Bücher mit dem Tag "andorra"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "andorra" gekennzeichnet haben.

10 Bücher

  1. Cover des Buches Das Rad der Zeit 2 (ISBN: 9783492707121)
    Robert Jordan

    Das Rad der Zeit 2

     (68)
    Aktuelle Rezension von: Morally_Grey

    Die Jagd beginnt – Teil 2 der Das Rad der Zeit Reihe von Robert Jordan

     Ich habe zu diesem Buch sowohl sehr positive als auch kritische Rezension gelesen. Beide Ansichten kann ich sehr gut nachvollziehen, wobei ich ganz klar zu Letzterem tendiere.

    Der Fokus im zweiten Band liegt zweifellos auf den Charakteren. Im Besonderen auf ihrer jeweiligen Persönlichkeitsentwicklung und der Entwicklung der Beziehungen untereinander. Dafür hat Jordan das Tempo der Erzählung stark gedrosselt. Der Beginn des Buches erweckt zwar den Eindruck einer rasch voranschreitenden Geschichte, doch schon bald wird klar, dass dieses Tempo nicht erhalten bleibt. Jordan lässt es sich nicht nehmen die die Charaktere und deren Entwicklungen genauestens zu durchleuchten. Bei der großen Anzahl an beteiligten Personen nimmt das dementsprechend viel Zeit in Anspruch. Doch genau darin liegt meiner Ansicht nach auch die Stärke des Buches: Jede Handlung wirkt nachvollziehbar und schlüssig. Entscheidungen werden getroffen, Beziehungen werden auf die Probe gestellt und Lektionen werden gelehrt – und zum Teil widerwillig gelernt. Über allem entfaltet Jordan eine Welt, die mit jeder gelesenen Seite an Komplexität und Vielschichtigkeit zulegt. Das hat natürlich – zumindest in meinem Fall – ebenfalls Auswirkungen auf das Tempo. Ich nehme mir sehr gerne die Zeit so tief wie möglich in die fantastischen Tiefen geschaffener Welten einzutauchen, und der Autor hat mir dafür reichlich Möglichkeiten gegeben.

    Ebenso komplex kommt auch das Magiesystem daher. Das Hauptaugenmerkt liegt dabei in erster Linie auf der Wirkung und dem Ergebnis. Klar gibt es auch Regeln innerhalb derer sich das Magiesystem entfaltet – man denke hier beispielsweise an die Ausbildung der Aes Sedai – doch sind diese bei weitem nicht so ausgeprägt und klar definiert wie es zum Beispiel bei Brandon Sanderson der Fall wäre. Hier bewegt sich Jordan meiner Einschätzung nach vielmehr in tolkienschen Gefilden: Magie bleibt etwas übernatürliches und bekommt keinen wissenschaftlich anmutenden Beigeschmack.

    Zur Handlung selbst kann man durchaus auch das ein oder andere kritische Wort äußern: Wenn man es sich genau überlegt, befinden wir uns am Ende des Buches genau dort, wo wir gestartet sind. Klar, dazwischen liegen tiefgründige Charakterentwicklungen und eine wesentliche Erkenntnis, doch Liebhaber*innen handlungsbasierender Geschichten könnte das – verständlicherweise – zu wenig sein.

    Zum Ende möchte ich noch einen Punkt hervorheben, der mir besonders gut gefallen hat, bei vielen Leser*innen allerdings weniger gut angekommen ist: Die Kämpfe. Jordan verzichtet dabei darauf jeden Ablauf eines Schwerthiebes genaustens zu beschreiben – Kriegerische Auseinandersetzungen oder Duelle bestehen aus einer Kombination verschiedenster Bewegungsabläufe, deren unkonventionelle Bezeichnungen der Fantasie freien lauf lassen: Die Hummel küsst eine Rose. Mond auf den Wassern. Der Flug der Schwalbe. Um nur ein paar davon zu nennen.

    Fazit
     Vor allem Leser*innen die viel Wert auf Charakterbeschreibung und -entwicklung legen, sollten mit diesem Buch besonders viel Freude haben. Auch im zweiten Teil lässt sich Robert Jordan nur bedingt in die Karten sehen. Das betrifft sowohl das Magiesystem als auch die Handlung selbst. Das Buch wirkt, ebenso wie der erste Teil der Reihe, wie ein nahezu perfekt ausgearbeitetes Setup für den weiteren Verlauf der Geschichte.

  2. Cover des Buches Stiller (ISBN: 9783518462348)
    Max Frisch

    Stiller

     (358)
    Aktuelle Rezension von: Catastrophia

    Als er in die Schweiz einreist, wird der auktoriale Erzähler, der sich selbst James White nennt, festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, in Wirklichkeit Anatol Stiller zu sein und sich zudem der Spionage schuldig gemacht zu haben. im Gefängnis schreibt er mehrere Hefte voll, in denen er sein Leben schildert, seine Reisen, seine Begegnungen mit Menschen, die den früheren Anatol Stiller kannten und alle davon überzeugt sind, ihm nun gegenüberzusitzen. Er dagegen streitet es vehement ab.


    Wer entscheidet über die Identität einer Person? Was macht eine Person zu der, die sie ist, wie glaubwürdig sind Erinnerungen? Diese Fragen stellt man sich beim lesen unweigerlich, und da White (oder Stiller?) gleichzeitig der Erzähler ist, durch den wir die Geschichte lesen, setzen wir uns auch immer wieder mit ihm auseinander. Ist er verlässlich, glaubt er selbst, Stiller nicht zu sein, ist er Stiller? Lenkt er aus guten Gründen von seiner Identität ab oder läuft er vor ihr davon, oder täuschen sich einfach alle anderen?

    In diesem Sinne ist der Roman eine spannende philosophische Auseinandersetzung nicht nur mit der Frage nach Identität, sondern auch der Frage, ob und wie man über sich selbst erzählen kann. Gewürzt wird alles mit einer ordentlichrn Portion Gesellschaftskritik. Auch, wenn es teilweise etwas langatmig ist - die Sprache und das Thema machen das Buch definitiv sehr lesenswert und zu Recht zu einem Klassiker.



  3. Cover des Buches Doppelter Tod (ISBN: 9783958244016)
    Michelle Cordier

    Doppelter Tod

     (13)
    Aktuelle Rezension von: nodi
    Damien Pomelli, Millionärssohn und ehemaliger Fremdenlegionär arbeitet jetzt in Nizza als Streitschlichter. Als zwei seiner ehemaligen Kameraden tot aufgefunden werden, wird auch er zu einem Verdächtigen der Polizei.

    Spannende Mordfälle, sympathische Ermittler und die wunderbare Kulisse Nizzas als Handlungsort haben mir unterhaltsame und mitreißende Lesestunden beschert. Der Handlungsort wurde sehr gut beschrieben, man fühlte sich regelrecht in diese Gegend versetzt. Auch sonst ist in diesem Krimi so ziemlich alles vertreten. Sympathische aber auch undurchsichtige Protagonisten, packende Mordfälle, viele Verwicklungen und falsche Fährten und sogar die Liebe kommt hier nicht zu kurz.

    Der Krimi liest sich leicht und flüssig und bis auf ein paar kurze Abschnitte war er für mich auch durchweg sehr spannend geschrieben. Am Anfang konnte man nur miträtseln, oft wurde man bei der Aufklärung der Mordfälle auf eine falsche Fährte gelockt. Nach und nach bekam man dann immer mehr Klarheit auf welcher Seite die Verdächtigen denn nun wirklich stehen. Noch interessanter wurden für mich die Ermittlungsarbeiten durch die beiden doch sehr grundverschiedenen Protagonisten Vidal und Pomelli, die zwar das gleiche Ziel verfolgen die Morde aufklären zu wollen, aber doch nicht immer einer Meinung sind.

    Die packende Story, Nizza als eindrucksvoller Schauplatz der Morde, ein angenehmer Schreibstil und interessante Protagonisten haben mich bei diesem Buch gut unterhalten.


  4. Cover des Buches Andorra (ISBN: 9783518734803)
    Max Frisch

    Andorra

     (992)
    Aktuelle Rezension von: books_of_mae

    Inhalt:  (WICHTIG: SPOILER!!!)

    Dieses Drama handelt von Andri,  der in einer  kleinen Stadt namens „Andorra“ lebt.  Andri ist ein totaler Außenseiter. Als einziger Jude wird er diskriminiert und ausgeschlossen. Nach außen hin tun alle Andorraner unschuldig, doch  schaut man näher hin, ist dies nicht der Fall.   Andri hat eine ihn liebende Pflegefamilie und ist mit seiner Pflegeschwester Barblin glücklich, aber noch heimlich verlobt. Er  macht außerdem eine Lehre als Tischler, wo er ganz gut verdient. Der Tischler versetzt ihn dann aber in den Verkaufsbereich des Geschäftes, mit dem Argument: das Handwerk läge einem Juden einfach nicht. Das macht Andri unglücklich. Und ab dem Zeitpunkt scheint es auch nicht mehr besser für Andri zu werden. Erst geht die Bekanntgabe seiner Verlobung mit Barblin schief und sein Pflegevater erlaubt es nicht. Und  dann erwischt er  einen Soldaten mit offener Hose in Barblins Zimmer. Er versteht das ganz falsch...aber seine Welt bricht für ihn zusammen und dann wird er auch noch für den Mord an einer fremden Senora angeklagt... Kann Andri noch gerettet werden?

    Meine Meinung:

    Ich fand diese Lektüre sehr interessant. Es war mal was komplett anderes, als das was ich sonst so lese, und das hat mir gefallen.   Die Lektüre ist als Theaterstück geschrieben und hat somit fast nur Dialoge, abgesehen von den Regieanweisungen zwischen den Dialogen. Man hat aber trotzdem alles super verstehen können und ich fand dass die Dialoge insgesamt sehr positiv ausgeprägt und informativ waren. Die Handlung hat einen stetigen Anstieg zum Höhepunkt gemacht, dieser wurde kurz nach der Hälfte ungefähr erreicht, dann nimmt sie eine drastische Wendung bzw Überstürzung der Ereignisse. Es gab viele Charaktere, die nur nach ihrem Beruf benannt wurden, wie zum Beispiel: der Lehrer. Er wird einfach „Lehrer“ genannt. Das gleiche mit dem Wirt. Oder dem Doktor. Doch trotz dieser recht unpersöhnlichen Ansprache fand ich jeden Charakter individuell ausgeprägt und konnte  ihn gut kennenlernen.  

    Vor allem in der heutigen Zeit, wo Diskriminierung und Rassismus ja leider doch noch ein Thema ist, empfehle ich die Lektüre auf jeden Fall weiter. 

    Sternenbewertung liegt bei 4 von 5 Sternen. 😊

  5. Cover des Buches Nicht denken macht auch nicht schön (ISBN: 9783404606283)
    Peter Cave

    Nicht denken macht auch nicht schön

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  6. Cover des Buches Pyrenäen (ISBN: 9783770160396)
    Tobias Büscher

    Pyrenäen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Pashtun Valley Leader Commander
    Herzlich willkommmen im kleinsten Hochgebirge zwischen Frankreich und Spanien. Gute Reisetipps, ordentlich recherchiert und darüber hinaus hilft nur der "Guide Bleue". Bitte Bitte die Wanderkarten nicht vergessen und immer daran denken, es handelt sich hier um ein Hochgebirge.
  7. Cover des Buches Damals ist ein fernes Land (ISBN: 9783746615011)
    Peter Cameron

    Damals ist ein fernes Land

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Ski Hotels (ISBN: 9783823845430)
    Haike Falkenberg

    Ski Hotels

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Die Bildungssysteme Europas (ISBN: 9783834006585)
    Hans Döbert

    Die Bildungssysteme Europas

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Waldviertler
    Wer sich nach den viel diskutierten Ergebnissen der PISA und anderer Studien für die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Schulsysteme interessiert, ist in diesem Band richtig. Es werden mit Ausnahme des Vatikans, in dem es keine Schulen gibt, sämtliche 47 Schulsysteme der unabhängigen Staaten Europas untersucht. Interessant ist, dass dieses Buch auch auf Veränderungen eingeht, die es in den Schulsystemen der verschiedenen Länder in Letzter Zeit gegeben hat. Für jedes Land wird die geschichtliche Entwicklung des Schulsystems aufgezeigt, Reformen werden mit ihren Ursachen und Auswirkungen. Auch die aktuellen politischen und gesellschaftlichen Diskussionen zum Thema Schulsystem werden berücksichtigt.
  10. Cover des Buches Simon Goldsteins Geburtstagsparty (ISBN: 9783938065334)
    Heidrun Jänchen

    Simon Goldsteins Geburtstagsparty

     (4)
    Aktuelle Rezension von: TomEschenbach
    alles beginnt als agenten- oder terroristen-story, aber es ist mehr. es gibt bomben, supervulkane, zeitreisen, virtual reality und äußerst geheime geheimdienste. und einen optimistischen schluß, obwohl die welt zum teufel geht.
  11. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks