ich habe mich einige male wirklich für sie geschämt, beispielsweise, als sie einen so schlechten Eindruck vor seinen Eltern gemacht hat.

    Manche von Eleanors Gedankengängen fand ich richtig gruselig. Sie hat so Gedanken wie, dass sie ihn gerne aufessen würde oder so. Das ist natürlich nicht wörtlich gemeint hat mich aber doch etwas verstört und vorallem aus den romantischen Szenen gerissen.

    Was mir auch immer wieder aufgefallen ist, ist der Rassismus in diesem Buch. Falls es euch interessiert, was genau rassistisch an dem Buch ist verlinke ich euch hier eine Seite wo das erklärt wird:

    https://www.nupoliticalreview.com › ...

    The Problem with Eleanor & Park - Northeastern University Political ...

  6. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Verfolgt im Mondlicht (ISBN: 9783841421562)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Verfolgt im Mondlicht

     (1.266)
    Aktuelle Rezension von: Medeas_bookstore

    Dank dem Cliffhänger von Band 3 musste ich einfach weiterlesen. Leider hat mich das Buch etwas enttäuscht.


    Wie auch in den vorherigen Teilen wird aus der Er-/Sie-Perspektive geschrieben. Damit kann ich mich nicht richtig anfreunden. Zwar weiß man immer was Sache ist, aber in die Gefühlswelt von Kylie kann man einfach nicht eindringen. Das finde ich echt schade, da sie ja zwischen Lucas und Derek steht und sie eigentlich ein richtiges Gefühlschaos haben müsste. Dies wird aber nur oberflächlich gezeigt.

    Vieles wird außerdem in die Länge gezogen. Ein paar Stellen hätte man kürzen oder sogar auslassen können. Oder mehr Spannung einbauen können. Wobei einige Punkte auch Vorhersehbar waren. Andererseits könnte das Ende mich wieder begeistern. Es passieren nämlich auch unvorhersehbare Dinge und am Schluss wartet wieder ein gemeiner Cliffhänger auch einen.

    Auch in diesem Band lernt man drei, vier neue Charakter kennen und die alten schließt man nur noch mehr ins Herz. Burnett und Derek sind eindeutig zwei meiner liebsten Personen. Mit Lucas werde ich nicht richtig warm. Dafür wird mir Della immer noch sympathischer.

    Die Autorin schafft es mit ihrem Schreibstil, dass Buch schnell durchzulesen. Selbst wenn es manchmal etwas langweilig war.

    Unbedingt noch zu erwähnen sind die tollen Kapitelgestaltungen. Ich bin echt verliebt. Die Cover wurden ja auch in allen anderen Bänden der Reihe in schwarz-weiß in die Kapitel gedruckt. Es ist einfach etwas besonderes wie die Geschichte von Kylie und ihren Freunden selbst. So macht das Lesen noch mehr Spaß.

    Alles in einem muss ich aber zugeben, dass dies bisher der schlechteste Teil der Shadow Falls Camp Reihe war. Ich habe gehofft, dass mehr Rätsel gelöst werden und man nicht noch langer auf die Antworten warten muss. Das ermüdet einen nach einer gewissen Zeit.


  7. Cover des Buches Das Parfum (ISBN: 9783257069334)
    Patrick Süskind

    Das Parfum

     (10.095)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Guarcello

    Das Parfüm beschreibt ein Mensch, der seiner dunklen Seite nachgibt.. wir alle haben eine dunkle Seite, aber was passiert, wenn wir sie rauslassen? Das Buch beschreibt in einer ganz spannenden Weise die Folgen davon.

  8. Cover des Buches Magisterium - Der Weg ins Labyrinth (ISBN: 9783846600344)
    Cassandra Clare

    Magisterium - Der Weg ins Labyrinth

     (1.046)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Magisterium - Der Weg ins Labyrinth
    von Cassandra Clare und Holly Black

    Geschlagen mit einem lahmen Bein und einer scharfen Zunge, ist der zwölfjährige Callum Hunt nicht gerade der beliebteste Junge auf dem Planeten. Doch das ist erst mal sein geringstes Problem. Denn just in diesem Moment befindet er sich auf dem Weg ins Magisterium, der unterirdischen Schule für Zauberei. Ein dunkler und geheimnisvoller Ort. Dort soll er bei Master Rufus, dem mächtigsten Magier der Schule, in die Lehre gehen. Doch alles was Call über ihn und das Magisterium weiß, lässt ihn befürchten, das erste Schuljahr nicht lebend zu überstehen.

    Ich muss gestehen, dass mir der Erste Teil wirklich sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil ist sehr flüssig und man kommt dadurch sehr gut in die Geschichte hinein.

    Die Charaktere sind alle wundervoll beschrieben und man kann sich sehr gut in ihre Gedanken und Gefühle hineinversetzen. Das dreier Gespann gefällt mir sehr gut, sie harmonieren sehr gut miteinander.

    Die Geschichte ist gut gewählt. Sie ist sehr spannend und es macht Spass ihr zu folgen. Ich bin echt gespannt welchen Weg Call einschlägt, ob er im zweiten Band mehr zu seiner dunklen Seite sich hingezogen fühlt oder ob er weiter so standhaft bleibt.

    Das Thema Freundschaft wird hier groß geschrieben, das finde ich sehr gut.

    Persönlich eine klare Weiterempfehlung von mir.

  9. Cover des Buches So wüst und schön sah ich noch keinen Tag (ISBN: 9783446250826)
    Elizabeth LaBan

    So wüst und schön sah ich noch keinen Tag

     (191)
    Aktuelle Rezension von: MaggieCanda

    Ich habe lange kein Jugendbuch mehr gelesen, das so toll geschrieben wurde. Man taucht so einfach in die Geschichte ein, die für mich das Gefühl vom letzten Schuljahr und die Schritte zum Erwachsen werden wunderbar widerspiegeln. Viele Passagen des Buches erinnern mich an die Erzählungen von John Greene, in denen auch gerade die Protagonisten glänzen.  Die Geschichte ist nicht sonderlich rasant oder springt von einem Ereignis zum Nächsten. Aber gerade dadurch entfalten sich die Charaktere und ihre Gedanken und Erfahrungen meiner Meinung nach am besten. Durch die verschiedenen Erlebnisse von Duncan und Tim lernt man die Unberechenbarkeit des Lebens, die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens und die schönen Momente in diesen Phasen zu schätzen. Ich würde mir eine Fortsetzung, gerade von Tims Geschichte, unheimlich wünschen!

  10. Cover des Buches This Song Will Save Your Life (ISBN: 9783440146293)
    Leila Sales

    This Song Will Save Your Life

     (198)
    Aktuelle Rezension von: gemuesebuergerin

    Wenn Du, wie ich, vor über 20 Jahren Deine Seele an ranzige Indieschuppen voller musikschaffender Shoegazerjungs mit zu langem Pony und Attitüden, Discokugellichtflecken auf klebrigen Tanzböden und aufgefangene Gitarrenplektren verkauft hast, Dir Deine uralten, engen, grauen Levi's und das schwarze Shirt mit dem ikonischen Radiopuls-Wellen-Muster noch passt und Du immer noch durchgehüpfte Chucks schnürst: Lies. Dieses. Buch!

    Und alle, die zu jung waren, als "Common People" in Clubs lief, sei Elise' Story ebenso an's Herz gelegt (schließlich sind sie die eigentlich angepeilte Zielgruppe dieser Lektüre).

    Eine großartige Coming-of-Age-Geschichte voller bittersüßer, erster Liebe, wundervollen Songs, Freundschaft und was es heißt, sich selbst zu finden.



  11. Cover des Buches Wunder (ISBN: 9783423086547)
    R.J. Palacio

    Wunder

     (1.065)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Dieses Buch gehört auf jeden Fall auf meine Top-Ten-List der schönsten, ergreifendsten, poetischsten und rührendsten Bücher, die ich je gelesen habe. Sprachlich ist die Geschichte auf hohem Niveau, ohne anstrengend für den (jungen) Leser zu sein. Es transportiert so viel Menschlichkeit, Wärme und Hoffnung; zeigt Toleranz und Mut; bewirkt Mitgefühl, Respekt und Wunder. Lest dieses Buch. Ich verspreche, es lohnt sich!

  12. Cover des Buches Chroniken der Unterwelt - City of Ashes (ISBN: 9783401061337)
    Cassandra Clare

    Chroniken der Unterwelt - City of Ashes

     (4.741)
    Aktuelle Rezension von: malinasbooks

    Wieder einmal hat sich meine Lieblingsautorin Cassandra Clare übertroffen. Spannende Welt und greifbare Charaktere. Prickelnde Liebe und tolle Herausforderungen. Ich habe die Reihe verschlungen

  13. Cover des Buches Saphirblau (ISBN: 9783401506012)
    Kerstin Gier

    Saphirblau

     (6.955)
    Aktuelle Rezension von: _himexbella_

    Wundervoll, fantastisch, spannend und einfach zu schön! So geht es auch in dem zweiten Band dieser tollen Reihe weiter. Die Fortsetzung macht so viel Lust auf mehr! 

    Ich kann mich noch daran erinnern, wie hibbelig ich unbedingt den dritten und letzten Band lesen wollte, dazu in dem nächsten Band mehr... ૮₍ ˃ ⤙ ˂ ₎ა

  14. Cover des Buches Die Ladenhüterin (ISBN: 9783746636061)
    Sayaka Murata

    Die Ladenhüterin

     (236)
    Aktuelle Rezension von: reading_bumble_bee

    >>Normalität setzt sich gewaltsam durch, Fremdkörper werden entfernt<<

    Keiko eine Außenseiterin kommt mit den Anforderungen der Außenwelt an sie nicht klar. Schon seit ihrer Kindheit ist sie anders, scheint keine Gefühle zu haben und kann ihre Mitmenschen nicht deuten. Sie findet einen Job in einem Konbini und erst hier scheint sie ihren Platz gefunden zu haben...

     

    Das Buch ist schnell durchgelesen, die Handlung einfach und schnörkellos. Interessant fand ich die Weltanschauung von Keiko. Die Handlung an sich ist weniger spannend, da es hauptsächlich um einen Supermarkt geht. Das Ende ist ziemlich abrupt. Als Gesellschaftskritik ordne ich es nicht ein, dazu müsste man mehr über die Hauptcharaktere wissen. Insgesamt bekommt man den Eindruck das viel fehlt um diesen Roman abzurunden. Probleme der Japanischen Gesellschaft lassen sich eher erahnen, als das sie hier näher beschrieben werden.

     

    Habe mir "Das Seidenraupenzimmer" von dieser Autorin bestellt. Die Ladenhüterin hat mich nicht so ganz überzeugt.

     

    Das Cover aber ist echt ein Hingucker. Ein richtiges Kunstwerk!

  15. Cover des Buches Mein Leben als Sonntagskind (ISBN: 9783959673198)
    Judith Visser

    Mein Leben als Sonntagskind

     (107)
    Aktuelle Rezension von: xshirleyx

    Über eine so sanfte und innige Freundschaft wie in "Mein Leben als Sonntagskind" von der Autorin Judith Visser, habe ich schon seit einer Ewigkeit nicht mehr gelesen. Die Hauptfigur Jasmijn Vink ist besonders einzigartig und nur ihre Hündin Senta scheint ihr immer beizustehen. Bereits als Vorschulkind sammelt Jasmijn die Erfahrung anders zu sein und leidet an öfteren Migräneanfällen, oder Panikattacken vor ihren Mitmenschen. Mit Fremden kann sie nicht sprechen und an Dingen, die sie nicht interessiert, verliert Jasmijn schnell ihre Geduld. Wäre da nicht die ständige Angst vor der Nähe zu Menschen und die Bewältigung von ungewohnten Situationen, hätte Jasmijn sogar beliebt sein können und würde von ihren Freunden geschätzt werden. Ein ganz normales Leben, das für sie unvorstellbar ist. Verzweifelt beginnt sie die Tagebuch Jasmijn zu erfinden und erlebt mithilfe von Elvis Presley und ihrer Hündin Senta ihre Träume. 

    Eine außergewöhnliche Geschichte über das Leben und Erwachsen werden eines Mädchens mit Asperger-Syndrom, welche im Gedächtnis und Herzen bleibt. Besonders in die Charaktere kann man sich schnell hineinversetzen und fühlt jede Emotion mit ihnen gemeinsam. Die Autorin schafft es gefühlvoll und achtsam Jasmijn als ein starkes Mädchen heranwachsen zu lassen und ihr zwar gelegentlich Steine in den Weg zu legen, aber diese sie immer wieder überwinden zu lassen. Der Schreibstil konnte mich fesseln und unterhalten. Ich hatte Spaß beim Lesen und würde das Buch jederzeit gerne erneut in die Hände nehmen und wieder lesen. 

    Die Handlung ist trotz des üppigen Buchumfangs überhaupt nicht langatmig, sondern vollgepackt mit  spannenden, schönen und traurigen Ereignissen. Sie beinhaltet Situationen mit Nachdenklichen Momenten für den Leser, sodass man vieles verstehen und somit auch insbesondere Mitfühlen kann. Das Cover finde ich perfekt gewählt und passt zu der Hauptprotagonistin Jasmijn. 

    Diese Geschichte ist unbedingt lesenswert und daher empfehle ich das Buch auch mit Begeisterung an jeden weiter!

  16. Cover des Buches Gork der Schreckliche (ISBN: 9783608962680)
    Gabe Hudson

    Gork der Schreckliche

     (101)
    Aktuelle Rezension von: Tintenklex

    "Gork" beweist uns, dass Drachen nicht nur in mittelalterlichen Settings zu finden sind, sondern durchaus auch Ahnung von Technik haben - mehr als die Menschen, wenn man Gork glauben darf.
    Die Story ist recht schnell erzählt: Gork braucht eine Gefährtin. Jetzt! Und seine Bemühungen, seine Auserwählte zu umgarnen bringen ihn in allerhand Schwierigkeiten. Ein sehr lockerer, humorvoller Schreibstil, bei dem man gleich einen etwas patzigen jugendlichen Drachen vor Augen hat. Manchmal allerdings etwas zu platt und abgedroschen. Es ist eine witzige Idee, aber ganz konnte ich mich mit der Welt und der Drachenart, zu der Gork gehört, nicht anfreunden. Es ist definitiv mal was anderes, brauche ich aber nicht unbedingt nochmal.

  17. Cover des Buches Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei (Bühnenfassung) (Harry Potter) (ISBN: 9783551318367)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei (Bühnenfassung) (Harry Potter)

     (1.936)
    Aktuelle Rezension von: Hailey_schreibt

    Als ultimativer Harry Potter Fan habe ich mich auch irgendwann mal an "Harry Potter und das verwunschene Kind" von J. K. Rowling herangewagt. Die Bücher und die Filme der Reihe haben einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen 🧡 und in meinem Regal 😄

    Und tja, was soll ich sagen? Schlecht fand ich es nicht, aber bei weitem nicht so gut wie die anderen Bücher 😄 Die Idee war an sich gut,
    hat mich nur nicht so richtig vom Hocker gehauen, so wie es bei den anderen Büchern war. Gut, die Messlatte war da auch recht hoch 😅 und es könnte auch einfach am Schreibstil gelegen haben 😁

    Aber kommen wir erstmal zum Anfang. Das Buch erzählt die Geschichte von Harry und seinen Freunden 19 Jahre später. Sein Sohn Albus geht zur Schule und begegnet dort zusammen mit Scorpius, dem Sohn von Draco, den nächsten Gefahren. Ob ich die Idee mit Delphi und dem Ganzen besonders originell fand? Ich weiß es ehrlich gesagt noch nicht so richtig 😄 Aber es hat mich jedenfalls in dem Moment überrascht. Und auch ein paar Zusammenhänge fand ich im Allgemeinen nicht schlecht.
    Auf jeden Fall habe ich mich riesig gefreut, wieder von Harry, Ron und Hermine zu lesen und zu sehen, wie sie sich in der Rolle als Eltern geben 😊🧡 Es war so schön, mal wieder in diese magische Welt eintauchen zu können.

    Den Schreibstil als Theaterstück fand ich zuerst noch etwas gewöhnungsbedürftig, kam da aber relativ schnell rein. Ich fand ein paar Szenen, in denen der ganze Saal miteinbezogen wurde, eigentlich schon cool. Die restlichen Dinge waren wohl dann meiner Vorstellungskraft überlassen 😄😄
    Also das Theaterstück würde ich mir eigentlich gerne mal ansehen, aber ich glaube, dass es sehr ungewohnt wäre, andere Darsteller in den Rollen zu sehen 😅😄


    Fazit: Ein schöner Roman für Harry Potter Fans, kommt aber nicht ganz an die Romanreihe ran.

    4/5 Sternen

  18. Cover des Buches Die Mitte der Welt (ISBN: 9783551583956)
    Andreas Steinhöfel

    Die Mitte der Welt

     (695)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Worum geht's?

    Phil hat keine Ahnung davon, was es heißt, ein normales Leben zu führen. Er lebt mit seiner Mutter Glass und seiner verschlossenen Schwester Dianne in einem alten Haus. Und da ist auch noch Nicholas, in den sich Phil am Anfang des Buches unsterblich verliebt hatte...

    Meine Meinung

    Ich habe mir soviel von diesem Buch erhofft. Ich habe mir ein gutes, spannnendes und interessantes Jugendbuch gewünscht, doch das Gegenteil war dieses Buch.

    Ich kann froh sein, dass ich dieses Buch mindestens zu Ende gelesen habe. Was mich störte war der langatmige Schreibstil und große Kapitel (meist mehr als 25 Seiten). Oft denkt Phil an sein Leben früher und an Geschehnisse zurück - was ja auch erstmal nicht schlimm ist - doch diese Rückblicke sind einfach zu lang und zu ausschweifend. Reichen würde ein kurzer Rückblick, der alles Wichtige übermittelt.

    Teilweise war für mich auch alles viel zu ausgearbeitet und deitailreich beschrieben, teilweise grenzt es schon fast an Fantasie.

    Als ich das Buch dann beendet habe, war ich mit dem Ende ganz und garnicht einverstanden und sehr enttäuscht.

    Fazit

    Ich habe lange darüber nachgedacht, ob ich diesem Buch zwei oder drei Sterne geben soll. Ich habe mich doch für drei Sterne entschieden, weil ich dieses Buch eine gute Story hat und auch das Leben beschreibt, wie damals (größtenteils wahrscheinlich auch heute) soetwas wie Homosexualität in der Bevölkerung nicht akzeptiert wird. 

    3 von 5 Sterne!



  19. Cover des Buches Unter der Haut (ISBN: 9783827013750)
    Gunnar Kaiser

    Unter der Haut

     (41)
    Aktuelle Rezension von: lesenstattglotzen

    Gunnar Kaisers Debütroman beginnt in New York 1969. Der eher nachlässige Student der Literaturwissenschaften Jonathan lernt den geheimnisvollen Lebemann Josef Eisenstein (beide deutscher Abstammung) kennen. Eisenstein nimmt sich des unerfahrenen jungen Mannes an und führt ihn von einer amourösen Eroberung zur nächsten. In Eisensteins Wohnung soll Jonathan sich dann mit den Mädchen paaren und seinem Meister hinterher jedes pikante Detail beschreiben. Ansonsten rauchen sie, trinken Portwein und hören Wagner in der mit Bücher vollgestellten Lasterhöhle.

    In Buch Zwei wird die Kindheit und Jugend des Josef Eisenstein erzählt und wir erfahren hier wie er dunkle Neigungen und eine unstillbare Gier nach wertvollen und seltenen Büchern entwickelt.


    Die Protagonisten des Jahres 1969 wirken leider etwas zu eindimensional und überzeichnet.

    Im Jahr 1969, in dem es den beiden Protagonisten nur um Triebbefriedingung zu gehen scheint, ist der Student Jonathan der formbare Klumpen Ton in den Händen des älteren Mannes. Aufkeimender Ungehorsam wird wiederholt dadurch bestraft, dass Eisenstein sich rar macht und den Jungen eine gewisse Zeit nicht mehr zu sich in die Wohnung lässt. Jonathans anfänglicher Ärger darüber verwandelt sich allzu schnell in Verzweiflung und lässt ihn jeden Halt verlieren. Auf der Suche nach seinem Meister irrt er durch die Stadt und legt sich schließlich schluchzend in Embryonalhaltung auf die Fußmatte seines Meisters. Man möchte den Jungen einen rückratlosen Waschlappen schimpfen.


    Der Eisenstein von 1969 scheint nur ziellos durch die Stadt zu schlendern und rauchend, trinkend und vor allem belehrend auf seiner Couch zu lungern, wenn er nicht grade die jungen Leute in seinem Wohnzimmer beim Liebesakt beobachtet. Zwischendurch straft er seinen Adlatus durch geheimnisvolle Abwesenheit. Ein schmieriger Typ, der nicht so richtig zusammenzubringen ist mit dem jungen Eisenstein im Berlin der Dreißiger Jahre, der es in der Kunst des Buchbinders und Gerbers zur Meisterschaft bringt und schuftet, an sich arbeitet und in die exklusive Welt der Buchliebhaber drängt.


    Die Sprache und Erzählweise erinnern an die Thomas Manns. Ich persönlich finde das schön und angenehm zu lesen. Dem einen oder anderen modernen Leser mag das vielleicht ein wenig zu blumig sein. Man könnte vermuten, dass dem Autor ein wenig zu sehr an der äußeren Form gelegen ist — ganz wie Eisenstein, der über die kostbaren Einbände der begehrten Bücher in Ekstase gerät, dem der Inhalt aber fast einerlei ist, sei es Hitlers Mein Kampf oder Ovids Kunst der Liebe.


    Fazit: Die Leidenschaft für alte, seltene Bücher bringt der Autor gut rüber. Auch die Entwicklung des jungen Eisenstein und dessen ambivalentes Ringen mit seinen Leidenschaften und Neigungen, sowie seine Lehrzeit in den schönen Handwerkskünsten ist glaubhaft und einfühlsam geschildert. Man fühlt auch die Liebe des Autors für die Schönheit der deutschen Sprache. 
Für die ansonsten aber flache und chauvinistische Handlung, in der es vornehmlich um die Triebbefriedigung geht, und die allzu überzeichneten Charaktere im New York des Jahres 1969 ziehe ich zwei Sterne ab.

    Trotzdem habe ich Respekt für die Leistung des Autors und danke ihm für spannende und unterhaltende Stunden

  20. Cover des Buches Ugly – Pretty – Special 1: Ugly – Verlier nicht dein Gesicht (ISBN: 9783551315878)
    Scott Westerfeld

    Ugly – Pretty – Special 1: Ugly – Verlier nicht dein Gesicht

     (606)
    Aktuelle Rezension von: Gotje

    Inhalt: Tally Youngblood fiebert aufgeregt ihrem 16. Geburtstag entgegen. Denn dann steht die für jeden Bürger vorgesehene Schönheitsoperation an. Sie wird von einer Ugly zu einer Pretty, lebt im schillernden New Pretty Town und feiert jeden Abend rauschende Partys. Doch kurz vor ihrem Geburtstag trifft sie auf Shay, die ebenfalls bald 16 wird. Doch sie will sich der Operation nicht unterziehen, sie möchte nicht aussehen wie alle anderen und das auch noch von der Regierung vorgeschrieben. Stattdessen will sie fliehen - in die sagenumwobene Aussteiger-Stadt Smoke. Tally glaubt nicht, dass es diesen Ort, an den Uglies, die sich nicht operieren lassen wollen, flüchten, doch Shay ist fest überzeugt, die Reise anzutreten. Und schon bald merkt auch Tally, dass in ihrer Welt nicht alles so perfekt läuft, wie sie immer dachte. Denn durch Shay gerät sie mit einer Sonderbehörde aneinander, die sie vor eine schreckliche Wahl stellt.


    Meine Meinung: In diesem Roman wird eine sehr interessante Welt aufgezeigt, in der oberflächlich alles toll ist. Jeder ist glücklich, jeder hat die gleichen Rechte, niemand wird aufgrund seines Aussehens diskriminiert - denn schließlich sind alle hübsch! Doch hinter der Fassade zeigt sich im Verlauf des Buches ein grausames Bild, das die Welt der Hauptperson ins Wanken bringt.

    Tally war mir von Anfang an eher unsympathisch, was aber wohl auch so gewollt ist. Ständig fragt man sich, warum sie und alle anderen diesen ganzen Unsinn mit sich machen lassen, aber sie sind es eben seit Jahrhunderten so gewohnt - was einem als Leser schwer aufstößt, aber das Buch eben auch so interessant macht.

    Die einzige Sache, die mich gestört hat, liegt in der schnellen, fast schon übersprungenen Charakterentwicklung von Tally. Sie ist ihr Leben lang felsenfest vom Regierungskonzept überzeugt, sie wünscht sich nichts auf der Welt mehr, als endlich hübsch zu sein. Shay regt in ihr zwar Zweifel, aber dennoch möchte sie unbedingt zu den Pretties dazugehören - immerhin nimmt sie auch Dr. Cables "Angebot" an. Aber sobald sie in Smoke ankommt, scheint sie schlagartig ihre Meinung zu ändern. Schon nach einem Tag ist ihr der Ort unfassbar sympathisch und sie kann sich eigentlich nicht mehr vorstellen, ihn zu verraten. 

    Diese Entwicklung ging mir definitiv zu schnell und vor allem zu reibungslos. 

    Ansonsten fand ich das Buch aber sehr gut. Das Ende war zwar bereits einige Kapitel vorher absehbar, aber es war genau das Ende, das ich mir erhofft hatte, und macht definitiv Lust auf mehr.

    Alles in allem eine spannende Jugenddystopie, deren zweiten Band ich mir schnell ebenfalls zulegen werde.

  21. Cover des Buches Die hellen Tage (ISBN: 9783596512737)
    Zsuzsa Bánk

    Die hellen Tage

     (304)
    Aktuelle Rezension von: malins_dagbok

    Ich weiß nicht so richtig, wie ich dieses Buch bewerten soll. Der eher ungewöhliche Stil alles anhand innerer Monole zu erzählen, ohne jegliche Konversation zwischen den Protagonist*innen, hat es mir am Anfang erschwert in die Geschichte reinzufinden. Auch ist bis Seite 200 wirklich wenig passiert und ich hatte das Gefühl die Erzählungen würden sich häufig wiederholen. Ich habe öfter überlegt, das Buch nicht zu beenden und es eine Weile weggelegt. Irgendwann passieren dann doch einige Dinge, man erfährt mehr über die Vergangenheit (das hätte ich mir viel früher gewünscht) und die Beziehungen zwischen den Charakteren vertiefen sich. Bis zum Schluss wusste ich jedoch nicht wirklich, wo jetzt mal der Höhepunkt oder ein wirklicher Twist kommt. Jede "dramatischere" Sache am Ende wurde nicht wirklich vertieft, es läuft eher so weiter. Die Nachrichten, die das Buch mitgeben soll, finden sich eher zerstreut immer mal wieder. Vielleicht ist das aber auch das besondere an dem Buch, es hat seine Höhen und Tiefen, wie das Leben so spielt. 

    Man hätte den Text vielleicht kürzen können, es war teilweise wirklich langatmig.

    Im Kern geht es um die drei Freunde Seri, Aja und Karl, die alle früh in ihrer Kindheit etwas schlimmes durchgemacht haben. Seris Vater starb, Ajas Vater kommt nur einmal im Jahr zu Besuch und Karls kleiner Bruder ist verschwunden und taucht nie wieder auf. Auch zwischen den Müttern dieser drei entwickelt sich irgendwann eine Freundschaft und sie holen sich gegenseitig ins Leben zurück, helfen sich und versuchen die jeweils anderen glücklich zu machen. Die Beziehungen zwischen den Müttern haben mich persönlich auch mehr berührt, als die der Kinder und waren für mich rückwirkend der beste Grund das Buch zu lesen.

  22. Cover des Buches About a Boy (ISBN: 9783462043075)
    Nick Hornby

    About a Boy

     (695)
    Aktuelle Rezension von: Brot
    .
  23. Cover des Buches VERITAS: Du bist nicht allein (ISBN: 9781075015243)
    Mica Fox

    VERITAS: Du bist nicht allein

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Sophia_81

    Die 17-jährige Becks kämpft sich durch ihren Schulalltag mit Mobbing und Selbstzweifeln. Sie ist weder dünn, noch sonderlich beliebt und ist, wenn ihr bester Freund Pila nicht zur Stelle ist, täglich Opfer fieser Attacken von Schulkameraden. Diese nagen an ihr bis sie nicht mehr kann. Doch dann geschieht etwas, das ihr Leben für immer verändert … sie findet Freunde und nun müssen sie gemeinsam der Gewalt an der Schule ein Ende setzen.


    Veritas ist kein gängiger Jugendroman aufgrund seiner tiefen Dramatik: Es geht um Terroranschläge, Mobbing, Loyalität, Vertrauen und Vergeben. Zwar spielt die Liebe auch eine entscheidende Rolle, dennoch bleibt die individuelle Verantwortung des Einzelnen für sich und für Andere der Fokus. Intelligent, einfühlsam und eindringlich schafft es Fox dem Leser die Augen zu öffnen für alltägliche Gefahren, die sich leicht übersehen lassen. Man liest dieses Buch und will sich selbst zu mehr Zivilcourage und Mut erziehen. Für mich ein absolut erhellendes Buch für Jung und Alt, das noch lange nachhallt.
    Ein Muss an Lektüre für alle Lehrer, Schüler, Eltern und alle, die mit jungen Menschen leben und arbeiten! Unbedingt lesen!

  24. Cover des Buches Das Ende von Eddy (ISBN: 9783596032433)
    Édouard Louis

    Das Ende von Eddy

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Orchideenglanz
    Das Ende von Eddy ist, wenn auch als Roman veröffentlicht, eine authentische Erzählung über die Kindheit des Autors. Die fast schon neutrale Beschreibung der Gewalt, des Sexismus und der Homophobie, dem der junge Eddy ausgesetzt gewesen ist, hat mich sehr berührt und etwas schockiert. Da denkt man, dass wir in einer modernen, aufgeklärten Welt leben, wo Frauen und Männer im Alltag und im Beruf gleichberechtigt sind, eine höhere Bildung fast schon selbstverständlich ist und keiner mehr Anstoß daran nimmt, wenn jemand homosexuell, transsexuell oder bisexuell ist. Doch Louis Erzählung lässt alles in einem anderen Licht erscheinen. Er wurde als Kind verprügelt, verspottet und ausgegrenzt, weil er nicht so männlich wie seine Brüder, so selbstbewusst wie sein Vater war. Er femininer lief und redete als die andere Jungen und lieber Theater spielte oder las, als fern zu sehen. Noch erschreckender finde ich, dass er das nicht vor 50 oder 60 Jahren erleben musst. Nein, Édouard Louis ist gerade mal 28 Jahre alt.
    Sein Roman rück die sozialen Probleme der ländlichen Bevölkerung Frankreichs in Erinnerung, gleichzeitig erzählt er die Geschichte eines Jungen, dem eine Fluch aus seiner gewaltgeprägten Kindheit gelungen ist, und sich nun in der Großstadt Selbstverwirklichung kann 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks